Österreichische Sender via DVB-T2 im Ostallgäu

+A -A
Autor
Beitrag
Mike_Driver
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jun 2018, 19:18
Hallo,
ich vermisse nach der Umstellung von Kabel auf Sat das österreichische Fernsehen. Weiß jemand, wie es aktuell im Raum Kaufbeuren (Ostallgäu) um den Empfang steht? Wäre das mit einer guten Außenantenne möglich und welche wäre zu empfehlen?
Kommt das Signal von der Zugspitze?

Kann man mit einem guten „deutschen“ DVB-T2 Receiver den ORF in SD empfangen?

Gibt es eine gute Allround-Antenne, die man zugleich auch für UKW & DAB+ nutzen kann?
DaPickniker
Inventar
#2 erstellt: 30. Jun 2018, 16:34
Das DVB-T2 Signal wird von der Zugspitze auf UHF E24 ( 498 Mhz ) gesendet und ist in Kaufbeuren und Umgebung i.d.R sehr gut zu empfangen wenn Sicht auf die Alpen besteht.Der Pfänder ist auf der gleichen Frequenz auch noch eine Option.Dieser geht aber eher im Memmingerraum oder in Isny und Wangen gut. Für aussetzerfreien Empfang sollte es eine kleine Vormastyagi dann schon tun

Ich selber wohne in Obergünzburg und meine Eltern in Ebersbach und auch dort ist ORF DVB-T2 mit UHF Aussenantenne gut empfangbar..Allroundantennen sind i.d.R eine schlechte Wahl weil diese nicht auf einen bestimmten Frequenbereich optimiert sind.. Ein Stück Draht empfängt daher meistens genauso gut... Ja und für den ORF sind diese Allroundantennen eh nicht geeignet.

ORF DVB-T 2 sendet genauso wie deutsches DVB-T2 im HEVC und ist mit deutschen Receivern problemlos empfangbar :-).
Mike_Driver
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Aug 2018, 14:48
Mit Verspätung: "Danke für die Info!" War inzwischen im Heimaturlaub vor Ort.

Habe auch die Info aus Kaufbeuren (Nord) erhalten, dass es geht. Idealerweise mit einer Yagi auf dem Dach.

Nun hat sich die Planung konkretisiert:
- da Kaufbeuren ab dem 24. Oktober ordentlich mit deutschem DVB-T2 versorgt wird, könnte man die heimischen Sender auch noch einspeisen (leichteres Umschalten zwischen deutschen und österreichischen Sendern; für Bild im Bild; später eventuell mal besseres Bild wenn echtes 1080p gesendet wird. Die Diskussionen dazu habe ich gelesen.)
- UKW/DAB+ Empfang ist innen sehr schlecht, daher wäre eine eigene Dachantenne sinnvoll.

Wie bringt man die ganzen Signale sinnvoll zusammen?
Die Wunschlösung wären 4 Anschlüsse jeweils für TV + Radio im Haus. Mindestens sollen 1 TV und 1 Radio (an zwei unterschiedlichen Standorten) versorgt werden können. Ist auch eine Kostenfrage.

Antenne:
Wir hätten dann ja einen Antennenmast mit 3 Antennen auf dem Dach:
- eine größere Yagi für die Zugspitze
- eine kleinere Yagi für Grünten oder Hohenpeissenberg
- eine UKW/DAB+ Antenne für's Radio

Kann man die alle untereinander montieren ohne dass sie sich gegenseitig stören? In welcher Reihenfolge montieren?
Welche Antennen sind jeweils empfehlenswert? Gerne gute Markenprodukte.

Verstärkung+Verteilung:
Nimmt man eine passive DVB-T Weiche und führt das Signal + Radio z.B. in einen Axing DVB-T Verstärker TVS 6 und verteilt von dort ins Haus?
Welche Weichen und Verstärker sind empfehlenswert?

