Wie heißt dieser Lautsprecher Hersteller?

+A -A
Autor
Beitrag
DEoris
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Aug 2011, 20:12
Hallo Forum,

ich bin auf der Suchen nach dem Hersteller der hier im Video zu sehenden Monitorboxen. Will mir, zumindest die Hochtöner, mal anhören und eventuell kaufen. Kennt jemand den Hersteller der verwendeten Symbole auf den Lautsprechern?
Hier das Video dazu: http://www.youtube.com/watch?v=P_kcKkn9YAA&feature=related

Gruß
light-Green_Apple
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2011, 21:09

Will mir, zumindest die Hochtöner, mal anhören und eventuell kaufen.


?? Darf ich mal fragen wofür und wie viel Ahnung du von PA hast?
Big_Määääc
Inventar
#3 erstellt: 10. Aug 2011, 21:41
oK
du willst dir LineArray-Elemente kaufen !
gute Wahl
immernoch Ferien ??!!!


[Beitrag von Big_Määääc am 10. Aug 2011, 21:41 bearbeitet]
DEoris
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 10. Aug 2011, 22:34
Nein ich hab keine Ferien aber danke für den Tipp mit den Line ArRay Elementen. Von PA hab ich mich noch nicht sonderlich auseinander gesetzt. Ist mir schon klar dass das als normaler Monitor übertrieben ist aber würde mich halt interessieren welcher Hersteller das ist, ob passiv oder aktiv, was die kosten und wie man die anschließt (xlr ist klar aber wie geht man aus dem Mixer raus etc.) danke Schonmal für die antworten
rossparr
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Aug 2011, 00:21
Falls es noch interessiert...

...sind L'Acoustics Kudo Module.
light-Green_Apple
Inventar
#6 erstellt: 11. Aug 2011, 00:31
Ohne dein Budget zu kennen: Es wird deins zu 99% übersteigen



...sind L'Acoustics Kudo Module.

Ich habs mir fast gedacht, nur wollte ich keine Vorahnung rausgeben
Hängt die VA mit der Q-Limax zusammen?
cptnkuno
Inventar
#7 erstellt: 11. Aug 2011, 03:42

DEoris schrieb:
(xlr ist klar aber wie geht man aus dem Mixer raus etc.)

wieso ist XLR klar, wenn du nicht weißt ob ein Speaker aktiv oder passiv ist?
Aus dem Mischpult gehst du im Übrigen mit dem Anschluß raus, den das Mischpult hat.
chrime
Inventar
#8 erstellt: 11. Aug 2011, 09:59

rossparr schrieb:
Falls es noch interessiert...

...sind L'Acoustics Kudo Module.


Die liegen im Einkauf (OVP) inkl. Steuern bei ca. 8500 EUR pro Modul und sind passiv.


[Beitrag von chrime am 11. Aug 2011, 10:14 bearbeitet]
DEoris
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 11. Aug 2011, 13:16
Danke für den Namen des Herstellers.
Also mein DJM 600 Hat XLR, Chince und Klinke (6,35 mm) welche von diesen nutzt man normalerweise auf solchen Events?
Wenn die Speaker passiv sind, welche Endstufe(n) nutzt man?
Also mit dem Budget hast du natürlich recht deswegen sagte ich ja eventuell kaufen ;). Hab mich Gestern Abend noch kurz in die Line Array Geschichte eingelesen wo sich folgende Frage auftut: Wieso nehmen die solche Speaker, zur Beschallung ganzer Konzertsäle, als Monitor Boxen? Hab gelesen das die Teile so um die 13k Watt haben also beläst das ja jedem den Gehörgang weg oder seh ich das falsch?

Lieben Gruß
light-Green_Apple
Inventar
#10 erstellt: 11. Aug 2011, 13:31

Hab gelesen das die Teile so um die 13k Watt haben

Wusste garnicht dass E-Star jetzt auch LA-Module verkauft
13kW verträgt vielleicht eine ganze Banane, aber kein einzelnes Modul.
So ein kleiner Stack sieht halt nach was aus! Und glaub mir, die meisten DJ's sind schon so taub, die wollen auch laut auf ihren Monitoren


Wenn die Speaker passiv sind, welche Endstufe(n) nutzt man?

Das, was du möchtest
Wenn du Digital magst -> Digitalamps!
Wenn dir das GEwicht auch egal ist -> Irgendwas schweres was dafür vielleicht günstiger ist. Verstärker kann man da so ziemlich jeden für nehmen, der nicht vom billigsten Hersteller kommt
Da man aber oft auf MArkenqualität setzt -> Crown, MC², RAM oder am Besten noch: Systemamps, also von L'acoustics selber...
Pasi567
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Aug 2011, 13:56
Nein die Nature One hat nichts mit Qlimax oder Q-Dance zu tun =) Nature One ist der selbe Veranstalter wie Ruhr in Love
thwandi
Inventar
#12 erstellt: 11. Aug 2011, 14:14
Also beim Openair am Königsplatz war nur L acoustics gehangen sowohl für Front als auch delay und out-/infill. Das wurde mit LA-Rak bzw. LAB Gruppen geampt... da kannst fürs amping erstmal genug kohle liegen lassen

Lg
DEoris
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 11. Aug 2011, 14:15
Die Nature wird von I-Motion durchgeführt genau wie ruhr in love, mayday etc.

Also sprechen wir ja nur von den Monitorboxen von 6x Acoustics Kudo + 2x Sub's (auch L'Acoustics?!?) x ??x Endstufen... Also ist man ja nur für die Kudos schon bei 51.000 € :D.... dann noch die Subs (20.000€ ?!?) + Endstufen (40.000€ ?!?) + Zubehör (Kabel, etc 500€) bei so ca 110.000€ NUR für total übertriebende mannshohe Monitortürme.... Also damit hätte ich nie gerechnet.

Aber nun mal was realistischeres:

Ohne ein neuen Thread auf machen zu wollen (ich glaub ich hab schon die richtigen Experten hier )

Was könnt ihr mir für Monitorboxen empfehlen?
Leg House und Trance auf. Leg Wert auf schöne voluminöse Bässe und klare hohe Töne. Preislich bis 1000 €

Danke schonmal

Lieben Gruß
Big_Määääc
Inventar
#14 erstellt: 11. Aug 2011, 14:23
Monitore für zuhause, im Club oder ähnlichem, aktiv oder passiv (Preis inkl. Verstärker) ..... ?!?!
DEoris
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 11. Aug 2011, 14:33
Für zuhause... hab aktuell gebrauchte Sonab B1 Boxen die ich von einem Arbeitskollegen mal geschenkt bekommen hab. Verstärker ist ein Tec System 2003 also alles nicht sonderlich hochwertig und gut....

Also passiv oder aktiv ist mir realtiv egal aber der Vestärker sollte dann schon im Preis mit drin sein.

Lieben Gruß
thwandi
Inventar
#16 erstellt: 11. Aug 2011, 14:53
RCF Art 310A/312A wäre da vieleicht passend.

Lg
light-Green_Apple
Inventar
#17 erstellt: 11. Aug 2011, 15:27
Für zu Hause? Nä. Da such mal lieber nach Studio-Monitoren.
chrime
Inventar
#18 erstellt: 11. Aug 2011, 15:58

thwandi schrieb:
RCF Art 310A/312A wäre da vieleicht passend.

Lg


Da kann ich nur zustimmen
Big_Määääc
Inventar
#19 erstellt: 11. Aug 2011, 16:28
für zuhause tät ich auch lieber auf ne kleine Sub-Sat-Combi setzen
je nach räumlichkeiten besser einzurichten und den Vorlieben anzupassen
vorallem im Bass !!
cptnkuno
Inventar
#20 erstellt: 11. Aug 2011, 22:41

DEoris schrieb:

Also mein DJM 600 Hat XLR, Chince und Klinke (6,35 mm) welche von diesen nutzt man normalerweise auf solchen Events?

Auf großen Events wird fast ausschließlich XLR symmetrisch verwendet. Wenn du beispielsweise Livesachen machst (mit Band)dann fährst du übers Multicore ausschließlich symmetrisch und bei den großen Veranstaltungen gibts meist am Mischpilt irgendwo einen großen Hartingstecker mit dem das Core ans Pult angeschlossen wird. Die Verkabelung ins Effektrack passiert bei kleineren Veranstaltungen oft auch mittels Klinke.
DEoris
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 12. Aug 2011, 12:59

Big_Määääc schrieb:
für zuhause tät ich auch lieber auf ne kleine Sub-Sat-Combi setzen
je nach räumlichkeiten besser einzurichten und den Vorlieben anzupassen
vorallem im Bass !!


Hast du da mal ein Beispiel?

Die RCF sehen schonmal nicht schlecht aus. Hat da jemand schon Erfahrung mit gemacht?
light-Green_Apple
Inventar
#22 erstellt: 12. Aug 2011, 13:03
Ja, ich zum Beispiel. Gehen laut, können aber nicht wirklich viel Bass (zumindest die 310er nicht).
Ich würde an deiner Stelle auf Studioequipment zurückgreifen: Meist klarer Sound, mit einem Sub drunter auch präzise Bässe. Wenn du die Anlage aber auch woanders verwenden möchtest, nimm die RCF.
flo42
Inventar
#23 erstellt: 12. Aug 2011, 13:06

ie RCF sehen schonmal nicht schlecht aus. Hat da jemand schon Erfahrung mit gemacht?

unzählige, es sind die wohl beliebtesten Monitore im amtlichen low-budget bereich.



