hochwertige Kopfhörer am PC

+A -A
Autor
Beitrag
bartlomiej
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jul 2012, 01:31
Hallo liebe Community,

bisher haben sich meine Erfahrungen mit beseren Kopfhörern eher auf In-Ears beschränkt. Momentan habe ich den Triple.fi 10, der was Dynamik und vor allem Räumlichkeit (das war davor mein Problem mit Inears) angeht alle anderen die ich gehört habe wegfegt. Nach dem ich länger vor wiegend mit In-Ears Musik gehört habe habe ich doch wieder Lust auf Bügelkopfhöer bekommen. Mein alter AKG K530 kann jedoch nicht mehr wirklich mithalten. Na ja, was Kopfhörer Auswahl angeht hilft imho nur Probehören und Thomann ist leider ganz weit weg von Düsseldorf Meine eigentliche Frage ist ob man hochwertige, eventl. auch hochohmige KH (wie z.b. AKG K701,Sennheiser HD600 oder Beyerdynamic DT770/990) an PC Soundkarten wie der Asus Xonar Essence betreiben kann ohne einen extra Verstärker? Ich würde am liebsten Musik am PC hören (momentan habe ich eine Creative X-fi Extreme Gamer), welche Lösung wäre da am besten und nicht zu teuer ? Eine andere Möglichkeit wären externe DACs wie z.b. Fiio.

Vielen Dank für Antworten
Twiz
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Jul 2012, 07:01
Hallo.

Wenn ich am PC arbeite, oder sonstwas tue, dann höre ich über meinen DT770 Edition (250 Ohm) an einer eingebauten Xonar Essence St. Die hat einen eingebauten Kopfhörerverstärker, und nimmt den DT locker an die Leine. Man kann den Gain in 3 Stufen einstellen, so das für jeden Hörer das passende Setting gefunden werden kann.

Über die Qualität der Xonar Essence Serie liest man nur gutes. Auch ich bin SEHR zufrieden mit der Karte, in meinem Fall für den PCI Slot.

Leider muss sie bald von mir, denn wegen Nachwuchs wird das Arbeitszimmer "aufgelöst" und ich muss auf einen Laptop umsteigen.
Rat_Six
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Jul 2012, 08:52
Die Essence ist eine Soundkarte die für Leute wie uns gemacht wurde. Sie wurde auf sehr gute Stereowiedergabe getrimmt und verfügt auch über einen KHV, der für Kopfhörer bis 600 Ohm ausreicht. Klangtechnisch kann man noch eine Asus Xonar Phoebus, die kleinere DX, DG,... empfehlen und wenn man keine Angst vor fehlerhaften Treibern hat, dann ist auch die Creative XF-I Titanium HD einen Blick wert. Die Recon 3D Soundkarten sind keine Alternative, zwar neuer als die Titanium, aber ansonsten klangtechnisch ein Rückschritt.
bartlomiej
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jul 2012, 19:09
Ich denke jetzt an Sennheiser HD600 + Asus Xonar Essence Müsste eigentllich gut klappen?


[Beitrag von bartlomiej am 23. Jul 2012, 19:11 bearbeitet]
Mr_Blonde
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jul 2012, 20:38
Ja, das funktioniert problemlos.
ahbed.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Jul 2012, 02:38
Technisch gar kein Problem.

Ob der Klang dann gefällt ist eher ausschlaggebend. Würde ich eher skeptisch sehen, wenn du deine TF10 sehr magst.
Rückmeldung bitte.
maconaut
Inventar
#7 erstellt: 24. Jul 2012, 03:23
Muss man tatsächlich testen. Ich habe im PC die Xonar DG und daran hängend meist den Audio Technica ATH-M30 - der funktioniert natürlich problemlos und macht mir richtig Spaß. Den BD DT-880 habe ich eher selten am PC, aber auch damit bin ich sehr zufrieden.
Darkseth
Inventar
#8 erstellt: 24. Jul 2012, 05:09
ich würde neben dem hd 650 noch die dt 880 in 600 ohm bestellen zum testen.. die dürften etwas näher an den TF10 sein als der HD 650.
Blind kaufen würd ich nicht, denn wenn man nix der gleichen kennt, wird vermutlich jeder KH gefallen ^^
Tweety3187
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jul 2012, 06:08
Der TF10 soll ja eine leichte Badewanne sein.

Rein spontan fällt mir daher der DT770 ein :), möglichst die edition und 600 Ohm

oder der Denon AH-D2000

Ich hatte beide für ne Weile gehabt und die liefen wunderbar an meinem Laptop, klanglich sind beide daher nicht sehr pingelig.

Den HD600 kenn ich nicht, aber der HD650 klang am Laptop / PC-Soundkarte (ok es war eine Onboardkarte) gar nicht schön
j!more
Inventar
#10 erstellt: 24. Jul 2012, 07:36
Die Karten von Asus haben eine relativ hohe Ausgangsimpedanz und sind deshalb für Mehrwege-Inears kaum und für Kopfhörer mit niedriger Impedanz nur eingeschränkt geeignet. Eventuell kommt ein FiiO (E10 oder E17) in Frage.
PAfreak
Inventar
#11 erstellt: 24. Jul 2012, 11:17
Würd ich auch so sehen.

Der Triple Fi ist in Sachen Verstärker deutlich wählerischer als die großen Bügler. An einer Essence wird der auf jeden Fall suboptimal betrieben.

Grüße
Tank-Like
Inventar
#12 erstellt: 24. Jul 2012, 11:25
Ich würde einfach mal nen Yulong U100 in den Raum werfen: Richtig Leistung (bis 1000 mW), wie die FiiO einen 0-Ohm-Ausgang, bis 96 kHz/24 bit über USB, gut verarbeitet und mit ca. 175 € auch noch im Rahmen.
Außerdem hat er im Gegensatz zu den FiiO einen 6,3mm-Klinke Anschluss. Das nervt mich bei meinem FiiO E10 sehr, dass der keinen hat. Müsste ich jedesmal den 6,3-auf-3,5-Adapter für meinen K-601 benutzen (weshalb der noch nie an dem lief...)


[Beitrag von Tank-Like am 24. Jul 2012, 11:26 bearbeitet]
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Jul 2012, 13:23
Die Kopfhörerempfehlungen passen aber alle nicht so recht zum Klang des Triple-Fi.

Ja, natürlich hat der DT-770 eine Badewanne, aber auch einen erdrückenden langsamen Bass, dicht gefolgt vom Denon. Der DT-880 passt vorne und hinten nicht zur Klangsignature des TF10.

Allerdings wurde ja nur nach der Soundkarte gefragt. Für eine kopfhörerempfehlung empfehle ich einen neuen Thread und auch mit Beschreibung was am TF10 (nicht) gefällt. "Dynamik und Räumlichkeit" habe ich jetzt nicht gerade als Stärken in Erinnerung.
bartlomiej
Stammgast
#14 erstellt: 24. Jul 2012, 22:12
Vielen Dank für die Antworten.


"Dynamik und Räumlichkeit" habe ich jetzt nicht gerade als Stärken in Erinnerung.


Betrachte es als Aussage eines Kopfhörer halb Leihen. Ich habe keinen Vergleich zu anderen Marken wie z.b. Westone. Ich hatte noch den Phonak PFE, den ich längere Zeit benutzt habe, der zwar schön, mir jedoch insgesamt etwas zu "unspektakulär" klingt und ich würde jetzt den tollen (Tief-)Bass des TF10 vermissen.

Yulong hört sich auf jeden Fall interessant an, vielen Dank.

Ich frage mich ob ich mit dem HD600 nicht etwas über das Ziel hinausgeschossen habe (ich meine gelesen zu haben, dass er gut zum TF10 passt, kann aber auch Quatsch sein). Viele Rezensenten schreiben, dass man, damit er sein volles Potential entfalten kann eine 5000 Euro High End Anlage mit perfekter Weidergabekette braucht. Am sonsten sollte man sich besser etwas aus dem unteren Preissektor aussuchen. Da gibt es z.b. Audio Technica M50,Ultrasone Hfi 580, nur weiß ich nicht ob das die gleiche Liga wie der TF10 ist.
Mr_Blonde
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jul 2012, 22:22

bartlomiej schrieb:
[...]Viele Rezensenten schreiben, dass man, damit er sein volles Potential entfalten kann eine 5000 Euro High End Anlage mit perfekter Weidergabekette braucht.[...]


