Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


anlage stellen - rack oder egal

+A -A
Autor
Beitrag
rupip
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jul 2003, 10:13
Hi,

was meint ihr, macht es einen Unterschied, seinen Verstärker und seinen CD-Player auf eigene gut gelagerte Tischchen zu stellen?
oder reicht es, wenn der Boden nicht vibriert.

Ich habe derzeit den CD-Player auf dem Verstärker stehen... dieser steht aber fest.

Bin kein HiEnder und somit nicht an irgendeinem Mikroverbesserungsbereich interessiert.

Was sind günstige Varianten, Gummimatten und Ikeatischchen?

thx

Rupip
Sentinel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Jul 2003, 10:25
Ich hab mein Amp zur Zeit auch auf einem Ikea Tischen stehen (welches ich nachträglich schwarz Lackiert habe, der Klang is davon aber leider nicht dunkeler geworden ). Meiner Meinung nach ist es vollkommen egal auf welches Material du deine Geräte stellst. Mein Cdp. steht sogar auf dem Boden (Parket), was ja in manchen Kreisen als absolute Todsünde gilt. Das einzige was ich an deiner Stelle machen würde, ist deinen Amp auf den Cdp. zu stellen und nicht umgekehrt, wegen der Überhitzungsgefahr und es soll angeblich auch Schwingungen im Cdp. unterdrücken, wenn der schwere Amp. auf ihm steht (dummes Zeug wenn du mich fragst, zumindest glaub ich nicht das es da einen Hörbaren unterschied gibt kann aber auch sein, dass ich taub bin ).

mfg
AWUSH!-Master
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jul 2003, 10:52
Also stabil sollten die Geräte auf jedenfall stehen, und am besten vom Boden entkoppelt. Das ist auch nicht teuer. Dazu kauft man sich einfach zwei verleimte Massivholzbretter im Baumarkt und klebt unter ein Brett 4 Spikes und stellt es aufs andere. Das untere Brett sollte noch an den Stellen , wo später die Spikes hin kommen, vertieft und mit Münzen oder Metallplättchen verstärk werden. Sonst sakt das obere Brett ein. Jetzt die Spikes nur noch mit der Wasserwaage ausrichten und fertig. Ein solider entkoppelter Stand für 10 Euro. Und es sieht auch noch gut aus, wenn man es schön lackiert.

Ich würde meine Geräte aber nicht auf den Boden stellen. Da hat es der Staub ja viel leichter ins Gerät zu kommen.
ThirdEye
Stammgast
#4 erstellt: 30. Jul 2003, 11:56
hab meinen cdp auf dem avr in einem ikea-rack stehen - dadrüber eine kleine auswahl meiner cds.. seitdem klingt die anlage viel transparenter und musikalischer
jazzfusion
Stammgast
#5 erstellt: 15. Aug 2003, 12:13
Himmel, Arsch und Zwirn!!!!!
Warum sind hier eigentliche alle gegen High-End? Ist das ein Schimpfwort?

Also:
Stelle bloß nicht Deinen CD auf den Verstärker. Schlimmer geht's nimmer!!!!!!!
Ein kleines Rack mit Spikes ist immer eine gute Wahl. Schau Dich mal im HiFi-Handel danach um. Es gibt hier auch preiswerte Varianten. Wichtig ist bei allem, dass Deine Geräte absolut waagerecht stehen. Bei einem Rack mit Spikes kannst Du diese auch entsprechend verstellen, damit das Rack in Waage steht.
Ich selbst habe mir vom Schlosser Wandhalterungen schweissen lassen. Dabei kann auch kein Trittschall mehr Deine Geräte erreichen. Das muss aber nicht sein! Ich selbst bin da ein wenig verrückt.
Deine Maßnahmen sollten immer in einem vernünftigen Preisleistungsverhältnis zur Anlage stehen!!!!

Gruss
burki
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Aug 2003, 12:39
Hi,


Himmel, Arsch und Zwirn!!!!!
Warum sind hier eigentliche alle gegen High-End? Ist das ein Schimpfwort?

nunja, HE hat in vielen Kreisen IMHO durchaus nicht mehr die urspruengliche Bedeutung ...
Nur: Warum sich selbst in eine Schublade stecken ?

Aus thermischen Gruenden, mag ich auch keine direkt gestapelten Geraete. Ob der CDP 100%-ig im Wasser stehen muss (ok, beim Riementriebler oder dem analogen Gegenpart sieht das durchaus anders aus), kann man ja selbst feststellen .
Nur Mikrophonie spielt bei "Digitalgeraeten" keine wirkliche Rolle (ich weiss, der Bombenleger kommt wieder mit seinen knarrenden Boeden ...).

Optisch finde ich Racks durchaus sinnvoll (meins sieht man im Profil) und als Notloesung kann man ja z.B. mit Abstandshaltern arbeiten oder eben die Geraete nebeneinander auf ein Tischchen stellen.

Gruss
Burkhardt
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#7 erstellt: 15. Aug 2003, 22:44
Da bin ich schon

Eben:
Wenn der Boden nicht spürbar (leg' die Hand auf den Boden, wenn Du normallautstärke hörst) vibriert, ist das Problem wohl das geringste.

Wenn der Verstärker fest steht, nimm mal den CDP herunter und mach den fühltest beim Amp. Ich kenne leider wenige, die nicht zu Gehäusevibrationen beiden, daher würde ich (aber auch wegen Wärme und gegenseitige Beeinflussung durch Magnetfelder des Netzteils) auf das Stapeln verzichten.

Burkis Creaktiv Rack ist auch ganz schick,
ich hab' ein Spider von Finite Elemente, das sich durch sehr gute Aufstellung ohne Schrankcharakter (optisch) auszeichnet.

Wie auch immer, ein Rack ist wohl immer besser als stapeln und des meistens auch besser als die Geräte auf den Boden zu packen.

Grüße,

Michael
(Und Mikrophonie würde ich nicht für ein Problem halten, wenn die Hersteller mal einfach stabile Gehäuse bauen würden )
leboef
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Aug 2003, 22:46
Das Vibration bei einem CD-P Probleme bereiten können, kann ich ja noch nachvollziehen. Aber wie sollen sich Vibrationen bitteschön auf einen Verstärker auswirken?
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#9 erstellt: 17. Aug 2003, 10:12
Wenn mir das (ausser bei Röhren, da versteh' ich's auch so) mal einer erklären könnte?

Wirkt sich aber aus. Habe ich bei meinen alten NAD 2600 erlebt (ist aber auch ein Klappergehäuse) und genau so bei dem T+A PD 1200 Digitalpreamp.

Lustiger Versuch: T+A Gerät vorne (Front) und am Deckel (hinten, in der Mitte) anheben. Zu Spät, Aludeckel verbogen, wusste ich aber nicht. Das heisst, der Deckel lag hinten nicht mehr auf seinem Filzdämpfer auf un konnte frei schwingen. Zufällig probierte ich mal aus, ob man nicht einen Türbeschwererpuck (Der Puck, Edelstaht mit Gummifläche) draufstellen kann. Konnte man und das Ding hatte klar hörbar mehr Bass (auch für die Ohren meiner Freundin). Später allerdings habe ich das Problem behoben, in dem ich den Deckel mit Bitumen bedämpft habe (wie in den T+A Playern gemacht) und den Deckel wieder vorsichtig geradegebogen habe. Da war dann der Puck schlechter, da er die Gehäusevibrationen verstärkt und nicht vermindert hat.
Aber nicht nachmachen, ist nur ärgerlich und neue Deckel sind auch nicht umsonst.

Zusammenfassend (aus den Erfahrungen) würde ich sagen das schwingungsmässig beruhigte Geräte (also im Rack statt gestapelt, oder auf einer guten Base) weniger unangenehm (Höhen) und Bassreicher (tiefbass) klingen. Gleichzeitig nehmen aber Probleme ab, die man der Raumakustik zugeschrieben hätte (z.B. Dröhnen im Bass). Mittlerweile könnte ich in meinem Hörraum fast ohne die Digitale Frequenzkorrektur des T+A hören, da der Bass eben nicht mehr dröhnt und dafür tief und satt ist, aber wegen der tatsächlichen Raum Resonanzen einfach stellenweise zu laut.
leboef
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Aug 2003, 21:53
Ein Puck? Das ist doch ein Witz, oder? Du willst mich nur auf den Arm nehmen, weil ich mir dieses Schuhkarton-Ding ausgedacht habe :-)
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#11 erstellt: 17. Aug 2003, 22:11
Nein, kein Witz

Genau so wie ich's gesagt habe!

Ehrliche Grüße,

Michael
Peter_H
Inventar
#12 erstellt: 28. Aug 2003, 11:59
Hi,

also wenn man etwas mit ner Bohrmaschine und nem Bügeleisen umgehen kann, dann kann man sich, so wie ichs gemacht habe, auch einfach ein Rack selber bauen. Einfach entwerfen, dann die Holzplatten aus dem Baumarkt zusägen lassen und die Kantenumleimer aufbügeln. Zusammenschrauben ist mittels ein paar Holzdübeln und Stahlwinkeln auch kein Problem. Ich hab mir beim Glaser dann auch noch Rauchglastüren fertigen lassen.

Mit dem Ganzen Zusatmaterial (Scharniere etc.) hat mich dieses "maßgeschneiderte" Rack etwa 150 Euro gekostet, also günstiger als viele vorgefertigten und genau auf meine Wünsche abgestimmt. Es bietet derzeit Platz für:
-DC-Player
-Kasettendeck
-Surroundreceiver (Vorher Verstärker+Dolby-Decoder+Tuner)
-DVD-Player
-Videorekorder
-1 Fach mit ca. 80 Schallplatten
-Seitlich ein angeschraubtes Brett für den Plattenspieler
-Oben drauf Fernseher mit Center

und hat derzeit ca. 100cm Breite, 40cm Tiefe, 75cm Breite + dem seitlich angeschraubten Brett für den Plattenspieler, was man aber auch anders lösen kann (ich könnte den Plattenspieler auch da reinstellen, wo sich derzeit die Schallplatten befinden).

Somit kann ich auch beruhigt sein, das jedes Gerät ausreichen Luft hat und bin auch für die Zukunft gerüstet, da ich die Einlegeböden jederzeit anders einsetzen kann.


[Beitrag von Peter_H am 28. Aug 2003, 12:02 bearbeitet]
AWUSH!-Master
Stammgast
#13 erstellt: 30. Aug 2003, 13:46
@leboef

Probier es mal aus mit den Türstoppern. Habe beim Lidl drei Stück für etwa 12 Euro bekommen und sie auf Cd-player und Verstärker und an meine Tür gestellt. Hat auf dem Cdp richtig gute ergebnisse in der Räumlichkeit gebracht. Am Amp keinen Unterschied festgestellt. Und bei der Tür habe ich den größten Effekt erzielt, die Tür geht auf ohne an die Wand zu dotzen, herrlich!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi-Rack selber bauen!
Lord_Moori am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  8 Beiträge
Hifi Rack erden Voodo oder nicht?
SV650 am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  24 Beiträge
Vodoo-Rack oder werd ich langsam bescheuert?
Sound86 am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 31.10.2014  –  32 Beiträge
Kabel,Leiste,Rack usw. sind kein Voodoo
bernhard123 am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  140 Beiträge
Phonosophie Rack / Einlegeböden
barmbekersurfer am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  2 Beiträge
Klangewinn durch Rack
markush am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  136 Beiträge
CD Laufwerk auf Granit oder besser auf Holz?
budmaar am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  75 Beiträge
Waschmaschine stört in Hifi-Anlage
shaper am 22.08.2003  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  8 Beiträge
Beeinflussen Kabel den Klang einer HiFi-Anlage?
belanglos am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  479 Beiträge
Base MDF oder Granit?
ovb99 am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  57 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 73 )
  • Neuestes Mitgliedbugsbunny415de
  • Gesamtzahl an Themen1.345.269
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.232