Möchte mir einen Röhre zulegen aus China?

+A -A
Autor
Beitrag
fizzefazze
Neuling
#1 erstellt: 22. Sep 2007, 11:37
Hallöchen,

eins vorweg, bin ein User und kein Fachmann. Habe bis vor kurzem nur Kompaktanlagenmusik gehört. Bin durch einen dummen Zufall (Umzug eines Freundes) im Keller auf Nachbauten von ACR (Klipsch) Eckhörnern gestossen. Er wollte sie nicht mehr, lange Rede kurzer Sinn => jetzt stehen sie bei mir und sollen wieder angemessen zum Leben erweckt werden. Er betrieb die LS mit Vorverstärker, 1 x Stereoendstufe für für Hoch-/ Mitteltoneinheit für den Bass: aktive Weiche und 2 x Monoblöcke, alles von Albs. Nun meine Fragen:

1. China-Amp ja/nein, wenn nein warum?
2. Weiche für den Bassbereich, weil ich passiv betreiben will/ muss.

LS sind wie folgt bestückt:

Bass: EV 15 L
Mitten: JBL 2445J mit Holzhorn
Hochton:: ACR FT 98 H
Weichenbestückung:

Dachte bei Chinaimport an Yaqin MS-300 b, evtl. MC 100 b wobei der 300 aufgrund des hohen Wirkungscrades der LS vollkommen ausreichen dürfte.

Schönen Dank schon mal für Eure Hilfe

Gruss Jürgen
Tulpenknicker
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2007, 14:00
Willkommen im Forum Jürgen!

Zu 1. : Generell sollte man bei China Amps sehr vorsichtig sein, es gibt dort sehr viel Müll der teilweise eine hohe Gefahr für Leib und Leben darstellt (fehlende Eingangskondensatoren, Hochspannungs führende Leitungen die über scharfe Kanten verlaufen, keine Erdung etc.).

Über die Yaqins kann ich nichts sagen, ich hatte noch nie einen, allerdings habe ich in einen Foren gelesen, daß die namhaften Marken aus China bereits von billigen Hinterhofswerkstätten in China selbst kopiert werden, wenn Du also direkt in China bestellst, besteht immer die Gefahr, daß du Müll anstelle des gewünschten Produkt geliefert bekommst und ohne Garantie hat man immer das Risiko, daß dies passieren kann. Meine Empfehlung: Bestelle leiber bei einem deutschen Vertrieb, der kann haftbar gemacht werden und muss mindestens zwei Jahre Gewährleistung geben, es lohnt sich nicht am falschen Ende zu sparen.

Gruß,

Nils
fizzefazze
Neuling
#3 erstellt: 22. Sep 2007, 16:14
Hallo Tulpenknicker,

erstmal recht herzlichen Dank für die superschnelle Antwort, vielleicht postet ja noch jemand der schon so´n Ding aus China hat und dementsprechend Erfahrung hat damit. Ich hoffe es kommen noch ein paar Meinungen, damit ich mir dann letztendlich ein Bild machen kann. Trotzdem wie gesagt, dankeschön und noch ein schönes Wochenende

Gruss Jürgen
Sehrlauthörer
Stammgast
#4 erstellt: 22. Sep 2007, 18:39
Hallo Jürgen,

kauf Dir auf jeden Fall den Yaqin MS-300B weil er wesendlich besser klingt als der Yaqin MC100B dessen Leistung Du niemals brauchen wirst.

Hier meine Erfahrungsberichte.

Yaqin MS-300B

Yaqin MC-100B

Speziell beim Yaqin MS-300B würde ich Dir aber raten unbedingt auch das offizielle Gerät von Destiny-Audio.com in Betracht zu ziehen das für 998€ gehandelt wird.Beim Direkt-Import zahlst man mit Zoll und Einfuhrsteuer auch min. 650€.Garantie besteht bei einem Selbst-Import nur auf dem Papier, die Transportkosten übersteigen beim Rückversand den Gerätewert.

Gruß

Michael
fizzefazze
Neuling
#5 erstellt: 22. Sep 2007, 23:46
Hallo sehrlauthörer,

wenn das finanzielle problem nicht wäre, hätte ich wahrscheinlich schon eine angemessene kette installiert (vorausgesetzt meine frau hätte mitgespielt ;)) Aber im ernst, möchte nicht allzuviel geld ausgeben und trotzdem eine recht gute (subjektiv gesehen) röhre haben. und da kamen mir diese chinadinger schon ganz gelegen. vielleicht gibt es ja noch andere alternativen, bedenkt aber dabei das ich mittlerweile vom röhrenvirus infiziert bin, das bedeutet => keine transen oder ähnliches

Gruss Jürgen
Tulpenknicker
Inventar
#6 erstellt: 23. Sep 2007, 15:33
Also wenn das Budget nicht ausreicht, dann hilft nur sparen! Die meisten Röhrenverstärkerbesitzer habe teilweise mehrere Jahre gespart, nicht jeder kann sich mal eben ein paar tausend Euro aus dem Ärmel schütteln.

Einen neuen billigen Chinakracher zu bestellen entpuppt sich meistens als Reinfall, lieber sparen. Wieso schaust Du dich nicht nach gebrauchten Geräten um? Dort bekommt man teilweise sehr gute Ware (auch deutsche Fabrikate) zu fairen Preisen.

Gruß,

Nils
DB
Inventar
#7 erstellt: 23. Sep 2007, 16:52
Hallo,

fizzefazze schrieb:
möchte nicht allzuviel geld ausgeben und trotzdem eine recht gute (subjektiv gesehen) röhre haben.

eine kleine Anmerkung von mir: gute Röhrenverstärker waren noch nie billig, das liegt einfach in der Technologie begründet.
Für einen Ausgangsübertrager braucht man Eisen und Kupfer (das kostet Geld) sowie technisches Können und Erfahrung.

Ich würde eher auf einen Klassiker sparen und den ggf. restaurieren lassen (kann man auch als Wertanlage sehen), als daß ich mir eine China-Dünnblechdose kaufe, über die in 3 Monaten kein Mensch mehr redet.

MfG

DB
Wolfgang_K.
Inventar
#8 erstellt: 24. Sep 2007, 18:04
@fizzefazze!

Die sogenannten Transen (ich hoffe das war jetzt nicht abwertend von Dir gemeint) klingen vernünftig konzipiert und schaltungstechnisch richtig ausgelegt, verdammt gut. Nur alleine wegen dem Klang lohnt sich kaum so eine teure Anschaffung wie die eines Röhrenverstärkers. Das ist wie mit teuren Uhren, ich kaufe mir ja auch keine Rolex damit die mir die Atomzeit anzeigt..So eine Röhre ist schon ein Hauch von Luxus, um es mal ganz vorsichtig auszudrücken.

Und diese Röhrenamps sind deswegen so teuer, weil das kleine Auflagen sind, die teilweise noch von Hand gefertigt. Das mag in so mancher China-Böller-Klitsche anders sein, aber dafür kannst Du die edlen Stücke auch noch Deinen Enkeln vererben (sofern die nicht auf mp3 stehen).
Tulpenknicker
Inventar
#9 erstellt: 24. Sep 2007, 20:13

Wolfgang_K. schrieb:
Nur alleine wegen dem Klang lohnt sich kaum so eine teure Anschaffung wie die eines Röhrenverstärkers.
Hööö Warum sonst habe ich mir einen Röhrenverstärker gekauft? Nur damit er toll aussieht und vor sich hinglimmt? Mit Sicherheit nicht, ein Röhrenverstärker klingt immer etwas anders als ein Transistorverstärker, manche mögen es, manche nicht, andere hören den Unterschied, andere nicht...egal, zurück zum Thema: Ordentliche Röhrenverstärker kosten ein wenig, von billiger Ware sollte man lieber die Finger lassen, wenn man nicht nur einen einfachen Blender haben möchte.
sound67-again
Gesperrt
#10 erstellt: 24. Sep 2007, 23:05

fizzefazze schrieb:
Hallo sehrlauthörer,

wenn das finanzielle problem nicht wäre, hätte ich wahrscheinlich schon eine angemessene kette installiert (vorausgesetzt meine frau hätte mitgespielt ;)) Aber im ernst, möchte nicht allzuviel geld ausgeben und trotzdem eine recht gute (subjektiv gesehen) röhre haben. und da kamen mir diese chinadinger schon ganz gelegen. vielleicht gibt es ja noch andere alternativen, bedenkt aber dabei das ich mittlerweile vom röhrenvirus infiziert bin, das bedeutet => keine transen oder ähnliches

Gruss Jürgen


Deine Shift-Taste ist kaputt.
mad-dog
Stammgast
#11 erstellt: 25. Sep 2007, 16:06
Hi.

DIY ist das zauberwort.

Selbst einen bauen, währe vieleicht auch eine möglichkeit.

Während du dich in die Theorie und Technick einliest, kannst du nach und nach die Teile Kaufen.

Bis du alle Teile hast, kennst du dich mit Röhren aus.

Wenn an deinem Verstärker mal was nicht stimmt, weist du was zu tun ist. Nix is mit teuer in die Werkstatt bringen.

Du kanst den Amp auf deine bedürfnisse massschneidern, das Gehäuse so gestallten, wie es dir am besten gefällt.

Und wenn du erstmal angefangen hast mit dem Röhrenbasteln, hast du ein neues Hoby, das dich nicht mehr loslässt.

ich weis jetzt nicht, wie weit dein grundwissen ist.
Aber ich hab auch erst vor wenigen Monaten angefangen, mich mit Röhren zu beschäftigen.

Und jetzt hab ich einen Röhrenverstärker.

Fang mit was nicht ganz so schwierigen und teurem an, und entwickel selbst drann rum,
Oder bau eine Erprobte schaltung nach.

Wenn du dich näher mit der Röhre auseinandersetzen wilst, findest du hier im Forum viel hilfe und anregungen.

bis bald euer Chris

Sicherheitshinweis:
Röhrenverstärker arbeiten mit hohen spannungen, die bei unvorsichtigem Umgang gefährlich sein können.

Röhrenverstärker machen süchtig.

Wer Röhrenverstärker baut oder gebaute Röhrenverstärker in Umlauf bringt, wird mit Röhrenhöhren nicht unter 10Jahren bestraft.
fizzefazze
Neuling
#12 erstellt: 25. Sep 2007, 20:51
Hallöchen,

hört sich zwar wieder doof an, trotzdem nochmals herzlichen Dank für die rege Anteilnahme. So und jetzt zum einzelnen:

1. Wie Ihr seht ist meine Shifttaste nicht kaputt, geht nur schneller ohne

2. Wie schon in meiner Anfrage beschrieben, bin ich ein User und kein Bastler, heisst auf deutsch:
nicht lange rummachen, sondern auspacken, einschalten, geniessen.
Das war eigentlich mein Traum, aber ich seh schon an Euren Meinungen das das wohl schwierig wird, weil Chinaböller taugen nix, der Rest, der was taugt, ist mir (noch) zu teuer. Was Gutes, Gebrauchtes hab ich noch nicht gefunden
und was das Basteln angeht dafür tauge ich wohl nicht so recht, weniger des handwerklichen Geschickes wegen sondern mehr dem Respekt vor bis zu 12000 Volt. Ausserdem muss ich dann auch meiner Frau noch erklären, das das Teil was da unter meinen Händen entstehen könnte auch noch mit einem Stecker ans Netz angeschlossen wird.

Ich höre sie schon fragen: "Schatz du bist Sachverständiger und hast doch garkeine Ahnung von sowas......, oder???? Denk dran du bist Familienvater....!!"

So oder ähnlich wird es dann sein. Deswegen ein fertiges Gerät das funktioniert (und natürlich auch schön ausschaut) wäre wohl das Beste für mich und meine Famile.

Wenn ihr mal was für mich habt, könnt Ihr mir das gerne anbieten, vielleicht wird was draus

Tschö Jürgen
Sehrlauthörer
Stammgast
#13 erstellt: 25. Sep 2007, 22:04
Hallo Jürgen,

geht es Dir in erster Linie um den Klang ???.

Dann ist dieses Teil vielleicht genau das richtige für Dich.Eine handvoll feinster Triodenklang.

