OPPO BDP-83 (500 $) gegen Lexicon BD-30 (3.500 $)

+A -A
Autor
Beitrag
trilos
Stammgast
#1 erstellt: 03. Mrz 2010, 02:04
Hallo @ all,

in der aktuellen STEREOPHILE (March 2010, Seite 45 und 46) ist ein Vergleich des "Standard-OPPO" mit dem in den USA 7 Mal so teuren Lexicon.

Verglichen wurde "audio-out" per RCA-Chinch und digital-out per HDMI.

Das für den Hochpreis-Anbieter SEHR ernüchternde Urteil des stereophile-Redakteurs:
Über "audio-out" (Analog) ist der Lexicon einen kleinen Hauch besser, fast nicht reproduzierbar!

Über HDMI-out ist KEIN Unterschied reproduzierbar!

Lexicon "wand" sich bei der Begründung der Preisdifferenz mit Aussagen über umfängliche Garantieleistungen, besserer Support und Optik.

Na, wenn das mal reicht...

Beste Grüsse,
Alexander
lighthammer_hh
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Mrz 2010, 10:31
Im Lexicon steckt ja auch ein Oppo BDP-83. Die Geräte sind, bis auf das Frontpanel und ein paar Lüftungsgitter identisch. Wo der "Hauch" herkommen soll, muss mir der "fachkundige Redakteur" mal erklären.

Du musst mal die Forumssuche bemühen, dann findest du einen Thread dazu...
lonestarr2
Stammgast
#3 erstellt: 03. Mrz 2010, 14:24
[quote="lighthammer_hh"] Wo der "Hauch" herkommen soll, muss mir der "fachkundige Redakteur" mal erklären.
quote]

...Serienstreuung...
trilos
Stammgast
#4 erstellt: 03. Mrz 2010, 22:50
@ lighthammer_hh:

Hallo,
ich weiß, dass der Lexicon auf dem "Standard"-83er beruht.

Es ist aber schon verwunderlich, dass eine Firma wie Lexicon außer dem eigenen Gehäuse nichts selbst zum Player beiträgt, und dann meint, den siebenfachen Preis aufrufen zu können....
Das ist schon dreist!

Ich hätte zumindest erwartet, dass sie die Stromversorgung "aufmotzen" sowie die Audio-Analog-Ausgangsstufen, so (oder noch aufwändiger) wie das OPPO selbst ja beim SE gemacht hat....

Und es freut mich, dass der Tester bei stereophile klar zum Ausdruck brachte, dass der Lexicon nicht besser als der BDP-83 ist.
Den Hinweis mit dem "Hauch" hat er -ich glaub ganz bewußt- sehr wage gehalten!

Und das ist doch erfrischend ehrlich.

Beste Grüsse, Alexander
outofsightdd
Inventar
#5 erstellt: 04. Mrz 2010, 13:42
Wenn man ernsthaft bewerten würde, käme man auch beim Vergleich Denon DVD-A1UD - Oppo BD-83 zu diesem Ergebnis. Die Größe des "Hauches" wäre zu diskutieren.

Dass der Denon innen vollkommen anders aussieht, ist vollkommen Schnuppe. Nur kann man beim Denon wenigstens den Preis mit seinem Innenaufbau begründen.

Das ganze spielt in die Richtung des Threads "Klingen alle CD-Player gleich?"


[Beitrag von outofsightdd am 04. Mrz 2010, 13:43 bearbeitet]
benvader0815
Inventar
#6 erstellt: 07. Mrz 2010, 09:22
Ich finde es auch den Hammer...

Habe dazu auch mal ein bissl gegoogelt und natürlich auch viele Berichte gefunden. Manche in denen der Lexicon im Vgl. zum Oppo SE besser war...

Es wurde in diesem Bericht aber nur kurz auf eine leicht andere Bildquali (Schwarzwiedergabe und Farbe) sowie das LW eingegangen. Der Verfasser des Textes schilderte, dass das LW des Lexicon garnicht wahrzunehmen sei, bei Oppo jedoch schon - z.B. bei leisen Tonpassagen
Ich habe selbst den Oppo SE und kann das nicht bestätigen. Die Lade/das LW könnten beim Einlesen/Ein- bzw Ausfahren und Spulen/skippen ruhiger sein, aber bisher habe ich bei Musik hören oder Film schauen sogar bei Mute auf meinem Sitzplatz keinen Mucks gehört.

Auf die Tonquali wurde nicht eingegangen oder hätte der Tester dann evtl. gg. seinen Willen einen Text zu Gunsten des Oppo verfassen müssen

Hier
gibt es auch einen netten Vergleich
4gotten5tudio
Neuling
#7 erstellt: 30. Jul 2018, 09:01
Guten Morgen alle HiFi Sonntags-Frühaufsteher!

Ist zwar schon altes Thema, trotzdem habe ich eine Frage.
Hat das eigentlich rechtliche Konsequenzen für Lexicon gehabt?
Freie Marktwirtschaft hin oder her, das hier war doch Betrug.
Ein Gerät mit Lexicon “Umverpackung” für das 7-fachen zu verkaufen.
Weisst jemand, ob da noch was passiert worden ist?


Schönen Sonntag an alle

Michael
Ralf65
Inventar
#8 erstellt: 31. Jul 2018, 15:49
warum sollte es,
Oppo lieferte (liefert) für viele andere Hersteller solcher Multi Player auch die Hardware Basis, dabei ist es nicht verwerflich, das die jeweiligen Hersteller dann Änderungen abseits der Basis vornehmen (können) und das Design des Gehäuses an ihr eigenes Portfolio anpassen, es gibt kein Gesetz, welches eine eigene Preisgestaltung abseits dessen verbietet, für dass das Gerät mit der Basishardware verkauft wird.

das ist bei den diversen Anbietern von Internetradios, Streamern, auch nicht anders, auch dort wird vielfach auf die Basis Hardware von Stream Unlimited zurück gegriffen, trotzdem schwanken die Preise für die Modelle der diversen Hersteller ebenfalls von wenigen hundert, bis zu ein Paar tausend Euro....

man kann sich ja im Vorfeld informieren und muss dabei nicht die teuerste Variante kaufen
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 31. Jul 2018, 16:06
das war zwar besonders dreist von Lexikon (besonders das Original nichtmal "auszupacken" sondern komplett mit dem Blechgehäuse in ein weiteres Alu Gehäuse zu packen, fand ich acht "originell") aber daran ist doch nichts verboten oder Betrug.
solange es Leute gibt die "dumm genug sind" so etwas zu kaufen, wird es auch angeboten.

auf andere Art noch dreister finde ich Cambridge Audio. Die verwenden für ihren UHD Player nur die "Innereien" eines Oppo 203.
dabei lassen sie die analogen Ausgänge/DAC einfach weg, behaupten dadurch würde das Gerät an den digitalen Ausgängen besser klingen und schreiben ganz frech: "Designed & Engineered in Britain" hinten drauf.
DAS würde ich dann schon als nahe am Betrug bezeichnen.
4gotten5tudio
Neuling
#10 erstellt: 01. Aug 2018, 00:54
@Ralf65
@Mickey_Mouse

Für mich ist das schon ein Betrug, bin zwar kein Jurist, hoffe doch aber über gesunden Menschenverstand zu verfügen.

Laut Wikipedia ist der Tatbestand des Betrugs (zumindest in Deutschland) unter anderem:

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


https://de.wikipedia.org/wiki/Betrug_(Deutschland)


Alleine schon der Auszug: “Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt” findet eine Anwendung in diesen Fall.

Glaube nicht, dass Lexicon ihre Kunden offenkundig informiert hat, dass Sie ein “umverpacktes”
OPPO Gerät kaufen, dessen Preis 1/7 der von Lexicon verlangten Preis beträgt.

Ein Produkt aus Komponenten von Drittherstellern zu bauen ist für mich legitim und eigentlich heute und damals fast unvermeidbar.
Z.B. ein XY-Gerät hat ein Laufwerk von YZ-Hersteller, ist nachvollziehbar und verständlich.
Aber in diesen Fall wie schon “Mickey_Mouse” erwähnt hat:

“komplett mit dem Blechgehäuse in ein weiteres Alu Gehäuse zu packen”

Ist für mich im wahrsten Sinne des Wortes ein “Etikettenschwindel” dessen Dreistheit nicht zu übertreffen ist
Solche Firma gehört für immer verbannt zu werden von jeglichen HiFi Magazinen bzw. Tests und Websites.

Wobei hier ist zu erwähnen, dass Verbraucherrecht in den Staaten genauso viel Bedeutung hat wie Arbeitsrecht für Arbeitnehmer in der Schweiz.
Es sind alles nur “Fassaden” dessen praktische Sinn und Zweck gegen Null fällt.

Wenn man das nicht als Betrug sieht, wie weit ist man dann entfernt von der Naivität?
Würde das immer noch "kein Betrug" wenn man selbst davon betroffen würde?

Und Leute als als Dumm abzustempeln, nur weil sie teuere Geräte kaufen finde ich auch nicht gerade Fair, schon gar nicht in der HiFi-Szene.

(Hiermit meine ich nicht solchen Voodoo Freaks, wo Grundlagen von Binären Technik bzw. Digitale Schaltungen in Frage stellen und dessen “Audiophilen Klang” verbessern wollen.
Oder gleich mit Vortex Kabeln für 3000 Euro, Disc Energizern oder Sound Chips von Biophotone neue audiophile Sphären erreichen wollen.
Solche "Konsum-Lemminge" sind tatsächlich hoffnungslos dumm und nicht mehr zu retten)


Wenn ich ein teures Gerät kaufe, dann tue ich das vor allem mit Vertrauen an den Hersteller.
Lexicon ist eine weit verbreitete Marke, dessen gute Produkte, alle die mit Musik zutun haben bereits aus den 70er & 80er kennen.
So was prägt sich in den “Konsumentenköpfen” ein und schafft Vertrauen, was schlussendlich absolut unverschämt missbraucht worden ist.


Hier sich zu unterhalten “ob das überhaupt ein Betrug ist” grenzt (meiner Meinung nach) mit stark ausgeprägten Naivität bzw. Realitätsverlust.


[Beitrag von 4gotten5tudio am 01. Aug 2018, 00:56 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Oppo bdp 83
VoBu1505 am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  4 Beiträge
Pioneer BDP 320 oder Oppo BDP-83
Spinnenbein am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  12 Beiträge
Lexicon BD 30
Doria am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2011  –  36 Beiträge
Oppo BDP-83(1) vs. Pioneer BDP-LX52
jp.x am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  27 Beiträge
Laufwerkgeräusch bei Oppo 83
Freitag_12,5 am 22.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  5 Beiträge
OPPO BDP-83 Blu-Ray Disc Player
Saint1974 am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  15 Beiträge
Hilfe mit Oppo Digital BDP 80/83
CStanke am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  4 Beiträge
Oppo BDP-80
Buschel am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  193 Beiträge
DMP-BD 30 gegen BDP-LX70A
Foppa21 am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  6 Beiträge
Oppo BDP-83 Probleme mit Kong Skull Island
thx-tom2 am 12.10.2017  –  Letzte Antwort am 30.10.2017  –  19 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedDorchi
  • Gesamtzahl an Themen1.417.751
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.993.760

Hersteller in diesem Thread Widget schließen