Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Feng Shui und Anlage?

+A -A
Autor
Beitrag
gambale
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Jan 2008, 11:17
Hallo allerseits,

würde mich mal interessieren, ob jemand Erfahrungen damit gemacht hat bez der Ausrichtung von Anlage und LS nach Feng Shui bzw wenn da was dran ist, nach welchen Kriterien man es machen sollte....??

LG
sstelter
Gesperrt
#2 erstellt: 30. Jan 2008, 11:23
Hallo gambale,
Feng Shui ist esoterischer Raum-VooDoo. Wie kann man als Mensch mit gesundem Menschenverstand an so was glauben.
mfg
Stephan
Argon50
Inventar
#3 erstellt: 30. Jan 2008, 11:33
Hallo!

Da Feng Hui ja meist eher auf karge Einrichtung setzt, könnte es akustisch zu deutlichen Problemen führen.

Bei Interesse einfach mal den Akustik Bereich des Forums besuchen.


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 30. Jan 2008, 11:33 bearbeitet]
Dirk26
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Jan 2008, 11:33

sstelter schrieb:
Feng Shui ist esoterischer Raum-VooDoo. Wie kann man als Mensch mit gesundem Menschenverstand an so was glauben.

Bitte nicht alles, dass Du nicht verstehst oder noch nicht messbar ist, als Unsinn bezeichnen. Feng Shui ist mehr als Esoterik oder Voodoo, sondern hat schon Millionen Menschen geholfen und basiert auf jahrhundertealter Erfahrungswerte. Allerdings ist für die Ausrichtung eher die Sitzposition als die Position der Lautsprecher von Bedeutung.
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Jan 2008, 11:50
Bitte lasst euch gegenseitig eure Meinungen. Auch Religion ist jahrtausendealt, und trotzdem kann keiner beweisen, dass es den Herrgott gibt. Irgend etwas im Menschen hat halt den Drang an etwas nicht greifbares glauben zu wollen oder zu müssen, was aber nicht von jedem geteilt wird.
Also "Peace"
sstelter
Gesperrt
#6 erstellt: 30. Jan 2008, 12:33
Hallo Dirk, hallo Axel,
als Atheist glaube ich auch nicht an irgendwelche Götter. Fen Shui zielt für mich in die gleiche Richtung wie Religion. Nicht in jedem Menschen gibt es den Drang, an etwas nicht greifbares glauben zu müssen. Und deshalb kann ich doch wohl sagen, dass für mich Feng Shui als Einrichtungshilfe für die Anlage Quatsch ist. Genauso unsinnig wie der Feng Shui Tip, den Klodeckel geschlossen zu halten, damit "die Lebensenergie nicht entweicht".
mfg
Stephan
sm.ts
Inventar
#7 erstellt: 30. Jan 2008, 12:45

sstelter schrieb:
Genauso unsinnig wie der Feng Shui Tip, den Klodeckel geschlossen zu halten, damit "die Lebensenergie nicht entweicht".
mfg
Stephan


Der war gut......
Ansonsten lass den Junks doch den Spaß mit der Feng Shui Geschichte, ich finde es unterhaltsam.
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Jan 2008, 12:46
Es ist eine Kunst, jemandem seine Meinung zu sagen, ohne ihn in seinem Standpunkt zu kränken. Das dürfte die Problematik sein. Feng Shui und HiFi hat meiner Ansicht nach nichts miteinander zu tun, da es zu Zeiten von Feng Shui garkeine HiFi-Anlagen gab. Dies also nachträglich auf heutige Fragen der Gestaltung anzuwenden, halte ich persönlich für nicht besonders passend. Ob es andere als zutreffend erachten überlasse ich aber denen.
sstelter
Gesperrt
#9 erstellt: 30. Jan 2008, 12:49
Hallo,
ja gut, sollen sie meinetwegen ihre Götzen behalten.
mfg
Stephan
Gene_Frenkle
Inventar
#10 erstellt: 30. Jan 2008, 14:50
Zum Hintergrund des Feng Shui:
http://www.gwup.org/themen/texte/feng_shui/
sstelter
Gesperrt
#11 erstellt: 30. Jan 2008, 15:12
Hallo Gene_Frenkle,
sehr interessanter Artikel, der genau in die Richtung meiner Meinung geht. Sollten sich die Feng Shui Adepten mal reinzeihen.
mfg
Stephan
pelmazo
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 31. Jan 2008, 11:14
Was bei Mainboards geht sollte doch auch bei Hifi gehen: hier
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 31. Jan 2008, 12:11
LOL
sstelter
Gesperrt
#14 erstellt: 31. Jan 2008, 12:44
Hallo pelmazzo,
ich habe eher den Eindruck, die Jungs in China hatten zuviel Bier, als sie die Platine designed haben.
mfg
Stephan
gambale
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 31. Jan 2008, 12:56
Hallo allerseits,

der Beitrag von mir war natürlich mit Seitenhieb auf die Voodoo-Fraktion eher satirisch gemeint und ich finde, es sind eine Menge schöner Antworten dabei herausgekommen. Dafür schon mal herzlichen Dank..

LG Dirk


[Beitrag von gambale am 31. Jan 2008, 12:56 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#16 erstellt: 06. Feb 2008, 23:13

Dirk26 schrieb:

sstelter schrieb:
Feng Shui ist esoterischer Raum-VooDoo. Wie kann man als Mensch mit gesundem Menschenverstand an so was glauben.


Bitte nicht alles, dass Du nicht verstehst oder noch nicht messbar ist, als Unsinn bezeichnen. Feng Shui ist mehr als Esoterik oder Voodoo, sondern hat schon Millionen Menschen geholfen und basiert auf jahrhundertealter Erfahrungswerte. Allerdings ist für die Ausrichtung eher die Sitzposition als die Position der Lautsprecher von Bedeutung.


Dann ist also Esoterik und Voodoo was Böses, dem nur skurrilste Dinge angehören, aber plausible Dinge wie Feng Shui und Astrologie auf keinen Fall?

Wenn Du dermassen überzeugt bist von der sooo tollen chinesischen Feng-Shui-Tradition: Schon mal was von Placeboeffekt gehört? Oder wie wär's mit Ufos? Wollen auch abertausende Menschen schon gesehen haben. Ach ja, Aliens gibt's natürlich auch, Elvis und 2Pac leben noch und 9/11 als auch die Mondlandung waren selbstverständlich ein Fake.

Natürlich gibt es Dinge, die sich nicht immer auf Anhieb rational erklären lassen. Aber gerade bei Fernost-Wissenschaften ist höchste Vorsicht bei der Glaubwürdigkeit geboten... Oder wer hier glaubt an Astrologie? Wenn ja ist jenen hoffentlich bekannt, dass fast alle Fernost-Wissenschaften wie auch Astrologie zu den sogenannten Grenzwissenschaften gehören... Behandlungen mit solchen Wissenschaften werden, so ganz nebenbei, von den wenigsten Krankenkassen übernommen. Wieso das wohl so ist...?


pelmazo schrieb:
Was bei Mainboards geht sollte doch auch bei Hifi gehen: hier


Autsch, das tut schon fast weh...images/smilies/insane.gif Wird bei diesem Mainboard ne 1 also "noch einser" und ne 0 "noch nuller" oder wie soll ich mir das Ergebnis dieses Teils genau vorstellen?

Werde meine Karre wohl auch dem Feng-Shui-Prinzip anpassen lassen... Oder gleich ne chinesische Kutsche einfliegen lassen, die in Europa wegen Nichteinhaltens von Sicherheitsstandards leider verboten sind Aber immerhin haben daran Menschen gebastelt, die unter dem Einfluss von Feng Shui stehen bzw. im Geburtsland dieser ehrenwerten Tradition leben... Mehr dazu:
http://www.oeamtc.at/netautor/pages/resshp/anwendg/1116872.html
http://www.shortnews.de/start.cfm?id=646631

Aber wer weiss, es könnte doch noch anders kommen in diesem Wirtschaftssegment: http://www.dw-world.de/dw/article/0,1564,1520988,00.html


gambale schrieb:
Hallo allerseits,

der Beitrag von mir war natürlich mit Seitenhieb auf die Voodoo-Fraktion eher satirisch gemeint und ich finde, es sind eine Menge schöner Antworten dabei herausgekommen. Dafür schon mal herzlichen Dank..


Hat ja bestens funktioniert

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 06. Feb 2008, 23:43 bearbeitet]
Dirk26
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 07. Feb 2008, 00:45

Paesc schrieb:
Dann ist also Esoterik und Voodoo was Böses, dem nur skurrilste Dinge angehören, aber plausible Dinge wie Feng Shui und Astrologie auf keinen Fall?
Es kann beides zum Guten wie zum Bösen verwendet werden. Wenn man die Links durchliest, dann sieht man, dass auch Voodoo zum Heilen und nicht nur zum Zufügen von Schaden verwendet wird. Ich wollte Voodoo also nicht abwertend benutzen. Und die Telefonhotline-Abzocke mit Astrologie finde ich auch nicht gut, was aber nichts mit dem eigentlich nützlichen darin zu tun haben muss.


Oder wie wär's mit Ufos? Wollen auch abertausende Menschen schon gesehen haben. Ach ja, Aliens gibt's natürlich auch,
Ich bin sicher es gab und gibt in den unendlichen Weiten des Alls, mit Abermillionen von Sonnensystem und Galaxien, auch noch hunderttausende Planeten, die dem unseren ähneln und auf vielen davon wird sich auch Leben entwickelt haben. Je nach dem wie lange es sich entwickeln konnte ohne, dass der Planet durch Asteroiden, von intelligentem Leben selbst verschuldet oder Naturkastastrophen unbewohnbar gemacht wurde, wird das Leben zum Teil weniger intelligent, zum Teil in etwa genau so intelligent und technologisch fortgeschritten und zum Teil auch noch weiter in der Evolution gewesen sein. Ist doch alles nur eine Frage der Wahrscheinlichkeit und so muss man zum Schluss kommen, dass es tausende Planeten mit intelligentem Leben gibt.
Paesc
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2008, 16:09

Dirk26 schrieb:
Es kann beides zum Guten wie zum Bösen verwendet werden. Wenn man die Links durchliest, dann sieht man, dass auch Voodoo zum Heilen und nicht nur zum Zufügen von Schaden verwendet wird. Ich wollte Voodoo also nicht abwertend benutzen. Und die Telefonhotline-Abzocke mit Astrologie finde ich auch nicht gut, was aber nichts mit dem eigentlich nützlichen darin zu tun haben muss.


Ich finde Voodoo sehr wohl abwertend… Vor allem wird Voodoo zu allermeist entweder für Abzocke oder irreführende Lehren verwendet, was nicht selten auch Richtung Sekten geht. Was soll denn der Nutzen von Voodoo und Astrologie sein? Beides geht meines Erachtens entweder in Richtung Esoterik oder ist ihr sogar ganz klar zuzuordnen.

Schon mal aufgefallen, dass Esoterik-Fuzzies nie zufrieden sind und ständig nach einer „noch höheren Erleuchtung und geistigen Kraft“ suchen? Zufrieden sein ist doch viel schöner…



Dirk26 schrieb:
Ich bin sicher es gab und gibt in den unendlichen Weiten des Alls, mit Abermillionen von Sonnensystem und Galaxien, auch noch hunderttausende Planeten, die dem unseren ähneln und auf vielen davon wird sich auch Leben entwickelt haben.


Naja, da mag man geteilter Meinung sein… Independence Day, Man In Black, Star Wars usw. mögen wohl die Fantasie von so manchem anregen. Es gibt aber auch eine gegenteilige Bewegung: einige amerikanische Wissenschafter haben vor ca. 2 oder 3 Jahren gesagt, dass sie ausserirdisches Leben für unmöglich halten. Grund: Planeten und Sonnensysteme reichen bei weitem nicht für Leben aus, es müssen extrem viele Faktoren stimmen. Würde die Erde nur 5% von iher Umlaufbahn abweichen, wäre auf der Erde kein Leben möglich. 150 Mio. km sind wir entfernt, das wären also gerade mal 7.5 Mio. km. Die Sonne hat einen Durchmesser von 1'392'530 km. Da sind 7.5 Mio. doch recht wenig. Dazu muss noch Wasser vorhanden sein, eine Atmosphäre mit Stickstoff, der Planet darf weder zu gross (= zu grosse Anziehungskraft) noch zu klein (= keine Atmosphäre) sein, nicht aus Gas bestehen (Beispiel Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun), wenn der Planet sich nicht um seine eigene Achse dreht ist eine Seite zu heiss und die andere zu kalt usw. Wenn zudem kein Erdmagnetfeld besteht zerstören Sonnenwinde gleich wieder alles Leben (schon auf unserer Erde sind Sonnenwinde teils intensiv zu spüren). So einfach ist das also nicht mit Leben auf anderen Planeten (schon gar nicht, wenn es denn grösser als ein Mikroorganismus und auch noch richtig intelligent sein soll), auch wenn der Gedanke was Interessantes wie auch Beängstigendes haben kann.

