Suche Endstufen

+A -A
Autor
Beitrag
TheScarletRose
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Sep 2010, 00:21
Guten Tag!

Zum einen Suche ich eine Endstufe für meine beiden RCF TT 22.
Zwischen 600-1000€

Und eine Endstufe für zwei RCF 4 PRO 8001 S
ebenfals für ca. 600-1000€

Dankeschön für eure empfehlungen!

XTJ7
Stammgast
#2 erstellt: 22. Sep 2010, 00:53
Ein paar mehr Informationen wären schon hilfreich. Welche Endstufen verwendest du bisher? Welchen Controller? Warum neue Endstufen?

Grundsätzlich ist dein Budget ziemlich knapp. Da kommt man ums schleppen nicht herum. Bei den Tops kann man sicherlich noch eine digitale Endstufe wie die folgende nehmen:
http://www.thomann.de/de/db_technologies_hpa_3100_l.htm
Das kannst du aber nicht bei den Subs machen. Digitalendstufen in dem Preisbereich gehen überhaupt nicht für Bässe, also muss was konventionelles her. Die XLS Reihe von Crown ist jetzt sicher nicht die Beste, aber relativ brauchbar, auch am Bass:
http://www.thomann.de/de/crown_xls_5000.htm

Das würde deinem Budget entsprechen, ist jetzt aber ohne genauere Informationen nicht sonderlich hilfreich. Ich hätte, gerade für die Subs, deutlich mehr Geld ausgegeben und etwas in Richtung Powersoft geholt. Das schiebt brauchbar und man schleppt einfach nicht so viel Gewicht mit sich rum. Zudem kannst du dann auch noch bequem zwei weitere 8001er Subs damit befeuern (was an sich aber auch mit der Crown ginge, da ist allerdings nichts mehr groß mit Headroom).
kst_pa&licht
Inventar
#3 erstellt: 22. Sep 2010, 16:39
Die HPA-3100 ist gut als Endstufe für Tops geeignet, zumal sie sehr geringe Klirrwerte, auch bei hoher Ausgangsleistung hat.

Die passiven 8001er wollen gut gefüttert werden, sonst kommt da wenig raus.
Die vielzitierte Proline wäre da was
DaRuLe2
Inventar
#4 erstellt: 23. Sep 2010, 23:56

TheScarletRose schrieb:
Guten Tag!

Zum einen Suche ich eine Endstufe für meine beiden RCF TT 22.
Zwischen 600-1000€

Und eine Endstufe für zwei RCF 4 PRO 8001 S
ebenfals für ca. 600-1000€

Dankeschön für eure empfehlungen!

:prost


Evtl. wäre die DAP Stage Amp interessant.

Meinungen im Web sind dazu so weit positiv, Leistung wohl auch mehr wie genug.
aleister
Stammgast
#5 erstellt: 30. Sep 2010, 07:53
schau dir mal die die "red rock m-serie" vom rockschop aus karlsruhe an. sind weitestgehend mit der dc-serie von kmt baugleich. hatte die m12.0 -keine probs und leistung satt...
mix4munich
Stammgast
#6 erstellt: 04. Okt 2010, 16:11
Sieh mal nach, ob es in Dynacords SL-Serie was Passendes gibt - ich habe die Vorgänger (CL-Serie), und die Dinger laufen, laufen und laufen, auch Unterspannung vom generator stecken die locker weg. Die neuen SLs sind etwas günstiger, etwas leichter und etwas stärker als die alten CLs.

Viele Grüße
Jo
Der_Köppi
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2010, 00:34
Ich würd, wie Martin, bei nem Eisenschwein namens Proline bleiben:P
_Floh_
Inventar
#8 erstellt: 10. Okt 2010, 13:40
SynQ Audio Digit 3k6 wäre auch hübsch. Und sehr schön leicht.
naggus
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Okt 2010, 14:52

mix4munich schrieb:
Sieh mal nach, ob es in Dynacords SL-Serie was Passendes gibt - ich habe die Vorgänger (CL-Serie), und die Dinger laufen, laufen und laufen, auch Unterspannung vom generator stecken die locker weg. Die neuen SLs sind etwas günstiger, etwas leichter und etwas stärker als die alten CLs.

Viele Grüße
Jo


Häää?

Die CL Serie gibt's doch noch?

Habe gedacht die Vorgänger von der SL Serie wäre die L Serie gewesen?


Die Sl Serie wird ja Dynacord untypisch sogar in China produziert
Die zwei L1000er wo ich hier aber rumstehen habe sind bei noch in Deutschland hergestellt...

LX3000 wäre cool für seine Bässe, aber das sprengt glaub ich das Budget


[Beitrag von naggus am 10. Okt 2010, 14:53 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#10 erstellt: 13. Okt 2010, 20:10

_Floh_ schrieb:
SynQ Audio Digit 3k6 wäre auch hübsch. Und sehr schön leicht.



ich dacht die Dinger fallen reihenweise aus so wie man das dauernt liest
hab nämlich auch schon mit dem Gedanken an das Teil gespielt

abba bin jez noch am zweifeln das es mit auch abraucht, weil es anscheinent keine langen Bass-Impulse bei voll-last mag !
_Floh_
Inventar
#11 erstellt: 13. Okt 2010, 20:17
Soweit ich weiß, war das eine Charge mit fehlerhaften Netzteilen, nur die ist mitlerweile wohl abverkauft
Big_Määääc
Inventar
#12 erstellt: 13. Okt 2010, 20:41

_Floh_ schrieb:
Soweit ich weiß, war das eine Charge mit fehlerhaften Netzteilen, nur die ist mitlerweile wohl abverkauft :D

also Finger weg von gebrauchten
eventtekk_
Neuling
#13 erstellt: 13. Nov 2010, 19:08
Hey hab mir grad 2x jbl srx718s gekauft und suche dafür die passende endstufe zu den subs wollte ich mir noch 2x jbl srx 712m kaufen.
habe mitlerweile schon viel gestöbert und in diversen berichten gelesen das die endstufe 50% mehr leistung haben sollte als die boxen stimmt das?
bis jetzt habe ich crown xti 2000 bzw. xti4000 im auge oder crest cpx 2600 was haltet ihr davon? oder könnt ihr mir etwas besseres empfehlen ca. im gleichen preis segment.
gruss eventtekk
scauter2008
Inventar
#14 erstellt: 13. Nov 2010, 20:04
http://www.thomann.de/de/tamp_proline_1800.htm
hast du den schon eine aktiv weiche ?
eventtekk_
Neuling
#15 erstellt: 14. Nov 2010, 13:37
Hey.
Nein Habe noch keine aktiv weiche kenne mich mit pasiv systemen noch nicht so gut aus da wir nur aktive anlagen haben und uns für größere events immer die technik zu leihen.
ist die t amp wirklich zu empfehlen?
habe nicht viel gutes von den teilen gehört und wir wollten das system eig. mit guten endstufen ausstatten da wir es nach und nach erweitern möchten.
dnkae schon mal für die antwort gruss eventtekk.
scauter2008
Inventar
#16 erstellt: 14. Nov 2010, 16:30

ist die t amp wirklich zu empfehlen?
habe nicht viel gutes von den teilen gehört

wo haste den das gelesen
also die proline ist alles andere alles schlecht
http://www.thomann.de/de/the_tracks_ds_24.htm
ist eine digitale aktiv weiche


[Beitrag von scauter2008 am 14. Nov 2010, 16:33 bearbeitet]
MadeinGermany1989
Inventar
#17 erstellt: 14. Nov 2010, 16:46
Also die generelle Meinung ist halt, dass die ein sehr gutes preis-leistungs-Verhältnis haben, allerdings sind es auch die günstigsten Endstufen die brauchbar sind, unter den T-amps sollte man nichts kaufen. Natürlich gibts bessere Endstufen.
_Floh_
Inventar
#18 erstellt: 14. Nov 2010, 17:34
Das würde ich so für die TAs und TSAs sagen. Die Prolines sind, abgesehen vom Namen amtlich. Das Gewicht könnte man auch negativ ankreiden. Aber viel hilft viel
Wer leichte Amps in der gleichen Leistungsklasse will, muss preislich eben etwa das 5-fache einplanen, anders geht´s kaum.
Der_Köppi
Inventar
#19 erstellt: 14. Nov 2010, 22:53

eventtekk_ schrieb:
Hey.
Nein Habe noch keine aktiv weiche kenne mich mit pasiv systemen noch nicht so gut aus da wir nur aktive anlagen haben und uns für größere events immer die technik zu leihen.
ist die t amp wirklich zu empfehlen?
habe nicht viel gutes von den teilen gehört und wir wollten das system eig. mit guten endstufen ausstatten da wir es nach und nach erweitern möchten.
dnkae schon mal für die antwort gruss eventtekk.


Du könntest jeden in Forum fragen...
Es wird dir sicherlich jeder hier sagen, dass er, zu seiner vollsten Zufriedenheit, schon ne T.Amp besessen hat;)
scauter2008
Inventar
#20 erstellt: 14. Nov 2010, 23:55
die 1800 hat sogar 1,5kw/40hm was reicht.
am besten wehre gleich eine proline 3000 die ist aber Grad nicht gelistet
oder die 2700
http://www.thomann.de/de/tamp_proline_2700.htm
oder http://www.the-proje...87541ac21e2ffc6d0ea7
an den stufen kannst du auch 4 subs dranhängen


[Beitrag von scauter2008 am 15. Nov 2010, 00:01 bearbeitet]
Der_Köppi
Inventar
#21 erstellt: 15. Nov 2010, 00:11

scauter2008 schrieb:
die 1800 hat sogar 1,5kw/40hm was reicht.
am besten wehre gleich eine proline 3000 die ist aber Grad nicht gelistet
oder die 2700
http://www.thomann.de/de/tamp_proline_2700.htm
oder http://www.the-proje...87541ac21e2ffc6d0ea7
an den stufen kannst du auch 4 subs dranhängen


Die AA ...Achso!

Bissel heftig oder?:D
scauter2008
Inventar
#22 erstellt: 15. Nov 2010, 00:24

1kw machen die subs
sind 260w als Reserve
Der_Köppi
Inventar
#23 erstellt: 15. Nov 2010, 00:27
Hab mich gerade schon gewundert, dass die soviel schiebt...
Ich habe mich mit dem Brückenmodus vertan

Und ich dachte schon
DaRuLe2
Inventar
#24 erstellt: 15. Nov 2010, 03:52
man muss ja nicht zwangsläufig jede Stufe ausfahren...

Reserven sind gut...

Man muss sie aber nicht ausnutzen!
eventtekk_
Neuling
#25 erstellt: 16. Nov 2010, 15:00
Hallo an alle erstmal vielen dank für die ganzen antworten und tips ich würde mich dann für die American Audio V-6001+ endscheiden und den THE T.RACKS DS 2/4 oder gibt es für die V-6001+ eine bessere aktiv weiche zb. auch von american audio?
gruss eventtekk
Der_Köppi
Inventar
#26 erstellt: 16. Nov 2010, 15:32
Der T.Racks ist ja ein Controller, wo ne Weiche drin ist...
Nur halt noch mit anderen Features, wie Limiter usw.
Es gibt da noch den Behringer DCX, der kostet allerdings mehr.
T.Racks ist das beste was es gibt
Bjoernman
Inventar
#27 erstellt: 16. Nov 2010, 16:22

Der_Köppi schrieb:
T.Racks ist das beste was es gibt ;)

Für den Preis, ja. Ansonsten ist der DCX noch einiges besser (2 Ausgänge mehr, Digitaler und 3ter Eingang, Längere Delays - also wirklich für Delay lines brauchbar...)
Der_Köppi
Inventar
#28 erstellt: 16. Nov 2010, 16:25

Bjoernman schrieb:

Der_Köppi schrieb:
T.Racks ist das beste was es gibt ;)

Für den Preis, ja. Ansonsten ist der DCX noch einiges besser (2 Ausgänge mehr, Digitaler und 3ter Eingang, Längere Delays - also wirklich für Delay lines brauchbar...) :prost


Na sag ich ja mit dem DCX xDD

Bjoernman
Inventar
#29 erstellt: 16. Nov 2010, 16:26

Der_Köppi schrieb:

Bjoernman schrieb:

Der_Köppi schrieb:
T.Racks ist das beste was es gibt ;)

Für den Preis, ja. Ansonsten ist der DCX noch einiges besser (2 Ausgänge mehr, Digitaler und 3ter Eingang, Längere Delays - also wirklich für Delay lines brauchbar...) :prost


Na sag ich ja mit dem DCX xDD

:prost

Sagst aber auch das der T.Racks das beste ist, was es gibt
nene, is schon ok
Der_Köppi
Inventar
#30 erstellt: 16. Nov 2010, 16:30

Bjoernman schrieb:

Der_Köppi schrieb:
T.Racks ist das beste was es gibt ;)

Für den Preis, ja. Ansonsten ist der DCX noch einiges besser (2 Ausgänge mehr, Digitaler und 3ter Eingang, Längere Delays - also wirklich für Delay lines brauchbar...) :prost


Einmal kurz OT:
Was hat der T.Racks eigentl. für ne Delaylänge?
0.7 ms, oder?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sub für Rcf 310A
technikfreak10 am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  6 Beiträge
Endstufe für RCF ESW 1018?
Hoppche am 12.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  6 Beiträge
Empfehlung für eine Endstufe
Alexxs am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  3 Beiträge
passender sub für rcf art 315
zg... am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2009  –  26 Beiträge
endstufe für 2x rcf l18 p300
-ATw- am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 30.05.2008  –  6 Beiträge
Gehäuse für RCF lf21n451
Kalle95 am 14.06.2017  –  Letzte Antwort am 18.06.2017  –  10 Beiträge
Suche neue RCF Tops
Mark_T am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  22 Beiträge
RCF TTS-18 oder RCF TTS-18A
Stefan.pa.freak am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  12 Beiträge
Suche Endstufe für SUB die wirklich BASS bringt
schebi206 am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  38 Beiträge
Gebrauchte RCF-Anlage-Kaufberatung
uncletupolo am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  26 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Crown
  • Titanmedia

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedMtze2212
  • Gesamtzahl an Themen1.376.817
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.096