Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Wahnsinn.

+A -A
Autor
Beitrag
Physikphilosoph
Stammgast
#1 erstellt: 28. Jun 2008, 13:31
Hallo Leute, zieht Euch das mal rein:

http://www.hifi-zube...icherung-a-13276.htm


Ich bin so irritiert, dass ich gar nicht weiß, wie ich reagieren würde, wenn mir einer so was andrehen wollt! Frage, ganz ernst gemeint: Gibt es WIRKLICH solch arme Fantastenseelen, die so etwas kaufen? So was, wie jeden Tag die BILD lesen, um informiert zu sein und sich sicher zu fühlen?

Dennoch würde mich die allgemeine Meinung zu audiophilen Sicherungen (Oh, Vater...) schon interessieren...


gruß physikphilosoph
Himmelsmaler
Stammgast
#2 erstellt: 28. Jun 2008, 13:42
Es soll sogar Audiophile geben, die zwischen verschiedenen Hi-End Sicherungen unterscheiden können.....

Nur den Beweis bleiben sie schuldig
Dirk26
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Jun 2008, 14:28
Mir ist auch schon mal eine Subwoofer-Sicherung kaputt gegangen. Habe mich dann auch dazu überreden lassen eine teure Sicherung zu kaufen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt.
xutl
Inventar
#4 erstellt: 28. Jun 2008, 14:32

Dirk26 schrieb:
Mir ist auch schon mal eine Subwoofer-Sicherung kaputt gegangen. Habe mich dann auch dazu überreden lassen eine teure Sicherung zu kaufen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt. :)

Kannst Du dazu genaueres sagen?
hf500
Moderator
#5 erstellt: 28. Jun 2008, 14:37
Moin,
er hat ja nicht gesagt, _fuer wen_ es sich gelohnt hat.
;-)

73
Peter
xutl
Inventar
#6 erstellt: 28. Jun 2008, 15:02

hf500 schrieb:
Moin,
er hat ja nicht gesagt, _fuer wen_ es sich gelohnt hat.
;-)

73
Peter

PFUI!
SCHÄM DICH

Mir einfach so die Pointe zu klauen.............
Argon50
Inventar
#7 erstellt: 28. Jun 2008, 15:59
Hallo!

Mal ne ernste Frage zwischendurch:

Dort steht "träge". Sind träge Sicherungen wirklich in dem Bereich Standard oder sind das normal nicht eher flinke Sicherungen?


Grüße,
Argon

kptools
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Jun 2008, 16:40
Hallo,

die gibt es auch in "flink". Was letztendlich zum Einsatz kommt entscheidet der Entwickler bzw. steht in der Bedienungsanleitung (falls ein Tausch von außen durch den Nutzer vorgesehen ist) oder im Schaltplan (der dem Nutzer meist nicht ohne Weiteres zugänglich ist).

Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 28. Jun 2008, 16:41 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#9 erstellt: 28. Jun 2008, 16:44

Danke!


Grüße,
Argon

_ES_
Administrator
#10 erstellt: 28. Jun 2008, 17:39

Argon50 schrieb:
Hallo!

Mal ne ernste Frage zwischendurch:

Dort steht "träge". Sind träge Sicherungen wirklich in dem Bereich Standard oder sind das normal nicht eher flinke Sicherungen?


Grüße,
Argon

:prost



Träge Sicherungen kommen überall dort zum Einsatz, wo Impulsspitzen, z.B. beim Laden der Elkos im NT, flinken den Garaus machen würden, obwohl kein Defekt vorliegt.

Flinke also eher bei statisch belasteten Geräten, bzw. um Ausgänge abzusichern.
Argon50
Inventar
#11 erstellt: 28. Jun 2008, 19:19
Wieder was dazu gelernt.

Danke!


Grüße,
Argon

_ES_
Administrator
#12 erstellt: 28. Jun 2008, 20:41

Dennoch würde mich die allgemeine Meinung zu audiophilen Sicherungen (Oh, Vater...) schon interessieren...


Ich zitiere mal :


...und zudem wurden die Hörtests einmal mit den serienmäßigen 250 mA Glas- und einmal mit den wertgleichen, vergoldeten und sandgefüllten Keramiksicherungen von AHP durchgeführt.Letztere lassen den Wandler etwas dunkler, fülliger und wärmer, grundtonstärker und entspannter tönen. Stimmen wirken wie entgratet..

( STEREO 09/2003)

ich glaub ja so einiges, aber das...pffft..
Dirk26
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Jun 2008, 21:22
Wieso nicht? Der STEREO würde ich blind trauen, ist doch eine seriöse Referenz auf dem Hifi-Markt.


[Beitrag von Dirk26 am 28. Jun 2008, 21:25 bearbeitet]
hf500
Moderator
#14 erstellt: 28. Jun 2008, 22:01
Moin,
Ironietags vergessen?

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 28. Jun 2008, 22:01 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#15 erstellt: 28. Jun 2008, 22:03

hf500 schrieb:
Moin,
Ironietags vergessen?

73
Peter



Ich hoffe doch sehr..
Jeck-G
Inventar
#16 erstellt: 28. Jun 2008, 22:21

xutl schrieb:

Dirk26 schrieb:
Mir ist auch schon mal eine Subwoofer-Sicherung kaputt gegangen. Habe mich dann auch dazu überreden lassen eine teure Sicherung zu kaufen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt. :)

Kannst Du dazu genaueres sagen?

Ist doch logisch, der Aktivsub geht wieder...
Dirk26
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Jun 2008, 22:50

hf500 schrieb:
Moin,
Ironietags vergessen?

73
Peter

Nein, ich habe schon Produkte gekauft, die damit beworben wurden, dass die STEREO sie gut bewertet hätte.
_ES_
Administrator
#18 erstellt: 28. Jun 2008, 23:44

Dirk26 schrieb:
Mir ist auch schon mal eine Subwoofer-Sicherung kaputt gegangen. Habe mich dann auch dazu überreden lassen eine teure Sicherung zu kaufen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt. :)




Dirk26 in einem anderen Thread schrieb:
Die Qualität des Wandlers ist egal. Da es sich um Digitalkabel (nur 0 und 1) handelt, kommt auf der anderen Seite das selbe raus wie auf der anderen rein geht.


Janus ?
Monsterle
Inventar
#19 erstellt: 28. Jun 2008, 23:58
Wie soll man bei den ganzen ...äh ...Beiträgen sich denn auch merken können, was man alles so schreibt
HiLogic
Inventar
#20 erstellt: 29. Jun 2008, 11:19

Moin,
Ironietags vergessen?

Ihr kennt doch mittlerweile den Dirk26 Foren-Troll... Die Frage erübrigt sich wohl.
Dirk26
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 29. Jun 2008, 13:35

hf500 schrieb:
Moin,
er hat ja nicht gesagt, _fuer wen_ es sich gelohnt hat.
;-)

Für alle Beteiligten hat es sich gelohnt. Natürlich in erster Linie, weil der Subwoofer wieder funktioniert hat. Aber er spielte auch noch einmal um Welten sicherer als zuvor, wurde noch lebendiger und spielte mit mehr Schwung. Einfach fantastisch.
lumi1
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 29. Jun 2008, 13:43
....steht er noch an seinem Platz, oder hat er gar das laufen durch diese Sicherung gelernt?


MfG.
Dirk26
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 29. Jun 2008, 14:06
Nein, dafür etwas anderes: Selbst meine Freundin meinte, als ich sie fragte, wie es mit der neuen Sicherung klinge, dass es noch bassiger klinge.
0300_Infanterie
Inventar
#25 erstellt: 29. Jun 2008, 14:31

Dirk26 schrieb:
Mir ist auch schon mal eine Subwoofer-Sicherung kaputt gegangen. Habe mich dann auch dazu überreden lassen eine teure Sicherung zu kaufen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt. :)



... wie schon häufiger: Dirk, antwortest Du auch mal auf Nachfragen, die sich auf deine geposteten Eindrücke/Erfahrungen beziehen?
Ist ja schon was her und aktiv bist Du seitdem hier auch (... auf meine "Nullen & Einsen-Erklärung" warte ich i.Ü. immer noch - aber das war ja ein anderer Thread in dem Du nicht selbst anworten wolltest!).
Dirk26
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 29. Jun 2008, 15:22
Ich habe doch alle Nachfragen hier beantwortet.
0300_Infanterie
Inventar
#27 erstellt: 29. Jun 2008, 15:38
Post #3

Dirk26 schrieb:
Mir ist auch schon mal eine Subwoofer-Sicherung kaputt gegangen. Habe mich dann auch dazu überreden lassen eine teure Sicherung zu kaufen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt. :)

darauf Post #4

xutl schrieb:

Dirk26 schrieb:
Mir ist auch schon mal eine Subwoofer-Sicherung kaputt gegangen. Habe mich dann auch dazu überreden lassen eine teure Sicherung zu kaufen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt. :)

Kannst Du dazu genaueres sagen?

... danach von Dir Post #13

Dirk26 schrieb:
Wieso nicht? Der STEREO würde ich blind trauen, ist doch eine seriöse Referenz auf dem Hifi-Markt.

... dann Post #17

Dirk26 schrieb:

hf500 schrieb:
Moin,
Ironietags vergessen?

73
Peter

Nein, ich habe schon Produkte gekauft, die damit beworben wurden, dass die STEREO sie gut bewertet hätte. :L

... dann Post #21

Dirk26 schrieb:

hf500 schrieb:
Moin,
er hat ja nicht gesagt, _fuer wen_ es sich gelohnt hat.
;-)

Für alle Beteiligten hat es sich gelohnt. Natürlich in erster Linie, weil der Subwoofer wieder funktioniert hat. Aber er spielte auch noch einmal um Welten sicherer als zuvor, wurde noch lebendiger und spielte mit mehr Schwung. Einfach fantastisch. :)

... darauf Post #23

Dirk26 schrieb:
Nein, dafür etwas anderes: Selbst meine Freundin meinte, als ich sie fragte, wie es mit der neuen Sicherung klinge, dass es noch bassiger klinge. :)


... war das nun tatsächlich die Antwort? Erinnert mich an Pinoccio, da wurde Holz auch lebendig, und mit der Zeit auch sicherer - OK, bassiger hat er nicht hingekriegt!
Ich hätte eher was in der Art erwartet, das sich darauf bezieht welche sub-typischen Probleme (Raummoden, Dröhnen usw.) nun nicht mehr, oder weniger vorhanden sind...
Aber naja, bassiger klingt schon ganz NETT
Dirk26
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 29. Jun 2008, 16:17
Die Antwort auf Post 4 steht in Post 21, auch wenn ich mich nicht direkt auf dieses vorangegangene Post bezogen habe. Ja, das war tatsächlich die Antwort. Raummoden wurden übrigens auch ein wenig besser.


[Beitrag von Dirk26 am 29. Jun 2008, 16:21 bearbeitet]
lumi1
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 29. Jun 2008, 16:24
.....ich hab´s doch gewußt; er hat laufen gelernt!
Ist an bessere Position marschiert, deshalb nun weniger Raummoden....


MfG.
0300_Infanterie
Inventar
#31 erstellt: 29. Jun 2008, 16:41

Dirk26 schrieb:
Die Antwort auf Post 4 steht in Post 21, auch wenn ich mich nicht direkt auf dieses vorangegangene Post bezogen habe. Ja, das war tatsächlich die Antwort. Raummoden wurden übrigens auch ein wenig besser.


Oh, schön dass Du das so fachlich versiert erklärt hast
oops
Accuphase_Lover
Inventar
#32 erstellt: 29. Jun 2008, 17:04
Eine wesentliche "Erkenntnis" von geradezu universeller Bedeutung im Universum des GOLDOHRENTUMS liegt darin, daß absolut Alles was sich in einer Audiokette befindet, auch den Klang in signifikanter Weise beeinflußt !

Da frage ich mich nur, wann eigentlich audiophile Luft (sic) an den Mann gebracht werden soll !

Soll jetzt blos keiner sagen, die Luft spiele beim Hören eine untergeordnete Rolle.

Und wie sieht es eigentlich mit dem Solarwind aus, müssten WIRKLICH AUDIOPHILE Hörsessions nicht zeitlich von Astrophysikern berechnet werden ?

Ganz im Gegensatz zu "klingenden Feinsicherungen" ist der Partikelstrom des Solarwindes nämlich ein nachgewiesener Einfluß auf elektrotechnische Anlagen, allen voran Kommunikations- und Energieversorgungssysteme !




Grüße
Dirk26
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 29. Jun 2008, 17:06

Accuphase_Lover schrieb:
Eine wesentliche "Erkenntnis" von geradezu universeller Bedeutung im Universum des GOLDOHRENTUMS liegt darin, daß absolut Alles was sich in einer Audiokette befindet, auch den Klang in signifikanter Weise beeinflußt !

Ja, irgendwie auch logisch, oder?
0300_Infanterie
Inventar
#34 erstellt: 29. Jun 2008, 17:23

Dirk26 schrieb:

Accuphase_Lover schrieb:
Eine wesentliche "Erkenntnis" von geradezu universeller Bedeutung im Universum des GOLDOHRENTUMS liegt darin, daß absolut Alles was sich in einer Audiokette befindet, auch den Klang in signifikanter Weise beeinflußt !

Ja, irgendwie auch logisch, oder?


... quasi im Gegensatz zu deinen anderen Aussagen, oder eher komplementär zu verstehen
Accuphase_Lover
Inventar
#35 erstellt: 29. Jun 2008, 21:42

Dirk26 schrieb:

Accuphase_Lover schrieb:
Eine wesentliche "Erkenntnis" von geradezu universeller Bedeutung im Universum des GOLDOHRENTUMS liegt darin, daß absolut Alles was sich in einer Audiokette befindet, auch den Klang in signifikanter Weise beeinflußt !

Ja, irgendwie auch logisch, oder?


Dann bist du also der potentielle "Luft-Käufer" ?
Dirk26
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 29. Jun 2008, 23:43
Luft befindet sich doch nicht in der Audio-Kette.
WinfriedB
Inventar
#37 erstellt: 30. Jun 2008, 06:00

Accuphase_Lover schrieb:
Eine wesentliche "Erkenntnis" von geradezu universeller Bedeutung im Universum des GOLDOHRENTUMS liegt darin, daß absolut Alles was sich in einer Audiokette befindet, auch den Klang in signifikanter Weise beeinflußt !

Da frage ich mich nur, wann eigentlich audiophile Luft (sic) an den Mann gebracht werden soll !

Soll jetzt blos keiner sagen, die Luft spiele beim Hören eine untergeordnete Rolle.


Natürlich haben sich die Goldohren schon längst damit beschäftigt. Dabei herausgekommen ist der bekannte Raumanimator, der die Luftmoleküle (woher immer auch der Hersteller des R. die nehmen mag, Luft ist bekanntlich ein Gemisch div. Stoffe, je nach Deo auch ziemlich unterschiedlich) so ordnen, daß der Klang verbessert wird.

Für die Auto-Voodooisten gibt es schon lange Reifenbefüller, die reinen Stickstoff in die Reifen füllen. Damit bleibt der Druck länger erhalten - wesentlich länger, als wenn man nur den gratis verfügbaren 79prozentigen Stickstoff einfüllt. Ist doch logo...
Rene19k76
Stammgast
#38 erstellt: 30. Jun 2008, 08:15

Luft befindet sich doch nicht in der Audio-Kette.


Doch

Was überträgt denn die Schallwellen vom Lautsprecher bis zu deinem Ohr?

Accuphase_Lover
Inventar
#39 erstellt: 30. Jun 2008, 08:27

sasquatsch schrieb:

Luft befindet sich doch nicht in der Audio-Kette.


Doch

Was überträgt denn die Schallwellen vom Lautsprecher bis zu deinem Ohr?

:D



Mist ! Du bist mir zuvor gekommen. Die Frage wollte ich ihm auch gerade stellen.

Man sollte auch das Druckkammerprinzip in normalen Räumen bei Subbässen nicht vergessen. Da kommt dann auch noch die Temperatur in's Spiel. So muß man sich dann fragen, bei welcher Temperatur ist die Basswiedergabe eigentlich optimal !
WinfriedB
Inventar
#40 erstellt: 30. Jun 2008, 08:38
Bekanntlich ist die Schallgeschwindigkeit je nach Lufttemperatur unterschiedlich, und bei unterschiedlich warmen Luftschichten kann es auch zur Brechung von Schallwellen (d.h. kein geradliniger Verlauf mehr) kommen. Das kann zu erheblichen Phasenverzerrungen führen, vor allem, wenn die Bass-LS in (fußkalter) Bodennähe sind und die Satelliten im (wesentlich wärmeren) Regal.

Man sollte daher unbedingt darauf achten, daß die Temperatur im Hörraum gleichmäßig ist. Die gleichmäßige Verteilung über einen Miefquirl an der Decke zu erzwingen, ist natürlich keine Lösung - man vermeidet dadurch zwar die Brechung des geradlinigen Schalls, handelt sich aber wieder einige Verzerrungen durch Verwirbelung der Luft ein. (Übrigens sollte man auch die Fenster fest geschlossen lassen - Durchzug bringt auch Luftverwirbelungen mit allen negativen Klangauswirkungen).
Live-musikhörer
Inventar
#41 erstellt: 30. Jun 2008, 09:02

Physikphilosoph schrieb:
Dennoch würde mich die allgemeine Meinung zu audiophilen Sicherungen (Oh, Vater...) schon interessieren...

Ich kann dir keine allgemeine Meinung dazu geben.
Ich besitze die AHP (Gold und Kupfer) wie auch die PADIS (deine Link).
Ich werde die AHP Kupfer verwenden und die anderen verkaufen.
Ich frage mich eigentlich, wieso du dich mit solchen Artikeln beschäftigst. Hast du schon deine Traumanlage zu Hause mit einem akustik-optimierten Raum? Wäre es nicht sinvoll zuerst darauf konzentrieren und es realisieren?
Oder ist dir das zu langweilig?

Gruss
Soundscape9255
Inventar
#42 erstellt: 30. Jun 2008, 10:12

Accuphase_Lover schrieb:

Da frage ich mich nur, wann eigentlich audiophile Luft (sic) an den Mann gebracht werden soll !


Warum muss ich grad an "Perry-Air" denken?
Rene19k76
Stammgast
#43 erstellt: 30. Jun 2008, 10:18

Warum muss ich grad an "Perry-Air" denken




Was ist denn das?

Edel - Luft aus dem französischen Alpen,

oder die neue Fluglinie von Perry Rhodan
ND
Stammgast
#44 erstellt: 30. Jun 2008, 10:30
.... aus dem Film "Spaceballs" wenn ich mich nicht irre?!
Man sieht sich!
ND


[Beitrag von ND am 30. Jun 2008, 10:34 bearbeitet]
kinodehemm
Inventar
#45 erstellt: 30. Jun 2008, 12:15
Moin,

äh, das euch Dirk26 hier draufschicken will, ist soweit allen klar- oder?

Der Mann ist schon mit ner recht eigenen Sorte Humor gesegnet...
Kobe8
Inventar
#46 erstellt: 30. Jun 2008, 12:38
Gude!

WinfriedB schrieb:
Übrigens sollte man auch die Fenster fest geschlossen lassen - Durchzug bringt auch Luftverwirbelungen mit allen negativen Klangauswirkungen.

Deswegen werde ich nun auch in den High-End-Zubehörmarkt einsteigen, und spezielle Atemmasken anbieten. Das Problem ist ja, dass das Ein- und Ausatmen zu diesen gräßlichen Verwirbelungen führt, die die Räumlichkeit und das stressfreie Klangbild nehmen - Dummerweise ist das Unterbinden des Atmens dem Genuss einer High-End-Anlage auch nicht besonders zuträglich. Deswegen lasse ich Atemmasken entwickeln, die nicht nur ein spezielles Luftgemisch dem Verbraucher zuführt, sondern auch die verbrauchte Luft abtransportiert, ohne das Verwirbelungen entstehen. Dadurch ensteht eine stabilere räumliche Abbildung, die - Ach, dass übliche Gebrabbel halt.

Gruß Kobe


[Beitrag von Kobe8 am 30. Jun 2008, 12:40 bearbeitet]
Physikphilosoph
Stammgast
#47 erstellt: 30. Jun 2008, 13:05
Krass, dass da doch einige Erfahrungen mit haben.

Nun, wenn jemand voller überzeugung behauptet, er höre klangliche Unterschiede zwischen verschiedenen Feinsicherungen, dann muss ich ihm das wohl abnehmen.

Aber Ihr kennt ja die huderte von Studien zum Thema Placebos. In 99% der Fälle wurden die Probanden auch mit Fakepillen genauso schnell wieder gesund...

So oder so, habe ich lieber glückliche Menschen um mich, als dass nur noch Realisten rumliefen...

So long...
physikphilosoph
Live-musikhörer
Inventar
#48 erstellt: 30. Jun 2008, 13:21

Physikphilosoph schrieb:
Krass, dass da doch einige Erfahrungen mit haben.

Nun, wenn jemand voller überzeugung behauptet, er höre klangliche Unterschiede zwischen verschiedenen Feinsicherungen, dann muss ich ihm das wohl abnehmen.

Nein, keiner verlangt, dass du ihm das abnehmen soll (mindestens hier).


Physikphilosoph schrieb:
Aber Ihr kennt ja die huderte von Studien zum Thema Placebos. In 99% der Fälle wurden die Probanden auch mit Fakepillen genauso schnell wieder gesund...

sicher wir kennen das alle. Sehr gut sogar.


Physikphilosoph schrieb:
So oder so, habe ich lieber glückliche Menschen um mich, als dass nur noch Realisten rumliefen...

Wow! einer der sich für andere Menschen kümmert! Grossartig!!!

Übrigens, Realist, wie wäre es, meine Frage zu beantworten?

