Es Brummt Plötzlich

+A -A
Autor
Beitrag
Tirips
Stammgast
#1 erstellt: 02. Okt 2011, 09:26
Hallo zusammen,

wollte Gestern meinen Twinsound CST100 nach der Sommerpause wieder beleben ( seit Mai in Pause )

nun habe ich aber ca. 10 sek. nach dem einschalten auf beiden Kanälen ein leichtes Brummen ( das zuvor nicht da war, da Herrschte totenstille / Ruhestrom passt auch )

der Verstärker wird über die Pre-outs meines Onkyo AVR betrieben,dachte zuerst wird es wohl an ihm liegen,hab es dann direkt über den PC angeschlossen ( ohne AVR = komplett ausgeschaltet ) ebenso brummen,Test ohne PC auch Brummen :-(

jetzt kommt aber das was micht stutzig macht,
wenn ich das Cinchkabel zu diesen verbindungen abziehe,
UND nur der Plattenspieler mit Cinch mit ihm verbunden ist, ist wieder Totenstille, also mit dem Plattenspiler Brummt nichts, eigentlich hätte ich es ja auf ihn schieben wollen *lol*
mysteriös.

PS: das Brummen wird etwas lauter, wenn ich die Lautstärke hoch drehe.


evtl. kann mir jemand weiter helfen, wo das problem sein könnte

besten dank
&
viele grüße


[Beitrag von Tirips am 02. Okt 2011, 09:26 bearbeitet]
Tirips
Stammgast
#2 erstellt: 02. Okt 2011, 19:30
Hi,

ich habe jetzt alles nochmals neu verkabelt, und etwas anders aufgestellt,verschiedene Cinchkabel benutzt,andere Steckdosen usw.

Doch das Brummen aus den Boxen bleibt, sobald der Amp mit dem AVR oder PC verbunden ist, egal ob ich den AVR komplett vom Netz nehme,oder eingeschaltet lasse/ oder standby sobald ich die verbindung trenne, ist stille,

wie gesagt, mit dem Plattenspieler brummt nichts
klang ist soweit wie gewohnt.
( wenn ich die normale verbindung habe AVR-> Boxen, brummt auch nichts )

ich weiß einfach nicht weiter, wie ich das Problem eindämmen kann.
liegt es an den Röhren ( nicht mal 1 Jahr )
am Röhrenverstärker, oder irgendwo anders ( ich weiß nicht, was es da für möglichkeiten gibt )

viele grüße
Tirips
tsieg-ifih
Gesperrt
#3 erstellt: 02. Okt 2011, 19:42
Hi,

ist am AVR ein Antennenkabel angeschlossen ?
Tirips
Stammgast
#4 erstellt: 02. Okt 2011, 20:11
Hi,

Nein, hab kein Antennenkabel dran, und es wurde eigentlich seit Mai nicht groß umgestellt/ umgesteckt etc.
nur Röhren Amp vom Strom, LS kabel wieder an den AVR,und die Cinch Verbindung zum AVR getrennt, und jetzt halt alles wieder auf die Röhren Kombie, und jetzt hab ich diese Brummen

es macht auch keinen unterschied, ob ich direkt vom PC in den Röhri gehe ( ohne AVR ) da Brummt es auch ( anders herum ohne PC ebenso ), sobald aber diese verbindung ab ist, und nur der Plattenspieler dran ist, Brummt es nicht mehr. für mich ein Rätsel, da sich eigentlich nichts geändert hat.
Nur wo ist der brumm Wurm.


[Beitrag von Tirips am 02. Okt 2011, 20:15 bearbeitet]
tsieg-ifih
Gesperrt
#5 erstellt: 02. Okt 2011, 21:30

Tirips schrieb:

Nur wo ist der brumm Wurm. ;)

Ich gehe bei sowas nach Ausschlussverfahren vor, also den Plattenspieler am anderen Eingang anschliesen und mal den CDP / PC usw probehalber an den Phonoeingang (um zu schauen ob's dann auch brummt)
und
ob der Röhrenverstärker auch "leer" brummt, also wenn nichts angeschlossen ist ausser den LS.

Dann das Übliche ausprobieren, Netzstecker umdrehen (beim Versuch immer nur einen), andere Cinchkabel, den Amp woanders hinstellen (nicht in der Nähe eines TV), ein Massekabel zwischen Schutzleiter und Ampgehäuse legen,
aber du hattest ja schon in dieser Richtung einiges bereits getan

Wenn's an der Hausinstallation liegt, alles andere abschalten oder den Röhrenamp mal kurz beim Nachbarn aufstellen.

Warum der Plattenspieler nicht brummt obwohl der Phono-Eingang empfindlicher ist bleibt ein Geheimnis, vielleicht ist der Brumm bei bestimmten Impedanzen nicht so hörbar.
Wenn es immer noch aus beiden LS brummt dann kann es m.E. am Netzteil im Röhren-Amp liegen , z. B. defekter Elko.


[Beitrag von tsieg-ifih am 02. Okt 2011, 21:34 bearbeitet]
Tirips
Stammgast
#6 erstellt: 02. Okt 2011, 21:50
Danke schonmal für deine Hilfe.

so ging ich eigentlich auch vor,nach dem Ausschlussverfahren :)( netzstecker tauschen,Steckdosen verschiedene,alle Geräte aus, ausser RöhrenV. ) usw.hat aber leider bisher nichts gebracht,da ich auch nicht weiß, wo es plötzlich her kommen könnte.

kurz zur Info, der Röhren Amp hat selber keinen Phonoeingang ( das kommt von der Musical Fidelity V-LPS ), er hat 4 normale Eingänge, die habe ich alle durch probiert, wenn der Plattenspieler über die Phonobox mit dem Röhrenverstärker verbunden ist Brummt es nicht,
sobald ich es dann, wie gesagt mit dem AVR oder PC verbinde, brummt es deutlich, wenn ich es ab ziehe, sofort stille,
komplett ohne Cinch brummt es auch nicht

eher Röhren Verstärker, oder in der Umgebung das Problem ?


[Beitrag von Tirips am 02. Okt 2011, 21:52 bearbeitet]
tsieg-ifih
Gesperrt
#7 erstellt: 02. Okt 2011, 22:10
Wenn der Röhrenamp ohne etwas anzuschliessen also "leer" nicht brummt, liegt's vermutlich an der Umgebung oder an einer Masseschleife.

Hast du mal versucht ein normales Kupferkabel mit der Gehäuse-Masse AVR/PC mit dem Gehäuse des Röhrenamps zu verbinden?
Brummts auch wenn ein CD Player oder Tapedeck angeschlossen wird?

Ich würde nach Möglichkeit der örtlichen Umstände über Verlängerungskabel eine andere Netz-Phase bspw. beim Nachbarn anzapfen.
burkm
Inventar
#8 erstellt: 03. Okt 2011, 08:08
Beim Nachbarn anzapfen ?
Was sind denn das für Ratschläge ?
Tirips
Stammgast
#9 erstellt: 03. Okt 2011, 09:47
Guten Morgen miteinander,

so, hab jetzt mal ein Kupferkabel ( altes Lautsprecher kabel )
versucht alles miteinander zu verbinden, leider ohne erfolg.

CD Player habe ich leider momentan keinen, ein Tapedeck habe ich glaube ich noch irgendwo, werde ich dann auch gleich mal Testen.

wieso erwische ich immer solche Mysterien
kann nach 5 Monaten Pause was in einem RöhrenV. kaputt gehen,
hab da leider Technisch keinen Schimmer.

aber wo kann solch ein Brummen plötzlich her kommen, es hat sich hier doch nichts verändert ( Aufstellung/ Verkabelung etc. ) und nur noch Plattenspieler Hören, ist auch nicht mein Ziel
und Kabel habe ich jetzt alle verfügbaren durch,weiß absolut nicht mehr weiter

mein Nachbar hat nur Sattelitten Boxen, ich weiß nicht, ob ich da ein Brummen wahrnehmen würde.


@ burkm, ich habe das so verstanden, das ich halt mal beim Nachbarn über ein verlängerungskabel seinen Strom Teste
seh da kein Problem, ich zapf ihn ja nicht schwarz an.

grüße

Tirips
DB
Inventar
#10 erstellt: 03. Okt 2011, 10:14
Hallo,

welche Schutzklasse haben
- der Röhrenverstärker
- die Phonobox
- der PC
- dessen Monitor
- das AV-Gerät?

Hängen der Fernseher sowie ein Antennen-/Kabelanschluß mit dran?

Wenn es brummt: Massetrennfilter probieren. Und laß ja die Finger weg von der Hausinstallation oder so Schnapsideen wie Nachbar anzapfen.


MfG
DB
tsieg-ifih
Gesperrt
#11 erstellt: 03. Okt 2011, 11:56

@ burkm, ich habe das so verstanden, das ich halt mal beim Nachbarn über ein verlängerungskabel seinen Strom Teste
seh da kein Problem, ich zapf ihn ja nicht schwarz an.

Eben, zudem ich jetzt weiss was der User burkm meinte
mit anzapfen meinte ich ganz normal beim Nachbarn (wenn es die örtlichen Umstände erlauben) eine andere Netzphase zu testen, also ein ganz normaler Vorgang um den Unterschied zur eigenen Hausinstallation zu checken und nicht was burkm meint den Strom heimlich klauen


Und laß ja die Finger weg von der Hausinstallation

Das ist hier nicht das Thema, ausserdem ist das immer so.


Hängen der Fernseher sowie ein Antennen-/Kabelanschluß mit dran?

Die Frage hatte ich bereits gestellt und wurde bereits beantwortet. Am besten alles nochmals lesen würde ich sagen
Tirips
Stammgast
#12 erstellt: 04. Okt 2011, 09:12
Hallo,

so, ich denke, der Brumm Wurm ist gefunden, da es auch Brummt, wenn ich zb. den AVR komplett ausgeschalten habe ( vom netzt )
hab ich da jetzt nochmals alles gezogen was dran war ( zuvor habe ich nicht alle 4 HDMI abgezogen ), und es kam wohl doch über ein Antennen/ TV Kabel an der TV Settop Box :-(
ich dachte aber nicht, das so etwas auch über HDMI übertragen wird, und unserer Kabelanbieter vor ca. 3 Wochen bei uns in der Strasse alles Aufgerissen hatten, weil ein Nachbar keinen Empfang hatte, könnte es doch dadurch kommen,
nur wie bekomme ich das wieder weg *lol*

sorry, da ich dies ja eigentlich verneinte, da ich dachte ob der Antennen Anschluss direkt am AVR wäre.
also wenn ich das Antennen/ TV Kabel aus der Buchse ziehe, ist sofort totenstille, wie gewohnt, kann da eine besser Steckdosen leiste schon Helfen ?

viele grüße
&
besten dank

Tirips
burkm
Inventar
#13 erstellt: 04. Okt 2011, 09:41
Das ist ein Massenpotential Problem und hat mit HDMI usw. nichts zu tun. Die Kabelschirme usw. sind ja nach wie vor zusammengechaltet und verursachen dies.
Tirips
Stammgast
#14 erstellt: 04. Okt 2011, 09:55
ja, aber das HDMI ist an der TV Box mit dem Antennen Anschluss, ziehe ich den Antennen Anschluss aus der Settop Box ist sofort stille ( oder eben den HDMI stecker aus dem AVR ), aber es wird auch über das HDMI zum AVR übertragen
bei allen anderen anschlüssen ist ruhe, sobald aber der dazu kommt ist Brummen angesagt deswegen hab ich es dann mal darauf geschoben.

Massenpotential Problem

wie bekomme ich das wieder weg ?

PS: @ DB, bezüglich Schutzklasse, weiß ich leider momentan nicht.

wie gesagt, vor der Sommerpause war nichts zu hören, mit den gleichen Kabeln, gleicher Platz, gleich steckdose usw.

gruß

Tirips


[Beitrag von Tirips am 04. Okt 2011, 10:08 bearbeitet]
Ingor
Inventar
#15 erstellt: 04. Okt 2011, 11:36
Ich werde immer verrückt, wenn ein Thread immer länger wird und eigentlich schon ganz am Anfang klar ist, um was es geht und auch angesprochen wurde.

Es liegt das typische Phänomen einer Erdschleife vor. Wurde hier im Forum bestimmt schon tausend mal in allen Varianten besprochen und meistens sind es sind es die Antenneneingänge, an irgendeinem Reciever oder einer Settopbox, die diese verursachen. Solange es keine Sat-Anlage ist hilft der Mantelstromfilter.

Der HDMI-Anschluss überträgt das Brummen nicht, sonder bildet durch die Abschirmung eine leitende Verbindung zwischen Settop-Box Masse und dem Rest.
Tirips
Stammgast
#16 erstellt: 04. Okt 2011, 12:07
ja entschuldige, mir wäre es ja auch lieber, ich finde das Problem selbst,und muss nicht nachfragen,
und ich habe auch zuvor danach im I-Net gesucht und auch das Antennen Problem, ich aber meiner meinung nach an dem Tag alle Geräte ausschaltete ( komplett vom Strom Netz und es immer noch Brummte, dachte ich halt als unwissender zuerst an die Röhre o.ä. und nicht an das Antennen Kabel das über die Settop Box einstreut, und da dieses Problem absolut neu für mich ist, und da es Plötzlich da war, war es für mich eben nicht absolut klar, an was es liegt.

nur immer noch die Frage, wo kommt es plötzlich her ?


besten dank an alle Helfenden, dann schau ich mal nach einem
Mantelstromfilter , da ist es dann wohl egal welcher ?

gruß
&
dank

Tirips




sorry, falls ich jemanden Verrückt machte


[Beitrag von Tirips am 04. Okt 2011, 12:08 bearbeitet]
tsieg-ifih
Gesperrt
#17 erstellt: 04. Okt 2011, 16:47
Ich muss Ingor 100pro zustimmen.

Ingor schrieb:
Ich werde immer verrückt, wenn ein Thread immer länger wird und eigentlich schon ganz am Anfang klar ist, um was es geht und auch angesprochen wurde.


Die Masse vom Antennenkabel wird über HDMI in den AVR durchgeschliffen. Dabei spielt es keine Rolle ob AVR an oder aus.

Mantelstromfilter hilft (nur bei Sat Schüssel gehts nicht wegen der Steuerspannung)
Ein Mantelstromfilter kostet um die 5 bis 10 Euro , Unterschiede gibt es nur in den Anschlüssen und in der Form , sonst sind alle ähnlich.

Mein erster Verdacht hat sich also bestätigt


[Beitrag von tsieg-ifih am 04. Okt 2011, 16:49 bearbeitet]
chrisy
Stammgast
#18 erstellt: 05. Okt 2011, 06:49

Tirips schrieb:
Hallo,

so, ich denke, der Brumm Wurm ist gefunden, da es auch Brummt, wenn ich zb. den AVR komplett ausgeschalten habe ( vom netzt )
hab ich da jetzt nochmals alles gezogen was dran war ( zuvor habe ich nicht alle 4 HDMI abgezogen ), und es kam wohl doch über ein Antennen/ TV Kabel an der TV Settop Box :-(
ich dachte aber nicht, das so etwas auch über HDMI übertragen wird, und unserer Kabelanbieter vor ca. 3 Wochen bei uns in der Strasse alles Aufgerissen hatten, weil ein Nachbar keinen Empfang hatte, könnte es doch dadurch kommen,
nur wie bekomme ich das wieder weg *lol*

sorry, da ich dies ja eigentlich verneinte, da ich dachte ob der Antennen Anschluss direkt am AVR wäre.
also wenn ich das Antennen/ TV Kabel aus der Buchse ziehe, ist sofort totenstille, wie gewohnt, kann da eine besser Steckdosen leiste schon Helfen ?

viele grüße
&
besten dank

Tirips


Das Problem ist mir bekannt; wenn ich meine Settopbox mit dem Röhrenverstärker verbinde und die Box mittels HDMI mit dem Plasma, habe ich auch ein Brummen - dieses wird bei allerdings mir vom Plasma "erzeugt" und nicht vom Netzwerkkabel eingescheust(IPTV).

Wenn bei Dir das Brummen über das Antennenabel eingeschleust wird, wird wie in den Vorpostings geschrieben sicher ein Mantelstromfilter Abhilfe schaffen.


[Beitrag von chrisy am 05. Okt 2011, 06:50 bearbeitet]
Tirips
Stammgast
#19 erstellt: 29. Nov 2011, 15:03
Hallo zusammen,

So, es ging ja schon wieder etwas Zeit ins Land,
hab mir ja solch einen "Mantelstromfilter" ( http://www.hifi-forum.de/viewthread-98-8042.html sehr Hilfreich ) besorgt, und seit dem kein Brummen mehr
Danke nochmal an alle geduldigen


doch woher es plötzlich kam, ist mir immer noch schleierhaft wie gesagt, das einzigste das war, ist das Bauarbeiten an unserer TV Kabel waren ( da ein Nachbar schlechtes bild bekam ) keine ahnung was die da eingesetzt haben, aber jetzt ist es ja eh wieder zugeschüttet, und man kanns wohl eh nimmer ändern

viele grüße
Hico.s
Stammgast
#20 erstellt: 30. Nov 2011, 09:09

Tirips schrieb:
... doch woher es plötzlich kam, ist mir immer noch schleierhaft wie gesagt, das einzigste das war, ist das Bauarbeiten an unserer TV Kabel waren ( da ein Nachbar schlechtes bild bekam ) keine ahnung was die da eingesetzt haben, aber jetzt ist es ja eh wieder zugeschüttet, und man kanns wohl eh nimmer ändern

viele grüße


Die werden die Anlage wohl auch nach geerdet haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SEHR lautes Brummen ca. 30 Sek. nach Einschalten
ming am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  3 Beiträge
Masse Brummen
cbrdriver am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  8 Beiträge
twinsound Cst100 Problem!
_kAiZa_ am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  4 Beiträge
Eigenbau Röhre leichtes Brummen?!
akl174 am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  8 Beiträge
Brummen beim VR-70E2 (wieder.)
chronos24v am 22.03.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  40 Beiträge
TAC 88 - Brummen aus LS
Ben-Chi am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  3 Beiträge
Hilfe! Brummen
röhren1991 am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  21 Beiträge
T.A.C. 88 brummt
absinth am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  4 Beiträge
Brummen evtl. mechanisch?
Cpt_Chaos1978 am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  4 Beiträge
Brummen bei meinen Röhrenverstärkern
German_Navy am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.063 ( Heute: )
  • Neuestes MitgliedCreativeBeardug
  • Gesamtzahl an Themen1.451.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.626.315

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen