Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Womit füttert Ihr Eure Anlage?
1. Baumarkt Steckleiste (72.2 %, 127 Stimmen)
2. Audiophile Steckleiste (18.2 %, 32 Stimmen)
3. Eigenkonstruktion (bitte mit Erklärung) (4.5 %, 8 Stimmen)
4. Sonstiges (bitte mit Erklärung) (5.1 %, 9 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Womit füttert Ihr Eure Anlage?

+A -A
Autor
Beitrag
Sailking99
Inventar
#1 erstellt: 16. Mai 2003, 11:16
Hi Leute ,
ich wollt doch mal wissen wieviel Wert ihr auf Eure Stromversorgung legt und bin durchaus auf das Ergebnis gespannt. Gerade auf Eigenkonstruktionen und Sonstiges.

Gruß Flo


[Beitrag von Sailking99 am 16. Mai 2003, 11:18 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Mai 2003, 12:08
mit 1 abgestimmt.
Master-/Slave-Leiste kommt bei Aktiv-LS Einsatz meiner Faulheit entgegen
Makai
Stammgast
#3 erstellt: 16. Mai 2003, 13:23
mit 1.
Und bei der zweiten muss die Anlage, oder zumindest die Boxen so gut sein,dass man das auch hört.
UweM
Moderator
#4 erstellt: 16. Mai 2003, 13:30
Mal ne Frage: Was ist eine Audiophile Leiste und warum sollte eine Leiste aus dem Baumarkt nicht Audiophil sein?

Wo ist hier die Grenze gezogen? Im Preis?

Uwe
!ceBear
Stammgast
#5 erstellt: 16. Mai 2003, 13:30
Ich kaufe mir erst so ne teuere Steckleiste wenn ich mir ein versilbertes Kraftwerk gebaut und versilberte Stromleitungen bis in mein Zimmer gelegt habe!!!
Denonfreaker
Inventar
#6 erstellt: 16. Mai 2003, 13:32
Jo Flo !

ich verwende einen brennstuhll leiste mit netzfilter und uberspannungschutz, und statt der normalen kabel von 5 cm durchmesser , 10 cm dickes kabel mit selbstbau platine mit hochleistungs diode bei der plus .

Also von beides etwas !
UweM
Moderator
#7 erstellt: 16. Mai 2003, 14:00


ich verwende einen brennstuhll leiste mit netzfilter und uberspannungschutz, und statt der normalen kabel von 5 cm durchmesser , 10 cm dickes kabel mit selbstbau platine mit hochleistungs diode bei der plus .


Verstehe ich nicht. 10cm Durchmesser? Wo kriegt man denn so ein Kabel? Und was soll das mit der Diode?

Grüße,

Uwe
!ceBear
Stammgast
#8 erstellt: 16. Mai 2003, 14:12
Das mit dem 10er Kabel verstehe ich nicht. Ein einfaches Kabel reicht ja bekanntlich locker für Leistungen bis 3500 Watt. Wessen Anlagen zieht 3500 Watt????
Markus
Inventar
#9 erstellt: 16. Mai 2003, 14:12
10 cm Durchmesser, das würde ich als Stange bezeichnen und nicht als Kabel.

Gruß,

Markus.
Makai
Stammgast
#10 erstellt: 16. Mai 2003, 14:29
<Wessen Anlagen zieht 3500 Watt????>

ein Discokeller im eigenen Haus?
!ceBear
Stammgast
#11 erstellt: 16. Mai 2003, 15:17
Nein, ich glaube das 10er Kabel soll im Notfall auch als Schlagwaffe gegen Einbrecher benutzt werden können.
Makai
Stammgast
#12 erstellt: 16. Mai 2003, 15:24
Das fitzt ganz schön.

