Bassauslöschungsfrage und Lautsprecherergenzungsfrage!

+A -A
Autor
Beitrag
Bass-frike
Stammgast
#1 erstellt: 29. Nov 2009, 18:49
Hallo erst mal an alle!

Nach länger Zeit habe ich mal wieder eine frage an euch.

Ich habe in meiner PA als
Top-Teile dB Technologies Opera 402 L
und als
Sub dB Technologies SUB15D jeweilts zwei mal.

Jetzt zu meiner Fragen wenn ich mir als Ergenzung noch zwei Subs hollen will.
Was würdet ihr mir empfehlen?
Bei Bandpass bleiben oder einen Bassreflexsub pro seite zuergenzen?

Da stell ich mir jetzt die Frage ob ich durch den Bassrelexsub eine Bassauslöschung in meinem System bekommen kann?
Was meint ihr?

Ich hatte mir als Ergenzung den RCF 4PRO 8001AS gedacht.
Ich hatte mir eine Lautsprecherausgleichung erwünscht, das sich beide Subs gegenseitig ergänzen.
Kann ich darauf hoffen?
Oder nicht?

Ich hoffe ihr könnt mir mit eurem Fachmenischen Rat beiseitestehen?

Ich würde mich freuen wenn ihr mir helfen würdet.

Schönen Sonntag wünsche aber trotzdem schonmal allen hier!
_Floh_
Inventar
#2 erstellt: 29. Nov 2009, 19:04
Ergänzen werden sich die zwei Subs von alleine auf keinen Fall...im besten Fall löschen sie sich nicht gegenseitig aus.

Zwar gibt es zwei Möglichkeiten, unterschiedliche Subs zu kombinieren, aber die sind beide sehr sinnfrei.

Die erste sieht vor, dass man im Bass zwei Wege fährt, also z.B. von 120 bis 70 Hz mit einem Sub und von 70 Hz bis 40 Hz mit dem anderen Sub.
Nur das bringt mit dem Sub 15D und dem AS8001 überhaupt nichts, denn die sind beide für den Nutzbassbereich ausgelegt.
Wenn man hier Doppel 18" Infras und dazu Kickfiller hätte, wäre das was anderes. Nur sind wir dann nicht mehr bei Party PA

Die zweite Möglichkeit wäre, die Phasengänge der beiden Lautsprecher aneinander anzugleichen, damit sie sich nicht auslöschen.
Nur was dabei heraus kommt, möchte ich nicht wissen.

Beide Möglichkeiten setzen einen Controller voraus, ansonsten lässt sich keine von beiden Umsetzen.

An deiner Stelle würde ich den Sub 15D loswergen und mir den AS8003 zulegen, nicht den AS8001, der 8003er geht laut einigen Anwendern besser
Bass-frike
Stammgast
#3 erstellt: 29. Nov 2009, 19:47
Erst mal danke

Also wird das mit meinem vorhaben nichts?
Also Kann ich zu 99 % mit Bassauslöschung rechnen?

Wegen dem 8001 und 8003 bin ich ganz anderer ansicht.
Nach meine info ist der 8003 eher sunfig und nicht richtig impulsiv wobei der 8001 Vulominöser herüberkommt.

Ich bin aber auf die 15D so stloz weil die nach meinem imfinden echt geil rüberkommen. mhm

Radlosigkeit?

Was wäre denn wenn ich staht den RCF den 18D drunterstelle? Also den großen Bruder vom 15D?

Brauche umbedingt Fachmänische Meinung!
An@log
Inventar
#4 erstellt: 29. Nov 2009, 20:03
Wenn dir der Sub 15D gefällt, dann hol noch noch zwei.
Mischen würde ich das ganze auf keinem Fall.
Kann mir nicht vorstellen, dass du da zu einem guten Ergebniss kommst.

Und der 8003er geht defenitiv noch besser als der 8001er.


[Beitrag von An@log am 29. Nov 2009, 20:04 bearbeitet]
Bass-frike
Stammgast
#5 erstellt: 29. Nov 2009, 20:14
Na ok mit dem 8000ner will ich jetzt nicht streiten.
Weil hier im Forum habe ich was anderes gehört. Aber na!

Was haltet ihr den so von Bandpass?

Verhält sich der 15D eigentlich anders wie der 18D?
Muss ich da jetzt was befürchten? wenn ich 18 und 15 kombiniere?

Weil der 15 D ist ja kein reiner Bandpass. So ein mischding zwischen Bandpass und Bassrlex!? Egendwie geil! Find ich.

Danke für die Hilfe
_Floh_
Inventar
#6 erstellt: 29. Nov 2009, 20:35
Wieso sollte der Sub 15D kein normaler Bandpass sein?

Bandpässe gibt es mit einem ventiliertem Volumen und einem geschlossenen (4ter Ordnung) und mit 2 ventilierten Volumen (6ter Ordnung).

Zwei unterschiedliche Subs zu mischen ist nie ohne großen Aufwand möglich, egal ob sie vom selben Hersteller kommen oder nicht
Bass-frike
Stammgast
#7 erstellt: 29. Nov 2009, 20:57
oh danke das habe ich noch nicht gewusst wieder was schlauer!

Würde es den was bringen den RCF gegen den 18D von db auzutauschen oder bring das auch nichts?
Oder ist Bandpass überhaut nicht zu gebrauchen?
diddes-soundcheck
Inventar
#8 erstellt: 29. Nov 2009, 21:39
Das mischen verschiedener Bässe, egal ob sie von der gleichen Marke sind, ist immer problematisch.


Oder ist Bandpass überhaut nicht zu gebrauchen?

Ich habe 6 Stück RCF TTS 18-A und die "prügeln" einiges weg.
Beim Bandpass-Prinzip gibt es eben nur einen relativ kleinen Bereich, der "mit viel Dampf" übertragen wird.
Bass-frike
Stammgast
#9 erstellt: 29. Nov 2009, 22:08
Also bist du mit Bandpass sehr zufrieden so wie ich das verstanden habe.

Also wärde ich bei Bandpass bleiben und den 18 D dan zur Nachrüstung in erwegung ziehn! Oder auch zwei pro Seite!
Besten dank an alle die hier geschriben haben.



Von: Dipl.-Phys. Manfred Schuster
Für eine befriedigende Wiedergabe von Musik spielt die Basswiedergabe eine
nicht unerhebliche Rolle.
Gerade Musiker und DJs können von Bässen einfach nicht genug bekommen.

Schönen Sonntag noch!
_Floh_
Inventar
#10 erstellt: 29. Nov 2009, 22:17
Der Vergleich ist ja mal richtig für den Ar***!

Nehmen wir mal an der RCF TTS 18-A ist für einen Bandpass ein vernünftiger Sub, der mehr kann als nur unkontrollier rumschwabbeln.

Woher willst du wissen, dass der Sub 18D vom selben Format ist?

Ich kann dir auch sagen, dass mein LMB-118 ein guter Sub ist...nur kannst du daraus schließen, dass ein Omnitronix BX-1850 auch gut ist?

Mal als kleiner Denkanstoß...
Yavem
Inventar
#11 erstellt: 29. Nov 2009, 23:29
Bandpass und Bassreflex passen nicht zusammen, da Bandpass die Phase 2x so oft wie ein Bassreflexsub dreht . Deswegen ist meist auch die Ankopplung zum Top problematisch bzw. Glückssache, mit Low- und Highcut 24 dB/Oct gehts da richtig achterbahnmäßig zur Sache .

Verscheidene Bässe gleichen Prinzips (Bassreflex) nehmen geht . Dazu muss aber das Volumen, die Abstimmung und am Besten auch die Membranfläche gleich sein . Selbst dann gibt es keine kompletten Summierungen, auch immer eine Glückssache .

Deswegen würde ich beim Sub15D bleiben, der ja schon recht gut ist, und einfach so viele davon holen bis es laut genug ist . Klanglich scheinen sie dir ja zu gefallen, dann bist du damit gut bedient .

Grüße - Yavem


[Beitrag von Yavem am 29. Nov 2009, 23:30 bearbeitet]
Bass-frike
Stammgast
#12 erstellt: 30. Nov 2009, 20:56
Also erst mal besten dank!

Also so wie ich euch verstanden habe bin ich nicht schlecht dran mit dem 15D

Jetzt ist aber eine Frage bei mir aufgekommen das mit dem 15D und den 18 D zu kobinieren, kan probleme machen? Versteh ich jetzt nicht.
Der 18D ist doch bloß noch ein kleines bischen größer oder?

Oder reagiert der 18 wieder ganz anders wie der 15?
langsamer vielleicht?
träger?
Also könnte es nacher stat satter schwammieger klingen?

Wäre echt nett wenn ihr mir da noch einwenig wissen spendieren könntet!
Danke schon mal im vorraus!
Yavem
Inventar
#13 erstellt: 30. Nov 2009, 21:26

Der 18D ist doch bloß noch ein kleines bischen größer oder?

Diese Aussage ist übersetzt so zu verstehen :

Warum ist dem sein Porsche schneller ? der hat doch nur 300 PS mehr .

Die Größe und Abstimmung ist VIEL wichtiger als du dir anscheinend vorstellst .

Mische keine Subwoofer . Glaub' uns doch einfach mal . Um das "warum" wirklich verstehen zu können muss man sich mal mindestens einen Monat intensiv mit der Materie auseinandersetzen . Das ist alles nicht so einfach wie sich das viele denken .

Grüße - Yavem
Bass-frike
Stammgast
#14 erstellt: 30. Nov 2009, 21:48
Also wenn ich mir das jetzt so richtig durch den Kopf gehen lasse
ist ja eigentlich der 18 langsamer als der 15, weil der 18 viel mehr luft verdrängen muss als der 15.
Also müsste der 15 etwas spritziger als der 18 rüberkommen richtig?

Wenn ich jetzt den 18 mit dem 15 kombiniere habe ich nicht so einen großen nutzbass als wenn ich zwei 15 benutze oder?
Weil sie unterschielich schnel schwingen oder?

Also jetzt mal für mich als zusammen Fassung wenn ich mich für eine Gehäuseart enstschieden habe muss ich da auch bei bleiben!
sowie auch bei der größe des Sub - Case richtig?!

Danke für die Hilfe!
Ich hoffe ihr helft mir nochmal, hoffentlich gehe ich euch nicht auf die Neven? Sorry
Yavem
Inventar
#15 erstellt: 30. Nov 2009, 22:25
Nein, das ist komplizierter .

Lese dich mal ein bisschen zum Thema Phase ein . Dann überlege weiterhin warum verschieden abgestimmte Boxen verschiedene Phasengänge haben (Tipp : Ein Resonator dreht die Phase - auch hier solltest du dich zum "Warum" einlesen wenn du es wirklich verstehen willst) .

Für dich heißt das im Klartext : Entscheide dich für EINEN Sub einer bestimmten Firma . Nicht für 2 verschiedener Hersteller .

Warum willst du das eigentlich ? Denkst du ein 15"er und ein 18"er zusammen betrieben kombinieren ihre verschiedenen Eigenschaften zu einem Supersub ? Bist du nicht auch der Meinung, dass wenn das so wäre die Hersteller ein paar Probleme weniger bei Erstellung ihrer Lautsprechersysteme hätten ?

- Yavem
Bass-frike
Stammgast
#16 erstellt: 30. Nov 2009, 22:40
Du hast gerade geschrieben entscheide dich für eine Firma hab ich ja jetzt DB Technologies, ich hatte ja nun die frage gestellt ob es was brigt wenn mann denn dB Technologies SUB15D - Aktivlautsprecher
mit dem dB Technologies SUB18D - Aktivlautsprecher kombiniert.
Aber antscheint deckt der 15"er einen anderen Bereich ab wie der 18"er und diese zusammen machen Probleme auch wenn es von einer Firma und auch der gleiche Gehäusetyp ist.
Richtig?
Oder bin ich da immer noch auf dem falschen Pferd?

Bitte bitte helft mir noch wieter! Ich will ja nicht dumm sterben.

Vieln Dank
Yavem
Inventar
#17 erstellt: 30. Nov 2009, 22:49
grml ... mit ein Sub meine ich einen Typen, wenn man nen anderen dazustellt egal ob von derselben oder einer anderen Firma ist das doof es sei denn der Lautsprecher ergänzt den vorhandenen in einem bestimmten Frequenzbereich nach oben oder unten hin - also 2-Wege-Bass .

Warum 2 verschieden Subs gleichen Herstellers trotzdem nicht zusammenpassen solltest du dir aber auch mal selbst raussuchen - ein bisschen Engagement muss schon sein um durchblicken zu können . Einige Anregungen für die SuFu (auch im PA-Forum !) habe ich dir ja schon gegeben . Auch mal meinen Thread "Bau einer CB - so einfach, aber doch so kompliziert" im PPA-Forum durchlesen . AUs dem dort verlinkten Artikel kann man schon einige Rückschlüsse ziehen .

- Yavem
Bass-frike
Stammgast
#18 erstellt: 30. Nov 2009, 23:23
So habe jetzt die Sufu benutzt und auch etwas wissenwertes gefunden!

Also wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe bedeutet

Wenn ich zwei Firmen gleiche und zwei baugleiche Subs benutze dann unterstutzt der eine Sub die Phasen des anderen Subs
die beiden Subs schwingen genau auf einer Frequens und verstärken sich dadurch.

Bei zwei verschieden großen Subs hat man eine Phasenverschiebeung und dadurch eine Frequensauslöschung und kein Bass.

Richtig so?

Zu deinem Beitrag ich wollte ihn lesen habe aber habe ihn leider nichts gefunden. Könntest du mir einen link schreiben?
Yavem
Inventar
#19 erstellt: 30. Nov 2009, 23:32
So ganz grob kann man das sagen, ja . Wobei Einschwing- / Auschwingzeit u.s.w. auch noch eine Rolle spielen .

Link

Grüße - Yavem
Yavem
Inventar
#20 erstellt: 01. Dez 2009, 00:30
Hab' mir das Thema gerade auch nochmal komplett durchgelesen, da die Diskussion, die wir da geführt haben, wirklich interessant war / ist ... Auch auf die Messungen darf man gespannt sein .

Grüße - Yavem
Bass-frike
Stammgast
#21 erstellt: 01. Dez 2009, 20:53
Mit Messungen kann ich leider nicht dienen, aber ich glaube ich habe es verstanden.

Da kommen mehrere Faktoren aufeinander, mit über und unterdrücke vor und hinter den Membranen, Phasen sowie Frequensen um nur einige zu nenen.
Die bei verschiedenen Gehäusetypen wieder anders sind sowie bei verschiedenen Lautsprecher größen.
Um es vielleicht bündig zu sagen sie würden nicht gleich reagieren und somit fangen die probleme an.

Um es jetzt mal kurz zu sagen um die ganzen Verdrehungen und Wellenauslöschungen wegzulassen.

Besten dank für die Hilfe!
Yavem
Inventar
#22 erstellt: 01. Dez 2009, 21:44
Mit der Messung meinte ich die meiner Wenigkeit von der CB (ich bin der Hagen Jaeger) .

Ansonsten kann man das was du sagst im Grunde genommen so stehen lassen . Schön, dass dir bei deiner Problematik geholfen werden konnte - wie willst du denn nun schlussendlich vorgehen ?

Grüße - Hagen
Bass-frike
Stammgast
#23 erstellt: 01. Dez 2009, 22:20
Die frage war ja Lautsprecherergenzung ich bin ja so zufrieden habe sie ja noch nicht so lange,
reicht ja auch fürn z.B. Saal aber für ein Schützenfest im Zelt ist das halt laut meiner sicht etwas wenig,
aber ein Verleiher in meiner Nähe hat die 18D und die 15D soweit ich das weiss und wenn es lauter werden muss dann kann ich mir die 15D erst mal leihen, aber später wenn das Geld da ist werd ich mir nätürlich noch Bässe dazukaufen. Erstmal zwei und dan vielleicht nochmal zwei, aber dann muss es eigentlich ausreichen.
Weil das Auge will ja auch was schönes sehn.
Mein Top macht locker noch zwei Bässe pro seite mehr mit

Die Anlage soll sich erst mal bezahlen und dann kommt wider was dazu!

Warum ich das wissen wollte ist halt ich wollte aufm Gig ja keine Überraschung erleben und da hab ich gedacht ich frage mal die wissenwerten Leute hier, weil die müssen es ja wissen!

Das es aber im endefekt doch so komliziert ist hatte ich ja auch nicht gedacht, aber jetzt weiss ich es ja.

Danke an alle die mir hier geholfen haben, aber ein großen dank an Yavem der es so lange mit mir ausgehalten hat!

P.S. Auf die Messung und auf weitere Kommentare bin ich aber trotzdem gespannt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DB Technologies zu sammenstellung
DJ_flogy am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  77 Beiträge
DB Technologies?
xtrashyx am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  5 Beiträge
DB technologies hilfe t4-s30n
Trommelfell_88 am 03.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.09.2014  –  16 Beiträge
DB TECHNOLOGIES CLUB XD15 SYSTEM
brauNscher am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  22 Beiträge
dB Technologies Sigma 7.6 und dbx Driverack PA (Setup)
Fox01 am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  9 Beiträge
DB TECHNOLOGIES
frontside300 am 21.03.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  4 Beiträge
Gebrauchtpreis dB Technologies Arena 12 pro bzw 15 pro?
HUCKSTABLE am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.02.2014  –  14 Beiträge
DB Technologies Arena 15 Pro Magnet löst sich von Korb!
HUCKSTABLE am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  15 Beiträge
Eure Erfahrung mit DB Technologies
Ouzo01 am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  4 Beiträge
dB Technologies SUBs 18D scheppern
Marcet am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedikillyu
  • Gesamtzahl an Themen1.383.024
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.519

Hersteller in diesem Thread Widget schließen