Suche EQ Presets für die Astell & Kern SP1000 Serie

+A -A
Autor
Beitrag
bve
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Dez 2021, 11:00
Hallo zusammen,

ich habe seit einiger Zeit ein SP1000 Modell von Astell & Kern.
Bei den EQ Einstellungen tu ich mich echt schwer da hier so viele Frequenzen verstellt werden können
und es auf dem Gerät echt mühsam ist.

Gibt es EQ Presets die man auf das Gerät laden kann.
Oder hat jemand bereits Einstellungen (Bass angehoben, Mitten abgesenkt, Höhen etwas angehoben)?

Danke Euch
Scurl
Stammgast
#2 erstellt: 26. Dez 2021, 13:16
Einen EQ stellt man doch nicht "just for fun" ein, sondern weil entweder der Frequenzgang des Kopfhörers z.B. angepasst werden muss oder weil man eigene Vorlieben hat.
Welchen Kopfhörer hast Du denn bzw. welche Vorlieben hast Du überhaupt? Danach sucht man sich den EQ aus (graphisch / parametrisch) und setzt sich entweder erstmal mit der Materie Kopfhörer/Frequenzgang und EQ auseinander oder bastelt was im "Hinterzimmer" zusammen so dass einem das Ganze einem selber gefällt.

https://www.manualsl....html?page=48#manual

Hier mal die generelle Arbeitsweise von EQs
https://chrishoermann.at/equalizer-eq-parameter-funktionen/

Vor allem in Bezug auf Gain, Frequenz und Filtergüte (Q) interessant. Ohne Grundkenntnisse wirst Du vor allem bei einem parametrischen EQ nicht weit kommen.
Zumeist kommen grafische EQs vor. In besseren Device, wie beim A&K scheinbar auch, auch ein parametrischer EQ (F / G / Q).

Im Normalfall sind links die tiefen Frequenzen (25 Hz) und rechts die hohen (16 KHz) in der Mitte logischerweise die mittigen.... gehts nach unten senkt man die Freq. ab (also -12 dB z.B.) es wird also weniger, gehts nach oben erhöht man die Frequenz (+12 dB), es wird also mehr, also bassiger oder höher in den Höhen....man senkt oder verstärkt letztendlich dieses Frequenzband,
Ist es bei einem EQ eine Linie - ist das ganzer ein linearer Frequenzgang ohne Abschwächung / Verstärkung. Sobald Du etwas daran änderst, änderst Du also den Frequenzgang bis hin zur kompletten "Wanne" oder etwas anderem.....
....beim grafischen EQ ist das Ganze recht einfach in dem man das Frequenzband z.B. +-12 dB senkt oder anhebt.... beim parametrischen EQ kann man zudem aber noch gewisse andere parameter nutzen wie die Bandbreite z.B., das macht das Ganze schwerer vom Einstellen her, weil man hier ganz gezielt einzelne Frequenzen beeinflussen kann und nicht nur ein komplettes Band....

Bei einem parametrischen EQ kannst Du z.B. ganz gezielt die Schwächen eines Lauitsprechers / Kopfhörers ausgleichen, wenn Du weisst welchen Frequenzgang der LS / Hörer hat....das heisst aber nicht, dass der Klang Dir dann hinterher gefällt, denn ein linearer Frequenzgang mag schön aussehen, heisst aber nicht automatisch, dass er Deinen Hörgewohnheiten entspricht (iiih, viel zu wenig Bass und Höhren ^^).


[Beitrag von Scurl am 26. Dez 2021, 13:30 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#3 erstellt: 26. Dez 2021, 15:43
Schau mal hier. Evtl ist da auch dein Kopfhörer dabei. Diese Einstellung biegt dir den KH zur "Harman-Curve" die vielen Leuten gefällt. Das kann ein guter Startpunkt sein, da hier auch größerer Patzer im Frequenzgang von den KHs schon ausgebügelt werden. Anschliessend kann man nach Gusto noch mehr/weniger Bass/Höhen etc einstellen.

Ich weiß nicht wie umfangreich die EQ-Einstellungen bei deinem DAP sind, aber schau einfach mal inwiefern du die Einstellungen umsetzen kannst...


[Beitrag von Basstian85 am 26. Dez 2021, 15:45 bearbeitet]
bve
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Dez 2021, 18:31

Scurl (Beitrag #2) schrieb:
Einen EQ stellt man doch nicht "just for fun" ein, sondern weil entweder der Frequenzgang des Kopfhörers z.B. angepasst werden muss oder weil man eigene Vorlieben hat.
Welchen Kopfhörer hast Du denn bzw. welche Vorlieben hast Du überhaupt? Danach sucht man sich den EQ aus (graphisch / parametrisch) und setzt sich entweder erstmal mit der Materie Kopfhörer/Frequenzgang und EQ auseinander oder bastelt was im "Hinterzimmer" zusammen so dass einem das Ganze einem selber gefällt.

https://www.manualsl....html?page=48#manual

Hier mal die generelle Arbeitsweise von EQs
https://chrishoermann.at/equalizer-eq-parameter-funktionen/



Ich nütze einen Focal Celesté und höre vorwiegend AOR und Melodic Rock.
Manche älteren Aufnahmen aus den 80ern klingen manchmal sehr dünn.
Da würde ich gerne etwas nachhelfen.

Vielen Dank. Werde mich da reinlesen.
bve
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Dez 2021, 18:33

Basstian85 (Beitrag #3) schrieb:
Schau mal hier. Evtl ist da auch dein Kopfhörer dabei. Diese Einstellung biegt dir den KH zur "Harman-Curve" die vielen Leuten gefällt. Das kann ein guter Startpunkt sein, da hier auch größerer Patzer im Frequenzgang von den KHs schon ausgebügelt werden. Anschliessend kann man nach Gusto noch mehr/weniger Bass/Höhen etc einstellen.

Ich weiß nicht wie umfangreich die EQ-Einstellungen bei deinem DAP sind, aber schau einfach mal inwiefern du die Einstellungen umsetzen kannst...


Vielen Dank.
Habe meinen Kopfhörer schon gefunden und werde die Tage mich mal reinfuchsen.
RunWithOne
Inventar
#6 erstellt: 10. Jan 2022, 18:13

bve (Beitrag #4) schrieb:

Ich nütze einen Focal Celesté und höre vorwiegend AOR und Melodic Rock.
Manche älteren Aufnahmen aus den 80ern klingen manchmal sehr dünn.
Da würde ich gerne etwas nachhelfen.

Vielen Dank. Werde mich da reinlesen.

Ich habe den ebenfalls und hören teilweise die gleiche Musik. Schau mal in die Frequenzantwort.
Unten links stehen die EQ Einstellungen. Die sind eigentlich sehr empfehlenswert. Wenn die nicht ausreichen einfach um 200 Hz noch mehr anheben und um 2kHz absenken.


[Beitrag von RunWithOne am 10. Jan 2022, 18:13 bearbeitet]
bve
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Jan 2022, 14:34

RunWithOne (Beitrag #6) schrieb:

Ich habe den ebenfalls und hören teilweise die gleiche Musik. Schau mal in die Frequenzantwort.
Unten links stehen die EQ Einstellungen. Die sind eigentlich sehr empfehlenswert. Wenn die nicht ausreichen einfach um 200 Hz noch mehr anheben und um 2kHz absenken.


Danke Dir, werde ich ebenfalls mal als Preset hinterlegen und herumspielen.
RunWithOne
Inventar
#8 erstellt: 22. Jan 2022, 14:56
Ich passe die immer nach meinen Vorlieben leicht an. Aber es ist ein guter Richtwert.
bve
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Feb 2022, 08:07

RunWithOne (Beitrag #8) schrieb:
Ich passe die immer nach meinen Vorlieben leicht an. Aber es ist ein guter Richtwert.

Teilweise hab ich die Frequenzen im EQ gar nicht. Aber dann hab ich einfach die nahenliegenste Frequenz genommen. Bin zufrieden. Die Musik klingt jetzt richtig gut.
RunWithOne
Inventar
#10 erstellt: 14. Feb 2022, 08:23

bve (Beitrag #9) schrieb:

Teilweise hab ich die Frequenzen im EQ gar nicht. Aber dann hab ich einfach die nahenliegenste Frequenz genommen. Bin zufrieden. Die Musik klingt jetzt richtig gut.

Das ist richtig. Der EQ ist zwar parametrisch, aber die Frequenzen sind leider fest. Ich mache es ebenfalls so wie du. Es sind ja 20 Bänder vorhanden. In welchen Grenzen kann man beim SP1000 verändern? Bei meinem SP2000T sind es 2...4. Trotzdem habe ich subjektiv das Gefühl, dass die Wirkung besser als beim meinem persönlichen Vorgänger SE200 (Q=1...4) ist.
bve
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Feb 2022, 10:32

RunWithOne (Beitrag #10) schrieb:

Das ist richtig. Der EQ ist zwar parametrisch, aber die Frequenzen sind leider fest. Ich mache es ebenfalls so wie du. Es sind ja 20 Bänder vorhanden. In welchen Grenzen kann man beim SP1000 verändern? Bei meinem SP2000T sind es 2...4. Trotzdem habe ich subjektiv das Gefühl, dass die Wirkung besser als beim meinem persönlichen Vorgänger SE200 (Q=1...4) ist.

Ich hatte den M und bin auch auf den T umgestiegen. Der M hatte weniger Frequenzbänder.
RunWithOne
Inventar
#12 erstellt: 22. Feb 2022, 08:32
Wie findest du den T im Vergleich zum M?
Mit gefallen vor allen die wirklich guten Anpassungsmöglichkeiten der Verstärker-Sektion: OP Amp/Tube/Hybrid. Die DAC Filter ermöglichen subtile Klangveränderungen, welche mir besser als beim SE200 gefallen und auch besser hörbar sind.
bve
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Feb 2022, 13:25

RunWithOne (Beitrag #12) schrieb:
Wie findest du den T im Vergleich zum M?
Mit gefallen vor allen die wirklich guten Anpassungsmöglichkeiten der Verstärker-Sektion: OP Amp/Tube/Hybrid. Die DAC Filter ermöglichen subtile Klangveränderungen, welche mir besser als beim SE200 gefallen und auch besser hörbar sind.


Als DAC hab ich ihn noch nicht genützt aber ich höre eigentlich ausschließlich TUBE. Ich liebe den warmen Klang. Das war auch der Kaufgrund.
RunWithOne
Inventar
#14 erstellt: 22. Feb 2022, 15:31
Ich empfinde den Klang auch als leicht warm. Er spielt noch ein paar Details mehr als der SE200 ins Ohr. Ich nutze je nach Aufnahme alle 3 Modi, auch den gestuften Hybrid Modus.
Der DAC ist doch immer im Spiel, es sein denn du nutzt BT. Ich mal es wie folgt:
Tube: Defaut Einstellung
Hybrid: Hybrid Filter
OP Amp: die mittelere Einstellung (komme jetzt nicht auch den Name, der T ist aus)
So kann ich nochmals an meine Vorlieben anpassen. Nicht jede Aufnahme ist der Knaller.
bve
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Feb 2022, 18:02

RunWithOne (Beitrag #14) schrieb:
Ich empfinde den Klang auch als leicht warm. Er spielt noch ein paar Details mehr als der SE200 ins Ohr. Ich nutze je nach Aufnahme alle 3 Modi, auch den gestuften Hybrid Modus.
Der DAC ist doch immer im Spiel, es sein denn du nutzt BT. Ich mal es wie folgt:
Tube: Defaut Einstellung
Hybrid: Hybrid Filter
OP Amp: die mittelere Einstellung (komme jetzt nicht auch den Name, der T ist aus)
So kann ich nochmals an meine Vorlieben anpassen. Nicht jede Aufnahme ist der Knaller.


Ich nütze den T mit Focal Celeste. Hab nur 1x BT verwendet.
Manchmal schalte ich auch zwischen Hybrid und Tube hin und her. OMP nehme ich selten.
Klar könnte man bei schlechten Aufnahmen noch etwas tweaken aber dass wäre mir zu viel Arbeit.
Bei alten Rock-Scheiben kaufe ich eh meistens die Erstpressung die noch mehr Dynamik haben als der remastered Schrott.
RunWithOne
Inventar
#16 erstellt: 22. Feb 2022, 20:22
Gehe ich komplett mit, Rock und Metal ist mein Ding. Den Celestee verwende ich ebenfalls. Ich habe mir für jeden ein paar Presets gebastelt. Ein passt dann in der Regel, wobei vieles aus ohne EQ zu hören geht.
Die ersten Battle Beast sind so ein Fall, die bekomme ich einfach nicht Ohrkonform.
bve
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Feb 2022, 21:29

RunWithOne (Beitrag #16) schrieb:
Gehe ich komplett mit, Rock und Metal ist mein Ding. Den Celestee verwende ich ebenfalls. Ich habe mir für jeden ein paar Presets gebastelt. Ein passt dann in der Regel, wobei vieles aus ohne EQ zu hören geht.
Die ersten Battle Beast sind so ein Fall, die bekomme ich einfach nicht Ohrkonform.


Ich kenne nur die neue Battle Beast und die ist nicht mein Fall. Werde mal schauen wie die ersten sich anhören. Müssten ja als HiFi Quali bei Deezer oder Tidal zu finden sein.
RunWithOne
Inventar
#18 erstellt: 22. Feb 2022, 22:04
Sollten im Katalog sein. Ich habe die Silberlinge der ersten beiden Alben.
bve
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Mrz 2022, 07:44

RunWithOne (Beitrag #16) schrieb:
Gehe ich komplett mit, Rock und Metal ist mein Ding. Den Celestee verwende ich ebenfalls. Ich habe mir für jeden ein paar Presets gebastelt. Ein passt dann in der Regel, wobei vieles aus ohne EQ zu hören geht.
Die ersten Battle Beast sind so ein Fall, die bekomme ich einfach nicht Ohrkonform.


Schade dass es kein externes Tool für Windows oder Mac gibt. Wo man die EQ Profile bearbeiten kann.
Die liegen ja auf dem Speicher wenn man den Player mit dem Rechner verbindet. Das wäre mal was.
RunWithOne
Inventar
#20 erstellt: 01. Mrz 2022, 16:10
Das wäre wünschenswert.
Ich meine auch, so gut die UI auch ist, es gibt immer noch Luft nach oben. Ich würde es zB auch optimal finden, wenn man die Mittenfrequenzen des EQ frei definieren könnte. Die Suchfunktion ist schon klasse, aber zusätzlich Buchstaben zur Navigation (wie bei Samsung Music) würden mir trotzdem gut gefallen.
stefano31
Stammgast
#21 erstellt: 26. Jul 2022, 04:55
Hallo, ich habe einen A&K SE100.

Bei dem eingebauten Equalizer ist es aber so, dass er praktisch null Wirkung hat. Egal ob die voreingestellten Programe, Badewanne oder was auch immer an Einstellungen.

Mache ich da was falsch oder ist der SP 1000 an der Stelle anders?

Weitere Frage: Bisher hatten die Dienste (apk Dateien) Amazon Music und Spotify einen Equalizer an Bord, der sehr gut war. In den neuesten apk Versionen sind die allerdings weg. Kennt jemand den Hintergrund?
RunWithOne
Inventar
#22 erstellt: 26. Jul 2022, 05:34

stefano31 (Beitrag #21) schrieb:
Mache ich da was falsch oder ist der SP 1000 an der Stelle

Hörst du über BT oder Kabel?
stefano31
Stammgast
#23 erstellt: 26. Jul 2022, 10:19
Bisher nur über Kabel, balanced, 2,5 mm.

Bluetooth habe ich erst kürzlich erstmalig versucht mit meinem neuen B&O H95, aber das war sehr leise. Da bin ich in den Einstellungen nicht weiter gekommen.
RunWithOne
Inventar
#24 erstellt: 26. Jul 2022, 11:10
Das ist mir unverständlich. Das muss man hören, wenn auch nicht so stark wie bei SF Apps. Den SE100 hatte ich selbst mal. Aus dem Bauch heraus ist es bei meinem SP2kT deutlicher zu spüren. Aber das ist natürlich absolut subjektiv.
Du kannst dir mal die foobar200 APK bei apkpure.com runterladen. Der EQ greift richtig, allerdings nur bei auf dem Gerät gespeicherter Musik.
stefano31
Stammgast
#25 erstellt: 22. Sep 2022, 10:52
Ich sehe das jetzt erst (keine Benachrichtigung bekommen). Danke für den Tip, ich probiere das mal aus.

Beim "eingebauten" Equalizer ist der Effekt sogar negativ, egal wie stark man die Regler in den tiefen Frequenzen hochzieht. D.h. beim Aktivieren des EQ wird der Klang nochmal kraftloser.
RunWithOne
Inventar
#26 erstellt: 22. Sep 2022, 11:27
Es wird leiser, was dann wie kraftlos wirkt. Aber um einzelne Frequenzen mit dem EQ (in der LS) zu erhöhen muss vorher die Gesamtlautstärke reduziert werden. Ist idR bei allen Geräten so.
stefano31
Stammgast
#27 erstellt: 24. Sep 2022, 09:20
Das habe ich noch nie gehört. Und ich musste bisher bei keinem meiner Geräte vor EQ Aktivierung/Einstellung die Lautstärke absenken.

Wie auch immer, ich habe es ausprobiert. Aber das ändert nichts. Wenn ich den EQ aktiviere und die Frequenzbalken verschiebe, geht die Dynamik direkt runter, die einzelnen Frequenz-Einstellungen bringen nahe null Veränderung.

Kann das denn jemand mal bei einem Astell & Kern Player ausprobieren? Optimalerweise bei einem SE100.
RunWithOne
Inventar
#28 erstellt: 24. Sep 2022, 10:31

stefano31 (Beitrag #27) schrieb:
Optimalerweise bei einem SE100.

Da muss ich dir Recht geben, die Wirkung am SE100 ist nicht so dramatisch wie beispielsweise an einem SF (haben meist höhere Gain Werte). Ich hatte den auch mal. Grundsätzlich wird die LS bei Einschalten des EQ abgesenkt, zumindest wenn das Gerät (wie ein AK) die voll LS am Ausgang zur Verfügung stellt. Sonst könntest du keine Frequenzen anheben, wenn die LS auf max steht. Um diesen Effekt auszugleichen musst du nach dem Einschalten des EQ die LS um ca. 10...12 Stufen anheben.
Nutzt du den parametrischen EQ? Dann stelle das Q auf einen kleinen Wert, damit werden benachbarte Frequenzen ebenfalls stärker abgesenkt/anhoben werde. Wenn dir da nicht reicht, dann weitere benachbarten Bänder per Regler verändern.
Das der EQ am SE100 nicht arbeitet, stimmt so nicht. Aber der veränderbare Bereich ist eben nur +/-5dB. Rein subjektiv empfinde ich den EQ am meinem aktuellen SP2000T besser.
Probiere es mal aus. Für einen EQ muss man sich etwas Zeit nehmen. Schau die auch mal Frequenzantwort Diagramme an.
Welchen KH nutzt du und was stört dich an ihm?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Astell & Kern Ultima SP1000
master030 am 22.05.2017  –  Letzte Antwort am 17.08.2017  –  37 Beiträge
Astell & Kern SE100 Klangwunder ?
Settto am 03.01.2020  –  Letzte Antwort am 10.01.2020  –  24 Beiträge
Astell & Kern 100 Versionen
*biwire* am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 07.10.2014  –  12 Beiträge
EQ-presets
robwag am 07.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  3 Beiträge
Astell Kern rwak100 cover
Roooo am 02.05.2015  –  Letzte Antwort am 03.05.2015  –  8 Beiträge
Onkyo vs. Astell&Kern
bahnrat am 10.01.2019  –  Letzte Antwort am 09.09.2019  –  45 Beiträge
Astell&Kern AK380
AG1M am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  28 Beiträge
Astell & Kern 100 II
bakli am 31.08.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  5 Beiträge
Astell&Kern AK300 Review
Atreides am 16.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  3 Beiträge
Astell&Kern AK70 MkII
BartSimpson1976 am 20.09.2017  –  Letzte Antwort am 27.03.2018  –  52 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.331 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedchristiankurz2181
  • Gesamtzahl an Themen1.535.340
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.213.457

Hersteller in diesem Thread Widget schließen