Kaufberatung 65" OLED oder nicht OLED

+A -A
Autor
Beitrag
haenles
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Aug 2018, 07:39
Hallo zusammen,
ich bräuchte ein wenig Unterstützung beim Kauf eines neuen TV's. Momentan habe ich einen 47" von LG (Modelljahr 2014) mit starken Banding und Clouding. Da ich einen Sitzabstand von 3.7 Metern habe, denke ich dass auf jeden Fall 65" her müssen.
Ich schaue meistens entweder Netflix, Prime Video oder BluRays. Seit neustem habe ich auch eine PS4 (keine Pro), und will damit auch am TV ein bisschen was zocken. SD-Material schaue ich keines.
Folgende Modelle sind in der engeren Auswahl:

LG OLED65B7D
Sony KD-65XE9305
Samsung QE65Q7F

Preislich liegen alle sehr nah beieinander, und mein Budget sind 2000€, somit wären alle 3 "erschwinglich".

---LG---
Da ich jetzt nicht unbedingt das dunkelste Wohnzimmer habe, und mir unendlich schwarze Schwarzwerte gar nicht mal soo wichtig sind, frage ich mich, ob ich den OLED wirklich brauche. Ausserdem hab ich schon gelesen, dass der B7D wohl schwer zu konfigurieren sei, und es speziell beim HDR Gaming unerwünschte Nebeneffkte gibt (Szenen sind zu dunkel). Auch sei der Burn-In Effekt nicht zu vernachlässigen.

--SONY---
Der XE9305 hat ja immerhin seit Januar auch ein DolbyVision Update bekommen, allerdings habe ich gelesen dass das wohl auch etwas in die Hose ging und viele User Probleme damit haben. Auch sei AndroidTV nicht so das wahre, und definitiv langsamer und hakeliger als WebOS. Hinzu kommt, dass das Modell (warum auch immer) zurzeit fast überall ausverkauft ist, und man nur sehr schwer rankommt.

---SAMSUNG---
Zum Samsung hab ich bisher nicht viel negatives gefunden, ausser dass halt QLED stark kritisiert wird, weil es ein großer Marketing Gag ist, und letztenendes auch "nur" Edge-LED Technik verbaut ist. Hat wohl auch eine bessere Farbraum-Abdeckung als der Sony. Allerdings kein DolbyVision.

Und nun stehe ich vor der Qual der Wahl. OLED kaufen? Kein OLED kaufen und in 5 Jahren nochmal reinschauen wenn die Technologie etwas weiterentwickelt ist? Versuchen, den SONY irgendwoher zu bekommen oder warten bis der Lieferengpass vorbei ist, oder doch den QLED kaufen?

Evtl könnt ihr mir einen Schubser in die ein oder andere Richtung geben und von euren Erfahrungen mit den genannten Modellen berichten

Vielen Dank schonmal für eure Mühen,
Grüße,
Simon


[Beitrag von haenles am 07. Aug 2018, 07:41 bearbeitet]
Igelfrau
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2018, 15:05

haenles (Beitrag #1) schrieb:
Evtl könnt ihr mir einen Schubser in die ein oder andere Richtung geben und von euren Erfahrungen mit den genannten Modellen berichten

Mein kurzer persönlicher Bericht: klick mich hart!
Steverinio
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Aug 2018, 09:14
Hallo !

Ich stehe ganzgenau vor dem gleichen Problemen .

Zurzeit tendiere ich eher zum LG Oled wegen dem Schwarzwert. Jedoch habe auch ich einen eher helleren Raum und wenn ich mir Vergleichswerte mit der Helligkeit der TV`s anschaue sieht der Samsung schon sehr gut aus. Vieleicht wird da auch zu viel Angst gemacht mit der Helligkeit oder der Samsung ist einfach zu hell. Zurzeit benutze ich einen 6 Jahre alten LG und da beklage ich mich auch nicht über die Helligkeit :D.
haenles
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Aug 2018, 09:22
Hey und danke für eure Antworten.
Ich werde den OLED vermutlich mal ausprobieren, da der XE9305 einfach überall vergriffen ist zurzeit O_o.
Aber 100% überzeugt bin ich auch noch nicht ^^

Grüße,
Simon
burkm
Inventar
#5 erstellt: 08. Aug 2018, 09:39
Wenn man sich die diversen Test- und Vergleichsberichte durchschaut, dann liest man zwar einerseits, dass die Top LCDs in einem kleinen Bereich relativ hohe Leuchtstärken produzieren können, dass aber andererseits wegen der dadurch produzierten Abwärme das nur kurzzeitig und eben auf nur sehr kleiner Fläche möglich ist. Interessanterweise sind dann aber die OLEDs im direkten Bildvergleich teilweise in der Wiedergabe sogar tatsächlich etwas leuchtstärker (heller), weil hier ja auch noch der zugrunde liegende Hell-/Dunkel Kontrast eine Rolle spielt. Man sollte deshalb unrealistischerweise nicht die Peak-Werte miteinander vergleichen, sondern die normalen Durchschnittswerte, weil die ja die eigentlich relevante Größe darstellen.

Durchgängig hohe Leuchtstärken sind bei beiden Technologien generell nicht möglich und LCDs haben, da keine Direktstrahler, höhere Transmissionsverluste auf Grund des Aufbaus, d.h., dass für gleiche Helligkeit eventuell mehr Leistung benötigt wird und damit eventuell auch mehr Abwärme generiert wird, die ja irgendwohin dissipiert werden muss.

Die Konsequenz ist: im Standardbetrieb zu Hause ist eine OLED kaum leuchtschwächer als ein Top LCD, wobei der OLED schon durchaus - je nach Umgebungsbedingungen - "blendend" hell sein kann. weil das ja immer auch eine Frage des zur Verfügung stehenden Grundkontrastes und der Umgebungsbedingungen ist.


[Beitrag von burkm am 08. Aug 2018, 14:21 bearbeitet]
markus1701
Stammgast
#6 erstellt: 08. Aug 2018, 10:39
Also was die Helligkeit der OLEDs angeht, denke ich auch, dass dies im Alltagsbetrieb kaum spürbar ist. War vergangene Woche bei Bekannten zu Besuch, dort hing ein LG OLED an der Wand. Drei Meter rechts davon war die verglaste Gartentür im rechten Winkel zum TV und schräg gegenüber vom TV war noch eine Gartendoppeltür. Das Wohnzimmer war sehr hell und durchleuchtet und trotzdem hat man auf dem Display wirklich alles gesehen.
Steverinio
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Aug 2018, 13:10
Super ! Ich habe noch ein wenig Zeit aber ich denke mal das es zu 90% ein Oled von LG werden wird.
Vorher habe ich mich im Bandingthread herumgetrieben :cut. Das war keine gute Idee...
haenles
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Mrz 2021, 21:53
Es ist jetzt zwar schon eine Weile her aber es ist der LG OLED geworden und ich bereue keinen einzigen Cent. Filme und Serien? Bombastisch. Zocken? Noch bombastischer.
Seit neustem bin ich stolzer Besitzer einer PS5 und es macht einfach nur Spaß, vor allem mit HDR.
Slatibartfass
Inventar
#9 erstellt: 16. Mrz 2021, 10:17
Man sieht es immer wieder, das Anti-OLED-Marketing von Samsung funktioniert. Samsung hat mit ihrer Quantum Dot LCD Technologie den Mythos der zu dunklen OLEDs gezielt in die Welt gesetzt, offenbar da sie selber keine OLEDs im Angebot haben. Somit haben sie mit der Spitzenhelligkeit im Zusammenhang mit HDR geworben, die in der Praxis sich auch nur in diesem Zusammenhang wirklich bemerkbar macht. Der schlechtere Schwarzwert der LCD-Technologie ist allerdings immer vorhanden. Hiervon wurde mit dem Herausstellen der Maximal-Helligkeit geschickt und offenbar erfolgreich abgelenkt.

Slati
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung 65 Zoll OLED
rockopa am 11.04.2018  –  Letzte Antwort am 20.04.2018  –  14 Beiträge
Kaufberatung OLED 65 Zoll
Schwarzbert am 12.08.2021  –  Letzte Antwort am 19.08.2021  –  13 Beiträge
Oled Kaufberatung 65 Zoll
fossixx am 19.06.2017  –  Letzte Antwort am 08.07.2017  –  31 Beiträge
Kaufberatung OLED 65 Zoll
cradle am 15.11.2018  –  Letzte Antwort am 22.11.2018  –  9 Beiträge
Kaufberatung 65" OLED TV
badworseme am 23.03.2020  –  Letzte Antwort am 23.03.2020  –  3 Beiträge
Kaufberatung OLED 65"
francisco am 14.04.2021  –  Letzte Antwort am 03.05.2021  –  15 Beiträge
65" OLED
Finswimming am 12.05.2021  –  Letzte Antwort am 12.05.2021  –  3 Beiträge
65" Qled oder Oled
henki25 am 29.10.2018  –  Letzte Antwort am 01.11.2018  –  9 Beiträge
Kaufberatung OLED
Payne1980 am 11.11.2020  –  Letzte Antwort am 15.11.2020  –  16 Beiträge
Kaufberatung OLED
afzeipv am 16.08.2019  –  Letzte Antwort am 16.08.2019  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.907 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedTanthallas
  • Gesamtzahl an Themen1.517.604
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.864.538

Hersteller in diesem Thread Widget schließen