SONY UBP-X700 vs. UBP-X800

+A -A
Autor
Beitrag
*Peter81*
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jul 2018, 22:36
Guten Abend,

Bin auf der Suche nach einen neuen Ultra HD Blu-ray Player.
Ich habe mir die beiden SONY Player angesehen.
UBP-X700 und den UBP-X800.

Meine Frage ist, wo unterscheiden sich die beiden, außer im Preis, bzw. welche ist der Bessere, wenn ich einen SONY KD-49XF9005 nutze?
laserrichi
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 25. Okt 2018, 22:36
auch auf die Gefahr das du vieleicht schon gekauft hast, ich habe mir den x700 zugelegt, da finde ich das Preis/Leistungsverhältnis super.
Den großen unterschied zum x800 der schon 2017 erschienen ist finde ich auch nicht.
Außer das der x800 43cm breit ist und das Netzteil im Gerät ist und laut Werbung DVD Audio abspielen kann, aber wohl kein Dolby Vision kann (vieleicht kommt ja noch ein update)
der x700 ist schmäler, hat ein externes Netzteil und DVD Audio steht nicht dabei, wobei ich das selbst nicht testen kann, da ich keine reine DVD Audio habe, und mir SACD wichtig war, und er kann alles was man so an standards in Zukunft eventuell braucht wie HDR10 und Dolby Vision.
Externes Netzteil hat auch den Vorteil das man bei defekt auch leicht selbst ersetzen kann, dafür liegt das halt im Rack irgendwo, also reine Geschmackssache.
Jedenfalls bin ich mit dem x700 sehr zufrieden, auch amazon prime ist in 4k... nur der Atmos Ton fehlt.... vieleicht kommt das ja noch.

Die Bedienungsgeschwindigkeit und Fernbedienung funktioniert wirklich sehr gut. Für den aktuellen Marktpreis ja schon fast ein Geheimtip... meine Meinung


[Beitrag von laserrichi am 25. Okt 2018, 22:49 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2018, 04:03

laserrichi (Beitrag #2) schrieb:

Den großen unterschied zum x800 der schon 2017 erschienen ist finde ich auch nicht.
Außer das der wohl kein Dolby Vision kann (vieleicht kommt ja noch ein update)


richtig, der X700 kann DolbyVision HDR, der X800 nicht...
den Angaben nach, ist hierzu weder beim X800, noch beim X1000 ist eine Nachrüstung per FW Update möglich
psycho2063
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Nov 2018, 11:26
Laut der Sony Produktseite sollten beide Dolby Vision und Atmos können. Insofern sehe ich auch nicht, warum man den Aufpreis für den 800er zahlen muss.


[Beitrag von psycho2063 am 01. Nov 2018, 11:27 bearbeitet]
Hz-Schlosser
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Jan 2019, 18:10
Hallo zusammen.

Möchte das Thema hier nochmal hochholen, weil es sich meines erachtens aufgrund der praktisch gleichen Thematik nicht lohnt, einen neuen Thread zu eröffnen.

Auf der Suche nach einem neuen UHD-Player, der meinen mitlerweile etwas betagten Samsung ersetzen soll war ich zunächst etwas auf den Sony UBP-X800 eingeschossen.

Nach einiger Recherche schien der aber kein HDR, bzw Dolby-Vision zu unterstützen, was der 700er, auf den ich in Folge stieß schon von Hause aus kann, jetzt wird hier erwähnt, das Atmos fehlt - betrifft das nur die Streaming-Dienste oder ist das etwa auch bei Blu-Rays so? Kann ja eigentlich nicht sein, da die Tonspur ja digital zum AV-Receiver geht, oder nicht?

Ferner fehlt dem 700er gegenüber dem 800er "High-Res-Audio" - Was ist da im inneren der Unterschied?
Hier bin ich jetzt wieder bei der Verarbeitung der Signale durch den AV-Receiver...


Kann mir das wer mit Erfahrungswerten bestätigen oder widerlegen, um die Entscheidung final zu machen?

Es sollen jetzt nicht die 100 Euro hin oder her sein, aber der Funktionsumfang sollte zumindest "auf Höhe der Zeit" sein. Von High End bin ich ohnehin weit entfernt


[Beitrag von Hz-Schlosser am 12. Jan 2019, 18:11 bearbeitet]
Scorsese
Stammgast
#6 erstellt: 12. Jan 2019, 19:34

Hz-Schlosser (Beitrag #5) schrieb:
Hallo zusammen.

Nach einiger Recherche schien der aber kein HDR, bzw Dolby-Vision zu unterstützen, was der 700er, auf den ich in Folge stieß schon von Hause aus kann, jetzt wird hier erwähnt, das Atmos fehlt - betrifft das nur die Streaming-Dienste oder ist das etwa auch bei Blu-Rays so? Kann ja eigentlich nicht sein, da die Tonspur ja digital zum AV-Receiver geht, oder nicht?


Der X800 hat nur kein Dolby Vision, HDR und Atmos kann er.


Hz-Schlosser (Beitrag #5) schrieb:
Hallo zusammen.
Ferner fehlt dem 700er gegenüber dem 800er "High-Res-Audio" - Was ist da im inneren der Unterschied?


Weiß ich auch nicht genau, so wie es aussieht ein Sony-eigenes höherwertiges Auflösungsformat. So wie ich das verstehe braucht es da die gesamte Kette ( Aufnahme, BD-Player und Sony-ARV ). Bitte irgendjemand korrigieren, wenn das falsch beschreibe.


Hz-Schlosser (Beitrag #5) schrieb:

Kann mir das wer mit Erfahrungswerten bestätigen oder widerlegen, um die Entscheidung final zu machen?


Ich habe den X800 und bin eigendlich zufrieden. Er ist ziemlich Anfällig ggü. Schmutz auf der Disc ( Fingerabdrücken ). In dieser Hinsicht hat er eine schlechtere Fehlerkorrektur als frühere Sony-BD-Player. Die Fehlerkorrektur ist imho aber besser als bei den Pana-Palyern. Die Schnelligkeit ( Tastenklicks, Vorspulen und Einlesezeiten ) ist sony-typisch sehr gut. Der größte Vorteil des X800 ggü. dem X700 ist die Verarbeitung. Der X700 sieht richtig billig aus und der X800 relativ hochwertig. Der X800 ist sehr leise. Im Mai kommt übrigens der Nachfolger des X800 (= Sony UBP-X800M2). Der hat dann DV und sogar Untertitelverschiebung ( wegen letzterem werde ich upgraden ).


[Beitrag von Scorsese am 12. Jan 2019, 19:39 bearbeitet]
Hz-Schlosser
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 12. Jan 2019, 19:53

Scorsese (Beitrag #6) schrieb:


Der X800 hat nur kein Dolby Vision, HDR und Atmos kann er.


Achso, dachte HDR und Dolby Vision gleichen sich. Dann ist das also eher Dolby Vision mit HDR 10 gleichzusetzen, was gleichzeitig bedeutet HDR und HDR10 sind verscheidene Dinge?


Scorsese (Beitrag #6) schrieb:

Weiß ich auch nicht genau, so wie es aussieht ein Sony-eigenes höherwertiges Auflösungsformat. So wie ich das verstehe braucht es da die gesamte Kette ( Aufnahme, BD-Player und Sony-ARV ). Bitte irgendjemand korrigieren, wenn das falsch beschreibe.


Alles klar, dann ist das für meinen Aufbau grundsätzlich erstmal kein Vorteil...



Scorsese (Beitrag #6) schrieb:

Ich habe den X800 und bin eigendlich zufrieden. Er ist ziemlich Anfällig ggü. Schmutz auf der Disc ( Fingerabdrücken ). In dieser Hinsicht hat er eine schlechtere Fehlerkorrektur als frühere Sony-BD-Player. Die Fehlerkorrektur ist imho aber besser als bei den Pana-Palyern. Die Schnelligkeit ( Tastenklicks, Vorspulen und Einlesezeiten ) ist sony-typisch sehr gut.


Klingt gut


Scorsese (Beitrag #6) schrieb:

Der größte Vorteil des X800 ggü. dem X700 ist die Verarbeitung. Der X700 sieht richtig billig aus und der X800 relativ hochwertig.


Müsste ich mal live sehen.


Scorsese (Beitrag #6) schrieb:
Der X800 ist sehr leise. Im Mai kommt übrigens der Nachfolger des X800 (= Sony UBP-X800M2). Der hat dann DV und sogar Untertitelverschiebung ( wegen letzterem werde ich upgraden ).


Okay, das klingt auch nicht uninteressant, bis Mai kann ich im Zweifel auch noch warten, wenn dann Dolby Vision gleich mit an Bord ist.

Vielen Dank für das Feedback!
Ralf65
Inventar
#8 erstellt: 13. Jan 2019, 07:43

Hz-Schlosser (Beitrag #7) schrieb:

Scorsese (Beitrag #6) schrieb:


Der X800 hat nur kein Dolby Vision, HDR und Atmos kann er.


Achso, dachte HDR und Dolby Vision gleichen sich. Dann ist das also eher Dolby Vision mit HDR 10 gleichzusetzen, was gleichzeitig bedeutet HDR und HDR10 sind verscheidene Dinge?



Nein....
HDR ist mit gar nichts gleich zu setzen !

HDR ist lediglich der "Überbegriff" für die Technik "High Dynamic Range" als solches,
darunter findet man jedoch unterschiedliche HDR Standards, mit denen diese besagte Eigenschaft erzeugt werden kann.
Grob vergleichbar vielleicht mit der Bezeichnung "Kraftfahrzeug", worunter man eben auch diverse unterschiedliche Fahrzeugarten und Typen (SUV, PickUp., Cabrio, Oldtimer) wieder findet.

Ist ein TV als HDR TV bezeichnet, so unterstützt dieser stets den Basis HDR Standard "HDR10" (10 = 10bit Farbtiefe),
dann gibt es jedoch noch weitere HDR Standards, wie z.B. "HLG", "DolbyVision" und "HDR10+".

Um HDR nutzen zu können, müssen jedoch alle Geräte in der Wiedergabe Kette (Player, AVR, TV) auch "den entsprechenden" HDR Standard unterstützen.

Generell unterscheidet man hierbei dann noch zwischen dem "statischen" und "dynamischen" HDR Standard.

HDR10 ist ein statischer HDR Standard, hierbei werden die HDR Information, welche die Intensität für die Effekte im Film festlegen, nur "einmal" zu Beginn des Filmes für den gesamten Film übermittelt.
DolbyVision und HDR10+ hingegen, sind dynamische HDR Standards.
Hierbei werden laufend über zusätzliche Informationen (MetaDaten) die sich in einem gesonderten Layer (Enhanced Layer) auf der entsprechenden UHD-BD z.B. befinden, HDR Daten mitgeliefert, die es ermöglichen die Intensität des HDR Effektes Szene für Szene an den jeweiligen Bildinhalt anzupassen, um so stets ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Bei einer UHD Blu-ray bildet die Grundlage für den sogenannten "Enhanced Layer" hierbei jedoch stets ein HDR10 "BasisLayer"
Ist der UHD-BD Player, oder der TV z.B. nicht DolbyVision kompatibel, wird dann seitens des UHD BD Players automatisch HDR im Basis Standard HDR10 ausgegeben.


[Beitrag von Ralf65 am 13. Jan 2019, 08:30 bearbeitet]
Hz-Schlosser
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Jan 2019, 15:44
Alles klar, danke für die umfangreiche Aufklärung.

Der TV (LG 65C7D) unterstützt laut Datenblatt "active HDR" sowie dolby Vision.

Der Player wird es dann auch können.

Durch den AV-Receiver wird das Bild nur durchgeschleift,da macht das nichts, oder?

Ansonsten hat der UBP ja ohnehin zwei hdmi-Ausgänge, da könnte man das im Zweifel auch trennen (oder sollte man das sogar?)
Ralf65
Inventar
#10 erstellt: 13. Jan 2019, 18:53
"Active HDR" ist kein HDR Standard, sondern eine LG interne Technik, ein Verfahren zur Signalaufbereitung (Optimierung)
von HDR Kontent

die 7er Serie von LG unterstützt die HDR Standards HLG, HDR10, DolbyVision und Technicolor HDR.

wie bereits zuvor erwähnt, muss "jedes" Glied in der Wiedergabe den entsprechenden HDR Standard unterstützen, auch ein AVR.
Ist dieser nicht entsprechend geeignet, werden im PassThough Modus die HDR Informationen nicht durchgeleitet.

In Hinsicht auf DolbyVision kann auf den Threadtitel bezogen "nur" der Sony X700 DolbyVision ausgeben, der X800 jedoch nicht

und richtig, wenn der UHD-BD Player über 2 getrennte HDMI Ausgänge verfügt, kann man im Falle das der AVR nicht DolbyVision kompatibel ist, das Audiosignal dem AVR getrennt zuführen und den TV direkt mit dem HDMI Main Out des Player verbinden.
Voraussetzung ist natürlich immer auch eine entsprechende Disc mit dem entsprechenden HDR Standard, z.B. DolbyVision...
laserrichi
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Feb 2019, 17:54
Ralf65 hat das ja schon alles sehr gut erklärt.
Da wird einem auch wieder bewusst, das die ganzen Hersteller die Consumer mit ihren Buchstabenwirrrwar mehr verwirren als aufklären.

Man stelle sich da ein Beratungsgespräch in einem Laden vor, in dem der Regalbewacher dem Kunden das alles erklärt :-)

Zurück zum Thema, der X700 mag vieleicht etwas billiger wirken, aber es ist nur das Gehäuse, und entscheidend ist was drin steckt, und ich hab jetzt das Teil eine weile und einige Filme, mit Atmos, Auro 3D, DTS-X, und auch SACD abgespielt, und alles läuft sehr geschmeidig, das Laufwerk hört man garnicht.
So muss es sein. Top Preis Leistung wie ich finde.
Lesefehler hatte ich bisher noch keine.
Das einzige was mir jetzt noch fehlt ist Amazon Prime Filme mit Dolby Atmos. Ich hoffe das es da vieleicht ein Firmwareupdate gibt. 4K geht ja schon mal damit.
jeti79
Stammgast
#12 erstellt: 12. Feb 2019, 23:04
Ich möchte diesen Thread mal für meine Problemstellung nutzen:

Ich habe den X800 im Einsatz und seit ein paar Tagen teste ich Dolby Atmos / DTS:X content. Dazu habe ich mir ein paar Test/Demo-BRs zugelegt.

Was mich wundert: auf einer (offiziellen) Test BR sind Dolby Vision und Dolby Atmos angegeben. Soweit, so gut: allerdings spielt der Player die Scheibe immer nur als PCM/Dolby Digital ab und die Disc sagt mir, dass ich auf Bitstream umstellen muss, was ich nach Anleitung auch gemacht habe und den Player neu gestartet (wg Handshake)

Allerdings sagt mir die Disc weiterhin, dass ich Bitstream einstellen soll. Vom USB-Stick kann ich einwandfrei in Dolby Atrmos abspielen.

Da der Player ja kein Dolby Vision unterstützt: Haben Dolby Atmos und Dolby Vision direkt etwas miteinander zu tun, sodass ich von der Scheibe kein Atmos abspielen kann, weil der Player kein Dolby Vision kann!? ... Dann wäre er sofort reif für die Bucht...
Ralf65
Inventar
#13 erstellt: 13. Feb 2019, 06:34
DolbyVision und Dolby Atmos sind getrennt zu betrachten.

damit der Dolby Atmos Stream aus einer Blu-ray dekodiert wird, muss auch der AVR entsprechend konfiguriert sein,
hier wird Atmos im TrueHD Format übermittelt, über den Stick vermutlich im PCM Format
hast Du dazu an Deinem Yamaha (den nutzt Du doch, oder ?) den "Objekt Decoder Modus" aktiviert ?

Snap159

des weiteren wird dieser Decoder wohl nur aktiv, wenn auch entsprechende Deckenlautsprecher konfiguriert und vorhanden sind

Snap160
jeti79
Stammgast
#14 erstellt: 13. Feb 2019, 08:26
Danke, für die ausführliche Antwort!

Ja, ich nutze den RX-A3060

Die konfiguration im AVR gucke ich mir nachher mal an. Ich war der Meinung, dass der korrekt eingestellt sein müsste, weil ich ja über USB schon Dolby-Atmos-Inhalte am Laufen hatte.

Deckenlautsprecher habe ich installiert und eingesessen, sodass der AVR die auf jeden Fall auch als Deckenlautsprecher erkennt.

Hoffentlich liegt es an der simplen Einstellung - ich hatte schon befürchtet, dass ich mir schon wieder einen neuen Player zulegen muss, um Atmos-Inhalte abzuspielen


[Beitrag von jeti79 am 13. Feb 2019, 08:26 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#15 erstellt: 13. Feb 2019, 17:53
der Player gibt nur den Stream aus, dekodiert wird das Ganze im AVR, von daher liegt es sicher nicht am Player, bzw. wenn, an einer seiner Einstellungen.
Aber schau erstmal beim Yamaha....
jeti79
Stammgast
#16 erstellt: 20. Feb 2019, 21:51
Ich habe mir die Einstellungen noch einmal angesehen:

Der Objekt-Decoder-Modus ist eingeschaltet. Hätte mich auch gewundert, wenn da etwas falsch eingestellt wäre, da ja Atmos vom USB Stick im Player funktioniert, aber von Disc (Dolby Atmos Demo Disc 2017) eben nicht. Dort wir ein Audiotrack abgespielt, der mir sagt, dass ich Bitstream-Ausgabe am Player einschalten soll, damit Atmos ausgegeben werden kann.

Was halt noch ist, ist dass das Bild mir anzeigt, dass mein Player kein Dolby Vision kann. Daher hatte ich die Vermutung, dass es irgendwas damit zu tun haben könnte.

Hier die Einstellungen im Sony:

Digital-Audioausgabe: Auto
DSD-Ausgangsmodus: Auto
BD-Audi-Mix-Einstellung: Aus
DTS Neo:6: Aus
48khz
DSEE HX: Aus
Dynamikbegrenzung: Auto
Raumklang: Surround
dennolino
Stammgast
#17 erstellt: 18. Nov 2019, 22:01
Das ist ja spannend zu verfolgen, ich stehe auch gerade vor der Frage ob ich den Aufpreis für den x800 bezahle.

Ich habe ein atmos 5.1.2 Setup und möchte Filme in atmos bzw dts:x gucken.

Daher wenn ich alles richtig gelesen habe würde der x700 reichen?
Ralf65
Inventar
#18 erstellt: 19. Nov 2019, 19:52
bei Atmos wird das Signal im AVR aus dem TrueHD Stream dekodiert, da ist der Player als Quelle zweitrangig
ReneZur
Stammgast
#19 erstellt: 25. Nov 2019, 09:49
Jetzt gibts den X700 für 170€ und den X800M2 mit Doly Vision etc für 249€

Was nimmt man?
ChrisL75
Inventar
#20 erstellt: 25. Nov 2019, 12:35
Die Frage kannst nur du selbst beantworten ob DV für dich relevant ist.
meistro.b
Inventar
#21 erstellt: 25. Nov 2019, 12:48
Beide Player haben DV.
Der M2 ist im Betrieb leiser und sieht wertiger aus
ChrisL75
Inventar
#22 erstellt: 25. Nov 2019, 12:55
Achja stimmt DV hat der 700 auch.. Die Optik vom X700 ist "gewöhnungsbedürftig", den 800M2 hab ich hier, der ist vom Gehäuse merkbar wertiger.
Lakatusch
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 27. Nov 2019, 09:46
Hi zusammen,

ich schwanke gerade auch zwischen x700 und x800m2...

Wenn ich das jetzt richtig lese, dann kann der 700er technisch mehr, sodass die Entscheidung ja eigentlich "in jedem Fall" auf den 700er hinauslaufen müsste, oder?

VG
Daniel
ReneZur
Stammgast
#24 erstellt: 27. Nov 2019, 12:26
Wo kann der X700 mehr als der X800m2?

Überlege auch gerade deswegen.

Dagegen steh eine PS4 Slim 1Tb mit 2 Controllern und Spiel für 235,-€ und eine PS4 Pro 1TB mit Spiel für 285,- €
Lakatusch
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 27. Nov 2019, 12:30
Ps4 pro habe ich hier, kann man knicken, da man dort keinen generellen Bitstream des Tons zum Reveiver einstellen kann.
ReneZur
Stammgast
#26 erstellt: 27. Nov 2019, 12:54
Ok das heisst die PS4 Pro als BlurayPlayer taugt nur in Maßen etwas. Ok
Koop89
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 27. Nov 2019, 12:56
Die PS4 spielt keine UHD Disks ab soweit ich weiß!? Habe mir deswegen den X700 zugelegt.

Ich habe eine Frage zur Verkabelung. Habe den X700 aktuell mit einem HDMI High Speed Kabel an meinem Sony AF9 angeschlossen. Von da geht ein optisches Kabel zum AVR. Gestern sind neue HDMI 2.1 Kabel bei mir angekommen. Sollte ich die Verkabelung mit dem 2.1 Kabel weiterhin so belassen oder eher beide HDMI Ausgänge am X700 nutzen und das Bild an den TV und den Ton direkt an den AVR schicken? Reicht dann für den Ton das High Speed HDMI Kabel oder sollte hier auch ein HDMI 2.1 Kabel verwendet werden?
Ich nutze kein Atmos, sondern nur ein 0815 Yamaha 5.1 "Heimkinosystem".
Lakatusch
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 27. Nov 2019, 13:04

Koop89 (Beitrag #27) schrieb:
Die PS4 spielt keine UHD Disks ab soweit ich weiß!?


Nur PS4 Pro kann 4k


Koop89 (Beitrag #27) schrieb:

Ich habe eine Frage zur Verkabelung. Habe den X700 aktuell mit einem HDMI High Speed Kabel an meinem Sony AF9 angeschlossen. Von da geht ein optisches Kabel zum AVR. Gestern sind neue HDMI 2.1 Kabel bei mir angekommen. Sollte ich die Verkabelung mit dem 2.1 Kabel weiterhin so belassen oder eher beide HDMI Ausgänge am X700 nutzen und das Bild an den TV und den Ton direkt an den AVR schicken? Reicht dann für den Ton das High Speed HDMI Kabel oder sollte hier auch ein HDMI 2.1 Kabel verwendet werden?
Ich nutze kein Atmos, sondern nur ein 0815 Yamaha 5.1 "Heimkinosystem".


Das ist eine Frage de TV. Mein letzter TV konnte nur DD aber kein DTS. Heißt wenn ich DTS Ton zum TV geschickt habe, hat der TV das umgewandelt und es kam kein DTS mehr beim Receiver an. Würde daher den Receiver direkt ansteuern. In der Theorie, wenn dein TV alle Tonformate beherscht, ist es aber eigentlich egal...
Koop89
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Nov 2019, 13:25

Nur PS4 Pro kann 4k


Dass sie 4K kann ist mir bekannt, aber ich dachte sie spielt keine UHD BluRays ab...



Das ist eine Frage de TV. Mein letzter TV konnte nur DD aber kein DTS. Heißt wenn ich DTS Ton zum TV geschickt habe, hat der TV das umgewandelt und es kam kein DTS mehr beim Receiver an. Würde daher den Receiver direkt ansteuern. In der Theorie, wenn dein TV alle Tonformate beherscht, ist es aber eigentlich egal...


Der Fernseher unterstützt DTS. Danke für die Antwort!
Merzener
Inventar
#30 erstellt: 27. Nov 2019, 14:39
Egal welche PlayStation - sie spielen keine UHDs ab...keine davon!
ReneZur
Stammgast
#31 erstellt: 27. Nov 2019, 14:48
Also genau keine PS4 spielt UHDs, die PS4 Pro aber 4K Blurays,wenn ich es richtig verstanden habe.

Aktuell würde ich eine PS4 Pro 1TB mit aktuellem Spiel neu für ca. 273,- € bekommen. Der X700 kostet ca. 167,- €

UHDs werde ich sowieso nicht kaufen. Die Frage wäre also ob das eine oder andere einen Vorteil in Sachen 4K Blurays hat. Auch in Punkto Tonformate und Tonqualität.

Verkabelung:
Ich würde alle Quellen sowieso an den Marantz 6013 aschließen und dann über den Ausgang 1 an den TV und Ausgang 2 an den Beamer
Koop89
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Nov 2019, 15:21
Eine 4K BluRay ist doch eine UHD?!
Merzener
Inventar
#33 erstellt: 27. Nov 2019, 16:18

Koop89 (Beitrag #32) schrieb:
Eine 4K BluRay ist doch eine UHD?! :?


Es gibt ein paar BluRays "4K Mastered" - das hat aber nichts mit der eigentlichen UHD zu tun!
Koop89
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Nov 2019, 17:09

Merzener (Beitrag #33) schrieb:
Es gibt ein paar BluRays "4K Mastered" - das hat aber nichts mit der eigentlichen UHD zu tun!


Wieder was gelernt. Vielen Dank dafür!
Lakatusch
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 27. Nov 2019, 17:59
Evtl wieder back 2 topic

Was kauf ich denn jetzt? X700 oder X800M2?
ReneZur
Stammgast
#36 erstellt: 27. Nov 2019, 21:45
x700 wenn es dir auf den Preis ankommt. x800 wenn es dir auch auf die Qualität und Verarbeitung des Players ankommt. Fässt sich um einiges hochwertiger an
pasmaster
Stammgast
#37 erstellt: 29. Nov 2019, 17:18
Der 500 hat den Vorteil, das der nicht mit 1000 Kacheln auf seiner Startseite nervt.
Lakatusch
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 09. Jan 2020, 11:32

ReneZur (Beitrag #26) schrieb:
Ok das heisst die PS4 Pro als BlurayPlayer taugt nur in Maßen etwas. Ok


Hi,

deine Antwort hast du auf meine Aussage getätigt, welche die Folgende war:
"Ps4 pro habe ich hier, kann man knicken, da man dort keinen generellen Bitstream des Tons zum Reveiver einstellen kann."

Ich muss meine Aussage konkretiesieren:
Die Aussage die ich getätigt habe stimmt, für das generelle Config Menü der PS4. Hier ist keine generelle Bit-Stream Auswahl möglich. Augenscheinlich bezieht sich diese Einstellung aber nur auf das Menü der PS4.

Wichtig und jetzt kommt die Ergänzung:
Sobald eine Bluray abgespielt wird, gibt es im "Player" der PS4 ein eigenes Menü für Einstellungen. In diesem Menü kann man dann auch generell den Bitstream einstellen.


Ich hatte so gestern der PS4 schon einmal den Ton DTS TrueHD entlockt.
Vor wenigen Minuten habe ich the Expendibles bei amazon bestellt, welcher DolbyAtmos als Tonspur beinhaltet. Ich werde einmal prüfen, ob hier auch der Atmos Ton übergeben wird.

Kernaussage:
PS4 Pro ist als Bluray-Player nutzbar / super zu gebrauchen !!!

VG
Daniel
M.Zim.68
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 15. Feb 2020, 21:59
Hallo , ich weis jetzt nicht ob das hierher gehört. Habe auch diesen Player und wollte gestern Gemini Man in 4k Dolby Vision mit 60fps ansehen. Leider musste ich feststellen das dies so nicht funktioniert. Wenn ich Dolby Vision aktiviert habe, gab er leider nur 1080p 60fps in DV aus und wenn ich DV deaktiviert habe gab der Player 4K mit 60fps an den Fernseher aus. Habe übrigens den Sony A1 65Zoll. Kann mir hier jemand weiterhelfen woran es liegt. Verbunden sind beide Geräte mit dem Audio Quest Cinnamon 3m . Grüße Markus
M.Zim.68
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 15. Feb 2020, 22:05
Sorry, habe den UBP-X 800m2 .
Ralf65
Inventar
#41 erstellt: 16. Feb 2020, 09:36
ist Dein TV denn korrekt für die Darstellung von 4K HDR Inhalten vorbereitet und konfiguriert ?

dazu bitte folgendes beachten...

Den UHD-BD Player ausschließlich an den HDMI Eingang HDMI 2 oder HDMI 3 anschließen

im Menu des TV anschließend den HDMI Eingang wie folgt für die Wiedergabe konfigurieren
HOME-Taste > Einstellungen > Externe Eingänge > HDMI-Signalformat > Optimiertes Format

mit den so gewählten Voraussetzungen sollte die Wiedergabe in 4K mit HDR funktionieren,
sollte dies nicht der Fall sein, unbedingt mal ein anderes HDMI Kabel testen
Rico_Seifert
Stammgast
#42 erstellt: 16. Feb 2020, 10:49

M.Zim.68 (Beitrag #39) schrieb:
Verbunden sind beide Geräte mit dem Audio Quest Cinnamon 3m . Grüße Markus

Das Kabel ist nur bis 10,2Gps ausgelegt. Von 4K HDR/DV oder 8K HDR/DV Fähigkeit kann ich da mal nichts lesen.
Jetzt müssen alle ihre "hübschen" zertifizierten Kabel erneuern.
M.Zim.68
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 16. Feb 2020, 12:32
Guten Morgen, das Kabel habe ich mir extra am Freitag bei Media @Home in Leipzig geholt und der Verkäufer sagte das dieses Kabel funktionieren muss. Steht glaube auch bis 18gps drauf. Kann jetzt leider nicht nachschauen da wir gerade im Urlaub sind. Ich weis aber genau das ich in HDMI Steckplatz 1 am Fernseher eingesteckt habe . Vielen Dank für die schnelle Antwort. Der Fernseher ist eigentlich richtig eingestellt da andere Filme in 4K DV 24fps wunderbar laufen und der Fernseher beim starten des Films das DV Logo einblendet und mir vom Player angezeigt wird was er von der Disk liest und was er an den Fernseher ausgibt.
meistro.b
Inventar
#44 erstellt: 16. Feb 2020, 12:59
Ralf hat es bereits geschrieben, HDMI kabel an Port 2 oder 3 anschließen dann läuft alles.
Rico_Seifert
Stammgast
#45 erstellt: 16. Feb 2020, 13:06
In der Beschreibung wird das Kabel mit 10,2 gps(Hifi-Regler)
und unter Technische Daten mit 18 gps und HDR Fähigkeit angegeben.


[Beitrag von Rico_Seifert am 16. Feb 2020, 13:09 bearbeitet]
M.Zim.68
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 16. Feb 2020, 17:22
Alles klar vielen Dank, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin werde ich sofort Steckplatz 2 versuchen, 3 geht nicht denn da steckt mein Onkyo Receiver drin. Ich werde dann gleich hier reinschreiben ob es funktioniert hat. Schönen Sonntag noch und VG Markus
M.Zim.68
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 21. Feb 2020, 13:04
Sind gestern aus dem Urlaub zurück gekommen, hab gleich am Fernseher umgestellt. Jetzt funktioniert alles super. Bild ist perfekt für mich. Vielen Dank nochmal und Grüße aus Leipzig
Kinobi
Inventar
#48 erstellt: 03. Apr 2020, 08:20
Kann der X700 bzw. der 800M2 DolbyVision von einer Festplatte über USB?
Florian320
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 24. Apr 2020, 09:24
Gilt das mit dem HDMI-Port zwei oder drei für UHD bei allen Fernsehern?

Was ist denn dann beim Port eins anders?
Ralf65
Inventar
#50 erstellt: 24. Apr 2020, 10:57
Nein, bei allen Fernsehern (auf Sony bezogen) gilt das nicht...

das hängt mit den HDMI SoCs und der Daten Bandbreite der darüber verbundenen HDMI Eingänge zusammen.

einige HDMI Ports besitzen eine eingeschränkte Bandbreite, wodurch darüber nur eine uneingeschränkte Übertragung bis max. 4K/30p incl. HDR möglich ist, für eine vollständige Nutzung des so genannten "optimierte Format" mit bis zu 4k/50p incl.. HDR wird jedoch die volle Bandbreite von 18Gb/s vorausgesetzt, diese wird nur auf einigen HDMI Ports zur Verfügung gestellt.
Man kann grob sagen, bei den Modellreihen XD, XE, XF, besitzen die HDMI Ports 2 und 3 die volle Bandbreite von 18Gb/s, weshalb darüber uneingeschränkt 4K/50p incl. HDR genutzt werden kann.
Bei den aktuellen Modellen sind alle 4 HDMI Ports dazu in der Lage

eine Übersicht für die Sony Modelle und deren 18Gb/s Ports findet man übrigens HIER
Edit:
wobei die Liste in der Übersicht m.M.n. auch ein Paar Fehler enthält, so z.B. bei der XD93 bzw. XD94 Serie, die auch nur über den HDMI Port 2 und 3 die volle 18Gb/s Bandbreite verarbeiten konnten....


[Beitrag von Ralf65 am 24. Apr 2020, 11:36 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony UBP-X700 vs Sony UBP-X800 Preisunterschied
Tomas306 am 05.06.2018  –  Letzte Antwort am 06.06.2018  –  2 Beiträge
Sony ubp x800 Probleme
jhdoanjsokjfoi am 14.02.2019  –  Letzte Antwort am 17.02.2019  –  6 Beiträge
Probleme mit Sony UBP-X800
NeWbIe3000 am 04.06.2017  –  Letzte Antwort am 10.06.2017  –  4 Beiträge
Sony UBP-X800 - Serverliste aktualisieren
Timmmm am 25.04.2020  –  Letzte Antwort am 25.04.2020  –  2 Beiträge
Auflösung: Netflix / Sony UBP-X800 o. UBP-X1000
flashboy am 12.03.2018  –  Letzte Antwort am 23.03.2018  –  7 Beiträge
UBP-X800 keine Dolby Vision?
asr89 am 20.10.2018  –  Letzte Antwort am 21.10.2018  –  3 Beiträge
Sony 2018 UHD-BD UBP-X700 DolbyVision
Ralf65 am 09.01.2018  –  Letzte Antwort am 13.01.2018  –  17 Beiträge
Sony UBP-X800 Schlieren im Bild
Timmmm am 23.07.2018  –  Letzte Antwort am 23.07.2018  –  9 Beiträge
Sony UBP-X800 - Youtube nur in Stereo?
Hirsl am 12.08.2018  –  Letzte Antwort am 14.08.2018  –  24 Beiträge
Sony UBP-X800 SACD Wiedergabe Digitalausgang
Mars222 am 27.03.2019  –  Letzte Antwort am 22.06.2019  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.152 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJustAnotherDude
  • Gesamtzahl an Themen1.472.329
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.995.595

Hersteller in diesem Thread Widget schließen