Hast du da mal ein Beispiel?

Wolltest du dir selbst etwas bauen ( geht wesentlich günstiger, besonders beim Subwoofer muss man nicht den Standart Tiefbassgrummelmist nehmen) ?

MfG Flo
DEoris
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 12. Aug 2011, 13:49
Hab das Gefühl die RCF sind auch eher als PA-Beschallung gedacht bzw. werden in dem Bereich oft verwendet und eher weniger als Monitore oder?....

Im Studioequipment Bereich kannst du mir was empfehlen?

Ich will mit den Dingern nicht irgendwo Geburtstage Beschallen, sondern einfach nur für mich zuhause zum mixen nehmen. Ich weiß das klingt etwas sonderlich dafür dann soviel Geld auszugeben aber ich hab hier schließlich 2 CDJ 1000 und ein DJM 600 rumstehen und die Teile wollen ja auch bewegt werden

Hab erst daran gedacht was von Teufel zu nehmen (irgendwie ein 2.1 System) aber das kommt von der Soundabstimmung wohl eher nicht hin.

Das selber bauen trau ich mir zwar zu, aber ich bezweifel das sich das danach auch so schön anhört wie Professionell gebaute Boxen
flo42
Inventar
#25 erstellt: 12. Aug 2011, 13:57

Hab das Gefühl die RCF sind auch eher als PA-Beschallung gedacht bzw. werden in dem Bereich oft verwendet und eher weniger als Monitore oder?....


haha

Du bist hier im Pa.Forum , rate mal was da n Monitor ist? Richtig n Top auf der Bühne für DJ oder Band...

Du suchst einfach nur ganz normale Hifi oder Nahfelder ( im Studio-Bereich Monitore genannt )


Ich will mit den Dingern nicht irgendwo Geburtstage Beschallen, sondern einfach nur für mich zuhause zum mixen nehmen. Ich weiß das klingt etwas sonderlich dafür dann soviel Geld auszugeben

Geht wir wissen ja nicht wie deine Ansprüche sind, gibt bestimmt auch ne Menge Leute hier die das mäßig finden...


b erst daran gedacht was von Teufel zu nehmen (irgendwie ein 2.1 System) aber das kommt von der Soundabstimmung wohl eher nicht hin.

Bloß nicht


Das selber bauen trau ich mir zwar zu, aber ich bezweifel das sich das danach auch so schön anhört wie Professionell gebaute Boxen

Keine Angst das ist vollkommen professionell. Du sollst nix eigenes Entwickeln, sondern nur nachbauen von Leuten die das seit Jahren Hobby oder geschäftsmäßig betreiben.

Klingt garantiert besser als normaler kram.
DEoris
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 12. Aug 2011, 13:58
scauter2008
Inventar
#27 erstellt: 12. Aug 2011, 14:11
schau dir doch mal ein dave 10" an
http://www.thomann.de/de/ld_systems_dave_10.htm
cptnkuno
Inventar
#28 erstellt: 12. Aug 2011, 14:21

scauter2008 schrieb:
schau dir doch mal ein dave 10" an
http://www.thomann.de/de/ld_systems_dave_10.htm

Eigentlich sucht er einen Studiomonitor
scauter2008
Inventar
#29 erstellt: 12. Aug 2011, 14:31
dann aber was mit sub

was darf es den kosten ?
http://www.thomann.de/de/yamaha_hs80m.htm
KeksWW
Stammgast
#30 erstellt: 12. Aug 2011, 14:35
Wie wärs denn hiermit:
Syrincs M3-220

Kann laut, klingt sauber und macht wenn gewünscht auch in ner Kneipe / Bar ordentlich Druck...
DEoris
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 12. Aug 2011, 15:03
Haltet Ihr von KRK denn garnichts?
cptnkuno
Inventar
#32 erstellt: 12. Aug 2011, 15:12

DEoris schrieb:
Haltet Ihr von KRK denn garnichts?

ich kenne sie nicht, deswegen kann ich dazu nichts sagen.

Ich betreibe ein Paar von denen
http://www.jblpro.com/pub/recording/lsr25p.pdf
dürfte sich um Vorgängermodelle von denen
http://www.thomann.de/at/jbl_lsr_2325p.htm
handeln.
Für mich ein sehr sauberer Monitor. Ob er dir gefällt und genug Bass macht, kannst du nur ausprobieren.
DEoris
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 12. Aug 2011, 15:14
Also die Yamaha HS-80m überzeugen ja schonmal vom Preis und den Einstellmöglichkeiten. Linearer Klang hört sich auch gut an und 120 Watt RMS hört sich doch auch fein an.
Durchweg Positives feedback auf der Seite : Die kommen auf jeden Fall in die nähere Auswahl.
Ist die Frage nurnoch KRK oder Yamaha? (Beide mit dem passenden Sub)

Danke für eure Bemühungen
cptnkuno
Inventar
#34 erstellt: 12. Aug 2011, 15:42

DEoris schrieb:
120 Watt RMS hört sich doch auch fein an.

Wobei das das Kriterium bei einem Aktivlautsprecher ist, auf das es am allerwenigsten ankommt.
Du wirst aber um Testhören wahrscheinlich nicht herumkommen.
light-Green_Apple
Inventar
#35 erstellt: 12. Aug 2011, 16:10


Du bist hier im Pa.Forum


Falsch. Wir sind hier im Hifi-Forum und in dem Zusammenhang gibt es hier auch Studio-/Recording.


Haltet Ihr von KRK denn garnichts?


Also erstmal vorweg: Ich habe keine wirklich Ahnung von Studiomonitoren! Ich war letztens im Musicstore und habe aus Spaß mal einige Monitore inkl. Subs durchgehört. Auf den Preis habe ich dabei (leider) nicht ansatzweise geachtet
KRK fiel mir da nicht besonders positiv auf... Ein Yamaha-Monitor gefiel mir sehr gut... Kann dir nur leider nicht sagen welches Modell
Ich denke eine Kombi aus 2 Studiomonitoren und einem passenden Sub sollte dir Spaß machen!
rossparr
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 12. Aug 2011, 19:58
Warum eigentlich Studiomonitore?

Ist das nicht eigentlich eher was für ne hifi Anlage?

Ist doch der Typische Anwendungsfall für hifi: Zu hause Musik hören.
light-Green_Apple
Inventar
#37 erstellt: 12. Aug 2011, 20:12
Naja, der Unterschied von Hifi zu Studio ist ja auch nicht allzu groß...
slaytalix
Stammgast
#38 erstellt: 13. Aug 2011, 07:12
L´Acoustics wird ja nur an Autorisierte verkauft mit Befähigungsnachweis & nach eingehender Schulung zum Rigging, Einmessen, dies gilt sicherlich auch für aktuelle Produkte wie K 1, Kudo, Kara etc.

Problematisch sind wohl eher ältere Boxen, die auf dem Gebrauchtmarkt auftauchen V-Dosc, DV-Dosc etc

Deren Nutzer im 2. oder 3. Besitz können evtl. nicht ganz so gut damit umgehen, um es vorsichtig auszudrücken
*xD*
Moderator
#39 erstellt: 13. Aug 2011, 22:40
Hi


light-Green_Apple schrieb:
Naja, der Unterschied von Hifi zu Studio ist ja auch nicht allzu groß...


Doch. Im sogenannten High-End zählt bei Hifi nur noch Sounding und Geschwurbel, weil man mit konventioneller Boxenentwicklung nicht mehr genug Geld verblasen kann.
Mehr als aktive Kontrolle der Membranbewegung ist technisch nicht drin (Backes&Müller z.B.), deswegen muss man halt irgendwie seinen eigenen Sound als "besser" verkaufen.

Im Studio geht es halt nur um Präzision und Detailauflösung, das will man bei Hifi ab bestimmten Preisbereichen nicht mehr, und darunter ist es halt durch das Budget bedingt nur eine Kompromisslösung.

Das ist aber eine Grundsatzdiskussion, die wir hier nicht führen brauchen.

Zum Thema: Wenn du schon 500€ ausgeben willst, würde ich mal wohin zum Anhören fahren, das sollte in jedem größeren Musikhandel möglich sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hersteller gesucht!
Sven86M am 24.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  3 Beiträge
hersteller von DAP Audio kontaktieren
Back-Ground am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  5 Beiträge
Hersteller beurteilung
Kiboman am 19.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  28 Beiträge
Lautsprecher Identifikation
Nail16 am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  11 Beiträge
Wie heißen diese Lautsprecher ?
miran135 am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  46 Beiträge
Genügt dieser Lautsprecher für einen E-Bass?
ErichSabbel am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  8 Beiträge
wer weis wie dieser subwoofer genau heist?
~HEAVY|BASSLINE~ am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  11 Beiträge
Gade? Hersteller?
DaRuLe2 am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  6 Beiträge
Lautsprecher Leistung und Clipping
Buschmann64 am 04.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.10.2017  –  7 Beiträge
Lautsprecher Setups für Controller?
timmes am 01.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.07.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedGenuß_total
  • Gesamtzahl an Themen1.382.694
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.336.387

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen