mobile box

+A -A
Autor
Beitrag
jazzman1337
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Aug 2012, 10:27
hallo allerseits,

ich hab den Sticky Thread gelesen und auch in verlinkte videos geschaut und mir einige threads durchgelesen. ich hab kurz überleget ob ich nicht einfach irgndwo dazuposten soll, aber im endeffekt wird dann der andere thread vielleicht unübersichtlich und außerdem finde ich, hat sich jede diy box einen thread verdient
Prinzipiell hab ich vom Boxenbau/Elektronik gar keinen Plan, aber nicht umbedingt 2 linke Hände und das richtige Ende eines Lötkolbens kann ich auch ausmachen.

ich fang mal mit den grundlegenden eckdaten an:

Es soll eine einzelne, halbwegs transportable Box werden. kann aber ruhig ein Stück größer sein, als zb. ein Bierkasten. daumen*pi: 60x40x60. Gedacht ist es für den Außeneinsatz wenn kleinere Parties und Grillfeieren beschallt werden sollen. also so 10-40 leute, manchmal ein bisschen verteilt. Es muss aber jetzt auch kein Konzerterlebnis werden, eher brauchbare Hintergrunduntermalung. natürlich gilt: besserer sound schadet nicht, sofern leicht machbar. (also besser LS zb.) Musik wäre eher Rock/Pop, kein/kaum BummBumm.
Preisliches Limit gibts jetzt mal so nicht. Es soll natürlich schon günstig sein, aber wenn ein bestimmtes Teil ein bisschen mehr kostet und es auch Sinn macht, na dann werd ich nicht viel überlegen.

nun zu meinen Fragen:

1)Macht es Sinn auf Stereo zu setzten, oder tuts Mono auch?
1a) LS: Tendiert hätte ich ja zu 1x BG20, also Mono. Oder kann man davon ausgehen, das zb. 2x BG17 in einer Box klanglich _viel_ besser wären?
2) Amp: Wenns Stereo wird, lacht mich der TRIPATH TA2020+ an. Wenn Mono: Was würdet ihr dann empfehlen?
3) Größe/Volumen/Aufbau der Box: hängt wohl auch davon ab, ob es jetzt Stereo oder Mono wird. Hier hab ich halt gar keinen Plan, welche genauen Maße, jetzt klanglich gut wären. BR oder nicht? Meine Vorstellung wäre: unten Box, oben ein eigenes Fach für Akku, Amp usw.
4) Sonstiges: Schaltplan würd ich mich an den Universalschaltplan von djdump halten, 12v 12Ah Bleigelakku wär geplant, dazu ein 0815 Ladegerät. Im einfachsten Fall, wär das denke ich so schaffbar. Bin aber noch am überlegen ob USB-Lader bzw. Netzbetrieb nicht auch nett wären. Schwirren in einigen Threads auch Sachen dazu rum, ich weiß, aber im Fall der Fälle würd ich da wohl nochmal nachfragen.


Vielen Dank für eure Hilfe!
zykooo
Inventar
#2 erstellt: 17. Aug 2012, 11:05

jazzman1337 schrieb:
hallo allerseits,

ich hab den Sticky Thread gelesen und auch in verlinkte videos geschaut und mir einige threads durchgelesen. ich hab kurz überleget ob ich nicht einfach irgndwo dazuposten soll, aber im endeffekt wird dann der andere thread vielleicht unübersichtlich und außerdem finde ich, hat sich jede diy box einen thread verdient

Sopweit schon mal alles richtig, hier ist dein Bier!


