Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

DVD Bildqualität: Blu-Ray Player vs. Festplatte

+A -A
Autor
Beitrag
lfo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2011, 13:54
Hallo,
ist die Bildqualität einer DVD mit Blu-Ray Player besser als von Festplatte ?

Ich habe mir gestern Star Trek XI (DVD) auf meinem neuem Samsung LE40c650 angesehen.
Zuerst mit meinem Panasonic DVD RA-82 Player via Scannt (RGB). Die Bildqualität gefiel mir
nicht, auch nach Veränderung der Bildeinstellung. Dann habe ich den Hauptfilm 1:1 auf eine
Festplatte kopiert und via USB mit dem Mediaplayer des Samsung TV abgespielt. Die Bildqualität
war so um einiges besser. Wohl auch da die Verbindung via Scannt analog ist.

Jetzt frage ich mich ob ich die Bildqualität von DVDs noch steigern kann, in dem ich mir einen
der aktuellen Blu-Ray Player von Samsung zulege.

Das ganze Thema ist noch neu für mich und ich würde mich freuen wenn mir einer von Euch
"alten Hasen" seine Erfahrungen schildert.

Gruß
Manfred
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2011, 14:09
Das kommt natürlich immer auf den Scaler an, der im Einsatz ist. Der Samsung LC650 ist ja nun ein eher günstiger TV. Da wird dann wohl kein High-End Scaler drin sein. Somit könnte es durchaus sein, dass ein BluRay Player ein besseres Ergebnis bringt. Als Gegenbeispiel kenne ich Leute, die haben das 46" Topmodell von Sony. Da sieht das Bild einer DVD zugespielt ebenfalls von einem "alten" Panasonic DVD-Player via Scart deutlich besser aus, als das, was der Sony S360 BR-Player via HDMI liefert. Dass es von HDD digital eingespielt besser aussieht, läßt vermuten dass Samsung bei dem TV komplett an der analogen Verarbeitung gespart hat (bei dem Hammerpreis für den 40LC650 muss halt irgendwo gespart werden, und analoge aufbereitung ist im Verhältnis relativ aufwendig).
lfo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jan 2011, 14:27
Danke für die schnelle Antwort.

Wenn ich das richtig verstehe kann ich mit einem besserem Scaler Bildqualität steigern.

Bleibt für mich noch die Frage, ob der verbaute Scaler zB. eines Samsung BD-C5500 besser ist als
in meinem TV, oder ob in der Preisklasse noch zu sehr gespart werden muss ?
HansWursT619
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2011, 14:59
Der Player wird vermutlich schon etwas besser sein, aber deutliche Sprünge würd ich mir da nicht erhoffen.

Wenn du aber drüber nachdenkst in zukunft auch mal ne BR zu gucken lohnt es sich natürlich.
Denn da siehst du einen deutlichen Unterschied
lfo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Jan 2011, 15:14
Ein Player soll auf jeden fall noch angeschafft werden, aber dazu muss ich etwas sparen.

Ist der Sprung der Bildqualität nur im Preissegment des BD-C5500 nicht so deutlich oder
würde das auch auf den Scaler eines teureres Modell wie dem BD-C6900 zutreffen?


[Beitrag von lfo am 25. Jan 2011, 15:16 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#6 erstellt: 25. Jan 2011, 15:31
Also wenn ich so zwischen den Zeilen lese, vermute ich, dass Du nicht bereit sein wirst 1000.- EUR oder mehr in einen bluRay Player zu investieren?
Dann wird Dir sicher auch der C5500 reichen.
Um bei DVD auf 40" wirklich deutlich was rauszuholen, musst Du schon tief in die Tasche greifen, und an BluRay kommt das Ergebnis dann immer noch nicht ran.
lfo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jan 2011, 15:58
ja da vermutest Du richtig 1000,- Euro geht nicht.
Selbst auf einen günstigen Player muss sparen. Daher auch meine Frage
nach der DVD Bildqualität, denn Blu-Ray`s kosten ja auch etwas mehr.
Aber trotzdem werde ich mir sicher in Zukunft auch Filme auf Blu-Ray
kaufen. Verhält es sich mit der Bildqualität bei Blu-Ray Filmen ähnlich wie
bei DVD´s ? Ich meine ist auf meinen TV der unterschied zwischen einem
C5500 und einem C6900 zusehen?
HansWursT619
Inventar
#8 erstellt: 25. Jan 2011, 16:16
Bei BR wirst du keinen Unterschied sehen zwischen den Playern.

Wenn du ohnehin sparen musst kauf nen günstigen.
Denn bis du qualitativ nen deutlichen Sprung machst wird es sehr deutlich teurer
lfo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jan 2011, 16:46
Super.
Vielen Dank für Eure Antworten.
Ihr habt mir sehr geholfen. Ich werde mir einen Günstigeren Player kaufen und
das gesparte Geld besser in Blu-Ray`s investieren.

Eine Frage noch, auch wenn es eigentlich schon in Richtung Kaufberatung geht.
Ich habe ja die Aktuellen Samsung Player im Auge. Reicht es, wenn ich bei der
Wahl des Players nur auf die Ausstattung der Anschlüsse (USB,Netzwerk usw)
achte? Oder ist mit Blick auf die Zukunft noch etwas zu bedenken ?

Nachtrag: Ich hab auf der Samsung Seite gerade gesehen, das es Player mit und
ohne internen Speicher für BD Live gibt. Wie wirkt sich das den im Zusammen
Spiel mit meinem LE40C650 aus ?


[Beitrag von lfo am 25. Jan 2011, 17:04 bearbeitet]
mm57
Stammgast
#10 erstellt: 26. Jan 2011, 09:03

lfo schrieb:
Nachtrag: Ich hab auf der Samsung Seite gerade gesehen, das es Player mit und
ohne internen Speicher für BD Live gibt. Wie wirkt sich das den im Zusammen
Spiel mit meinem LE40C650 aus ?

Das hat keine Auswirkung bezüglich deines TV. Speicher brauchst du nur, wenn du BD-Live nutzen möchtest. Dafür kann man aber auch zB. USB-Sticks oder SD-Karten nutzen (vom Player abhängig).

Noch ein Tipp zur Bildqualität: Falls dein TV und DVD-Player eien Component Anschluss haben, versuch doch diesen einmal als Übergangslösung. Sollte besser sein als RGB, aber natürlich nicht so gut wie HDMI.

mfg
lfo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Jan 2011, 13:30

mm57 schrieb:
... . Speicher brauchst du nur, wenn du BD-Live nutzen möchtest. Dafür kann man aber auch zB. USB-Sticks oder
SD-Karten nutzen (vom Player abhängig). ...


Einen USB Anschluss hat schon der günstigere BD-C5300. Das ist gut.


mm57 schrieb:
.. Noch ein Tipp zur Bildqualität: Falls dein TV und DVD-Player eien Component Anschluss haben, versuch doch
diesen einmal als Übergangslösung. Sollte besser sein als RGB, aber natürlich nicht so gut wie HDMI. ...


Mein TV hat einen Compnent Anschlus. Mein 8 Jahre alter DVD Player aber leider nicht. Der hat nur Scart (RGB, S-Video,) und einen
noch mal einen seperaten S-Video Ausgang.

Danke für den Tipp.

Gruß
Manfred
Steve-GPC
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jan 2011, 15:07
@lfo: Also ich habe gestern den Samsung BD-C5300 bekommen,
allerdings hat mir die Qualität (Gehäuse, Laufwerk) nicht zugesagt
und die Touchtasten am Gerät (auch wenn man sie nicht oft benutzt) sind nicht mein Fall.

Da das Laufwerk komische Betriebsgeräusche macht, was du in diesem Beitrag:
http://www.hifi-foru...m_id=166&thread=6187
nachlesen kannst und aufgrund eines Defekts werde ich das Gerät wieder zurück schicken.

Ich habe mich jetzt für den Panasonic DMP-BD65(ca. 135€) entschieden,
da dieser eine hervoragende Bildqualität bei Blu-Ray&DVD haben soll
(hält mit Geräten der doppelten bis dreifachen Preisklasse mit)
und von Panasonic ist man ja gute Qualität/Support gewöhnt.

Hier gibt es einen ausführlichen Test zum großen Bruder:

Panasonic DMP-BD85 Test auf areadvd.de

Nur die Multimediaaustattung(abspielbare Videoformate von USB, Internetdienste) ist bei den Panasonic Geräten
nicht so gut wie bei anderen Herstellern, aber da ist mir eine gute DVD-Wiedergabe wichtiger.


Gruaß Steve-GPC
lfo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Jan 2011, 15:59
@Steve-GPC
Danke für den Tipp

Ich war gerade beim Media Markt (Hamburg Altona) und hab mir den BD-C5300 angesehen.
Dort kostet er 100,- Euro da er aber der maßen billig aussieht habe ich schon deswegen nicht
mitgenommen. Ein Glück.

Den Test auf Areadvd werde ich mir gleich mal durchlesen.

Gruß
Manfred
lfo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Jan 2011, 16:48
Der test hört sich sehr gut an. Da der Test aber über den BD85 ist frage ich mich ob der BD65 die gleiche
Bildqualität bietet und nur an der Ausstattung des BD65 gespart wurde. Beim BD65 ist ja kein Wlan Stick
dabei und nur eine USB-Schittstellen.
Ist es richtig das der BD85 und BD65 keine mpeg via USB abspielen kann ?

Nachtrag: Ich habe mit der Suchfunktion hier einiges gefunden. So soll zB. der Prozessor ein anderer sein.

Gruß
Manfred


[Beitrag von lfo am 26. Jan 2011, 18:04 bearbeitet]
Steve-GPC
Stammgast
#15 erstellt: 26. Jan 2011, 19:54
Also ich denke das der DMP-BD65 in Sachen Bildqualität schon mit DMP-BD85 mithalten kann,
ob die selbe Technik(GPU, ...) für die Bildverarbeitung verbaut ist, weiss ich natürlich nicht.

Das 85er Modell hat halt noch die analogen 7.1 Soundausgänge, was vielleicht die Erklärung
für einen anderen Prozessor sein könnte, zwecks Ton-Dekodierung.

Hab auf areadvd.de mal die Tests(Bildqualität-Teil und Fazit) von den Vorgängermodellen
BD50 & BD55 überflogen, diese schneiden dort auch besonders gut ab.

Leider gibt es dort keinen Test zum BD65, aber hier mal der Link zur Übersich der Geräte/Tests:

http://areadvd.de/hardware/index/blu_ray_hd_dvd.shtml


Nachtrag: Bezüglich der abspielbaeren Videoformate, so kann der BD65
von USB wohl nur Divx, aber von SD(HC/XC)-Karte kann er noch mpeg2 abspielen.
(weiteres steht in der Bedienungsanleitung bzw. Datenblatt)


[Beitrag von Steve-GPC am 26. Jan 2011, 20:06 bearbeitet]
lfo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jan 2011, 20:30
Danke für die Info.
Die Bedienungsanleitung von BD65. Ohn mann da hätte ich auch selber drauf kommen müssen

Mal abgesehen von den ganzen Test, der Ausstattung und den Abspielformaten. Sind die TV`s und
die Blu-Ray Player der selben Firma auf einander abgestimmt? Wenn man zB mal den Panasonic DMP-BD65
und den Samsung BD-C5500 an einem Samsung LE 40C650 vergleicht, kann dann der BD-C5500 ein
besseres Bild liefen nur weil er auch von Samsung ist ? Oder spielt das keine Rolle ?

Gruß
Manfred


[Beitrag von lfo am 26. Jan 2011, 20:33 bearbeitet]
Steve-GPC
Stammgast
#17 erstellt: 26. Jan 2011, 21:00
Also aufeinander Abgestimmt sind unterschiedliche Geräte vom selben Hersteller in der Regel nur in Sachen Kommunikation(z.B. HDMI-Steuerung), denke nicht das es Auswirkung auf die Bild/Tonqualität hat, ausser halt das z.B. der Bluray-Player beim TV je nach Bild/Ton-Material evtl. an den Einstellungen dreht(was ich grundsätzlich deaktiviere, da ich meine Einstellungen selbst bestimmen will).

Der Aufwand wäre für den Hersteller denk ich viel zu groß, wenn er all seine Modelle in Sachen Bildqualität usw. aufeinander abstimmen würde, besonders da sich ständig die Technik der Modell-Serien ändert.

Und selbst wenn die Geräte zur selben zeit auf den Markt kommen bezweifle ich das die Geräte während der Entwicklung aufeinander abgestimmt werden, wenn doch lasse ich mich gerne eines besseren belehren.

Nach soviel Text hoffe ich dass ich klarmachen konnte was ich meine.
Steve-GPC
Stammgast
#18 erstellt: 27. Jan 2011, 02:31
So hab nun doch noch einen Test zum Panasonic DMP-BD65 gefunden,
in diesem Artikel wird auch noch ein folgender "Labortest" erwähnt,
dieser scheint jedoch bis heute nicht veröffentlicht zu sein.
lfo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Jan 2011, 14:04
@ Steve-GPC: Erst mal ein dickes Dankeschön für Deine Hilfe

Das die Geräte nicht auf einander abgestimmt sind leuchtet mir, nach Deiner Ausführung, ein. Alleine die möglichen Kombinationen aus
verschieden Pannels und Firmware Versionen, innerhalb eines Models, lassen das wohl schon nicht zu. So etwas wie BD Wise bei Samsung
kann daher auch keine Wunderwaffe sein. (Vermute ich mal einfach so)

Den Test des BD65 auf player.de habe ich mir durchgelesen. Sehr schön. Mir ist natürlich klar das es mit Tests immer solche Sache ist und
ich es letztendlich erst bei mir zuhause beurteilen kann. Durch die Hilfe die ich hier bekommen habe sind zwei Player übrig geblieben, der
Pannasonic DMP-BD65 und der Samsung BD-C5500. Wobei ich mich mehr zum Panasonic hingezogen fühlte auch wenn ich dann 2
Fernbedienungen habe. Als ich dann im Test gelesen habe das zusätzlich zur fehlen Festplatten Unterstützung der Player auch nicht DLNA
fähig ist, war ich mir nicht mehr so sicher. Ich möchte nicht immer alles auf eine Scheibe brennen müssen um in den Genuss des upscalers
zu kommen. Wo bei ich wider beim eigentlichem Thema bin, Blu-Ray Player vs Festplatte. Wird immer der gleiche Upscaler eines Players
benutz egal ob ich ihn mit einer DVD füttere oder mit einer 1:1 Kopie über seine USB/Lan Schnittstelle?

Gruß
Manfred
Steve-GPC
Stammgast
#20 erstellt: 27. Jan 2011, 14:17
Da du eh einen Samsung LE40c650 hast, welcher sehr viele Formate von USB abspiehlt und auch recht gut hochskaliert, würde ich auf die USB-Funktion am BR-Player nicht soviel wert legen.

Vorrausgesetzt du willst deine DVD-Sammlung weiter behalten und nicht komplett auf Blu-Ray umsteigen, wäre wohl derzeit der Panasonic die bessere wahl.


PS: Mein bestellter Panasonic DMP-BD65 dürfte noch bis zum Wochenende kommen, ich freu mich schon drauf!
lfo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Jan 2011, 14:23

Steve-GPC schrieb:
... Mein bestellter Panasonic DMP-BD65 dürfte noch bis zum Wochenende kommen, ich freu mich schon drauf! :)

Das glaube ich Dir gern. Dann wirst Du Dich die nächsten Tagen wohl nicht bis tief in die Nacht hier rumtreiben
Steve-GPC
Stammgast
#22 erstellt: 27. Jan 2011, 14:42
Noch eine kurze erklärung zum "Hochskalieren":

1. DVD-PLayer -> Scart -> LCD-TV: Durch das Scart-Kabel wird das Signal analog(hier geht qualität und besonders schärfe verloren) und wird dann vom TV hochgerechnet(Bild ist insgesamt etwas unscharf und matschig, je nach Bildmaterial)

2. HDD -> USB -> LCD-TV: Daten(Video) werden digital übertragen(hierbei geht nichts verloren), werden dann vom TV dekodiert und zum schluss noch hochskaliert(hier ist das Bild so gut wie das Ausgangsmaterial es ist, wenn die Auflösung hier niedriger als die des TVs, wird der Rest hochgerechnet).

3. Blu-Ray Player -> HDMI -> LCD-TV: Hier wird alles digital übertragen, wobei man z.B. bei DVDs selbst entscheiden kann, ober der BR-Player oder der LCD-TV das Bild hochskalieren soll(je nachdem wo der bessere Skaler verbaut ist ...) und somit das Bild besser ist als über Scart(vorausgesetzt Bildqualität der DVD gibt es her). Bluray-Filme sind in der regel 1080i/p und deshalb muss hier nichts hochgerechnet werden.


Gruaß Steve-GPC

PS: Ein 4.Beispiel wäre natürlich noch ein DVD-PLayer mit HDMI-Ausgang, aber die Erklärung wäre mehr oder weniger identisch wie bei Punkt 3., bis auf die fehlende Blu-Ray-Funktion natürlich.
Steve-GPC
Stammgast
#23 erstellt: 27. Jan 2011, 14:45

lfo schrieb:
Das glaube ich Dir gern. Dann wirst Du Dich die nächsten Tagen wohl nicht bis tief in die Nacht hier rumtreiben :D


Möglich, bin halt ein Nachttier/mensch!
lfo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Jan 2011, 14:56
Und bei der Kette
HDD-USB-BluRay Player-HDMI-LCD
ist das identisch mit mit Punkt 3 ?
Steve-GPC
Stammgast
#25 erstellt: 27. Jan 2011, 15:02

lfo schrieb:
Und bei der Kette
HDD-USB-BluRay Player-HDMI-LCD
ist das identisch mit mit Punkt 3 ?


So ist es, je nachdem in welcher Auflösung das Videomaterial vorliegt, skaliert der BR-Player das Bild hoch(oder der TV wenn man dies wünscht).
lfo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Jan 2011, 16:51
alles klar
Steve-GPC
Stammgast
#27 erstellt: 27. Jan 2011, 20:04
Allerdings meine ich gelesen zu haben, das der Samsung BD-C5300 und der 5500er(wie es bei anderen Modellen aussieht weiss ich nicht) von USB keine VOB-Dateien(kopiert von einer DVD) als Videos erkennt. Falls dir das wichtig wäre vorher nochmal informieren, aber dafür hättest du ja noch deinen Samsung TV(der kann das ja scheinbar, wenn du es mit einer 1:1 Kopie getestet hast).


[Beitrag von Steve-GPC am 27. Jan 2011, 20:05 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#28 erstellt: 27. Jan 2011, 22:46
Mein persönlicher Tip: Kauft Euch einfach einen BD Player, der seinen Job (DVD's und BluRay's abspielen) möglichst gut, schnell, leise und vor allem betriebssicher (ohne ständig hängen zu bleiben) erledigt. Der BD65 wäre so ein Gerät. Zusätzlich ein anderes Gerät, das auf das Abspielen von dem ganzen MM Kram spezialisiert ist (z.B. WD TV Live HD o.ä.). Die kosten nicht die Welt, ersparen Euch Ärger und uns hier im Forum hunderte von Post's mit dem Titel "Hilfe mein Samsung/LG XY spielt die MKV/ISO Datei blablabla nicht richtig ab - weiß einer Hilfe?".


[Beitrag von n5pdimi am 27. Jan 2011, 22:47 bearbeitet]
lfo
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Jan 2011, 23:42
Genau das ist mir auch durch den Kopf gegangen, darum war ich heute Nachmittag im Media Markt und hab mir den
BD 65 angesehen. 144,- Sollte er kosten ohne Kabel oder Bonus Disk. Ich habe ihn nur nicht gekauft, da er im Netz
günstiger ist, allerdings mit Lieferzeit. Mich stören zwar ein paar Dinge aber das ist dann halt so.

Ich hoffe ich habe mit 1:1 Kopie keinen Mist erzählt. Ich habe den Hauptfilm ohne Menüs als mpeg File exportiert.
Das Program zeigte mir an das keine neu Kodierung statt findet. Ich dachte Vob ist nur der Container im dem die
mpeg Dateien liegen. Somit kann ich auch nicht bestätigen, das der Samsung LE 40C650 Vob Dateien abspielen kann.

Gruß
Manfred


[Beitrag von lfo am 28. Jan 2011, 00:06 bearbeitet]
Steve-GPC
Stammgast
#30 erstellt: 28. Jan 2011, 01:38
@n5pdimi: Da stimme ich dir 100% zu(USB-Wiedergabe ist ein nettes Zusatzfeature, aber nicht so wichtig), deshalb habe ich mir auch den Panasonic BD-65 bestellt.

Ich finde auch die Vielfalt der Geräte(bis zu ca. 10 aktuelle Modelle pro Hersteller mit unterschiedlichem Schnick-Schnack) bei einigen Herstellern und deren Qualität im unteren bis mittleren Preissegment ist meiner Meinung nach Abzocke(hauptsache in jeder Kundenschicht Geld machen und nach 1 Jahr keine Updates mehr anbieten)!


PS: Im Nachhinein bereue ich es, dass ich mir zuerst den Samsung BD-C5300 gekauft habe. Aber zum glück habe ich diesen ja aufgrund eines Defektes gleich wieder zurück geschickt.


[Beitrag von Steve-GPC am 28. Jan 2011, 01:43 bearbeitet]
BornChilla83
Inventar
#31 erstellt: 28. Jan 2011, 15:45
Hier ist der Test des Pana BD-65 in der Audiovision:

http://audiovision.d...Player-fuer-200-Euro


Mein Bruder und mein Schwiegervater haben den Player beide. Für 144 Euro wirst Du wohl nichts besseres bekommen. Da er auch DVDs recht gut skaliert, würde ich den einfach bestellen.


[Beitrag von BornChilla83 am 28. Jan 2011, 15:45 bearbeitet]
Steve-GPC
Stammgast
#32 erstellt: 28. Jan 2011, 18:35
@lfo: Auf der Seite der Audiovision habe ich noch einen guten Artikel bezüglich Skalierung gefunden.

Hier der Link: Richtig Skalieren

Ich finde den Artikel recht interessant und es gibt auch noch andere Themen.
lfo
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Jan 2011, 19:54
Super. Dank euch beiden

Ich werde es mir später durchlesen, da ich gerade in der Bedienungsanleitung meines neuen Panasonic BD65 lese

Gruß
Manfred
lfo
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 29. Jan 2011, 02:55
@BornChilla83
Nochmals Danke für den Link zum Test. Schön so was zu lesen, wenn man sich das Teil gerade gekauft hat.
Ich hab das gleiche wie Dein Bruder und Dein Schwiegervater bezahlt.

@Steve-GPC
Sehr interessant der Link. Ich glaub ich muss den Artikel aber noch ein zweites mal lesen um alles zu verstehen.
Morgen werde nach den Tipps mal testen, ob der TV oder der Player ein besseres Bild von DVD liefert.


Ich hab heute Abend ein bisschen mit dem Player rumgespielt. Das Bild (Prince of Persia) sah schon ganz gut aus,
so richtig "eingefuchst" habe ich mich noch nicht. Da geht wohl noch mehr.

- Meine 2,5"/ 300 GB HD von WD hat er nicht erkannt. Zu wenig Strom am Port, meint der Player.
- Mpeg 2 vom 1 GB USB Stick gibt eine Fehlermeldung. Da brauche ich dann noch eine SD Karte.
Das war mir aber schon vor dem Kauf klar.

- Mit der Samsung Fernbedienung kann ich Start, Pause, Vor- Rückspulen der Players steuern.
- Mit der Fernbedienung des Player kann ich die Signalquelle, Vol, Prog +/- und Power on/off des Tv steuren.

- Beim abspielen der DVD habe ich den Player nicht gehört auch nicht als den Ton ausgestellt habe. Der TV war
2m entfernt und ich bin Musiker!
Wie es mit der Wiedergabe von Blu-Ray aussieht kann ich nicht sagen, ich hab noch keine. Meine letzten 2 Euro
sind für ne Tüte Chips drauf gegangen. Ach ja eine DVD-R DL habe ich noch gekauft und werde morgen testen,
ob der Player sie nach dem Brennen abspielt.

Ich bin froh das ich mir diesen Player gekauft habe und möchte mich für die Ratschläge und Tipps bei Euch bedanken.

Lieben Gruß
Manfred
BornChilla83
Inventar
#35 erstellt: 29. Jan 2011, 17:05
Manfred, bei der Wiedergabe von Blu-rays solltest Du nichts mehr am Bildd verändern.

Für die Wiedergabe bei DVDs solltest Du den Videomodus auf "Film" stellen (Auf der FB Display drücken -> Video -> Progressiv und da auf "Film"). Da sich der Panasonic diese Einstellung nicht merkt, solltest Du das bei jeder DVD neu einstellen. Bei Blu-rays ist es nicht nötig.

Und Du solltest im Setup des Players noch "24p" aktiveren, da es werksseitig bei Panasonic immer deaktiviert ist.


[Beitrag von BornChilla83 am 29. Jan 2011, 17:06 bearbeitet]
lfo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 29. Jan 2011, 18:31
BornChilla83 Danke für dem Tipp. Genau damit, und der DVD "Prince of Persia", experementiere ich schon den ganzen Tag rum.
Zusätzlich habe ich beim Player im Setup - TV/Geräteanschluss das TV Bildschirmformat 16.9 und bei HDMI Anschluss-HDMI
Videoformat noch 1080p eingestellt. Der TV zeigt mir dann an "HDMI 1920x1080@50Hz".

Die Größe/Format am TV steht auf "Bildschirmanp:" ein info Text im TV sagt "Hiermit wird ein volles HD-Signal angezeigt, das
mit einem normalem Fernnsehgerat nicht angezeigt werden kann". Der Bildschirm-Modus ist auf 16:9 eingestellt.

Mit diesen Einstellungen müsste doch der Player das Bild scalieren und der TV nicht. Oder ?

Um dann den vergleich zu machen habe ich am Player das HDMI Videoformat auf 576p eingestellt, die Auflösung der DVD.
Und am TV unter Größe/Format auf 16:9 geändert. So müsste doch dann der TV scalieren und nicht der Player. Oder?

Zwischen den beiden Einstellungen habe ich keinen Unterschied in der Bildqualität gesehen. Sind denn beide gleich gut im upscalen
einer DVD oder stimmen meine Einstellungen nicht ?

Um sicher zu sein, das nur TV scaliert, habe eine Kopie der DVD von der Festplatte mit dem Mediaplayer des TV abgespielt. Ein mpeg 2 file
des Hauptfilms ohne Neukodierung. Da war dann ein Unterschied zu sehen. Das Bild des Player ist etwas plastischer. Die Schärfe scheint aber
gleich zu sein.

Gruß
Manfred
Steve-GPC
Stammgast
#37 erstellt: 30. Jan 2011, 15:14
Ich benutze zum einstellen immer die Testbilder von Burosch.de, dort gibt es auch einige kostenlos.

Dort gibt es das "Basic Display Adjustment" als DVD-iso zum download, da dessen Testbilder nur SD sind(kein HD), kann man damit auch super die Skalierung testen.

Link: http://www.burosch.de/shop_content.php?coID=555 (der unterste Download ist die Test-DVD, die 2 drüber sind HD Bilder als JPEG-Dateien)

Um zu sehen welcher deiner zwei Geräte besser skaliert, einfach mal die Schärfe der Raster(Kreutze) auf den Testbildern vergleichen(mit unterschiedlicher Auflösung beim BR-Player).

Beim LCD-TV solltest du das Bildformat auf "Nativ" stellen, wenn dein TV diese Funktion hat, somit wird das Bild 1:1 übertragen(bei 16:9 wird manchmal immer noch ein kleines bischen an den Seiten abgeschnitten).

Generell hat dein Samsung TV einen sehr guten Skaler, aber wirst du wohl selber Testen müssen, welches Gerät den Job besser macht.


Hier mal als Beispiel:

1. Bei meinem Vater: Panasonic DVD/HDD-Rekorder + Samsung 37B650 via HDMI, hier macht der Samsung TV das bessere Upscaling.

2. Bei mir: Panasonic DMP-BD65 + Toshiba 32XV733 via HDMI, hier mach wiederum der Panasonic BR-PLayer das bessere Upscaling.


[Beitrag von Steve-GPC am 30. Jan 2011, 15:16 bearbeitet]
BornChilla83
Inventar
#38 erstellt: 30. Jan 2011, 16:54

lfo schrieb:
BornChilla83 Danke für dem Tipp. Genau damit, und der DVD "Prince of Persia", experementiere ich schon den ganzen Tag rum.
Zusätzlich habe ich beim Player im Setup - TV/Geräteanschluss das TV Bildschirmformat 16.9 und bei HDMI Anschluss-HDMI
Videoformat noch 1080p eingestellt. Der TV zeigt mir dann an "HDMI 1920x1080@50Hz".


Zusätzlich solltest Du im Setup unter HDMI-Optionen noch 24p aktivieren, damit Blu-rays korrekt ausgegeben werden.


lfo schrieb:

Die Größe/Format am TV steht auf "Bildschirmanp:" ein info Text im TV sagt "Hiermit wird ein volles HD-Signal angezeigt, das
mit einem normalem Fernnsehgerat nicht angezeigt werden kann". Der Bildschirm-Modus ist auf 16:9 eingestellt.

Mit diesen Einstellungen müsste doch der Player das Bild scalieren und der TV nicht. Oder ?


Diese Funktion hat nur indirekt etwas mit Skalierung zu tun bzw. hat nichts mit der bisher beschriebenen Art von Skalierung zu tun.

Bei Samsung erreichst Du nur mit der Einstellung "Bildschirmanpassung" ein pixelgenaues 1:1-Bild. Bei 16:9 gibts einen "Overscan" von ca. 5%. Hierbei zoomt der TV das Bild um diesen Prozenzwert auf. Diese Aufzoomung passiert wiederum durch eine Skalierung, da der TV das angehende Signal (das bei 1080p eigentlich bereits pixelgenau ist) nochmal berechnet.

Bei Zuspielung eines 1080p-Signals ist "Bildschirmanpassung" zwingend die richtige Einstellung. Der Overscan ist streng genommen ein Relikt aus der Röhren-TV-Zeit.


lfo schrieb:

Um dann den vergleich zu machen habe ich am Player das HDMI Videoformat auf 576p eingestellt, die Auflösung der DVD.
Und am TV unter Größe/Format auf 16:9 geändert. So müsste doch dann der TV scalieren und nicht der Player. Oder?


Siehe oben. Die Bildformatseinstellung (Bildschirmanpassung oder 16:9) hat eigentlich nichts mit der Skalierung zu tun. Also auch wenn der Player auf 576p und im TV "Bildschirmanpassung" eingestellt wird, skaliert der TV.

Du kannst es Dir so merken:

Ein Full-HD-TV hat eine native Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten (Pixel). Wann immer Du eine niedrigere Auflösung als 1080i/p zuspielst, skaliert der TV immer, da er jedes Signal auf seine eigene native Auflösung hochrechnet.



lfo schrieb:

Zwischen den beiden Einstellungen habe ich keinen Unterschied in der Bildqualität gesehen. Sind denn beide gleich gut im upscalen
einer DVD oder stimmen meine Einstellungen nicht ?


Die Scaler sind in den meisten Fällen schon recht gut. Was aber sicherlich schlechter im TV sein wird, ist das Deinterlacing (aus interlaced-Material - wie eine DVD, die in 576i vorliegt- progressive-Material berechnen). Das wird im Pana-Player vermutlich besser sein. Allerdings solltest Du hier während der Wiedergabe den Progressiv-Modus auf "Film" stellen, um das beste Ergebnis zu erzielen. Hatte ich oben ja schon mal beschrieben

Von daher würde ich den Player nutzen, wenn möglich.
lfo
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 30. Jan 2011, 20:27
Ihr beide seit ja echt super

Ich habe mir die Datei "Basic Display Adjustment" auf eine DVD gebrannt.


1. Einstellungen für die Skalierung mit dem Player.

Player:
- TV Bildschirmformat = 16:9
- HDMI-Videoformat = 1080p / 24p eingeschltet
- Progressivmodus = Film

TV:
- Größe = Bildschirmanpassung (ps. der Bildschirmmodus ist grau dargestellt und kann nicht angewählt werden)


2. Einstellung für die Scalierung mit dem TV.

Player:
- Alles wie bei 1 nur HDMI-Videoformat = 720p

TV:
- Der TV schaltet automatisch auf die Größe 16.9 um (ps. auch hier ist der Bildschirmmodus ist grau dargestellt und kann nicht angewählt werden).

Fazit:
Ich kann keinen Unterschied feststellen, also bieten beide Geräte die gleiche Qualität beim scalieren. Zumindest auf meinem 40 Zöller.


Eine Sache macht mich aber noch stutzig. Und zwar ist die Darstellung der Laufschrift, bei der Wiedergabe der Test DVD, mit im Progressivmodus
Video besser als mit der Einstellung Film. Das Gefühl hat ich gestern schon bei der Darstellung der Kanten der Prince of Persia DVD.
Läst sich daraus folgern, das der TV das Deinterlacing besser kann?

Gruß
Manfred
BornChilla83
Inventar
#40 erstellt: 30. Jan 2011, 20:40
a) Die Einstellung 720p im Player führt bei Wiedergabe einer DVD nicht zur alleinigen Skalierung des TVs, sondern zu einer doppelten Skalierung.

DVD = 576i

Der Player skaliert und deinterlact zu 720p. Der TV muss nun noch auf 1080p skalieren.


Eine doppelte Skalierung sollte man immer vermeiden. Also wäre die richtige Einstellung 576p, wenn man den TV skalieren lassen will.


b)
Solange Du vom Pana progressiv (also Vollbilder) ausgeben lässt, sprich 576p, 720p oder 1080p, deinterlact der TV gar nicht.

Die Einstellungen Film, Video oder Auto im Panasonic sind verschiedene Deinterlace-Modi des Players. Wenn also Video besser aussieht, ist der jeweillige Modus für das Material besser geeignet. Da hilft nur "testen"
lfo
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 30. Jan 2011, 20:57
OK dann mache ich den Vergleich noch mal mit 576p und 1080p.

Wenn ich am Player 1080i einstelle macht dann der TV das Deinterlacing? Ich sehe so nämlich auch keinen
Unterschied in der Bildqualität.

Ob "Video" oder "Film" hängt dann von der jeweiligen DVD ab ? Und ich wähle also den Modus den als besser empfinde. Ich Frage nur alle immer Film, Film, Film.
BornChilla83
Inventar
#42 erstellt: 30. Jan 2011, 21:08
Yop, bei 1080i deinterlact der TV. Bei 576i übernimmt der TV sowohl Skalierung als auch Deinterlacing.

Ja, das musst Du schauen. Wobei eigentlich fast immer "Film" die beste Wahl ist.


lfo schrieb:
Ich Frage nur alle immer Film, Film, Film.


??
lfo
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 30. Jan 2011, 21:16

BornChilla83 schrieb:

lfo schrieb:
Ich Frage nur alle immer Film, Film, Film.


??


Oh sorry. Da war der Kopf schneller als die Finger.
Richtig sollte es lauten.
Ich Frage nur weil alle immer sagen Modus Film, Film Film.
Steve-GPC
Stammgast
#44 erstellt: 30. Jan 2011, 21:30
Das mit dem Progressiv-Modus und der Laufschrift habe ich auch schon festegestellt und lasse deshalb jetzt immer auf "Auto", nur wenn mir etwas negatives auffällt werde ich manuell auf Film(oder Video) wechseln.
lfo
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 30. Jan 2011, 21:48

Steve-GPC schrieb:
Das mit dem Progressiv-Modus und der Laufschrift habe ich auch schon
festegestellt und lasse deshalb jetzt immer auf "Auto", nur wenn mir etwas negatives auffällt
werde ich manuell auf Film(oder Video) wechseln. ;)


Aha. Das heist Dein Player ist da !!!



Egal ob der Player das Signal mit 576p, 1080p oder 1080i ausgibt, ich sehe bei mir keinen Unterschied.
Ich habe das HDMI Videoformat jetzt auf Automatisch gestellt. Soll der Player das bei der DVD und Blu-Ray
Wiedergabe händeln.
Den Progressiv Modus hab ich jetzt auch auf "Auto".
Steve-GPC
Stammgast
#46 erstellt: 30. Jan 2011, 21:49
Lies dir noch mal den Artikel der Audiovision zur Skalierung durch, besonders Punkt 1, wenn ich das richtig verstehe sollte dann besser der TV skalieren(wenn du keinen Unterschied siehst).

Und ich denke es schadet bestimmt nicht den Prozessor des BR-Player etwas zu entlasten.


PS: Bei mir hat man den Unterschied schon im Hauptmenü der Burosch-DVD recht gut gesehen. Dort hat der TV beim Skalieren Doppelkonturen im blauen Bereich um die Vorschaubilder produziert, deshalb empfand ich die Skalierung des BR-Players für angenehmer.


Edit: Ja, mein PLayer ist schon seit Freitag da.


[Beitrag von Steve-GPC am 30. Jan 2011, 21:51 bearbeitet]
lfo
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 30. Jan 2011, 22:07
Das es besser ist das TV scaliert, wenn die Qualität gleich ist, hab ich wohl überlesen.

Ich habe auch mit 1080i rum gespielt aufgrund dieser Aussage hier.
Zitat:
"... So kann es zum Beispiel sein, dass ein DVD-Player die Standard-Auflösung unnötig beschneidet,
aus welchen Gründen auch immer. Dann wird das 1080i-Signal tatsächlich mehr Details enthalten
als 576p, obwohl nicht mehr als 576 Zeilen auf der Disc vorhanden sind. Das liegt dann nicht an
irgendwelcher Zauberei beim Hochrechnen, sondern schlicht daran, dass der HD-Kanal wesentlich
breiter ist und daher dem Signal mehr Raum lässt, so dass alle Feinheiten der DVD rüberkommen. ..."

Da war bei mir aber auch kein Unterschied zusehen.

Wenn ich das Bild einer DVD mit dem von ARD HD, ZDF HD oder ARTE HD via DVB-C vergleiche, dann kommt
der Player da bei weitem nicht ran. Jedenfalls nicht, wenn das DVB-C Bild richtig gut ist. Sagt das etwas
über die Qualität des Players oder des TV aus ?


[Beitrag von lfo am 30. Jan 2011, 22:09 bearbeitet]
BornChilla83
Inventar
#48 erstellt: 30. Jan 2011, 22:50
Nein, denn zaubern können weder TV noch Player.

Das Material der HD-Sender liegt teilweise eben in HD-auflösung vor. Natürlich sieht das besser aus als eine hochgerechnete DVD, deren Material ja in SD vorliegt. Die Skalierung zaubert ja keine Auflösung hinzu, sondern erweitert bzw. erhöht die vorhandene Anzahl der Pixel.

Eine hochgerechnete DVD mit nativen HD-Inhalten zu vergleichen, ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen

Vergleiche eine Blu-ray mit den HD-Sendern und die HD-Sender können ebenfalls einpacken.

Ihr solltet bitte beachten, dass der Artikel von Audiovision schon 2 1/2 Jahre alt ist: Die heutigen Player und TVs tun sich in der Skalierung alle nicht viel. Die Scaler in den BD-Player von Panasonic gehören aber definitiv zu den besseren. Also würde ich definitiv immer den Player skalieren lassen in euren Fällen.

Im Optimalfall würde ich einem TV immer ein 1080p-Signale zuspielen. Und im Falle eures BD-65 ist es kein Problem, dem TV 1080p zuzuspielen, da eure TVs sicherlich nicht besser skalieren oder deinterlacen.
lfo
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 31. Jan 2011, 00:08
Danke BornChilla83.
Das ist ne klare Empfehlung, an die werde ich mich halten.
Ich bin nach meine ersten "Gehversuchen" ja zu dem Schluss gekommen, das der Player das händeln soll.
Schön für mich als greenhorn eine Bestätigung zu bekommen.

Es wird Zeit das ich mir mal eine Blu-ray besorge. Ich habe nämlich noch nie einen Film von Blu-ray gesehen.
Der TV und der Player haben aber so ein Loch gerissen das es noch etwas dauern wird.
Ich steh auf Filme wie Troja oder Prince of Persia, hat Da jemand eine Empfehlung in diese Richtung, auch in
Sachen Bildqualität ?

Ich hab noch ne DVD gefunden, Beowulf&Grendel, die zieh ich mir jetzt mit dem neuen Player rein.

Schönen Rest Sonntag Euch allen
Gruß
Manfred
n5pdimi
Inventar
#50 erstellt: 31. Jan 2011, 01:45
Wenn Du erstmal ne BluRay gesehen hast, legst Du DVD eh ganz schnell zu den Akten...
Steve-GPC
Stammgast
#51 erstellt: 31. Jan 2011, 14:09
Bin gerade über den "Panasonic DMP-BD65"-Thread hier im Forum gestolpert und gelesen dass wohl seit dem Update 1.70 das Abspielen von MKVs möglich ist(wurde scheinbar nur inoffizielll von Panasonic angekündigt, da in der Updatebeschreibung nichts davon steht).

Hier der Link zum Thread: http://www.hifi-forum.de/viewthread-166-4652-14.html


[Beitrag von Steve-GPC am 31. Jan 2011, 14:09 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Blu Ray vs. DVD
heat2 am 06.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  18 Beiträge
Blu-ray vs. HD-DVD Bildqualität?
Paule_1979 am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  16 Beiträge
Blu-Ray-Player vs. DVD-Player
CandleWaltz am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  18 Beiträge
Blu-Ray Player mit Festplatte?
curryhuhn am 14.08.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2009  –  2 Beiträge
bester blu ray player bildqualität?
foreverprimus am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  6 Beiträge
Bildqualität Unterschiede Blu-ray Player
danmojar am 25.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  14 Beiträge
Blu-Ray player mit festplatte?
turbo_wolle am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  7 Beiträge
Blu-ray/HD-DVD vs. DVD upscaled
Paesc am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 20.10.2007  –  35 Beiträge
Blu Ray auf Festplatte?
marritn am 17.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  13 Beiträge
Blu-Ray DVD Player
Tarsan am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 30.08.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.504 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedCalculatorJones
  • Gesamtzahl an Themen1.412.091
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.883.095

Hersteller in diesem Thread Widget schließen