Die meisten dieser Rezensenten schreiben in englisch auf head-fi.org.

Den HD 600 kannste problemlos an weitaus günstigerem Equipment auf 95%+ seines Leistungsvermögens bringen. Die Änderungen bei teurerem Equipment sind meist Einbildung oder einem "Hören-Wollen" Effekt geschuldet.
bartlomiej
Stammgast
#16 erstellt: 25. Jul 2012, 01:32
Weiter geht es in der Kaufberatung.


[Beitrag von bartlomiej am 25. Jul 2012, 04:44 bearbeitet]
Kakapofreund
Inventar
#17 erstellt: 25. Jul 2012, 17:00

Mr_Blonde schrieb:
Die Änderungen bei teurerem Equipment sind meist Einbildung oder einem "Hören-Wollen" Effekt geschuldet.


So ist es!
audiophilanthrop
Inventar
#18 erstellt: 26. Jul 2012, 18:31

Mr_Blonde schrieb:
Den HD 600 kannste problemlos an weitaus günstigerem Equipment auf 95%+ seines Leistungsvermögens bringen.

Stimmt. Der ist recht pflegeleicht - vernünftige Impedanz und hoher Kennschalldruck. Ich habe meinen HD580 an einem Onboard-ALC262 zu hängen. Die (normalerweise) 75 Ohm Ausgangswiderstand verbiegen halt den Frequenzgang minimal, und echten Lauthörern könnten die maximal 103-104 dB (0 dBFS) in leisen Klassikpassagen zu wenig sein, aber ich sage mal, 90-95% sind schon drin. Für meine Ohren gefällt er mir da etwas besser als an der Aureon Sky.

Muß mir mal einen "Referenz-Amp" besorgen, O2 oder so. Oder aber ich löte meinen treuen BTech (Nachtschrank-Tuner-KHV) auf NJM4556 und 10 Ohm Ausgangswiderstand um. Oder beides.


[Beitrag von audiophilanthrop am 26. Jul 2012, 18:36 bearbeitet]
sharp
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Jul 2012, 20:23
Ich habe den HD600 mal ans Iphone4 angeschlossen und an den PC und er klingt nicht so gut wie am Verstärker meiner Anlage, es ist einfach zu leise und nicht so druckvoll. Deswegen wollte ich jetzt auch einen Kopfhörerverstärker kaufen damit ich das Iphone oder PC darüber anschließen kann. Wieso höre ich da immer so nervende Störgeräusche wenn ich den HD600 an den PC anschließe, das ist ja schlimm!? Geht das dann mit einem Verstärker weg? Wird der KHV dann über die Klinkenbuchse des Iphones angeschlossen an 2xCinch oder vom Dock Conector auf 2xCinch?
manolo_TT
Inventar
#20 erstellt: 01. Aug 2012, 15:42
@sharp

nimm einen yulong u100 und du hast deine probleme gelöst, mir war die onboard-lösung meines PCs auch zu schlecht (nicht druckvoll genug und rauschte auch noch )
pc-bsd-marco
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Aug 2012, 20:14
Hat von euch keiner eine ESI oder Auzentech ?

ESI-Audio*Prodigy 7.1 HiFi

Auzentech*XFi-Bravura
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MP3s und hochwertige Kopfhörer?
mensa am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  38 Beiträge
Hochwertige iPod Kopfhörer zu empfehlen?
cbachmann am 07.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  9 Beiträge
suche hochwertige Klinkenkabel. Empfehlungen ?
Gokhan am 23.11.2019  –  Letzte Antwort am 24.11.2019  –  5 Beiträge
Hochwertige Kopfhörer für Notebook? Überhaupt Sinnvoll?
mensa am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  35 Beiträge
Kopfhörer am PC zu leise
sigi009 am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  5 Beiträge
High-End Kopfhörer am PC
Isolator am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.11.2008  –  6 Beiträge
Kopfhörer am PC (schlechter sound)
RichardC am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  31 Beiträge
Kopfhörer knistern am PC/iPhone
rewe3 am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  11 Beiträge
AKG K530 am PC leise
EmreS am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  36 Beiträge
Welche Kopfhörer für Pc?
Mortner am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.557 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJmixr
  • Gesamtzahl an Themen1.509.089
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.707.911