Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

[Ford Focus Turnier MK3] 2 Wege Aktiv

+A -A
Autor
Beitrag
phage51
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mrz 2019, 15:58
Moin

Nachdem ich die letzten Jahre immer wieder mal eure Hilfe bei meinen Hifi-Anfängen brauchte (in meinem Corsa sowie meinem Astra) möchte ich euch nun hier mein neues Projekt vorstellen! Das bin ich euch einfach schuldig.^^ Diesmal soll es was ordentliches werden, kein Pfusch, keine halben Sachen.

Ich würde mich immer noch als Laien zum Thema Car-Hifi bezeichnen und ich hoffe, dass ich bei diesem Projekt jede Menge mitnehmen kann. Ich habe viel in diesem sowie in anderen Foren gelesen und denke dass ich alles gut gewuppt bekomme. Für Verbesserungsvorschläge oder konstruktive Kritik bin ich jederzeit gerne offen.

Ich verschone euch mal vor meinen Romanen und komme direkt zur Sache.

Hier erstmal ein Bild von meinem neuen Schätzchen:

Ford Focus MK3

Seit nun fast 2 Wochen begleitet mich dieser Ford Focus Turnier MK3 von 2014 (vor dem Facelift), knapp 140k km auf der Uhr, 1,6 Liter TDCi mit 105 PS. Mein erster Diesel nach den beiden Opel-Benzinern. Schön sparsam, und reicht Leistungstechnisch für mich völlig aus.

Der Plan sieht folgendermaßen aus: Das Radio muss wegen den Fahrzeugfunktionen (Navi, Parksensoren, ...) bleiben, also muss ein DSP her. Da ich kein Geld schei*en kann reicht ein kleiner gebrauchter 5-Kanäler ala Audison Bit Ten, mal schauen ob ich irgendwo einen günstig schießen kann. Damit soll dann die Front Aktiv angespielt werden.

Die Front schmücken folgende TMTs:

Rockford Fosgate T3 TMT

Die sind aus der Rockford Fosgate T3 Serie (T3652). Betrieben werden sie an einer Eton ECS 300.2.

Für die oberen Frequenzen bin ich mir noch nicht ganz sicher. Zum testen habe ich noch die HTs aus meinem Corsa (aus dem Bull Audio CS-6 Komposet). Was auch Interessant klingt: BBs statt HTs.

Visaton FRS5X

Und so wanderten zwei Visaton FRS5X zu mir. Die sind echt kleiner als ich gedacht hatte, ich hoffe ich grille sie nicht direkt mit einem ersten Test.
Für sie habe ich noch keine Stufe hier, mal schauen wo ich eine finden kann. Wenns passt dann auch gerne eine 4 Kanal, statt der Eton.

Den Sub enthülle ich später, auch für ihn fehlt mir noch eine Stufe. Als erstes liegt das Augenmerk auf der Dämmung, der Verkabelung sowie dem Frontsystem.

Sobald alles bei mir eingetroffen ist und das Wetter mitspielt geht es hier weiter (leider keine Garage vorhanden ). Also wünscht mir Glück mit dem Wetter.
phage51
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Mrz 2019, 09:01
Ich bin überrascht wie lange alles dauert wenn man es versucht so gut wie nur möglich zu machen. Aber von Anfang an...
Letzte Woche konnte ich noch nicht viel machen weil die Bestellungen auf sich warten ließen. Dieses Wochenende konnte ich dann endlich anfangen zu dämmen.

Da ich echt lange gesucht habe um eine Anleitung zum entfernen der Türpappen beim Focus MK3 gesucht habe und schließlich außerhalb dieses Forums fündig wurde beschreibe ich das mal etwas genauer.

Hier lassen sich die Türpappen ziemlich einfach entfernen.

IMG_20190322_171948

Als erstes klippst man die Hochtönerabdeckung im Spiegeldreieck mit etwas gesunder Gewalt einfach raus.

IMG_20190322_172006

Das gleiche kann man mit dem Höchtöner inkl. Plastikadapter machen.

IMG_20190322_172022

Kabel noch abziehen und weiter gehts. Insgesamt wird die Türpappe von 4 Schrauben gehalten.

IMG_20190322_172121

Hierunter befindet sich die erste. Die Abdeckung kann mit einem flachen Schraubendreher einfach entfernt werden.

IMG_20190322_172136

Die nächsten beiden findet man unter dem Bedienfeld für die Festerheber sowie für die Außenspiegel.

IMG_20190322_172149

Auch hier kann die Zierleiste einfach rausgekippst werden. Dabei sollte man nur auf diese kleine Nase am unteren Ende achten.

IMG_20190322_172226

IMG_20190322_172238

So sieht das Ganze nun aus. Das Bedienfeld lässt sich nun von unten her von der Pappe lösen.

IMG_20190322_172314

Nun wieder das Kabel abziehen und die beiden Schrauben werden sichtbar.

IMG_20190322_172328

Die letzte Schraube findet man an der Seite von der Türpappe.

IMG_20190322_172341

Abdeckung wie gewohnt entfernen und da ist sie.

IMG_20190322_172351

Diese Schraube möchte übrigens mit besonders viel Liebe behandelt werden, sonst bricht sie leicht aus dem Metallplättchen welches sie hält. Nicht dass mir das passier wäre.

Jetzt muss man nur noch einmal kräftig vom Spiegeldreieck her an der Pappe ziehen und schon hat man sie in der Hand.

IMG_20190322_172641

Jetzt zu den Kabeln. Dieses hier ist in meinem Falle für die Ambientbeleuchtung zuständig.

IMG_20190322_172648

An dem Bowdenzug von der Türöffnung habe ich echt lange gehangen. Dabei muss einfach dieser kleine Hebel in Richtung des Pfeils geöffnet werden.

IMG_20190322_173057

Fertig! Zu meiner überraschung befand sich darunter keine Regenschutzfolie, sondern eine Art Schaumstoff.

IMG_20190322_173109

Dieser wird ringsum von einer ziemlich klebrigen Masse gehalten. Um Rückstände vorzubeugen muss man einfach kräftig dran ziehen, aber nicht so kräftig dass der Schaumstoff reißt.

IMG_20190322_173122

Nachdem man den Lautsprecher inkl. Plastikadapter sowie ein kleines Steuergerät? Darüber abgeschraubt hat kann man diesen Schaumstoff einfach komplett entfernen.

IMG_20190330_150354

Bei Bedarf lässt er sich anschließend auch einfach wieder ankleben. Vielleicht mache ich das nach dem dämmen auch.

Da mir nun die Zeit wegläuft gehts später weiter.
phage51
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Mrz 2019, 14:55
So, und weiter gehts. Als erstes habe ich versucht die Maße der Tür bzw. der Öffnungen vom Innenblech zu nehmen, da ich diese mit EVOTECH 1.6 verschließen möchte. Raus kam dass eine Platte pro Tür locker reicht. Für den Rest ist EVO PLUS 2.0, ebenfalls von Variotex, geplant. Die Rester kommen dann im Kofferraum, der Heckklappe sowie anderen klappernden Teilen zum Einsatz.

Folgendes Material steht mir nun zur Verfügung:
- 2m² EVO PLUS 2.0
- 0,5m² EVOTECH 1.6 (2 Platten)
- ca. 0,75m² 2.2er ALB (Reste vom Corsa)
- 0,25m² PH-10 (1 Platte)

IMG_20190330_150542

Ich dachte zumindest, dass das erstmal locker reichen sollte da ich für beide Vordertüren meines Corsas komplett nicht mal 2m² 2.2er ALB gebraucht hatte... das war bevor ich knapp 1m² EVO PLUS 2.0 alleine für das Außenblech der Fahrertür verballerte. Aber der Reihe nach, ich lasse mal wieder die Bilder sprechen.

Los ging es damit den ganzen Werksseitig installierten Schmodder vom Außenblech zu entfernen. Das ging mit einfachem Bremsenreiniger einfacher als erwartet.

IMG_20190330_145220

Das Bild oben von der nackten Tür entstand übrigens nach dem reinigen, die sah echt schlimm aus.

Zuerst versuchte ich die Streben am Außenblech mit Silkaflex zu verstärken. Das ging mehr schlecht als recht, das kann ich mir bei der anderen Tür auch sparen.

IMG_20190330_174124

Darauf folgte eine ganzflächige Lage von dem EVO PLUS 2.0. Der Mehraufwand gegenüber Alubutyl mit geringerer Alu-Stärke ist echt nicht zu unterschätzen.

