DBX Weiche

+A -A
Autor
Beitrag
zucker
Moderator
#1 erstellt: 27. Mrz 2007, 08:23
Moin,

hat jemand die 234 bzw. 234XL im Einsatz? Was ist der Unterschied? Sind alle Ausgänge in der Phase wendbar?

DBX Driverack PA besser zu handhaben? Geliebäugelt hatte ich ja mit der t.c. XO 24 aber die hat nur 4 Ausgänge.

vielen Dank und viele Grüße
lini2
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Mrz 2007, 18:58
Der DriveRack PA disqualifiziert sich für mich durch sein fast nicht vorhandenes Delay. Wenn ich schon einen herstellerunabhängigen Controller mit 6 Ausgängen hab, dann würde ich das Teil auch ganz gerne mal für eine Delayline einsetzen können und das wird mit dem DriveRack eben leider nix, da man nur ein paar cm Delay einstellen kann.
Wenn DBX, dann DriveRack260 oder wenn günstig, dann Behringer Ultradrive.

Zu den 234 kann ich leider nix sagen, die hatte ich noch nicht in der Hand.
zucker
Moderator
#3 erstellt: 27. Mrz 2007, 19:56
Hallo,

bei dem Preis vom 260 wäre dann der Sprung von 300€+ zum BSS FDS 336 T nicht mehr so doll aber das sollte so eigentlich nicht sein.
Delay hin, Delay her, als reine Weiche kann man das Driverack aber wohl nutzen?

Das große Ohr fällt aus.
lini2
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Mrz 2007, 20:16
Als reine Weiche sollte der DriveRack PA seine Sache ordentlich machen. In wie weit das Knacken beim Ein- und Ausschalten wirlich lautsprecherschädlich ist, müsste mal jemand erzählen, der das Teil im Einsatz hat.

Warum kein Ohringer?
zucker
Moderator
#5 erstellt: 27. Mrz 2007, 22:53
Weil ich seinerzeit 3 CX 2310 kaufte und alle 3, je nach Laune, eine Seite komplett ausfallen ließ oder eben nicht. Zuerst kam es mir vor, als wenn die Koppelelkos am Eingang nicht wöllten, gewechselt aber kein Erfolg. Mittlerweile bin ich ziemlich sicher, das die Wannenstecker auf der Frontplatine das Problem sind aber die Dinger aus der doppleseitigen Platine auszulöten, ist schier unmöglich. Kurioserweise ist bei allen 3 Weichen nur die rechte Seite betroffen.
Von daher besteht kein Vertrauen mehr zum Ohr.
Ars-Bolandi-Acoustics
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Mrz 2007, 23:29
Hallöchen, Zucker,

sowohl beim 234 als auch beim 234XL sind alle Ausgänge in der Phase wendbar, die Geräte sind identisch, der einzige Unterschied sind sym. Klinken-Ein- und Ausgänge beim 234 zu sym. XLR beim 234XL.
Die Geräte funktionieren gut und tun was sie sollen...

Auch das Driverack kann man ohne Bedenken empfehlen, insgesamt ist die Ausstattung praxisgerecht, solange es um reines Lautsprechermanagment geht.

Schöne Grüße, Günther
ukw
Inventar
#7 erstellt: 27. Mrz 2007, 23:59
Alto Maxidrive wird auch gerne als Alternative empfohlen.
dbx ist schlechter als DCX


[Beitrag von ukw am 28. Mrz 2007, 00:00 bearbeitet]
Ars-Bolandi-Acoustics
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Mrz 2007, 00:45

ukw schrieb:

dbx ist schlechter als DCX


Hallöchen, ukw,

inwiefern?
Alto Maxidrive ist aber tatsächlich eine gute Alternative.

@ lini: Einschaltknacksen ist im professionellen Bereich kein Thema, weil grundsätzlich die Amps als letztes Gerät eingeschaltet und hochgedreht und als erstes ausgeschaltet werden.

Schöne Grüße, Günther
ukw
Inventar
#9 erstellt: 28. Mrz 2007, 01:19
Gab Messungen im Netz zum Thema.

DCX besser als dbx driverack
Ars-Bolandi-Acoustics
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 28. Mrz 2007, 09:03
Moin, ukw,

in welchen Messwerten lagen denn die grossen Unterschiede und waren die Messungen vergleichbar...?

Ich kenne beide Geräte gut aus eigener Erfahrung, auch aus dem direkten Vergleich, würde mir aber nicht zutrauen eines der Geräte für PA-Lautsprechermanagment-Anwendungen als besser zu bezeichnen, jedenfalls nicht aus akustischen Gründen.

Schöne Grüße, Günther
ukw
Inventar
#11 erstellt: 28. Mrz 2007, 09:17
Hallo Günther,
ich habe selber nach dem Link mit den Messdaten gesucht. Hatte mal ein Bookmark auf der Seite liegen.
Suche im PA-Forum danach. JF hatte Messungen gemacht.

Klirr war höher
Limiter war schlechter
Latenz war höher

Edit:
http://www.paforum.d...2&highlight=dbx++dcx

leider funktioniert der Link nicht mehr. Ich habe diese Site irgendwo in den unendlichen tiefen meiner Festplatten gespeichert. Bei bedarf suche ich danach.
zucker
Moderator
#12 erstellt: 28. Mrz 2007, 09:21
Die Alto hab ich gefunden, leider nicht bei Thomann aber - irgendwie gibt es 2 Stück davon ???

billiger:
http://www.imm-profe...437a9aca610481d0e423

teurer:
http://www.imm-profe...c0757fbe18e5c76fd861

Die erste ist der DBX Driverack PA gleich. Wenn es bei der teuereren Variante nur um die Digi-schnittstelle geht, die brauch ich nicht, weil kein Rechner.

Ars-Bolandi-Acoustics
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Mrz 2007, 09:40
Moin, Henry,

die teuerere Variante hat neben der Digital- und Rechner-Schnittstelle auch einen Memorycardslot, der aber nur erheblich ist, wenn dir die 64 Speicherplätze des Grundsystems nicht ausreichen.

Ansonsten funktionsgleich und ziemlich sicher auch von den "inneren Qualitäten" baugleich...

Ciao, Günther
ukw
Inventar
#14 erstellt: 28. Mrz 2007, 12:27
Alto maxidrive PC => nur über PC editierbar (ohne display)

siehe http://www.imm-profe...e&cPath=36&shop_ID=1
zucker
Moderator
#15 erstellt: 28. Mrz 2007, 17:17
Ja Uwe,

den hatte ich schon entdeckt aber ich schrieb ja oben, ohne Rechner.

Nun gut, entwerder Alto ohne Slot oder DBX Driverack PA oder den BSS (€-seufz)
lini2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Mrz 2007, 18:17

Ars-Bolandi-Acoustics schrieb:
@ lini: Einschaltknacksen ist im professionellen Bereich kein Thema, weil grundsätzlich die Amps als letztes Gerät eingeschaltet und hochgedreht und als erstes ausgeschaltet werden.

Schon klar, mach ich selbst ja nicht anders, aber was machst Du denn, wenn auf der Phase, auf der der DriveRack liegt der Strom ausfällt und ein evtl. auf einer anderen Phase liegender Amp noch Saft hat?

PS: Die Messungen vom Ultradrive hab ich auf der Platte. Wenn Interesse besteht, stell ich das PDF ins Netz.
Inspiron
Stammgast
#17 erstellt: 28. Mrz 2007, 20:07

lini2 schrieb:

Ars-Bolandi-Acoustics schrieb:
@ lini: Einschaltknacksen ist im professionellen Bereich kein Thema, weil grundsätzlich die Amps als letztes Gerät eingeschaltet und hochgedreht und als erstes ausgeschaltet werden.

Schon klar, mach ich selbst ja nicht anders, aber was machst Du denn, wenn auf der Phase, auf der der DriveRack liegt der Strom ausfällt und ein evtl. auf einer anderen Phase liegender Amp noch Saft hat?

PS: Die Messungen vom Ultradrive hab ich auf der Platte. Wenn Interesse besteht, stell ich das PDF ins Netz.


Messungen vom Ultradrive sind komplett uninteressant, macht genau das was es soll.
Ein tolles Gerät und dem Driverack deutlich überlegen.

Ausfallsicherheit ist bei Behinger aber trotzdem nicht wirklich gegeben. Zudem gibt es eine Menge kleinerer Macken die nicht so toll sind.
zucker
Moderator
#18 erstellt: 08. Mai 2007, 19:54
Lölle,

der Würfel dürfte für dbx gefallen sein, hatte das Teil in der Hand. Einzig was nicht testbar war - die Aufschrift an den Ausgängen erzält von lo und hi. Was das? Wenn ich die BDA richtig verstehe, kann man jedem Ausgang alles zuordnen. Ein Test dergleichen war nicht möglich, da die Zeit knapp war, das Ding im Amp-Rack eingeschraubt und auch noch so dämlich ziwschen 2 QSC stecke, das man ohne stecken bleiben die XLR nicht wechseln konnte.

Ob die Bezeichnung lo und hi nur der Übersicht dienen? Sacht einer was, der sie Einsatz hat, daran liegt nun nur noch die Entscheidung.

Preislich ist man derzeit bei Thoman auf knapp 500€ gesunken.

Achja, zur Delaysache:
Für eine Delaystrecke ist sie gar nicht konzipiert. Das Vorhandene soll halt nur die Möglichkeit der Korrektur innerhalb der PA bieten und das geht super und desterwegen heißt sie auch Driverack PA, hab nachgefragt.

Dann bräuchte ich noch einen Praxistip:
Setzt ihr generell solche Controller in das Amprack, also von der Sache her weit weg vom FOH oder ist ein Einbau ins Siderack besser, weil sofort erreichbar. Ich könnte mir schon vorstellen, daß das bei einer notwendigen Korrektur der Kompressoren und EQ`s sinnvoll wären, denn wenn da schon so nette Sachen bei sind, würde ich sie gerne in der Summe verwenden. Der Nachteil ist halt 4 Bämbel mehr im Multicore.

Was Alto betrifft - da hab ich eine analoge gefunden, die X40. Die wäre eine echte Alternative für zu Hause. Dann fliegt die CX 2310 in hohem Bogen aus dem Fenster!

ukw
Inventar
#19 erstellt: 11. Mai 2007, 21:38
Moin Henry, haben sich Deine Fragen bzgl. dbx inzwischen geklärt?

Eines glaube ich zu wissen: Die Umschalter Lo / Hi an den Eingängen ... ist zur Anpassung an hohe oder niedrige Eingangspegel.
zucker
Moderator
#20 erstellt: 12. Mai 2007, 04:47
Hallo Uwe,

es wird sich zeigen. Im Moment warte ich etwas ungeduldig auf das Teil.
zucker
Moderator
#21 erstellt: 18. Mai 2007, 14:04
Sodala,

gerade eingetroffen.
ukw
Inventar
#22 erstellt: 18. Mai 2007, 21:34
Ja und ? Wir sind neugierig und erwarten mindestens einen sechsseitigen Bericht von Dir
bon_voyage
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 18. Mai 2007, 22:13
Hallo,

hier der Link mit den Messungen zum UD:
http://www.soundmaen...drive/Ultradrive.htm
Ich vermute das war gemeint.

MfG
Henner
zucker
Moderator
#24 erstellt: 19. Mai 2007, 11:47
Hallo,

nö, geht nicht ums große Ohr, sondern um dbx.

Test gibbet später, aber nicht 6 seitig :D, auch nicht mit Parametern, da hab ich vollstes Vertrauen.

zucker
Moderator
#25 erstellt: 20. Mai 2007, 20:19
So Jungs,

nach 8h Freifeldtestung - das Ding ist einfach nur geil.

PEQ gegen FB, mit Q max 16 fast unhörbare Unterdrückung möglich. Subharmonicsynthi - zwischen 36Hz und 63Hz richtig Schub aber nicht mulmig, Summen EQ tauglich, Compressor gut zu gebrauchen, Limiter knackehart, Delay innerhalb der Front gut zu gebrauchen.
Editierung und Speicherung leicht gemacht.

Das Teil muß an den FOH, ein schneller Eingriff ist immer möglich. Einzig bleibt dann der Tropfen, 6x Multicore statt nur 2.

Es war ein guter Kauf.

Edit:
Hat zufällig jemand noch ein Multigate XR 1400 vom großen Ohr zu liegen, daß nicht mehr benötig wird?


[Beitrag von zucker am 20. Mai 2007, 20:24 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DBX DRIVERACK PA /Limitereinstellung
ridder844 am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  6 Beiträge
Frage zu DBX DRIVERACK PA+
Ramon91 am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  18 Beiträge
dbx DriveRack PA - Limiter ?
SanCheZ2000 am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  2 Beiträge
dbx driverack pa2
dandee am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  7 Beiträge
DBX Driverack PA
ChristopherT am 18.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.09.2013  –  13 Beiträge
dbx driverack 260
Patrick3001 am 17.12.2013  –  Letzte Antwort am 23.12.2013  –  22 Beiträge
dbx Driverack PA und Behringer DJX 750 Pult - Schaltereinstellung?
SanCheZ2000 am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  4 Beiträge
Neu: DBX DriveRack PA2
Benares am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  15 Beiträge
DBX Driverack PX Aktivweichenfunktion
speakermaker am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  2 Beiträge
dB Technologies Sigma 7.6 und dbx Driverack PA (Setup)
Fox01 am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Maximum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.931 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitglied*Olli69*
  • Gesamtzahl an Themen1.376.943
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.714