Mazda 3 BK Kintaro.versteckter Sound!

+A -A
Autor
Beitrag
Kajir
Neuling
#1 erstellt: 21. Aug 2014, 13:10
Hey Folks,

Wie schon im Titel enthalten fahre ich ein Mazda 3 BK. Würde gerne etwas mehr Sound verbauen, da es ab Werk leider ein wenig bescheiden klingt.

Projektdetails:

- Ich möchte nichts von den Komponenten sehen(Kofferraum soll ganz normal bleiben.
- Preisrahmen liegt erstmal bei 800-1000€
- Radio muss leider drinne bleiben, da sonst der BC nicht mehr geht (Es sei denn ihr kennt eine Lösung dafür)
- Alle Boxen austauschen und ein Sub hinzufügen

Kurz zu mir:

Ich habe zwar Erfahrung mit Elektronik (bin Elektroniker für Betriebstechnik), aber im Car Hifi Bereich bin ich ein absoluter Neuling. Da fällt mir die Komponenten Auswahl auch sehr schwer. Alles was die Akustik betrifft habe ich keine Ahnung. Mir fehlt da einfach die Erfahrung.


Mazda 3 BK Kintaro

Das ist das Radio. Leider hat das Radio keine Ausgang, was die Sache noch erschwert.

Mazda 3 BK Kintaro

Die vorderen Türen bekomme ich hin. Mit Alubutyl, Matten- und Dämmpaste dämmen.

Mazda 3 BK Kintaro

Im Spiegeldreieck wollte ich dann den HT passend mit der Frequenzweiche zum MT unten in der Tür verbauen.

Mazda 3 BK Kintaro

Hinten bin ich mir nicht sicher wie ich es machen sollte. Koaxiallautsprecher sind einfacher einzubauen. Oder doch lieber wie vorne ein System verbauen?


Und jetzt kommen ich zu meinen Problemen:

- Bekomme ich mit dem Werksradio einen gute Sound hin?
- Wo verbaue ich am besten die einzelnen Komponenten?
- Wie und wonach wähle ich nun meine Kompnenten aus?
- Zwei Endstufen oder eine?
- Wo greif ich am besten das Audiosignal ab (brauche ich beides: rear and front Sound)?

Denke es wäre das beste, wenn ich mir einen Sub für die Reserveradmulde selber baue.

Mazda 3 BK Kintaro

Mazda 3 BK Kintaro

Mazda 3 BK Kintaro

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Bin für jede Antwort und für jeden Rat dankbar.
WhiteRabbit1981
Inventar
#2 erstellt: 21. Aug 2014, 15:57

Bekomme ich mit dem Werksradio einen gute Sound hin?

Nein

Werksradios sind nicht unbedingt dafür bekannt, vernünftige Signale herauszuwerfen. Meistens sind die Frequenzgänge ganz schrecklich verbogen.
Du hast also zwei Probleme: 1) das verbogene Soundsignal und 2) keine Chinchausgänge am Radio.

Beide Probleme löst du mit einem Audison Bit 10 Soundprozessor. Dieser "entbiegt" dir erstmal das Signal auf ein verwertbares Maß und wandelt ganz nebenbei die Hochpegel (=Lautsprecher) Signale in Herkömmliche Chinch-Signale um. Kostenpunkt: 199€. Ist aber im Rahmen, da du ja das Geld für ein neues Radio einsparst. Gibt eine Menge Schnickschnack dazu (Fernbedienung, Digitalversion usw.) den du alles nicht brauchst.

Hinten würde ich gar keine Lautsprecher verbauen und die bereits vorhandenen einfach stilllegen. Das gesparte Geld steckst du in ein noch besseres Frontsystem und/oder mehr Dämmaterial für die Vordertüren. Die Lautsprecher hinten zerschießen dir nur die Bühnenabbildung, kosten mehr, belegen zusätzliche Endstufenkanäle .... imho nur Nachteile.

Wenn du "eh" einen Prozessor verbaust, bietet es sich natürlich an gleich vollaktiv zu fahren. Sprich, eigene Kanäle für Hochtöner und Mitteltöner, + einen Subwooferkanal. Brauchst also 5 Endstufenkanäle. Ob du jetzt eine 4- und eine Mono-Kanal Stufe nimmst oder gleich eine 5-Kanal tut sich nicht viel. Im bezahlbaren Bereich bietet sich die Krüger&Matz KM1005 an, liegt bei 260€.

Zusammen mit dem Prozessor sind schon fast 500€ weg, rechne nochmal 200€ für Dämm- und Einbaumaterial. Bleiben 100-300€ für Frontsystem und Subwoofer. Das wird etwas knapp mit dem Budget, da du den bisher genannten hochwertigen Komponenten sicherlich keine Einsteigerlautsprecher antuen möchtest ....

Alternative: High-Low Converter (um 50€) hinterm Radio an die Frontlautsprecherkanäle, von denen aus mit Chinch weiter an eine 4-Kanal Endstufe (um 100€). Für vorne ein passives Combo-System aus dem Einsteigerbereich (um 100€), einen netten Subwoofer dazu (um 150€) und die obligatorischen 200€ für Dämmung und Material. Bleibt eher in deinem Budget, und du kannst wo es dir wichtig ist noch was drauf legen. Aufs Hecksystem verzichte auch bei dieser Variante.

Wenn du das Werksradio aus optischen und sonstigen Gründen behalten musst, lege ich dir sehr zu Herzen gleich die Variante mit dem Soundprozessor zu nehmen. Da könntest du zwar hinten ebenso die 4-Kanal und ein passiv-System anschließen um im Budget zu bleiben, aber imho währe es Perlen vor die Säue bei einem vorhandenen Prozzi nicht gleich aktiv zu fahren.

EDIT: Zwischenweg: nimm eine Endstufe, die gleich High-Level Eingänge an Board hat. Eigentlich alle "Audison" Stufen können das, und noch viele mehr - auch im niedrigerem Preisbereich. Die Stufe ist vielleicht etwas teuerer, dafür sparst du die fehleranfälligen High-Low Wandler hinterm Radio ein. Eigentlich, wenn ich drüber nachdenke, ist das der Weg den ich dir gleich hätte vorschlagen sollen

EDIT2: Wo wohnst du (Postleitzahl?) bei 1000€ währ ein Weg zum Fachhändler angebracht, der kann dir die Komponenten vorführen und erklären. Aber bitte nicht zum BlödMarkt mit Postleitzahl kann dir sicher jemand in der Nähe empfehlen.


[Beitrag von WhiteRabbit1981 am 21. Aug 2014, 16:07 bearbeitet]
Kajir
Neuling
#3 erstellt: 22. Aug 2014, 18:46
Update 1.0

Vielen dank erstmal für die ausführliche antwort.

Radio:
Das Problem das die Anzeige über den Radio für den Bordcomputer ist. Die Anzeige ist mit den Radio mechanisch und elektrisch verbunden. Wenn ich das Radio ausbaue fliegt das lose da drinne rum und ich kann den Bordcomputer und die Klima nicht bedienen.

Dafür habe ich vielleicht eine Lösung gefunden.

http://www.eonon.com/Car-GPS/Specific-Car-GPS/Mazda/GM5151.html

Die Frage ist ob ich damit eine guten Sound hinbekomme. Würde es sonst kaufen.

Boxen:
Wenn ich nur vorne Boxen habe, ist der Sound dann trotzdem überall im Auto homogen? Der Sound kommt doch nur dann aus einer Richtung. Verstehe nicht ganz wie du das meinst mit der "Bühnenabbildung"?!

Was meinst du mit dem Vollaktiv? das alle Boxen direkt an die Endstufe gehen ohne Weiche?

Wohnort:
Wohne nähe HH. PLZ: 21698


[Beitrag von Kajir am 22. Aug 2014, 18:47 bearbeitet]
WhiteRabbit1981
Inventar
#4 erstellt: 22. Aug 2014, 20:42

Wohne nähe HH. PLZ: 21698

Kai Stüven, keine Frage! Fährst über Ochsenzoll auf die Schleswig-Holstein-Strasse, an der Kreuzung nach Quickborn/Kaltenkirchen ist sein Laden.
http://www.stuevencarhifi.de/
Der Mann ist ein Guru :-) Mach am besten vorher einen Termin für eine Beratung aus, blind hinfahren


Was meinst du mit dem Vollaktiv? das alle Boxen direkt an die Endstufe gehen ohne Weiche?

Exakt. Ist halt eine sehr high-Endige Lösung.


Wenn ich nur vorne Boxen habe, ist der Sound dann trotzdem überall im Auto homogen?

Natürlich ist der Sound dann homogen! Ich gehe sogar weiter: NUR wenn du hinten nichts hast, ist der Sound homogen. Setzt dich mal auf einen Klappstuhl hinter dein Sofa und schalte die Hifi-Anlage an. Hast du das Gefühl, der Sound währe jetzt weniger homogen


Der Sound kommt doch nur dann aus einer Richtung.

Genau. Von vorne.
Beim Livekonzert kommt der Sound nur aus einer Richtung: vorne.
Beim Fernsehen kommt der Sound nur aus einer Richtung: vorne. (Surround mal aussen vor, aber das ist eh nix fürs Auto)
Bei deiner Stereoanlage kommt der Sound nur aus einer Richtung: vorne.
Im Tonstudio, wo der Mensch sitzt der die CD's für dich abmischt, kommt der Ton zum abmischen aus nur einer Richtung: vorne.
Tendenz erkannt? Warum sollte Ton hinten irgend etwas "homogener" gestalten?


mit der "Bühnenabbildung"?!

Wenn du mal eine RICHTIG gute Anlage hörst, stellst du folgendes fest: Der Sound "klebt" nicht an den Lautsprechern, sondern fühlt sich an als stände er frei im Raum. Das nennt sich "Bühnenabbildung" und wird durch das magische Stereodreieck erreicht. Googel mal das Wort Stereodreieck. Jeder Lautsprecher hinter dir zerschießt diesen Effekt wieder.


Die Frage ist ob ich damit eine guten Sound hinbekomme. Würde es sonst kaufen.

Bestimmt. Hat ja Chinch-Ausgänge. Ist bestimmt eine gute Alternative. Was kostet das denn, wenn ich fragen darf?

Zusammengefasst:
Für ein unter-tausend-Euro Budget solltest du bei der "klassischen" Methode bleiben, 4-Kanal Endstufe, Combo-Frontsystem, Subwoofer, Dämmung, kein Hecksystem. Bevor du aber Unsummen für ein Spezialradio bezahlst, würd ich das Geld lieber in einen Prozessor investieren. Ist auch zukunfstauglicher, den Prozzi nimmst du mit ins nächste und übernächste Auto. Was machst du mit dem Radio, wenn dein nächstes Auto ein Dacia wird, oder ein Porsche?
Mit dem Prozessor bietet es sich an, gleich vollaktiv zu gehen. Ist den Aufpreis auf jedem Fall (klanglich) Wert! Sprengt aber leider dein Budget um ein paar hundert.
zerog
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Aug 2014, 09:49
Hmm das Radio wäre ja schon mit viel Spielzeug beladen, vlt eine Alternative, wenn du den Mutlimediakram gebrauchen kannst.
Ich denke damit riecht eine Normale Ansteuerung ohne Prozzi erstmal aus.
Kannst dich jedoch mal in ein entsprechend ausgerüstetes Fahrzeug begeben, so ein Prozzi kostet, aber richtig eingestellt ist der genial.

Das Budget ist halt was klein...vlt kannst du eine gebrauchte Endstufe, einen RRMsubwoofer und ein Frontsystem erstehen, und dann den Prozzi plus einmessen beim Soundprofi holen solltest du unter 800€ kommen.
Meine Erfahrung ist das man irgendwann immer mehr will und am Ende über die Zeit sein ursprüngliches Budget eh überschreitet^^ Bekloppte halt^^ Also vlt gleich die Highend lösung.

Ich würde dir auch eine 4 Kanal empfehlen zB eine Eton ECC 500.4(gibts für um die 80€ gebraucht) und dann noch was kleines (digitales) für den Sub.
Einen Alpine SWR-12xxd R-Type bekommt man auch schon für um die 50€ gepaart mit ner Mono von Rodek, Emphaser, Massive Audio ect. sollte gut gehen.
Dann kommst auch mit 25qmm Kabel aus und eine Zusatzbatterie ist dann auch nicht wirklich notwendig...
Böötman
Inventar
#6 erstellt: 23. Aug 2014, 10:39
Alternativ ginge auch prozzi, 4 Kanal Fs und als Sub nen Axton ab20a. Begründung der Abweichung vom TE wunsch: wenn man versucht in das Budget noch einen "vernünftigen" Sub samt Amp unterzubringen so ist die kohle ganz schnell weg und das Ergebnis ist - abgesehen vom Bauaufwand - fraglich. Der Axton bietet - gemessen an der Baugröße ( ca 10 Liter ) - einen guten Tiefgang, ausreichenden Ausgangspegel und der Verstärker ist auch schon drin. Zumindest als Übergangslösung würde ich das erwägen. Auch ohne Prozzi könnte man die hinteren Ls- Ausgänge als Subout missbrauchen wenn der Axton darüber versorgt wird. Das nur mal so als Denkanstoß, später kann man da auch aufrüsten nur wird das meist teurer und größer wie das von mir vorgeschlagene. Alternativ ginge noch ein "richtiges" Fs welches vorerst ohne Sub auskommen kann. Bist du eher der Schön- oder der Lauthörer?
Kajir
Neuling
#7 erstellt: 24. Aug 2014, 13:48
Hey Folks, danke erstmal mal für das Feedback.

Radio:
Das Radio ist für mein Wagen die beste Lösung. Habe es einfach bestellt. Es kostet 280€. Was die Multimedia Anwendungen angeht. Ja ich nutze es. In dem Wagen davor auch. Darum war ich ja auch zu erst enttäuscht als ich das mit dem Werksradio erfahren hatte.

Sound CPU:
Ich habe ein wenig über die Prozzi's gelesen. Was ich jetzt noch nicht ganz verstehe. Brauche ich für ein Vollaktives System den Prozzi zwingend?

Klang:
Ich bin ein Schönhörer. Jetzt mal Hand an die Titte hier...... Ich würde auch 1500-200€ ausgeben, wenn ich erkenne das
es mich meinen Wünsch näher bringt. Wie bei allen meinen Sachen geben ich lieber mehr aus. Wer billig kauft, kauft zwei mal. wollte nur erstmal ein Limit setzten. Nur würde gerne so nah wie möglich an die 1000€ dranne bleiben. Aber wenn es mehr wird ist es auch egal.

Mir ist die bessere Lösung wichtig als das Geld.

EDIT:
Was mir noch wichtig ist wie eingangs erwähnt. Ich will nichts von den Komponenten sehen.


[Beitrag von Kajir am 24. Aug 2014, 13:49 bearbeitet]
Böötman
Inventar
#8 erstellt: 24. Aug 2014, 14:56
Dann ist's vermutlich mit nem guten Fs, das gut verbaut, Soundprozzi und ner 4 Kanal erledigt. Frontsysteme sind jetzt nicht mein Metier, daher solltest du dich diesbezüglich hier im Forum belesen. Evtl kannst du dich auch mal über "AYA" Wettbewerbe binformieren, denke mal das du da gut aufgehoben bist. Evtl kannst du dich auch mit Likos hier aus dem Forum in Verbindung setzen, er nimmt regelmäßig an solchen events teil.

Nun zu deiner Frage mit dem Prozzi:
Dieser ist für ein vollaktives System nicht zwingend erforderlich, ermöglicht jedoch viel weiträumigere Anpassungen als es die reinen Verstärker können. Ebenso ist man bei Verwendung eines Prozessors nicht mehr auf die entsprechende Ausstattung des Verstärkers angewiesen wodurch es bei der Auswahl keine ausstattungsseitigen Begrenzungen mehr gibt.

PS: Sind vorn keine Hochtöner verbaut?

Edit: gib mal oben rechts im Suchfenster "Mazda 3 Fs" ein und hol dir ein paar Anregungen


[Beitrag von Böötman am 24. Aug 2014, 15:03 bearbeitet]
WhiteRabbit1981
Inventar
#9 erstellt: 24. Aug 2014, 15:21
Wenn das so ist, auf jedem Fall einen Prozzi mit verbauen! Der Radiotausch erfolgt dann für den Multimediaschnickschnack, hat auf den Sound selbst nur wenig Einfluss. Vom Austauschradio entweder mit Chinch oder mit Hochpegel (ist eigentlich egal) zum Prozzi und von dort weiter wie gehabt.
Böötman
Inventar
#10 erstellt: 24. Aug 2014, 15:45
Bei nem Prozzi hat man i.d.R. für jeden Kanal seine eigene Lzk, seinen eigenen Eq sowie dirverse HP, LP und BP Filter verschiedener Flankensteilheiten zur Verfügung.
Kajir
Neuling
#11 erstellt: 25. Aug 2014, 18:31

PS: Sind vorn keine Hochtöner verbaut?

Leider nein. Darum ist auch noch ein bissel Bastelei nötig.

Wie schon gesagt. Der Einbau an sich wird nicht mein Problem sein. Wird für mich nur schwer die richtigen Komponenten und der richtige Einbauort.

Ich werde erstmal wie mir vorgeschlagen wurde zu "Kai Stüven" hin fahren und mich beraten lassen. Weil wenn ich 1000-2000€ ausgeben will, dann soll das auch ordentlich sein.

Die Einbau arbeiten möchte ich auch selber machen. Einmal für meine persönliche Erfahrung und auch wegen des Geldes.

Ich danke euch für das Feedback. Hätte nicht gedacht das man so viel Wissen einfach so mal eben bekommt. Ihr investiert ja auch Zeit da rein.

Halte euch auf dem laufenden. Bin mal gespannt was die Jungs bei Stüven sagen.
Böötman
Inventar
#12 erstellt: 25. Aug 2014, 18:35
Wenn oben keine HT´s sind und das ganze unsichtbar bleiben soll, so können oben auch keine Verbaut werden. Demnach ist egal was du machst nur als Notlösung anzusehen. Lass dich aber erstmal beraten, dann sehen wir weiter. Nur Bitte vergiss nicht hier feedback zu geben.
WhiteRabbit1981
Inventar
#13 erstellt: 25. Aug 2014, 19:36

Die Einbau arbeiten möchte ich auch selber machen.

Macht ja auch Spaß aber den Prozessor, falls es denn einer wird, lass dir vom Profi einstellen.
zerog
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Aug 2014, 14:21
Es gibt auf jeden Fall Spiegelsdreiecke die Original Einabulöcher haben... kann aber auch selbst Hand anlegen und dort Hochtöner rein und mit schwarzem Akustikstoff verkleiden sodass es nach was aussieht.
Wenn du auf nen Sub verzichten kanns, finde ich den Vorschlag mit FS ordentlich stabil verbauen Prozzi, 4 Kanal sehr nett. Von da aus könnte man ja immer noch upgraden ohne irgendwas rauszuwerfen...
Böötman
Inventar
#15 erstellt: 27. Sep 2014, 20:13
Gibt's Neuigkeiten?
Suche:

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.119 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedToshi19
  • Gesamtzahl an Themen1.500.536
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.534.527

Hersteller in diesem Thread Widget schließen