DBX Driverack PA

+A -A
Autor
Beitrag
ChristopherT
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jun 2013, 09:12
Hallo liebe User.

Ich habe mir ein Driverack PA Controller zugelegt. Bis jetzt habe ich meine Anlage immer mit einem Analogen Crossover bedient, da ich immer selbst dran stand. Und somit immer darauf geachtet habe das nichts im Limit läuft.

Anlage ist mit den Endstufen Abgestimmt.
Habe 4 PSE A 112 Topteile und 2 SIRUS PS 1802 Bässe ( je nach größe kommen 2 Stück dazu )

Da ich mich mit diesem Controller so gut wie gar nicht auskenne ist jetzt die Frage wie ich erstmal eine 2 Wege Konfiguration einstellen kann.

Im ersten Moment ist es erstmal etwas schwierig damit klar zu kommen aber man fuchst sich dann sicherlich rein.

Würde mich um Hilfe freuen!
MfG
ohne_titel
Inventar
#2 erstellt: 18. Jun 2013, 11:32
http://www.dbxpro.co...nual_018-1790V-B.pdf

ein tip aus der praxis: das gerät verursacht bei stromausfall einen plopp am ausgang, der geeignet ist, lautsprecher zu zerstören. daher nie, aber auch nie das gerät vom strom abziehen, solange die amps an sind.
Bummi18
Inventar
#3 erstellt: 18. Jun 2013, 17:11
der dbx ist eigentlich sehr einfach am weel einzustellen... fand ich... leider ist die ausstattung und das vorgegebene routing im vergleich zum preis schlecht... da hast du den namen bezahlt , ich hatte den auch mal , bin auf xilica xa 2040 umgestiegen ..
DB
Inventar
#4 erstellt: 18. Jun 2013, 17:31

ohne_titel (Beitrag #2) schrieb:
das gerät verursacht bei stromausfall einen plopp am ausgang, der geeignet ist, lautsprecher zu zerstören. daher nie, aber auch nie das gerät vom strom abziehen, solange die amps an sind.

Etwas kontraproduktiv von dem Gerät, nicht? Ich meine, sowas läßt sich mit einem Relais und ein wenig elektronischem Zugemüse bestens verhindern.


MfG
DB
Bummi18
Inventar
#5 erstellt: 18. Jun 2013, 18:35
das mit dem heftigen plopp kann ich bestätigen , seitdem hatte ich auch ein setupwechsel bei runtergedrehten amps gemacht.... bei geräte in der preisklasse ein

das routing ist vorgegeben , mal eben was zumischen oder zusammenlegen geht nicht.. schick ihn zurück ... wenns budget her gibt xilica xa 2040 , software liegt bei einfache prog. grad für anfänger da man grafisch sieht was man tut
z.b.
DSC08930
ohne_titel
Inventar
#6 erstellt: 18. Jun 2013, 20:26
@db: ja, das ist nicht nett von dem ding. aber harman verkauft ja auch lautsprecher und deren ersatztreiber, dann rechnet sich das...
das teil war irgendwann mal der billigste controller auf dem markt, haben sich alle eins gekauft. die verleiher habens schnell wieder abgestoßen, die stadthallen habens bis mindestens 2050.
ChristopherT
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Jun 2013, 21:18
Jetzt ist das Gerät da, habe es günstig bekommen!
Ich denke das es auf jeden Fall besser ist als die normale Weiche!

Hauptsächlich geht es mir um die Limiter damit wenn ich eine PA stelle die Dj´s nicht meine Anlage zerstören können.

Auf das BLOBB beim Ausmachen muss ich achten.

Villt wäre es ratsam jemanden heran zu lassen der sich genau auskennt mit der Trennung!?

Ist eventuell jemand hier in der Nähe von 99510 Apolda?

Mfg
Bummi18
Inventar
#8 erstellt: 18. Jun 2013, 22:46
Trennungen musst du testen wie es am besten klingt.... gängige filter sind BW und LWR ... im bereich 12 - 24 db/oktave ... welchen crossover du nimmst solltest du noch von deiner weiche wissen wo der in etwa liegt... kannst ja nun mehrere setups erstellen und testen ... lücke mit 10 hz zwischen sub und top kann auch wunder wirken... wie gesagt setups erstellen , anlage aufbauen und testen.....
Jobsti
Inventar
#9 erstellt: 19. Jun 2013, 01:14
Also ne korrekte Trennung kannste nur Messtechnisch ermitteln.
Alles andere sind nur Tipps, die mehr oder minder klappen, alles Spekulation auf gut Glück.


Da ich in letzter zeit schon so einige Setups vermessen habe, einfach mal was aus der Westentasche:
• Gut klappt oft :
Bässe: HP Bessel 30-35Hz 12dB/Okt. // TP Butterworth 100-120HzHz 18dB/Okt.
Tops: HP: Linkwitz 130-150Hz 24dB/Okt.

• Bässe und Tops sollten schon so 20-60Hz auseinander sein, Durchscnitt sind 30Hz.
Wenn du dir mal einige Setups ansehen willst zum orientieren, schauma hier
Eine der größten Abstände waren 109Hz & 180Hz, ergibt akustisch 141Hz Xover.

• Gain's und EQs immer runter drehen, nicht hoch. Sind als die Tops zu laut, dann mach sie leiser,
nicht die Bässe lauter.

• Für Bässe sollteste die Summe bilden, also A+B, fährt man immer Mono.

• Pegel das System so ein, dass die Bässe eigentlich erstma zu leisen klingen, also das System schön
rund und warm, allerdings net fett.
Dann spiele mit der Xover und Filtern rum, am besten kickreiche Lieder drüber hören und zwischendrinne
nen Frequenzgenerator an machen, so 120-140Hz.
Verpolst du und es wird richtig leise, dann passt's. Wenn es lauter wird als erwartet,
sollteste Bass tiefer und Tops höher trennen.

• Was gut klingt, ist wenn man, wie oben geschrieben, alles schön flat lässt und um mehr Bass zu bekommen
einfach einen LowShelf reindreht, so 12dB/Okt, 90-100Hz +3 bis +6dB.
Dreht man stattdessen nur den Gain vom Bass hoch, klingt's schnell recht dröhnig,
oder man muss eben den TP im Bass noch tiefer setzen. Aber da würde ich dann auf alle Fälle für messen lassen.


So dann mal viel Spaß mit dem DBX, den ich übrigens kein Stück leiden kann ;-)
(Bin DCX Nutzer. hab auch gerade nen Alto abzugeben, da der dem DCX ebenfalls net das Wasser reichen kann, wie auch der DBX)


[Beitrag von Jobsti am 19. Jun 2013, 01:20 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#10 erstellt: 13. Sep 2013, 07:34
jobsti, wieso ziehst du den behringer controller den anderen vor? wär grad relevant weil sich ein kollege bald einen controller besorgen will und einen dbx im auge hat
Jobsti
Inventar
#11 erstellt: 13. Sep 2013, 16:16
Es kommt drauf an was man vor hat.

Hat man ein oder 2 feste Systeme und man muss man Controller nie rumwerkeln, tut's da fast jede Kiste absolut problemlos.
Ich selbst stehe auf den Behringer, zwecks der easy und genialen Bedienung und dem sehr übersichtlichen Display,
das macht Spielereien und Entwicklung extrem einfach, auch ist er am Bedienfeld 3x so schnell zu konfigurieren als per Software.

Ich schätze an der Kiste:
- 3 In, 6 Out. Somit auchmal für Front + Einfachem Monitor nutzbar, oder zusätzliche Delayline, Infill etc.
- Langes Delay, somit kann man Delaylines fahren
- Super Display, easy Bedienung, super Übersicht, da braucht keiner die Software!
- RS232 ist sinnvoll, da COM->XLR Adapter und so so auf's Multicore, dann zurück von XLR auf USB und in's Lappy am FOH. (USB kann das net, LAN wäre nen zusätzliches Kabel)
- Sinnvolle Einmessfunktion: Delay.... RTA finde ich sinnfrei bei Controllern, das braucht kein Mensch und funkt eh net 100%, jedenfalls net in der 3-stelligen Preisklasse.
- DynEQ ist vorhanden, ich selbst hab's noch net gebracht, aber das findet man bei anderen selten bis gar nicht und kann gerade bei Fullrangekisten sehr sinnvoll sein.
- Preis-Leistung ist hervorragend, zudem hat die Kiste sogar schon Digital-Eingänge und lässt sich sogar mit weiteren per RJ45 kaskadieren.
- macht kein Knacks beim Ein- & Ausschalten, wie z.B. die DBX Kisten.
- Sehr geil: Absolut freies Routing aller Ins und Outs. Somit geht mit der Kiste alles genau so wie man sich's vorstellt!

Die schnelle und Easy Bedienung ist auf VA halt auch toll, falls mal schnell Delayline gemacht werden muss,
oder man ausnahmsweise dochmal Eingriffe tätigen muss (Xover vom bass etz ich bei dröhnigen Räumen gerne mal etwas runter, oder nutze nen 12dB steilen LowShelf im Bass je nach Location)



Das ist meine persönliche Meinung zu der Kiste.
Der DBX kann z.B. andere Vorteile bieten, wie das Jogwheel und solche Dinge, welche gerade für Festinstallationen mit verschiedene DJs sinnig sein kann.

Anm:
Montagsgeräte gibt's übrigens bei allen Herstellern, Probleme hatte ich demletzt sogar bei nem Alto.
Rauschen und Displayausfall behebt man bei allen Controllern easy per Nachlöten oder neuem Flachbandkabel (keine Ahnung wieso das noch alle verwenden...)
Behringer Geräte hat eben wirklich jeder irgendwo, gerade der DCX ist extrem verbreitet, somit liest man im Vergleich zu anderen Geräten natürlich viel mehr von Problemen,
da in Foren nur Leute posten, welche Probleme haben, bei wem's läuft, schreibt nix. Größere schreiben eh nix sondern senden direkt ein.



PS:
Jobst-Audio Forentreffen 2013
Ampracks mit Amps im bereich 2-5k und dann "nur" Behringer drüber.... Das gab doofe Blicke am und nach dem Treffen


[Beitrag von Jobsti am 13. Sep 2013, 16:24 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#12 erstellt: 13. Sep 2013, 17:41
danke für die ausführliche antwort
Jobsti
Inventar
#13 erstellt: 14. Sep 2013, 16:28
Ach übrigens, Adapter für DBX, DCX und auch den Alto. (Geht auch für paar andere mit RS232)
http://www.jobst-audio.de/techniktut/183-rs232-xlr
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DBX DRIVERACK PA /Limitereinstellung
ridder844 am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  6 Beiträge
Frage zu DBX DRIVERACK PA+
Ramon91 am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  18 Beiträge
dbx DriveRack PA - Limiter ?
SanCheZ2000 am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  2 Beiträge
dbx DriveRack 260 Programmieren?
like_a_g6 am 06.04.2016  –  Letzte Antwort am 08.04.2016  –  6 Beiträge
dbx driverack pa2
dandee am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  7 Beiträge
Topteile zu Sirus ps 1802
ChristopherT am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  45 Beiträge
dbx driverack 260
Patrick3001 am 17.12.2013  –  Letzte Antwort am 23.12.2013  –  22 Beiträge
Einstellungen einer DBX Driverack PX
Bummi18 am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  3 Beiträge
dB Technologies Sigma 7.6 und dbx Driverack PA (Setup)
Fox01 am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  9 Beiträge
dbx Driverack PA und Behringer DJX 750 Pult - Schaltereinstellung?
SanCheZ2000 am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 55 )
  • Neuestes Mitgliedccc_mirko
  • Gesamtzahl an Themen1.386.525
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.778

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen