Denon AH-D5000: Endlich meinen Traumkopfhörer gefunden

+A -A
Autor
Beitrag
pebrom
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mrz 2008, 12:00
Hallo,

ich muss hier heute unbedingt meine neueste Errungenschaft vorstellen: den Denon AH-D5000.

Zum ersten Mal sah ich den Hörer in einem "Das kauf' ich Euch ab" Markt und war von der Haptik und der Verarbeitung absolut überzeugt. Und zwar so, dass das bisher kein von mir in die Hand genommener Kopfhörer so schnell geschafft hat.

Das Ganze hatte natürlich einen Haken, das war der Preis. 698,- Euro wollte der Laden haben.

Aber da ich hier im Forum eifrig mitlese, habe ich mich aufgrund der guten Besprechungen auf diesen Hörer und bluetin.com festgelegt, da hier der Preis 300,-Euro!!! weniger beträgt.

Also Kontakt aufgenommen und probiert mit PayPal zu bezahlen. Das gelang nicht, PayPal machte nach mindestens 10 Versuchen jeweils gar nichts. Bezahlungen über eBay (wo man nur auf einen Button klicken muss) gingen immer problemlos. Also Hotline angerufen und gefragt, was das soll. Helfen konnte man mir auch nicht.
Der Hörer war bestellt, bezahlen konnte ich nicht.
So habe ich per E-Mail bluetin in Japan kontaktiert, wo man sehr geduldig und verständnisvoll reagierte. Letztendlich habe ich den Betrag auf ein mit bluetin befreundetes deutsches Konto überweisen können.

Der Hörer ging daraufhin in Japan auf die Reise und war nach drei!!! Tagen hier.

Und, was soll ich sagen: ohne den Hörer je gehört zu haben, habe ich mich lediglich auf die entsprechenden Kommentare dieses Forums verlassen.
Der Klang, direkt aus dem Karton: suuuuuuper. So muss er sein, nach meinem Geschmack. Klare durchzeichnete unaufdringliche Höhen, transparente Mitten und ein Bass, der seinesgleichen sucht. Man glaubt förmlich, den Bass zu spüren.
Nein, der Bass ist nicht überbetont und er ist nicht zu dick, sondern genau so, wie man es bei einem Live Konzert erlebt.

An der Klinke meines Onkyo A-9555 macht er eine super Figur, zwei ganze Klassen besser (räumlicher, druckvoller und luftiger) spielt er an meinem selbstgebauten Röhrenamp mit C3g Röhren (mein ausführlicher Bericht zu diesem Amp auf Jogis Röhrenbude).
Wollte mein AKG 701 überhaupt kein Live Feeling aufkommen und die Musik steril und kühl klingen lassen, so sind das für mich Welten im Unterschied zum Denon.

Bis jetzt habe ich nur einen Kritikpunkt, den aber alle Hörer betreffen (außer meinem nun zum Verkauf stehenden Philips SBC HP1000): das "zu kurze" Kabel. Wann lernen die Hersteller endlich, mal ordentliche 4 Meter dranzubasteln. Denn nicht nur bei mir fehlt oftmals der letzte halbeMeter.

Also ich bin absolut begeistert, der Tragekomfort ist ausgezeichnet (für mich noch besser als der 701), somit kann ich den Hörer und bluetin nur wärmstens empfehlen.
Lieber etwas länger sparen und sich dann dieses Teil kaufen.

Und übrigens: ich bitte doch darum, den Denon endlich in das berüchtigte Dreigestirn aufzunehmen; der Preis ist ja etwa identisch. Der Klang aber für mich in ganz anderen Regionen. Somit ein ganz heißer Tipp auch für andere Forenteilnehmer.

Ich hoffe, ich habe keine Werbung gemacht, wollte lediglich aus meiner ganz persönlichen, subjektiven Erfahrung berichten und hoffe ebenfalls, dass ich Niemanden gelangweilt, sondern vielmehr einen Denkanstoß gegeben habe.

Viele Grüße aus Bärlin,
Peter B
ThSp
Stammgast
#2 erstellt: 18. Mrz 2008, 13:10
Da ich mich, was den Traumkopfhörer anbelangt, noch zu den Suchenden zähle, kommt in mir ein wenig Neid auf, wenn ich lese, dass jemand ihn für sich gefunden hat. Ich wünschte dieses Thema käme auch bei mir zum Abschluss! Das Gefühl noch nicht das Optimum gefunden zu haben, beeinträchtigt mein Musikerleben; ich möchte Musik genießen und nicht mir dauernd Gedanken über die Mittel machen.

Gratulation zum Traumkopfhörer!

Thomas
m00hk00h
Inventar
#3 erstellt: 18. Mrz 2008, 14:03
Hast du also am Ende doch noch deinen Hörer bekommen. Freut mich.

Aber: in die Liste der "großen drei" wird der Denon nicht aufgenommen werden. Warum? Die derzeitigen -ja mitlerweile- großen Vier kosten alle ohne Import in Deutschland um die 250€. Daher ist der mittlere Denon, der AH-D2000, schon mehr oder weniger in diese Riege aufgenommen worden.

m00h
Hüb'
Moderator
#4 erstellt: 18. Mrz 2008, 15:54
Glückwunsch zum wunschlos glücklich sein!
Der mittlere Denon wird ja mittlerweile auch recht häufig empfohlen.
Der große 5000er ist im Vergleich mit den "Popular Three" in D. wohl nicht konkurrenzfähig, da einfach zu teuer - wie man liest.


[Beitrag von Hüb' am 18. Mrz 2008, 15:55 bearbeitet]
SilverME
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Mrz 2008, 16:21

pebrom schrieb:
Wann lernen die Hersteller endlich, mal ordentliche 4 Meter dranzubasteln. Denn nicht nur bei mir fehlt oftmals der letzte halbeMeter.
Viele Grüße aus Bärlin,
Peter B



Glückwunsch zu deinem Hörer.
Zur Kabellänge.Ja das hat mich auch schon aufgeregt.
Aber in Japan haben die so kleine Zimmer das die drei Meter reichen

Silver


[Beitrag von SilverME am 18. Mrz 2008, 16:22 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#6 erstellt: 18. Mrz 2008, 16:26
Also ganz ehlrich, ich würde mich über 4 Meter lange Kabel aufregen wie sau, ich sitze zu 80% 50cm neben meinen Amp. Was mach ich denn mit den restlichen 3,5m?

Ich finde es so, wie es beyer macht, schon OK. 3 Meter Kabel und eine Verlängerung dabei.

m00h
McMusic
Inventar
#7 erstellt: 18. Mrz 2008, 16:45

m00hk00h schrieb:
Also ganz ehlrich, ich würde mich über 4 Meter lange Kabel aufregen wie sau, ich sitze zu 80% 50cm neben meinen Amp. Was mach ich denn mit den restlichen 3,5m?


So sehe ich es auch!

Ich würde mir den Denon auch gerne mal anhören. Allerdings bin ich skeptisch, was den (überbetonten) Bass angeht. Wie man liest, sind die Denons ja kein Kind von Traurigkeit, was die Bassquantität angeht.

Vielleicht kann ich einem Bekannten ja den großen Denon aufschwatzen. Dann kann ich ihn mal probehören

Zum Preis: Ich glaube Audiocubes ist derzeit noch günstiger mit 499$ + 32$ Versand. Wenn natürlich Zoll drauf kommt, wirds teurer...

€dit: Brauchen die Denons eigentlich einen KHV?


[Beitrag von McMusic am 18. Mrz 2008, 16:46 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#8 erstellt: 18. Mrz 2008, 17:01

McMusic schrieb:
€dit: Brauchen die Denons eigentlich einen KHV?


Kommt drauf an, wo sie sonst dranhängen würden. Die sind stromhungrig und niederohmig, also anfällig für hohe Ausgangsimpedanzen.

m00h
Matzio
Inventar
#9 erstellt: 18. Mrz 2008, 17:09

m00hk00h schrieb:
Also ganz ehlrich, ich würde mich über 4 Meter lange Kabel aufregen wie sau, ich sitze zu 80% 50cm neben meinen Amp. Was mach ich denn mit den restlichen 3,5m?

Ich finde es so, wie es beyer macht, schon OK. 3 Meter Kabel und eine Verlängerung dabei.

m00h

Wenn Du auf knauserige 2 Meter stehst, wäre Grado das richtige. Oder wenn es noch kürzer und dazu bleischwer sein soll, ein Beyer mit Wendelkabel.

Was bin ich glücklich mit den 3,5 Meter meines Sonys. Da komm ich sogar bis zum Bier mit!


Grüßle,
Matzio
m00hk00h
Inventar
#10 erstellt: 18. Mrz 2008, 17:13

Matzio schrieb:
Wenn Du auf knauserige 2 Meter stehst, wäre Grado das richtige.


Dwer HF-1 hat das mit seinem dickem Kabel wieder ausgeglichen.

m00h
Matzio
Inventar
#11 erstellt: 18. Mrz 2008, 17:23

m00hk00h schrieb:

McMusic schrieb:
€dit: Brauchen die Denons eigentlich einen KHV?


Kommt drauf an, wo sie sonst dranhängen würden. Die sind stromhungrig und niederohmig, also anfällig für hohe Ausgangsimpedanzen.

m00h


Man merkt es vor allem am Bass, der eh schon "hervorsticht". An der Phase im Vergleich fast schlank, am G99 kräftig, am G93 aufgebläht.


Grüße,
Matze
DaDude
Stammgast
#12 erstellt: 18. Mrz 2008, 22:16
Wie groß ist der Denon eigentlich? Auf Bildern ist die große meist nicht wirklich ersichtlich... Ist er kleiner als der A900, also könnte man ihn notfalls auch mal auf der Strasse anziehen?

Gruß
Kami-H
Inventar
#13 erstellt: 18. Mrz 2008, 22:24
Die größe eines KH beschreiben ist recht schwierig, deswegen hab ich mal auf die schnelle bei einer bekannten Suchmaschine nach Bildern gesucht.
Hier sieht man Bilder vom Denon wie er auf CD-Hüllen liegt, evtl. hilft das für die Einschätzung der größe.
pebrom
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Mrz 2008, 22:30
Hallo,

vielen Dank erst mal für die vielen Reaktionen.

Also der Hörer ist wirklich topp verarbeitet, der Tragekomfort ein Traum und ich finde, wenn Bass in der Musik da ist, muss er auch so wiedergegeben werden. Z.B. bei Rock und Pop, wenn man da an der Bühne steht, drückt es ordentlich. Und genau das kann dieser Hörer vermitteln.
Auch bei Klassik, wenn z.B. bei Mahler die große Trommel geschlagen wird, fühlt man im Konzertsaal auch, dass sich da eine Luftsäule bewegt und hört nicht nur den tiefen Ton.
Genau das meine ich, was z.B. der 701 nicht schafft. Er mag die tefe Frequenz wiedergeben, aber der Druck, der von so einer Trommel ausgeht, ist nicht mal zu erahnen, jedenfalls bei mir. Und dann stimmt für mich der Hörer eben nicht.
Räumlichkeit -die kann der 701 besser als der Denon- ist nur ein Kriterium, aber bei weitem nicht alles.

Die Zuleitung kann nicht lang genug sein, liege ich doch auf der Couch abseits der Anlage. Ich will mich ja entspannen.
Wenn man das lange Kabel nicht benötigt, so what. Aber was -wie bei mir-, wenn nur drei Meter dran sind?

"Abschneiden" geht bekanntlich immer....., oder: wer lang hat, lässt eben lang hängen

Alles in allem bin ich sehr glücklich über meine Entscheidung.

Bis dahin, ich hoffe, ich konnte einen subjektiven Eindruck vermitteln, der andern so hilfreich ist, wie mir die Beiträge der andern Forenmitglieder für meine Entscheidung hilfreich waren.

In diesem Sinne, Grüße aus Bärlin,
Peter B.
mahatma_andi
Stammgast
#15 erstellt: 18. Mrz 2008, 22:50

pebrom schrieb:
Hallo,


Die Zuleitung kann nicht lang genug sein, liege ich doch auf der Couch abseits der Anlage. Ich will mich ja entspannen.
Wenn man das lange Kabel nicht benötigt, so what. Aber was -wie bei mir-, wenn nur drei Meter dran sind?

"Abschneiden" geht bekanntlich immer....., oder: wer lang hat, lässt eben lang hängen


Verlängerungskabel kann sich jeder besorgen, der sie will.
Wenn ich aber mit meinen DT 880 am portablen Verstärker in der Wohnung herumschleichen will, brauch ich keine 2 Meter-Lasche am Gürtel ;).
kürzen, ohne zu zerstören oder wickeln, geht nicht.
Verlängern kann man immer

mfg japanfreak
Kami-H
Inventar
#16 erstellt: 18. Mrz 2008, 22:51

pebrom schrieb:
Also der Hörer ist wirklich topp verarbeitet, ...

Also ich hab beim D2K bis jetzt einen, in meinen Augen, größeren Mangel feststellen müssen, der wird beim D5K aber auch vorhanden sein.
Und zwar ist das die Aufhängung der Muscheln und deren Abdeckung.
Bei mir hat sich schonmal auf einer Seite die Mutter, der Befestigungsschraube, der Muscheln gelöst und damit ist dann auch die Abdeckung (der kleine silberne Knubbel) davon geflogen. Zum glück hab ich die wieder gefunden, die Mutter hab ich dann mit Schraubensicherung wieder festgeschraubt und die Abdeckung drauf gedrückt, seitdem hat sichs bisher nicht mehr gelöst, ich hoffe das bleibt auch so.
Ansonsten ist mir bischer noch nichts negatives aufgefallen, aber irgendwas muss ja immer sein
Nickchen66
Inventar
#17 erstellt: 18. Mrz 2008, 23:49
Ach, jetzt ist also noch die andere Seite abgeflogen. Bei der ersten Seite hatte ja der arme Noxter das Vergnügen.

Zur Kabellänge: Mich nerven lange Kabel. Meinen DT880 habe ich auf 1,20 runtergekürzt, MS1 und K81 haben nur noch Stummelchen. Den CD3K lass ich lieber in Ruhe - Werterhalt. Das Spiralkabel beim DT770 fand ich übrigens ganz gut.


[Beitrag von Nickchen66 am 18. Mrz 2008, 23:50 bearbeitet]
Kami-H
Inventar
#18 erstellt: 18. Mrz 2008, 23:55

Nickchen66 schrieb:
Ach, jetzt ist also noch die andere Seite abgeflogen. Bei der ersten Seite hatte ja der arme Noxter das Vergnügen.

Ich vermutem auch das jetzt beide Seiten je einmal dran waren
In dem Bezug hätte man da wirklich mehr erwarten können von so einem teurem Hörer, ist irgendwie ein "kleinerer" Design-, Konstrukions- oder Verarbeitungs-Fehler, wie mans halt sehen mag.
Naja, ich bin eigentlich mit der Länge von 3m, die sich durchgesetzt zu haben scheint, eigentlich recht zufrieden.
Sprialkabel find ich teilweise doch recht unpraktisch gerade bei leicht sitzenden hörern kann das durch das doch recht hohe Gewicht mal schnell nervig werden, wenn der KH immer zu einer Seite weggezogen wird, aber meist findet man Spiralkabel eh nur bei Hörern ausm Stuio bereich die dann ohnehin einen höheren Anpressdruck haben.
Gr@vity
Stammgast
#19 erstellt: 19. Mrz 2008, 00:14
@pebrom:

Auch von mir einen herzlichen Glückwünsch zu Deinem Traumkopfhörer.

Mir geht es mit dem Hörer wie Dir: Ich empfinde den Klang auch "live-mäßig" und der KH lässt mich absolut nichts vermissen.

Insbesondere die Tatsache, dass der Denon genau diesen Live-Klang bei klassischer Musik zu übermitteln vermag, und diese eben natürlich, real-klingend wiedergibt, zeugt m. E. von seinen besonderen Qualitäten, die ich so noch von keinem von mir gehörten anderen KH erfahren habe.


Matzio
Inventar
#20 erstellt: 19. Mrz 2008, 00:52

Kami-H schrieb:

Nickchen66 schrieb:
Ach, jetzt ist also noch die andere Seite abgeflogen. Bei der ersten Seite hatte ja der arme Noxter das Vergnügen.

Ich vermute auch das jetzt beide Seiten je einmal dran waren



Scheint der Kelch ja an mir vorbei gegangen zu sein...
Hab ich einfach nur Glück gehabt mit beiden Exemplaren? Sollte ich den D5k besser nicht ans Rack hängen, und wenn, dann nur mit einem großen weichen Kissen drunter und unter ständiger Beobachtung, immer sprungbereit...? Ganz schön stressig, so ein Funkopfhörer!
m00hk00h
Inventar
#21 erstellt: 19. Mrz 2008, 01:38

pebrom schrieb:
In diesem Sinne, Grüße aus Bärlin,
Peter B.


Aus Berlin, das hatte ich ja direkt vergessen. Ich komm mal rum und "häng mal ein Ohr rein", wie ich immer zu sagen pflege!


Matzio schrieb:
Ganz schön stressig, so ein Funkopfhörer! :Y


Mit dem Wort muss man hier vorsichtig sein, weil da manchmal was anderes gelesen wird.

m00h
Matzio
Inventar
#22 erstellt: 19. Mrz 2008, 02:49

m00hk00h schrieb:

Matzio schrieb:
Ganz schön stressig, so ein Funkopfhörer! :Y


Mit dem Wort muss man hier vorsichtig sein, weil da manchmal was anderes gelesen wird. ;)

Stimmt, aber seitdem der Wortschöpfer disparu ist, besteht keine Gefahr mehr vor Funkenschlag!
Maastricht
Inventar
#23 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:13
Ich habe den Denon AH-D5000 im Vergleich zum Stax SR-303 / SR-404 und war sehr überrascht von der Kwalität des Denon.

Gratuliere zur Anschaffung.


Gruss, Jürgen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AH D5000
berndberlin am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  2 Beiträge
Denon AH-D5000 - Erste Eindrücke
Gr@vity am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  18 Beiträge
Kunststoff vs. Gewebemembran + Denon AH-D5000 Klanghilfe
ankro am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  14 Beiträge
Modifikationen AH-D5000 / D2000
j!more am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  7 Beiträge
AH-D5000 über ebay?
lateralus75 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  11 Beiträge
Denon AH D5000 vs. ATH-W1000
Ameo am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  6 Beiträge
AH-D5000 / Markl-Mod anybody?
j!more am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  4 Beiträge
Denon AH-A100
Hüb' am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.05.2014  –  21 Beiträge
Welcher KH Denon AH-D5000 oder ATH-W5000?
spoogedemon am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  27 Beiträge
Denon AH-D 1100
M3Chris am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.11.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedniklas42
  • Gesamtzahl an Themen1.509.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.711.482

Hersteller in diesem Thread Widget schließen