Receiver:
Da habe ich den Kathrein UFT 930 im Auge.


Das Ganze wäre ergänzend zum bestehenden Sat-Empfang.
DaPickniker
Inventar
#4 erstellt: 27. Aug 2018, 15:18
Das terrestrische Signal lässt sich in eine bestehende Satanlage i.d.R in den Multischalter in den terr. Eingang oder wenn dieser nicht vorhanden ist ( zb bei einer Anlage mit Single, Twin oder Quad LNB ) mit einer Einschleußweiche einspeissen.

Die Antennen lassen sich natürlich wenn Platz vorhanden ist alle an einem Mast montieren wobei ein gewisser Mindestabstand einzuhalten ist welchen ich jetzt aber gerade nicht auswendig weiss .Das Zusammenschalten erfolgt dann über einen Mehrbereichsverstärker und wenn mehrere UHF Antennen erforderlich werden über selektive Kanalweichen ( zb K24 + Rest UHF ) . Bei grenzwertigem Empfang werden dann zusätzlich einzelne rauscharme Vorverstärker für jede Antenne notwendig. Bei starken Pegeln tut es i.d.R aber auch eine passive Mastweiche.. Band III ( DAB ) und Band II ( UKW ) lassen sich dann ebenfalls mit einspeissen weil jeder Mehrbereichsverstärker und viele Mastweichen auch für diese Bänder über entsprechende Eingänge verfügen.
Für Standart UKW Empfang sollte es ein Ringdipol oder eine Dreielementantenne locker tun.. Für DAB bietet sich dann noch eine Logper an. Alternativ ( wenn wenig Platz am Mast ) kann man es auch mit einer DAB/UKW Kombiantenne ( Ringdipol mit seperatem vertikalem Stab für DAB ) versuchen.

Für deutsches und österreichisches DVB-T2 bietet sich in Kaufbeuren die Kombination Wendelstein / Zugspitze an... Dafür braucht es dann zwei UHF Antennen und eine Kanalweiche für E24 und Rest UHF.. Die Wendelstein Antenne muss dann vertikal und die für die Zugspitze horizontal ausgerichtet werden. Der Grünten ( nur Öffis ) kommt in Kaufbeuren noch so stark das er über die Wendelsteinantenne trotz falscher Ausrichtung i.d.R problemlos mitreinkommt.

Der Kathrein Receiver ist grundsätzlich geeignet. Allerdings steht in der Beschreibung bei Amazon nichts von einem CI Slot weil die Privaten verschlüsselt sind und man dazu eine Smartcard braucht.. Allerdings haben neue moderne TVs mit Tripletuner alles mit an Bord was man braucht ;-)... Alternativ wäre noch ein Kombireceiver ( für ältere TV ) mit DVB-S2/T2 in deinem Fall sicher eine gute Wahl ;-).
Viennaboy
Stammgast
#5 erstellt: 27. Aug 2018, 19:52

ORF DVB-T 2 sendet genauso wie deutsches DVB-T2 im HEVC und ist mit deutschen Receivern problemlos empfangbar :-).
Falsch ist MPEG2 oder 4!
Und man kann sowieso nur ohne SimplyTV Modul den ORF in SD Empfangen.
KuNiRider
Inventar
#6 erstellt: 30. Aug 2018, 11:17
Als Ergänzung zu daPickniker:
Die Zugspitzen-Antenne sollte wenigstens 12dB Gewinn im K24 (z. Bsp: Delta TEA 415 3D / Televes V-Zenit LTE700) haben und die Wendelstein-Antenne max 8dB (z. Bsp:Delta TEA 418 log / Wittenberg SN 20) um die Pegel anzugleichen
Es gibt auch statt der K24 Einschleußweiche (z. Bsp: Polytron ESB 1-R) programmierbare Mehrbereichsverstärker (z. Bsp: Delta MBC 48 / Televes Avant 3) die 2 UHF-Eingänge haben denen man die Empfangkanäle samt passender Verstärkung zuweisen kann. Bringt bei schlechter Empfangslage ungemein mehr.
Alles viel Aufwand für wenige SD-Sender die es evtl. auch nicht mehr lange gibt.
Mit guten Kontakten nach Österreich kann man sich dort ja ein Simply-Modul für Sat 'ausleihen' und per Sat in HD gucken
Viennaboy
Stammgast
#7 erstellt: 30. Aug 2018, 11:56
Man brauch "nur" ne ORF Karte für Sat keine SimplyTV.
paddmo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Aug 2018, 12:32

Viennaboy (Beitrag #7) schrieb:
:. Man brauch "nur" ne ORF Karte für Sat keine SimplyTV. :cut


Welcher Receiver empfiehlt sich dann für die Karte und Betrieb in Deutschland?
DaPickniker
Inventar
#9 erstellt: 30. Aug 2018, 14:32
Ja wer Connections von Deutschland nach Österreich hat ist mit einer Satkarte einfach am besten dran... Dann gibts ORF in HD und die Privaten wie zb ATV und Puls 4 sind auch dabei :-).

@KuniRider

Ja sehe ich auch so.. Die programmierbaren Mehrbereichsverstärker von Televes oder zb Triax hatte ich auch schon mal in der Hand und sind ne feine Sache und bringen wirklich was ;-)...Hatte da zb mal nen relativ günstigen von Alcad gesehen welchen ich schon beinahe mal bestellen wollte. War aber schon längere Zeit her als ORF DVB-T noch attraktiver war wie heute und man auch Puls 4, ATV und ATV II sowie die Schweizer auf E34 vom Säntis im Memmingerraum ( wo ich damals gewohnt hatte ) an meinem Standort mit grosser Yagi relativ gut empfangen konnte.
Aber heute geht soweit ich weiss nur noch ORF I und ORF II in SD von der Zugsitze und vom Pfänder.. Evtl ist jetzt wieder ATV dabei wobei ich mir aber nicht sicher bin.

Also wenn man nen Österreicher kennt ist man mit Sat definitiv besser ran und hat vor allem auch ne bessere Qualität bei geringerem Installations und Antennenaufwand .
Viennaboy
Stammgast
#10 erstellt: 30. Aug 2018, 19:49

Welcher Receiver empfiehlt sich dann für die Karte und Betrieb in Deutschland?
In deutschland darf man doch die Karte nicht benutzt.
Ich habe ein Hauppauge TV Karte mit den CI Modul (das nicht mehr Verkauft wird) und 1A mit der "alten" ORF Karte funktioniert. Man darf natürlich kein CI+ scheiss verwenden.
DaPickniker
Inventar
#11 erstellt: 31. Aug 2018, 10:52
Lt. ORF ist der Betrieb der Karte in DE natürlich nicht legal. Wenn ich aber die Möglichkeit habe über einen Österreicher an eine freigeschaltete Smartcard zu kommen steht dem Betrieb in DE natürlich nichts im Wege.
paddmo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Sep 2018, 07:52

DaPickniker (Beitrag #11) schrieb:
Lt. ORF ist der Betrieb der Karte in DE natürlich nicht legal. Wenn ich aber die Möglichkeit habe über einen Österreicher an eine freigeschaltete Smartcard zu kommen steht dem Betrieb in DE natürlich nichts im Wege. ;)


jau, und gibt es Empfhelungen für einen Receiver?
Viennaboy
Stammgast
#13 erstellt: 05. Sep 2018, 08:44
paddmo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Sep 2018, 06:06

Viennaboy (Beitrag #13) schrieb:
http://www.hauppauge.co.uk/site/products/data_starburst.html
http://www.hauppauge.co.uk/site/products/data_hvr5525.html
+ https://www.ebay.de/...1:g:5bgAAOSwqbVbL6Os


Danke Dir.
Das ganze soll aber an einen TV angeschlossen werden der kein CI Modul hat, sprich es muss ein Receiver sein.
Viennaboy
Stammgast
#15 erstellt: 12. Sep 2018, 10:18
Ka Ich habe keinen Fernseher.
Mike_Driver
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Nov 2018, 14:54
U.a. wegen Urlaubs ruhte das Thema bei uns einige Wochen.

Über Kontakte nach Österreich haben wir auch nachgedacht. Leider sind die nicht so gut, dass man eine Karte bekommen würde oder sie haben selbst keine Möglichkeit eine für sich zu bekommen. Diese Lösung wäre mir auch am liebsten gewesen.

Jetzt bin ich in der Planung etwas weiter und stehe vor ein paar Problemen und Fragen, die vor allem das Zusammenführen der Signale betreffen. Und die Kosten sollten auch im Rahmen bleiben. Eure Infos waren schon eine große Hilfe.
Kaufbeuren wird seit 24. Oktober auch vom Grünten und Hohenpeissenberg zusätzlich zum Augsburger Sender versorgt. Ein gutes Signal sollte man dann hoffentlich für das deutsche DVB-T2 haben.

Ich habe mal einen Plan gezeichnet. Da ich keinen Zauberkasten kenne, der alle Kabel gleichzeitig aufnimmt muss man wohl in 3 Stufen vorgehen.

- Stimmt der grundsätzlich so oder führt man die Kabel anders zusammen? Und an welchen Stellen muss ich etwas vorschalten? Habe erstmal nur einen regelbaren Verstärker beim Ösi-Signal eingezeichnet. Beim Radio dachte ich an eine UKW/DAB+ Kombiantenne.

- Benötigt man für jedes Eingangssignal eigene vorgeschaltete Verstärker? Der Empfang des österreichischen und deutschen DVB-T2 wird ja sehr unterschiedlich sein und als Laie denke ich mir, dass man das vor der Weiche einzeln und unterschiedlich verstärken muss und nicht zusammen (z.B. mit einem Axing TVS-6).

- Multischalter oder 4-fach Einspeiseweiche (z.B. Axing SWE 40-01), da Quad-LNB vorhanden und 4 Kabel im Haus verlegt. Zusammenführung ist an der Stelle geplant, wo die Sat-Kabel ins Haus führen (also nahe Sat-Schüssel).

- für Tipps, gerne wie schon geschehen, mit konkreten Vorschlägen an Geräten bin ich dankbar.
- Privatsender über deutsches DVB-T2 sind nicht wichtig.

Kabelplan
Viennaboy
Stammgast
#17 erstellt: 05. Nov 2018, 15:41
Ich wollte eigentlich helfen aber mit so einer bemerkung
beim Ösi-Signal
bist raus bei mir.
Mike_Driver
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Nov 2018, 15:48

Viennaboy (Beitrag #17) schrieb:
Ich wollte eigentlich helfen aber mit so einer bemerkung
beim Ösi-Signal
bist raus bei mir. :|


Hi, das ist doch nicht böse gemeint und nur eine Kurzform, die auch von vielen Zeitungen genutzt wird.
DaPickniker
Inventar
#19 erstellt: 05. Nov 2018, 17:25
@Mike_Driver

Deine Zeichnung ist im Prinzip schon mal gar nicht so schlecht und ein regelbarer rauscharmer Vorverstärker für den Österreicher ist auch empfehlenswert.. Alternativ würde ich aber in deinem Fall zu einem programmierbaren Mehrbereichsverstärker raten..
Durch die hohe Verteildämpfung kann es auch sein das dir die Pegel für UKW/DAB und deutsches DVB-T2 evtl. nicht mehr reichen ( besonders dann wenn ein passiver Multischalter oder eine Einschleussweiche verwendet wird ).

Hier wäre zb ein Beispiel.. Mit diesem Verstärker kannst du alle UHF Kanäle frei programmieren und alle terr. Antennen problemlos zusammenführen und auf deine Satverteilung gehen ;-).

Mehrbereichsverstärker
Viennaboy
Stammgast
#20 erstellt: 05. Nov 2018, 18:13
So Ich schreibe doch was...
Wieso ned ein eigener empfänger für die unterschiedlichen DVB-T2 Antennen?
Ich bin gerade die Kastl zu testen: https://www.digital-...k-tv/netzwerk-tuner/
Bollze
Inventar
#21 erstellt: 06. Nov 2018, 18:55
Entweder würde ich mal mit den örtlichen TV-Technker schwatzen und fragen wie stark das ORF-Signal anliegt, er hat vielleicht dann paar Tipps welche Antenne man verwenden kann. Sollte der ORF auf K24 schwach sein, so ist eine handelsübliche UHF-Antenne bis Kanal 60 oder 69 eine schlechte Wahl.
Oder, im Alleingang, da ich würde mir mal eine handelsübliche UHF-Antenne nehmen auf den ORF richten und schauen ob der ORF bereits funktioniert, eventuell nimmt diese Antenne dann auch schon die deutschen DVB-T 2 Programme mit störungsfrei auf. eventuell ist das Signal so gut, dass es von handelsüblichen Mehrbreichsverstärker verarbeitet werden kann und somit man auch gleich UKW und DAB einspeisen kann.


Ein sehr rauscharmer Verstärker ist der Terra AB010, den man auch bezahlen kann, ein Netzteil braucht man noch , der die Spannung ins Koxialkabel einspeist.
Damit kann man erstmal paar Tests machen.

Bollze


[Beitrag von Bollze am 06. Nov 2018, 18:58 bearbeitet]
DaPickniker
Inventar
#22 erstellt: 06. Nov 2018, 22:47
Alternativ und günstig sowie sehr rauscharm wären auch noch die Verstärker vom Pausat.. Diese nutze ich selber für FM und VHF und bin wirklich sehr zufrieden . Allerdings brauchen diese halt eine Fernspeissung welche sich aber mit einer Fernspeiseweiche problemlos machen lässt.

Pausat
Viennaboy
Stammgast
#23 erstellt: 07. Nov 2018, 00:36


[Beitrag von Viennaboy am 07. Nov 2018, 00:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DVB-T2 Zimmerantenne/Receiver
Stefan_37 am 19.04.2016  –  Letzte Antwort am 25.04.2016  –  8 Beiträge
Private Sender und DVB-T2
belphegore am 13.08.2016  –  Letzte Antwort am 16.09.2016  –  3 Beiträge
DVB-T2 HD Sender empfangen
ws21 am 01.08.2019  –  Letzte Antwort am 23.08.2019  –  6 Beiträge
DVB-T2 HD online?
fgkfgk am 31.05.2016  –  Letzte Antwort am 31.03.2017  –  45 Beiträge
Empfangsstörung DVB-T2
PineappleK8 am 14.02.2019  –  Letzte Antwort am 14.03.2019  –  5 Beiträge
DVB T2 UND DVB T2 HD
Highente am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 31.03.2017  –  72 Beiträge
dvb t2 hbbtv und private sender
preuss65 am 31.01.2017  –  Letzte Antwort am 01.02.2017  –  2 Beiträge
DVB t2 - kein Empfang privater Sender
Oliviahh am 30.03.2017  –  Letzte Antwort am 03.04.2017  –  7 Beiträge
Nur 22 Sender über DVB-T2
Steve07 am 13.11.2018  –  Letzte Antwort am 15.11.2018  –  5 Beiträge
DVB-T2 Sony KDL50W508B
FloUser am 21.06.2019  –  Letzte Antwort am 22.06.2019  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.800 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedPerfektionist98
  • Gesamtzahl an Themen1.493.126
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.386.082

Hersteller in diesem Thread Widget schließen