Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage und Kabel "Auskneten"

+A -A
Autor
Beitrag
hotu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Mai 2008, 21:32
Hallo,

ich war vor kurzem bei einem HIFI Händler (ein sehr seriöser, alter Betrieb) der mir eine Anlage vorführte, die von innen komplett mit Knetmasse ausgefüllt war. Das sollte der Beruhigung der Strohmausstrahlungen der verschiedenen Bauteile dienen. Außerdem wurden auch die Netzkabel und die Boxenstecker an der Rückseite mit einem Klumpen Knete "Beruhigt".

Ok, die Anlage klang wirklich nicht schlecht, aber was haltet Ihr von dieser Methode, hat jemand schon mal davon gehört?
Jeck-G
Inventar
#2 erstellt: 19. Mai 2008, 22:04
Bringt nichts (auch nicht wegen den eh nicht vorhandenen Mikrophonieeffekten), außer dass die Wärme nicht abgeleitet werden kann.

Vielleicht sollte der Händler mal die Lautsprecherboxen komplett mit Knete füllen, da bringt es wenigstens was.


[Beitrag von Jeck-G am 19. Mai 2008, 22:07 bearbeitet]
derdoctor
Stammgast
#3 erstellt: 19. Mai 2008, 23:59
@Jeck G

Anm zu deiner Signatur:
Ich empfehle Laminatboden zur besseren Klangentfaltung des Kabels
DerJJ
Stammgast
#4 erstellt: 20. Mai 2008, 00:00

Strohmausstrahlungen

Wieso Knete? Mäusefallen!

Rein aus Neugier: Meinte dein Händler richtige Knete, oder irgendeine highendige Paste?


Vielleicht sollte der Händler mal die Lautsprecherboxen komplett mit Knete füllen, da bringt es wenigstens was.

Oder die Ohren, dann zischeln die Höhen nicht so unangenehm.
ptfe
Inventar
#5 erstellt: 20. Mai 2008, 06:59

DerJJ schrieb:

Rein aus Neugier: Meinte dein Händler richtige Knete, oder irgendeine highendige Paste?

Im Zweifelsfall geht es beim Händler immer um richtige Knete
In dem Falle allerdings Voodoo at it´s best

cu ptfe


[Beitrag von ptfe am 20. Mai 2008, 06:59 bearbeitet]
Gene_Frenkle
Inventar
#6 erstellt: 20. Mai 2008, 09:41

DerJJ schrieb:

Strohmausstrahlungen

Wieso Knete? Mäusefallen!


Ja, Strohmäuse sind ein häufig unterschätztes Problem in Hifi-Anlagen. Auf einfache Mäusefallen fallen sie nicht rein. Daher die Knete. Die Mäuse fressen sie auf und sterben dran (keine Kinderknete benutzten). Daher ist die Wärmeableitung auch kein Problem, die Knete wird ja gefressen.
Ludolf
Stammgast
#7 erstellt: 20. Mai 2008, 09:47
Moin hotu!

Diese Art des "Tuning" hat mich auch mal neugierig gemacht.
Ich weiss auch nicht ob's was bringt.
Meine Frage dazu lautete:"Wer hat Erfahrungen mit Karosseriekitt-Tuning?"
Ist dein Händler in Schleswig -Holstein ansässig,und handelt auch mit"Äpfeln"?

Gruß

Der Ludolf


[Beitrag von Ludolf am 20. Mai 2008, 11:08 bearbeitet]
hotu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Mai 2008, 19:39
Danke für die Antworten. Ich sehe das es hier bisher niemanden gibt der das Knete Tuning ernst nimmt

Ich weiß es auch nicht, ich kann mir nur nicht vorstellen das der Händler da völligen Murx anbietet, aber um richtige Knete geht es sicher denn die Geräte kosten in der gekneteten Version gleich 500 Euronen mehr.

Es handelte sich übrigens um Exposure Komponenten, ich habe mal beim Vertrieb nachgefragt, der Mensch der das Tuning ausführt (er tauscht übrigens in einigen Geräten auch ganze Bauteile aus, wodurch sie wirklich genial klingen, das Kneten ist wohl nur ein Teil des Programms, die fertig getunete Anlage kostet dann 4000 Euro pro Komponente )... also, der Mensch der das Tuning ausführt, ich habe den Namen leider wieder vergessen, wird vom Exposure Vertrieb als kompetent eingeschätzt.

Ja, es ist ein Laden in SH.
Jeck-G
Inventar
#9 erstellt: 20. Mai 2008, 19:45

er tauscht übrigens in einigen Geräten auch ganze Bauteile aus, wodurch sie wirklich genial klingen
Dass ein Hobby-Fummler mehr Ahnung hat als ein Haufen Ingenieure, wage ich mal zu bezweifeln...
hotu
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Mai 2008, 19:49
Naja, vielleicht stimmt das, aber der Klang war beeindruckend, ich dachte vor mir stünde eine Band. Derart räumlich.

Um das Gerät komplett zu tunen benötigt er wohl zwei Wochen, also jede Menge Arbeit wird schon investiert.

Um welche Art Knete es sich handelt weiß ich nicht, sie muss aber fester sein als Schulknete, da sie nicht schmiert.


[Beitrag von hotu am 20. Mai 2008, 19:52 bearbeitet]
frale
Inventar
#11 erstellt: 20. Mai 2008, 20:52
im zweifelsfall und am liebsten mit deiner knete....

nee, im ernst, auto-knete nimmt er wohl.
oder bluetak.

gruß
Ludolf
Stammgast
#12 erstellt: 20. Mai 2008, 21:12
Moin hotu!

Du hast 'ne PM!
lahrgummikuh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Mai 2008, 21:19
"also, der Mensch der das Tuning ausführt, ich habe den Namen leider wieder vergessen, wird vom Exposure Vertrieb als kompetent eingeschätzt"

ääh, ja , alles klar. Weil der Typ Sachen von Exposure vertreibt ist er kompetent. Logisch. Der vertreibt unser Zeugs, also hat er Ahnung

Nein ich kenne Exposure nicht und habe keine Ahnung von diesem Hai-End Gedöns. Aber diese Erklärung für Kompetenz.... Klasse

Manfred
piccohunter
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Mai 2008, 22:14

hotu schrieb:

Um das Gerät komplett zu tunen benötigt er wohl zwei Wochen, also jede Menge Arbeit wird schon investiert.



...Stimmt, es ist schon eine Menge Arbeit, das Gerät für 13,5 Tage in ein hochreines High-End-Regal zu stellen...
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 21. Mai 2008, 02:49
Bei manchen Dingen muss man sich wundern, dass manche scheinbar ihr Hirn völlig abschalten, wenn es um Hifi geht.

Wenn ihr beim Autohändler steht und der erzählt euch, dass man den Motorraum komplett mit Knetmasse füllte und das Auto dadurch 10 Km/h schneller fährt - wie schnell hättet ihr euch wohl einen neuen Händler gesucht und vielleicht sogar überlegt, die Jungs mit den lustigen weißen Jäckchen zu rufen?
ForceX
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Mai 2008, 14:33
Vorallem..
Wie machen die das dann bitte mit der Kühlung?
Läuft die Anlage dann nur ne halbe Stunde bevor sie sich selber abschaltet? Oder Vielleicht nur mit 10% Ausgangsleistung?
Ach ne... ich weiß es... wahrscheinlich werden dann noch die passenden Aktivlautsprecher mitverkauft
hotu
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Mai 2008, 22:19
Also mit der Kühlung scheint es keine Probleme zu geben. Ich selbst habe auch lieber die Finger davon gelassen, auch wenns klasse klingt... abgesehen davon das ich mir das eh nicht hätte leisten können.

Na, danke für Euro Kommentare Leute, sehr unterhaltsam
Argon50
Inventar
#18 erstellt: 21. Mai 2008, 23:56
Hallo!

Wie sieht es denn bei der Kneterei mit der Garantie der Geräte aus?


Grüße,
Argon

Amperlite
Inventar
#19 erstellt: 22. Mai 2008, 01:14

hotu schrieb:
Also mit der Kühlung scheint es keine Probleme zu geben.

Wenn er einen Verstärker ausfüllt, kann ich dir fast garantieren, dass es Probleme geben wird.
Hört man nur Zimmerlautstärke vielleicht auch nicht sofort, aber die Lebensdauer der Bauteile wird sich drastisch verkürzen.
Auch bei einigen Quellgeräten darf man lokale Hitzequellen nicht vernachlässigen.
hotu
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Mai 2008, 22:40
Wegen der Garantie habe ich keine Ahnung, da es sich aber um einen guten Laden handelt denke ich das dafür gesorgt ist.
Uwe_Mettmann
Inventar
#21 erstellt: 22. Mai 2008, 23:07

hotu schrieb:
Wegen der Garantie habe ich keine Ahnung, da es sich aber um einen guten Laden handelt denke ich das dafür gesorgt ist.

Die Garantie des Gerätes ist auch nicht das Problem. An dem Gerät werden durch die Knete Veränderungen vorgenommen und somit gilt nicht mehr die Sicherheitsbewertung des Herstellers. Durch die Knete wird die Wärmeabführung negativ beeinflusst, wodurch eine Überhitzung eher wahrscheinlich ist als ohne Knete. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass die Knete ein gewisses Brandverhalten aufweisen muss und fraglich ist, ob dies bei der Knete berücksichtigt wurde. Egal, in Summe ist die Gefahr eines Brandes höher als ohne Knete. Kommt es zu diesem, wird sich der Gerätehersteller weigern die Kosten zu übernehmen. Gleiches könnte auch mit der Versicherung passieren, weil unfachmännische (sonst würde ein Brand ausgeschlossen sein) und somit grob fahrlässig am Gerät gebastelt wurde.

Wer übernimmt die Kosten in solch einem Fall. Dies sollte auf jeden Fall geklärt werden, bevor so ein verknetetes Gerät benutzt wird. Bedenke, dass die Kosten immens sein können, wenn z.B. ein ganzes Haus abgefackelt wurde und/oder Personen zu Schaden gekommen sind.


Gruß

Uwe
hotu
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Mai 2008, 23:17
Das gilt es in der Tat zu bedenken... na, ich werde mir in jedem Fall kein teures HIFI Gerät mit Knete füllen lassen.
Amperlite
Inventar
#23 erstellt: 22. Mai 2008, 23:36

hotu schrieb:
Wegen der Garantie habe ich keine Ahnung, da es sich aber um einen guten Laden handelt denke ich das dafür gesorgt ist.

Ich weiß nicht ob man noch von einem "guten Laden" sprechen kann, wenn dessen Mitarbeiter einen so hirnrissigen Unsinn machen.
3rd_Ear
Inventar
#24 erstellt: 22. Mai 2008, 23:47
Die gute Qualität der Bausubstanz des Ladens ist doch bloß gemeint.
Oder was?
hotu
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Mai 2008, 17:12
Ne Ne. Bei allem Respekt vor Euren Bedenken, die ich im Grunde teile denn selbst wenn ichs mir leisten KÖNNTE würde ich mir so eine Anlage wohl nicht kaufen.

Aber was ich anerkennend sagen muss ist das die Anlage doch wirklich einen atemberaubenden Klang hatte und den Laden muss ich mal etwas verteidigen, ich glaube sagen zu können das die schon Ahnung haben und in diesem Fall wohl auch den Mut, einmal Neuland zu betreten.
Jeck-G
Inventar
#26 erstellt: 23. Mai 2008, 17:26
Standen denn die selben Geräte auch noch ohne Knetmasse rum zum Vergleich?

Wenn Du eine Endstufe mit schönen HiEnd-Werten (25Hz-20kHz@+0/-0,2dB und 0,02% Klirr @20-100W@8Ohm) suchst, dann klicke hier.
hotu
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Mai 2008, 17:32
Nein, die Geräte standen nur in der Endversion, also geknetet plus modifiziert in den Bauteilen zur Verfügung, Anfang Juni sollte es aber die Möglichkeit geben, eine Kombie erst original und am nächsten Tag geknetet zu hören.

Hat sich für mich aber erledigt, ich habe mich für eine andere Anlage entschieden.
Amperlite
Inventar
#28 erstellt: 23. Mai 2008, 18:23

hotu schrieb:
...ich glaube sagen zu können das die schon Ahnung haben und in diesem Fall wohl auch den Mut, einmal Neuland zu betreten. :.

Wenn ich den entscheidenden Schritt nach vorne mache, wenn ich an der Hochhauskante stehe - ist das dann auch "Neuland" oder einfach nur dumm?

hotu schrieb:
... Anfang Juni sollte es aber die Möglichkeit geben, eine Kombie erst original und am nächsten Tag geknetet zu hören.

Dann frag doch mal, ob du ne halbe Stunde richtig laut hören darfst...


Edit:
Man kann sich übrigens die Mühe mit der hochviskosen Knete sparen - wenn man sowas machen will, kann man Vergussmassen verwenden, die man da einfach aus dem Eimer reingießt. Und ja, das ist auch exakt für den Verwendungszweck gemacht - elektronische Schaltungen eingießen. Der Grund ist allerdings ein anderer (sinnvoller).


[Beitrag von Amperlite am 23. Mai 2008, 18:28 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#29 erstellt: 23. Mai 2008, 18:58

Amperlite schrieb:
Edit:
Man kann sich übrigens die Mühe mit der hochviskosen Knete sparen - wenn man sowas machen will, kann man Vergussmassen verwenden, die man da einfach aus dem Eimer reingießt. Und ja, das ist auch exakt für den Verwendungszweck gemacht - elektronische Schaltungen eingießen. Der Grund ist allerdings ein anderer (sinnvoller).
Ein Grund wäre z.B. für Geräte im Ex-Bereich (explosionsgefährete Umgebung, z.B. Raffinerien).
Oder auch, wenn man Schaltungen "verheimlichen" will.


[Beitrag von Jeck-G am 23. Mai 2008, 18:58 bearbeitet]
hotu
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 23. Mai 2008, 21:06
Der Vergleich mit der Hochhauskante Könnte allerdings noch ganz andere Folgen haben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kabel für Naim Anlage
Pickup1954 am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 13.04.2009  –  5 Beiträge
Kabel
Stroemer am 17.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  7 Beiträge
Beeinflussen Kabel den Klang einer HiFi-Anlage?
belanglos am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  479 Beiträge
KABEL Frage
SSchaffrath am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  10 Beiträge
HILFE!!! NAD Anlage B&W Boxen welche Kabel???
puck267 am 20.02.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  83 Beiträge
Kabel-Test: zuerst Cinch, dann LS-Kabel?
Hausmeister2000 am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  3 Beiträge
NF Kabel mit Olivenoel
TShifi am 11.07.2010  –  Letzte Antwort am 14.08.2010  –  9 Beiträge
teure ls kabel?
kevthefish am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  17 Beiträge
High End Kabel
aersock666 am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  8 Beiträge
Feng Shui und Anlage?
gambale am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Rotel
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.466 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedkabarohkumo
  • Gesamtzahl an Themen1.335.215
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.492.015