Kunststoff vs. Gewebemembran + Denon AH-D5000 Klanghilfe

+A -A
Autor
Beitrag
ankro
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Feb 2008, 11:22
Nachdem ich hier im Forum schon eine ganze Zeit mitlese, bräuchte ich jetzt auch etwas Hilfe, da ich über die SuFu nichts gefunden habe.

Kunststoff vs. Gewebemembran
Bei der Suche nach passenden Kopfhörern, bin ich auch auf den Denon AH-P372 und AH-D1001 gestoßen.
Die beiden unterscheiden sich u.a. durch das verwendete Membranmaterial. Der D1001 hat eine Mikrofaser-Membran und der AH-P372 schätzungsweise eine normale Kunststoffmembran, die auch der Sennheiser PX100 hat.
Welche Vorteile (klanglich) würde denn die Gewebemembran im Vergleich zur Kunststoffmembran bringen.
Da man z.T. auch bei Hochtonkalotten die unterschiedlichen Materialien (Metall, Gewebe) hören kann (Metall klingt etwas spitzer, die Gewebe im Normalfall wärmer und runder) würde mich interessieren, ob es die Unterschiede bei Kopfhörer Membranen auch gibt.

Kopfhörer Beratung
Ziel: Kopfhörer für Zugfahrten (1 ½ Stunden einfache Fahrt [ohne Verspätung ;)] ) der nicht komplett geschlossen ist. Keine In-Ears! Nicht mehr als 150 – 160€ an Kosten

Musikrichtung: überwiegend Klassik, ab und zu Pop/Rock

Bisheriger Kopfhörer: Sennheiser PX100 [1. Generation] (Leider durch Kabelbruch nicht mehr zu retten)

Abspielgerät: Cowon D2 (ohne EQ Settings, vorwiegend OGG und FLAC)

Mit dem Cowon durchgehörte Kopfhörer (vielleicht kann man hier auch schon eine Tendenz festmachen …):

Shure SE (alle aktuell verfügbaren Modelle): Grausam. Keine Räumlichkeit gar nix. Klanglich würde ich die alle unterhalb des PX100 ansiedeln. Unbequem auf längere Zeit. Ich vertrag vermutlich nichts „Fremdes“ in die Ohren …

Sennheiser HD 25-SP-II: Sitzt gut, gute Räumlichkeit, es hat eigentlich alles gepasst, aber er ist mir eigentlich zu teuer.

Koss Porta Pro: Auch hier kann ich mich nicht wirklich damit anfreunden. Er sitzt nicht sehr bequem, reißt mir die Haare beim verstellen des Bandes raus und der Klang ist irgendwie unnatürlich.

Sennheiser PX100: Guter Klang, ich war bisher zufrieden. Leider musste ich den D2 fast voll aufdrehen, da der zweite Zug mit dem ich fahre ein extrem lauter Dieselzug ist. Unterhaltung bzw. mit dem Handy telefonieren wird beinahe unmöglich.

Sennheiser PX200: Klang und Räumlichkeit etwas schlechter als der PX100. Merke kaum einen Unterschied bei der Abschirmung von außen her.

Denon AH-D5000: Wow, was für ein Klang und Räumlichkeit. Der würde perfekt passen, wenn er nicht um das zig-fache des Budget sprengen würde und geschlossen wäre …

AKG K141 Studio: Klingt nicht schlecht, drückt aber auf den Ohren. Befürchte mal, dass ich die nicht längere Zeit hintereinander tragen kann. Was gut ist, dass man die Kabel austauschen kann.


Konsequenz: Ich suche jetzt einen Kopfhörer, der nicht komplett geschlossen ist und aufgrund der schlechten Erfahrungen mit den Shures und der Kopfschmerzen, die nach längeren hören bei mir auftraten, werden In Ears komplett ausgeschlossen. Interessieren würden mich die Grados (iGrado, SR60), die aber in Deutschland im Vergleich zu den USA nur überteuert zu bekommen sind. Hätte die gerne in Berlin angehört, leider hatte PhonoPhono schon geschlossen …

Da ich vermutlich keine Chance mehr habe, die Grados vor einem möglichen Kauf zu hören, würde ich gerne eure Einschätzung wissen, ob diese mir klanglich gefallen könnten. Außerdem such ich noch nach Kopfhöreralternativen zu den oben schon genannten, die man evtl. auch in Betracht ziehen sollte. Der „Denon AH-P372“ soll auch im Februar noch rauskommen. Da ich aber bis auf das High-End Modell von Denon keinen anderen hören konnte, weiß ich nicht sicher, auf welcher Ebene ich diesen ansiedeln soll und ob er in Frage kommen könnte.


