Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Formatkrieg: 2:0 für HD DVD!

+A -A
Autor
Beitrag
onkelsem
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2007, 10:05
Einen großen Schub erhielten VHS, DVD und Internet von einer Branche, die normalerweise nicht in den Verkaufscharts auftaucht und aus den Top-Suchbegriffen der großen Suchmaschinen traditionell herausgefiltert wird. Die Porno-Branche wird in der Öffentlichkeit möglichst ausgeblendet, aber sie hat Macht. Marktmacht. Sony hat sich aber offenbar entschlossen, ohne diesen Verbündeten in den Format-Krieg zu ziehen.

Auf der "AVN Adult Entertainment Expo", die Seite an Seite mit der "Consumer Electronics Show" (CES) in Las Vegas stattfindet, erläuterte Joones, der Gründer eines HD-Porno-Labels, warum er seine Filme auf HD-DVD und nicht auf Blu-ray veröffentlichen wird.
Demnach hätte er von allen Blu-ray Presswerken eine Absage erhalten, da diese ihre Lizenz verlieren würden, sobald sie Pornos auf die hochdichten Scheiben pressen.
Eigentlich hatte Joones auf der letzten AVN angekündigt, Blu-ray den Rücken zu stärken. Schließlich hätten die meist männlichen Käufer der Playstation 3 bereits ein passenden Abspielgerät zu Hause. Nun werden seine Produktionen auf HD-DVD erscheinen. Bis zum Jahresende soll der Markt jeden Monat mit vier neuen Scheiben versorgt werden.
Erst wird der Kopierschutz der HD-DVD geknackt, dann wird die Adult-Industrie von Sony vergrault. Blu-ray, where are you going?

link: http://hartware.de/news_41319.html

Na hoffentlich bald!
TTom
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Jan 2007, 11:04

onkelsem schrieb:
Einen großen Schub erhielten VHS, DVD und Internet von einer Branche, die normalerweise nicht in den Verkaufscharts auftaucht und aus den Top-Suchbegriffen der großen Suchmaschinen traditionell herausgefiltert wird. Die Porno-Branche wird in der Öffentlichkeit möglichst ausgeblendet, aber sie hat Macht. Marktmacht. Sony hat sich aber offenbar entschlossen, ohne diesen Verbündeten in den Format-Krieg zu ziehen.


Selbst wenn man der alten Urban Legend vom Sieg des VHS-Systems durch die Pornoindustrie glauben schenken würde, stellt sich die Situation im Jahre 2007 doch etwas anders dar.

Welcher erwachsene Mensch mit Internet-Anschluss und im Besitz einer Kreditkarte benötigt heute noch ein physisches Medium, um an das gewünschte Adult-Entertainment zu gelangen?

Selbst diejenigen Sammler, die bei "normalen" Filmen lieber zum Original im Steelbook für´s Filmregal greifen, parken ihre Schmuddelfilmchen lieber diskret auf der Festplatte.

Mir ist reichlich egal, welches HD-Format letztlich die Überhand gewinnt, solange es qualitativ keine allzu grossen Kompromisse gibt. Aber dass in der heutigen Zeit die Hardcore-Industrie eines der Lager über die kritische Masse hebt, wird wohl das Wunschdenken der HD-DVD-Jünger bleiben.

TTom
Keyser_Soze
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jan 2007, 23:52
Hallöchen
Würde man meinen, aber die Verkaufs- und Vermietzahlen der Porno Industrie sprechen eine ganz andere Sprache.
Hier scheinen noch andere Faktoren mitzuspielen, die Umsätze aus diesen Geschäftszweigen lassen sogar Hollywoods Kinoumsätze hinter sich.
Nicht, dass ich die VHS Geschichte glaube, das waren ganz andere Vorzeichen damals.
Freundliche Grüsse.
Ralf2001
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2007, 13:43
Das "Problem" ist abre ein ganz anderes, die ganze Story mit "keine Pornos auf Blu-ray" stimmt so wie sie jetzt interpretiert wird mit Sicherheit nicht.

Fakt ist nur, dass derzeit keine Produktionskapazitäten für Pornos auf Blu-ray bereitgestellt werden (können), was schon alleine daran liegt, dass es auf der ganze Welt nur ganz wenige Blu-ray-Fabriken gibt (HD-DVD hat dagegen massig Fabriken) und die haben alle Hände mit der Produktion der Blockbuster von Sony/FOX-Disney etc-Blurays zu tun.

Dass Sony in dieser Engpaßsituation nicht seine Produktion von z.B. Casino Royale gefährden will, sollte jedem einleuchten.

Mit Sicherheit wird es in einigen Monaten (wenn es mehr Fabriken gibt) dann auch Pornos auf Blu-ray geben. (Es gab übrigens auch auf Betamax Pornos, nur um auch noch auf diese Legende kurz einzugehen)
odoggy
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jan 2007, 15:45

Ralf2001 schrieb:
Mit Sicherheit wird es in einigen Monaten (wenn es mehr Fabriken gibt) dann auch Pornos auf Blu-ray geben. (Es gab übrigens auch auf Betamax Pornos, nur um auch noch auf diese Legende kurz einzugehen)


Wenn das so ist dann wird wohl (über kurz oder lang) aus dem Formatkrieg zwichen HD-DVD und BluRay, ein Formatkrieg zwischen HD-DVD,BluRay und _Betamax_!! Wann kommen die ersten Player?
Rogerwilco82
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Jan 2007, 13:01
http://uk.theinquirer.net/?article=36942

Einfach mal lesen...passt sehr gut hier rein und ist auch etwas detailierter...

Gruß
Sofasucht
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jan 2007, 16:07
Hi!

Ja, interessanter Artikel. Ich würde da in vielem zustimmen, allerdings nicht mit dem Fazit, daß beide Formate zum Scheitern verurteilt sind. Der Einfluß von Porographie auf beide Formate ist mit Sicherheit nicht so groß wie damals bei VHS/Beta, eben weil es genügend Optionen gibt und der Vorteil der HD Qualität bei Porno nur bei Top Produktion gegeben ist. Das Internet ist erst dann eine Gefahr für HD-DVD/BR-D wenn es Standalone Geräte gibt die VOD in HD Qualität bieten, aber selbst dann ziehen es viele Leute vor die Scheiben im Regal stehen zu haben.

Roland
Rogerwilco82
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Jan 2007, 16:15
Jetzt kommen die ersten Stellungsnahmen...mich ärgert an der ganzen Geschichte nur, dass der Kunde dabei die Kosten dieser Schlacht trägt. Ich habe definitiv keine Lust ein totes Format zu kaufen. Es wird darauf hinaus laufen, dass ich mir ne XBOX360 zum zocken (mit Option auf HD-DVD) kaufe und zum Filme sehen nen Blu...wobei ich mich schon etwas ärgern würde, wenn nach 2 Jahren keine Filme mehr für meinen 1000€ Player kommen

http://www.golem.de/0701/49937.html
mamü
Inventar
#9 erstellt: 15. Jan 2007, 16:30
............und dann kommt wieder alles als Dual Disc raus mit gesteigerten Preisen.

Gruß
Spartakus1982
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2007, 17:00
Wenns nur eines der Formate gäbe würdet Ihr dafür 1500 Euro für ein Player bezahlen statt jetzt ab 500...

Am Ende kommt Ihr im Moment billiger weg wie wenn es nur eines der Formate geben würde. Auch sind die Geräte aufgrund des Entwicklungsdruckes viel besser (siehe Toshiba Geräte).
Sofasucht
Stammgast
#11 erstellt: 15. Jan 2007, 17:19

Spartakus1982 schrieb:
Wenns nur eines der Formate gäbe würdet Ihr dafür 1500 Euro für ein Player bezahlen statt jetzt ab 500...

Am Ende kommt Ihr im Moment billiger weg wie wenn es nur eines der Formate geben würde. Auch sind die Geräte aufgrund des Entwicklungsdruckes viel besser (siehe Toshiba Geräte).


Nein, ich würde kein 1500€ ausgeben. Von mir aus bleiben auch beide Formate. Das Problem ließe sich einfach lösen wenn alle Studios für beide Formate veröffentlichen würden. Aber wenn der Software und Hardware Hersteller der Gleiche ist, dann resultiert die aktuelle ärgerliche Situation.
Das Preisniveau wird aber noch deutlich fallen müssen, damit sich HD-DVD/BD durchsetzt und dann wäre mir ein Kombiplayer schon einen gewissen Aufpreis wert.

Roland
dbrepairman
Inventar
#12 erstellt: 15. Jan 2007, 19:47

Spartakus1982 schrieb:
Wenns nur eines der Formate gäbe würdet Ihr dafür 1500 Euro für ein Player bezahlen statt jetzt ab 500...

Am Ende kommt Ihr im Moment billiger weg wie wenn es nur eines der Formate geben würde. Auch sind die Geräte aufgrund des Entwicklungsdruckes viel besser (siehe Toshiba Geräte).


Warum sollten die Preise bei nur einem Format höher sein? Umgekehrt wird ein Schuh draus: wenn es nur ein Format gäbe, wäre die Unsicherheit aus dem Markt, mehr Hersteller würden für dieses eine Format Geräte anbieten, der Wettbewerbsdruck wäre größer und somit würden die Preise schneller sinken als sie das im Moment tun.

Gruß
dbrepairman
Spartakus1982
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2007, 19:50
der Wettbewerbsdruck ist jetzt ungleich höher. Wenn es nur ein Format gäbe würden alle Hersteller bewusst die PReise oben halten um zu verdienen. Das geht jetzt eben nicht wie man auch sieht...toshiba und die kommenden China Player üben deshalb großen Druck auf die BD Player aus. Siehe Preisverfall des Samsung Players
Muppi
Inventar
#14 erstellt: 15. Jan 2007, 20:06
Ich persönlich glaube nicht das die Hersteller bei einem Format die Preise oben halten würden. Jedenfalls drück ich der HD-DVD weiter die Daumen, und werde die weitere Entwicklung in diesem Jahr noch abwarten.
pitchblack
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Jan 2007, 02:00
Hier in der CH scheint sich jedenfalls schon die HD DVD als Gewinner abzuzeichnen. Die Geräte gibt es ab 1000.- CHF, die Medien ab 30 CHF. Die Qualität ist meistens besser als DVD. Bei Blue-ray hingegen kosten die verfügbaren Geräte min. 1900.- CHF, die Medien mindestens 50.- CHF. Die Qualität hingegen ist kaum besser als die DVD.

Eigentlich schade, ich war eigentlich immer für Blu-Ray, aber so wie es aussieht wird es erstmal ein HD DVD Player werden.
dbrepairman
Inventar
#16 erstellt: 16. Jan 2007, 11:39

Spartakus1982 schrieb:
der Wettbewerbsdruck ist jetzt ungleich höher. Wenn es nur ein Format gäbe würden alle Hersteller bewusst die PReise oben halten um zu verdienen. Das geht jetzt eben nicht wie man auch sieht...toshiba und die kommenden China Player üben deshalb großen Druck auf die BD Player aus. Siehe Preisverfall des Samsung Players


Na, das hat ja bei der DVD (mit nur einem Format) ganz prima geklappt ...
KarstenS
Inventar
#17 erstellt: 16. Jan 2007, 12:32

dbrepairman schrieb:

Na, das hat ja bei der DVD (mit nur einem Format) ganz prima geklappt ... ;)


Ja, aber da war immer genug Luft, damit Firmen Geld verdienen konnten. Für meinen Geschmack wird bei den HD Formaten zu häufig mit negativen Bilanzen gearbeitet, mit der Hoffnung auf Zukünftige Gewinne. Wenn diese Erwartungen nicht erfüllt werden, könnte es zu einem plötzlichen Ausscheiden zahlreicher Firmen kommen.

Die HD Formate wirken auf mich gerade überheizt, wie bei einer Blase am Aktienmarkt. Gerade auf Seiten von BluRay. Man muß darum kämpfen die laufenden Kosten zu decken, an einen Ausgleich der Anschubfinanzierung ist noch gar nicht zu denken.
Livebait
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Jan 2007, 22:45
Also Sony hat sich gerade selber ins Knie geschossen:
http://www.computerw...ic&articleId=9008579

Laut dieser Meldung will Sony nicht mit Firmen zusammenarbeiten die Pornos ODER Filme ab einer gewissen Alterseinschraenkung anbieten wollen...

Das heisst also, wenn ich es richtig Verstehe, das es keine BluRay edition von Filmen geben wird die ueber "M" gerated sind...

Das Sony die Anbieter nicht hindern, sondern nur nicht mit ihnen zusammen arbeiten will macht da fuer mich keinen grossen Unterschied, wenn es 2 Formate gibt und einer der beiden Formatkonzerne Zickt rum, wird sich wohl sicherlich jeder fuer HDVD entscheiden, schade eigentlich !
Paesc
Moderator
#19 erstellt: 22. Jan 2007, 00:39

Livebait schrieb:
Das Sony die Anbieter nicht hindern, sondern nur nicht mit ihnen zusammen arbeiten will macht da fuer mich keinen grossen Unterschied, wenn es 2 Formate gibt und einer der beiden Formatkonzerne Zickt rum, wird sich wohl sicherlich jeder fuer HDVD entscheiden, schade eigentlich !


Yep... Sony scheint nach mehreren Versuchen, ein neues Format einzuführen, noch immer nicht viel dazugelernt zu haben: Betamax scheiterte, und auch MiniDisc sowie SACD erzielten nicht den gewünschten Erfolg. Im Gegenteil: beide Formate können bloss noch eine ganz kleine Nische beanspruchen.

Sony's Problem liegt wohl nicht in der Qualität ihrer lancierten Formate, sondern viel mehr in den Einschränkungen und den teils ziemlich unklugen Vorgehensweisen.
Beispiele:

- die MiniDisc befolgt strikte den SCMS-Kopierschutz, der den PC beim CD-Brennen wie auch beim Konvertieren in komprimierte Formate (MP3, Ogg Vorbis usw.) kalt lässt. Das ist soweit verständlich, aber man vergisst, dass längst nicht alle Musikhörer Raubkopierer sind. Beispielsweise Sicherheitskopien oder die Verwendung auf 2 mobilen Playern/Hören im Auto werden stark erschwert.
- teils engstirnige, nachlässige Vorgehensweise: die SACD wurde zuwenig publikumswirksam beworben, bei BluRay werden klare und einschränkende Richtlinien an Partnerfirmen gestellt, die ersten BluRay-Filme wurden im veralteten Format MPEG-2 veröffentlicht (der DVD-Video-Codec).
- ein zu geringes Softwareangebot, die SACD lässt grüssen.
- die Medien als auch die Player sind am Anfang oftmals viel zu teuer, teurer als jene der Konkurrenz. Die Entwicklungskosten werden beim Scheitern des favorisierten Mediums erst recht nicht wieder wett gemacht.

Anfangs erhielt Toshiba's HD-DVD kaum Unterstützung, die BluRay-Allianz schien haushoch überlegen. Aber Toshiba ist sehr geschickt vorgegangen und stellt Partnern keine allzu grossen Hürden. Das verleitet natürlich viele Filmstudios wie auch Hardware-Hersteller, zu HD-DVD zu wechseln oder beide Medien zu unterstützen.

Jedoch: der Kampf ist noch lange nicht entschieden.
Ob sich überhaupt eines der neuen HD-Formate vor die gute alte DVD-Video schieben wird, bleibt durch den Kunden zu bestimmen. Ob dieser überhaupt einen DVD-Nachfolger wünscht und alle superbe Flachbildschirme zu Hause haben, wage ich zu bezweifeln. Insbesondere die Kosten für Software und Player als auch das Software-Angebot sind für den Kunden entscheidende Faktoren.
Eigentlich geht es bei beiden Formaten bloss um neue Lizenzeinnahmequellen. Aus diesem Grund, weil DVD-Player mit 1080p nahe an die HD-Bilder kommen und weil der Formatkrieg noch wild tobt bleibe ich die nächsten Jahre bei der DVD.
Ich habe auf MiniDisc und SACD gesetzt, habe zu Hause nach wie vor beide Medien in Betrieb (vor allem die SACD). In beiden Fällen wurde ich von Sony enttäuscht, ich hätte wohl etwas länger warten sollen...

Greez
Paesc
odoggy
Stammgast
#20 erstellt: 22. Jan 2007, 01:10

Paesc schrieb:

Sony's Problem liegt wohl nicht in der Qualität ihrer lancierten Formate, sondern viel mehr in den Einschränkungen und den teils ziemlich unklugen Vorgehensweisen.
Beispiele:

- die MiniDisc befolgt strikte den SCMS-Kopierschutz, der den PC beim CD-Brennen wie auch beim Konvertieren in komprimierte Formate (MP3, Ogg Vorbis usw.) kalt lässt. Das ist soweit verständlich, aber man vergisst, dass längst nicht alle Musikhörer Raubkopierer sind. Beispielsweise Sicherheitskopien oder die Verwendung auf 2 mobilen Playern/Hören im Auto werden stark erschwert.
- teils engstirnige, nachlässige Vorgehensweise: die SACD wurde zuwenig publikumswirksam beworben, bei BluRay werden klare und einschränkende Richtlinien an Partnerfirmen gestellt, die ersten BluRay-Filme wurden im veralteten Format MPEG-2 veröffentlicht (der DVD-Video-Codec).
- ein zu geringes Softwareangebot, die SACD lässt grüssen.
- die Medien als auch die Player sind am Anfang oftmals viel zu teuer, teurer als jene der Konkurrenz. Die Entwicklungskosten werden beim Scheitern des favorisierten Mediums erst recht nicht wieder wett gemacht.


Das sind zwar alles Punkte die negative für die Formate waren, aber das Hauptproblem war meiner Meinung nach ein anderes. Und zwar war es bei Betamax, MiniDisc und auch SACD jeweils ein Alleingang von Sony (bei SACD war zumindest noch Philips im Boot) und damit wurden andere wichtige Firmen in der Unterhaltungsindustrie vor vollendeten Tatsachen gestellt.

Aus diesem Fehler hat Sony definitiv gelernt. Bei BluRay wurde direkt alles was Rang und Namen in der Unterhaltungsindustrie hat an der Entwicklung beteiligt (Panasonic, Pioneer, Philips, Sony, Thomson, LG Electronics, Hitachi, Sharp und Samsung).

Bei HD-DVD ist es einzig Toshiba das einen Namen im Bereich Consumer Electronics hat. Bei SED war es auch nur Toshiba (Canon ist eher kein wichtiger Player im CE-Bereich), war auch nicht wirklich eine erfolgreiche Unternehmung.

Toshiba macht die selben Fehler wie einst Sony.


[Beitrag von odoggy am 22. Jan 2007, 01:12 bearbeitet]
Paesc
Moderator
#21 erstellt: 22. Jan 2007, 01:36

odoggy schrieb:
Das sind zwar alles Punkte die negative für die Formate waren, aber das Hauptproblem war meiner Meinung nach ein anderes. Und zwar war es bei Betamax, MiniDisc und auch SACD jeweils ein Alleingang von Sony (bei SACD war zumindest noch Philips im Boot) und damit wurden andere wichtige Firmen in der Unterhaltungsindustrie vor vollendeten Tatsachen gestellt.

Aus diesem Fehler hat Sony definitiv gelernt. Bei BluRay wurde direkt alles was Rang und Namen in der Unterhaltungsindustrie hat an der Entwicklung beteiligt (Panasonic, Pioneer, Philips, Sony, Thomson, LG Electronics, Hitachi, Sharp und Samsung).


Stimmt, hat was. Der Alleingang ist definitiv nicht sehr förderlich für die Einführung eines Formates, dass ein etabliertes Medium ablösen soll.


odoggy schrieb:
Bei HD-DVD ist es einzig Toshiba das einen Namen im Bereich Consumer Electronics hat. Bei SED war es auch nur Toshiba (Canon ist eher kein wichtiger Player im CE-Bereich), war auch nicht wirklich eine erfolgreiche Unternehmung.

Toshiba macht die selben Fehler wie einst Sony.


Nun ja, die HD-DVD- und BluRay-Allianzen haben sich mehrmals für Gespräche getroffen, um doch nur ein einziges Format rauszubringen. Diese sind leider gescheitert. Toshiba hat sich immerhin um eine Annäherung/Einigung mit der Konkurrenz bemüht. Das hat Sony nie in grossem Masse getan. Man zog bloss Mitstreiter an Bord, wollte aber nicht mit der "Konkurrenz" zusammenarbeiten.

Greez
Paesc
Fudoh
Inventar
#22 erstellt: 22. Jan 2007, 04:09

Das hat Sony nie in grossem Masse getan. Man zog bloss Mitstreiter an Bord, wollte aber nicht mit der "Konkurrenz" zusammenarbeiten.


Das würdest Du als Formatgründer auch nicht wenn's um Milliarden an Lizenzzahlungen über die kommenden Jahre geht. Und momentan sieht's ja recht gut aus für Sony.

Grüße
Tobias
grucl
Neuling
#23 erstellt: 24. Jan 2007, 14:31
[Quote="Paesc"]
Aus diesem Grund, weil DVD-Player mit 1080p nahe an die HD-Bilder kommen [/Quote]

Schonmal echtes HD-Material gesehen? Auch skaliert kommt ein DVD-Bild nicht mal ansaztweise an HD-DVD und co. ran!


[Beitrag von grucl am 24. Jan 2007, 14:34 bearbeitet]
KarstenS
Inventar
#24 erstellt: 24. Jan 2007, 15:17

grucl schrieb:

Schonmal echtes HD-Material gesehen? Auch skaliert kommt ein DVD-Bild nicht mal ansaztweise an HD-DVD und co. ran!


Kommt ganz auf die Filme an.
x-or
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Jan 2007, 17:14

KarstenS schrieb:

grucl schrieb:

Schonmal echtes HD-Material gesehen? Auch skaliert kommt ein DVD-Bild nicht mal ansaztweise an HD-DVD und co. ran!


Kommt ganz auf die Filme an.

Na dass erklär doch mal bitte näher
RonnyB.
Stammgast
#26 erstellt: 24. Jan 2007, 23:16
Ich denke mal, das ein qualitativ sehr guter und hochwertiger Animationsfilm wie "Cars", der mit Referenzbild ausgezeichnet wurde, im Vergleich zu der HD-Version fast nicht mehr zu unterscheiden sein wird.

Bei Filmen im herkömmlichen Verfahren, dürfte es da allerdings keinerlei Zweifel geben

Gruß Ronny
Felix3
Inventar
#27 erstellt: 25. Jan 2007, 00:52

RonnyB. schrieb:
Ich denke mal, das ein qualitativ sehr guter und hochwertiger Animationsfilm wie "Cars", der mit Referenzbild ausgezeichnet wurde, im Vergleich zu der HD-Version fast nicht mehr zu unterscheiden sein wird.

Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich denke, daß gerade bei Animationsfilmen der Unterschied besonders deutlich wird. Diese Filme können ja direkt von den Render-generierten Bilddateien gemastert werden, ohne Umweg über Celluloid.

Bei den schlechteren HD-Filmen habe ich häufig den Eindruck, daß die Körnigkeit und das Rauschen des 35mm-Films besonders deutlich wird. Diese Qualitätsprobleme spielen bei DVDs keine so große Rolle, bei HD-DVD/BD sind sie aber der limitierende Faktor. Meineserachtens können die HD-Formate erst dann ihr ganzes Potential ausspielen, wenn der Kinofilm mit digitalen HD-Kameras aufgenommen wurde, und die HD-Master direkt davon gezogen werden. Oder eben bei Animationsfilmen.
RonnyB.
Stammgast
#28 erstellt: 25. Jan 2007, 00:59
Das würd mich überraschen,...
...allerdings angenehm

Gruß Ronny
Yankeededandy
Stammgast
#29 erstellt: 25. Jan 2007, 09:15
[quote="Felix3"][quote="RonnyB."] Bei den schlechteren HD-Filmen habe ich häufig den Eindruck, daß die Körnigkeit und das Rauschen des 35mm-Films besonders deutlich wird. Diese Qualitätsprobleme spielen bei DVDs keine so große Rolle, bei HD-DVD/BD sind sie aber der limitierende Faktor. Meineserachtens können die HD-Formate erst dann ihr ganzes Potential ausspielen, wenn der Kinofilm mit digitalen HD-Kameras aufgenommen wurde, und die HD-Master direkt davon gezogen werden. Oder eben bei Animationsfilmen.[/quote]

Das sehe ich genauso. Das Filmkorn ist ein Stilmittel. Ich glaube jedoch, dass es in den nächsten Jahren einen Wandel geben wird, d.h. dass Filmemacher sich mit HD und digitalen Projektionen im Kino anfreunden werden. Ein langsamer Niedergang der Fokussierung auf Celluloid hin zur voll digitalen HD Welt wird uns Filme in einer Qualität für zu Hause bescheren, von denen wir heute nur träumen können.

...das hat aber nichts mit 2:0 für HD DVD zu tun.
Grim_Haggard
Stammgast
#30 erstellt: 25. Jan 2007, 11:58
Also ich würde mal sagen , das es im Moment Unentschieden steht , mit leichtem Vorteil für BR

HD-DVD Plus :
*kein Regional Code
*Bessere Ausstattung bei vergleichbaren Titeln (Warner)
*Gute und günstige Player
*Universal exklusiv
*bald Günstig Player aus China

BR Plus :
Sony exklusiv
Fox/MGM exklusiv
Buena Vista exklusiv
*(besserer Studio Support)
*kommende Top Titel wie Fluch der Karibik
*Weit verbreitete Hardware dank PS3 (ist ja nicht gesagt wieviele User auch BR Filme kaufen)
*es stehen neue günstige Player in den Startlöchern
Spartakus1982
Inventar
#31 erstellt: 25. Jan 2007, 13:07
sehe ich auch so. Ich hab mich schon mit dem Gedanken angefreundet dass entweder ne Ps3 oder nen Sapphire gekauft wird. Geht ja vermutlich nicht anders. Aber noch warte ich erstmal ab.
x-or
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Jan 2007, 13:28
Geht bei BluRay eigentlich die HD-Ausgabe über Component? Wenn nicht, dann wäre dies auch als Vorteil für HD-DVD zu werten
celle
Inventar
#33 erstellt: 25. Jan 2007, 18:59
Natürlich funktioniert das!

Gruß, Marcel!
Grim_Haggard
Stammgast
#34 erstellt: 26. Jan 2007, 12:29
So , ich ahbe gerade noch eine lecker Info von Fox bekommen , angeblich sollen auch noch im März/April folgende BR-Discs erscheinen (Day After Tomorrow , Predator , Terminator , Das Schweigen der Lämmer und Eragon) damit denke ich geht BR definitiv in Führung

Zumindest bei mir
Spartakus1982
Inventar
#35 erstellt: 26. Jan 2007, 14:02
Jap nur macht mir Sony natürlich wieder ein Strich durch die Rechnung und bringt die 20gb Ps3 vorerst nicht raus
Grim_Haggard
Stammgast
#36 erstellt: 26. Jan 2007, 19:01
Kann wer mal den Threadtitel auf 4:2 für Blu-Ray ändern ?

Was Universal macht , bringt wohl der HD-DVD nichts

Im März erscheinen in D: Ran , Armee der Schatten und Arizona Dreams (die will jeder haben )

Die Pressemitteilung liest sich auch spitze :

PRESS RELEASE

For Immediate Release

UNIVERSAL STUDIOS HOME ENTERTAINMENT
FUELS HD DVD MOMENTUM WITH MORE THAN
100 HD DVD OFFERINGS PLANNED FOR RELEASE IN 2007

Dynamic Line-Up Includes New and Classic Film and Television Favorites
Such As Scarface, 40-Year-Old Virgin, Brokeback Mountain
and Battlestar Galactica S1

LOS ANGELES (January 25, 2007) -- Bringing further heat to the burgeoning HD DVD format, Universal Studios Home Entertainment (USHE) will release more than 100 new film and television titles in 2007. Perennial favorites such Scarface and instant classics like 40-Year-Old Virgin, Battlestar Galactica S1 and Oscar-winning Brokeback Mountain will be joined by dozens of new titles released day and date with the DVD.

Since the format’s inception in April 2006, USHE has released 60 titles on HD DVD, and currently boasts four of the top 10 best-selling HD DVDs year-to-date, including Casino, Serenity, Fearless and Miami Vice.

Tapping into the studio’s vast library, the 2007 slate kicked off on January 18th with the release of The Mummy Returns, followed by Brokeback Mountain starring Heath Ledger and Jake Gyllenhaal on January 23, 2007. Following shortly thereafter will be such day-and-date new releases as Golden Globe-nominee Hollywoodland on February 6. More than 90 percent of the planned 2007 Universal titles will be released as combo discs -- which feature an HD DVD version and a standard DVD version of the movie on the same disc.

"With more than two million HD DVD players expected in the market in North America by the end of 2007, Universal Studios Home Entertainment is committed to expanding its portfolio of compelling HD DVD content and further igniting consumer demand," said Craig Kornblau, President of Universal Studios Home Entertainment. "By releasing most of our titles as combo discs we effectively satisfy consumers’ multi-viewing habits, providing them with the most cost-effective option to watch their favorite films in either their DVD or HD DVD players."

Among the additional new titles to be released in 2007 are the Oscar-nominated Children of Men, the critically acclaimed epic drama The Good Shepherd, and the high-octane Smokin' Aces. Also on deck for release this year are such highly-anticipated catalog favorites as Bruce Almighty, The Bourne Identity, Meet The Fockers, American Pie, Inside Man, Pride & Prejudice, The Big Lebowski, Liar Liar, Lock, Stock & Two Smoking Barrels, Brazil, Erin Brockovich, Shaun of the Dead, Dawn of the Dead, Slap Shot and Eternal Sunshine of the Spotless Mind.


Quelle : Cinefacts Forum
celle
Inventar
#37 erstellt: 26. Jan 2007, 20:54
Ich sage ja, Universal ist einfach keine große Nummer mehr, was aktuelle erfolgreiche Titel angeht. Die haben ein paar Klassiker (Jurassic Park, E.T., Mumie, Twister, Dantes Peak) aber leider haben die derzeit kein Bedürfnis diese in Europa zu veröffentichen. Die Mumie-Teile gibt es ja immerhin in den USA, aber ich brauche die dt. Synchro!

Auch die zukünftigen Kinoneuheiten sprechen eine deutliche Sprache und die Jahrescharts sind zum Großteil Blu-ray exklusiv.

Also die Pressemitteilung stimmt mich auch nicht so euphorisch, wenn man überlegt das die BD-Studios weit mehr als 100 Titel veröffentlichen werden und dann auch noch mit weit mehr Hochkarätern.

Gruß, Marcel!
RonnyB.
Stammgast
#38 erstellt: 26. Jan 2007, 21:34
Ich glaube nicht unbedingt, das gerade der deutsche Markt (respektive auch der europäische) dazu beitragen wird, das sich irgendein Format durchsetzt.

Im Vergleich zu uns ist doch der asiatische und auch der amerikanische Markt viel technisierter und bestimmt auch eher bereit in diese Richtung zu investieren.
Im Vergleich dazu sind wir doch ein Mückenschiss.

Die Schlacht wird also woanders entschieden und das ist wohl leider das Problem - wir haben darauf keinen Einfluss.
Vielleicht sollte man diesbezüglich auch nicht jede Pressemitteilung auf die Goldwaage legen. Bis die Schlacht entschieden ist, betrachte ich erst einmal alles als Propaganda.

Wer also hier auf Nummer Sicher gehen und keiner Benachteiligung in Sachen Toptiteln ausgesetzt sein will, wird um einen vernünftigen Hybrid-Player nicht herum kommen.
Wenn schon Ausgaben im 4stelligen Bereich, dann sollte er gefälligst auch alles auf gleichem Niveau können - auch normale (Audio)DVD's und SACD's.
LG hat's gerade vorgemacht - gut, nicht gerade perfekt, aber ich denke in der Richtung wird sich noch einiges tun. Oder

Und im Endeffekt kann es uns doch eigentlich allen egal sein wer gewinnt, hauptsache es gewinnt e i n e r.
Sonst kämpfen wir noch die nächsten Jahre mit z w e i Nischenprodukten.

Gruß Ronny
Paesc
Moderator
#39 erstellt: 27. Jan 2007, 17:59

Fudoh schrieb:
Das würdest Du als Formatgründer auch nicht wenn's um Milliarden an Lizenzzahlungen über die kommenden Jahre geht. Und momentan sieht's ja recht gut aus für Sony.


Hat was, da stimme ich Dir zu. Trotzdem kommt man manchmal eher zum Erfolg, wenn man auch auf andere hört und gewisse Kompromisse eingeht. Genau das ist bei den Sitzungen der Blu-ray- und HD-DVD-Lagern kläglich gescheitert. Naja, immerhin hat man's probiert! Bei Betamax hat's nicht geklappt, genauso wenig bei der SACD (Super Audio Compact Disc). Im Falle der MD (Mini Disc) hat man immerhin die DCC (Digital Compact Cassette) von Philips abgehängt, viel mehr war's dann aber auch nicht. Mitterweile werden wieder mehr MCs (Musikkassetten) verkauft als MDs (für mich unverständlich, aber wahr)!


grucl schrieb:
Schonmal echtes HD-Material gesehen? Auch skaliert kommt ein DVD-Bild nicht mal ansaztweise an HD-DVD und co. ran!


Habe schon gute DVD-Bilder als auch gute HD-Bilder gesehen. Hochskalierte DVD-Bilder bringen für die meisten Konsumenten eine mehr als ausreichende Qualität. Längst nicht jeder hat einen Full-HD-Bildschirm mit 70 Zoll und mehr Bildschirmdiagonale. Ich auch nicht, sind mir (derzeit) viel zu teuer. Freaks werden bestimmt einen gewissen Unterschied sehen, aber Welten machts nicht aus.

Der Non-Plus-Ultra-Unterschied brachte der Umstieg von VHS auf DVD - beim Bild wie auch im Klang und dem Komfort. Einen solch gewaltigen Mehrwert bieten Blu-ray und HD-DVD bei weitem nicht.

Greez
Paesc
RonnyB.
Stammgast
#40 erstellt: 27. Jan 2007, 22:10

Paesc schrieb:
Der Non-Plus-Ultra-Unterschied brachte der Umstieg von VHS auf DVD - beim Bild wie auch im Klang und dem Komfort. Einen solch gewaltigen Mehrwert bieten Blu-ray und HD-DVD bei weitem nicht.


Du darfst doch bei dem Umstieg von VHS zur DVD nicht die damalige Qualität in Bezug zu der heutigen DVD setzen.
Nicht nur die Player sind hochwertiger geworden, sondern natürlich auch das Medium an sich.

Ich fand den Unterschied bei King Kong gewaltig und beeindruckend - im Direktvergleich und beides auf 720p.
Aber die Entwicklung geht ja noch weiter und auch diese Qualität wird noch zunehmen.

Gruß Ronny
KarstenS
Inventar
#41 erstellt: 27. Jan 2007, 22:21

RonnyB. schrieb:

Du darfst doch bei dem Umstieg von VHS zur DVD nicht die damalige Qualität in Bezug zu der heutigen DVD setzen.
Nicht nur die Player sind hochwertiger geworden, sondern natürlich auch das Medium an sich.


Weniger als du eventuell glaubst. Einige ältere DVDs machen sich von der Qualität gar nicht schlecht im Vergleich zu aktuellen DVDs.

Noch problematischer Es gibt viele die die Qualität in der Bild und Tonqualität zwar durchaus schätzen, aber als deutlichste Vorteile die einfachere Bedienung und das fehlende Spulen nennen, sowie die verinzelt auftretenden Extras wie Kommentarspuren. Im Vergleich dazu sind selbst die Vorteile der interaktiven HD DVDs gering. Die BluRay kann in dem Segment sogar noch weniger punkten.
RonnyB.
Stammgast
#42 erstellt: 27. Jan 2007, 22:28

KarstenS schrieb:

Weniger als du eventuell glaubst. Einige ältere DVDs machen sich von der Qualität gar nicht schlecht im Vergleich zu aktuellen DVDs.


Das gibts aber auch andersrum.
Zum Beispiel früher bei Area als Referenzbild getestete DVD's.
Nimm nur mal BadBoy's 1 - Referenz?? Leider nicht mehr...

Gruß Ronny
protheus
Stammgast
#43 erstellt: 29. Jan 2007, 15:04

KarstenS schrieb:
Noch problematischer Es gibt viele die die Qualität in der Bild und Tonqualität zwar durchaus schätzen, aber als deutlichste Vorteile die einfachere Bedienung und das fehlende Spulen nennen, sowie die verinzelt auftretenden Extras wie Kommentarspuren. Im Vergleich dazu sind selbst die Vorteile der interaktiven HD DVDs gering. Die BluRay kann in dem Segment sogar noch weniger punkten.


Da passt doch wieder das rein, was mein Opa damals bei der Einführung des Stereo Tons beim Fernsehen sagte.

Bei einer Sendung in Stereo (war bestimmt Wetten dass oder sowas), sagte er auf meinen Hinweis "oh die Sendung ist ja in Stereo" ... ich seh kein Stereo ...

Ich denke das sagt so ziemlich alles, über das, was der normalbürger über die Formate und die vorteile weiß. Beim LCD/Plasma/Projektor ist es z.B. nur wichtig, daß es groß ist.
Das mit dem 16:9 verstehen auch viele noch (die störenden schwarzen Balken). Allerdings würden viele 4:3 nehmen, weil ja da beim Fernsehen der Lindenstraße nicht die störenden schwarzen balken rechts und links sind ... OMG ... Und dafür hat die Industrie ja auch extra die mach die schwarzen Balken rechts und links bzw. oben und unten weg. Ob das Bild dann verzerrt ist, oder teile weg sind. Originalzitat: ist mir noch garnicht aufgefallen ...

Ich fürchte - wir jammern hier auf exrem hohen Niveau. Keine der technischen gegebenheiten wird den Formatkrieg entscheiden. Wenn wir ehrlich sind ... es gibt auch keinen technischen Unterschied, der vom Kunden bemerkt werden würde.

Ich will nur hoffen, daß die noch eine Fette Marketingkampagne für HD hinterherschieben ... damit das eine breite Durchsetzung hat. Sonst gibts bald eben keine Filme mehr auf HD.

Protheus
KarstenS
Inventar
#44 erstellt: 29. Jan 2007, 15:15

protheus schrieb:

Ich fürchte - wir jammern hier auf exrem hohen Niveau. Keine der technischen gegebenheiten wird den Formatkrieg entscheiden. Wenn wir ehrlich sind ... es gibt auch keinen technischen Unterschied, der vom Kunden bemerkt werden würde.


Eben. Flache Scheibe mit Film+ Menü = Ist eine DVD. Doch warum soll ich dafür soviel Geld ausgeben? Der 50 Euro DVD Player macht doch das gleiche...

Das ist der Massenmarkt, der die Stückzahl bringt.
Felix3
Inventar
#45 erstellt: 29. Jan 2007, 15:37

KarstenS schrieb:
Weniger als du eventuell glaubst. Einige ältere DVDs machen sich von der Qualität gar nicht schlecht im Vergleich zu aktuellen DVDs.

Noch problematischer Es gibt viele die die Qualität in der Bild und Tonqualität zwar durchaus schätzen, aber als deutlichste Vorteile die einfachere Bedienung und das fehlende Spulen nennen, sowie die verinzelt auftretenden Extras wie Kommentarspuren. Im Vergleich dazu sind selbst die Vorteile der interaktiven HD DVDs gering. Die BluRay kann in dem Segment sogar noch weniger punkten.

Welche alten DVDs sollen denn bitte schön qualitativ gut gewesen sein? Ich hatte beim Umstieg auf DVD damals einen recht guten VHS-Rekorder, und finde den aktuellen Zuwachs an Bildqualität von DVD auf HD-DVD eher größer als damals von VHS auf DVD.
Allerdings verbesserte sich durch den Wechsel von VHS auf DVD das Handling erheblich, da tut sich beim Wechsel auf HD-DVD natürlich nichts vergleichbares mehr.
brotherlouie
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 29. Jan 2007, 15:56

protheus schrieb:
Allerdings würden viele 4:3 nehmen, weil ja da beim Fernsehen der Lindenstraße nicht die störenden schwarzen balken rechts und links sind ...
Protheus


Ist nicht die Lindenstraße schon seit längerem in 16:9 ?
protheus
Stammgast
#47 erstellt: 29. Jan 2007, 17:21
Ups,

sorry ich muß mich als nicht-Lindenstraßen-gucker outen.

Dann nehmen wir eben gute Zeiten schlechte Zeiten. Das läuft auf RTL und damit garantiert in 4:3

CU
Protheus
Grim_Haggard
Stammgast
#48 erstellt: 29. Jan 2007, 18:10
So hier mal eine interessante Ankündigung von Warner France für BluRay und HD-DVD , man achte auf die paar wenigen exklusiven , aber dennoch absoluten Toptitel für HD-DVD

Warner has released its HD DVD and Blu-ray slate for France.

Here's the titles from that list that haven't been announced or released in North America yet.

Note that some titles are released by Warner in Europe whereas they are distributed by other studio in America (such as The Island or The Prestige).

Of course, there may be variations between this and the American slate, but this gets us in the ballpark.

April 25
The Island

May
Flags of Our Fathers

June
The Prestige
Natural Born Killers
Matrix (IME) (HD DVD only)

July
Mad Max 2
Matrix Reloaded (IME) (HD DVD only)

August
The Goonies
Matrix Revolutions (IME) (HD DVD only)

Letters from Iwo Jima

September
L.A. Confidential
Blade Runner
Poltergeist
300 (IME) (HD DVD only)
Blood Diamond (HD DVD only)
Zodiac

October
Dirty Harry
The Enforcer
Sudden Impact
Magnum force
The Dead Pool
Music and Lyrics
The Reaping

November
Harry Potter and the Chamber of Secrets (IME) (HD DVD only)
Harry Potter and the Goblet of Fire(IME) (HD DVD only)
Harry Potter and the Prisoner of Azkaban (IME) (HD DVD only)
Harry Potter and the Sorcerer's Stone (IME) (HD DVD only)

December
2001 A Space Odyssey
A Clockwork Orange
Eyes Wide Shut
Ocean's eleven (1960)
Ocean's eleven (2001)
Ocean's twelve
The Shining
The Wizard of Oz


Quelle : Cinefacts Forum
Spartakus1982
Inventar
#49 erstellt: 29. Jan 2007, 18:22
Yes da sind einige tolle Sachen dabei. Sobald ich eine Ps3 habe ist das Thema dann eh für mich gegessen.
Aber vermutlich werden bei Warner die HD DVD's besser sein oder?
KarstenS
Inventar
#50 erstellt: 30. Jan 2007, 01:04

Felix3 schrieb:

Welche alten DVDs sollen denn bitte schön qualitativ gut gewesen sein?


Contact, Blade. , wobei ich damals sehr wenige RC2 DVDs kaufte.


Felix3 schrieb:

Ich hatte beim Umstieg auf DVD damals einen recht guten VHS-Rekorder, und finde den aktuellen Zuwachs an Bildqualität von DVD auf HD-DVD eher größer als damals von VHS auf DVD.


Das kann ich beim besten Willen nicht bestätigen. Ich würde ihn eher unter unerheblich verbuchen. Doch, man sieht den Unterschied doch ich empfinde ihn auf normale Sehentfernung für nicht wirklich wichtig.


Felix3 schrieb:

Allerdings verbesserte sich durch den Wechsel von VHS auf DVD das Handling erheblich, da tut sich beim Wechsel auf HD-DVD natürlich nichts vergleichbares mehr.


Eben. Zusammen mit der leichten Verfügbarkeit von Raubkopien war das IMHO für die meisten der wesentliche Vorteil, während mir noch die verschiedenen Sprach und Untertitel-Fassungen und Kommentarspuren wichtig waren.
andybna
Inventar
#51 erstellt: 30. Jan 2007, 12:45
wow dachte warner produziert nicht auf hd dvd?? woher der sinneswandel?? die titel sind auf alle fälle top und da hd dvd
wesentlich günstiger ist und mein favourit freut mich das
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Formatkrieg-Entscheidung?
texxhexx am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  431 Beiträge
Formatkrieg: die aktuellen Zahlen seit dem Warner-Wechsel
Paesc am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  16 Beiträge
Wie lange geht nun der Formatkrieg noch weiter?
KrisFin am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  50 Beiträge
HD DVD am Ende? Warner wechselt ins Blu-ray-Lager
onkelsem am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  3 Beiträge
Vergleich upscaling DVD Toshiba HD XE1 und PS3?
andreasg. am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  14 Beiträge
Media Markt entfernt HD DVD aus dem Angebot!
PlayboYYY am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  3 Beiträge
DVD und Blu- Ray / HD-DVD
amyjoella am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  2 Beiträge
Der LG BH-100 Blu-ray/HD DVD-Erfahrungsthread
celle am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2008  –  60 Beiträge
Blu-ray/HD-DVD vs. DVD upscaled
Paesc am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 20.10.2007  –  35 Beiträge
Ist das das "AUS" für HD-DVD ?
achema am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.677 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedwolleh
  • Gesamtzahl an Themen1.412.327
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.887.189

Hersteller in diesem Thread Widget schließen