IMG_20190330_174130

IMG_20190330_174214

Alles mit den Fingern und einem kleinen Roller nach Möglichkeit schön fest angedrückt. Bei den Streben habe ich zuerst einen längeren Streifen soweit wie möglich darunter geschoben und anschließend nochmal komplett Überklebt.

IMG_20190330_174155

Die Regenablauflöcher waren auch identifiziert, es gibt nur zwei Stück.

IMG_20190330_174144

Direkt hinter den TMT's habe ich das EVO PLUS 2.0 gedoppelt und darüber noch eine Lage von dem 2.2er ALB geklebt, gefolgt von einer halben Matte PH-10. Das PH-10 habe ich mit Silkaflex fixiert.

IMG_20190330_175022

IMG_20190330_180034

IMG_20190330_181852

So bin ich mit dem Außenblech zufrieden.

IMG_20190330_180116

Wie man im Hintergrund sieht geht die Sonne allerdings schon unter und der Grill hat auf mich gewartet. Mit der zweiten Tür habe ich nicht mal begonnen, das kann ja noch was werden.

Mich hat auch echt gewundert wie voll ein Diesel im Motorraum ist im Gegensatz zu einem Benziner.

IMG_20190322_182424

Es wird echt eine Herausforderung da das Kabel in den Innenraum zu bekommen.

Vorher muss ich aber noch etwas Alubutyl nachordern.


[Beitrag von phage51 am 31. Mrz 2019, 15:01 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#4 erstellt: 31. Mrz 2019, 15:00
Hast du das Alubutyl angerollt?

Dir reichen über 3m² nicht für 2 Türen? Du solltest sparsamer vorgehen.
phage51
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Mrz 2019, 15:07
Nach Möglichkeit habe ich es angerollt, allerdings konnte ich direkt unter dem Innenblech in den hintersten Ecken nur wenig Kraft mit dem Roller aufbringen. Sollte aber reichen

Sparsamer? Seh ich gar nicht ein Wenn der zweite m² für das Außenblech der Beifahrertür drauf geht habe ich doch gar nichts mehr fürs Innenblech.
Ocramj
Stammgast
#6 erstellt: 31. Mrz 2019, 19:26
Super dokumentiert! Danke.


[Beitrag von Ocramj am 31. Mrz 2019, 19:26 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#7 erstellt: 31. Mrz 2019, 23:22
hallo

in sachen DSP kannst dir dass mal durch lesen . eventuell für dich interessant

http://www.hifi-foru...2308&back=&sort=&z=1

Mfg Kai
phage51
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Apr 2019, 06:09

Audiklang (Beitrag #7) schrieb:

in sachen DSP kannst dir dass mal durch lesen . eventuell für dich interessant


Danke, das ließt sich echt interessant. Ich habe mir zwischenzeitlich echt günstig einen Bit Ten geschossen, aber dazu werde ich später noch was schreiben.

Mir ist beim Bestellen von neuem EVO PLUS 2.0 was aufgefallen, angegeben ist eine Stärke von 2mm, bestehend aus 1,8mm Butyl und 0,3mm Alu? Also ich komme da auf 2,1mm


[Beitrag von phage51 am 01. Apr 2019, 06:18 bearbeitet]
Riboolt
Stammgast
#9 erstellt: 01. Apr 2019, 09:59
Klasse dokumentiert
Fahre den gleichen (focus mk3 turnier 1.6tdci 2014) aber ich habe die Schrauben und alles selbst relativ einfach gefunden. Ich wollte es dokumentieren aber hab beim basteln die Kamera natürlich total vergessen :D. Dann war die Tür zu. Und wieder auf. und zu. dazu komme ich gleich:

Bin gespannt was du mit der Türpappe machst . Ich habe da nacharbeiten müssen weil es stark resoniert hat. Im Nachgang hätte ich da Dämmpaste
probiert... Ich habe etwa 0,7m² Butyl und etwas Schaumstoff auf der Pappe inzwischen.

Lautsprecherringe waren bei mir ein Problem und sind es immernoch.(Habe keine passenden MDF/MPXs gefunden) Ich habe die alten aus meinem Golf 5 verwendet und ignoriert, dass die Türpappe noch paar Milimeter absteht. Ich säge mir bald neue.
Es sieht es so aus, als ob man einen Teil der Pappe inklusive Gitter entfernen kann. Ich probiere das mal aus. Das wäre Klasse wenn ich den Lautsprecher vors Gitter holen kann ohne ein Loch in die Pappe zu schneiden.

Beim Innenblech: AUF KEINEN FALL die Löcher eben/flach verschließen sondern einige cm nach innen gehen. Die Türtaschen der Türpappe gehen weit nach innen. Bei mir ging sie deswegen nicht mehr drauf und ich konnte nacharbeiten. Das gilt für das mittlere und das äußere Loch.

Noch ein Fehlerreport: Die Stecker und Seilzug Kabel sind kurz also beim Tür aufsetzen aufpassen


Es wird echt eine Herausforderung da das Kabel in den Innenraum zu bekommen.

Das schwierigste war für mich bloß durch den Stopfen ein Loch zu bekommen/da Kabel durch zu bekommen, weil der echt hart ist und 50quadrat nicht mag

Der Stopfen ist im Motorraum(von vorne) links hinten in Höhe des Kühlwasserbehälters. Im Innenraum muss man nur auf der Beifahrerseite die Teppiche entfernen und man hat von unten Durchsicht hinters Handschuhfach und zum bereits bestehenden Kabelstrang. Von da aus hergezogen ist es ein Kinderspiel das Kabel die rechte Seite lang zu verlegen.

Viel Spaß und ich bin gespannt auf was noch kommt


[Beitrag von Riboolt am 01. Apr 2019, 10:14 bearbeitet]
phage51
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Apr 2019, 05:51
Danke Riboolt


Riboolt (Beitrag #9) schrieb:

Bin gespannt was du mit der Türpappe machst . Ich habe da nacharbeiten müssen weil es stark resoniert hat. Im Nachgang hätte ich da Dämmpaste
probiert... Ich habe etwa 0,7m² Butyl und etwas Schaumstoff auf der Pappe inzwischen.


So Ähnlich habe ich es auch geplant. Hab ja nun weitere 2m² von dem EVO PLUS 2.0, der Rest ist dann für die Türpappe, Kofferraum und Heckklappe. Dazwischen dann wieder den originalen Schaumstoff + ggf. etwas Vlies.


Riboolt (Beitrag #9) schrieb:

Lautsprecherringe waren bei mir ein Problem und sind es immernoch.(Habe keine passenden MDF/MPXs gefunden) Ich habe die alten aus meinem Golf 5 verwendet und ignoriert, dass die Türpappe noch paar Milimeter absteht. Ich säge mir bald neue.


Das sollte kein Problem werden weil wir die selbst fräsen, aber dazu komme ich noch.


Riboolt (Beitrag #9) schrieb:

Beim Innenblech: AUF KEINEN FALL die Löcher eben/flach verschließen sondern einige cm nach innen gehen. Die Türtaschen der Türpappe gehen weit nach innen. Bei mir ging sie deswegen nicht mehr drauf und ich konnte nacharbeiten. Das gilt für das mittlere und das äußere Loch.


Danke, da wollte ich mich an dem original installiertem Schaumstoff orientieren. Mal schauen ob das Wetter am Wochenende passt und ich bis dahin komme.


Riboolt (Beitrag #9) schrieb:

Das schwierigste war für mich bloß durch den Stopfen ein Loch zu bekommen/da Kabel durch zu bekommen, weil der echt hart ist und 50quadrat nicht mag

Der Stopfen ist im Motorraum(von vorne) links hinten in Höhe des Kühlwasserbehälters. Im Innenraum muss man nur auf der Beifahrerseite die Teppiche entfernen und man hat von unten Durchsicht hinters Handschuhfach und zum bereits bestehenden Kabelstrang. Von da aus hergezogen ist es ein Kinderspiel das Kabel die rechte Seite lang zu verlegen.


Das ist gut zu wissen und werde ich die Tage auf jeden Fall mal checken, bei mir kommt auch 50mm² Kabel rein. Aber erst wenn fertig gedämmt wurde, und wenn das Kabel da ist.

Ich habe auch mal etwas durch deinen Thread gestöbert, wie hast du bei dir das Radio integriert? Wenn ich richtig gelesen habe ist das ja ein 2-DIN, und soweit ich weiß gibt es keine oder kaum passende Blenden.

Riboolt
Stammgast
#11 erstellt: 02. Apr 2019, 07:37

ch habe auch mal etwas durch deinen Thread gestöbert, wie hast du bei dir das Radio integriert? Wenn ich richtig gelesen habe ist das ja ein 2-DIN, und soweit ich weiß gibt es keine oder kaum passende Blenden.


ich habe folgendes benutzt: diese 2din Blende die es vielleicht auch blliger gibt.
diesen Lenkradadapter
mit der Blende lässt sich nicht mehr der originale Warnblinkschalter verwenden sondern es muss folgender : Warnblinkschalter nachgekauft werden.

Ist ärgerlich und teurer als ichs erwartet habe aber ich bin trotzdem froh drum, weil mir das SYNC zu alt und nervig ist.
Das obere Display funktioniert danach übrigens weiter mit der Lenkradfernbedienung lässt sich dort noch die Uhr und Datum einstellen. Man kann auch die Quellen wechseln aber gibt halt kein Ton



Es sieht es so aus, als ob man einen Teil der Pappe inklusive Gitter entfernen kann. Ich probiere das mal aus. Das wäre Klasse wenn ich den Lautsprecher vors Gitter holen kann ohne ein Loch in die Pappe zu schneiden.

Ich habe das gestern probiert: TUS Nicht! Trotz Klippswerkzeug sind mir ALLE abgebrochen. Auch wenn es so aussieht wie normale Klipps scheinen die eingeklebt zu sein. Wenns abgeht dann bleibt das Plastik einfach dran . Ich lade vielleicht noch ein Foto hoch. Ich werde das wohl wieder ankleben müssen und mir was neues überlegen.
Ich denke darüber nach mir neue Türpappen zu kaufen, dann kann ich die alten verbasteln


[Beitrag von Riboolt am 02. Apr 2019, 07:37 bearbeitet]
phage51
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Apr 2019, 09:52
Da kommt ja echt einiges zusammen Blende 50 + CAN-Bus 100 + Warnblinker 30 + Radio, und es müsste noch geklärt werden ob das originale Navi dann noch läuft, das Freisprechen, usw.. Das SYNC nervt zwar wirklich ziemlich, da ich aber noch eine Stufe für den Sub + Holz für ein Gehäuse + Zusatzbatterie + wahrscheinlich neue Starterbatterie + etwas Zubehör brauche schiebe ich das mal nach hinten.


Riboolt (Beitrag #11) schrieb:

Ich habe das gestern probiert: TUS Nicht! Trotz Klippswerkzeug sind mir ALLE abgebrochen. Auch wenn es so aussieht wie normale Klipps scheinen die eingeklebt zu sein. Wenns abgeht dann bleibt das Plastik einfach dran . Ich lade vielleicht noch ein Foto hoch. Ich werde das wohl wieder ankleben müssen und mir was neues überlegen.
Ich denke darüber nach mir neue Türpappen zu kaufen, dann kann ich die alten verbasteln :prost


Bau dir doch einfach Dobos Ich war letztens mal bei Ford um mir Sicherheitshalber ein paar neue Klippse zu besorgen, die wollten 3,34 € für Einen! Sie haben aber gerade nur 30 auf Lager ob die mir reichen...

Ich werde wahrscheinlich einfach das Gitter (teilweise) entfernen, Akustikstoff drüber ziehen und die TMTs mit einem Tunnel aus Dichtband an den Fahrraum ankoppeln.
Bin aktuell auch noch auf der Suche nach neuen gebrauchten A-Säulen und/oder Spiegeldreiecken, um ein wenig mit dem Einspachteln der BBs experimentieren zu können.
Riboolt
Stammgast
#13 erstellt: 02. Apr 2019, 10:27

Bau dir doch einfach Dobos

naja einfach finde ich das nicht. Vor allem da es mir dafür an Zeit, Platz und Erfahrung mit GFK mangelt. Ich traue mir selbst nicht zu, das schön hin zu bekommen.


Ich werde wahrscheinlich einfach das Gitter (teilweise) entfernen, Akustikstoff drüber ziehen und die TMTs mit einem Tunnel aus Dichtband an den Fahrraum ankoppeln.

Klingt gut. Mache ich vielleicht auch. Als ich ohne Pappe/Gitter rum gefahren bin klang es auch definitiv besser vielleicht auch lauter.


Bin aktuell auch noch auf der Suche nach neuen gebrauchten A-Säulen und/oder Spiegeldreiecken,

Sag Bescheid wenn du was findest vielleicht gibts Alukugeln, in die der BB passt als Alternative?


und es müsste noch geklärt werden ob das originale Navi dann noch läuft, das Freisprechen, usw..

Hast du etwa das SYNC2 Radio mit großem Display und Navi? Wenn ja brauchst du auch eine andere Lenkradfernbedienung, wenn es überhaupt eine gibt für den. Wie soll dein Navi denn weiter funktionieren wenn du ein anderes Radio einbaust? Dein neues Radio kann ja eins haben. Die Speed Signale und weiteres liefert der Adapter. Ob man dann eine eigene Antenne hat oder die vom Auto genutzt wird weiß ich nicht.
USB-Sticks/AUX/Bluetooth wird auch nicht vom Adapter geliefert, das sollte dein neues Radio bereit stellen und du ziehst von dem aus die Leitungen.
Bedenke mein Adapter ist nur für Pioneer Radios.


[Beitrag von Riboolt am 02. Apr 2019, 12:00 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#14 erstellt: 03. Apr 2019, 07:35

phage51 (Beitrag #8) schrieb:
Ich habe mir zwischenzeitlich echt günstig einen Bit Ten geschossen, aber dazu werde ich später noch was schreiben.


Ich bin tatsächlich kein Fan vom Bit Ten, mit dem habe ich inzwischen zu viele Probleme gehabt zwecks Einstellungen, Ploppen und Grundrauschen. Grad Einsteiger in das Aktiv-Thema halte ich andere DSPs für brauchbarer. willst du dich selber in das Thema einmessen einarbeiten oder wirst du dich da nach Hilfe umschauen?

Ansonsten sieht das Projekt schon vielversprechend aus, schöne TMT, die du hast
Bin auf das Amping und den Woofer gespannt. BB alleine haben mich noch nie wirklich überzeugt, deshalb bin ich dann direkt auf 3-Wege gegangen. Da warte ich mal ab, wie dir das mit dem FRS5X gefällt.
phage51
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Apr 2019, 20:18

Riboolt (Beitrag #13) schrieb:
Als ich ohne Pappe/Gitter rum gefahren bin klang es auch definitiv besser vielleicht auch lauter.


Lustigerweise habe ich zur Zeit ein ähnliches "Problem". Dadurch dass aktuell nur mein Außenblech der Fahrertür gedämmt ist kommt es mir vor als wäre die Seite nun lauter als die Beifahrerseite. Ist vielleicht gar nicht so schlecht in einzelnen Schritten zu dämmen, so merkt man wie viel das Ganze überhaupt bringt.

IMG_20190330_183557

Aktuell fahre ich auch ohne die Abdeckung der Hochtöner herum, optisch gar nicht ansehnlich aber klanglich wahrscheinlich das Beste was man aus den Tröten rausholen kann.

IMG_20190330_183548


Riboolt (Beitrag #13) schrieb:
vielleicht gibts Alukugeln, in die der BB passt als Alternative?


Die sind dann aber wahrscheinlich auch deutlich teurer, wenn man mal passende findet. Wobei ich die Optik von den meisten Alukugeln auch einfach nicht mag.


Joze1 (Beitrag #14) schrieb:
Ich bin tatsächlich kein Fan vom Bit Ten, mit dem habe ich inzwischen zu viele Probleme gehabt zwecks Einstellungen, Ploppen und Grundrauschen. Grad Einsteiger in das Aktiv-Thema halte ich andere DSPs für brauchbarer. willst du dich selber in das Thema einmessen einarbeiten oder wirst du dich da nach Hilfe umschauen?


Ich schaue einfach mal wie ich zurecht komme. Ich wollte schon etwas aufs Budget achten und habe meinen für knapp über 100 € bekommen, da konnte ich nicht nein sagen.
Die grobe Einstellung während der Bauphase, also das Einpegeln und LZK will ich selbst machen. Da mir aber das Equipment zum einmessen sowie die Erfahrung fehlt wollte ich, sobald alles fertig ist, das Ganze vom Profi machen lassen.
Wenn ich im Nachgang dann doch das Radio austausche kann ich ja einfach eines mit integriertem DSP nehmen und den Bit wieder verkaufen.


Joze1 (Beitrag #14) schrieb:
BB alleine haben mich noch nie wirklich überzeugt, deshalb bin ich dann direkt auf 3-Wege gegangen. Da warte ich mal ab, wie dir das mit dem FRS5X gefällt.


Wenn ich ehrlich sein soll habe ich noch nie eine auch nur halbwegs gut eingestelltes Auto gehört. Das was ich damals im Corsa sowie im Astra fabriziert habe war alles andere als "Hifi". Umso mehr freue ich mich auf das ganze Projekt und auch auf die BBs. Wenn sie mir gar nicht zusagen kann ich immer noch auf HTs wechseln oder auf andere BBs wie die Omnes, da die Visas ja wirklich fast geschenkt sind.

Achja, und erwartet nicht zu viel vom Sub. Der steht sowieso erstmal hinten an, da ich allerspätestens dann eine Zusatzbatterie + neue Starter brauche (meine hat aktuell ca. 11,9-12V Ruhespannung) und dafür die Ressourcen aktuell einfach fehlen.


Ich hatte gestern auch mal das Handschuhfach ausgebaut. Eine Anleitung spare ich mir mal, da gibt es echt einige sehr gute auf bekannten Videoplattformen.

IMG_20190402_181150

Und darunter fand ich den Stopfen. Der sitzt ziemlich straff, aber da komm ich schon durch. Danke nochmal für den Hinweis.

IMG_20190402_181210

Ich hoffe dass am Wochenende das Wetter mitspielt, ich habe einiges an Zeit und geplant ist dass zumindest die Türen fertig werden.
Riboolt
Stammgast
#16 erstellt: 04. Apr 2019, 09:56

Aktuell fahre ich auch ohne die Abdeckung der Hochtöner herum, optisch gar nicht ansehnlich aber klanglich wahrscheinlich das Beste was man aus den Tröten rausholen kann.

tu ich schon seit Monaten. Die Optik hat mich persönlich nicht so sehr gestört und ich habe ja auch keine originalen mehr drin. Habe gehört man solle die Hochtöner mit Heißkleber in den Dreicken ausrichten und befestigen
Stattdessen habe ich einen Brocken Bitumen dafür verwendet (Knete geht auch) um die Hochtöner auf mich auszurichten. Das macht auch klanglich einen hörbaren Unterschied. Das muss man aber nicht. Ich habe nur den rechten HT auf mich ausgerichtet und den linken auf den Beifahrer, sodass ich im Radio auf Beifahrer umschalten kann und es sich für ihn anhört wie für mich. Man kann sie auch gerade einsetzen.

Ich persönlich fand die originalen Hochtöner zu scharf und irgendwie klirrend. Lautstärke mögen die gar nicht. Die TMTs hingegen sind Klasse für Serie. Super effizient aber Pegel machen die auch nicht. Auf dem Magnet steht 40Watt aber ich habe sie schon mit weniger ans Limit gebracht.

Ich habe es geschafft ohne das Handschuhfach auszubauen aber es wäre garantiert leichter gewesen wenn ichs getan hätte

Sehr gute Arbeit machst du und Prost für gutes Wetter
phage51
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Apr 2019, 21:28

Riboolt (Beitrag #16) schrieb:
Habe gehört man solle die Hochtöner mit Heißkleber in den Dreicken ausrichten und befestigen


So will ich die FRS5X befestigen Sie sind ja so konstruiert dass man sie von hinten an die Schallwand schraubt, andersrum haben sie ja kaum Auflagefläche. Ich habe schon mal ein paar kleine Bretterhaufen gebaut, der FR10 hat ja ein ähnliches Problem, weswegen ich die FRS5X mal versuchen will "richtig rum" einzubauen bzw. einzukleben


Riboolt (Beitrag #16) schrieb:
Ich persönlich fand die originalen Hochtöner zu scharf und irgendwie klirrend. Lautstärke mögen die gar nicht. Die TMTs hingegen sind Klasse für Serie. Super effizient aber Pegel machen die auch nicht. Auf dem Magnet steht 40Watt aber ich habe sie schon mit weniger ans Limit gebracht. :KR


Dann sind bei uns wahrscheinlich verschiedene Lautsprecher verbaut. Bevor ich die Hochtönerabdeckungen entfernt habe war der Hochton bis mittlere Lautstärke quasi nicht vorhanden, danach verzerrt eh alles. Ohne Abdeckung hört man zwar jetzt auch bei niedriger Lautstärke was, aber immer noch viel zu wenig. Auf meinen Werks-TMTs steht 25 Watt bei 4 Ohm, und subjektiv betrachtet ist es eines der schlechtesten Werkskompos die ich bisher gehört habe. Man hat einfach das Gefühl als ob bestimmte Frequenzbereiche einfach fehlen.


Riboolt (Beitrag #16) schrieb:
Sehr gute Arbeit machst du und Prost für gutes Wetter :prost


Vielen Dank Der Plan sieht aktuell vor morgen das Außenblech Beifahrerseite fertig zu machen, damit ich mich Samstag beiden Innenblechen und den Lautsprecherringen widmen kann. Die Bestellungen und auch das zusätzliche EVO PLUS 2.0 sind mittlerweile auch bei mir angekommen, jetzt fehlt nur noch etwas Einbauzubehör sowie die Kabel.


[Beitrag von phage51 am 04. Apr 2019, 21:29 bearbeitet]
Riboolt
Stammgast
#18 erstellt: 05. Apr 2019, 06:24

So will ich die FRS5X befestigen

Bin ich gespannt Wenn das klappt dann pack ich mir vielleicht auch BBs rein


Auf meinen Werks-TMTs steht 25 Watt bei 4 Ohm
Auf meinen auch ups hab mich vertran. Scheint so als sei ich einfach generell sehr hochton-empfindlich. Ist bei mir mit den meisten Lautsprechern so. Denke nicht, dass wir unterschiedliche Lautsprecher haben.

Man hat einfach das Gefühl als ob bestimmte Frequenzbereiche einfach fehlen

Ich erinnere mich an einen lustigen EQ in meinem Radio als ich noch nicht die Lautsprecher getauscht habe
Meine Empfindung war: Mitten fehlen, Höhen sind zu schrill, oder zu leise, Grundton war gut, unterer Hochton war auch zu leise.

Ich habe schon mal ein paar kleine Bretterhaufen gebaut

Ich verstehe nicht ganz wie du das jetzt genau einbauen willst aber ich hoffe du lässt Bilder sprechen


[Beitrag von Riboolt am 05. Apr 2019, 09:23 bearbeitet]
phage51
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Apr 2019, 20:01

Riboolt (Beitrag #18) schrieb:
Ich verstehe nicht ganz wie du das jetzt genau einbauen willst aber ich hoffe du lässt Bilder sprechen :)


Pass auf, ich zeige dir mal meine Paint Skills

123

Links siehst du die normale Einbauposition von den meisten Lautsprechern, von vorne an die Schallwand geschraubt. Viele der kleineren Visatöner sind so konstruiert dass man sie eigentlich von hinten an die Schallwand schraubt, wie rechts zu sehen. Wenn man sie wie links zu sehen befestigt haben sie kaum Auflagefläche, das ist aber trotzdem durchaus möglich wenn man ordentlich und möglichst genau arbeitet.

Aber nun weiter im Text, Freitag war das Wetter leider nicht so toll aber gestern und heute habe ich richtig was geschafft.

IMG_20190406_120250

Hier noch einige Bilder von der Beifahrertür vor dem Reinigen, nur für die Vollständigkeit.

IMG_20190406_120308

Da lohnt sich das putzen richtig.

IMG_20190406_120256

Anschließend wurde das Außenblech genau wie bei der Fahrertür gedämmt. Auch hier habe ich wieder ca. 1m² EVO PLUS 2.0 verpulvert.

IMG_20190407_145705

Nun zu den Innenblechen, genauer gesagt zuerst zu den Öffnungen. Als erstes habe ich ein paar Stücke und Streifen 2,2er ALB von Innen angeklebt und versucht eine Mulde für die Türpappe zu bilden.

IMG_20190407_145909

Darauf kamen dann ein paar Streifen EVOTECH 1.6, für die Stabilität. Das Zeug ist wegen dem dicken Alu wirklich kaum zu bändigen.

IMG_20190407_150707

Man sieht dass ich noch nicht so gut mit dem Alubutyl umgehen kann da das erst mein zweites Auto ist welches ich dämme, aber für meine Ansprüche reicht es aus.

IMG_20190407_152039

Bei der größeren Öffnung genau das gleiche Spiel.

IMG_20190407_152521

IMG_20190407_153941

Das Ganze muss auch noch nicht dicht sein, das ist wirklich erstmal nur für die Stabilität.

IMG_20190407_154809

Zu guter Letzt bekommt das gesamte Innenblech, auch die bereits stabilisierten Öffnungen noch eine Schicht EVO PLUS 2.0. Frei gelassen wurden nur die Löcher für die Klippse sowie für die Schrauben der Türpappe. Dichter geht es kaum.

IMG_20190407_173507

So gefällt mir das. Hoffen wir mal dass die Türpappe in die Mulden passt...

IMG_20190407_173512

IMG_20190407_173516

Auch das Innenblech der Fahrerseite wurde so wie beschrieben komplett gedämmt.

IMG_20190406_180252

Jetzt wird es spannend, ran mit der Türpappe uuuund...

IMG_20190406_190933

Passt nicht. Naja war zu erwarten. Der Übeltäter war schnell ausgemacht.

IMG_20190406_190942

Okay das erkennt man gar nicht. Bei der etwas kleineren Öffnung ragt irgendein Plastikkonstrukt ziemlich weit in die Tür rein.

IMG-20190406-WA0010

Also wurde es kurzerhand einfach kürzer geflext.

IMG_20190406_191717

Und so passen die Türpappen auch wieder. Den werksseitig installierten Schaumstoff kriege ich aber nicht mehr mit unter, sobald die neuen TMTs einziehen kommt noch etwas Vlies aufs Innenblech. Die Türpappe wird dann später nach Bedarf ruhig gestellt.

Klanglich hat sich dadurch einiges getan. Die Werkströten spielen nun um einiges tiefer, lauter und klarer. Dafür hat sich die Arbeit allemal gelohnt.

Das EVOTECH 1.6 kann ich übrigens gar nicht empfehlen. Es lässt sich echt beschissen aufbringen, und die beiden Aluschichten sind an vielen Stellen unsauber miteinander verklebt.

IMG_20190407_145320

Damit könnte man noch leben, beim aufkleben hat sich jedoch der Kleber seitlich rausgedrückt und die obere Aluschicht hat sich komplett gelöst.

IMG_20190406_162011

Keine Ahnung ob es ein Anwendungsfehler war, aber die obere Schicht konnte man abziehen als ob die beiden Schichten nie wirklich verblebt waren.

IMG_20190406_164257

Für den Preis war das das erste und das letzte Mal.
Neruassa
Inventar
#20 erstellt: 07. Apr 2019, 20:25
Schick denen mal E-Mail mit Fotos.

Die sind recht Kulant.

Meine B14 Paste war total fürn Arsch, ist nicht ausgehärtet, war stellenweise schon angetrocknet.
E-Mail mit Fotos, Beschwerde wurde akzeptiert und ich hab ein neues Paket bekommen. Aber nicht 3KG B14, sondern 6kg Corotex.
Joze1
Moderator
#21 erstellt: 07. Apr 2019, 20:34
Ja, ist auch meine Erfahrung. Der Kerl ist auch wirklich nett und weiß, was er tut, hab grad im Februar in einem Workshop von ihm gesessen
phage51
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Apr 2019, 20:43
Danke, gute Idee. Ich werde mal eine Mail schreiben.
phage51
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Apr 2019, 20:57
Das Problem mit dem EVOTECH 1.6 hat sich schnell gelöst. Kurz nachdem die Mail draußen war bekam ich auch schon einen Anruf.
Scheinbar war es eine Kombination aus beidem, also Materialfehler und Anwendungsfehler. Sie stellen das EVOTECH immer nur Auftragsbezogen her und der Kleber braucht zum Aushärten einfach einige Tage, die sie meist nicht haben da ja die Kunden auf ihre Ware warten. Zusätzlich war der Kleber bei mir nicht richtig Aktiviert worden, das kann man aber einfach selbst nachholen:

1. Beide Aluschichten voneinander lösen und den Kleber ablüften lassen, ggf. noch etwas verteilen
2. Der Kleber wird bei ca. 100 Grad wieder aktiviert, also anschließend mit einem Heißluftfön erhitzen
3. Nun können die beiden Schichten mit etwas Druck wieder verklebt werden

Zusätzlich mag das EVOTECH keine Rundungen, da der Kleber nach dem Aushärten nicht elastisch ist und reißen kann. Kleinere Rundungen sind kein Problem, wenn das Material so langsam wie möglich gebogen wird. Bei etwas stärkeren Rundungen muss man wirklich seehr langsam und vorsichtig Arbeiten.

Aber ich kann eure Meinung bestätigen, sie sind wirklich sehr nett und kulant, den Shop kann ich nur empfehlen. Ich kann mir nun aussuchen ob ich das Geld, erneut die Platten oder auch andere Waren aus dem Shop bekomme.

Nun zurück zum Thema, ich habe am Wochenende noch etwas mehr geschafft. Gemeint sind die Lautsprecherringe. Ein sehr guter Kumpel von mir hat sich in letzter Zeit eine programmierbare Fräse selbst gebaut und mir gerne zur Verfügung gestellt wenn ich ihn im Gegenzug dafür hier erwähne. Vielen Dank Felix Ihr findet einige seiner Arbeiten auf bekannten Social Media Plattformen unter "Flextronic".

IMG_20190331_190853

Als erstes die oberen Ringe auf denen die TMTs zukünftig sitzen werden. Das Programmieren war schnell erledigt, sind ja einfach nur zwei Kreise.

IMG_20190331_191145

Zur Sicherheit erstmal ein Test mit dünnerem Sperrholz.

IMG_20190331_191252

Sieht schon mal vielversprechend aus...

IMG_20190331_191415

...und passt perfekt!

IMG_20190331_192254

Anschließend 15mm MPX eingespannt.

IMG_20190331_195458

IMG_20190331_195517

Sitzen wie angegossen. Nun zu den unteren Ringen.

IMG_20190406_154601

Erstmal habe ich eine Vorlage aus Pappe erstellt. Die Öffnung sollte etwas größer sein um den Tunneleffekt zu vermeiden, gleichzeitig soll der Ring möglichst viel Auflagefläche auf dem Innenblech haben.

IMG_20190406_181646

Die Vorlage haben wir anschließend eingescannt und manuell nachgezeichnet. Das Ganze geht auch automatisch, allerdings fransen die Ränder dann immer je nach Qualität der Vorlage ziemlich aus.

IMG_20190406_181935

IMG_20190406_184105

Jetzt nur noch die Vorlage übertragen und los geht's. Da alles beim ersten Mal so gut geklappt hat sparen wir uns dieses mal den Testlauf.

IMG_20190406_184824

Für diese Ringe haben wir 21mm MPX genommen.

IMG_20190406_185230

Lässt sich auch schön am Computer mitverfolgen.

IMG_20190406_192829

Und fertig.

IMG_20190406_190831

IMG_20190406_190849

Genau so habe ich mir das vorgestellt.

IMG-20190406-WA0003

Ein anschließender Vergleich mit der Vorlage zeigt die Genauigkeit. Wahrscheinlich hätte es auch einfach eine Stichsäge getan, aber warum nicht die Möglichkeiten nutzen die man hat.

Zum anbringen und spachteln bin ich leider nicht mehr gekommen, ich werde die Ringe die nächsten Tage schon mal soweit vorbereiten wie es geht.
Neruassa
Inventar
#24 erstellt: 08. Apr 2019, 21:49
Wie ist die Adresse, wo ich mein Stück Pappe demnächst hinschicken kann?

Sehr professionell.
Ocramj
Stammgast
#25 erstellt: 09. Apr 2019, 07:56
Coole Sache.

Was nicht alles möglich ist...
Jetzt brauche ich nur noch eine programmierbare Fräse, eine Garage in die ich die stellen kann und ein Grundstück auf welches ich die Garage baue
OK, es bleibt bei mir wohl bei Stichsäge
DJ991
Inventar
#26 erstellt: 09. Apr 2019, 08:06

Ocramj (Beitrag #25) schrieb:

Jetzt brauche ich nur noch eine programmierbare Fräse, eine Garage in die ich die stellen kann und ein Grundstück auf welches ich die Garage baue


Für 50 € gibbet jebrauchte Oberfräsen

Die nehmen nicht so viel Platz weg
Neruassa
Inventar
#27 erstellt: 09. Apr 2019, 09:12
Die sind aber nicht programmierbar.
Und alles was nicht programmierbar ist, ist langweilig.
phage51
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Apr 2019, 18:59
Schön dass es euch genauso gut gefällt wir mir. Es macht echt Spaß mit der Fräse rumzuwerkeln.

Wir hätten auch direkt Alu nehmen können (oder Stahl, wobei er Stahl gerade erst testet). Allerdings arbeite ich das erste Mal mit Lautsprecherringen im Auto und will erstmal Erfahrungen mit Holz sammeln bevor ich schwerere Geschütze auffahre.

Heute kam auch endlich die Versandbestätigung für die Kabel, nach fast 3 Wochen.
Joze1
Moderator
#29 erstellt: 09. Apr 2019, 19:59
Denk dran, das Holz gut zu imprägnieren, damit es nicht weggammelt
phage51
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 10. Apr 2019, 07:38
Reichen zum Imprägnieren einfach ein paar Schichten Zink mit dem Spray?
Joze1
Moderator
#31 erstellt: 10. Apr 2019, 07:44
Das blättert nach meiner Erfahrung nach einer Weile ab. Ich würde einfach ein bisschen Lack draufmachen
Neruassa
Inventar
#32 erstellt: 10. Apr 2019, 10:24
Witterungsbeständig Holzfarbe
Oder Holzlasur
phage51
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 29. Apr 2019, 09:32
Da ich nun mal ein paar Tage Urlaub habe kann ich den Thread auch mal wieder auf den aktuellen Stand bringen.

Das Wochenende vor Ostern war ich komplett unterwegs, aber das Wetter hätte eh nicht gepasst. Über Ostern war geplant die Türen soweit zu finalisieren und vielleicht schon mal die ersten Kabel zu ziehen.

Die Stromkabel kamen nach fast 3 Wochen Lieferzeit auch endlich mal an.

IMG_20190414_002255

Aber es sind die falschen. Bestellt waren 12m H01N2-D in 50mm² und 3m H01N2-D in 25mm².

IMG_20190414_002335

Das stärkere Kabel ist komplett falsch, irgendein sehr starres Installationskabel mit ca. 20-25mm², das andere ist leider um einiges zu kurz und an einigen Stellen bereits aufgescheuert.

IMG_20190414_003451

Ersatzlieferung kam erst nach Ostern an. Ist bei so einer Wartezeit natürlich ärgerlich, aber elektrotools hat ohne Beanstandungen beide Kabel innerhalb einer Woche erneut rausgeschickt.

Ein weiteres Paket vom Variotex kam ebenfalls als Entschädigung für das EVOTECH 1.6 an. Insgesamt 6kg B-14, auf das Zeug bin ich echt gespannt. Aufgetragen habe ich es bisher noch nicht, bin noch in Rücksprache mit Variotex ob das Zeug auch gut auf meinen Türpappen haftet. Danke nochmal für den Hinweis.

IMG_20190429_100709

Ein bisschen Werkzeug habe ich mir auch mal gegönnt um Herr der Kabel werden zu können.

Bevor ich zum Interessanten Teil komme nochmal kurz zum Bit Ten. Ich habe ihn gebraucht ohne jegliches Zubehör bekommen, für die Stromversorgung sowie die High Level Eingänge brauche ich allerdings einen passenden Stecker.

IMG_20190429_100949

Das ist ein normaler MOLEX Micro Fit Stecker mit der Teilenummer MOLEX 430252000. Passende Crimpkontakte findet man unter der Teilenummer MOLEX 430300007.

IMG_20190429_100829

Man braucht für die kleinen Kontakte wirklich ruhige Hände und ohne passende Crimpzange würde ich da eher nicht dran gehen.

In das Crimpgehäuse passen Kabel mit einem maximalen Außendurchmesser von 3mm. Meine haben einen Außendurchmesser von 2,2mm und einen Leiterquerschnitt von 0,5mm². Das hat gerade so gepasst. Beim nächsten Mal würde ich eher Kabel mit einem stärkeren Leiter und bestenfalls etwas geringerem Außendurchmesser bevorzugen.

IMG_20190429_100928

Fertig ist ein passender Stecker für unter 2€. Einen Kontakt habe ich versaut, das ist zum Glück aber nur REM OUT.

IMG_20190429_101006

Genug davon, nun zurück zum Auto. Zuerst habe ich die Lautsprecherkabel in den Kofferraum gezogen, 2x 2,5mm² für die TMTs und 2x 1,5mm² für die HTs/BBs.

IMG_20190419_172446

Die einzige Schwierigkeit hier war es vom Innenraum in die Tür zu kommen, da dort ein Stecker vorhanden ist welcher sich nicht so einfach ausbauen lässt. Oder ich war einfach zu blöd dazu, jedenfalls habe ich es schließlich anders gelöst.

IMG_20190419_195129

Optisch nicht gerade der Knaller, aber es fällt kaum auf. Vielleicht färbe ich das Kabel später noch schwarz oder weiß, dann sollte es wirklich gar nicht mehr auffallen. Am oberen Ende wo das Kabel in den Innenraum gelangt muss man aufpassen, da an der Tür eine Schraube ist welche in das Gummi drückt. Diese kann man allerdings einfach ersetzen, damit das Kabel beim schließen der Tür nicht eingequetscht wird.

Weiter ging es mit den Lautsprecherringen. Da ich Einschlagmuttern verwenden wollte musste bei den oberen Ringen noch eine kleine Nut gefräst werden.

IMG_20190421_160139

Also wurde kurzerhand die Fräse auf den manuellen Modus umgestellt.

IMG_20190421_160150

IMG_20190421_161113

Anschließend wurden die Muttern vorsichtig in den Ring gedreht und zusätzlich mit etwas Sikaflex fixiert.

IMG_20190421_164349

IMG_20190421_164342

Schließlich konnten die einzelnen Ringe miteinander verleimt werden.

IMG_20190421_174953

IMG_20190422_143659

Damit die Ringe auch dicht sind und später kein Spachtel in die gefrästen Nuten laufen kann wurden diese noch mit Heißkleber verschlossen.

IMG_20190422_145437

Endlich war die Zeit gekommen die Ringe an der Tür zu befestigen. Das Sikaflex ging so langsam leider zur Neige, aber so ein Premium Montagekleber von Pattex tut es genauso gut.

IMG_20190422_173550

IMG_20190422_173554

Angeschraubt habe ich die Ringe absichtlich nicht. Der Montagekleber hält echt bombenfest, außerdem wird es eh noch verspachtelt und ich möchte mir nicht mehr potentielle Roststellen schaffen als nötig.

IMG_20190422_182042

IMG_20190422_182058

So langsam wird es.

IMG_20190422_201813

IMG_20190422_201826

Da außer den Kabeln in meinem Kofferraum noch nichts vorhanden ist habe ich erstmal die originalen Lautsprecherkabel verlängert und durch eine Öffnung im Innenblech zum Lautsprecher geführt.

Natürlich passen nun die Türpappen nicht mehr (mal wieder ). Bevor ich mich aber darum kümmere habe ich erstmal fleißig gespachtelt.

IMG_20190428_172957

Dieser Faserspachtel macht echt Laune. Nach nicht mal 10 Minuten ist er fest und die zweite Schicht kann drüber, aber an den Geruch beim Verarbeiten muss man sich gewöhnen.

IMG_20190428_173004

IMG_20190428_173010

Dafür dass es mein erstes Mal ist bin ich ganz zufrieden. Die Öffnung mit der Durchführung der Lautsprecherkabel wird später auch noch zugespachtelt, sobald die Endstufen in Betrieb genommen werden und das Kabel entfernt werden kann.

Nun zu den Türpappen... Die Lösung war es das originale Gitter vor den TMTs weg zu flexen.

IMG_20190428_174749

Das werde ich später ersetzen und beziehen, passenden Akustikstoff habe ich mir bereits besorgt.

IMG_20190428_174755

Es ist sehr knapp, aber es steht kein Plastikteil direkt über der Sicke, auch wenn es auf den Bildern so aussieht.

IMG_20190428_174901

Soo, reicht erstmal. Ich werde mich mal etwas zu Starterbatterien einlesen, da ich die ja auch noch unbedingt ersetzen muss.

IMG_20190428_181315
Ocramj
Stammgast
#34 erstellt: 29. Apr 2019, 11:23
Schön dokumentiert!
phage51
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 01. Mai 2019, 13:00
Danke

Mir ist jetzt auch gerade aufgefallen, dass ich vergessen habe die Ringe zu imprägnieren. Da sollte zwar nicht viel gammeln bei dem ganzen Zeug was da dran klebt (Leim, Montagekleber, Spachtel, ...) aber das werde ich trotzdem noch nachholen. Ich habe aktuell sowieso jeden zweiten Tag die Türpappen unten.
Riboolt
Stammgast
#36 erstellt: 02. Mai 2019, 12:19
wow sieht sehr gut aus!
Ich habe bisher nur auf der linken Seite Lautsprecherkabel(2,5mm³) durch den Stecker in die Tür gebracht aber es ist FAST unmöglich gewesen! Für den Hochtöner werde ich das Original-Kabel verwenden müssen oder ein seperates verlegen.
Ich stoße mit diesem Auto nur! auf Probleme und bin froh zu sehen, wie du alles richtig angehst und für alles eine Lösung findest
Besonders interessiert mich was du mit den Gittern machst.

Kleiner Tipp sobald der Subwoofer kommt und es sehr nervig klappert(habe EWIG gebraucht es raus zu finden):
Silberne Plastikleiste rechts vom Ganghebel hoch bis zum Handschuhfach. ich habe dafür Bitumen entlang der Kante gezogen und es fein darunter geschoben. Sieht man kaum.
Neruassa
Inventar
#37 erstellt: 02. Mai 2019, 20:23

Fertig ist ein passender Stecker für unter 2€

Ich brauch das Gleiche auch nochmal, um meinen Bit10 etwas hübsch zu machen, bevor ich ihn verkaufe.
Ist das inkl Versand oder Exkl. ? Ich find die zwar günstig ,aber da kostet der Versand das 3x vom Material.
phage51
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 03. Mai 2019, 07:15
Meine HT/BB-Kabel gehen aktuell nur bis vor die Tür, da ich mir noch nicht ganz schlüssig bin wo ich sie installieren will. Der originale Einbauplatz im Spiegeldreieck ist ziemlich wackelig, aber ich habe auch etwas Angst davor das Auto wie ne Bastelbude aussehen zu lassen wenn ich die A-Säulen zerstöre.

Die 2 € sind exkl. Versand, je nach Shop liegt man vielleicht auch leicht höher. Ich würde empfehlen mehr Stecker und Crimpkontakte zu kaufen als man eigentlich benötigt, das ist wirklich eine fummlige Arbeit und so einen kleinen Kontakt hat man schneller zerstört als man denkt. Aber das Problem mit dem Versand habe ich auch öfters mal wenn ich kleine elektronische Bauteile brauche, am besten mit anderen Sachen zusammen bestellen. Bei einem Warenwert von 15-20 € tun 5-6 € Versand nicht mehr so weh.
Bajo85
Stammgast
#39 erstellt: 08. Jul 2019, 21:28
Schön dokumentiert, leider hab ich das jetzt erst gesehen. Die Orginal Abdeckung der HT hält in ihrer Position schon ganz ordenlich, so hab ich das bei meinem 2017er gelöst.










Bei bedarf kann ich dir auch noch ne kurze Anleitung geben wie man den Stecker in der Türe "bezwingt", hier bin ich in letzte zeit wenig aktiv daher ist mein Einbau in diesem Forum leider nicht dokumentiert.
Riboolt
Stammgast
#40 erstellt: 09. Jul 2019, 10:08

Bei bedarf kann ich dir auch noch ne kurze Anleitung geben wie man den Stecker in der Türe "bezwingt"

Bitte! Ich habe mit Ach und Krach versucht ihn zu bezwingen und musste dann über eine Klippöffnung und dann direkt ins Türgummi gehen weils einfach nicht anders ging!

Sind diese Hochtönerhalterungen selbst gemacht? Wo kriege ich sie her


[Beitrag von Riboolt am 09. Jul 2019, 10:09 bearbeitet]
Bajo85
Stammgast
#41 erstellt: 09. Jul 2019, 10:37
Ich schick dir mal ne PN mit nem Link ins AYA Forum wo ich mein Einbau ist, da hab ich es erklärt, hab die Bilder grade nicht auf der Arbeit.

Die Halter sind 3D druck und über shapeway´s von FR Audio (Entwickler von Replay Audio deren LS ich verbaut hab) Replay Audio Shapeway´s Shop
phage51
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Jul 2019, 08:13

Bajo85 (Beitrag #39) schrieb:

Bei bedarf kann ich dir auch noch ne kurze Anleitung geben wie man den Stecker in der Türe "bezwingt"


Die würde ich auch sehr gerne nehmen.


Bajo85 (Beitrag #41) schrieb:

Die Halter sind 3D druck und über shapeway´s von FR Audio


Die Idee ist gar nicht schlecht, ich denke ich werde mal selber versuchen was Ähnliches zu drucken. Auf jeden Fall sieht das Spitze aus


Das Projekt läuft übrigens noch weiter, nur ist die letzten Wochen und Monate leider nicht viel passiert weil mir die Zeit einfach gefehlt hat.
Bajo85
Stammgast
#43 erstellt: 14. Jul 2019, 19:56
Ich kopiere das mal hier rein da meine Umbau hier nicht dokumentiert ist.


Wichtigster Tipp, Türfangband demontieren das gibt ein paar mm die man die Türe mehr öffnen kann. Durch den Anschlag unten am Scharnier kann die Türe (zumindest bei mir) nicht an den Kotflügel knallen.


Gummi Manschette lösen, geht am besten mit nem kleinen Schraubendreher an den den Nuten und soweit wie möglich runter ziehen


Oben und unten die Verriegelung lösen


Wenn der Stecker raus ist lässt sich auf der Rückseite die 2 kleinen Stecker lösen



Im Innenraum wird das kleine Fach links unterm Lenkrad ausgebaut, dazu einach öffnen, leicht zusammen drücken und unten Aushängen. Die Abdeckung links am A-Brett kann man auch einfach entfernen und anschließend die Abdeckung an der die Motorhauben entriegelung fest ist. Der Hebel hat in der mitte eine kleine Abdeckung, darunter sieht man 2 Nasen die man einfach zusammen drückt und den Hebel dann abzieht.







Zum Kabel durchführen empfiehlt es sich einen Stabilen Draht zu nutzen das man durch 2 Bleche mit nen Ordentlichen Zwischenraum durch muss. Die Öffnung im Innenraum muss man ertasten da diese hinter dem Dämmmaterial liegt und zusätzlich mit einer Schaumstoff Matte abgedeckt ist.







Ich fahre einen ST Line bei dem der Vorbesitzer nicht sehr viele Kreuzchen bei der Zusatzausstattung gemacht hat, daher hatte ich für die Durchführung noch jede menge Platz im oberen Stecker. Die Pins habe ich versucht bei 3 Werkstätten zu bekommen, Fazit alle sagten "bring den Stecker oder sag mir genaue die Maße vom benötigten Pin und ich geb ihn dir" . Selbst mit der Position des Pins auf dem Schaltbild konnten (oder wollten) die nichts Anfangen.
phage51
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 05. Jan 2020, 02:34
So, ich will mich auch mal wieder zu Wort melden. Erstmal allen noch ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Leider hatte ich in der 2. Hälfte von 2019 keine Zeit um mein Projekt weiter zu verfolgen, was sich nun allerdings ändern soll. Da es draußen aktuell relativ kalt ist wird es so richtig erst wieder im Frühjahr losgehen. Vielleicht ziehe ich schon mal das Stromkabel, wenn es mal wieder über 10 Grad werden... Das sollte bei dem Wetter nicht so lange dauern.^^

In der Zwischenzeit will ich mich mit den BBs beschäftigen. Dazu habe ich Probeweise mal eine Halterung für die Spiegeldreiecke erstellt und gedruckt.

Druckvorlage_1

Man sieht dass das Gehäuse nach unten hin etwas breiter wird, weil ich irgendwo mal gelesen habe dass die BBs es um den Magneten rum gerne luftig mögen. Die Lautsprecheröffnung hat einen Innendurchmesser von 50mm, unten beträgt der Innendurchmesser 75mm, was bei der vorhandenen Höhe von 53mm ein Bruttovolumen von 165ml macht. Das sollte denke ich passen, auch wenn die Maße auf den ersten Blick etwas übertrieben fürs Spiegeldreieck klingt. Die Löcher sind nur dafür damit der Spachtel besser hält.

IMG_20200103_183111

IMG_20200103_183137

Also fix mal einen Testdruck mit PLA-Filament und etwas gröberer Auflösung.

IMG_20200103_213851

Nach etwas über 3 Stunden war es auch schon fertig. Da ich aktuell nur PLA da habe, welches bei 50 Grad allerdings schon wieder leicht weich wird, muss ich mir auch noch ABS oder PETG besorgen, das hält Temperaturen besser stand. Jedenfalls passt der Lautsprecher perfekt in den Testdruck, vielleicht probiere ich nochmal ein anderes Gehäuse da dieses durch den breiten Boden mit fast 9cm Außendurchmesser schon seehr mächtig wirkt.
Anschließend nur noch irgendwohin ausrichten, spachteln, schleifen, usw... Das wird interessant da es mein erstes Mal ist.


Zum Thema Starterbatterie muss auch noch dringend was getan werden. Die Aktuelle hat direkt nach dem Ausschalten des Fahrzeugs eine Spannung von 12,2 - 12,3 V, nach 9 Stunden Arbeit bleiben meist ca. 11,2 - 11,7 V Ruhespannung übrig, gemessen mit einem Chinaadapter am Zigarettenanzünder, also sicherlich real jeweils 0,1 - 0,2 V mehr. Probleme hatte ich noch keine, aber soweit muss es ja auch nicht kommen.
Damit das preislich im Rahmen bleibt wird es, wenn jetzt niemand absolut dagegen spricht, eine Exide AGM mit 80 oder 95 Ah werden, da muss ich mal schauen wie viel Platz ich habe. Pflegeladen dürfte auch entfallen dank Start/Stopp, die LiMa läd die aktuelle "EFB" meist mit 14,4 - 14,6 V (ebenfalls gemessen am Zigarettenanzünder), das kommt mir sehr entgegen.
Wegen der Zusatzbatterie habe ich noch keinen wirklichen Plan. Am liebsten hätte ich exakt das gleiche Modell (welches ich am liebsten zeitgleich mit der neuen Starter einbauen würde), was in meinem Fall aber einfach keinen Sinn macht. Mal davon abgesehen dass 80 - 95 Ah im Kofferraum absolut übertrieben wären, da ich eigentlich nur während der Fahrt und fast nie im Stand Musik höre.
Also lieber was kleineres? Preislich macht es keinen großen Unterschied ob ich nun eine kleine 20 Ah Stinger oder eine 60 Ah Exide nehme. Vielleicht auch erstmal keine und nur bei Bedarf eine nachrüsten, ach ich weiß noch nicht so genau...

Mit dem Bit Ten müsste ich mich auch mal beschäftigen, wie man die Lautsprecher richtig einstellt, bei welcher Frequenz ich trennen will, usw usw, da habe ich die nächsten Monate noch einiges zu lesen.
Audiklang
Inventar
#45 erstellt: 05. Jan 2020, 04:30

phage51 (Beitrag #44) schrieb:
nach 9 Stunden Arbeit bleiben meist ca. 11,2 - 11,7 V Ruhespannung übrig,

was heisst dass die batterie platt ist , wenn es demnächst mal richtig kalt werden sollte wirst wohl dastehen mit nicht anspringenden auto

Mfg Kai
Riboolt
Stammgast
#46 erstellt: 06. Jan 2020, 11:17
Bei der Starterbatterie unbedingt ausmessen! Die Batterie ist sehr flach und tief und dass sie zu gefühlt 60% unter der Motorhaube sitzt macht es auch nicht einfach andere Batterien unterzubringen. Ich habe die Originale verbaut. Wenn du den Batteriehalter umbaust ist möglicherweise eine höhere Batterie drin.
Ich fahre seit 2 Jahren mit ner 20Ah AGM im Kofferraum (bei theoretisch 1,8kW Verbraucher) herum und habe keine Spannungsabfälle oder andere Probleme. Bei ausgeschaltenem Motor habe ich immer über 12V. Also wenns dir um Platz sparen geht reicht ne kleine.
phage51
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 07. Jan 2020, 17:02

Audiklang (Beitrag #45) schrieb:
was heisst dass die batterie platt ist , wenn es demnächst mal richtig kalt werden sollte wirst wohl dastehen mit nicht anspringenden auto


Genau deshalb will ich hauptsächlich eine Neue, obwohl ich bisher keine Probleme hatte. Die angegebenen Spannungen hatte die Batterie bereits als ich das Auto vor ca. einem Jahr gekauft habe.


Riboolt (Beitrag #46) schrieb:
Bei der Starterbatterie unbedingt ausmessen! Die Batterie ist sehr flach und tief und dass sie zu gefühlt 60% unter der Motorhaube sitzt macht es auch nicht einfach andere Batterien unterzubringen.


Gut dass du es sagst, das ist mir auch schon aufgefallen als ich mal geschaut hatte wie ich an die Batterie ran komme um z. B. das Massekabel zu verstärken. Meine aktuelle Batterie ist lt. Datenblatt 175mm hoch, somit sind die Exide sowie fast alle anderen AGMs raus. Ich messe aber bei Gelegenheit vorsichtshalber nochmal nach. Mal schauen ob ich eine passende AGM finde, die sind ja fast alle 190mm hoch, sonst muss ich mich wohl mit EFB zufrieden geben. Ein Umbau vom Batteriehalter ist nicht geplant.


Riboolt (Beitrag #46) schrieb:
Ich fahre seit 2 Jahren mit ner 20Ah AGM im Kofferraum (bei theoretisch 1,8kW Verbraucher) herum und habe keine Spannungsabfälle oder andere Probleme. Bei ausgeschaltenem Motor habe ich immer über 12V. Also wenns dir um Platz sparen geht reicht ne kleine.


Es geht mir hauptsächlich um Preis/Leistung, und vielleicht auch ein wenig um Gewicht. Meine theoretisch maximale Verstärkerleistung liegt irgendwo zwischen 1,5 und 1,6 kW. Ich finds nur etwas sinnfrei eine SPV20 o. ä. zu kaufen wenn ich für ein paar Euro mehr eine 50-60 Ah ohne nennenswerte Nachteile von anderen Herstellern bekomme.

Vielleicht ist es auch besser hinten ebenfalls eine EFB zu verwenden wenn Vorne nur diese passen. Was mich aktuell am ehesten überzeugen kann ist eine Banner EFB mit 75 Ah als Starter sowie eine Banner EFB 38 Ah als Zusatzbatterie, das dürfte für mein Vorhaben locker ausreichen und ist preislich noch gerade so im Rahmen.

Welche Batterie hast du im Kofferraum verbaut? Eine SPV20?
Neruassa
Inventar
#48 erstellt: 07. Jan 2020, 20:27
Wir haben damals im Bekanntenkreis öfters mal günstigere AGMs verbaut, die keinen Car-Hifi Sticker drauf haben.
Meist von RPower, Exide und Varta. Da gibt's für 100€ immerhin gut 50-60Ah, anstatt "nur" 20Ah.

Wegen Starter AGM:

Auf die schnelle hab ich mehrere mit einer Höhe von 175mm gefunden.

Hier: https://www.autobatterienbilliger.de/Autobatterien
kannst du nach Größe sortieren, es gibt mehrere Größen mit dieser Höhenangabe.

u.a.

207 x 175 x 175 mm
242 x 175 x 175 mm
278 x 175 x 175 mm
315 x 175 x 175 mm
353 x 175 x 175 mm
phage51
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 07. Jan 2020, 21:13
Wenn ich dort den Filter auf "AGM" setze ist die einzige Größe "207 x 175 x 175 mm" die übrig bleibt, mit genau einem Ergebnis^^:

https://www.autobatt...-Odyssey-PC1200-42Ah

So viel wollte ich für beide Batterien zahlen. Bei EFB werden immerhin vier Modelle gefunden.
Leistungstechnisch sind EFBs auch nicht soo viel schlecher wie AGM, das wird schon gehen.
'Alex'
Moderator
#50 erstellt: 07. Jan 2020, 21:26
Moin,

cooles Projekt! Die Vorgehensweise kommt mir irgendwie bekannt vor.

Hast du den TMT schon mal im Auto gemessen? Primär davon abhängig würde ich die untere Trennfrequenz vom Breitbänder machen. Ich habe die meistens so hoch getrennt, dass das Gehäuse ziemlich egal ist. Solange der TMT nicht irgendwo riesen Sauereien macht, würde ich dir das auch empfehlen.

Gruß Alex


[Beitrag von 'Alex' am 07. Jan 2020, 21:33 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#51 erstellt: 07. Jan 2020, 21:31
Recht hast du
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Ford Focus MK1
Hellgrinder am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2016  –  55 Beiträge
Ford Focus Turnier MK2 (Facelift ab 2008-2010) - neues Projekt
tomekk1st am 19.05.2017  –  Letzte Antwort am 21.06.2017  –  8 Beiträge
Bissel Musik im Focus Turnier
Xx_Mars_HN_xX am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  5 Beiträge
Anlage im FORD Focus
b-se am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  3 Beiträge
ford focus DA3 projekt
Basti@RSR am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  2 Beiträge
Ford Focus MK2 Projekt
Stromer89 am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.09.2013  –  24 Beiträge
Ford Focus MK2
Skeet am 22.07.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  2 Beiträge
Pitis Ford Focus
piti_rocks am 01.04.2015  –  Letzte Antwort am 16.12.2018  –  175 Beiträge
Hifonics Colossus [Steffen's Focus]
steve-o95 am 29.10.2015  –  Letzte Antwort am 24.11.2015  –  8 Beiträge
Skywalker`s Ford Focus goes Hifi
skywalker_81 am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2010  –  120 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.838 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedWusel1432
  • Gesamtzahl an Themen1.496.206
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.445.949

Hersteller in diesem Thread Widget schließen