Philips CDR 775 - brennt keine CD-RW Audio 80 Minuten CDs?

+A -A
Autor
Beitrag
Georg2007
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Okt 2009, 00:46
Hallo an alle Mitleser,

ich habe mir bei eB.. einen "Philips CDR 775" Audio-CD-Recorder geholt.

Funktioniert auch soweit, nur leider nimmt er keine
"CD-RW-Audio 80 Minuten" an. ( Marke TDK )

Im Display steht nach dem einlesen und "Initialisierung"
die Fehlermeldung OPC - Error?

Lege ich eine "Emtec CD-R Audio" mit 74 Minuten ein,
funktioniert der Brennvorgang.

Leider finde ich keine 74 Minuten CDs zu kaufen, weder in
der CD-R / noch in der CD-RW Ausführung.

Müßte der Player auch die gängigen 80 Minuten ( 700 MB )
verarbeiten können?

Hat jemand eventuell einen Tipp, wo man noch Audio CD-R mit
74 Minuten ( 650 MB ) Laufzeit bekommt?

Vielen Dank - Viele Grüße - Georg
cr
Inventar
#3 erstellt: 13. Okt 2009, 01:15
Googeln, aber die Chancen sind gering CDR(W)_74 ist als Format eingestellt.
Probier halt noch andere RWs als TDK.
CDR_80 brennt er?

Du hast echt Glück: Es gibt noch:

http://geizhals.at/eu/a6727.html

Ein einziger Online-Händler in Europa hat noch die Fuji-AudioRW74, sogar relativ billig um 2,20 (in Wien). Aber versichere dich, daß es wirklich eine AudioRW ist, die Abbildung zeigt eine normale RW.

PS: Bin ich froh, daß ich normale CDR(W)s auf meinen Audiobrennern brennen kann ....
matchline
Stammgast
#4 erstellt: 13. Okt 2009, 01:36
Hallo !
80Minütige Audio-CDR´s gab es bei der Modelleinführung der CDR-570 / 600 / 770 / 775 / 870(noch) nicht, daher ist "Eprom-bedingt" bei 74Min. Schluß !
Möchtest Du 80er CD´s "brennen", so wäre der Eprom auszutauschen !
Der durch Service gelieferte Eprom hat eine verbesserte Software, nicht zuletzt auch, um dem Gerät das "bei-Rohlingen-wählerisch-sein" abzugewöhnen :D;
Der Eprom sitzt in einem PLCC-Sockel am Print unter dem CD-Laufwerk und kann mittels Ausziehwerkzeug selbst getauscht werden.

PLCC-Sockel:

Dann sollten auch 80min-CD´s kein Problem mehr sein, sofern der Laser noch intakt ist !

Übrigens: Der Eprom-Preis (Stand:2006): knapp 40 Euronen...

Gruss, Chris
cr
Inventar
#5 erstellt: 13. Okt 2009, 01:43

80Minütige Audio-CDR´s gab es bei der Modelleinführung der CDR-570 / 600 / 770 / 775 / 870(noch) nicht, daher ist "Eprom-bedingt" bei 74Min. Schluß !


Ich habe den CDR 870, das war der allererste Philips-Audiobrenner. Da gab es noch keine 80er. Trotzdem brennt er sie anstandslos! Mit oder ohne Schubladentrick, nicht das geringste Problem!

Andere Probleme hat er dagegen genug. Fast alle Philips-Brenner sind arge Gurken. Ich habe soviele Fehler erlebt und Laufwerkstausche hinter mir, egal ob cdr 870 oder 950*. Laufwerke sind dauernd hin, Abbruchfehler an der Tagesordnung, Finalisierungsprobleme etc.
Gute Brenner sind nur die Tascam.

*4 Laufwerke beim 950er binnen drei Jahren sagt ja alles. Dabei wurde nur wenig gebrannt und nie abgespielt.
Und beim 870er kann man nur sagen: CDR-Leichen pflastern seinen Weg , ein völlig fehlkonstruiertes Gerät. So einen Krampf habe ich noch nie erlebt! War wegen aller möglicher Fehler x-mal im Service. Dabei brennt er an sich gut(wenn er sich nicht vorher aufhängt und die CDR ruiniert). Die mit ihm vor 10 Jahren gebrannten CDRs haben nach wie vor Fehlerraten, wo die meisten modernen PC-Brenner nicht mitkommen.


[Beitrag von cr am 13. Okt 2009, 01:57 bearbeitet]
Georg2007
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Okt 2009, 02:04

matchline schrieb:
Hallo !
80Minütige Audio-CDR´s gab es bei der Modelleinführung der CDR-570 / 600 / 770 / 775 / 870(noch) nicht, daher ist "Eprom-bedingt" bei 74Min. Schluß !

PLCC-Sockel:

Dann sollten auch 80min-CD´s kein Problem mehr sein, sofern der Laser noch intakt ist !


Hallo Chris,

wie kann es sein, daß bei "älteren" Geräten die aktuellen
80 Min. CDs funktionieren?

Letztendliche Sicherheit durch "Epromtausch" besteht auch
nicht?
Wenn ja wo kann man den Modellbezogen beziehen?

Der "Laser" funktioniert, ich habe gestern noch eine "74 Minuten"
Audio CD-R gefunden - einwandfrei gebrannt.
Nur leider was diese CD die letzte ...

Gruß - Georg
cr
Inventar
#7 erstellt: 13. Okt 2009, 02:12
Weil die Länge nicht entscheidend ist für die Funktionsweise.
Auf der CDR(W) ist die Länge vermerkt und wird halt ausgelesen. Und 1998 war zudem ja schon bekannt, daß 80 min möglich sind. Gepreßte 80 Min CDs gibts ja schon seit den späten 80ern.
Von der Verwendung der 80er wurde nur abgeraten, weil der Brennvorgang etwas heikler ist, da einfach die Spuren sehr eng liegen. Ich habe auch sonst nie gehört, daß man 80er auf den frühen Brennern prinzipiell nicht brennen könnte.

Der OPC_Error hat auch mit der Länge nichts zu tun. Wenn die Länge das Problem wäre, gäbe es eine andere Fehlermeldung!
Möglicherweise ist der Laser schon ausgebrannt. CDRWs erfordern die doppelte Laserleistung!!


[Beitrag von cr am 13. Okt 2009, 02:15 bearbeitet]
matchline
Stammgast
#8 erstellt: 13. Okt 2009, 11:09
Wäre interessant, zu wissen, ob hierbei "PC-Rohlinge" oder "echte Audio-Rohlinge" verwendet wurden

cr schrieb:
Weil die Länge nicht entscheidend ist für die Funktionsweise. Auf der CDR(W) ist die Länge vermerkt und wird halt ausgelesen.

Sämtliche "Rohling-Info´s" sitzen innen auf der CD und nicht außen, und können oft auch noch von "schwächeren Lasern gelesen werden,
zumal ein "innen-lesen" eine geringere Auslenkung der Laseroptik erfordert als ein "aussen-lesen".
Und es gab / gibt SONY CD-Recorder, die pardout & ausschliesslich nur SONY-eigene CD´s beschreiben woll(t)en

Und 1998 war zudem ja schon bekannt, daß 80 min möglich sind. Gepreßte 80 Min CDs gibts ja schon seit den späten 80ern.
Abspielen ist eine Sache; Aufnehmen wiederum eine ganz andere

Von der Verwendung der 80er wurde nur abgeraten, weil der Brennvorgang etwas heikler ist, da einfach die Spuren sehr eng liegen.

Sorry, aber dieser Quatsch stand schon mal in der Zeitschrift "Audio" zu lesen; Überlege doch bitte mal...die Spuren eng liegen
Davon hat(te) sich die "Karriere" eines gewissen "Fachjournalisten" Namens "Tobias M." nie wieder erholt...
Viel mehr ist es so, daß bei 80er-CD´s sehr weit am "Rand" hinaus geschrieben/gelesen wird.
Und da die CD ja bei den hohen Drehzahlen ein wenig "flattert", könnte es so eventuell zu Schreib-/Lesefehlern kommen.
Ist / war eine "elegante" Art der Geräte-Hersteller, um sich bei etwaigen Problemen "abzuputzen".

cr schrieb:
Der OPC_Error hat auch mit der Länge nichts zu tun. Wenn die Länge das Problem wäre, gäbe es eine andere Fehlermeldung!
Möglicherweise ist der Laser schon ausgebrannt. CDRWs erfordern die doppelte Laserleistung!!

Ein schwächelnder Laser verursacht inmitten der CD-Aufnahme einen Abbruch mit Schriftzug "Update" am Display
Ist bei allen PHILIPS-CD-Recordern gleich !

Gruss, Chris
Georg2007
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Okt 2009, 12:49

matchline schrieb:
Wäre interessant, zu wissen, ob hierbei "PC-Rohlinge" oder "echte Audio-Rohlinge" verwendet wurden


Hallo "Chris",

Danke für die Info.

Wie 1. Beitrag beschrieben, verwende ich schon "echte
Audio-Rohlinge
".

Sind von "TDK CD-RWAudio" 80 Minuten,
auf der Rückseite steht geschrieben:

Wiederbeschreibbare "Compact Disc" für Audio-CD-RW-Recorder.
Das ideale Speichermedium für digitale High-End Audioaufnahmen.
Absolut sauberer Sound, kompromißlose Kompatibilität und
Zuverlässigkeit.


Siehe Bild:


Servus - Georg
cr
Inventar
#10 erstellt: 13. Okt 2009, 12:50

Viel mehr ist es so, daß bei 80er-CD´s sehr weit am "Rand" hinaus geschrieben/gelesen wird.


Natürlich liegen bei einer CDR80 die Spuren enger. Die CDR80 ist überhaupt nur insoweit zulässig, als dabei die vom Redbook erlaubten Toleranzen bzgl. Spurabstand komplett ausgeschöpft werden. Du solltest dich auch ein wenig informieren Sie liegen um exakt 0,1 µm enger. Sorry ist mal so! Schau dir einfach den Spurabstand und die Toleranz im Redbook an.


Wäre interessant, zu wissen, ob hierbei "PC-Rohlinge" oder "echte Audio-Rohlinge" verwendet wurden


Er schreibt doch von Audio-CDRs!

Bei PC-CDRs kommt nicht die Meldung OPC_Error sondern NoAudio

Hier noch ein Belegfür den Spurabstand
Quelle: http://www.elektronikinfo.de/pc/ueberbrennen.htm#Ueberlaenge

>>80-Minuten-CDs
Im Red Book, der Spezifikation für Audio-CDs, sind u.a. Angaben darüber enthalten, wie weit die Spuren voneinander entfernt sein müssen. Wie in jeder guten Spezifikation sind diese Angaben mit Toleranzen versehen, die man einhalten muß. Vermindert man diesen Wert an die untere zulässige Grenze, kann man entsprechend mehr Spuren unterbringen und damit die Spielzeit erhöhen. Genau dies wurde bei den Rohlingen mit 80 Minuten Spielzeit gemacht. Sofern Ihr Brenner 80-Minuten-Rohlinge vollständig beschreiben kann (nur wenige ältere Brenner weigern sich), können Sie auf diese Weise überlange CDs erzeugen, die gerade noch der Spezifikation entsprechen und die damit jeder Audio-CD-Spieler wiedergeben muß (von der im Red Boook erwähnten 74-Minuten-Grenze einmal abgesehen). Übrigens können auch solche Rohlinge überbrannt werden, wobei man Spielzeiten bis zu 83 Minuten erreicht. Je länger aber die tatsächlich vorhandene Leitspur ist, desto eher läuft man Gefahr, daß der zulässige Mindestspurabstand unterschritten wird, weil diese in jedem Fall physikalisch vorhanden ist. Dies ist kein besonderes Problem des Überbrennens selbst sondern des Rohlings, der idealerweise überall den gleichen Spurabstand besitzt.>>


[Beitrag von cr am 13. Okt 2009, 12:59 bearbeitet]
cr
Inventar
#11 erstellt: 13. Okt 2009, 13:07
Noch eine Anmerkung: Mein alter Philips 870 kann inzwischen KEINE CDRWs mehr beschreiben (auch keine 74er), vermutlich Laser zu schwach oder was auch immer (CDRs gehen noch).
Hast du deinen 2nd Hand erworben?
Georg2007
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Okt 2009, 13:14

cr schrieb:
Noch eine Anmerkung: Mein alter Philips 870 kann inzwischen KEINE CDRWs mehr beschreiben (auch keine 74er), vermutlich Laser zu schwach oder was auch immer (CDRs gehen noch).
Hast du deinen 2nd Hand erworben?


Hallo "CR",

ja wie eingangs erwähnt bei "eBay".

Verkäufer sicherte vollständige Funktion zu ...
Leider war/ist das Gerät sehr mit Nikotin belastet,
äußerlich konnte ich ihn säubern.
Aber an die Linsen komme ich nicht ran.
Da müßte man wohl das ganze Laufwerk zerlegen.

Eine Reinigungs-CD habe ich nicht, weiß auch nicht ob die
was bringen?
Nikotin geht ja nur mit scharfen Mitteln weg.

Servus - Georg
cr
Inventar
#13 erstellt: 13. Okt 2009, 13:33
Das Nikotin könnte die Linse so trüben, daß die Leistung für CDRW nicht ausreicht. Das erscheint plausibel.

ReinigungsCD ist kontraproduktiv, trocken hilfts nicht und mit Alkohol gibt das ein fürchterliches Geschmiere auf der Linse, auch Beschädigung ist möglich. Es hilft nur, das Gerät so zu zerlegen, daß du dazukommst. Wattestäbchen und Alkohol-96% oder ISO-Propanol.

Ich würde mir aber dieses ganze Theater nicht antun, wenn du ihn zurückgeben kannst.
Der Kauf von gebrauchten CD-Recordern ist überhaupt recht problematisch, weil sich dort die Rekorder mit versteckten Mängeln (die oft erst nach paar Mal Brennen sichtbar werden) nur so tummeln. Es gibt keine Gerätekategorie, die so mit Fehlern behaftet ist, wie CD-Rekorder.
Georg2007
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Okt 2009, 00:26

cr schrieb:

Ich würde mir aber dieses ganze Theater nicht antun, wenn du ihn zurückgeben kannst.
Der Kauf von gebrauchten CD-Recordern ist überhaupt recht problematisch, weil sich dort die Rekorder mit versteckten Mängeln (die oft erst nach paar Mal Brennen sichtbar werden) nur so tummeln. Es gibt keine Gerätekategorie, die so mit Fehlern behaftet ist, wie CD-Rekorder.


Hallo,

ob ich das Gerät zurückgeben kann, stellt sich noch heraus.
Habe dem Verkäufer gestern angeboten bei Rücknahme, die
Portokosten zu übernehmen.
Hat sich aber heute nicht gemeldet, mal abwarten ob und was
er zurückschreibt.

Servus - Georg
matchline
Stammgast
#15 erstellt: 18. Okt 2009, 21:36

cr schrieb:
Es gibt keine Gerätekategorie, die so mit Fehlern behaftet ist, wie CD-Rekorder.

Oh doch...CD-Player und natürlich das ganze MD-Zeug...:D

Übrigens :
Ersatzteilspender in Sicht; Artikelnummer: 230388315458

Gruss, Chris


[Beitrag von matchline am 18. Okt 2009, 21:43 bearbeitet]
cr
Inventar
#16 erstellt: 18. Okt 2009, 22:59
CD-Player finde ich nicht ganz so schlimm, Ärger hatte ich vor allem mit dem Sony-Urahn.


Oh doch...CD-Player und natürlich das ganze MD-Zeug...


Ich weiß noch was Schlimmeres: DAT (habe ich beinahe vergessen, weil ich es seit 1999 nicht mehr nütze außer als externen Wandler....)
Zur MD kann ich nicht sagen, diese Gerätekategorie ist an mir vorübergagangen MD-Fans berichten allerdings immer, wie zuverlässig MD im Vergleich zur CD-Brennerei sind


[Beitrag von cr am 18. Okt 2009, 23:01 bearbeitet]
matchline
Stammgast
#17 erstellt: 19. Okt 2009, 17:55
Nee also wirklich...DAT ist & war (trotz SCMS ) schon klasse !
Immerhin konnte man(n) sich einen solchen kaufen, hat ihn ausgepackt, in Betrieb genommen, und...er hat auf Anhieb funktioniert !!!

Auch an mir ist diese MD-Gerätekategorie unbeachtet vorübergagangen, konnte jedoch in meinem Freundeskreis beobachten,
wie anfällig die Dinger doch waren; Egal ob "Standkiste" oder Portable...in Kinderüberraschungseiern kannst mitunter Sachen vorfinden,
die stabiler waren & sind

Mein 57ES-DAT war von 1991 bis heute drei Male defekt, die MD-Dinger meiner Freunde dagegen fast jährlich...!
Übrigens: Sämtliche MD-Plärrer in meinem Umfeld haben schon läängst das Zeitliche gesegnet...

Gruss, Chris


[Beitrag von matchline am 20. Okt 2009, 17:28 bearbeitet]
eifelmann11
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Dez 2015, 19:04
hallo



wo kann man das kaufen 775 Eeprom


wo und anschrift bitte


danke gruss eifelmann11
killnoizer
Inventar
#19 erstellt: 05. Feb 2016, 17:29
Das interessiert mich auch !

Aber ich kann Satzzeichen .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips CDR 775 won't take CD-Rs
fbaihofer am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  4 Beiträge
Rohlinge für Philips CDR 775
finalvinyl am 04.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  7 Beiträge
OPC ERROR CDR-RECORDER 775 PHILIPS
Goldmann1108 am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  2 Beiträge
CD RECORDER PHILIPS 775 - unfinal ?
indieorry am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  18 Beiträge
philips cdr 880
Schmidt83 am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  9 Beiträge
philips cdr 950
brekri am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  5 Beiträge
philips cdc 775 ließt keine cd`s
Rainer-Zufall am 17.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  4 Beiträge
Philips CDR 800 - Problem
phil_gabriel am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 24.12.2005  –  3 Beiträge
Philips CDR 775 hängt sich immer wieder auf
saabfahrer am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 10.03.2008  –  3 Beiträge
fernbedienung philips cdr 950
brekri am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.747 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWoddy7577
  • Gesamtzahl an Themen1.417.561
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.988.960

Hersteller in diesem Thread Widget schließen