Röhrenradio klingelt

+A -A
Autor
Beitrag
micsimon
Stammgast
#1 erstellt: 28. Jan 2005, 17:20
Hallo,

ich habe ein altes Röhrenradio von RFT, gab es im "Westen" auch bei Quelle mit dem Namen Simonetta.

Klingt gar nicht schlecht in der Küche, leider fängt es bei etwas höherer Lautstärke an zu klingeln, also es werde höhere Nebentöne hörbar.

Was ist das, und wie kann man es beheben? Es sind übrigens die Originalröhren drin!!

Grüße

Michael
hf500
Moderator
#2 erstellt: 28. Jan 2005, 19:39
Moin,
zuerst feststellen, ob die Tassen im Schrank nicht klingeln...;-)

Gemeint ist damit, erst mal mechanische Ursachen, wie scheppernde Lautsprecher, Gehaeuseteile
und ja, auch in der Umgebung nicht fuer das Geraeusch verantwortlich sind.

Elektrisch kann ich mir im Moment ausser Roehrenmikrofonie nichts vorstellen.
Eine mikrofonische Roehre findet man, indem man im Betrieb mit normaler Lautstaerke leicht
daran klopft.. Kracht es in dem Fall, die Roehre solange leicht in ihrer Fassung wackeln, bis das
Krachen verschwindet.

73
Peter
TSF
Stammgast
#3 erstellt: 02. Feb 2005, 16:39
Hallole,

wenn die mechanische Überprüfung nichts ergibt (auch mal die LAutsprechermembran von Hand bewegen, ob da was kratzt), solltest Du die Steuergitterspannung und die Kathodenspannung der Endröhre überprüfen. Bei meinem Quelle Simonetta handelt es sich um eine UL84. Normalerweise müsste die Gitterspannung null Volt und die Kathodenspannung ca. +6 Volt betragen, gemessen gegen das Chassis (Vorsicht bei Radios mit U-Röhren: die haben keinen Netztrafo. Je nachdem wierum man den Stecker in die Steckdose steckt, hat man Nulleiter oder Phase auf dem Chassis!!!).
Sollte die Gitterspannung deutlich höher sein (mehrere Volt), arbeitet die Röhre am oberen Ende des linearen Teils der Kennlinie und läuft bei grosser Lautstärke in die Sättigung (=Verzerrung). Schuld ist entweder der KOppelkondensator zur vorhergehenden Triode (UABC80), dessen Isolation schlecht ist und der Gleichstrom durchlässt. Oder aber, wenn die Spannung anfangs normal ist und nach einigen Minuten plötzlich auf mehrere Volt ansteigt, die Endröhre selbst. Da fängt dann das Steuergitter selbst an, Elektronen zu emittieren und die UL84 muss getauscht werden.

Grüssle
TSF
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung altes Röhrenradio
joey300 am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  11 Beiträge
Röhrenradio -> Was dann? Musiktruhe?
xlupex am 29.03.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2007  –  9 Beiträge
Altes Röhrenradio verliert Sender
imebro am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2019  –  26 Beiträge
Altes Röhrenradio Phillips
ratfink am 28.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  8 Beiträge
MP3-Player an altes Röhrenradio
lommelse am 03.05.2017  –  Letzte Antwort am 08.05.2017  –  12 Beiträge
CD Player an altes Röhrenradio ?
huaba83 am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2017  –  16 Beiträge
Defektes Röhrenradio
Uran_238 am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  9 Beiträge
Brauche Hilfe - Stereo-Röhrenradio empfängt kein UKW
Middlfrangge am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  27 Beiträge
(Skalen)Lampe für altes Röhrenradio
S3bast1an am 29.05.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2004  –  2 Beiträge
50 Hz brummen im Röhrenradio
DOSORDIE am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.497 ( Heute: )
  • Neuestes MitgliedJ._Lang
  • Gesamtzahl an Themen1.454.370
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.672.548

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen