Wie audiophil sind hochwertige In Ears?

+A -A
Autor
Beitrag
Frank/2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jul 2008, 23:31
Hallo,

ich überlegen mir eine neue MP3 Player/ In Ear Kombination zu kaufen und bin mir über eine Sache nicht ganz im Klaren... Wie gut klingt eine hochwertige Lösung denn überhaupt? Tendiere zu einem Meizu M6SL mit den 530er von Shure.

Nun bin ich von meinem Wohnzimmer zeimlich guten audiophilen Klang gewohnt und kenne als MP3 Lösung nur die Kombination Sony 818 mit den CX300. Selbst gut aufgenommene und konvertierte Lieder überzeugen mich gar nicht. Alles ziemlich poppig und breiig, alles gesoundet.

Wie detailiert und räumlich lösen den In Ears wie die Shure 530, UE TrpleFi10 und UM2 auf. Ist der Unterschied zu 50 Euro Hörer so extrem wie bei normalen Lautsprecher? Oder darf man gerade mit MP3s nicht zuviel erwarten?

Danke

Frank
paul980
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Jul 2008, 00:02
ich selber kenne nur die um2 und die cx300 und muss sagen,
dass sich da deutliche unterschiede beim detailgrad der
wiedergabe abzeichnen. was die räumlichkeit anbegrifft
gibt jedoch kaum unterschiede, denn selbst die um2 mit
nem irver h120 können selbst bei tollem klang keine
räumlichkeit erzeugen. da wird die anlage wohl unübertroffen
bleiben. daher würde ich sagen, wenn du nur selten mp3s
über den sony, und hauptsächlich cds über die anlage hörst
lohnt sich das update kaum. wenn du allerdings oft mit dem
player unterwegs bist und eher etwas seltener zeit für die
anlage hast, lohnt sich so ein update schon.
Tob8i
Inventar
#3 erstellt: 18. Jul 2008, 00:14
Kopfhörer und In-Ears sind sowieso sehr audiophil. Bei Lautsprechern gehen ja oft einige Details verloren, weil sie z.B. zu weit vom Ohr entfernt sind. Das passiert bei Kopfhörern nicht.
In-Ears haben eine kleinere Bühne als große Kopfhörer, aber die teuren bringen da auch eine ordentliche Leistung.
Das mit der Steigerung ist immer so eine Sache. Klar gibt es immer einer Steigerung, aber je höherwertiger man bisher ausgestattet war, ist der klangliche Zugewinn natürlich nicht mehr so groß. Der Sprung vom CX300 auf einen High-End In-Ear lohnt sich aber auf jeden Fall.
Mit deinem bisherigen Equipment hattest du vor allem viel Bass. Falls du den Sony noch hast, müsstest du den nicht wechseln, denn der ist klanglich auch sehr gut. Sonst würde ich eher einen iPod Classic empfehlen wegen des neutralen Klang. Den etwas gesteigerten Bass bekommst du duch die SE530.
Außerdem sollten deine Mp3s halt auch eine ordentliche Qualität haben. Die CDs am besten mit Lame auf hoher Qualität rippen. Wenn die Mp3s schlecht sind, hilft das beste Equipment nichts.
zuglufttier
Inventar
#4 erstellt: 18. Jul 2008, 00:33
Wenn die MP3s ordentlich gerippt sind, sind gar keine Klangeinbußen zu erwarten.

Ansonsten spielen die Top-Hörer auf oder über dem Niveau deiner Lautsprecher. Schließlich wird die Raumakustik nicht mit einbezogen und deswegen ist vor allem die Detailwiedergabe meistens besser und einen so schönen Bass bekommt man mit Lautsprechern wirklich nur in einem präparierten Raum hin.

Ok, ob die auch nach deinem Geschmack abgestimmt sind, weiß ich nicht... Es gibt aber deutliche Unterschiede bei allen Hörern.

Dein Sennheiser ist aber auch ein Einsteigergerät und ziemlich weit von dem entfernt, was du mit den anderen Hörern geboten bekommst.

PS: Die Räumlickeit ist natürlich im Gegensatz zu richtigen Lautsprechern stark eingeschränkt und es fehlt der Körperschall...


[Beitrag von zuglufttier am 18. Jul 2008, 00:36 bearbeitet]
Frank/2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Jul 2008, 16:59
Danke für die Antworten

Meine MP3s sind alle mit Lame in sehr guter Qualiät gerippt. Ich glaube sogar nach den EInstellungen von jemanden hier aus dem Forum Dass die In Ears auf oder über dem Niveau meiner Focus in meinem akkustisch fast perfekt überarbeiteten Wohnzimmer spielen, kann ich kaum glauben. Aber Ihr habt mich überzeugt... Ich werd bei earphonesolutions einfach mal bestellen...

Die einzige Frage ob ich die 530 mit PTH bestellen soll, oder nicht Das entscheide ich am Wochenende.

Grüße

Frank
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 18. Jul 2008, 17:48
Wenn der Raum akustisch optimiert ist, dann ist das natürlich was anderes. Aber oftmals ist da ja nicht der Fall.

Laut einigen Aussagen würde ich den TripleFi 10 nicht außer Acht lassen -> http://www.hifi-foru...rum_id=211&thread=47

Oder woher kommt die Entscheidung?
Frank/2
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Jul 2008, 18:05
Ich höre eigentlich schon sehr viel am Player, im Moment nicht ganz so viel, weil mich der Popsound etwas nervt...

Die TripleFi 10 klingen von den Meinungen schon sehr interessant, gerade was die Auflösung angeht. Aber die Form ist für mich ein Killerkriterium. Ab und zu höre ich auch im Bett, oder auf dem Sofa. Ein leichtes Anlehnen an ein Kissen wird bei den UE nicht funktionieren, bzw. sind sie dann störend. Die UM2 scheinen zu bassbetont zu sein und haben einen "eigenen" Klang. Jedenfalls schreiben das viele, zudem eine recht einfache Verarbeitung.

Ich fand Shure schon immer eine geniale Marke und deshalb passt das für mich. Werde es einfach ausprobieren und bin schon sehr auf das Klangerlebnis gespannt. Die Frage ist, ob sich eine Bestellung bei es lohnt. Das muss ich nochmal genau herausfinden.

Der 818 gehört jetzt einem Freund und ich werde mir den Meizu kaufen. Da scheint man ja auch keinen Fehler zu machen, 139 Euro bei amazon inkl. dem großen Paket.

Grüße

Frank
Tob8i
Inventar
#8 erstellt: 18. Jul 2008, 18:19
Vergiss nicht den Coupon SH20 bei der Bestellung.
Ob du PTH brauchst oder nicht, musst du wissen. Einige finden es ganz nett, anderen ist es zu umständlich und es liegt nur zu Hause rum. Hängt vor allem davon ab, welche Aufsätze einem passen. Bei Silikonaufsätzen kann man schnell den In-Ear rausnehmen, aber bei den Foamies ist es größere Arbeit, weil das wie Oropax funktioniert und der Schaumstoff sich erst wieder ausdehen muss.
Frank/2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Jul 2008, 18:32
PTH macht bei mir Sinn, da ich häufig an der Rennstrecke Musik höre und ab und zu dann mal kurz quatschen muss. Fahre Rennkart und da ist die passende Musik vor Quali und Rennen schon sehr wichtig Ok, da muss es nicht audiophil sein, aber trotzdem

SH20 ist klar. Danke

Grüße

Frank
zuglufttier
Inventar
#10 erstellt: 18. Jul 2008, 18:55
Ich bin schon gespannt auf deinen Hörbericht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hochwertige Kopfhörer am PC
bartlomiej am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  21 Beiträge
Wie laut sind eure In-Ears?
motoquero am 27.03.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  2 Beiträge
Die besten Silikon Aufsätze für in-Ears?
Left am 28.06.2021  –  Letzte Antwort am 02.07.2021  –  10 Beiträge
In-ears beim Sport
Thor_der_Donnergott am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  5 Beiträge
In-Ears und Hörvermögen
datatest am 17.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  32 Beiträge
In-Ears Sammelbestellung UE Super.fi 5 Pro
machiavelli193 am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  54 Beiträge
in ears für ipod
kart0ffelsack am 08.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  6 Beiträge
Ultimate Ears Links Rechts Lautstärkeunterschied
$ubZer0 am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  6 Beiträge
Verarbeitungsqualität In-Ears
Inscheniör am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  21 Beiträge
Hygiene bei In-Ears?
ultraflip am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.165 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedUncreativeSinan
  • Gesamtzahl an Themen1.506.208
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.652.305

Hersteller in diesem Thread Widget schließen