Meine Röhrenmonos brummen?

+A -A
Autor
Beitrag
sonicfrontiers
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Sep 2007, 14:34
Hallo zusammen,
ich habe mir vor kurzem zwei Sonic Frontiers Power Amps 3 aus Amerika kommen lassen. Und wie mir viele prophezeit haben, habe ich mich in den Klang von Röhe verliebt. Es macht einfach "Music". Nun wird meine Freude etwas getrübt beide Geräte brummen leicht. Ein Freund von mir hat dies als Transformator brummen identifiziert...keine Ahnung! Naja es brummt halt.
Ich möchte noch ergänzen, dass ich die Dinger von 170 auf 220 Volt "rebridgen" musste. Was aber keine grosse Sache war.

Kann mir jemand helfen???

Gruss
sf

PS: Habe jetzt mal die Signalquelle sowie die LS abgehängt und die Dinger brummen noch immer...


[Beitrag von sonicfrontiers am 06. Sep 2007, 18:35 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Sep 2007, 19:09
Moin SF,

du kannst das Brummen verringern, indem du die Netztrafos abschraubst und auf Silentblöcke setzt.

Einfacher wären noch Gummischeiben, aber da müsstest du die Schraubenlöcher erweitern, was vielleicht etwas viel Aufwand wäre.
Silentblöcke, auch Schwingmetalle genannt, sind Gummizylinder (oder Blöcke), die beidseitig mit Stahleinlagen und Gewinden (oder Bolzen) versehen sind.

Es gibt sie in vielen Formen und Grössen.

Die Trafos würden dann nur etwas (vllt. 1-1,5cm) höher stehen, aber kaum noch Vibrationen auf das Chassis übertragen. (was dein Brummen fast beseitigen sollte)

Zum Testen legst du einfach anstelle der Schrauben Gummi unter die Trafos. (einer reicht zum Testen)

Schaumgummi einer Isomatte genügt evtl. auch. (nur zum Testen)

Die letzte und konsequenteste Lösung wären neue Netztrafos.

Die lassen sich anfertigen, wenn es genau passende nicht gibt.

Billig wird das aber nicht!

Gruss, Jens


Ach ja, es ist nicht gut, Röhrenverstärker ohne angeschlossene Lautsprecher zu betreiben, kann sie das Leben kosten!
DB
Inventar
#3 erstellt: 06. Sep 2007, 19:37
Hallo,

die US-Trafos sind für 60Hz, in Europa haben wir nur eine Netzfrequenz von 50Hz. Somit fehlt Eisen. 230V statt 220V tun ihr Übriges.
Die Trafos werden zumeist auch feuerheiß, das ist eine direkte Folge davon.
Wenn es gut werden soll: neue Trafos machen lassen.

MfG

DB
sonicfrontiers
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Sep 2007, 19:38
Hallo rorenoren,
vielen Dank für Deine Antwort.
Bin technisch nicht umbedingt der "Freak", kann ich das trotzdem selber machen oder würdest du mir raten die Dinger einem Fachmann zu bringen?

Gruss
sf
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Sep 2007, 19:51
Hallo SF,

der Einwand von DB ist berechtigt.

Den Eingriff (mit den Silentblöcken) würde ich nur selbst machen, wenn die Trafos leicht zu lösen sind (Zoll Grössen der Schrauben!) und wenn einige Erfahrung mit Basteleien dieser Art vorhanden ist.

Sollten die Trafos tatsächlich sehr heiss werden (deutlich über 60°C aussen) solltest du über den Austausch nachdenken.

Ich kenne die besagten Geräte nicht, hoffe aber für dich, dass es Versionen sind, die auch an 50 Hertz arbeiten können.

Das Brummen kann einfach nur ein billig gemachter Trafo sein, oder eben das was DB schrieb. (was schade wäre)

Gruss, Jens

Edit, hey, 1111 Beiträge!


[Beitrag von rorenoren am 06. Sep 2007, 19:54 bearbeitet]
sonicfrontiers
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Sep 2007, 20:27
Hallo zusammen,
habe mal folgende Angaben in der Betriebsanleitung gefunden:
Power Bandwidth: 15 Hz to 60 kHz (-0.5 dB points)
5 Hz to 120 kHz (-3 dB points)

Power Requirements 110.120 VAC 60 Hz (220-240 VAC); 580VA at rated output...


Sagt mir leider nichts, hilft euch das weiter???

Gruss
sf

PS: Da ist ein ziemliches Gehäuse drum. Das wird zwar war aber nicht heiss...kan ich auch die Temp. des Gehäuses messen???


[Beitrag von sonicfrontiers am 06. Sep 2007, 20:29 bearbeitet]
Justfun
Inventar
#7 erstellt: 06. Sep 2007, 20:28
Hallo SF,

PS: Habe jetzt mal die Signalquelle sowie die LS abgehängt und die Dinger brummen noch immer...


Da hast du aber Schwein gehabt,dass die Monos nicht gestorben sind.

Niemals einen Röhrenverstärker ohne Last betreiben

Gruß
Manfred
sonicfrontiers
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Sep 2007, 20:31
Es hat da einen Schalter...damit ich das kann...

Aber wieso versteh ich auch nicht...

Gruss
sf
Justfun
Inventar
#9 erstellt: 06. Sep 2007, 20:45
Hallo SF,

Es hat da einen Schalter...damit ich das kann...

Aber wieso versteh ich auch nicht...

Dann ist ja gut wenn da ein Schalter ist, evtl. hat er einen KH Ausgang.
Die Übertrager können das sonst sehr übel nehmen wenn keine Last angeschlossen ist.

110.120 VAC 60 Hz (220-240 VAC); 580VA

Meine Herren, das ist ja ein richtiger Bolide, also die 230V sollte er laut der Daten können, allerdings ob man einen 580VA Trafo lautlos bekommt?
Da müsste man dann doch mal nachsehen ob der Trafo mechanisch sauber vom Gehäuse entkoppelt ist


Gruß
Manfred
sonicfrontiers
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Sep 2007, 20:49
O.k. und jetzt für einen Elektroblindgänger, wie mich.
Ich habe den Umbauplan von SF bekommen und habe die Brücken selber umgeschraubt. War bis auf die Erfahrung, dass ich mich erden muss auch kein Problem. Aber was ist denn nun mein Problem die 50-60 Hz Differenz oder die Enkopplung oder bei meinem Glück beides...

Gruss
sf
Justfun
Inventar
#11 erstellt: 06. Sep 2007, 21:02
Hallo,

Aber was ist denn nun mein Problem die 50-60 Hz Differenz oder die Enkopplung oder bei meinem Glück beides...

Mit den 50 / 60Hz ist so eine Sache.
Laut Angabe ist er wohl für 240V aber nur 60Hz, 240V gibt es in US als Kraftstrom, kann aber auch sein, dass es für den Export gedacht ist und nur die Angabe 50Hz fehlt.

Würde mit den Schwingungsdämpfern für den Trafo anfangen, das wird erst mal nicht teurer als ca. 15€

Wenn das nichts hilft, kannst du dir immer noch Trafos wickeln lassen, da musst du aber mit ca.150€ pro Stück rechnen, 580VA ist schon die größere Größe

Für die 240V Einstellung sollte man auch noch die prim. Sicherung anpassen, falls das nicht schon geschehen ist.
Gruß
Manfred


[Beitrag von Justfun am 06. Sep 2007, 21:08 bearbeitet]
sonicfrontiers
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Sep 2007, 21:15
Die Sicherung habe ich beim Umschrauben. Aufgrund der Einfachheit wie ich das umschrauben konnte gehe ich davon aus, dass die Dinger schon auch für den Export gedacht waren/sind.
Ich werde mal den Kollegen in Amerika ein mail schreiben.

Oje...soviel ich weiss hab ich je zwei Trafos...(kann das sein?) das wären dann 600 Euro...shit...das wird langsam alles etwas teuer...ich hätt beim Tischfussball bleiben sollen.

Gruss und besten Dank
sf
Justfun
Inventar
#13 erstellt: 06. Sep 2007, 21:30

Oje...soviel ich weiss hab ich je zwei Trafos...(kann das sein?)

Keine Panik, der zweite "Trafo" ist der Übertrager, der bleibt wie er ist.
Wenn der Netztrafo starr mit dem Gehäuse verschraubt ist, hast du gute Chancen, dass es mit den Schwingungsdämpfern ausreichend ist.
Die Temp. des Trafos würde ich aber trotzdem mal messen, mit Finger dranhalten vertut man sich da leicht, so ein Eisenpaket fühlt sich schon bei 50C unangenehm heiß an.
Gruß
Manfred
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen evtl. mechanisch?
Cpt_Chaos1978 am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  4 Beiträge
Brummen in den Boxen
wompat am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  20 Beiträge
Masse Brummen
cbrdriver am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  8 Beiträge
Neue 6N1P-EV brummen
Crix1990 am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  8 Beiträge
Eigenbau Röhre leichtes Brummen?!
akl174 am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  8 Beiträge
Brummen bei Bi-Amping mit Dynavox VR70
fretworker am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  16 Beiträge
mit TPR-1 Brummen
cyberdevil am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  7 Beiträge
Hilfe! Brummen
röhren1991 am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  21 Beiträge
Sonic Frontiers SFS-40 Bias und Röhrenwahl
arensal am 14.10.2015  –  Letzte Antwort am 16.10.2015  –  8 Beiträge
Brummen in den Lautsprechern
Friend_of_Infinity am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2005  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.917 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedSchnee_
  • Gesamtzahl an Themen1.451.673
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.621.004

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen