Auf der Suche nach dem Röhrenverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Jens_Porto
Neuling
#1 erstellt: 14. Okt 2011, 17:11
Als Laie bitte ich um Hilfe
Würde mir gerne einen Röhrenverstärker kaufen weiss aber leider nichts -oder besser nur wenig.Betreiben werden Maggis 1.6 -Av-Receiver Onkyo 709 welcher mit Pre out dann die Röhre betreiben soll.Hier sind einige Daten der Geräte die ich mir zur Auswahl stehen
Nummer 1:
Ausgangsleistung: 2x 52 Watt RMS an 8 Ohm
Frequenzgang: 20 Hz – 60KHz -2dB >1,5 %
Verzerrung: <2 %
Signal- / Rausch- Verhältnis: >85 dB (Klasse A)
Eingangsempfindlichkeit: 0,3 Volt (DVD, CD, TUNER, TAPE)
Ein- und Ausgänge: Vergoldet
Ausgangsimpedanz: 20 kOhm
Röhren: 4* 6N1, 4* KEL34B
Abmessungen: 31,4cm*46cm*17,5cm (B*T*H)
Gewicht: ca. 21 kg
Garantie: 12 Monate, 2 Monate auf die Röhren
Nummer 2

Ausgangsleistung: 2x 60 Watt ultralinear oder 2x 30 Watt in Triodenschaltung
Frequenzgang: 5Hz–80KHz -2dB>1,5%
Verzerrung: <1,5%
Signal- / Rausch- Verhältnis: >90 dB (Klasse A)
Eingangsempfindlichkeit: 0,25 Volt / 0,6 Volt
Ein- und Ausgänge: Vergoldet
Ausgangsimpedanz: 20 kOhm
Röhren: 2* 12AX7, 4* 6SN7, 4* KT88
Abmessungen:
39cm*49cm*19cm (B*T*H) 60cm*52cm*36cm (B*T*H) Karton
Gewicht: ca. 23 kg (30 kg mit Verpackung)
Wer kann mir sagen was besser ist .
Danke Jens
Nertsch
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Okt 2011, 22:38
Ausgangsimpedanz: 20 kOhm

Ausgangsimpedanz des Verstärkers?????

gruß
Gerhard
Jens_Porto
Neuling
#3 erstellt: 14. Okt 2011, 23:27
Ausgangsleistung
Front L/R Center Surround L/R Surround Back L/R, Front High L/R, Front Wide L/R, or Zone 2 L/R
170 W/Kanal (6 Ω, 1 kHz, 1 Kanal ausgesteuert, IEC) 170 W (6 Ω, 1 kHz, 1 Kanal ausgesteuert, IEC) 170 W/Ch (6 Ω, 1 kHz, 1 Kanal ausgesteuert, IEC)
Dynamische Leistung
Gesamtklirrfaktor
170 W/Ch (6 Ω, 1 kHz, 1%, 1 Kanal ausgesteuert, IEC) 250 W (3 Ω, Front) 220 W (4 Ω, Front) 130 W (8 Ω, Front)
0,08% (20 Hz–20 kHz, halbe Leistung)
60 (Front, 1 kHz, 8 Ω)
Dämpfungsfaktor Eingangsempfindlichkeit und Impedanz
200 mV/47 kΩ (Line)
2,5 mV/47 kΩ (Phono MM) Nennausgangspegel Cinch und Impedanz
200 mV/470 Ω (Pre out) Max Ausgangspegel Cinch und Impedanz
Phono Overload Frequenzgang Klangregler
Signalrauschabstand
Lautsprecherimpedanz
Video
4,6 V/470 Ω (Pre out) 70 mV (MM, 1 kHz, 0,5%) 5 Hz–100 kHz/+1 dB, -3 dB (Direktmodus) ±10 dB, 50 Hz (Bass) ±10 dB, 20 kHz (Höhen) 106 dB (Line, IHF-A) 80 dB (Phono MM, IHF-A) 4Ω–16Ωoder6Ω–16Ω

Sorry -aber mein Tech. Verständniss ist bei diesen ganzen Daten etwas überfordert Danke Jens
Jens_Porto
Neuling
#4 erstellt: 14. Okt 2011, 23:40
Anbei noch ein paar Daten meiner Boxen---Leider nur in eng.Sprache
Magnepan1.6
SYSTEM DESCRIPTION: Two-way full range planar-magnetic dipole radiator.
BASS RADIATING AREA: 442 Sq. In.
QUASI RIBBON TWEETER SIZE: 2" x 48"
FREQUENCY RESPONSE: 40Hz - 22kHz** ±3dB
NORMAL POWER REQUIREMENTS: 100 Watts RMS 8 Ohms
MAXIMUM POWER REQUIREMENTS: 250 Watts RMS 8 Ohms
SENSITIVITY: 86dB500HzOne Meter2.83V
IMPEDANCE: 4 Ohms
CROSSOVER SYSTEM: Acoustical 600Hz
Low pass-Quasi 12dB/OctaveHigh Pass-6dB/Octave DIMENSIONS: 19-1/4" X 64- 1/2" X 2"


Gruss Jens
Nertsch
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Okt 2011, 23:45


Ausgangsleistung
Front L/R Center Surround L/R Surround Back L/R, Front High L/R, Front Wide L/R, or Zone 2 L/R
170 W/Kanal (6 Ω, 1 kHz, 1 Kanal ausgesteuert, IEC) 170 W (6 Ω, 1 kHz, 1 Kanal ausgesteuert, IEC) 170 W/Ch (6 Ω, 1 kHz, 1 Kanal ausgesteuert, IEC)
Dynamische Leistung
Gesamtklirrfaktor
170 W/Ch (6 Ω, 1 kHz, 1%, 1 Kanal ausgesteuert, IEC) 250 W (3 Ω, Front) 220 W (4 Ω, Front) 130 W (8 Ω, Front)
0,08% (20 Hz–20 kHz, halbe Leistung)
60 (Front, 1 kHz, 8 Ω
Dämpfungsfaktor Eingangsempfindlichkeit und Impedanz
200 mV/47 kΩ (Line)
2,5 mV/47 kΩ (Phono MM) Nennausgangspegel Cinch und Impedanz
200 mV/470 Ω (Pre out) Max Ausgangspegel Cinch und Impedanz
Phono Overload Frequenzgang Klangregler
Signalrauschabstand
Lautsprecherimpedanz
Video
4,6 V/470 Ω (Pre out) 70 mV (MM, 1 kHz, 0,5%) 5 Hz–100 kHz/+1 dB, -3 dB (Direktmodus) ±10 dB, 50 Hz (Bass) ±10 dB, 20 kHz (Höhen) 106 dB (Line, IHF-A) 80 dB (Phono MM, IHF-A) 4Ω–16Ωoder6Ω–16Ω


Ist das jetzt schon wieder ein anderer Verstärker?

Also von den beiden erstgenannten scheint der Zweite besser zu sein. Den Technischen Daten nach - darauf würde ich jedoch nicht viel geben, da sie ziemlich ähnlich sind. Ich würde den nehmen, der besser Verarbeitet ist und der besser klingt und das wichtigste - DER MICH ANSPRICHT. Dazu müsste ich allerding die genauen Modellbezeichnungenj wissen.

gruß
Jens_Porto
Neuling
#6 erstellt: 14. Okt 2011, 23:54
Hallo

Die ersten beiden sind Röhrenverstärker der Firma Wasami aus Österreich
der ander ist mein Onkyo 709- der Rest sind die Daten meiner Boxen

Danke Jens
Plankton
Inventar
#7 erstellt: 15. Okt 2011, 00:05
Des Importeurs Wasami aus Österreich. Die Verstärker sind Billigheimer aus China.
Jens_Porto
Neuling
#8 erstellt: 15. Okt 2011, 00:14
Stimmt ,aber DestinY aus Deutschland wurde im Hifitest .de hoch gelobt.
Also wo soll man denn und wo kann man denn noch Gutes bezahlen???
Jens
Limiter42
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Okt 2011, 10:26
Moin

Du wirst Dir wohl beide Röhrenverstärker ordern müssen, um diese direkt vergleichen zu können.
Zusammen mit Deinen Boxen.
Denn jeder hat eine andere Vorstellung vom Hörgenuss.


cu
Jens_Porto
Neuling
#10 erstellt: 15. Okt 2011, 11:51
Kann leider nicht verstehen was die meisten gegen China haben ,denn auch Firmen wie Vincent ,Cavin und grosse Hersteller aus dem Bereich TV , Led & Plasma lassen dort fertigen. Volkswagen hat ein RIESEN-Werk um einzelne Teile zu fertigen. Steuergeräte aus dem mit dem Stern kommen aus Fernost .
Aber glauben doch die meisten das alles aus Made in Ger.... auch alles aus Germany ist!!!!!
Hier ein kleiner Einblick in das grosse Reich der Elektronik.

[url]http://www.mei-xing.com
http://hiendking.com
http://www.yaqin.cn/en/products.asp
Finden werden wir Hier alles was uns so Heilig angepriesen als
das non-plus ultra
Danke Jens


[Beitrag von Jens_Porto am 15. Okt 2011, 12:06 bearbeitet]
Nertsch
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Okt 2011, 12:47

Jens_Porto schrieb:
Kann leider nicht verstehen was die meisten gegen China haben


Die meisten wollen ja nicht nur das Produkt, sondern auch das damit verbundene Image, bzw. die damit verbundene Anerkennung unter Gleichgesinnten erwerben. Chinesische Marken sind ja bekanntlich eher wenig Prestigeträchtig - dann doch lieber Importieren, Umlabeln und unter deutschem Namen verkaufen...

Unabhängig davon muss natürlich gesagt werden, dass bei "einheimischen" Geräten (und seien sie lediglich importiert und modifiziert, bzw. aus importierten Komponenten assembliert) durchaus gewisse Qualitäts und Sicherheitsstandards gewährleistet werden müssen (z.B. VDE), was sich zudem vermutlich positiv auf das Image der Marke schlägt (siehe oben). Des weiteren ist vermutlich die Rechtslage im Schadens oder Garantiefalle eine für den Konsumenten günstigere als wenn "selbst" ein China-Gerät importiert wurde.

Natürlich gibt es wie immer überall Musterschüler und schwarze Schafe...
z.B. werden bei China Verstärkern Nennspannungen von Kondensatoren überschritten, wie z.B. hier zu lesen:http://www.frihu.com/content/verstaerker/yaqin-mc100/yaqin-1.html.


gruß
YelloJazz
Stammgast
#12 erstellt: 15. Okt 2011, 13:01

Jens_Porto schrieb:

http://hiendking.com


Die Seite kannte ich auch noch nicht.Da gibts ja Herstellernamen...

Letztlich mags ja stimmen das z.B.die Destiny's nur umgelabelte Yaoin oder wie auch immer sind,aber...


Nertsch schrieb:
Unabhängig davon muss natürlich gesagt werden, dass bei "einheimischen" Geräten (und seien sie lediglich importiert und modifiziert, bzw. aus importierten Komponenten assembliert) durchaus gewisse Qualitäts und Sicherheitsstandards gewährleistet werden müssen (z.B. VDE)


...und die Sicherheit bei einem Defekt eine Garantie und einen Ansprechpartner wie z.B. den Hr.Langer von Destiny zu haben ist finde ich diesen Aufpreis,auch wenn es vielleicht auch ein "Image-Aufpreis" ist,absolut gerechtfertigt.

Ob jetzt z.B.die Österreichischen Geräte von WASAMi 1:1 die selben sind kann ich nicht beurteilen,da es aber ausnahmslos positive Berichte über Destiny gibt,würde ich dort kaufen.Denn diese China-Geräte sind sehr wohl erstklassig.Zumindest in dem Preissegment.Besser gehts natürlich immer,ist dann halt 'ne Kostenfrage
mackimessa
Stammgast
#13 erstellt: 16. Okt 2011, 06:21
Du willst Maggies mit nem Röhren Voll Verstärker antreiben ? Ja dann viel Spass. Das gibt einmal sowas von schlappen Bass und magerem Klangbild, das kann nicht gut gehen. Die brauchen satte Leistung stabil noch dazu - runter bis 2 Ohm.
Unter 120 Watt an 8 Ohm brauchste gar nicht erst versuchen und Röhren in der Stärke (Mono Endstufen) kosten richtig VIEL Geld.
Das Projekt vergiss mal ganz schnell.
Es wird schwer genug für unter 1000 Euro ne Transe zu finden, die die ordentlich antreibt. NAD Vor und Endstufen z.B. oder VINCENT (da ist dann auch noch ne Röhre drin)...
Auserdem Röhren Endstufen an nem Onkyo AVR, das ist das Absurdeste, was ich je gehört habe.
Wie kommst du da drauf ? Anders rum könnte ich noch verstehen. Nen öühren Vor Verstärker an die Endstufen vom Mehrkanal AVR, falls möglich und dann per Bi-Wiring - je 2 Kanäle pro Box und den 5ten als Center oder für nen Sub woofer; obwohl ich das auch noch nie gehört habe.
Wer oder was hat dich auf die Idee gebracht ?
Jens_Porto
Neuling
#14 erstellt: 16. Okt 2011, 12:16
Danke für deinen Hinweis. Wie schon am Anfang ich schrieb, das ich nicht sehr viel von dieser High-End Geschichte verstehe-aber gerne lerne. Fakt ist das ich einen Raum von ca 60mª habe um Musik zu hören und Filme in 7.2 Quali
zu sehen. Boxen von Maggi und anderen Herstellern genügen um den Onkyo 709 in fahrt zu bringen . ABER bin nicht zufrieden mit dem Sound einer Platte(analog). Deshalb benutze ich meine Maggis nur im Stereo/Mono modus
und dafür suche ich eine ,zugeben auch Optisch schönere Variante. Dennoch soll der Sound sich nicht verschlechtern und was den Preis angeht -es gibt leider zu viele Anbieter auf dem Markt die alle was anderes erzählen. und das ist mein Problem .
Danke Jens javascript:insert('%20:hail%20','')
YelloJazz
Stammgast
#15 erstellt: 16. Okt 2011, 12:42
60qm sind natürlich schon 'ne menge.

Wie weit Sitzt Du denn weg,bzw. wie groß ist Dein Stereodreieck?

Was für Pegel willst Du erreichen und welche Anforderungen stellst Du überhaupt an die Wiedergabe?

In so einem riesen Raum mit ner kleinen Röhre, (die 50/100W der Destiny/Wasami/Yaoin... sehe ich mehr als unwahrscheinlich an auch wenn ich z.B. den EL34 sehr gut finde),wird wahrscheinlich schon kritisch wenn du Dir keine Horn-LS mit 100dB reinstellen willst.
Ausserdem ist die Einbindung in ein Surround-Set auch nicht wirklich Ideal,da die Röhre dann immerzu laufen muss,was dann den Röhrenverschleiss schon deutlich beschleunigt.Der EL34 zB besitzt keine FB und somit ist eine Pegelanpssung beim Film gucken auch immer nicht so einfach.

Du siehst,es gibt einiges zu bedenken wenn Du mit einem Röhrenamp arbeiten willst.
cbv
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2011, 14:56
Drehen wir doch einfach einmal den Spieß um und grenzen die Auswahl dadurch ein, in dem wir Dich fragen, wieviel Du bereit bist, in eine Röhre zu investieren.

Mir fallen spontan zwei oder drei Geräte ein, die mit der MP1.6 zusammen spielen können. Die liegen aber preislich in einer Region, die nicht jeder betreten möchte.
Jens_Porto
Neuling
#17 erstellt: 19. Okt 2011, 17:11
Was Wert ist relativ ,denn jeder hat sein Ziel und um es zu erlangen will oder muss er bereit sein an Grenzen zu gehen.meine Grenze liegt bei 2000.-(Schmerz).Doch wer sagt mir das das ist was ich mir vorstelle????
Jens
Yahoohu
Inventar
#18 erstellt: 19. Okt 2011, 17:32
Moin,

ich stimme mackimessa zu, ne Maggi und Röhre paßt nicht wirklich. Da geht u. a. viel an Präzision im Tieftonbereich flöten.

Nachfolgendes Trum (mit ein bißchen Röhre ) befeuert eine Magnepan sehr gut:
www.destiny-audio.com/cms/de/hybridverstaerker/purer-38.html

Geradezu perfekt für Maggies sind die ASR-Emitter:
www.audiomarkt.de/_markt/item.php?id=7220228055&
oder
www.ebay.de/itm/1707...id=p3984.m1423.l2649
oder
www.ebay.de/itm/ASR-...7&hash=item2eb86e70c

zu Deinem Budget aber nur gebraucht zu bekommen. Da muss man bei den wenigen Angeboten schon etwas aufpassen.

Den AVR würde ich bei den Magnepan ganz aussen vorlassen, das kann nix.

Gruß Yahoohu
Hifi-Tom
Inventar
#19 erstellt: 28. Okt 2011, 12:14
mackimessa schrieb:


Du willst Maggies mit nem Röhren Voll Verstärker antreiben ? Ja dann viel Spass. Das gibt einmal sowas von schlappen Bass und magerem Klangbild, das kann nicht gut gehen. Die brauchen satte Leistung stabil noch dazu - runter bis 2 Ohm. Unter 120 Watt an 8 Ohm brauchste gar nicht erst versuchen und Röhren in der Stärke (Mono Endstufen) kosten richtig VIEL Geld. Das Projekt vergiss mal ganz schnell.


Ich sehe das ähnlich, die maggis sind anspruchsvoll u. Röhrenamps nicht der richtige Spielpartner für die Maggis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Röhrenverstärker
b-röhrchen am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  38 Beiträge
Suche Röhrenverstärker
Frany am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  30 Beiträge
Röhrenverstärker, suche Entscheidungshilfe
Tom_H am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  21 Beiträge
Röhrenverstärker
Roland_ am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  6 Beiträge
Suche einen passenden Röhrenverstärker
m.jani am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  7 Beiträge
Röhrenverstärker gesucht
sledge am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  23 Beiträge
Röhrenverstärker gesucht
X4TwS am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  26 Beiträge
Suche Röhrenverstärker, aber welchen?
Andi1986 am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  33 Beiträge
Röhrenverstärker Beratung
Röhrenverstärker_Amateur am 27.08.2015  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  10 Beiträge
Röhrenverstärker fernbedienbar?
*Breitling* am 06.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.08.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.861 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedkllgs
  • Gesamtzahl an Themen1.451.607
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.619.884

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen