Präsentationslautsprecher, auch für den party-bedarf?

+A -A
Autor
Beitrag
timio
Neuling
#1 erstellt: 10. Jul 2009, 13:28
Hallo ihr,

ich bräuchte ein wenig Hilfe und Beratung,
weil ich mich noch nicht so wirklich in sachen Pa-Equipment auskenne und wenig ahnung davon trage.
Mein chef meinte ich soll ihm Lautsprecher raussuchen.
er er legt eben sehr auf qualität und ich möchte ihm nicht
das schlechteste vorweisen.
Ich suche Lautsprecher (wenn möglich mit stativ,wenig plastikgehäuse), die einen großen saal beschallen sollen, wobei sie auch in freier NAtur ihre qualität zeigen sollen.Der preis sollte ersteinmal egal sein, aber auch nicht zuu hoch sein.wäre nett wenn ihr mir da tipps geben könntet sowohl zu den lautsprechern als auch zu den entsprechenden verstärkern,etc...Danke im vorraus.timio


[Beitrag von timio am 10. Jul 2009, 13:39 bearbeitet]
*MaxK*
Stammgast
#2 erstellt: 10. Jul 2009, 13:36
Ich sag mal Indoor bist du mit einem preiswerten (nicht billigem!) Aktivsystem bestehend aus Topteil welches Du in einen sagen wir mal 15 Zoll Basswürfel steckst sehr gut beraten.
Party draussen schreit nach was größerem, da es dann meistens im Bassbereich fehlt und da wird es ganz schnell richtig teuer.
Wie viele Leute willst Du denn draussen wie laut beschallen und welche Musik?
Direkt99
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jul 2009, 13:36
Hallo.

GROSS- und klein-Schreibung hilf unsäglich beim Lesen...

Was sollen das für Lautsprecher werden? Was soll in der freien Natur bedeuten? Wieviele Leute, welche Musik oder Sprache, wie groß darf und soll das Zeug sein...

Wenn es darauf Antworten in ausreichender From gibt, geht es weiter.
Fenderbender
Inventar
#4 erstellt: 10. Jul 2009, 14:14
Mal ohne auf den Preis zu gucken:

RCF TT25A die sollten gut klingen und auch Bass können. Und das ganze in einem Saal und auch etwas eingeschränkt draußen.
Es wäre sehr hilfreich wenn ein Budget angegeben wird, denn wie du siehst kann man ohne weiteres 2000€ und noch viel mehr für nur eine Box ausgeben.
timio
Neuling
#5 erstellt: 10. Jul 2009, 14:28
wie gesagt noch unerfahren, werde mich mit der Kleinschreibung zügeln.
naya ich denke die Anzahl an Personen liegt bei c.a. 60-80 Leuten. An Lautsprecher sollte es aber nich mehr als 2 aktiven Monitoren und nem Subwoofer haben, n Konzert wird es ja nicht, sondern teils eben zu Vorträgen und auch zu Partys im Freien. Die Frage ist eben wo ich qualitativ gutes Equipment bekomme, bzw. welche Markenprodukte ihr mir empfehlt.Budget ca. 2000€. timio


[Beitrag von timio am 10. Jul 2009, 14:46 bearbeitet]
*MaxK*
Stammgast
#6 erstellt: 10. Jul 2009, 14:57
Wenn Du nur Boxen und Amp brauchst z.B. das hier:
Link 1
Dito mit kleineren Lautsprechern aber mit Mischpult:
Link 2

€1000,- ist halt ein enges Budget für "Markenware".

Ich an Deiner Stelle würde mal den Boss dazu nehmen, bei Thomann anrufen und mich beraten lassen.
timio
Neuling
#7 erstellt: 10. Jul 2009, 15:20
JA ne, dass mit dem budget muss nich genau bei 1000 liegen, dass kann dann schon n bissl über die 2000der Marke gehen.
wichtig is nur, dass ich ihm was vorlegen kann um mit ihm später sich zu entscheiden, möglichst ein Markenprodukt halt.

kurze zwischenfrage: was ist den der unterschied zhwischen Aktiven und Passiven Lautsprecher?
JesusonSpeed
Inventar
#8 erstellt: 10. Jul 2009, 15:29
In aktiven ist der Verstärker gleich mit in der Box eingebaut, der hat dann auch solche Späße wie evtl. Laufzeitverkürzungen, EQ's und sowas eingebaut (zumindest wenns etwas teuerer wird). Bei passiven brauchst du einen seperaten Verstärker.
Zu den bisherigen Empfehlungen kann ich nur einiges sagen.
Die erste würde ich nicht nehmen, die Boxen sind zwar gut, ich habe sie selbst, auch wenn manche hier meinen, dass so gut wie keine Mitten vorhanden sind.
Jedoch ist bei dem Set der Verstärker unterdimensioniert, auch wenn da steht, dass die Box 500 Watt RMS hat. Die hat nämlich 1000 Watt RMS, das ist bei JBL immer so, da steht dann, dass der Verstärker zwischen 500 und 1000 Watt an 4 Ohm haben sollte. Und die 1000 sollten es schon sein.
Zum zweiten Set kann ich leider nichts sagen.
*MaxK*
Stammgast
#9 erstellt: 10. Jul 2009, 15:32
Ganz simpel:
Aktive Lautsprecher sind welche die bereits über einen eingebauten Verstärker verfügen, das erspart dir etwas Kabelsalat wogegen passive Lautsprecher einen externen Verstärker benötigen.
Dazu kommt bei Mehrweg-Systemen (z.B. separate Subwoofer) in der Regel noch eine Aktivweiche, ein Gerät welches jedem Lautsprecher bzw. Verstärker den passenden Frequenzbereich zuordnet.
Auf jeden Fall benötigst Du etwas um die Anlage ansteuern zu können und das ist in der Regel ein Mischpult das idR auch passende Vorverstärker für z.B. ein Mikrofon enthält.
Hier sollte ein Kleinmixer ausreichen jedoch sollte auch der von besserer Qualität sein.
Alle Klarheiten beseitigt?
*MaxK*
Stammgast
#10 erstellt: 10. Jul 2009, 15:54
@JesusOnSpeed:
Ich gebe Dir recht was den Amp betrifft, die Doppel-15er JBL habe ich selber und eine Crown, Crest oder QSC mit 2KW passt sicherlich besser dazu. Zu der Thomann Hausmarke The T-Wasweißich kann ich auch keine Aussage treffen. Denke aber wenn man sie nicht bis ins Clipping jagt erfüllen die auch ihren Zweck, notfalls ein bis zwei Nummern größer wählen.

Mixer von Yamaha kann ich guten Gewissens empfehlen da ich u.A. kleinen 8-Kanal, 01/96V, 02/R u. Andere unter den Fingern hatte und habe und ich finde daß sie bei gutem Preis/Leistungsverhältnis anständigen Sound liefern.
Das gleiche kann ich auch über deren Endstufen sagen.
JesusonSpeed
Inventar
#11 erstellt: 10. Jul 2009, 16:38
Gute Mixer macht auch Soundcraft. Bin absolut begeistert und haben mich noch nie im Stich gelassen ;).

Noch zu den Boxen, wenns ein Thomann-Amp sein soll, dann die TA2400, die dürfte mit ihren 2 x 1200 Watt an 4 Ohm reichen.
timio
Neuling
#12 erstellt: 10. Jul 2009, 16:51
das heißt nun, welche boxen könnt ihr mir empfehlen oder ist es eigentlich gescheiter die aktiven boxen als die passiven Boxen mit Verstärker zu nehmen, falls nicht welchen Verstärker würdet ihr mir empfehlen?

noch ne Zwischenfrage: wir die Watt Anzahl zweier Boxen summiert, damit mein ich, wenn ich beispielsweise 2x 1000 watt Lautsprecher habe, muss mann dann einen Verstärker für 2000watt kaufen?

gibt es nich auch was Vernünftiges beispielsweise von BOSE oder ähnlichen?...

AMP bevorzuge ich nicht, auch wenn die unter 1000,- lagen.
*MaxK*
Stammgast
#13 erstellt: 10. Jul 2009, 17:08
@JesusOnSpeed:
Andere Mütter haben auch schöne Töchter... Dann aber zum Soundcraft Desk auch ein niedliches Turbosound-Stack mit lecker MacroTech's.

Nein aber im Ernst:
@Timio: Natürlich musst Du die Wattzahl deiner Boxen addieren und dann entsprechende Endstufen dazu kaufen. Auch gilt es die Impendanz zu beachten!
Aber damit es auch Leute ohne Know-How hinbekommen plädiere ich hier ausdrücklich für Aktivboxen.

Für innen kaufst Du zwei von denen hier: Klick mich!, stellst sie auf Stative damit sie über die Audienz hinweg strahlen und gut is.
Für Party draussen packst Du noch zwei von denen hier dazu: Klick mich! um mehr Rumms zu bekommen.

EDIT: Sehe gerade daß es auch ein fertiges Bundle gibt: Klick mich!

PS: Bose gehört in's Hifi-Segment, das hat nix mit PA zu tun. Im PA-Sektor geht es darum mit wenig/kleinen Kisten viel und brauchbaren Schall zu erzeugen. Da reden wir von ganz anderen Markennamen wie z.B. Acoustic Line, Meyer Sound, HK-Audio, JBL, Electro-Voice, Turbosound, EAW, db-Technology usw. um nur spontan einige zu nennen.


[Beitrag von *MaxK* am 10. Jul 2009, 17:15 bearbeitet]
Direkt99
Stammgast
#14 erstellt: 10. Jul 2009, 18:55
Meine Empfehlung aktiv:

zwei RCF ART 710-A und einen (zwei) RCF ART 705-AS dazu einen netten Mischer wie ein Soundcraft M8 oder ein A&H Mix Wizard 14-4-2 und gut.

Günstiger:
zwei RCF ART 310-A und einen (zwei) RCF ART 705-AS und den gleichen Mischer...

Alternativ gerne auch d&b E3 mit 2 Subs dazu - aber andere Preisklasse.
Oder günstiger: 2 Basic 100 und einen oder zwei Sub 05 mit entsprechendem Mischer.

Da gibts tausende Möglichkeiten, solange keine weiteren Einschränkungen genannt werden.
Jobsti
Inventar
#15 erstellt: 11. Jul 2009, 02:33
@ AlphaNet
ja is klar... 2x15" für Vorträge und dann noch mit popel 1" drüber...!

@timio
Wenne s größtenteils um Vorträge und saubere Sprachwiderbage geht, würde ich eher zu kleineren Lautsprechern greifen,
oder reinen Topteile.
Der Sprachbereich sollte hier gut ausgeprägt sein.

Wenn es nicht mehr als die 80-100 Leute werden,
sollte ein kleines 2.1 Aktivsystem ausreichen, so 6-8" Chassis mit 12-15" Subwoofer.

Wenn es aber mal mehr wird, vor allem bei Vorträgen, würde ich doch zu einer passiven Lösung greifen,
da man hier besser eine Delayline auffahren kann, vor allem bei Lokations, wo die Leute eher weiter nach hinten sitzen als in der Breite.

Wie wäre es hier mit einem Audio Zenit neolite System, erst mal mit nur einem Bass dazu.
das sollte genau das Richtige sein, vor allem bei Vorträgen erhält man hier extram lauten und sauberen Sound.
Dank 2x8", also Doppelanordnung "trägt" das ganze auch recht weit.

Die Systemendstufe ist nur etwas teuer, hier kann man sicher auch zu was anderem greifen wie Alto D4, Proel HP300 etc.
Aber sprengt im Gesamten das Budget wohl sicher ein wenig...


Alternative:
Audio Zenit TI8 Tops und 1-2 TW12 Subs dazu, mit einem bissel schmerzendem geldbeutel, aber gutem gewissen, dann noch eine RAM-Audio S 3004 dazu.
Oben genannten leichtgewichte wie die Alto solltens aber auch locker dafür tun!
Kleiner Behringer Ultradrive dazu und man ist sogar schon für die Delayline gerüstet.
(Bei Sprach-VAs muss man ja nicht Stereo fahren, somit sollten 3 Kanäle ausreichen für 2 Front, 2 Delayline und 2 Subs, bei Delayline mit Subs, dann 4 Kanäle. Oder eben 4 mit Delay stereo und 1-2 Subs, man ist ja flexibel)

Vorteil an dem System: Noch sehr einfach um weitere Tops und Subs ergänzbar, alles mini klein, leicht und zudem nicht übermäßig teuer.
Mit den sehr leichten 4-Kanal Amps und dem Behringer, bekommt man auch nen ultra leichtes 3-4 HE Rack.
Meins zB. wiegt unter 20kg! (Hab nen SKB Case)

PS: Mit weiteren Subs, sollte mit der TI8 auch weit mehr als 100 Leute indoor mit Discopegel drinnen sein,
bei Sprachveranstaltungen sowieso mehr, auch ohne weitere Subs!


MfG


[Beitrag von Jobsti am 11. Jul 2009, 02:42 bearbeitet]
*MaxK*
Stammgast
#16 erstellt: 11. Jul 2009, 12:19
@Jobsti:
Die MSR-400 ist kein 15" sondern ein 12"/1" Top und die Sprachverständlichkeit ist hervorragend. Man kann sie mittels 2 Klangreglern sehr gut justieren, meines Erachtens eine der universellsten Boxen überhaupt.
Was die Reichweite betrifft ist ein 2x8" D-Appolito wie Du es empfiehlst sicher die bessere Wahl. Die Frage ist bloß, ist sein Chef bereit so viel zu investieren, wer baut das auf, stellt das Delay ein usw.
Naja, gottseidank hat ja jeder die Qual der Wahl
Jobsti
Inventar
#17 erstellt: 11. Jul 2009, 12:28
Ich meinte deinen ersten Link zum JBL JRX 125 BUNDLE und den 2ten zum JRX 115.

2x8" D'Appolito empfehle ich nicht, würde ich auch ehrlichg gesagt nicht.
Das is ne "normale" Doppelanordnung mit Hochtöner oben drüber.


Aber die Alternative mit dem TI8 und 12" Sub dazu finde ich noch am besten.
Delay einstellen kann jeder, Zollstock raus, messen, und Delay einstellen.
geht beim Behringer in Zeit (ms), mm, cm und Metern.


Ansonsten würde ich in die Sprachverständlichkeit vom MSR 400 nicht so viel Vertrauen geben... Warum?
Erstens is das ne recht günstige Kiste, dann muss die Pappe recht schwer sein, denn die Kiste ist von Haus aus schon mit nur 121dB Max angegeben und zudem 50Hz als unterste Frequenz. (rechnen wir zurück [Datenblatt 226W], kommt da knapp 96dB raus, ziehen wir wiedermal den PeakWert ab, landen wir bei 93-94dB. gehen wir hier von den "400-Werbewatt" aus, sind wir bei 90-91dB!)
Ergo Pappe schwer, dafür net tief genug getrennt mit 1,6kHz.

Ich kann mich natürlich auch täuschen, ist klar, aber dafür muss ich das Ding selbst mal hören.
(hatte auch schon Leute hier zum Probehören, die hinterher meinten "Ok, Sprache is ja doch garnet mal so gut bei uns" *fg*)


Für Sprache sind kleine, oder eben sehr leichte Pappen erste Wahl.
um so günstiger, um so eher sollte man zu kleinen greifen.
ich denke 8" ist hier ne sehr gute Wahl, um so mehr ich drüber nachdenke, um so eher denke ich dass die genannte AZ 8" Top /12" Sub Kombi das Idealste wäre.


MfG


[Beitrag von Jobsti am 11. Jul 2009, 12:41 bearbeitet]
*MaxK*
Stammgast
#18 erstellt: 11. Jul 2009, 12:52
Leider kenne ich die Produkte von Audio Zenit nicht, aber daß eine kleinere Pappe schneller und somit besser für Sprache geeignet ist leuchtet mir schon ein.
Bei der Yamaha senke ich meist bei Sprache die 55Hz und 1,6KHz etwas ab dann rumpelt es nicht und weniger Gefahr von Feedback. Als Monitor oder Party-PA mit 2 Woofern ist sie klasse, günstig und unkompliziert zu handeln.
Die JBL sind eine sch... Idee das gebe ich zu, aber da hatte ich wohl das Topic noch nicht verinnerlicht


[Beitrag von *MaxK* am 11. Jul 2009, 12:59 bearbeitet]
timio
Neuling
#19 erstellt: 11. Jul 2009, 16:53
vielen Dank für die ganzen threads und Infos,
nur ne kleine Sache wär da noch, wo und wie finde ich
diese AZ 8" Top /12" Sub Kombi Set?
oder kann mir jemand die Links oder namen für diese Produkte (incl. mixxer) sagen, weil ich mich mit diesen ganzen Abkürzungen nich zurecht finde & wirklich klasse von euch mit eurem fachwissen mir so zur seite zu stehen.

und diese delayline einzustellen, ist das wirklich so simply mit dem Zollstock, wohl eher nicht oder? ginge das auch mit meinen Gehörgang einzustellen. An dieser Stelle muss ich auch eher einstecken was das Wissen darüber anbelangt.

Zu einer passiven anlage ratet ihr mir also ab, wobei mir das nicht so plausibel erscheint, weil bei dem verstärker man ja nich viel einstellen muss, außer die stecker einzustecken, wo liegt da zum Beispiel der Unterschied...aber ich finde persönlich trotzdem die idee mit den aktiven besser.

ich hoffe nur das dies, was ihr beide mir jetzt empfiehlt, wirklich qualitativ gut ist und vom Preisleistungsverhältniss hamonisiert.


[Beitrag von timio am 11. Jul 2009, 17:04 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#20 erstellt: 11. Jul 2009, 17:14
Delay mit Zollstock, besser Maßband geht Einwandfrei.
Einfach von der Frontbox zur Delaykiste Front messen, dass dann einfach im Controller einstellen, fertig.

Wer das 100% genau machen will, misst es aus mit Mikro, aber das werden wohl die wenigsten hier machen ;-)

Mit gehör wird das denke ich net ganz so genau wie mit Maßband.


Zu einer passiven anlage ratet ihr mir also ab, wobei mir das nicht so plausibel erscheint, weil bei dem verstärker man ja nich viel einstellen muss, außer die stecker einzustecken, wo liegt da zum Beispiel der Unterschied...aber ich finde persönlich trotzdem die idee mit den aktiven besser.

Warte warte, es gibt Verschiedenes.

- Vollaktive Anlage = Alle Kisten haben eine Endstufe eingebaut <- schlecht und teuer erweiterbar (jede weiter Box braucht einen eigenen eingebauten Amp), dafür einfach für Doofies, dafür muss an jede Box Strom UND Signalkabel, Kisten sind idR. auch größer und schwerer.

- Komplett passives System: Passive Frequenzweiche im Subwoofer zum Topteil <- ganz schlecht klanglich

- Passive Tops und Subs, aktiv getrennt, per Controller oder Aktivweiche <- beste Lösung, sauber erweiterbar, günstiger erweiterbar und flexibler.

Hier kann man sich das auch einfach machen, 4 Poliges Kabel, somit muss man nur ein Kabel zum Subwoofer legen und eins von Subwoofer an Topteil


PS:
Audio Zenit ist einer der Hersteller, welcher extrem gute Preis/Leistung bietet, glaube da kommt preisleistungstechnisch bisher keiner drunter!


Achso:
www.Audio-Zenit.de

MfG


[Beitrag von Jobsti am 11. Jul 2009, 17:21 bearbeitet]
*MaxK*
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jul 2009, 17:14
Wenn Dich die Audio Zenit interessiert wende Dich vertrauensvoll an Jobsti, der verkauft die glaube ich auch.
Was nun passender für Dich wäre können wir leider nicht entscheiden, das ist die besagte Qual der Wahl.
timio
Neuling
#22 erstellt: 11. Jul 2009, 18:08
ja ok alles klar.

is die Zenit TI-serie aktiv oder passiv, falls man das so sagen kann.
warum gerade TI 8" und nicht größer?

und 2 subs mit stative tendiere ich, für den party bedarf, damit es ordentlich "RUMMSS" macht.
Bloß welche größe?
und dann passt der Verstärker von dem set auch nichmehr dazu, also müsste ich alles einzeln besorgen, oder?


[Beitrag von timio am 11. Jul 2009, 18:10 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#23 erstellt: 11. Jul 2009, 18:22
hast wiederma PM ;-)

Aber nochma für alle:

Ti8 sind passive Topteile, TW12 Subwoofer sind auch passive Subwoofer,
gibt es aber AUCH mit passiver Weiche eingebaut, empfehle ich aber definitiv nicht!


Also 2x TW12 Subwoofer, 2x Ti8 Topteil, Stativstange dazischen und Gas geben.
Bei bedarf einfach noch zwei der Tops für Delayline dazu kaufen.

Endstufe dann eine 4-Kanal!
Alto D4 oder Proel HP3000 sollte ausreichen, wenn günstiger und mehr Power, würde auch die T-Amp TSA 4-700 gehn,
welche ich für's Geld als extrem brauchbar einstufe und Thomann hat super Support.
WENN richtig amtlich, dann bitte eine Ram Audio S-3004!

Dazu einen Behringer Ultradrive Controller.

MfG


[Beitrag von Jobsti am 11. Jul 2009, 18:23 bearbeitet]
timio
Neuling
#24 erstellt: 11. Jul 2009, 18:32
weißt heißt PM?

ja aber nochmal, du meintest doch das ein komplett passives System ganz schlecht klnaglich sei, weiso empfiehlst du mir jetzt nen passiven sub und zwei pasive tops!?
Fenderbender
Inventar
#25 erstellt: 11. Jul 2009, 18:52
PM = Persönliche Mitteilung

Das System was Jobsti meint ist aktiv getrennt (über den Behringer Controller) und du hast für die Bässe und die Tops getrennte Endstufen.

Mfg
timio
Neuling
#26 erstellt: 11. Jul 2009, 18:55
hehe...wollte nur sichergehen mit der PM^^

ah ok, geile Sache...danke vielmals.

ich find die ganzen Sachen nicht!!!!
die boxxen ja ok aber diesen ultradrive und die verstärker nicht...

mfg timio


[Beitrag von timio am 11. Jul 2009, 19:07 bearbeitet]
Fenderbender
Inventar
#27 erstellt: 11. Jul 2009, 20:06
Die Boxen findest du ja unter www.audio-zenit.de
Den Behringer und die T.amp TSA 4-700 findest du bei www.thomann.de

Die Ram Amps gibts unter anderem bei www.jobst-audio.de

Mfg
ukw
Inventar
#28 erstellt: 15. Jul 2009, 15:26
Völlig überzogen
sowohl die Lautsprecher als auch die Verstärker.

Dir reicht ist folgendes System: Syrincs M3 http://www.thomann.de/de/syrincs_m3_220.htm

gibt es hier schon einen Thread (etwa 2 Jahre her)

Damit kannst 'ne Hochzeit machen oder jeden Vortrag bis ca 200 Leute - 300 Leute indoor)
da reicht ein MP3 Player und die Syrincs M3 (weil Aktiv) und zwei Stative für die kleinen Lautsprecher (Tops) .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Leistung für Party??????
Blueskymd am 22.09.2003  –  Letzte Antwort am 14.11.2003  –  9 Beiträge
Günstige Party PA-Anlage
gnu am 01.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  12 Beiträge
disco boxen party boxen
dj-jaburjubur am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  3 Beiträge
Unbedingt Stereo auf Party?(gelöst)
Obstkuchen am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  19 Beiträge
Party System
otije am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  29 Beiträge
PA Equipment für Party
chrixxz am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  18 Beiträge
Endstufe für Party usw.
tede am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  5 Beiträge
PA Für anspruchsvolle Party
Skeet am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  8 Beiträge
Party mit ca. 100 Personen beschallen(outdoor)!!
pützei am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  38 Beiträge
akustische bestückung eines Party-Raumes zur gewerblichen Vermietung und eigenen partys :D
wudycool am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedsupernisi
  • Gesamtzahl an Themen1.382.858
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.339.722

Hersteller in diesem Thread Widget schließen