Die Kopfhörer wurden überwiegend im Mediamarkt in Berlin durchgehört, da es bei uns (Kulmbach/Franken) nicht wirklich viele Geschäfte gibt, die eine akzeptable Auswahl an KH anbieten .


Grüße
Andreas

P.S. Ich hab den Titel umbenannt, da es hier anscheinend eine Allergie gegen "Beratungs- bzw. Kopfhörerempfehlungsthreads" gibt ...


[Beitrag von ankro am 21. Feb 2008, 15:07 bearbeitet]
MacFrank
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2008, 21:46
Darf ich ehrlich sein?

Der HD-25 ist mMn der optimale Hörer für dich.
Dein Budget beträgt max. 160€ - der HD-25 kostet bei thomann 179, bei Amazon wird er dir versandkostenfrei um 173 nach Hause geliefert.
Die 13€ wären mir der optimale Hörer für meine Bedürfnisse auf jeden Fall wert. Vor allem, da du ja schon weißt, dass er dir zusagt.

Ist nur meine Meinung, aber wenn dir In-Ears nicht ins Haus kommen, dann ist der HD-25 die höchstqualitative portable Ausweichmöglichkeit, finde ich.

lg


edit:
Ah, übrigens, ich finde, für 10h Zeitspanne zwischen Threadöffnung und erster Antwort ist deine Sorge, dass dir jemand antwortet doch etwas groß, meinst du nicht auch?


[Beitrag von MacFrank am 21. Feb 2008, 21:50 bearbeitet]
Gr@vity
Stammgast
#3 erstellt: 21. Feb 2008, 22:04
@ankro:

1. Willkommen im Forum!!

2. Du hast ne PM.

3. Ich habe den HD-25 zwar nur kurz mal bei Thomann gehört und kann nicht wirklich viel zu ihm sagen, aber wenn er Dir so gefällt, dann wird kein Weg daran vorbei gehen, dass Du ihn Dir kaufst. Selbst wenn er jetzt vielleicht etwas teuer erscheint, wird sich das klanglich für Dich im Laufe der Zeit einfach lohnen.

Die neuen kleinen Denons (AH-P372) interessieren mich prinzipiell auch, aber die werden wohl kaum an den HD-25 herankommen.

Edit:
Zu den Grados: Ich hatte 2006 eine Zeit lang mal den Grado SR-60. Klanglich empfand ich ihn etwas blechern. Auf Dauer konnte er mich nicht zufriedenstellen. Genauere Klangbeschreibungen kann ich aber leider nicht mehr abgeben....(bereits verdrängt )

Viele Grüße


[Beitrag von Gr@vity am 21. Feb 2008, 22:09 bearbeitet]
ankro
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 21. Feb 2008, 22:09

Ah, übrigens, ich finde, für 10h Zeitspanne zwischen Threadöffnung und erster Antwort ist deine Sorge, dass dir jemand antwortet doch etwas groß, meinst du nicht auch?


Die 10h stören mich überhaupt nicht (kann auch mehrere Tage warten ), was mich mehr stört, ist das etliche solcher Anfragen überhaupt nicht mehr beantwortet werden, was ich persönlich sehr sehr schade finde und was sicherlich auch "einschüchtern" wirkt.
Aber wie ich von "sai-bot" (ich denke das gilt auch für viele andere erfahrene Mitglieder) erfahren hab, haben sich die Anfrage überhäuft und irgendwann hat niemand sich mehr um die Neulinge gekümmert, weswegen man sicherlich auch einige Leute vergrault hat. Ist eine perönliche Einschätzung/Meinung.

Danke für den Tipp wg. dem eigentlich Thema. Evtl. muss ich doch mal zu Thomann hin und mir die komplette Palette anhören (falls das dort möglich ist). Hab gesehen, dass die ja fast um die Ecke ihren Firmensitz haben ...
Beim Querlesen hat der HD-25 II nicht immer wirklich gute Kritiken bekommen, weswegen ich zumindest noch eine passende alternative anhören würde.

Grüße
Andi
MacFrank
Inventar
#5 erstellt: 21. Feb 2008, 23:01
Bei thomann kannst du Probehören, das steht irgendwo in den Untiefen deren Homepage geschrieben.

Das "Problem" am HD-25 ist, dass er halt kein sonderlich "effektheischender" Hörer ist, sondern schon HiFi-Ansprüche erhebt, was für viele, die aus der <40€ Fraktion gekommen sind, natürlich anfangs eine gewisse Ernüchterung mit sich zog. "Wo ist der gute Bass hin" und dergleichen ist halt leider dann öfters der Ersteindruck.


Naja, oft ist einfach nach einer gewissen Zeit schon eine ziemliche Redundanz vorhanden. Die Suchfunktion hilft wirklich bei so mancher Frage weiter, individuelle Beratung zwischen verschiedenen Modellen ist dann ja auch mal schneller gegeben, als ein Rat bei Fragen wie "Hilfe, ich kenn bis auf iPodstöpsel garnichts, was ist für mich gut?".
Aber ich verstehe, was du meinst, irgendwie haben wir noch kein optimales System gefunden...
NoXter
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Feb 2008, 23:14
Also räumlich ist der HD25 überhaupt nicht. Genauso in-the-face wie die Grados.

Ansonsten haut der einem die kickbässe nur so um die Ohren, was richtig Spaß machen kann, und das ist eigentlich schon ziemlich effektheischend.
Soviel kann der ja letztlich auch nicht und ist für 170€ eigentlich zu teuer.
MacFrank
Inventar
#7 erstellt: 21. Feb 2008, 23:48
@NoXter:
Aber welchen vergleichbaren portablen Geschlossenen gibts denn sonst noch? Der HD25 ist trotz allem in seiner Liga ziemlich einsam auf weiter Flur.
Davon abgesehen fand ich ihn im Vergleich zu Hörern wie dem K518DJ doch deutlich kultivierter.
Mir gefällt er für unterwegs gut, muss ich sagen.

Wobei ich bei dem Budget sowieso auf In-ears gehen würde, zugegeben.
NoXter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Feb 2008, 07:07
Der ES7 macht so einiges besser als der HD25.
MacFrank
Inventar
#9 erstellt: 22. Feb 2008, 11:17
Oh, pardon. Den hatte ich vergessen. Gehört habe ich ihn leider auch noch nicht - your turn. Tut mir leid.
ankro
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 22. Feb 2008, 12:18
Der ES7 sieht zumindest mal nicht schlecht aus, würde in das Budget passen, aber ich kann bisher nur einen Shop finden, der den verkauft (pixmania). Auf der deutschen Herstellerseite finde ich ihn auch nicht, nur der ES5 wird mit aufgelistet. Kann es sein, dass der importiert wird und hier gar nicht frei verfügbar ist? Auf der Englischen und Japanischen Seite wird er mit aufgelistet ...

Gibt es hier Leute, die den ES7 haben und diesen im Vergleich zu Denon, Sennheiser evtl. auch schon gehört haben?

Grüße
Andi
MacFrank
Inventar
#11 erstellt: 22. Feb 2008, 12:51
Weitere shops wären z.B. bluetin.com oder pricejapan.com - einige hier haben schon Erfahrungen mit den shops.
sai-bot
Inventar
#12 erstellt: 22. Feb 2008, 13:13

ankro schrieb:
Gibt es hier Leute, die den ES7 haben und diesen im Vergleich zu Denon, Sennheiser evtl. auch schon gehört haben?

Ja, die gibt es. NoXter dürfte jedenfalls Senni und Denon kennen, dann gibt es einen Thread von einem Member namens SoulPower'74 oder so ähnlich, der Denon und HD25 gegeneinander gehört hat. Viele kennen auch alle drei... ich kenn nur Senni und Denon, der ES7 hat sich mir noch nicht persönlich vorgestellt. Im Forum ist halt alles total verstreut, aber wenn du die erweiterte Forensuche benutzt, dürftest du ziemlich viele Infos bekommen. Erschließt sich allerdings nicht alles auf einen Blick.

Und nicht wundern: Mal heißt es, der ES7 ist besser, mal der HD25, mal sind beide scheiße... kann man nichts machen, jeder hört das anders.

Alternativen gibt es auch noch, vielleicht solltest du nicht ganz den DT250 vergessen. Wie porti-tauglich der ist, weiß ich aber nicht.

ankro schrieb:
Der ES7 sieht zumindest mal nicht schlecht aus, würde in das Budget passen, aber ich kann bisher nur einen Shop finden, der den verkauft (pixmania). Auf der deutschen Herstellerseite finde ich ihn auch nicht, nur der ES5 wird mit aufgelistet.

Hmmm, ich meine die Website mit dem deutschen AT-Headphone-Shop hat den ES7. Die Midprice-ATs sind da auch nicht völlig überteuert... Aber ich vergesse die URL immer und gegoogelt krieg ich die nicht. Mift. Vielleicht kann m00h hier helfen? Oder jemand anders? ("Kann das nicht jemand anders machen?")

Edit: Ach guck, das war doch gar nicht so schwer:
AT-Headphones Deutschland
Hier der ES7 in schwarz:
http://www.atheadphones.com/product/24/ES7%20BK.htm


[Beitrag von sai-bot am 22. Feb 2008, 13:15 bearbeitet]
NoXter
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Feb 2008, 15:35
Ich hab' meinen ES7 im Apple-Shop Deutschland gekauft.

Was den ES7 gegenüber dem HD25 auszeichnet ist zum einen der vielfältigere Bass. Der kann mehr als nur kickbass. Wo beim HD25 in den mitten ein Loch ist hat der ES7 eben keines und klingt dort auch nicht so hohl. Der Hochton des HD25 ist sehr scharf und da kommt der ES7 einfach gefälliger rüber, wobei der auch nicht mit Hochton geizt. Räumlich ist der HD25 wie gesagt überhaupt nicht und beim ES7 wird immerhin etwas Raum aufgebaut.
Isolation ist nicht Rekordverdächtig, aber es ist hinreichend um auch im Zug etc damit zu hören.

Den portablen Denon kenne ich nicht.
Nickchen66
Inventar
#14 erstellt: 22. Feb 2008, 20:40
Ich finde den ES7 auch unterm Strich besser als den HD25. Allerdings nur aus dem Gedächtnis, Seite an Seite hab ich sie nicht vergleichen können.

Allerdings taugt der ES7 IMO nicht zum Nebenbeihören, dafür ist er zu anstrengend (die AT-Mitten... ). Ideal ist er im "MS2-Modus", d.h. mit geschlossenen Augen auf der Liege, aber schon beim einfachen Rumlatschen draußen ging er mir schnell auf die Nerven.

Den kleinen Denon habe ich mal kurz in Berlin gehört - nett, aber nichts besonderes. Für allerhöchstens 50€ wäre er vielleicht interessant.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AH D5000
berndberlin am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  2 Beiträge
Denon AH D5000 vs. ATH-W1000
Ameo am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  6 Beiträge
Denon AH-D5000 - Erste Eindrücke
Gr@vity am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  18 Beiträge
Modifikationen AH-D5000 / D2000
j!more am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  7 Beiträge
AH-D5000 über ebay?
lateralus75 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  11 Beiträge
Denon AH-D5000: Endlich meinen Traumkopfhörer gefunden
pebrom am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 19.03.2008  –  23 Beiträge
AH-D5000 / Markl-Mod anybody?
j!more am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  4 Beiträge
Denon AH-A100
Hüb' am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.05.2014  –  21 Beiträge
Ultrasone Ed9 vs. Denon AH-7000 vs. AKG K701
FritzS am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  13 Beiträge
Welcher KH Denon AH-D5000 oder ATH-W5000?
spoogedemon am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedsunny2020
  • Gesamtzahl an Themen1.509.265
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.711.410

Hersteller in diesem Thread Widget schließen