Bisher kommten mich weder der T-Amp noch der Super T-Amp klanglich so recht überzeugen.Der Trends TA-10 klingt aber richtig erwachsen.In der Tat absolut sensationell







Auch wenn dieser Winzling natürlich nicht den Charme einer Röhre zu verströmen vermag, klanglich steckt dieser kleine Trend die meisten China-Röhrenamps aber locker in die Tasche.Mein Erstkontakt des Trends war übrigens eine Hörsitzung am neuen Eckhorn von Art of Sound.

Gruß.

Michael
Wolfgang_K.
Inventar
#14 erstellt: 26. Sep 2007, 00:43
@fizzefazze

Ich würde an Deiner Stelle auf Dein Traumgerät sparen, und dann beim qualifizierten Händler zulangen. Es lohnt sich. Und den Vorrednern muß ich hier recht geben - die China-Böller sind ein Ritt auf der Rasierklinge. Und irgendwann kommt schon einmal eine günstige Gelegenheit für Dich.
Mach nicht den Fehler so etwas schnell und überstürzt zu kaufen - Du ärgerst Dich nur rum.

Du kannst uns ja noch weiter über den Fortgang der Dinge informieren - wir sind mächtig gespannt.
fizzefazze
Neuling
#15 erstellt: 26. Sep 2007, 22:30
Hallöchen Tubefreaks und -fans,

habe da was in der Bucht gefunden, kann einer von euch dazu eine Aussage machen, vielleicht hat so ein Ding ja jemand? Antique Sound Lab AQ 1010 DT Röhrenvollverstärker mit Fernbedienung

http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Sieht halt schick aus, und wenn es sich preislich im Rahmen hält, wäre das vielleicht was für mich

Schönen Gruss

Der zukünftige Besitzer eines Röhren-Amp´s (Jürgen)
Tulpenknicker
Inventar
#16 erstellt: 26. Sep 2007, 22:55
Hallo Jürgen,

der Verstärker ist wirklich nicht schlecht, der NP liegt bei diesem Amp bei ca. 2.300 Euro. Da die Versteigerung noch 4 Tage geht, könnnte sich der Preis der 1.000 Euro Marke nähern
fizzefazze
Neuling
#17 erstellt: 26. Sep 2007, 23:24
Na dann, schaun mer mal was bei raus kommt......
Tulpenknicker
Inventar
#18 erstellt: 30. Sep 2007, 23:03
893,00 Euro, nicht unbedingt ein Schnäppchen, aber ein realistischer Preis für das Gerät.
AnnoDomini87
Stammgast
#19 erstellt: 03. Okt 2007, 17:23
Such mal bei EBAY einen Shop mit dem Namen Trafo Baule (ich glaub so hieß er).
Der bietet 300b Bausätze an. Entweder er schickt sie dir, oder du kannst zu ihm kommen, und er guckt dir über die Schulter.

Röhrenverstärker und Röhren im allgemeinen kann ich jedem empfehlen. Ich bin aus neugierde dazu gekommen......und jetzt komm ich nicht mehr los........aber egal, ist einfach geil!
fizzefazze
Neuling
#20 erstellt: 03. Okt 2007, 20:31
Hallöchen,
da bin ich mal wieder, schade hat leider nicht geklappt, wurde bei knapp 600 dann doch deutlich überboten. Naja wie schon geschrieben, mein Budget ist halt sehr begrenzt. Also weitersuchen und hoffen doch nochmal ein Schnäppchen zu machen. Und zum zweiten, die Fa. heisst Trafe-Baule und soll angeblich gute bis sehr gute Sachen machen und vertreiben, was ich so weiss. Aber knapp 1000 Euronen sprengt meinen Rahmen doch enorm, wie schon oben beschrieben. Ich weiss ja selbst das es nicht einfach ist einen guten, schönen und noch dazu preisgünsztigen oder gar billegen Amp zu bekommen . Die Idee von einem Kollegen von Euch mit dem Verstärker im Tempovormat ist vielleicht doch eine ernstzunehmende Alternative.

Bis die Tage Tschüsschen Euer

(noch immer keinen Amp habenden)

Jürgen aus Nordhessen

Noch einen schönen Feiertag
Sasza
Neuling
#21 erstellt: 04. Okt 2007, 13:21
Hallo Jürgen,

ich stehe auch kurz davor mir einen Röhrenamp zu kaufen. Bin mir noch nicht sicher und schaue auch gerade in China um was man so bekommt.
Ich habe nicht viel gefunden an Röhrenamp, die bekommt man auch nicht so leicht in China.
Was ich so gefunden hab ist einmal die Amps von Sparkaudio, also die Cayin Teile. Desweiteren habe ich noch welche gefunden von Audio Space, werden in Deutschland unter Shanling vertrieben.
Wie hoch ist der Zoll, der Einfuhr nach Deutschland fällig wird? Das ist sonst ein Grund sowas sein zu lassen.
Preise habe ich noch keine richtigen, nur erstmal Preisvorschläge vom Händler. Muss da noch verhandeln
Der Versand kann dann aber auch lustig werden, erstmal die Preise bei den Gewicht und das es auch ankommt wo es hin soll, naja von der Dauer sprechen wir dann lieber nicht.

Marcel
jessie_james
Neuling
#22 erstellt: 08. Okt 2007, 17:59
Guten Tag,

Antique Sound Lab Verstaerker sind 1A, hatte schon mehrere von den Dingern. Man muss etwas aufpassen, die Firma schmeisst sehr viele Modelle auf den Markt, nicht alle davon sind der Knaller. Machmal brummen die Dinger auch, allerdings laesst sich das ohne grossen Aufwand in den Griff bekommen, sind dann still wie die Nacht da sie Top Uebertrager haben. Beim Audio Markt im www gibts meistens diverse zu guten Preisen zu haben,von einem Haendler der sich mit den ASLs gut auskennt.
*Alle* anderen China Dinger haben mich zur Weissglut getreiben mit Nebengeraeuschen aller Art und Pfusch im Detail...

Gruss,

Jan
Vinni
Stammgast
#23 erstellt: 09. Okt 2007, 09:09
Wenn du importierst, dann zahlst du 19% Mwst. + ca 3-5% Zoll auf den Kaufpreis INCL. Versandpreis

Und jetzt kommt hier mein Geheimtipp vom deutschen Markt für 600€, also direkt in deinem Budget!

http://www.destiny-a...L34SE/EL34SE_de.html

Und schick ist er auch...sogar rot, damit sollte der WAF auch recht hoch einzustufen sein
AnnoDomini87
Stammgast
#24 erstellt: 09. Okt 2007, 17:37

Und jetzt kommt hier mein Geheimtipp vom deutschen Markt für 600€, also direkt in deinem Budget!


Der sieht gut aus.

mmhhh.....aber die blaue Volume-Knopf Beleuchtung und die LED-Anzeige gehen ja garnicht....... Aber über Geschmack läßt sich streiten.
fizzefazze
Neuling
#25 erstellt: 09. Okt 2007, 20:35
Hallöchen allesamt,

der Destiny sieht wirklich schick aus und über den Geschmack bezüglich LED-Anzeige und so lässt sich streiten; ich find´s jedenfalls garnicht so schlecht. Die einzige Frage die ich hätte, ob der wohl reicht von der Leistung her an meinen Hörnern?

Gruss Jürgen
Vinni
Stammgast
#26 erstellt: 09. Okt 2007, 21:21
Also ich höre mit 20W Monos an 90db/wm LS...und das reicht dicke...da dreh ich nie wirklich weit auf. (der Raum ist 20qm groß)
Daher denke ich das der Amp bei dir reichen wir, es sei denn der Raum ist über 35qm groß
mad-dog
Stammgast
#27 erstellt: 10. Okt 2007, 10:34
Hi.

Die Leistung ist voll ausreichend.

Ich hab hier 12W an 83dB Dipol LS das reicht völlig.

Auf der Seite hab ich schöneres gesehn.

Der Destiny ist optisch nicht mein fall, ist aber geschmackssache.

Die EL34 / 6L6 Gegentackter würden mir eher zusagen, die liegen auch so um 600€

Und für tuning massnahmen, ist bei nem Röhrenamp immer luft und lust.

bis bald euer chris.
Cogan_bc
Inventar
#28 erstellt: 18. Okt 2007, 02:17
Hallo

ich betreibe Klipsch Eckhorn (Nachbauten) mit einer China Röhre. Aoin (Yakin) MC 10 K
Das geht völlig problemlos und kommt auch recht gut rüber.
An meinen Titanen hat der Verstärker manchmal etwas gezickt. Das machte sich durch leichte Verzerrungen im Mitteltonbereich des linken Kanals bemerkbar. Habe mir sagen lassen das es daran liegt das die Ruheströme von dem Teil nicht wirklich in den Griff zu kriegen sind.
Schau Dir auf jeden Fall mal die Dynavox Geräte an. Da hört man viel gutes. Gerade der VR 70 ist wirklich günstig zu bekommen und Leistung ist bei Hörnern nicht die Frage.
Falls Du aus meiner Gegend kommst kannst Du Dir das auch gern mal ansehen/hören.

Gruß
Cogan
AnnoDomini87
Stammgast
#29 erstellt: 18. Okt 2007, 16:13
Ich würde auch drauf achten, das du ein LEGALES! CE Siegel drauf hast. Das heißt ich würde das Gerät in Deutschland kaufen.
fizzefazze
Neuling
#30 erstellt: 23. Okt 2007, 20:23
Hallöchen Allesamt,

nach beruflicher Abwesenheit, will ich Euch nun kundtun was sich in naher Zukunft bei mir zu Hause wohlfühlen soll und mich natürlich auch begeistern. Nun soll es jetzt nach reiflich Gedankenschmalz ein Destiny KT 88 werden. Das Ding soll ja baugleich sein mit MC 100 b Angeblich hat sich der Vertrieb geändert oder so, wisst Ihr was darüber ??? Jedenfalls kann man diesen Amp schon recht günstig bekommen. Aber eine andere Alternative hab ich da noch und nur wenn die nicht klappt, dann werde ich mich wohl für den Destiny entscheiden. Hab ich in der Bucht gefunden: Einen Cayin A55t lauft noch 5 Tage, mal schaun was draus wird. Ihr kriegt auf jeden Fall Bescheid was draus geworden ist und was in Zukunft im Wohnzimmer genüsslich vor sich hin glimmen darf

Bis dann ich meld mich wieder

Tschüsschen Jürgen
Vinni
Stammgast
#31 erstellt: 23. Okt 2007, 23:31
Destiny ist der einzige echte Vertrieb den es für Yaqin je in der EU gab!
Die hießen auch Yaqin am Anfang haben sich dann aber in Destiny umbenannt, damit man die Geräte unterscheiden kann.
Der 100B und der Destiny KT88 sind quasi baugleich, jedoch hat der Destiny veränderte Trafos und weiter Kleinigkeiten, die zu einem vernünftigen Betrieb nötig sind bei 230V - die China-Yaqins neigen zum Brummen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
6n1 china röhre endgültig geklärt!
Isophon_H520 am 22.12.2018  –  Letzte Antwort am 02.02.2019  –  15 Beiträge
hifi händler aus china gesucht
suelles am 17.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  6 Beiträge
China Röhrenverstärker Tipps.
Ampeer am 26.01.2018  –  Letzte Antwort am 04.06.2018  –  19 Beiträge
Wer repariert Geräte aus China ?
nonaim69 am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 26.02.2013  –  3 Beiträge
Röhrenverstärker aus China
nescius am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  10 Beiträge
China Röhrenverstärker
Cabrio_User am 01.11.2018  –  Letzte Antwort am 09.12.2018  –  8 Beiträge
Röhrenkopfhörerverstärker aus China
sounddynamics am 02.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  5 Beiträge
Röhrenvollverstärker aus China
Tom_H am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.08.2004  –  60 Beiträge
Neuer Kracher aus China!
Tulpenknicker am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  13 Beiträge
Suche alternative für 6j1 Röhre
M.Edens am 04.02.2019  –  Letzte Antwort am 07.02.2019  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.215 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedHetschman
  • Gesamtzahl an Themen1.449.442
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.580.732

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen