Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Oppo BDP-80

+A -A
Autor
Beitrag
Buschel
Inventar
#1 erstellt: 23. Jan 2010, 10:10
Hier die ersten Infos zu Oppo's kleinem Bluray-Player -- dem kommenden BDP-80: Klick mich.
Der US-Preis ist mit 289USD deutlich geringer als der des BDP-83 (499USD). Oppo verzichtet auf den VRS-Chip, weiterhin werden DVD-A und SACD unterstützt.
vstverstaerker
Moderator
#2 erstellt: 23. Jan 2010, 11:43
interessant und danke für die erste info. wird sicherlich auch wieder ein renner werden hier im forum.
schade nur dass oppo wohl nicht auch auf silber setzt, wurde ja zumindest bei dvd-playern mal gemacht.
Buschel
Inventar
#3 erstellt: 23. Jan 2010, 12:22
Offensichtlich wird es auch eine Code-/Regionfree-Lösung über bluraychip.dk geben: Klick mich oder Klick hier.
Prophet7985
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Jan 2010, 15:37
Bin mal sehr gespannt wie sich der neue "System-on-Chip with Custom Firmware" gegen den "ABT2010 VRS" von Anchor Bay schlägt.

Aber wir werden wohl erste Reviews abwarten müssen.
Steinello
Stammgast
#5 erstellt: 24. Jan 2010, 19:48
... hab´ gerade gesehen, die Anschlussmöglichkeiten sind fast identisch.

... nur der analoge Stereo-Ausgang und IR (für Multi-Room) fehlt.

... aber der kleine Bruder hat zusätzlich S-Video (hat nichtmal der 83-er)

... bin mal gespannt wie er sich gegen den 83-er schlägt.

P.S.: wäre sicher ne Alternative gewesen ... für mich aber zu spät - der 83-er steht bereits im Rack

Gruß
Steinello
vstverstaerker
Moderator
#6 erstellt: 24. Jan 2010, 20:05
ich denke mal das soll vielleicht ein konkurrenz-produkt zu den günstigen sacd-fähigen sony playern werden (370 etc).
slammerjam
Stammgast
#7 erstellt: 24. Jan 2010, 20:42
Könnte meine Philips/Oppo DVD Kombo ablösen.
0300_Infanterie
Inventar
#8 erstellt: 25. Jan 2010, 07:48

vstverstaerker schrieb:
interessant und danke für die erste info. wird sicherlich auch wieder ein renner werden hier im forum.
schade nur dass oppo wohl nicht auch auf silber setzt, wurde ja zumindest bei dvd-playern mal gemacht.


... ja schade ...
Schoen, aber dass auch im kleinen OPPO SACD & DVD-A unterstuetzt werden ...
My_name_is_Nobody
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jan 2010, 11:08
Für die Leute, die hauptsächlich oder gar bloß BluRays gucken, und für die die AVR's mit HDMI nutzen, ist der Oppo BDP 80 eine interessante Alternative.

Für mich ist die DVD-Ausgabe noch wichtig und da würde ich den Anchor-Bay-Chip vermissen, ausserdem möchte ich gerne den Oppo per analogen Stereo-Ausgang an meinen Yamaha-Stereo-Receiver anschliessen und auch als CD-Player-Ersatz einsetzen.
Da würde der Downconversion-7.1-nach-Stereo-Analog-Ausgang des Oppo BDP 80 nicht reichen.

Scheinbar muß ich doch noch etwas länger sparen und den großen Bruder Oppo BDP 83 kaufen.
slammerjam
Stammgast
#10 erstellt: 25. Jan 2010, 12:57
Ich hab leider nicht die Gelegenheit dazu, aber ich würde gerne mal die drei Oppos blind per Analogausgang testen, ob ich die Unterschiede hören würde.
Und ich bin gespannt, ob die DVD Ausgabe sooo viel schlechter ist, davon abgesehen spielt die für mich keine so große Rolle die 20-30 DVDs, die ich habe gucke ich eh kaum, einiges wird durch Blu-Ray ersetzt, das einzige wären vielleicht meine Konzertdvds, die vllt. nie auf Blu rauskommen, aber wie gesagt, ob der Qualiunterschied so riesig ist, ich weiß es nicht.
Ganz abgesehen davon, das ich kein Bildausgabeegerät besitze, welches die Unterschiede deutlich macht, da müsste ich deutlich aufrüsten.
Prophet7985
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Jan 2010, 14:32
Ich hab mir gerade die Tests der ersten 3 Oppo's (DVD-Player) auf cnet.com angeschaut und die sprechen auch nur von minimalen Unterschieden in der DVD Bildqualität zwischen den dreien (VRS vs. Faroudja HD vs. Custom Oppo).

Die Unterschiede zwischen BDP 80 und BDP 83 könnten noch geringer sein da an der "custom Lösung" des BDP 80 sicher noch etwas getüftelt wurde.

Aktuell benutze ich noch die PS3 zum Blu-ray schauen, ich werde deshalb wohl auf einen 3D fähigen BDP 80 warten.


[Beitrag von Prophet7985 am 25. Jan 2010, 14:33 bearbeitet]
My_name_is_Nobody
Stammgast
#12 erstellt: 25. Jan 2010, 14:40
Vom avs-forum kopiere ich mal eine Mini-Review zum Oppo-Bdp 80 von einem Betatester namens winston9332:



Oppo BDP-80: Mini Review
After enjoying the performance of the Oppo BDP-83 from the first EAP, I jumped on the invitation to be a beta tester for the Oppo BDP-80, officially released today. As a brief preface, I was impressed by the performance of the 83 in basic A/V parameters and also the thought and detail into the function of the player on softer issues.

The BDP-80 is the 83’s little brother still offering universal playback and blazing speed, but lacking the ABT 2010 video processor and a number of other higher end features such as 24fps conversion of dvds, dedicated stereo outputs, high end DACs, aluminum front fascia, backlit remote, etc. The 80 has a lower profile in its case and in faux feet similar to the Pioneer BDP-320. I mention this in part to look, but also due to the nature of cooling in this player. The vents are found on the bottom of the player and I do not believe there is a fan. That said, after many hours of use, I never found any heat issues, but some might want to consider avoiding placing this above another component emanating heat.

Like the 83, the disc tray is center-mounted, but the display is located to the left with similar light blue led display. The display is a bit more limited, but very much adequate in displaying relevant information. In addition to the rear USB point, a second more access-friendly port is on the left of the front fascia. I used this to play jpegs numerous time and found it as intuitive and easy to use as the 83. One can update firmware via this port or via Oppo’s servers from the internet. I found both methods easy and quick.

The player is not as heavy and the tray has a bit more give than the 83 as one would expect, but still feels substantial and is far from noisy. It does not exude quite the visual stature of the 83 – partly due to its lower profile. The design of both Oppo blu ray players is conservative and under-stated, but might not have the outright sex appeal of some of its marantz and pioneer competitors. That said, Oppo’s focus appears to be less on the look of the player and more the raw performance, which is a perfect segue into performance.
The player is nearly immediately responsive when powered off. I timed two to three seconds for the tray to eject when powered off. The Oppo logo splashes on the screen shortly thereafter and is ready to begin loading after roughly 11 seconds.

The GUI is identical in basic layout to the 83, but lacks some of the submenus of the 83. Some of the lacking features like dvd 24fps conversion do not appear in the menu and some of the video adjustment menu options are lacking (limited to Brightness, Contrast, Hue, Saturation, and Sharpness). Good news is it can be overlaid of the video, but does lack the cool side-by-side mode of the 83.

In respects of pure blu ray performance, the player offers excellent playback as most other blu ray players. I am of the school that bd at 1080p 24fps is nearly identical to all players for most people in normal viewing conditions. DVD is obviously another story and that is the $54 question – how does dvd upconversion performance compare to the 83 and other players? The short answer is excellent. While I think most folks will be able to spot differences between the 80 and 83 on larger displays, the 80 is an incredibly capable player on dvd. I will mention that motion is very fluid, which I believe most people will feel gives the image the realistic perception to the point of trite terms like 3D-like. The Player avoids deinterlacing errors in synthetic tests, and most importantly, in real world content. I will mention that the player did fail my Killshot screen door test like its big brother, showing significant moiré from the screendoor. That said, the I struggled to find any jaggies in realworld content and can confidently say this player offers nearly error-free playback. Were I to attempt to separate the two siblings in respects of dvd performance, I believe the 80 lacks some detail reproduction and edge enhancement the 83 offers. Once again, the benefit of the 83 is directly correlated to the size of your display in my opinion. I connected the two players to the 40” sony lcd in my bedroom and struggled to spot differences. On my 50” kuro, there were differences, but they were more incremental than clear and distinguishable. Overall, the dvd upconversion is excellent without a doubt and I will qualify that statement that the quality is excellent regardless of pricepoint. I would not lament the loss of 24fps conversion on dvds – I have this feature disabled on my Oppo 83 and opted not to use it on previous Panasonic players with a similar feature.

Compared to other players in its price range (Denon DBP-1610, Pioneer BDP-320, and LG BD390), only the Pioneer could keep pace on dvd with the Oppo BDP-80 in my humble opinion. The Pioneer BDP-320 and Oppo have slightly different images – the Oppo’s native image is more similar to the Pioneer with the progressive motion option dialed up. Both images are very good, but algorithms must take different turns in the way they get from 480i to 1080p. The Pioneer looks more film-like, the Oppo adds more fluidity that provides a greater nuance of depth. Keep in mind, the differences overall are a lot more subtle than I have described. I did notice that in realworld material, I ended up dialing up the brightness of the oppo and the Pioneer ever so slightly. For example, disc three of Deadwood Season 3 offers a few scenes in the interior of the saloons in dark lighting. The dialing up of brightness revealed hair that was really slicked, dark brown and not just jet black. This may have been more display oriented as my 9G non-elite Kuro lacks a lot of tweaking menus outside of the service menu. Overall, I would consider the dvd upconversion of the Oppo 80 and Pioneer 320 both as excellent, only surpassed by the Oppo 83.

The 80 offers a zoom function that allows one to stretch an image either horizontally by a third or vertically by a third. The function also allows for complete magnification of the image by a third, a half, and possibly one more size that my memory has neglected. The 83’s zoom function is superior in my humble opinion in options alone and possibly video quality.

Operational speed on this player is excellent. Hands down, it is one of the fastest I have tested. It loaded Casino Royale and Dark Knight in the 16-18 second ranges. These times are identical to the 83 and are only bested by the LG 390 and Samsung 3600. The player’s response to remote commands is excellent as well. The speed section is where there is little comparison between the Pioneer 320 and Oppo 80.

In respects of audio, the BDP-80 offers 7.1 ch analogue outputs and can decode internally lossless codecs. I found that I preferred two channel music on the 83, but the difference was slight and not apparent on every cd I played. I find the analogue section to be very competent – I will defer to some of the audiophiles for more commentary – audio is too damn subjective to wade too deep for me.

One can easily imagine the question will arise of “should I get the Oppo 80 or the 83? Is the 83 worth the extra $210?” Like most things, there is no easy answer. Oppo’s website’s product page is very clear that the Oppo 80 is not intended for large displays. While the term large is not quantified, I can offer that the differences apparent on my 50” plasma were less distinguishable if not indistinguishable on my 40” bedroom lcd. The 83 offers some features that might be critical for potential buyers outside of the overall video improvement the ABT 2010 might offer and the audio quality the higher end DACs bring. If your primary use of a player is BDs in a purely digital setup, the cost of the 83 might not be the best allocation of funds. If you have a considerable dvd library, a larger display, or a legacy receiver, the Oppo 83 (or even 83SE in the case of the last) might be the best bet.

There were many that hoped for an HDMI only version of the 83 in the 80. Candidly, I think Oppo gave most of us a lot more in the 80. It is a player in its own right with more versatility for a larger market of users. While the ABT2010 would be wonderful, its benefits are limited on normal displays and Oppo has enough sense to realize a transport only player would either cannibalize 83 sales, or with the cost of the abt chip, offer only a slightly less expensive player that would be out of reach for many buyers.

I feel this mini-review would be remiss if I did not mention market position and value. The latter is clear – there are few other players that offer the dvd performance, speed, and universal playback of SACD and DVD-A at this price point. When you factor in industry-leading service and product support, the Oppo 80 is a very compelling product for folks who can appreciate what it offers. That said, this product is not for everyone – a lot of the marketplace is comprised of folks sitting behind uncallibrated lcds in torch mode that will never showcase the video quality of this player. The wider marketplace of $300 players is marked by what I would consider non-core features like streaming and wifi connections on which mass-market reviewers like Cnet sometimes place too much importance in my humble opinion.

The basic reality is that while these features are not of utmost importance to those looking for excellent A/V performance at the $500 mark, they might be more critical for your average consumer whose budget is limited. While this might be a bit apostate to most A/V sensibilities, I would honestly rather have Pandora streaming over SACD/DVD-A playback in most cases…kids and wives tend to shift the paradigm from dark side of the moon to Christmas Rock Mix on Pandora.

All in all, this player is an exceptional value. Its video performance, speed, universal playback, and softer Oppo-esque features make this one of the leaders in the under $300 mark for those looking for high quality video and audio at a reasonable price. The only other player I would say that offers so much feature for such little cost is the Pioneer BDP-320, which is painfully slow compared to the Oppo and lacks DVD-A and SACD playback for roughly $60 less. These two remain my top picks in the under $300 market. I point this out solely because the biggest complement paid to Oppo’s work has always been BDP-83’s (and now the BDP-80) role as the venerable benchmark against players ranging from $250 to $5000. This player’s entrée at $290 will inevitably put pressure on more well-known brand name manufacturers from Onkyo, Denon, Marantz, Harman Kardon, and Yamaha to release players that offer more value, better performance, or both.

Oppo, well done on the BDP-80.


Wenn es stimmen sollte, dass man erst bei 50 Zoll und größer einen Unterschied bei der DVD-Hochskalierung bemerkt und dass es BluRay-technisch identisch ist, und dass der analoge Stereoklang über den 7.1-Ausgang ähnlich gut klingt wie über den dedizierten Stereoausgang des BDP 83, ja dann spare ich mir die 200$ und kaufe den Kleinen.


[Beitrag von My_name_is_Nobody am 25. Jan 2010, 14:54 bearbeitet]
My_name_is_Nobody
Stammgast
#13 erstellt: 25. Jan 2010, 16:20
Hier ist ein Zitat von der offiziellen oppo-digital-Seite:



For analog audio output, the BDP-80 features a configurable 7.1-channel output that can be set as 7.1-channel, 5.1-channel or stereo. The BDP-83 has a dedicated stereo output in addition to the 7.1-channel output. The Digital-to-Analog Converters (DACs) and analog driving stage in the BDP-80 is a tried-and-true design previously used in our flagship DV-983H up-converting DVD player. Although not as sophisticated as the BDP-83 and BDP-83 Special Edition, this design enables the BDP-80 to be an excellent audio player at a very affordable price. For digital audio output, the BDP-80 and BDP-83 have very similar capabilities and performances, and either can be an excellent audio source for an audio processor or A/V receiver via HDMI and coaxial/optical connections.


Demnach bekommt der Oppo BDP 80 dieselben Audio-Fähigkeiten/Qualitäten wie beim Oppo DV 983H eingesetzt wurden.

Jetzt müsste man nur wissen, wie gut der DV 983H geklungen hat über den analogen Ausgang in Stereo.
vstverstaerker
Moderator
#14 erstellt: 25. Jan 2010, 16:41
ich denke das kannst du durchaus hier oder in einem anderen forum erfahren, die dvd-player erfreuen sich hier ja auch schon lange der beliebtheit http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=48
Prophet7985
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Jan 2010, 17:44
Wow, der Player klingt echt vielversprechend. Es wäre zu schön wenn der auch noch 3D könnte bzw. es nachgeliefert wird. Aber auf einen 3D "80er" werden wir wohl noch ne weile warten müssen
Buschel
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2010, 20:28
My_name_is_Nobody
Stammgast
#17 erstellt: 25. Jan 2010, 21:27
Ich habe hin und her überlegt und für mich entschieden, dass wenn ich einen Oppo kaufe, dann den Oppo BDP 83, weil ich a)viele DVD's habe, die ich mit der bestmöglichen Skalierung geniessen will und b) weil der Bluray-Player meinen Harmon-Kardon-HDCD-Player HD 750 (per analog-Cinch angeschlossen an den Yamaha Stereo-Receiver RX 397 angeschlossen an Kef Q1-Lautsprecher) überflüssig machen soll, und ich somit eine sehr gute analoge Stereoausgabe brauche.

Der dritte Grund ist, dass der Preisunterschied nicht so gravierend ist, als das ich Kompromisse eingehen müsste:

Insgesamt 640€ für den Oppo BDP 83 gegenüber 427€ für den Oppo BDP 80.

213€ sind mir die besseren Features und die bessere Verarbeitung wert.


[Beitrag von My_name_is_Nobody am 25. Jan 2010, 21:27 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#18 erstellt: 26. Jan 2010, 06:51

slammerjam schrieb:
Ich hab leider nicht die Gelegenheit dazu, aber ich würde gerne mal die drei Oppos blind per Analogausgang testen, ob ich die Unterschiede hören würde.
Und ich bin gespannt, ob die DVD Ausgabe sooo viel schlechter ist, davon abgesehen spielt die für mich keine so große Rolle die 20-30 DVDs, die ich habe gucke ich eh kaum, einiges wird durch Blu-Ray ersetzt, das einzige wären vielleicht meine Konzertdvds, die vllt. nie auf Blu rauskommen, aber wie gesagt, ob der Qualiunterschied so riesig ist, ich weiß es nicht.
Ganz abgesehen davon, das ich kein Bildausgabeegerät besitze, welches die Unterschiede deutlich macht, da müsste ich deutlich aufrüsten.


... dem ersten Test nach zu urteilen ist auch die DVD-Wiedergabe nicht von schlechten Eltern ...
Kann er den 576i per HDMI ausgeben?


[Beitrag von 0300_Infanterie am 26. Jan 2010, 06:55 bearbeitet]
Buschel
Inventar
#19 erstellt: 26. Jan 2010, 07:58
Laut Oppo-Spek kann er es: "PAL 576i/576p/720p/1080i/1080p/1080p24"
0300_Infanterie
Inventar
#20 erstellt: 26. Jan 2010, 08:11
... was ihn bei DVD-Wiedergabe wieder interessant macht fuer Leute mit externem Scaler / Videoprozessor ...
LEGHORN ... wo bist du?
tidiroi
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Jan 2010, 10:22

My_name_is_Nobody schrieb:
Hier ist ein Zitat von der offiziellen oppo-digital-Seite:



For analog audio output, the BDP-80 features a configurable 7.1-channel output that can be set as 7.1-channel, 5.1-channel or stereo. (Rest weggeschnitten)



Muss ich mir das so vorstellen das ich die Ausgänge frei konfigurieren kann? Ich hab noch einen älteren 5.1 AVR ohne HDMI und müsste dann ja über die Ausgänge 5.1 sowie stereo ausgeben. Bin verwirrt weil da ja nur von ODER gesprochen wird.

Bin gespannt wann (ob?) der bei CRT/LC auftaucht (und zu welchem Preis).
My_name_is_Nobody
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jan 2010, 10:34

tidiroi schrieb:


Muss ich mir das so vorstellen das ich die Ausgänge frei konfigurieren kann? Ich hab noch einen älteren 5.1 AVR ohne HDMI und müsste dann ja über die Ausgänge 5.1 sowie stereo ausgeben. Bin verwirrt weil da ja nur von ODER gesprochen wird.

Bin gespannt wann (ob?) der bei CRT/LC auftaucht (und zu welchem Preis).


Man kann wohl am Oppo BDp 80 einstellen ob 7.1, 5.1 oder Stereo ausgegeben wird.

In deinem Fall würde ich also am Oppo 5.1 einstellen und am Receiver je nachdem was erwünscht ist, 5.1 oder stereo.
thimi
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Jan 2010, 11:19

tidiroi schrieb:

Bin gespannt wann (ob?) der bei CRT/LC auftaucht (und zu welchem Preis).


CRT hat ihn schon, allerdings noch ohne Preis.

lg
thimi
My_name_is_Nobody
Stammgast
#24 erstellt: 26. Jan 2010, 11:32

thimi schrieb:


CRT hat ihn schon, allerdings noch ohne Preis.

lg
thimi


Die haben ihn lediglich gelistet, auf Lager und bestellbar haben die ihn erst ab dem 2. Februar.
thimi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Jan 2010, 15:33
LivingCinema hat den Player auch schon gelistet.
Allerdings auch noch nicht lagernd.

Mit dem Bestellen würde ich noch warten, weil bei LivingCinema die Code/Reg-free Frage noch nicht geklärt scheint.
Zumindest hat man schon mal den Preis von €399 als Anhaltspunkt (werden wohl noch die €60 für Code/Reg-free dazukommen).

lg
thimi
vstverstaerker
Moderator
#26 erstellt: 26. Jan 2010, 15:46
nebenbei bemerkt verzichtet oppo nun offenbar im gegensatz zum 83er auf einen lüfter
My_name_is_Nobody
Stammgast
#27 erstellt: 26. Jan 2010, 15:59

thimi schrieb:
LivingCinema hat den Player auch schon gelistet.
Allerdings auch noch nicht lagernd.

Mit dem Bestellen würde ich noch warten, weil bei LivingCinema die Code/Reg-free Frage noch nicht geklärt scheint.
Zumindest hat man schon mal den Preis von €399 als Anhaltspunkt (werden wohl noch die €60 für Code/Reg-free dazukommen).

lg
thimi



Rechnet man erst ganz korrekt von Dollar in Euro um:

Dann kommt nähmlich raus, dass living-cinema für beide Geräte jeweils so ziemlich genau 195€ für den Import draufschlägt.


[Beitrag von My_name_is_Nobody am 26. Jan 2010, 16:06 bearbeitet]
thimi
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Jan 2010, 16:02
Warten wir doch mal wie der Preis bei CRT aussehen wird.
Kann doch leicht sein, daß LivingCinema noch nachbessert. Oder LC bietet den Player nur inkl. Code/Reg-free Kit und Einbau an. Das würde die €60 auch erklären.

lg
thimi

Edit: Aufgrund einer Überarbeitung des vorigen Beitrags nicht mehr ganz nachvollziehbar.


[Beitrag von thimi am 26. Jan 2010, 16:29 bearbeitet]
My_name_is_Nobody
Stammgast
#29 erstellt: 26. Jan 2010, 16:09

thimi schrieb:
Warten wir doch mal wie der Preis bei CRT aussehen wird.
Kann doch leicht sein, daß LivingCinema noch nachbessert. Oder LC bietet den Player nur inkl. Code/Reg-free Kit und Einbau an. Das würde die €60 auch erklären.

lg
thimi


Hätte erst ganz korrekt von Dollar in Euro umrechnen sollen und dann gucken sollen, was living-cinema draufschlägt für Versand aus USA nach Europa plus eventuelle Zollgebühren.

Habe es oben editiert, es passt dann nämlich und es kommt raus, dass living-cinema bei beiden Geräten jeweils 195€ draufschlägt.
micha75
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Jan 2010, 10:22
Oder direkt bei Oppo in den USA bestellen. Kostet 363$ inklusive Versand. Plus 19% Einfuhrumsatzsteuer sind das dann 432 $ = ca. 310 EUR. Dann kommt noch das Regio-Free-Kit ca. 50 EUR dazu.
My_name_is_Nobody
Stammgast
#31 erstellt: 27. Jan 2010, 10:33

micha75 schrieb:
Oder direkt bei Oppo in den USA bestellen. Kostet 363$ inklusive Versand. Plus 19% Einfuhrumsatzsteuer sind das dann 432 $ = ca. 310 EUR. Dann kommt noch das Regio-Free-Kit ca. 50 EUR dazu.


Da kommen glaube ich noch Zollgebühren von 13% drauf. Hatte ich mir auch schon überlegt für den oppo BDP 83, aber wenn es mal zu einem Garantiefall kommt, ist es weniger aufwendig und günstiger, wenn man mit dem importhändler in Holland oder England zu tun hat als mit Oppo in den USA.

Es sei denn, Oppo erklärte sich bereit in Garantiefällen alle Versandkosten zu übernehmen.
Maastricht
Inventar
#32 erstellt: 27. Jan 2010, 10:36
Living Cinema gebraucht die Regio Free kit's von bluraychip aus Dänemark und die werden für den BD-80 noch nicht geliefert.

Bei Living Cinema bekommt man 2 Jahre Europäische Garantie und LC ist billiger als z.B. CRT (bei 83[SE]).

(Ich bin auch nur Kunde bei LC und warte sehnlichst auf meinen 83SE.)

Gruss, Jürgen
My_name_is_Nobody
Stammgast
#33 erstellt: 27. Jan 2010, 11:19
Habe es jetzt mal komplett durchgerechnet:

Bin davon ausgegangen, dass Zollgebühren 13% betragen und Einfuhrumsatzsteuer 19%, also zusammen 32%, bei falscher Annahme korrigiert mich bitte.

(289$+73,75$Versandkosten)+(289$+73,75$Versandkosten)*32%=umgewandelt in Euro=340,26€!

Livingcinema verlangt 399€+19€Versandkosten=418€.

Livingcinema verlangt also für den Importservice und europäische Garantie von 2 Jahren einen Aufschlag von ungefähr 78€!

Wenn man es schafft den Zoll zu überreden die 32% bloß auf den Gerätepreis aufzuschlagen und nicht auch auf die Versandkosten, spart man weitere 20€.

Wenn man also ein bißchen risikofreudig ist und den Regionkit von bluraychip.dk extra bestellt und selbst einbaut, kann man schon einiges sparen, wenn man direkt von oppodigital.com in den USA bestellt.

Beim Oppo BDP 83 ist die Ersparnis nicht so deutlich:

(499$+101$Versandkosten)+(499$+101$Versandkosten)*32%=umgewandelt in Euro=563€

Livingcinema verlangt 549€+19€Versand=568€!

Ersparnis nur 5 Euro, wenn man aus USA bestellt.

Es sei denn man überredet den Zoll nur den Gerätepreis zu verwenden und nicht auch noch bei den Versandkosten zuzuschlagen, dann kostet das Ganze 539,84€, da würde die Ersparnis also schon 23,16€ ausmachen.

Kurz gesagt: Beim Oppo BDP 83 kann man nicht viel sparen, wenn man aus den USA bestellt (es sei denn der Zoll übersieht das Paket oder die Versandkosten werden nicht bezollt), beim Oppo BDP 80 ist aber die Ersparnis schon deutlich.


[Beitrag von My_name_is_Nobody am 27. Jan 2010, 11:22 bearbeitet]
DG!
Stammgast
#34 erstellt: 27. Jan 2010, 11:31
Ich habe deine Rechnung nur kurz überflogen, imho stimmen aber die 32% nicht. Die Einfuhrumsatzsteuer musst du nicht nur für die den Kaufpreis + Lieferkosten bezahlen, sondern auf für die Zollgebühren.
My_name_is_Nobody
Stammgast
#35 erstellt: 27. Jan 2010, 11:45

DG! schrieb:
Ich habe deine Rechnung nur kurz überflogen, imho stimmen aber die 32% nicht. Die Einfuhrumsatzsteuer musst du nicht nur für die den Kaufpreis + Lieferkosten bezahlen, sondern auf für die Zollgebühren.


Danke für den Hinweis.

Wenn dem so ist und man den Zoll nicht überreden kann die Versandkosten aussen vor zu lassen, dann erhöht sich der Betrag in meiner Rechnung für den BDP 80 um 6€, sprich man bezahlt für den BDP 80 nach allen Kosten ungefähr 346€, was immer noch deutlich günstiger wäre als über livingcinema.
My_name_is_Nobody
Stammgast
#36 erstellt: 27. Jan 2010, 13:47
Habe mich umentschieden, zwar ist der Oppo BDP 83 besser, aber da ich ohnehin nur einen 42 Zoll-Plasma habe, würde ich die Unterschiede zwischen der AnchorBay-Chip-Skalierung und der Mediatek-Skalierung eh nicht deutlich sehen.

Und da die Analog-Audio-Sektion identisch mit dem DV 983H ist und viele Leute mit dem Klang darüber zufrieden sind, wird es an meinem kleinen Yamaha-Stereo-Receiver RX 397 gepaart mit Kef-Q1-Regallautsprechern nicht merklich schlechter klingen als mit dem Oppo BDP83.

Hätte ich eine höherwertige Kette und einen größeren TV hätte ich wohl zum Bdp 83 gegriffen. Aber so spare ich mir etwas über 200€ und nehme den kleinen aber feinen Oppo Bdp 80.

Werde ihn wohl aus USA bestellen, es sei denn crt errechnet einen annehmbaren Preis. Livingcinema schlägt imho mit über 70€ zuviel drauf, 20-35€ wäre annehmbar gewesen.
slammerjam
Stammgast
#37 erstellt: 27. Jan 2010, 13:50
Wer sagt denn, dass das der endgültige Preis ist bei livingcinema.
Kann natürlich sein, dann importiere ich direkt selber, aber ausgehend vom 83er: 500 Dollar plus 10 Prozent = 550 $ gleich 550 Euro.
Dann würde ich beim 80er dementsprechend einen Preis von 320 Euro erwarten. Ansonsten riskier ich die US Bestellung.
My_name_is_Nobody
Stammgast
#38 erstellt: 27. Jan 2010, 14:03

slammerjam schrieb:
Wer sagt denn, dass das der endgültige Preis ist bei livingcinema.
Kann natürlich sein, dann importiere ich direkt selber, aber ausgehend vom 83er: 500 Dollar plus 10 Prozent = 550 $ gleich 550 Euro.
Dann würde ich beim 80er dementsprechend einen Preis von 320 Euro erwarten. Ansonsten riskier ich die US Bestellung.


Im Moment steht der Preis so auf der Website von livingcinema.nl. Kann aber auch sein, dass sich daran noch was ändert...
slammerjam
Stammgast
#39 erstellt: 27. Jan 2010, 14:13
Da hat sich bei Oppo ohnehin was geändert, gestern waren die Versandkosten soweit ich weiß noch auf 101 Dollar.
Ich gehe momentan eher noch von nem Platzhalter bei livingcinma aus, aber wenn die das Ernst meinen, dann lohnt sich das nicht wirklich.
My_name_is_Nobody
Stammgast
#40 erstellt: 27. Jan 2010, 14:16
Ich habe mal spaßeshalber auf der oppodigital.com-Seite probiert, was die Versandkosten betragen würden, wenn man 10 oder 20 Player auf einmal bestellt und siehe da die Kosten wurden deutlich geringer:

Versandkosten liessen sich von 73$ auf 46$ pro Stück für den Oppo BDP 80 reduzieren.

Beim Oppo BDP 83 gar von 101$ auf 51$ pro Stück drücken!

Das sind wohl die Mengen, die livingcinema zu sich bestellt.

Und das bei ExpressMailInternational-Bestellung, was die teuerste und schnellste Variante ist.

Livingcinema wird wohl als Importhändler dort direkt anrufen und eine nicht so schnelle aber dafür deutlich günstigere Lieferoption vereinbaren.
My_name_is_Nobody
Stammgast
#41 erstellt: 28. Jan 2010, 08:48
Habe mich mal ausgiebig im AVS Forum informiert. Demnach ist der Oppo Bdp 80 bild/tonmässig so gut wie der Pioneer bdp 320/LX52.

Im AVS-Forum wird hauptsächlich die Meinung vertreten, dass es bei BluRay im 1080p/24hz-Format ohnehin keine Bild-Unterschiede zwischen aktuellen BluRay-Playern gibt. Ton per HDMI übertragen auch nicht.

Wo die Unterschiede liegen ist beim DVD-Hochskalieren und -Aufbereiten und da soll es wohl bildgrößenabhängig sein. Demnach soll es zwischen Oppo Bdp 83 und Oppo Bdp 80 erst ab 50 Zoll Unterschiede geben, erst kleine und mit der Größe werden die Unterschiede immer stärker bemerkbar.

Kurz gesagt wer einen Beamer nutzen will und DVD's abspielen will kann den Oppo Bdp 80 getrost ignorieren, es sei denn man hat einen externen Videoaufbereiter/Skalierer mit einem sehr guten Chip.


Analog-klangmässig soll es nach Darstellung einiger AVS-Leute generell zwischen DAC's keinen wirklich hörbaren Unterschied geben und das schon seit den 80er Jahren. Laut jenen ist es oftmals reines Marketing und die Unterschiede nur im nicht-hörbaren Bereich stattfinden. Laut diesen wird der Klang viel mehr durch die Raumakustik, die Qualität der Lautsprecher, das Mastering der CDs und der Einstellung des Sets bestimmt und nicht durch DAC's.

Da ich nur einen 42-Zoll-Full-HD-Plasma habe, spielt sich die Entscheidung zwischen dem Pioneer Bdp 320/LX52 und dem Oppo Bdp 80 ab.

Da sich bild/tonmässig ohnehin keinen qualitativen Unterschied zwischen den beiden geben soll, kann man rein nach Features auswählen und da gewinnt der Oppo Bdp 80 klar:

Analoger 7.1-Ausgang, SACD/DVD-Audio-Abspielbarkeit, kein Lüfter, sehr leise im Betrieb, schnell im Einlesen und für 50€ Aufpreis kann man ihn codefree für DVD's und Blurays machen.

Dafür ist er aber etwas teurer als der Pioneer Bdp 320: 346€+50€(fürs codefree-kit) gegenüber 300€ für den Pioneer.

Aber günstiger als die LX 52-Variante, die aber wertiger aussieht.
Der andere Nachteil ist dass der Oppo nur als US-Import zu haben ist, entweder direkt von oppodigital.com oder über den englischen und niederländischen Importeur, und damit eventuell nicht so gute und bequeme Garantie.

Wer ihn sich kaufen will, dem empfehle ich direkt aus den USA von oppodigital.com zu bestellen, weil:

1. Schnellere Lieferung (2-4 Tage), dank USPS-ExpressMail-International, an Deutschland's Grenze Übergabe an DHL.
2. Akzeptieren Kreditkarte und Paypal.
3. Deutlich günstiger als über den niederländischen Importeur livingcinema.nl: über 70€ (!) günstiger mit allem Zoll, Einfuhrumsatzsteuer und Versandkosten.

In Deutschland muß man sich dann noch ein passendes Kaltgeräte-Stromkabel für 3 € oder so dazukaufen und von bluraychip.dk das codefree-kit für 46€ dazubestellen und nach Anleitung selbst einbauen.

Wer das scheut und lieber eine europäische Garantie baben will, kann bei livingcinema.nl oder crtprojectors.co.uk bestellen und eben deutlich mehr berappen.
DVDMike
Inventar
#42 erstellt: 28. Jan 2010, 09:55

Analog-klangmässig soll es nach Darstellung einiger AVS-Leute generell zwischen DAC's keinen wirklich hörbaren Unterschied geben und das schon seit den 80er Jahren. Laut jenen ist es oftmals reines Marketing und die Unterschiede nur im nicht-hörbaren Bereich stattfinden.


Sorry, aber das halte ich für Quatsch. Ich bin auch der Meinung, daß es digital keine groß hörbaren Unterschiede gibt. Wenn ich mit verschiedenen Digitalquellen in den selben Wandler gehe (z.B. im Receiver), dann sind die Unterschiede m.E. nicht zu hören.

Aber gerade beim Analogklang gibt es diese Unterschiede. Es ist ja nunmal Fakt, daß digitale Quellen (egal ob CD oder DVD oder BR) irgendwo von digital auf analog gewandelt werden müssen. Und da gibt es riesige Unterschiede! Oder glaubst Du im Ernst, daß ein 30 Euro Portable-CD-Spieler analog an einen guten Receiver angeschlossen genauso klingt wie ein 1.000 Euro CD-Player? Ich habe verschiedene CD-Player (darunter zwei Sonys aus den 80ern) analog angeschlossen an demselben Verstärker. Und die Unterschiede sind definitiv deutlich hörbar! Gerade bei den DAC entscheidet doch die Qualität über den Klang!

Gruß
Michael
joneu
Stammgast
#43 erstellt: 28. Jan 2010, 10:20

3. Deutlich günstiger als über den niederländischen Importeur livingcinema.nl: über 70€ (!) günstiger mit allem Zoll, Einfuhrumsatzsteuer und Versandkosten.


... was hast du beim zoll bezahlt
und wieviel versandkosten
buzzzer
Stammgast
#44 erstellt: 28. Jan 2010, 10:23
Er hat noch garnix bezahlt, sondern rechnet mit Zahlen, die man zur Zeit annehmen kann.
Ich würde auch raten so lange zu warten bis der Oppo in Europa auch verfügbar ist. Dann kann man es besser vergleichen.

Ich hätte normal auch kein Problem in der USA zu bestellen, aber da es ein neues Gerät ist und es keine Erfahrungswerte gibt, wäre mir auch ein europäischer Händler lieber.
My_name_is_Nobody
Stammgast
#45 erstellt: 28. Jan 2010, 11:02

DVDMike schrieb:


Sorry, aber das halte ich für Quatsch. Ich bin auch der Meinung, daß es digital keine groß hörbaren Unterschiede gibt. Wenn ich mit verschiedenen Digitalquellen in den selben Wandler gehe (z.B. im Receiver), dann sind die Unterschiede m.E. nicht zu hören.

Aber gerade beim Analogklang gibt es diese Unterschiede. Es ist ja nunmal Fakt, daß digitale Quellen (egal ob CD oder DVD oder BR) irgendwo von digital auf analog gewandelt werden müssen. Und da gibt es riesige Unterschiede! Oder glaubst Du im Ernst, daß ein 30 Euro Portable-CD-Spieler analog an einen guten Receiver angeschlossen genauso klingt wie ein 1.000 Euro CD-Player? Ich habe verschiedene CD-Player (darunter zwei Sonys aus den 80ern) analog angeschlossen an demselben Verstärker. Und die Unterschiede sind definitiv deutlich hörbar! Gerade bei den DAC entscheidet doch die Qualität über den Klang!

Gruß
Michael


Das könnte man meinen, aber nachdem was ich gelesen habe nicht der Fall. Wenn man die unterste Preiskategorie für DAC's ausschließt (sagen wir mal alles unter 20€ (wohlgemerkt nur für den DAC selbst)), dann sind die Unterschiede nicht mehr hörbar.
Die Wissenschaft hinter Analog/Digital-Wandlung ist längst gemeistert und Standard-Vorgehensweisen etabliert.

30€-Player benutzen wahrscheinlich DAC's für 1€, die kann man getrost abschreiben.

Wie gesagt, ab einem bestimmten Preisbereich für DAC's (ab 20€) spielen andere Faktoren eine Rolle: Die Verstärkung am Ausgang, die Isolierung der Stromzufuhr zwischen DAC und dem Rest der verbauten Elektronik und natürlich die Modellpolitik des Herstellers:

Manche Hersteller nutzen bestimmte Filter, um künstlich Klangidentitäten zu erzielen und Einstellungen um innerhalb ihrer Modellreihe Klangunterschiede herzustellen, aber zum Glück machen letzteres nicht alle.

@joneu:
Ich habe den Oppo Bdp 80 noch nicht bestellt, warte erstmal noch etwas ab, ob sich was am Preis bei den europäischen Importeuren tut. Aber eine Beispielrechnung, was eine Bestellung aus den USA mit allem drum und dran kosten würde, habe ich weiter oben im Thread durchgeführt.
MDex
Stammgast
#46 erstellt: 28. Jan 2010, 11:20

My_name_is_Nobody schrieb:

DVDMike schrieb:


Sorry, aber das halte ich für Quatsch. Ich bin auch der Meinung, daß es digital keine groß hörbaren Unterschiede gibt. Wenn ich mit verschiedenen Digitalquellen in den selben Wandler gehe (z.B. im Receiver), dann sind die Unterschiede m.E. nicht zu hören.

Aber gerade beim Analogklang gibt es diese Unterschiede. Es ist ja nunmal Fakt, daß digitale Quellen (egal ob CD oder DVD oder BR) irgendwo von digital auf analog gewandelt werden müssen. Und da gibt es riesige Unterschiede! Oder glaubst Du im Ernst, daß ein 30 Euro Portable-CD-Spieler analog an einen guten Receiver angeschlossen genauso klingt wie ein 1.000 Euro CD-Player? Ich habe verschiedene CD-Player (darunter zwei Sonys aus den 80ern) analog angeschlossen an demselben Verstärker. Und die Unterschiede sind definitiv deutlich hörbar! Gerade bei den DAC entscheidet doch die Qualität über den Klang!

Gruß
Michael


Das könnte man meinen, aber nachdem was ich gelesen habe nicht der Fall. Wenn man die unterste Preiskategorie für DAC's ausschließt (sagen wir mal alles unter 20€ (wohlgemerkt nur für den DAC selbst)), dann sind die Unterschiede nicht mehr hörbar.
Die Wissenschaft hinter Analog/Digital-Wandlung ist längst gemeistert und Standard-Vorgehensweisen etabliert.

30€-Player benutzen wahrscheinlich DAC's für 1€, die kann man getrost abschreiben.

Wie gesagt, ab einem bestimmten Preisbereich für DAC's (ab 20€) spielen andere Faktoren eine Rolle: Die Verstärkung am Ausgang, die Isolierung der Stromzufuhr zwischen DAC und dem Rest der verbauten Elektronik und natürlich die Modellpolitik des Herstellers:

Manche Hersteller nutzen bestimmte Filter, um künstlich Klangidentitäten zu erzielen und Einstellungen um innerhalb ihrer Modellreihe Klangunterschiede herzustellen, aber zum Glück machen letzteres nicht alle.




Der eine hört, der andere liest! Manche nutzen 1 oder 3 DACs für 8 Kanäle, andere für jeden Kanal einen eigenen. Also soviel dazu.

Und überhaupt, versendet oppo.com überhaupt nach D? Dachte beim 83er haben die das nicht gemacht.
slammerjam
Stammgast
#47 erstellt: 28. Jan 2010, 11:54

My_name_is_Nobody schrieb:

DVDMike schrieb:


Sorry, aber das halte ich für Quatsch. Ich bin auch der Meinung, daß es digital keine groß hörbaren Unterschiede gibt. Wenn ich mit verschiedenen Digitalquellen in den selben Wandler gehe (z.B. im Receiver), dann sind die Unterschiede m.E. nicht zu hören.

Aber gerade beim Analogklang gibt es diese Unterschiede. Es ist ja nunmal Fakt, daß digitale Quellen (egal ob CD oder DVD oder BR) irgendwo von digital auf analog gewandelt werden müssen. Und da gibt es riesige Unterschiede! Oder glaubst Du im Ernst, daß ein 30 Euro Portable-CD-Spieler analog an einen guten Receiver angeschlossen genauso klingt wie ein 1.000 Euro CD-Player? Ich habe verschiedene CD-Player (darunter zwei Sonys aus den 80ern) analog angeschlossen an demselben Verstärker. Und die Unterschiede sind definitiv deutlich hörbar! Gerade bei den DAC entscheidet doch die Qualität über den Klang!

Gruß
Michael


Das könnte man meinen, aber nachdem was ich gelesen habe nicht der Fall. Wenn man die unterste Preiskategorie für DAC's ausschließt (sagen wir mal alles unter 20€ (wohlgemerkt nur für den DAC selbst)), dann sind die Unterschiede nicht mehr hörbar.
Die Wissenschaft hinter Analog/Digital-Wandlung ist längst gemeistert und Standard-Vorgehensweisen etabliert.

30€-Player benutzen wahrscheinlich DAC's für 1€, die kann man getrost abschreiben.

Wie gesagt, ab einem bestimmten Preisbereich für DAC's (ab 20€) spielen andere Faktoren eine Rolle: Die Verstärkung am Ausgang, die Isolierung der Stromzufuhr zwischen DAC und dem Rest der verbauten Elektronik und natürlich die Modellpolitik des Herstellers:

Manche Hersteller nutzen bestimmte Filter, um künstlich Klangidentitäten zu erzielen und Einstellungen um innerhalb ihrer Modellreihe Klangunterschiede herzustellen, aber zum Glück machen letzteres nicht alle.

@joneu:
Ich habe den Oppo Bdp 80 noch nicht bestellt, warte erstmal noch etwas ab, ob sich was am Preis bei den europäischen Importeuren tut. Aber eine Beispielrechnung, was eine Bestellung aus den USA mit allem drum und dran kosten würde, habe ich weiter oben im Thread durchgeführt.


Bin zwar auch eher im Lager der "es gibt keinen großen Unterschied" Verfechter, aber mich wundert nur, dass mir mein Oppo 980H besser gefällt als der DAC im Onkyo 875 Receiver, weswegen ich bei CDs meistens Analog per Cinch reingehe, bin eigentlich davon ausgegangen, dass das gleich, bzw. besser beim Onkyo klingen müsste.
Das einzige Gerät, was analog wirklich mies bei mir geklungen hat, war ein Sony DVP-NS 305 DVD-Player, ka was da verbaut wurde.
My_name_is_Nobody
Stammgast
#48 erstellt: 28. Jan 2010, 13:05

slammerjam schrieb:


Bin zwar auch eher im Lager der "es gibt keinen großen Unterschied" Verfechter, aber mich wundert nur, dass mir mein Oppo 980H besser gefällt als der DAC im Onkyo 875 Receiver, weswegen ich bei CDs meistens Analog per Cinch reingehe, bin eigentlich davon ausgegangen, dass das gleich, bzw. besser beim Onkyo klingen müsste.


Normalerweise, wenn du mit einer analogen Verbindung in einen AV-Receiver gehst, wird der DAC des DVD-Players in Analog umwandeln und dann wird es im Receiver wieder in Digital umgewandelt, um das Volume zu kontrollieren, und dann vom DAC des Receivers wieder in Analog umgewandelt.

Es sei denn der Receiver hat eine aktivierbare Einstellung für analoges Direkt-throughput, was aber nicht viele Receiver haben.

D.h. selbst wenn du analog in den Receiver reingehst wird der DAC des Receivers aktiv.

Warum es nun analog angeschlossen besser klingt, ist eine gute Frage auf die ich keine Antwort habe.


slammerjam schrieb:
Das einzige Gerät, was analog wirklich mies bei mir geklungen hat, war ein Sony DVP-NS 305 DVD-Player, ka was da verbaut wurde.


Leider ist es so, dass man das nicht generell sagen kann, denn hier kann es auch abhängig sein von Gerätekombinationen, manche funzen super zusammen, andere machen es sich schwer.

Bei HDMI-Übertragung dürfte das aber hinfällig sein, da ja nur 0en und 1en übertragen werden.

Wie schon gesagt, eigentlich konvertieren Receiver analoge Signale eh erst ins Digitale um, um Volume zu kontrollieren und dann selbst mit dem eigenen DAC wieder in Analog umzuwandeln, weswegen es eigentlich um die doppelte Konvertierung zu vermeiden, besser klingen sollte, wenn man da mit HDMI reingeht.

Aber vielleicht kann ein anderer das Mysterium lösen.
slammerjam
Stammgast
#49 erstellt: 28. Jan 2010, 14:22
OK, das mit der doppelten Konvertierung wusste ich nicht. Dachte immer, bzw. wurde das auch an vielen Stellen im Forum propagiert: Analog = CD-Player DAC, Digital = Receiver/Verstärker DAC.
My_name_is_Nobody
Stammgast
#50 erstellt: 28. Jan 2010, 22:37

slammerjam schrieb:
OK, das mit der doppelten Konvertierung wusste ich nicht. Dachte immer, bzw. wurde das auch an vielen Stellen im Forum propagiert: Analog = CD-Player DAC, Digital = Receiver/Verstärker DAC.


Auch das habe ich nur gelesen: Demnach ist es nur so wie von dir beschrieben, wenn man die "Pure direct"-Schaltung in dem Receiver einschaltet, dann lässt er das Analog-Signal unverändert durch, ansonsten wird doppelt konvertiert.

Wenn ich mich irren sollte, bitte ich auch hier um Korrektur.
slammerjam
Stammgast
#51 erstellt: 28. Jan 2010, 23:40
Hm, müsste ich selber mal mehr zum Thema durchlesen.

Ist aber ohnehin Off Topic hier.

Deswegen mal On Topic:

CRT Preise: 283 Pfund ohne Region Mod / 343 mit Region Mod. Jeweils + 6 Pfund UK delivery.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Oppo bdp 83
VoBu1505 am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  4 Beiträge
Hilfe mit Oppo Digital BDP 80/83
CStanke am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  4 Beiträge
Pioneer BDP 320 oder Oppo BDP-83
Spinnenbein am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  12 Beiträge
OPPO BDP-83 Blu-Ray Disc Player
Saint1974 am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  15 Beiträge
Oppo BDP-80 hat Probleme mit Avatar :(
Wandyr am 17.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  4 Beiträge
OPPO BDP 105D hängt
alwerne am 14.09.2017  –  Letzte Antwort am 29.10.2017  –  7 Beiträge
Unterstützt Oppo BDP 103 Netflix?
M.Cremaster am 15.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.01.2017  –  4 Beiträge
Soundproblem Oppo BDP-105d
DanielP83 am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 27.12.2016  –  2 Beiträge
Kaufentscheidung Philips BDP 9500 oder OPPO BDP83
-DrFu- am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  6 Beiträge
Oppo BDP 103
04November16 am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.05.2013  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.240 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitgliedstonedmoses
  • Gesamtzahl an Themen1.423.521
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.099.807

Hersteller in diesem Thread Widget schließen