1) Macht es Sinn auf Stereo zu setzten, oder tuts Mono auch?
Da kann man drüber streiten.
Vorteile Mono:
- Die Kosten für Chassis halbieren sich bei Mono.
- Ein Chassis braucht halb so viel Volumen wie zwei bzw.
- Man hat mehr Volumen für das eine Chassis zur Verfügung
- Bei der geringen Distanz zwischen den zwei Chassis ist kaum ein vernünftiges Stereobild hörbar
Nachteile Mono:
- Das Eingangssignal, das idR. Stereo ist, muss erstmal in mono umgewandelt werden
- Das Lässt sich mit wenig Lötarbeit realisieren, allerdings wird dadurch auch das Eingangssignal gedämpft, dann ist evtl. wieder ein Vorverstärker nötig.
- Die Auswahl an reinen Mono-Verstärkern ist in meinen Augen eher mau.
- Ein zweites gleichgroßes Chassis verdoppelt die Membranfläche. Nach Faustregel bringt das 3dB mehr.
1a) Es empfiehlt hier gefühlt kaum noch wer die BG17, weil die zwar schön tröten können, aber kaum bis keinen Bass bringen. Budget-/Geschmacksfrage. Auch bei Gitarren hab ich gern etwas Substanz.

2) Der Lepai ist prima. Digitaler Amp, selbst wenn du den Mono fährst, dürfte der Verlust im mV-Bereich liegen. Das wäre letztendlich auch mein Vorschlag: Bau mit einem BG20 und einem Amp wie dem Lepai. Den Anschluss für den zweiten Kanal legst du dir nach draußen, damit du ggf. eine zweite, passive Box mit einem BG20 anschließen kannst. Wenn du an der Audioquelle Mono einstellen kannst, sparst du dir auch das löten zum Signal umwandeln (bspw. beim iPhone: Unter Einstellungen - Allgemein - Bedienungshilfen: Mono-Audio aktivieren)
Reine Mono-Alternativen gibt es von Kemo. Andere wüsste ich spontan garnicht.

3) Visaton empfiehlt für den BG20 30L im Bassreflex, oder 50L BR oder 50L geschlossen. Wie du das gestaltest, ist egal, solang du nicht eine extrem lange und zwei sehr kurze Kanten wählst.

4) Guck dir einfach mal ein paar Bilder hier an und lass dich inspirieren.
Vdub75
Stammgast
#3 erstellt: 17. Aug 2012, 11:09
wenn Platz keine Rolle spielt dann Tripath 2020, 2 x BG 20 in je 2 Liter geschlossen, Akku passt.

USB-Ladegerät, da würde ich nen Zigarettenanzünder einbauen, flexibler!
Soundfreak85
Stammgast
#4 erstellt: 17. Aug 2012, 11:37
Du meinst sicher 20 liter und nicht 2. In zwei wüsste ich schon garnicht wie ich die BG20 da reinbekommen soll.
Vdub75
Stammgast
#5 erstellt: 17. Aug 2012, 11:45
tatsache da fehlt ne 0. 20 Liter geschlossen.
jazzman1337
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Aug 2012, 13:24
danke schon mal für die antworten:

ja, die idee mit einer optionalen zweiten box find ich eigentlich gut. da kann man mehr fläche adecken bzw. sollte es ja auch ein wenig besser klingen?
dazu folgende Frage:
Wenn ich davon ausgehe, dass ich beim Abspieler nicht auf mono stellen kann, wie würde eine elgante Lösung aussehen um zwischen Stereo und Mono umschalten zu können. TA2020+ hat ja 2 Eingänge, einmal Klinke und einmal cinch und HIER wird ja erklärt wie man aus Stereo Mono macht. Aaaaaaaber, hilft mir das jetzt schon irgendwie?

zu den BG20:
2x 20L wär natürlich schön kompakt, obwohl bei Visaton ja 30L+ angegeben sind. Jetzt hab ich aber hier schon ein paar mal gelesen, dass er mit 20L besser klingen soll. Also einfach ~20L ohne BR und gut ist? Muss ich mir um Dämmung oder ähnliches Gedanken machen?
king_pip
Inventar
#7 erstellt: 17. Aug 2012, 13:50
Um die Mono/Stereo Probelmatik mal etwas zu beleuchten: Ich selbst bin ja verfechter der Meinung, einen Kanal des Chinchstekers anstecken ersetzt die Lötarbeit ;-) Kann auch daran liegen, das ich fast ausschließlich elektronische Musik höre... Aber dennoch solltest du mal versuchen, was du genau einbüßt, wenn du nur einen LS an deine Anlage zuhause anschließt. Ich vermute mal sogut wie nichts! Zumal stimmen und die Gitarren doch meist auf beiden Kanälen gleich übertragen werden, es sind doch oft nur kleinere Effekte die einem da durch die Lappen gehen, was für den geforderten Anwendungsfall allerdings recht egal sein dürfte. Ist nur meine persönliche Meinung...

Dämmung ist keine schlechte Sache, vor allem bei geschlossenen Gehäusen. Eher aber im sinne von Dämmwolle wie zum Beispiel Sonofil. Ich glaube mal gelesen zu haben, das sich dadruch ein "virtuelles Volumen" von bis zu 20% realisieren lässt. Es ist also für den LS so, als ob er in einer etwas größeren Box spielt.
Wenn du min. 16mm MDF nimmst musst du dir über eine Versteifung der Seitenteile auf jedenfall keine Sorgen machen, Bitumenmatten oder Alubutyl brauchst du da nicht...


[Beitrag von king_pip am 17. Aug 2012, 13:54 bearbeitet]
jazzman1337
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 17. Aug 2012, 14:10
hehe, dass ist natürlich auch eine Möglichkeit. Keine Ahnung, wie es sich bei meiner Musik wirklich auswirken würde, ich hab sie noch nie nur auf einem Kanal gehört aber mal sehen, wenns nicht viel Aufwand ist, spricht ja auch nichts gegen eine elegantere Lösung

bez. Dämmung: "virtuelles" Volumen bräuchte ich ja nicht, weil es mir jetzt mal relativ egal wäre, ob ich die Box mit 20L oder 30Lmach. Schön wär halt, das bestmögliche an Sound zu bekommen. Aber siehe oben: Angabe laut Hersteller / Erfahrungsbereichte User. Im Zweifelsfall nehm ich dann nat. letzteres zur Hand, vor allem wenns von mehreren Seiten bestätigt wird.
S._Pio
Neuling
#9 erstellt: 18. Aug 2012, 12:03
Moin
Habe vor es so in der Art auch zu bauen nur in ner Holzkiste
Ich verwände ne axton Mini Endstufe klein mit viel Leistung
Aber ich Sage dir mit Endstufe und Radio ist dein Akku in 30 min
Leer
Da brauchst du mindestens eine 70 Ah Batterie für max 2- 2 1/2
Std !!!!!
Würde an deiner stelle ein Radio nehmen mit 4*50 Watt
Und dazu dann 2* 2 Wege Boxen
Fertig ist die Bier Kiste
king_pip
Inventar
#10 erstellt: 19. Aug 2012, 05:59
schön, das du helfen willst, s. pio, aber ein autoradio ist mit sicherheit nicht der beste tip:
-->1. kommen da in wirklichkeit nur ca. 15W RMS pro kanal raus, es sei denn du hast'n schweine teures alpine, die geben auch mal bis zu 27W ab.
-->2. es frisst ne menge strom!! die hintergrundbeleuchtung, das cd-teil welches in zeiten von flash speichern sowieso am absterben ist und sich als unnötig störanfällig und stromfressend erweist...
-->3. zweiwege box? meinst du damit coaxe? die sind vom wirkungsgrad her auch nicht gerade das optimum, breitbänder sind da zumeist überlegen.

dazu noch einen kleinen digitalen amp und man kann auch mit einem 12AH akku den ganzen tag fun haben! =)

es gibt das elegante kleine mini-vorverstärker, die einem das singal eines handy/mp3-players verstärken falls es nicht ausreicht, und dabei kaum strom verbrauchen: klick mich


[Beitrag von king_pip am 19. Aug 2012, 05:59 bearbeitet]
jazzman1337
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Aug 2012, 17:09
hm...
@pio: evtl. im falschen thread geantwortet? ich hab nie ein cd-radio oder bierkiste erwähnt?

zu meinem eigentlichen vorhaben:
der TA2020+ ist bestellt, nun zum Rest…

folgende Vorstellungen würde ich gerne - mit eurer Hilfe - umsetzen:

*2 Boxen mit BG20, ~20-30L, auf eine davon werden Anschlüsse und Bedienelemente verbaut (in eigenem Fach) Mono/Stereo betrieb soll sinnvoll möglich sein.
*als Holz ist 16mm MDF geplant
*was ich noch gerne hätte: Zigarettenanzünder, Möglichkeit die Anlage mit 230v zu betreiben, evtl. auch gleich Akku zu laden
Soweit so unspektakulär

Meine konkreten Fragen:
*)Welche Maße soll ich für die Boxen nehmen. Ist es wirklich egal, solang das Volumen hinkommt? zb: L 30, B 25, H30? BR eher nicht sinnvoll?

*)Sofern der Zigarettenanzünder richtig angeschlossen ist, worauf muss ich beim Anstecken achten? Geplant wären ohnehin nur Geräte wie: „klassischer“ Anzünder, USB-Charger, KFZ-Lampe. Kann da was schief gehen?

*)für den Monobetrieb hab ich vor, mir einfach ein Kabel zu löten, laut DIESER Anleitung. Kommt dann einfach an den Abspieler und gut ist‘s?

*)Abspieler wird MP3 Player / Handy / Notebook. Ist da bei den geplanten LS / Amp ein Vorverstärker notwendig / sinnvoll?

*)Im nächsten Schritt werde ich meine Einkaufsliste bzw. meine Fragen zum Schaltplan posten, dazu aber später
ArtCore7
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Aug 2012, 17:51

jazzman1337 schrieb:
hm...
1*)Welche Maße soll ich für die Boxen nehmen. Ist es wirklich egal, solang das Volumen hinkommt? zb: L 30, B 25, H30? BR eher nicht sinnvoll?

2*)Sofern der Zigarettenanzünder richtig angeschlossen ist, worauf muss ich beim Anstecken achten? Geplant wären ohnehin nur Geräte wie: „klassischer“ Anzünder, USB-Charger, KFZ-Lampe. Kann da was schief gehen?

3*)für den Monobetrieb hab ich vor, mir einfach ein Kabel zu löten, laut DIESER Anleitung. Kommt dann einfach an den Abspieler und gut ist‘s?

4*)Abspieler wird MP3 Player / Handy / Notebook. Ist da bei den geplanten LS / Amp ein Vorverstärker notwendig / sinnvoll?

5*)Im nächsten Schritt werde ich meine Einkaufsliste bzw. meine Fragen zum Schaltplan posten, dazu aber später :)

1*) Soviel ich mitbekommen habe (lese mich z.Z. auch noch ein) muss nur das Volumen stimmen, bei deiner Angabe wären es 16 Liter (ein bisschen wenig). Zum Rechnen nehme ich gerne den Aquarienrechner (http://www.zierfischforum.at/volumsberechnung.php ) dort eben die Wandstärke auf 1.6cm stellen. Kieß und Oberflächenabstand kann so bleiben, wird beim Netto noch nicht eingerechnet. Somit wären es bei dir 16L Innenvolumen (22.5L Außenvolumen)

2*) Nein es kann nichts schiefgehen, da der Zigarettenanzünder nur die 12V (je nach Ladezustand der Batterie) liefert und sich der USB-Charger, KFZ Lampe und co. nur die Amperezahl holt wo es braucht Eigentlich wie eine Steckdose an der Wand nur mit anderer Form und Voltstärke (12V (DC) statt 230V (AC))

3*) Richtig

4*) Ich habe zurzeit (wie in meinem Thread zu sehen) ein "schrottigen" McFun 300W in Betrieb und hab es mit Laptop und Handy versucht, zwar ist der Lappy ein wenig lauter als das Handy, aber meiner Meinung reicht es in meinem Testzusammenbau (weiß´nicht wie es mit den Lapei TA2020A+ + Visaton BG20 ist)

5*) Nächstes Schritt... ^^
jazzman1337
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 19. Aug 2012, 18:12
ahja, wusste ja ich hab was vergessen:
@1) meine Angaben waren als Innenmaße gedacht, also 22,5L netto. Ich nehm jetzt für mich einmal an, dass BR oder Dämmung vernachälssigbar sind.
ArtCore7
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Aug 2012, 18:29
Ich habe hier öfters gelesen, das die BG20 bei 20 Liter ohne BR sich am wohlsten fühlen, bei 30L sollte ein BR rein.

Wenn du dich mit Elektro und Strom auskennst, darfst du gerne mal in meinen Thread gucken ( http://www.hifi-foru...read=2747&postID=3#3 ) (ganz unten)
jazzman1337
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 19. Aug 2012, 20:51

ArtCore7 schrieb:

Wenn du dich mit Elektro und Strom auskennst, [...]


tjoa, hm... nein, nicht wirklich also +/- finden und ein paar leds irgendwo zum leuchten bringen (und auch das nur nach genauer anweisung ) Was mich gleich zum nächsten Punkt bringt, dem Schaltplan:

Dieser Schaltplan
schaltplan-v41_194501
wurde hier von einem User erstellt / benutzt und würde eigentlich fast alle von meinen Wünschen Abdecken. Dazu noch ein paar Fragen:
*)Seh ich das richtig: Wenn 230V anliegen, wird auch automatisch der Akku geladen? Ist jetzt prinzipiell kein Drama, könnte ich aber mit einem einfachen Schalter noch zusätzlich steuern. (einfach vorm Lader?) Wie lass ich mir das am elegantesten von einer LED anzeigen? (230v led?)
*)wo würde in dieser Schaltung der Zigarettenanzünder hinkommen? Nach dem Schalter bzw. vor dem Amp?
*)welche Sicherungen würde ich benötigen, wo müssen sie überall hin? Sollten NT bzw. Ladegerät nicht schon irgendwie gesichert sein?
*)DIESES Kartenrelais wurde empfohlen. Das funktionsprinzip ist mir auch klar (also was passiert), aber wenn ich mir Schaltplan/Relais Datenblatt ansehe, ist mir leider nicht klar, was ich wie verbinden muss.

vielen Dank leute!
kingkult
Inventar
#16 erstellt: 19. Aug 2012, 23:09
Schön, das mein Schaltplan dir weiterhilft

1. Ja, liegen 230V an, wird gleichzeitig geladen und das Netzteil übernimmt die Stromversorgung für den Amp.
Das zusätzliche Steuern macht nur Sinn, wenn dein Ladegerät keine automatische Ladeerhaltungsspannung besitzt. Aber dann den Schalter einfach vor den Lader.
Du könntest die LED aus dem Ladegerät(wenn vorhanden) nach Außen legen.

2. Der Ziggy würde direkt vor den Amp kommen.

3. Sicherungen hinter jede Spannungsquelle (siehe Schaltplan). Sicherungsgröße so 8-10A. Ladegerät und Netzteil haben meist eine integrierte Sicherung.

4. Bei dem Produktbild ist ja eine schematische Zeichnung mit Zahlen. Also:
An 1(+) und 16(-) legst du die Schaltspannung an, welche das Signal umschaltet, also das Netzteil.
An 4(+) und 13(-) kommen die Kabel vom Amp.
An 6(+) und 11(-) kommt der Akku
und an 8(+) und 9(-) wieder das Netzteil.
jazzman1337
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 20. Aug 2012, 06:07
ja, danke für den Schaltplan :), danke auch nochmal für die Erklärung! Wahrscheinlich gestern einfach wirklich schon zu müde gewesen. Steht ja wirklich alles drin. Oder es ist halt jetzt so klar, weil du mir das nochmal so schön aufgeschrieben hast. danke auf jedenfall!

@1) auch hier hast du recht. werd in ein besseres Ladegeärt investieren. zb: DAS HIER, lädt deutlich schneller als meine erste Wahl und hat Ladegegulierung/Ladeerhaltung.

@3) soll ich auf verdacht einfach hinter NT und und Lader trotzdem eine Sicherung geben? Wird ja nicht schaden? Was mir nicht ganz klar ist: In deinem original Schaltplan ist hinter dem Akku keine Sicherung, einfach nicht eingezeichnet? Ob die Sicherung auf + oder - kommt ist egal? Konkret: Halter und Sicherung
kingkult
Inventar
#18 erstellt: 20. Aug 2012, 09:03
Das Ladegerät sieht gut aus.

Jaaaaaa, beim Akku hab ich die Sicherung leider vergessen
Aber ja, hinter NT, Lader und Akku ne Sicherung, meist wird sie in die Plusleitung gepackt, ist aber denke ich egal. Schaden können Sicherungen nicht
Und Sicherung und Sicherungshalter sind gut.
ArtCore7
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Aug 2012, 12:47
Bei Sicherungen (in unserem Fall ohne Massanschluss an einem Metalgehäuse) ist es im Prinzip egal ob man die Sicherung an die Minus oder Plusleitung legt. Die DIN Norm legt aber fest, dass diese an den Pluspol nahe der Batterie (Stromquelle) gelegt werden müssen.

Im Prinzip ist es aber egal

Bei größeren Anlagen würde ich immer den Pluspol nehmen, da es die Fehlersuche am Ende doch einschränkt, da jeder Elektriker erstmal nahe des Batteriepluspols anfängt zu suchen
jazzman1337
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 20. Aug 2012, 23:21
so, gerade dabei die Einkaufsliste fertig zu machen, aber mit ein paar Fragen muss ich euch noch quälen:

*)Welche Sicherung für den Kaltgeräte-Einbaustecker? Auch 10A, wie für den Rest? Flink/Mittel/Träge?

*)Um die Boxen für den Stereobetrieb zu verbinden hätte ich an 2x Bananenbuchse bzw. 1x Lautsprecher Terminal gedacht. Ich nehm jetzt mal an, dass das passt. Aber welche Stecker soll ich nehmen? Wären isolierte Bananenstecker (wegen Außeneinsatz) sinnvoll? Hätte ich beim Reichelt jetzt nicht gefunden. Konkrete Empfehlungen von eurer Seite? Oder soll ich mir alles viel einfacher machen und Cinch nehmen?

*)Gibts beim Reichelt ein passendes Voltmeter? Falls nicht, (ich hätte jetzt keines gefunden), hat wär einen passenden Ebay-Link oÄ.?

*)Mit DIESER LED erspar ich mir zusätzliches Löten?

*)Diese AKKU - LADEGERÄT Kombi sollte gut passen, oder?

*)Die beiden Schalter (einmal bei VM, einmal vorm Amp) reichen einpolig? also das ich immer nur die + Seite trenne?

*)Das ist ein normaler Zigarettenanzünder, für mein Vorhaben sinnvoll?


[Beitrag von jazzman1337 am 20. Aug 2012, 23:32 bearbeitet]
kingkult
Inventar
#21 erstellt: 21. Aug 2012, 05:07
1. Ich würd eine 10A Feinsicherung, flink empfehlen.

2. Ob Banane, Terminal oder Chinch ist egal. Wobei Chinch idiotensicher ist und wahrscheinlich auch am besten aussieht.

3. Bei Reichelt gibts keins. Voltmeter ebay

4. LED's hab ich keine Ahnung (außer, dass sie bei mir nie funktionieren)

5. Die Kombi passt, allerdings bekommst du nen 17AH Bleigel bei Amazon für fast die Hälfte. 18AH, 17AH

6. Jap, reicht.

7. Was du fürn nen Ziggy einbaust, ist egal. Der vorgeschlagene ist gut.
jazzman1337
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 23. Aug 2012, 09:23
so, großteil ist mal bestellt. Ich bin gespannt

noch ein paar andere Gedanken:
*ich hab massig 1,5mm² LS Kabel übrig. Kann ich das für das Projekt verwenden? (also auch für die Elektro Verbindungen)
*ist es (klanglich) egal was für Holz ich nehme, solang die Box dicht/stabil genug ist?

*Ich hab gestern zufällig 2 Boxen von einer alten Medion (:)) Kompaktanlage gefunden (~15L). Steht nix drauf außer 4Ohm. Prinzipiell kann ich die ja problemlos am Lapei anhängen, oder? Kann man erfahrungsgemäß abschätzen, wie sich die Dinger im Vergleich zu einem BG20 schlagen?
kingkult
Inventar
#23 erstellt: 23. Aug 2012, 09:35
Die 1,5mm² sind 'perfekt'
So lang da nichts mitschwingt is die Holzsorte egal.

Zu den Medions kan ich dir nichts sagen.
zykooo
Inventar
#24 erstellt: 23. Aug 2012, 09:36
Kabel kannst du nehmen, gerade auf die kurzen Längen ist das unproblematisch.

Klanglich ist das Holz weniger entscheidend. Die meisten "Wohnzimmerboxen sind furniertes Pressspan.
Aber bei der Verarbeitung, Wetterfestigkeit und beim Gewicht gibt es schon Unterschiede. Ich empfehle MDF.

Die Boxen kannst du testen. Der Wirkungsgrad dürfte allerdings eher mau sein, spätestens outdoor sind die viel leiser als die BG20. Aber probieren geht über studieren.
jazzman1337
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 29. Aug 2012, 07:45
so, kurzes update:

die gefundenen LS tun zwar, aber sind wirklich nur für innen Beschallung bei mäßiger Lautstärke geeignet. Immerhin sind sie schön kompakt. Zum Testen vom Amp hats gereicht

Akku ist auch angekommen, dazu noch eine Frage: DIESER AKKU ist es geworden. In diversen Threads schwirren unterschiedliche Werte rum, wann man abdrehen soll, um den Akku zu schonen. Wie kommt man auf diese Werte? Wird ja wohl auch einen Unterschied machen welchen Akku man genau hat bzw. ob ich messe, wenn grad Musik läuft oder nicht, nehm ich an?

Tjo, jetzt muss ich nur mehr Zeit zum Basteln finden
kingkult
Inventar
#26 erstellt: 29. Aug 2012, 09:20
Ab 10,5V beginnt bei Bleiakkus die Tief(en)entladung.
Wenn du also bei 11V abdrehst bist du mehr als absolut sicher
jazzman1337
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 29. Aug 2012, 20:28
argl. ich könnt mich ohrfeigen.

"schnell, schnell, mach, mach, nur mal eben verdrahten, bissl auseinanderziehen, zum testen wirds schon reichen, jadda jadda jadda...."

den amp (ta2020+) verpolt angesteckt, kurze rauchwolke.
led leuchtet noch, aber ton kommt keiner mehr. wohl ein fall für die tonne?
zykooo
Inventar
#28 erstellt: 29. Aug 2012, 20:39
Wenn du mit einem Lötkolben umgehen kannst, aufmachen und schauen, was es zerraucht hat. Vielleicht ist es nur ein Elko, den man schnell tauschen kann. Ansonsten hast du einen neuen Briefbeschwerer.
SamSerious
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Feb 2013, 22:43
Ist ja jetzt schon eine Weile her das Ganze; hat es denn geklappt??? Die Idee finde ich nämich echt super, vor allem wegen dem sparsamen Tripath..
zykooo
Inventar
#30 erstellt: 06. Feb 2013, 00:15
Lies mal seinen letzten Beitrag. Seit dem zerrauchten Amp ward er nicht mehr gesehn...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
just another music-box thread
Soulmirror am 17.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  11 Beiträge
mobile Box was brauche ich noch?
derfloh96 am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  4 Beiträge
Mobile Box
Fabian_* am 19.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2010  –  3 Beiträge
Der Millionste "Ich will eine Mobilbox bauen"-Thread
-Wallace- am 30.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  16 Beiträge
Auch ne Mobile Box
Jimbo_Polonese am 10.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  3 Beiträge
Mobile Box
jan9284 am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 05.08.2012  –  6 Beiträge
Mobile Box mit solarpanel
Onepiece123 am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 08.07.2013  –  34 Beiträge
mobile box
.Gandalf. am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  17 Beiträge
Mal wieder eine mobile box :)
pronoob am 30.03.2016  –  Letzte Antwort am 31.03.2016  –  7 Beiträge
Kleine Mobile Box bauen
maf1992 am 20.07.2011  –  Letzte Antwort am 20.07.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 110 )
  • Neuestes MitgliedWataruDo
  • Gesamtzahl an Themen1.389.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.093

Hersteller in diesem Thread Widget schließen