Naja, wie auch immer… Soll jeder an Feng Shui, Wünschelruten, krasse Kraftfelder usw. glauben wer will… Ich lass mich da nicht reinziehen. Kaufe mir sicher nie ein Mainboard oder ne HiFi-Komponente, die nach Feng Shui gebaut wurde. Da glaube ich noch lieber an einen Gott… Möchte auch niemanden persönlich angreifen oder beleidigen. Immerhin darf man heute glauben, an was man will und muss keine Angst haben, verfolgt und getötet zu werden (die mittelalterliche Inquisition und die Eroberung Südamerikas lässt grüssen)...

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 07. Feb 2008, 16:16 bearbeitet]
Z25
Inventar
#19 erstellt: 07. Feb 2008, 20:14
Mal abgesehen von den Glaubensfragen (Religion, extraterrestrisches Leben, etc.) kann man Feng Shui ja auch als ästhetischen Stil, der ja nun eine jahrtausendealte Tradition hat betrachten. Von daher mag das Aufstellen der Anlage auch nach Regeln des Feng Shui (nun nicht irgendwelche verstockten Energien oder so betrachtend) sinnvoll sein. Nämlich, um das Ganze optisch ansprechend hinzubekommen. Also, wenns schee mocht!

Und sicher sind nicht alle chinesischen Wissenschaften an sich schlecht, obwohl nicht abschließend in ihrer Funktionsweise mit westlichen wissenschaftlichen Methoden erklärbar. Prominentes Beispiel: Akupunktur.

Aber bitte, haut nur weiter auf den Chinesen rum. Die haben es über die Jahrtausende geschafft, das größte (bevölkerungsreichste) Volk der Erde zu werden. Und wir?
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 07. Feb 2008, 20:36
Man sollte einfach die Kirche im Dorf lassen. HiFi Anlagen gehören nach den dafür gültigen akustischen Gesetzen aufgestellt, die Zugänge zu den Gräbern der Vorfahren können gerne nach Feng Shui designt werden.
Keiner hat was gegen die Chinesen, trotzdem möchte ich für mich nicht deren durchschnittlichen Lebensbedingungen hier nachvollziehen. Reines Bevölkerungswachstum ist keine Lösung, sondern deren Problem.
Z25
Inventar
#21 erstellt: 07. Feb 2008, 20:45
Mit der Forderung, die Akustik die erste Geige spielen zu lassen hast Du sicher recht.

Aber es gibt da ja bekanntlich deutlichste Kompromisszwänge. Und wenn ich mir den Bilderfred mal ansehe: Die Hälfte der Antwortposts dreht sich um die Optik......... Sieht gut aus, Könntest mal aufräumen, Wow, Das ist ja bescheiden, etc.........

Und warum nicht auch die Frau mit ansprechender Optik glücklich machen, für manche ist das ja wohl ein richtiger Kampf. Für mich nicht, ich konnte meine Freundin sogar davon überzeugen, dass sie in ihrem Wohnzimmer unbedingt T+A 160 haben muss.

Und klar haben die Chinesen Probleme, aber auch eine ganz andere Perspektive. Und nein, ich wandere wohl nicht dahin aus!

Also noch mal: Warum nicht Feng Shui, solange man nicht ernsthaft glaubt, den Klang damit entscheidend verbessern zu können.
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Feb 2008, 20:51
Da das Ganze ja als Scherz gemeint war, laufen wir hier im Kreis. Gegen eine optisch gelungene Aufstellung hat doch keiner was. Wenn du mir eine Textstelle im Feng Shui zeigst, die sich auf Stereoanlagen bezieht, und nicht aus den letzten 50 Jahren stammt, lese ich es sogar
Gene_Frenkle
Inventar
#23 erstellt: 07. Feb 2008, 20:59

Z25 schrieb:
Mal abgesehen von den Glaubensfragen (Religion, extraterrestrisches Leben, etc.) kann man Feng Shui ja auch als ästhetischen Stil, der ja nun eine jahrtausendealte Tradition hat betrachten.


Das was Du Feng-Shui-Stil nennst hat mit chinesischer Ästhetik so viel zu tun, wie chinesisches Essen mit dem Zeug, was Du in einem China-Restaurant in Wanne-Eikel bekommst.


Z25 schrieb:

Und sicher sind nicht alle chinesischen Wissenschaften an sich schlecht, obwohl nicht abschließend in ihrer Funktionsweise mit westlichen wissenschaftlichen Methoden erklärbar. Prominentes Beispiel: Akupunktur.


Akkupunktur lässt sich sehr gut mit "westlichen" wissenschaftlichen Methoden erklären: Placeboeffekt, genauer gesagt mit Endorphinen, die freigesetzt werden und unter Umständen die Heilung fördern oder Schmerz lindern können.
Schlecht ist das natürlich nicht und erlaubt ist was gefällt.
Z25
Inventar
#24 erstellt: 07. Feb 2008, 21:08
Gene, das erste kann gut sein. Ich habe auch nie behauptet selbst Ahnung von Feng Shui zu haben.
Sagen wir also allgemein Ästhetik.

Das zweite sehe ich etwas anders und zwar wegen der Schilderungen eine Freundes. Der sagt ganz klar, weswegen er damit angefangen hat. Mit Akupunktur kann man als Arzt eine Menge Geld verdienen. Aber und obwohl er die Wirkungsweise nicht genau erklären kann funktioniert es anders als Placebo. Jemand, der wirklich nicht dran glaubt, zeigt die gleichen Auswirkungen. Man kann damit wohl auch anästhesieren bei Operationen und das ist nun kein Klimperkram. Und das hat ihn wohl mittlerweile ziemlich überzeugt. (Ach ja, wir reden über einen Arzt, keinen Heilpraktiker )

Und nein, mehr weiß ich darüber nicht wirklich und kann auch nicht diskutieren. Ich bin nämlich kein Mediziner.
DominikS
Stammgast
#25 erstellt: 07. Feb 2008, 21:25

Z25 schrieb:
Aber bitte, haut nur weiter auf den Chinesen rum. Die haben es über die Jahrtausende geschafft, das größte (bevölkerungsreichste) Volk der Erde zu werden. Und wir? :.


Hier hackt ja keiner auf den Chinesen rum. Es wird nur behauptet, dass man es auch übertreiben kann. Klar kann man sich die Anlage ruhig alá Feng Shui hinstellen, aber eine raumakustisch sinnvolle Aufstellung wäre ertragreicher. Außerdem, mal im Ernst: dieses Mainboard... ein Meisterwerk der Ingenieurskunst! Unpraktischer gehts echt nicht!

Gruß,
Dominik
Gene_Frenkle
Inventar
#26 erstellt: 07. Feb 2008, 21:40
Man muss nicht bewusst dran glauben, dass ein Placebo funktioniert. Schließlich funktionieren Placebos auch bei Kindern und Tieren. http://de.wikipedia....schaftlichen_Medizin


L-Sound_Support schrieb:
Wenn du mir eine Textstelle im Feng Shui zeigst, die sich auf Stereoanlagen bezieht, und nicht aus den letzten 50 Jahren stammt, lese ich es sogar ;)


Zwar neu, aber trotzdem lesenswert
http://www.belt.demon.co.uk/Free_Techniques/Free_Techniques.html
Z25
Inventar
#27 erstellt: 07. Feb 2008, 21:51
Wie gesagt, lieber nicht. Ich bin kein Arzt. Aber dein Hinweis war ja wohl auch nicht erschöpfend und abschließend gemeint. So jedenfalls verstehe ich eine Anteil eines Wikipedia-Artikels nicht.

Aber der andere link ist natürlich genial.


[Beitrag von Z25 am 07. Feb 2008, 21:53 bearbeitet]
Gene_Frenkle
Inventar
#28 erstellt: 07. Feb 2008, 22:11

Z25 schrieb:
Aber bitte, haut nur weiter auf den Chinesen rum. Die haben es über die Jahrtausende geschafft, das größte (bevölkerungsreichste) Volk der Erde zu werden.


Ich mag übrigens Chinesen: http://www.youtube.com/watch?v=04QoA44c23A
Paesc
Inventar
#29 erstellt: 08. Feb 2008, 02:22

L-Sound_Support schrieb:
Man sollte einfach die Kirche im Dorf lassen. HiFi Anlagen gehören nach den dafür gültigen akustischen Gesetzen aufgestellt, die Zugänge zu den Gräbern der Vorfahren können gerne nach Feng Shui designt werden.
Keiner hat was gegen die Chinesen, trotzdem möchte ich für mich nicht deren durchschnittlichen Lebensbedingungen hier nachvollziehen. Reines Bevölkerungswachstum ist keine Lösung, sondern deren Problem.





Z25 schrieb:
Also noch mal: Warum nicht Feng Shui, solange man nicht ernsthaft glaubt, den Klang damit entscheidend verbessern zu können.


Weil Feng Shui sich ganz klar an was anderem als an Optik orientiert: Nämlich in erster Linie möglichst harmonischers Bauen und Vermeidung von "negativen Energien". Da orientiere ich mich für schönes Einrichten lieber an anderen Dingen, sei es nun "Farbenlehre", persönlicher Geschmack, Tipps in Wohnungszeitschriften/Internet oder was auch immer. Hier ein Ausschnitt zum Feng-Shui-Artikel bei Wikipedia:

Nach der traditionellen Vorstellung sollen mit Feng Shui „die Geister der Luft und des Wassers geneigt gemacht“ werden können. Feng Shui ist im chinesischen Ursprungsland ein Teil der klassischen chinesischen Philosophiesysteme. Eines der traditionellen Anwendungsgebiete in China ist die Planung von Grabstätten (Ahnenkult).


Gene_Frenkle schrieb:
Akkupunktur lässt sich sehr gut mit "westlichen" wissenschaftlichen Methoden erklären: Placeboeffekt, genauer gesagt mit Endorphinen, die freigesetzt werden und unter Umständen die Heilung fördern oder Schmerz lindern können.
Schlecht ist das natürlich nicht und erlaubt ist was gefällt.


Ja, Placeboeffekt könnte durchaus eine Erklärung sein... Es wurden ja schon Studien bekannt, in denen jeweils ein Medikament und ein Placebo verabreicht wurden. Fazit: Die Leute, die das Placebo erhielten, dachten doch tatsächlich zumeist, es sei eine Besserung eingetreten...


DominikS schrieb:
Außerdem, mal im Ernst: dieses Mainboard... ein Meisterwerk der Ingenieurskunst! Unpraktischer gehts echt nicht!


Kein Wunder, Feng Shui fordert eben seinen Tribut und wurde ganz bestimmt nicht zum Entwerfen von Mainboards und Tunen von HiFi entwickelt... Wie gesagt: Ne 1 bleibt ne 1 und ne 0 bleibt ne Null, da wird nichts "einser" oder "nuller" auch mit Feng Shui nicht... Fühle mich auch ohne Feng-Shui-Mainboard recht wohl neben meinem Desktop

Mir die einzigen bekannten Gründe, die Daten durch äussere Einflüsse verändern können (sogar bereits gespeicherte): sehr starker Magnetismus/elektromagnetische Einstreuungen, Funk-/Hochfrequenzstörungen und Sonnenwinde. Das sind dann aber schon sehr intensive Strahlungen...

Greez
Paesc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Feng Shui Voodoo
.JC. am 06.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.09.2014  –  15 Beiträge
Anlage und Kabel "Auskneten"
hotu am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  30 Beiträge
die Anlage ausphasen
nordinvent am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  7 Beiträge
Anlage über Akku betreiben?!
MC_Marek am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  13 Beiträge
Kabel für Naim Anlage
Pickup1954 am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 13.04.2009  –  5 Beiträge
Womit füttert Ihr Eure Anlage?
Sailking99 am 16.05.2003  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  61 Beiträge
anlage stellen - rack oder egal
rupip am 30.07.2003  –  Letzte Antwort am 30.08.2003  –  13 Beiträge
Anlage klingt am Abend besser?
LowDepth am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  299 Beiträge
Spannung von der Hausverteilung zur Anlage (230V)
HoerHin am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.12.2010  –  77 Beiträge
Beeinflussen Kabel den Klang einer HiFi-Anlage?
belanglos am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  479 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitglied~Analogianer~
  • Gesamtzahl an Themen1.346.019
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.550