Klangwunder B&O A8

+A -A
Autor
Beitrag
trommelfellriss
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Apr 2005, 23:19
Es gibt auf dem Markt derzeit nur einen nahezu perfekten Kopfhörer. Den B&O A8 - seit 2 Jahren habe ich den.

Ich bin sehr anspruchsvoll was HiFi angeht.

Klanglich hat dieses Ding meinen AKG 280 parabolic an die Wand gespielt. Und bedenket, das war damals ein echtes Dickschiff...

Den A8 trägt man wie ein sehr komfortables Hörgerät.
Stundenlang, ohne Kopfschweiss!!!

Kein Kontaktverlust zur Aussenwelt, für mich ein Vorteil, kann aber auch ein Nachteil sein.

Ich behaupte:

WER DEN FÜR EINE WOCHE PROBIERT HAT, SCHMEISST SEINEN ALTEN AUF DEN SCHROTT!
EGAL WAS ER ZUVOR FÜR EINEN ANDEREN KOPFHÖRER BENUTZT HAT!

Wer kann das Gegenteil behaupten?

MfG

Ingo
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Apr 2005, 09:20
kenn ich garnicht . was kost der spaß? gibts irgendwo ein bild von dem? vieleicht erkenn ich den ja wieder...
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Apr 2005, 17:12
Ich behaupte jetzt mal ganz frech das Gegenteil.

Den A8 hatte ich zum Probehören zu Hause (ich gebe zu: keine Woche) und er hat mich im Vergleich zum HD600 keinesfalls überzeugt. Der Tragekomfort fand ich schlecht - ich hab aber auch komische Ohren - und den Klang zwar gut und klar aber nicht so differenziert und räumlich wie bei meinem Sennheiser.
george
Stammgast
#4 erstellt: 03. Apr 2005, 17:15
B&O ist ein Hersteller, der (anders als viele Konkurrenten) viel Wert auf sauberes Finish und hochwertige Fertigung legt, das Design/Bedienkonzept scheint häufig durchdachter und langlebiger.

Trotzdem stelle ich mir beim Ohrhörer die Frage:

- Was ist an ihm so anders, dass er den katastrophalen Ohrhörer-Klang nicht nur hinter sich lsst, sondern sogar gute dynamische Kopfhörer an die Wand spielen soll?

- Baut B&O dieses Teil bzw. die Technik dahinter wirklich selbst, ein Schallwandler benötigt ja viele Spezialkomponenten, deren Produktion meist nur wenigen Spezialisten vorbehalten ist?
Taurui
Inventar
#5 erstellt: 03. Apr 2005, 21:30
Also,

du hast einen AKG 280 mit dem A8 verglichen, favorisierst den A8 und schliesst daraus dass er der beste Kopfhörer überhaupt ist?
Das klingt für mich etwas weit hergeholt
Zumal B&O eher für Design als für Klang bekannt ist .. und die Vergleichstests von anderen Personen mit guten Kopfhörern auch dementsprechend ausfallen. Der K280 sagt mir nämlich gar nix.

-Taurui
RichterDi
Inventar
#6 erstellt: 04. Apr 2005, 04:39
Hallo trommelfellriss,

wir meinen doch diese Hörer hier, oder?



Die besitze ich seit ungefähr drei Jahren. Kein schlechter Kopfhörer.
Ich habe das Teil schon öfter mal im Forum gelobt.

Nur, wir müssen die Kirche doch im Dorf lassen. Wir reden hier über einen ganz schönen, sehr klar spielenden Ear Speaker, der einen erstaunlichen Tiefbass aufweist und darüberhinaus gut gefertigt ist.

Wir sind aber nicht einmal im Ansatz in der Kategorie eines Grado RS1, Audio Technika ATH W-1000 oder AKG K-1000.
Der Vergleich fällt aus wie zwischen einem Polo bei dem man sich freut, dass man in Stadt wendig und schnell ist und einem schnellen 3er BMW.
Beides hat seinen Reiz, aber zu unterschiedlichen Gelegenheiten.

Der B&O ist bei mir schon fast fest verdrahtet mit meinem MP3 Spieler Creative Muvo2. Die einzige Ausnahme bilden Autofahrten und Flüge.
Da ziehe ich meinen Sennheiser PXC 250 mit aktiver Schallunterdrückung vor.

Viele Grüße, Reiner
maxblass
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Apr 2005, 13:24
also für den preis klingt der grotten schlecht! (aber sieht mega geil aus)
trommelfellriss
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Apr 2005, 17:34
Hallo!

Natürlich wollte ich ein bisschen reizen...

Aber mal ehrlich:

Wer will sich denn freiwillig so einen Highend Monster vom Schlage K1000 aufsetzen, wobei der ja noch geht schweissmässig gesehen.

Für seine Baugröße leistet der A8 unglaubliches, bei bestem Tragekomfort. Sicher gibt es bei manchen Ohren immer wieder Probleme mit dem Sitz, ich finde das der A8 aber genügend einstellmäglichkeiten bietet.

In seiner Preisklasse ist der A8 der Beste, oder wenigstens ganz vorn mit dabei.

Einen Sennheiser HD600 damit zu vergleichen, ist wie einen Audi A8 (ein wortwitz) mit einem Endurobike zu vergleichen.
Wenns outdoor geht ist der A8 unschlagbar, denn wenn er sitzt sitzt er stundenlang ohne weh zu tun.

Ich gebe mal zu er ist nicht der Beste Kopfhörer, aber der mit Abstand beste Ohrknopf.

MfG

Ingo

Anmerkung:

Der AKG K280 parabolic war ein absoluter Kult-Kopfhörer der späten 80er Jahre. Klanglich sehr offen-räumlich.
Wird jetzt mit gedrehten Membranen als Surround Kopfhörer von AKG angeboten.... hehe, aus alt mach neu!
Taurui
Inventar
#9 erstellt: 14. Apr 2005, 21:35

trommelfellriss schrieb:
Ich gebe mal zu er ist nicht der Beste Kopfhörer, aber der mit Abstand beste Ohrknopf.


Schonmal Etymotics oder Shure "Ohrknöpfe" gehört?
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Apr 2005, 15:05
Oder Ultimate Ears!!!
Hörzone
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Apr 2005, 15:23
also.. da kann ich auch meinen Senf dazugeben:
ich hab diesen A8 seit mehreren Jahren (eventuell ist es auch ein Vorgängermodell? sieht aber exakt so aus, Preis war um die 300 DM).
Mein Urteil: liegt in der Ecke und ich benutz ihn nicht mehr.
Warum? Beim Laufen gibt er nach einiger Zeit aufgrund des Schweisses den Geist auf (ist von Anfang an so gewesen, grundsätzlich funktioniert er)..
Ich benutze heute einen Koss, meiner Ansicht nach klanglich besser, etwas starker, überbetonter Bass.. aber das schadet beim Laufen nicht unbedingt.

Vom Konzept des Tragens finde ich den B&O nach wie vor pfiffig und gut, weil ich vertrag dieses in die Ohren stecken nicht sonderlich gut, das ist beim B&O eher ein anlegen. Etwas mehr Wiedergabequalität und ich würd ihn mir nochmals kaufen. Weiler eben nicht direkt ins Ohr reingedereht wird, könnte er duraus für meinen Begriff eine Bassanhebung vertragen..

Gruß
Reinhard
Der_Handballer
Inventar
#12 erstellt: 12. Mai 2005, 15:52
Der B&O kommt natürlich NICHT an gute Kopfhörer heran! Aber er klingt für seine Größe richtig gut - ich habe ihn schon ca. 2 Jahre aber bisher nur mit dem B&O-mp3-Player gehört. Und diese beiden passen halt zusammen.
Andere Ohrhörer an dem Player haben einer eher bescheidenen Eindruck hinterlassen: Koss (Bassgedröhne) und die teueren Sony (klingen eher etwas flach und rauh).
angelob
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Mai 2005, 23:15
Also ich besitze die A8 selbst und muss sagen, dass sie sich sehr "angenehm" anhören und einen sehr luftigen Klang haben.
Liegt es an meinen abnormalen Ohren oder warum habe ich noch nie etwas von dem hier so propagierten Tiefbass gehört?
Allgemein sind die A8 IMO sehr bassarm.

Vielleicht resultiert ihr angenehmer Klang in dieser Bassarmut, wer weiß?
Auf jeden Fall sind die original iPod Ohrhörer rasch durch A8 zu ersetzen ^^

mfG
angelob
Granuba
Inventar
#14 erstellt: 15. Mai 2005, 23:25

angelob schrieb:
Also ich besitze die A8 selbst und muss sagen, dass sie sich sehr "angenehm" anhören und einen sehr luftigen Klang haben.
Liegt es an meinen abnormalen Ohren oder warum habe ich noch nie etwas von dem hier so propagierten Tiefbass gehört?
Allgemein sind die A8 IMO sehr bassarm.

Vielleicht resultiert ihr angenehmer Klang in dieser Bassarmut, wer weiß?
Auf jeden Fall sind die original iPod Ohrhörer rasch durch A8 zu ersetzen ^^

mfG
angelob


Ungefähr jeder InEarKH ist besser als das, was dem IPod beiliegt.... Selbst mein 20 Euro teurer Sennheiser MX550!

Murray
Der_Handballer
Inventar
#15 erstellt: 16. Mai 2005, 10:10
Der Bass ist in der Tat sehr von der Position im bzw. am Ohr abhängig! Man müsste die kleinen Dinger ständig andrücken um einen kräftigen Basseindruck zu haben.
Dennoch: sie klingen sehr wertig.
Alle, die ich bisher die Kombination Beosound mit A8 hören lassen habe, waren beeindruckt wie toll mp3-Daten über so ein "kleines Ding" rüber kommen.
angelob
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Mai 2005, 21:50
Ja mei du hast den B&O MP3-Player? (Beosound 2 glaub ich)?

Kann man den denn wirklich ohne Display bedienen?
Bitte erzähl mir a bissl was über den!

mfG
angelob

P.S.: Mit dem Randrücken hast du wirklich recht, wenn ich die A8 mal richtig ranpresse, dann kommt der Bass sehr gut.
Der_Handballer
Inventar
#17 erstellt: 17. Mai 2005, 10:48

angelob schrieb:
Ja mei du hast den B&O MP3-Player? (Beosound 2 glaub ich)?

Kann man den denn wirklich ohne Display bedienen?
Bitte erzähl mir a bissl was über den!

mfG
angelob


Danke für die Blumen
Du meinst bestimmt bedienen ohne Blickkontakt?!
Ja, das geht, wenn man die simple Tastenbelegung kennt und etwas Gefühl in den Fingerspitzen hat!
Halt typisch B&O ... (die Dänen können nicht nur LEGO bauen!)
angelob
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Mai 2005, 17:43
Naja, eigentlich meinte ich die Bedienung generell.
Man kann ja ohne Display nicht sofort erkennen, welches Album man ausgewählt hat...
Der_Handballer
Inventar
#19 erstellt: 22. Mai 2005, 11:30
Das geht wirklich nicht! Entweder hast du ein fotographisches Gedächnis oder alles so nachvollziehbar organisiert, dass man "blind" weiß wo man ist.
MetalWarrior
Stammgast
#20 erstellt: 22. Mai 2005, 17:35

maxblass schrieb:
also für den preis klingt der grotten schlecht! (aber sieht mega geil aus)


Finde ich auch! Außerdem verzerrt der extremst und bietet im Tieftonbreich so gut wie nichts. Ich weis nicht, was viele an dem Ding so toll finden...
Der_Handballer
Inventar
#21 erstellt: 23. Mai 2005, 10:04
Wahrscheinlich habe ICH dann einen Hörschaden, der die Verzerrungen wieder ausgleicht... oder ich mache einfach nicht mehr lauter, wenn die ersten Verzerrungen anfangen.