Bringt eigentlich der Überspannungsschutz etwas oder ist der zu lahm.
cr
Moderator
#13 erstellt: 16. Mai 2003, 15:28
Wird schon wieder etwas abgehoben der Thread! Warum nicht Wasserleitungsrohre statt Kabel?
Alex8529
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Mai 2003, 15:35

Jo Flo !

ich verwende einen brennstuhll leiste mit netzfilter und uberspannungschutz, und statt der normalen kabel von 5 cm durchmesser , 10 cm dickes kabel mit selbstbau platine mit hochleistungs diode bei der plus .

Also von beides etwas !



Hallo,

I think all know Audiofreaker is a nice Dutch,

so hat er sich wohl vertan, und meint 5mm + 10 mm.

Macht Euch nicht darüber lustig, sonst werden wir
in Zukunft in "Dutch" schreiben, mal sehen was dann
rüberkommt.

Frank
Oliver
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Mai 2003, 16:04
Ich habe meine Anlage an einer BF 5000 von Brennenstuhl angeschlossen, wie übrigens meinen PC auch. Ist hier ja schon oft diskutiert wurden aber meiner und anderer Meinung nach bekommt man mit dieser Leiste das beste Preis-Leistungsverhältniss.
Stefan
Gesperrt
#16 erstellt: 16. Mai 2003, 17:17
Ich benutze eine solide KOPP-Leiste mit Überspannungsschutz ( bei mir Gewitterts öfter ) und Netzfilter.
Denonfreaker
Inventar
#17 erstellt: 16. Mai 2003, 19:54
Hi Hi , die stange ist einfach um sicher zu sein das es richtig schon transportiert wird ( hat ja ein langer weg zu gehen) und das mit der diode ist als extra filter gemeint. (das hat mir mal ein techniker gesagt.

Fur den die es wissen mochte: an die leiste sind meinen biest angeslossen der locker 460w zieht , 2 md rec ( 90 w), tuner 20 watt , cassette deck 14 watt, plattenspieler 12 watt, cdplayer 25 watt, Kaffee maschine 1200 watt, Fernseher 75 watt, video recorder 45 watt, dvd player 12 watt, antenne vertarker 7 watt . und es sind zwei leisten komibiert zu einem.

klingt vielleicht verruckt aber hauptsache es functioniert.
Denonfreaker
Inventar
#18 erstellt: 16. Mai 2003, 19:59


Jo Flo !

ich verwende einen brennstuhll leiste mit netzfilter und uberspannungschutz, und statt der normalen kabel von 5 cm durchmesser , 10 cm dickes kabel mit selbstbau platine mit hochleistungs diode bei der plus .

Also von beides etwas !



Hallo,

I think all know Audiofreaker is a nice Dutch,

so hat er sich wohl vertan, und meint 5mm + 10 mm.

Macht Euch nicht darüber lustig, sonst werden wir
in Zukunft in "Dutch" schreiben, mal sehen was dann
rüberkommt.

Frank


danke (thank you) fur das Kompliment. ist tatsachlich das doppelte einer normalen netzleiste kabel wird wohl so eher 10mm sein// AF..

ps : solange ich nicht auf Franzosich oder Japanisch oder so brauch um zu steigen wird ich mich uber keinen lustig machen. AF
!ceBear
Stammgast
#19 erstellt: 16. Mai 2003, 23:38

Fur den die es wissen mochte: an die leiste sind meinen biest angeslossen der locker 460w zieht , 2 md rec ( 90 w), tuner 20 watt , cassette deck 14 watt, plattenspieler 12 watt, cdplayer 25 watt, Kaffee maschine 1200 watt, Fernseher 75 watt, video recorder 45 watt, dvd player 12 watt, antenne vertarker 7 watt . und es sind zwei leisten komibiert zu einem.


Ok OK.... ich sag ja auch nix... war ja auch ned böse gemeit.
Dann musst du dich aber auch schonmal vor den Fernseher setzten, Anlage bis zum Ansclag aufdrehen, ne cd hören, ne dvd schauen, en video aufnehmen, ne cassetten, ne schallplatte und 2 MD's hören... nätürlich den Kaffee nicht vergessen. Und alles gleichzeitig.
Sonst wird es deiner Steckleiste doch langweilig .
cr
Moderator
#20 erstellt: 16. Mai 2003, 23:44
Und was ist mit dem Kabel bis zur Steckdose? Auch Sonderanfertigung?
Denonfreaker
Inventar
#21 erstellt: 17. Mai 2003, 05:42

Und was ist mit dem Kabel bis zur Steckdose? Auch Sonderanfertigung?


Nein einfach eine gute grundkabel die mann Zum beispiel verwendet um im garten lampe usw ans netz zu legen
Elric6666
Gesperrt
#22 erstellt: 17. Mai 2003, 07:14
Hi

ich benutze eine Steckerleiste mit Überspannungsschutz ca. 20 € – und gut! Die wird bei einem Volltreffer (Blitz) aber
vermutlich auch nichts retten.

Gruss

Mit Steckerleisten von audioplan habe ich ja ausführlich mit Michael (Langaarigerbombenleger) probiert
bassfreaK
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Mai 2003, 11:51
meine anlage besteht aus autoendstufen, deshalbt fuetter ich die mit 2 battarieen und nem ladegeraet ^^ (was an ner normalen ordinaeren steckdose haengt)
UweM
Moderator
#24 erstellt: 17. Mai 2003, 17:12

danke (thank you) fur das Kompliment. ist tatsachlich das doppelte einer normalen netzleiste kabel wird wohl so eher 10mm sein// AF..

ps : solange ich nicht auf Franzosich oder Japanisch oder so brauch um zu steigen wird ich mich uber keinen lustig machen. AF


Sorry, war nicht böse gemeint. Wir mögen die Holländer, ausser vielleicht an den Tagen, an denen sie im Fußball gegen uns gewinnen.

Grüße,

Uwe


[Beitrag von kptools am 09. Jun 2009, 06:11 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#25 erstellt: 17. Mai 2003, 18:31
Hi

"denen sie im Fußball gegen uns gewinnen."

Wie war das noch gleich mit der Weltmeisterschaft?;)

Gruss
Makai
Stammgast
#26 erstellt: 17. Mai 2003, 19:58
Hi,
gibts bei den Leisten mit Überspannungsschutz was zu beachten? Infern von Qualität oder Ansprechzeit? Und gibts auch Ü-Schutz, die man gleich im Sicherungskasten anschliesst?
Sophie
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 18. Mai 2003, 18:15
Moin Moin!!!

Also meine Anlage ist zu verwöhnt, Trockenfutter rührt sie garnicht an. Da muss schon was saftiges ran!!!

Naja liegt wohl an der Erziehung.

cr
Moderator
#28 erstellt: 18. Mai 2003, 18:22
Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass der Überspannungsschutz mehr als ein Placebo ist. Wenns wirklich kracht (Blitz) wird das garnix nützen. Da ist dann eine Blitzschutzversicherung gescheiter.
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#29 erstellt: 23. Mai 2003, 07:28
Ich hab' ja schon n paar mal geschrieben was ich benutz.
Also nochmal;)

Audioplan Powerstar S nebst Powerplants S und Finefilter S und Powercord S und Cleancord S (noch nich meins). Die ich jetzt leider alle komplett anders einsetzen muss als es geplant war weil ich ein Gerät getauscht habe.

Ich hatte vorher mal eine Aldi Master Slave und habe Sie gegen eine Powerstar G getauscht - worüber ich sehr froh war, denn der Unterschied war bei mir sehr deutlich. Zur S bin ich dann gewechselt, weil ich sie erstens zum Testen da hatte, sie zweitens tatsächlich den Klang positiv veränderte und sie drittens einfach besser aussieht :oP
The_Band
Neuling
#30 erstellt: 01. Jun 2003, 10:52
HMS Steckdose gibt Strom an HMS Netzkabel, welches Strom dann in Stein Musik Netzfilter abgibt..., nach der Reinigung bringt ein Siltech Kabel den Strom zum Verteilen an eine BAUMARKTLEISTE (schon älter, aber mit stabilen Kupferkontakten)!!!
Diese Eigenkonstruktion klingt einfach genial!!!
Habe im Hörtest HMS Energia und die Sun Leiste antreten lassen...., meine Frau!!!!! hat sich für die Eigenkonstruktion entschieden!!!
das_n
Inventar
#31 erstellt: 09. Jun 2003, 05:41
ich lass meine kabel und steckerleisten IMMER vom goldschmied fertigen. aber nicht weils besser klingt, das sieht nur so coool aus. (zB ne 10ner steckerleiste aus reinem gold.......und das kabel aus silber, damits nicht zu langweilig aussieht. )
B**eHasser
Inventar
#32 erstellt: 09. Jun 2009, 04:18
....elektrische energie und hundefutter aber kein trockenfutter sondern das teure da
hal-9.000
Inventar
#33 erstellt: 13. Jun 2009, 16:08
Was ist denn Brennenstuhl in der Umfrage? Die die ich habe, gibts bei uns nicht im Baumarkt
RoA
Inventar
#34 erstellt: 14. Jun 2009, 07:05
Ich hab' meine aus dem Supermarkt...
klickklick1
Stammgast
#35 erstellt: 14. Jun 2009, 14:08

hal-9.000 schrieb:
Was ist denn Brennenstuhl in der Umfrage? Die die ich habe, gibts bei uns nicht im Baumarkt :angel


Brennenstuhl
Sich bei der Notdurft versehenes in die Brennnesseln zu setzten.
TFJS
Inventar
#36 erstellt: 14. Jun 2009, 14:12
Brennenstuhl Premium Line 6-er Steckleiste aus'm Toom-Baumarkt München Ost (ca. 50,00 €)


The_Band schrieb:
;)
meine Frau!!!!! hat sich für die Eigenkonstruktion entschieden!!!
:prost


Echt, Deine Frau will was entscheiden?
Da würd ich mal die Frau tauschen.
Vielleicht gegen eine aus'm Baumarkt?


[Beitrag von TFJS am 14. Jun 2009, 14:17 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#37 erstellt: 14. Jun 2009, 16:03
Ich hab eine Mischverkabelung. Der 230V Teil ist mit Baumarktverteilern realisiert die direkt an der 400V Anspeisung hängen. Die auf Hypex UCD 180 ST Modulen aufgebaute 6 Kanal Endstufe hängt 3 Phasig auf 400V um eine sauberer Gleichspannung zu erreichen mittels 12 Puls Gleichrichter. (Elkos werden 600x Anstelle von 100x pro Sekunden geladen)
Paesc
Inventar
#38 erstellt: 15. Jun 2009, 10:43
Habe eine Brennenstuhl-Steckerleiste der Premium-Alu-Line in Betrieb; wird wohl unter Baumarktleiste gehen. Sie sieht schön und wertig aus, das war mir der "höhere" Preis wert ("audiophile" Leisten sind ja noch immer um ein mehrfaches teurer).

Kann mich in keiner Art und weise darüber beklagen, habe allerdings auch keine Hörvergleiche gemacht.
stoske
Inventar
#39 erstellt: 15. Jun 2009, 22:59
Hi,

ich habe aktive Boxen und gar keine Steckdosenleiste. Auf der Rückseite der
Boxen sind Netzbuchsen. Die sind mit einem Netzkabel an je einer Steckdose angeschlossen. Die Netzkabel habe ich in einem Karton im Keller gefunden.
Sie sind schwarz. Der Strom ist normaler Strom.

Grüße, Stephan Stoske
sm.ts
Inventar
#40 erstellt: 16. Jun 2009, 10:40
HMS Steckdose, Furutech e-TP 80 Netzleiste, mit dem orig. Netzkabel von Furutech für den Amp und nem´Supra 3x2,5 qmm am CDP.
Das Netzteil vom Dreher wird nur mit Standard 0,75 qmm versorgt, da muss ich mal was ändern.


[Beitrag von sm.ts am 16. Jun 2009, 10:44 bearbeitet]
Rattensack
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 16. Jun 2009, 10:51
Ich nehme den guten Steckdosenstrom aus der Stromsteckdose, und verteile den mit einer audiophilen Steckerleiste von Zeroeighthalfthirty-Electronics liebevoll auf die angeschlossenen Geräte.
Pilotcutter
Administrator
#42 erstellt: 16. Jun 2009, 11:27

Rattensack schrieb:
einer audiophilen Steckerleiste von Zeroeighthalfthirty-Electronics


Die sind wirklich gut. Meine ist aus der Edelsteckdosenleisten-Schmiede:

Hugo Burningchair -smart technology.
aus Tübingen.
stereoplay
Inventar
#43 erstellt: 16. Jun 2009, 12:23
Hi,

habe mit 3 abgestimmt. Die Netzleiste ist von Kopp mit eigener Master/Slave Einschaltautomatik und ein Industriefilter davor, von der Firma Timonta (dient eher zur Beruhigung des Gewissens)

Grüße
Frank
Rattensack
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 16. Jun 2009, 12:32
Ach so, "stimmen" muss man ja auch. Ich habe für "Sonstiges" gestimmt. Das soll erklärt werden:

Also, ich benutze eine Leiste, die zwar aus dem Baumarkt sein könnte, es aber nicht ist. Deshalb war "Baumarktleiste" für mich nicht anklickbar, denn das wäre ja gelogen.


[Beitrag von Rattensack am 16. Jun 2009, 12:34 bearbeitet]
RobN
Inventar
#45 erstellt: 17. Jun 2009, 11:37
Hier werden ja schon wieder Threadleichen ausgegraben

Also, ich weiss nun leider beim besten Willen nicht, wie ich abstimmen soll. Meine Steckdosenleiste habe ich entweder bei Ikea oder bei OBI gekauft, leider bin ich mir da nicht mehr ganz sicher. Also wäre wohl "Sonstiges" die richtige Wahl?

Jedenfalls besteht sie aus griffsympathischem, schlagfestem matt-anthrazit-farbenem Kunststoff und besitzt neben geschickt um 45° verdrehten Steckdosen einen raffiniert beleuchteten Ein-/Ausschalter. Also nur vom Allerfeinsten!


[Beitrag von RobN am 17. Jun 2009, 11:40 bearbeitet]
Pentalette
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 13. Jul 2009, 21:20
<- Billig Steckdose ausm Baumarkt. Dunkelbraun und total verstaubt ;-)
sealpin
Inventar
#47 erstellt: 15. Jul 2009, 08:18
Laborsteckdosenleiste (von Conrad), hat glaube ich 12 Steckplätze...das ganze mit 3 x 1,5 qmm Kabel und Schukostecker bestückt.

Daneben zwei Master/Slave Steckdosenleisten um meine 7 Aktiv LS einzuschalten (zeitversetzt).

Zus. eine Kaltgerätsteckerleiste (war bei einer USV dabei) für die Geräte im 19" Rack.
mroemer1
Inventar
#48 erstellt: 15. Jul 2009, 08:20
Bei meiner Anlage ist gar nix dran was den Namen Steckerleiste verdient hätte, da sie als Komplettanlage nur über einen einzigen Netzstecker verfügt und der steckt direkt in der Wandsteckdose.

Also habe ich in der Abstimmung "sonstiges" genommen.

Der noch im Profil stehende Netzfilter von Audioplan ist nicht mehr in Betrieb (liegt im Schrank), da er nix, aber auch gar nix hörbar verändert hat, nur die Netzleitung von Audioplan ist noch dran und bleibts auch.

Ne, nicht wegen dem Klang, da ändert sich nix, aber der Stecker sitzt stabiler in der Ausgangsbuchse der Anlage als beim Standardkabel, was eh ein Stück zu kurz ist.

Und die Wandsteckdose, ja die ist noch da, von Phonosophie, auch nicht unbedingt hörbar, war aber ein Geschenk und da die Dinger ewig halten...


[Beitrag von mroemer1 am 15. Jul 2009, 08:30 bearbeitet]
MacClaus
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 15. Jul 2009, 09:25
Verwende eine Vibex Netzleiste: http://www.gaudios.info/products/images/vibex-pb-o.jpg
verbunden mit der Steckdose mit einem Shunyata Python: http://www.musicdire...ts/medium/python.jpg

SACD/CD Player ist ebenfalls mit einem Shunyata Python verbunden... Monos, Preamp etc mit Shunyata Viper: http://shunyata.com/Images/Insets/Insets-Viper.jpg


[Beitrag von MacClaus am 15. Jul 2009, 09:26 bearbeitet]
Bolle²³
Neuling
#50 erstellt: 15. Jul 2009, 11:02
5-fach SDL mit Überspannungsschutz und Hochfrequenzfilter (Netzfilter), der heute nicht mehr existierenden Firma Popp.

POWERLINE SAFETY Steckdosenleiste
5-fach, mit 2-poligem Schalter,
Überspannungsschutz, Schutzklasse D nach E DIN 0675 Teil 6/11.89,
Netzfilter 6 A,
mit optischem Warnsignal,
max. Anschlußleistung: 1400 VA
auswechselbare Feinsicherung  T 6,3 / 250 V
Nennableitstrom: 2,5 kA
Dämpfung des Netzfilters:
    asymmetrisch 43 dB
    symmetrisch 50 dB
Gehäuse aus schlagfestem PP, chlor- und
halogenfrei mit Schutzkontaktsteckdosen
DIN 49440, 250 V, 16 A
Anschlußleitung 1,5m HO5VV-F3G 1 mm²,
wiederanschließbar, 
Winkelstecker mit zweifachem Schutzkontaktsystem
Anordnung der Steckdosen: 90 Grad
silber/grau
Fabrikat: POPP
Typ: 073 396

Listenpreis: 107 Euro


Nigelnagelneu und noch original verpackt, für nicht einmal 10€uronen aus der Bucht ergattert.

Voodoo (audiophil)?
Keine Ahnung, aber für diesen Preis wäre grad so eine 08/15 SDL ausm Baumarkt drin gewesen.

Gruß
Bolle
RobN
Inventar
#51 erstellt: 15. Jul 2009, 11:34

Bolle²³ schrieb:
Voodoo (audiophil)?

Nein, dafür ist sie eindeutig zu preiswert und mit zu wenig Geschwurbel beschrieben
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie teuer sind eure Kabel?
erixxx am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  564 Beiträge
DAS ultimative Netztuning für Eure Anlage.
Meyersen am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.05.2012  –  49 Beiträge
Eure Erfahrungen mit Blindtests
tux am 11.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  6 Beiträge
Voodoo-Material: eure besten Links?
lieberkater am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  4 Beiträge
Anlage über Akku betreiben?!
MC_Marek am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  13 Beiträge
Anlage und Kabel "Auskneten"
hotu am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  30 Beiträge
Wie vergleicht Ihr ?
Volkmar am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  5 Beiträge
anlage stellen - rack oder egal
rupip am 30.07.2003  –  Letzte Antwort am 30.08.2003  –  13 Beiträge
Musik zum "einspielen" der neuen Anlage
Stereogigant am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  58 Beiträge
Erfahrungen mit Klang- und Bildtuning: Bitte um eure Meinungen
CHILLOUT_Hünxe am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  18 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.558