Partysub mit 46cm Audioline AL-1800

+A -A
Autor
Beitrag
MuMpeL
Stammgast
#1 erstellt: 06. Jun 2013, 20:24
Hallo!

Erstmal hab die Tage günstig einen 18 Zoll Audioline AL-1800 erstanden um mal wieder bisschen was selbst zu bauen.

Nun würde ich mit dem guten am besten nen Sub bauen für eher Party PA. Sollte dabei aber noch im Rahmen bleiben also irgendwo 100-150 Liter gehen schon.

Hier die TSPs welche ich im Netz gefunden habe.

FS: 29,9469 Hz
Re: 7,2000 Ohm
Qms: 8,3143
Qes: 0,6767
Qts: 0,6258
Vas: 518,4930 l
No (Ref): 1,9898 %
Pe: 200 Watt RMS
Sd: 1195 cm²
SPL: 96 dB
Xmax: 5 mm
Xlim: 8 mm

Levc (1 kHz): 1,3702 mH
Levc (20 kHz): 0,6482 mH
Krm: 9,2922 mOhm
Kxm: 12,1807 mH
Rem (1 kHz): 4,3991 Ohm
Rem (20 kHz): 36,2865 Ohm
Erm: 0,7043
Exm: 0,7502

Vieleicht wäre ja hier jemand so freundlich und könnte mir mal was passendes berechnen. Muss nicht unbedingt BR sein auch nen Horn wäre mal witzig oder ne Bassrutsche oder der gleichen.

mfg

Andre
Big_Määääc
Inventar
#2 erstellt: 07. Jun 2013, 14:48
im eingeschlossenen 150 liter Gehäuse sollte der für den normalen Partybetrieb gehen.
wir haben ähnliche 18"er in unserer Billigstanlage.

für günstig Party Ok, für mehr nicht.

andere Gehäusearten bringen mit dem Treiber nix,
und Horn sollte man gleich ganz lassen,
denn der Antrieb des Chassis ist eh zu schwach und die Membran von dünnster Natur !
MuMpeL
Stammgast
#3 erstellt: 07. Jun 2013, 19:07
Also geschlossen kommt eigentlich überhaupt nicht in Frage :-)
P.Krips
Inventar
#4 erstellt: 07. Jun 2013, 19:25
Hallo,


MuMpeL (Beitrag #3) schrieb:
Also geschlossen kommt eigentlich überhaupt nicht in Frage :-)


Tja, dann musst du ihn wohl fortschmeißen, da er für was anderes nicht taugt...

Gruß
Peter Krips
MuMpeL
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jun 2013, 08:20
Kann ich mir nur schwer vorstellen.

Wenn ich dem Ding z.B.150 Liter BR verpasse mit 30 Hz Tuning mit 10er Port in 10cm Länge dann sieht das nicht wirklich schlechter aus als im GG laut Win ISD und er würde sogar noch etwas mehr Pegel machen als im GG.
Big_Määääc
Inventar
#6 erstellt: 09. Jun 2013, 08:05
na dann musst du das wohl so machen
PokerXXL
Inventar
#7 erstellt: 09. Jun 2013, 10:27
Moin Andre

Vielleicht kommt das nicht so ganz rüber bei den anderen,aber von den Daten her ist dein Treiber für BR nicht geeignet.
Dagegen spricht der Wert von Qts ,denn nur wenn die Daten und das Gehäuse zusammen passen läuft der Sub gut.
Du versuchst doch auch nicht eine M4er Mutter auf eine Schaube M10 zu packen?
Schau mal hier ungefähr in der Mitte der Seite unter Gesamtgüte - Qts.
Link
Ein Stück darunter hatte Poison auch ein Kapitel zur Findung des optimalen Gehäuses geschrieben.

Greets aus dem Valley

Stefan
source
Stammgast
#8 erstellt: 09. Jun 2013, 10:28
@MuMpeL

Hallo,
habe jetzt eine Verständnisfrage:

Warum legst du dir nicht gleich ein Chassis zu was deinen Gehäusevorstellungen entspricht und nicht so eine Gurke, bloss weil es günstig war.
Sorry das begreif ich nicht

Als Beispiel auf die Schnelle gefunden:
http://www.thomann.de/de/the_box_speaker_185008a.htm

...braucht ein kleineres Gehäuse, mit dem gleichen Tiefgang und läuft bestimmt sauberer. Für Party-PA doch bestimmt keine schlechte Wahl.

Gruss
source
PokerXXL
Inventar
#9 erstellt: 09. Jun 2013, 11:01
Moin source

Yöpp an den 18-500 vom großen T würde ich da auch denken,zu mal ich selber 2 von denen einsetze.
Es gibt ja auch einen ziemlich umfangreichen Thread im HF dazu mit jede Menge Bauvorschlägen (BR,BP,Hybrid) ,die auch schon vielfach nachgebaut wurden.
Link

Greets aus dem Valley

Stefan
MuMpeL
Stammgast
#10 erstellt: 10. Jun 2013, 17:22
Warum soll ich mir nen anderes Chassis zu legen wenn es eh nur zum probieren ist und das Teil mich nen 10er gekostet hat. Der Preis wird wohl nur schwer zu toppen sein
Caperucita
Stammgast
#11 erstellt: 10. Jun 2013, 17:49
Ok, nochaml ca. 40 - 60 euro für ein Gehäuse, das wäre mir die mühe schon nicht wert, wenn ich wüsste das es nachher sch.... klingt.
jones34
Inventar
#12 erstellt: 10. Jun 2013, 21:15
Wen du vergorenen Saft probierst wird er genau so schmecken, warum dann also Probieren, vor allem wen man ein Weizenglas dafür benutzt.

Das Chassis wird in einem geschlossenem Gehäuse ein bisschen Bass machen, dazu ist es OK, zumindest für 10€. Aber wen man daran denkt das man Auch noch einen Verstärker + Elektronik braucht damit was raus kommt und dann noch ein Gehäuse, dann muss man wirklich nicht so arg am Chassis sparen.

Ich würde versuche so günstig wie möglich wegzukommen, das heißt Gehäuse aus Span oder was man halt bekommt und dann Tapezieren oder mit Filz beziehen, Lack wäre wieder teuer. Vielen wird das wohl für ein wenig Party reichen, allerdings darf man eben keine Ansprüche stellen, auch nicht an Tiefgang und Pegel.


Gruß
MuMpeL
Stammgast
#13 erstellt: 10. Jun 2013, 21:48
Ich finde es immer wieder interessant wie doch andere Leute vom Thema abweichen mit Fragen wie Verstärker, Holz, Kosten usw.! Sollte man nicht der Meinung sein das es noch Leute gibt die aus reinem Spaß an der Freude etwas bauen oder evtl. Verstärker die eh vorhanden sind verwendet werden könnten? Ich wüsste auch nicht das hier irgendjemand in der Lage ist meine finanziellen Mittel zu planen. Ich möchte hier niemanden in irgend einer Weise was schlechtes ich bin lediglich der Meinung das man mehr mit dem Chassis anfangen kann als nur GG. Mal fix Daten in Win ISD werfen kann ich auch alleine dann bräuchte ich hier nicht fragen.

Ich kann nach wie vor nur schlecht glauben das man nur GG damit bauen kann. In google gibt es dazu ja schon den einen oder anderen Beitrag aber leider ohne genaue Infos unter anderem als Ripol, AJHorn. Das ganze geht dann klar zu lasten des Wirkungsgrades aber defnitiv tiefer als GG.

@jones34 Lack wäre umsonst genauso wie Holz. Das Chassis wird lediglich ne Schrauberhalle von paar Freunden befeuern müssen also sind die Ansprüche eh relativ gering es heißt ja schließlich Party PA und nicht Profi PA xD
biobasiert
Stammgast
#14 erstellt: 10. Jun 2013, 22:15
Moin,

warum wehrst Du Dich gegen ein geschlossenes Gehäuse? Ist nun mal die sinnvollste Verwertung. Horn und BB ist nix. Ripol mag prinzipiell gehen, ist für Deinen Zweck aber ungeeignet. Ein paar Leute mit wirklich Ahnung haben Dir hier Ihre Vorschläge gemacht, die würd ich nicht so einfach ignorieren. Wenn Du Spass am Bauen hast, die geschlossene Kiste ist ja schnell zusammen geleimt. Weiteres Experimentieren ist dann immer noch möglich.


Gruß
Torsten
PokerXXL
Inventar
#15 erstellt: 10. Jun 2013, 23:51
Moin MuPel


In google gibt es dazu ja schon den einen oder anderen Beitrag aber leider ohne genaue Infos unter anderem als Ripol, AJHorn. Das ganze geht dann klar zu lasten des Wirkungsgrades aber defnitiv tiefer als GG.


Der war gut.
Darf ich das ohne namentliche Nennung als Signatur verwenden?
AJHorn ist übrigens kein Horn ,sondern ein übliches Simulationsprogramm für Lautsprechergehäuse.
Siehe hier.
Link
Was den Ripol angeht,da gibt es nur einen der das wirklich simulieren / berechnen kann und das ist Ripol_Axel,der auch der Erfinder dieses Prinzips ist.
Allerdings ist ein Ripol für deinen Anwendungszweck (Party-PA) nicht geeignet,weil der Wirkungsgrad beim Ripol gegen Tiefgang eingetauscht wird.
In meinen 18m² Wohnzimmer betreibe ich 2 der genannten 18-500er in einem Pseudo-Ripol, da reicht es bedingt durch eine Nahfeldaufstellung für meine Lautstärkenvorstellungen als Sehr Lauthörer aus.
Für eine typische Partsituation wird das aber nix.
Wenn ich mit deinen Angaben zum BR Gehäuse BaßCade fütter erhält man eine nette f3 von 47Hz und eine "lustige" Überhöhung von 4,3dB bei 76Hz.
Ich glaube das nennt man in hiesigen Kreisen auch einen One Note Baß und klingt Sche*iße.

Niemand will dir die Freude am Basteln nehmen oder gar deine finanziellen Mittel in die Hand nehmen.
Da wäre ich mit Sicherheit der letzte der das versuchen würde, da mein Budget auch nicht grad riesig ist um nicht zu sagen winzig.
Aber wenn dich jemand um Rat fragt,gibst du ihm doch bestimmt auch deine ehrliche Meinung zu seiner Frage oder?
Nichts anderes machen die anderen und ich hier.
Den Treiber in BR stecken zu wollen ist imho aus dem oben genannten Grund ähnlich sinnvoll wie einen Smart nur mit Lachgas von Hamburg nach München steuern zu wollen.

Greets aus dem Valley

Stefan
MuMpeL
Stammgast
#16 erstellt: 12. Jun 2013, 12:05
Vieleicht ist es ja jetzt einfach falsch rüber gekommen was ich ausdrücken wollte. :-) Das mit dem AJHorn hab ich ja auch nur aus google raus kopiert. Kannte bisher als Programme nur Win ISD und BassCade.

Das GG werde ich natürlich bauen. Material hab ich ja genug. Allerdings ist es für mich halt unverständlich das nur GG mit dem Chassis gehen soll und ich habe bisher eher schlechte Erfahrungen mit einigen Vorschlägen in diversen Foren gemacht. Gerade im Carhifi Gehäusevorschläge die im Fahrzeug garnicht realisierbar sind. Daher will ich alles immer mehr als genau wissen.

Bisher war ich es auch immer gewöhnt das ich nicht nur eine Variante als Gehäuse verwenden kann. Das Chassis hat z.B. glaub auch Omnitronic mal irgendwo verbastelt und auch im BR also muss es ja gehen. Klang spielt ja eh keine Rolle muss nur Krach machen und nen Gehäuse ist eh nie weg geschmissen findet sich immer mal nen Treiber den man rein setzen kann. Hab da noch so einige Gehäuse rum stehen nur halt keins für nen 46er. Ne Überhöhung von 4,3dB find ich jetzt auch ehrlich nicht so wild geht ja nicht um Klang.

Das Gehäuse könnte auch ruhig noch bissl Größer werden ist jetzt auch kein Akt Hänger zum Transport ist ja vorhanden.


[Beitrag von MuMpeL am 12. Jun 2013, 12:06 bearbeitet]
*xD*
Inventar
#17 erstellt: 12. Jun 2013, 13:04
Hi

Ein geschlossenes Gehäuse ist für sich gesehen das Non-Plus Ultra. Keine Abstimmungsschwierigkeiten, wie das ganze tut hängt nur von der Einbauresonanz ab, keine Probleme mit irgendwelche Portresonanzen, Laufzeitverzögerungen und sonstwas.
Da das Ding ein 18" ist macht der auch in CB mehr als genug Alarm.


Bisher war ich es auch immer gewöhnt das ich nicht nur eine Variante als Gehäuse verwenden kann. Das Chassis hat z.B. glaub auch Omnitronic mal irgendwo verbastelt und auch im BR also muss es ja gehen. Klang spielt ja eh keine Rolle muss nur Krach machen und nen Gehäuse ist eh nie weg geschmissen findet sich immer mal nen Treiber den man rein setzen kann. Hab da noch so einige Gehäuse rum stehen nur halt keins für nen 46er. Ne Überhöhung von 4,3dB find ich jetzt auch ehrlich nicht so wild geht ja nicht um Klang


Es gibt halt Chassis, da ist das technisch nicht anders sinnvoll. Der Antrieb ist schlichtweg zu schwach.
Wenn du auf die Bassüberhöhung stehst bau es halt - dass das nach irgendwas gutem klingt solltest du aber nicht erwarten.

Wenn du so gern bastelst kannst du auch ein Horn mit geschlossener Rückkammer bauen (SK Bastelhorn, 186 Horn). Der Aufwand ist für das zu erwartende bescheidene Ergebnis ziemlich hoch, aber da du ja anscheinend keinen Wert auf ein besonderes Ergebnis legst, mach halt mal.
Die machen aber einzeln relativ wenig tief - viel weniger als es ein einfaches CB-Gehäuse machen würde.
jogi59
Inventar
#18 erstellt: 12. Jun 2013, 15:10
Auch wenn die andern eigentlich Recht haben und der Bass nicht wirklich für Bassreflex geeignet ist, trotzdem mein Rat:
Bau den Lautsprecher zusammen mit 2 von diesen MBR-100 in ein Gehäuse mit ungefähr 150 Liter Volumen ein und hänge ihn an eine Endstufe mit 2-300 Watt an 8 Ohm LoCut bei 40-50 Hz wäre auch sinnvoll.

Hier mal eine Simulation (zum Vergleich ein aktueller 18" PA-Bass im selben Gehäuse in Gelb)

al18

Gibt einen OneNoteBass
Aber ein OneNoteBass, den man hört, klingt deutlich besser als ein Highendbass, der zu leise ist.
Für Party ist das gut genug.
MuMpeL
Stammgast
#19 erstellt: 13. Jun 2013, 06:52
Ich lege erstmal wirklich keinen besonderen Wert auf das Ergebniss selbst wenn das Chassis am Ende drauf geht wäre es relativ egal. Material ist auch genug da und so kann ich einfach mal bissl rum probieren das Gehäuse ist ja am Ende nicht weg geschmissen.

Lowcut wäre ja kein Problem wird eh aktiv getrennt.
Big_Määääc
Inventar
#20 erstellt: 13. Jun 2013, 12:02
hat ich es oben schon geschrieben ?
wir haben ja selber solch ähnliche 18er für unsere "Saufanlage"
also Ultra-ultra-billig-zeuch
hab sie auch in ca 100 liter BR gesteckt

die Abstimmung der Sub's sie so aus
Raveland 18er Saufbass Kopie

nix dolles, nix schönes, wie ich finde,
aber für bestimmte Anlässe langt es

es ist halt Geschmacksache,
und schön ist anders, definitiv anders !
MuMpeL
Stammgast
#21 erstellt: 19. Jun 2013, 13:16
Lustige Abstimmung + 7,6 bei 82 Hz. Das wirklich nur ein Saufbass aber ich denke mal was anderes wird das hier auch nicht. Ich werde so oder so erstmal 150 Liter geschlossen bauen das Gehäuse dann aber so umfunktionieren das ich zum test auch mal auf BR umrüsten kann ist ja kein großer Akt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Partysub, 150? Chassiekosten
Killiburny am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.05.2008  –  16 Beiträge
Subwoofer >=46cm, bis 300L
Säcklein am 31.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2005  –  13 Beiträge
Gehäuse aus OSB (46cm, 200Watt SINUS Woofer)
Djure am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  32 Beiträge
JBL GTI 1800
simvin am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  11 Beiträge
Gut geklaut - CT221 AL
maps am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2007  –  19 Beiträge
Subwoofer mit Seas W260 Al
Motu am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  3 Beiträge
2 x JBL GTI 1800
emi am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2010  –  31 Beiträge
Bauplan Omnes Deep Al
kaschak am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  66 Beiträge
Gehäuse für JBL GTI 1800
chucky.p4l am 18.11.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  6 Beiträge
Gehäuse für XXLS 12 AL
Bire am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.339 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedwittel44
  • Gesamtzahl an Themen1.492.361
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.372.597