Es gibt halt Leutz die ziehen sich lieber den Koss Porta rein mit dem dicken, aufgeblähten Bass ... jedem das Seine!
MetalWarrior
Stammgast
#22 erstellt: 23. Mai 2005, 19:35
Also als ich den angehört habe, hat der wirklich sehr früh angefangen zu verzerren. Allerdings höre ich gerde in der Hinsicht sehr anspruchsvolle Musik und viele Hörer sind da ziemlich schlecht...

Der Porta Pro gibt die oberen Bass-Regionen zu aufgebläht wieder, das sehe ich auch so. Im Tiefbass kann er recht wenig und die Basswiedergabe ist allgemein nicht knackig genug. Ich finde ihn schon wesentlich besser, als den A8, suche aber trotzdem einen weitaus besseren KH für meinen iPod...


Gruß, MW !!!

PS.: Ich nehme mal an, dass dein B&O Player basspotenter ist, als mein iPod. Da wird der Porta Pro wohl noch "blähiger" spielen...
mulfi
Stammgast
#23 erstellt: 23. Mai 2005, 20:23
Der A 8 war mein größter Kopfhörerfehlkauf aller Zeiten. Der Klang ist für das Geld eine Frechheit. So klingen z. B. die Sennheiser-Ohrhörer wie der MX 500 oder 550 mindestens genauso gut, kosten aber nur einen Bruchteil. Ich persönlic benutze den Koss KSC 75 und bin hoch zufrieden.
trommelfellriss
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Jun 2005, 22:34
Der Beoplayer spiel sehr linear, und haut nicht zuviel Bass rein. der A8 kann aber auch an einer Hifi-Anlage zeigen was er kann. Er spielt sehr "sauber" ohne Effekthascherei. Und das ist für seine Baugrösse ein Wunder, mag sein das grössere Kopfhörer besser sind.
Der_Handballer
Inventar
#25 erstellt: 04. Jul 2005, 08:36

MetalWarrior schrieb:

... Gruß, MW !!!

PS.: Ich nehme mal an, dass dein B&O Player basspotenter ist, als mein iPod. Da wird der Porta Pro wohl noch "blähiger" spielen...


Nein, den Eindruck hatte ich beim Anhören eines Ipod absolut nicht!
jaco44
Neuling
#26 erstellt: 12. Sep 2012, 17:50
Hallo,

Ich muss den Thread hier mal hervorkramen...
Ich benutze die A8 nun mittlerweile knapp drei Jahre und muss zugeben, dass ich nie wirklich mit ihnen warm geworden bin. Habe oft und gerne meine shure e2 benutzt, allerdings nervt mich das In-Ear-Verfahren beim Laufen doch sehr. Also kam ich auf die Idee, die alten A8 zu benutzen.

Nun war ich also bei B&O in Köln und muss sagen, dass ich entsetzt war, wie unverschämt teuer die Ohrhörerpolster doch sind.
Da ich nicht bereit bin 8 Euro für 0,01 Gramm Schaumstoff zu berappen und ich im Internet leider die Maße der Ohrhörer nicht habe finden können, wollte ich hier fragen, ob mir jemand sagen kann, welche Größe der Ohrhörerpolster ich brauche.

Am liebsten wäre mir ein Amazonlink

Beste Grüße,
Leon
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 12. Sep 2012, 18:45
Ähh, und wieviel Zeit hast du verloren zu B&O zu laufen und vielleicht sogar wieviel Sprit verfahren. Statt jetzt nach günstigeren Ersatzpolstern zu suchen und weiter Zeit zu verschwenden, hättest du mal lieber den Preis von einem Glas Wein bezahlt.
Oder geht's ums Prinzip? Keine Ahnung was das von Hama kostet, aber kostenlos vergeben die die auch nicht.
jaco44
Neuling
#28 erstellt: 12. Sep 2012, 20:02
Hallo,

Der Besuch bei B&O hat mich dank Studententickets nichts gekostet.
8 Euro ist für mich schon ein Betrag, wo ich einen gewissen Gegenwert erhalten möchte, ich trinke auch eher selten Wein im Restaurant, als Student ist recht schwer realisierbar ;-)

Ich habe mir all mein Equipment erarbeitet und erspart, weil mir gutes Audioperipherie nunmal am Herzen liegt und mir wichtig ist, bevor man hier jetzt falsches denkt. :-)

Genau, ums Prinzip geht es !
Hama verschenkt die Dinger auch nicht, ich habe aber herausgefunden, dass Hama diese Produkte im 5-6 Euro Bereich angesiedelt hat - dafür bekomme ich aber sechs Ohrpolster. Ergo, das sinnvollere Geschäft.

Dein Beitrag hilft mir also leider nicht, ich hatte ja auch nur nach der passenden Größe gefragt.

Viele Grüße,
Leon
peacounter
Inventar
#29 erstellt: 13. Sep 2012, 08:30

trommelfellriss schrieb:


Ich gebe mal zu er ist nicht der Beste Kopfhörer, aber der mit Abstand beste Ohrknopf.

ich denke, dir ist nicht ganz klar, was im bereich der "ohrknöpfe" so möglich ist.

mit dem b&o (der imo zugegeben garnicht mals so schlecht ist) kratzt du noch nicht mal an der oberfläche

P
ZeeeM
Inventar
#30 erstellt: 13. Sep 2012, 14:43

jaco44 schrieb:

Genau, ums Prinzip geht es !
Hama verschenkt die Dinger auch nicht, ich habe aber herausgefunden, dass Hama diese Produkte im 5-6 Euro Bereich angesiedelt hat - dafür bekomme ich aber sechs Ohrpolster. Ergo, das sinnvollere Geschäft.


Ich glaube du wurdest evtl. auch etwas missverstanden. Prinzip heisst ja in dem Fall nicht auf biegen und brechen den niedrigsten Preis erzielen zu wollen, sondern offensichtlichem Nepp aus dem Wege zu gehen.
Jason_King
Inventar
#31 erstellt: 19. Sep 2012, 17:31
Meine A8 müssen gehen. Nicht Fisch, nicht Fleisch. Immer auf die kleinen Knöpfe drücken, um einen brauchbaren Bass zu haben.. ....neee, muß nicht sein. War halt `n Versuch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&O A8 - "Aus der Balance"
Bohemien am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  5 Beiträge
Sind diese Bang & O. A8 original oder fake? Hilfe erwünscht ^^
MrClaws am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  3 Beiträge
Ist Bang & Olufsen Kopfhörer A8 eine gute Wahl?
kempi am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2007  –  21 Beiträge
Smyth Research Realiser A8 - hat jemand dieses Ding?
derHollow am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  6 Beiträge
B&O H6: Verlängerungskabel?
Krane am 06.12.2015  –  Letzte Antwort am 08.12.2015  –  3 Beiträge
Klangqualität Smyth Realizer A8 HDMI mit Stax Kopfhörer
pitty10 am 22.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  21 Beiträge
Koss Porta Pro vs Bang Olufsen A8
tobiasp79 am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  5 Beiträge
Bang & Olufsen A8 earphones - wo kaufen?
j43zt12 am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  9 Beiträge
AKG K 26 P vs. B&O
joeli am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  2 Beiträge
B&O H6 2.Gen
Rams3s am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 12.06.2016  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.854 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglied-gerold-
  • Gesamtzahl an Themen1.464.079
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.843.283

Hersteller in diesem Thread Widget schließen