Gruss
Physikphilosoph
Stammgast
#49 erstellt: 30. Jun 2008, 13:52
Hallo Musikhörer!

Sorry, hatte das gar nicht gesehen.


Ich frage mich eigentlich, wieso du dich mit solchen Artikeln beschäftigst.


Aber ich beschäfteige mich doch gar nicht damit. Bin nur durch Zufall darüber gestolpert, da ich ein paar von den Sicherungen brauchte, und dachte im Nez gibts die billiger. Hat sich was, hab die dann bei Meyden geholt für 17 cent/Stück.


Hast du schon deine Traumanlage zu Hause ..


Nöö, zumal ich meine Traumanlage ja noch nicht mal kenne. Ich glaube, die gibts nicht wirklich..


mit einem akustik-optimierten Raum?


Mein Raum ist eine Katastrophe. Ich habe auch nur einen->Studentenbude. Meine B&W Matrix 802 S2 stehen bei 1,2m Möhe in die Ecke geklatscht und der Hochtöner ist 2cm unter der Decke...


Wäre es nicht sinvoll zuerst darauf konzentrieren und es realisieren?


Und ob. Deswegen lerne ich ja auch den ganzen Tag (außer jetzt )für die Klausuren, die in drei Wochen anfangen..


Oder ist dir das zu langweilig?


In den letzten zehn Jahren war mir nicht mehr langweilig..

Ich hoffe, mein Bild ist etwas entzerrt worden!

Physikphilosoph
Stammgast
#50 erstellt: 30. Jun 2008, 16:20
Also, wie ich das verstanden habe, begründet man also die Klangverbesserung (und den Preis) mit dem Schmelzleiter. Der ist ja hochwertiger im Material, meinetwegen dann Platin oder so.

Und weiter? Was dann? Ich nehme an, die Elektronen sausen irgendwie high-fideler durch den Leiter. Aber wie?

Ich würde darüber gerne mehr hören!

@Musikhörer:

Jetzt beschäftige ich mich ja doch damit!

gruß physikphilosoph
Physikphilosoph
Stammgast
#51 erstellt: 30. Jun 2008, 16:29
Zum Beispiel bei Hifi-Zubehör.de:


in der Lage ist, erheblich mehr an Klangqualität durch dieses Nadelöhr hindurch zu retten, als bisher möglich war.

Feindynamik, Körper und Durchsichtigkeit sind die Begriffe, die wohl am allermeisten mit hörbaren Vorteilen geradezu überschüttet werden.

Am Ende entsteht eine Musik, die deutlich näher am Original ist, als wir es von unserem HiFi-Gerät gewohnt sind.


Und nun? Wo sind die Erläuterungen zum Produkt? Die Materialien, die Erläuterung der Arbeitsweise einer Feinsicherung im Zusammenhang mit den verwendeten Materialien sowie die, als logischer Schluss, Verbesserungsbegründung?

Oder verlange ich da evtl. zuviel??

gruß physikphilosoph
Monsterle
Inventar
#52 erstellt: 30. Jun 2008, 16:33
... danach fragt doch kein Hi-Ender! Die puren Versprechungen, es würde sich etwas verbessern, reichen doch schon. Selbstverständlich geschmückt mit den rosigsten Verbalien.
Jeck-G
Inventar
#53 erstellt: 30. Jun 2008, 16:34
Was meint ihr, lohnen sich bei folgender Endstufe andere Sicherungen? Welche wären dafür besser, AHP oder Padis? Es kommen ja immerhin 8 Sicherungen rein, von daher soll es gut überlegt sein.

Die Endstufe ist von Lab.Gruppen (schwedischer HiEnd-Hersteller, falls wer die Firma nicht kennt) und heißt "iP450".
Hier mal ein Bild:


Weiß auch wer, wo es rhodiumbeschichtete Speakons gibt?


[Beitrag von Jeck-G am 30. Jun 2008, 16:38 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Irritiert
Sentinel am 08.08.2003  –  Letzte Antwort am 10.08.2003  –  16 Beiträge
Wahnsinn
kalleblomquist am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  9 Beiträge
Hobby "HIFI" - so überflüssig wie ein Kropf?
Schärfer_mit_Senf am 20.05.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2004  –  43 Beiträge
Nur mal so eine Frage
kurvenjaeger am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  14 Beiträge
NBS Omega I Netzkabel wirklich so gut ?
brause22 am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  59 Beiträge
Wie konnte es so weit kommen?
kptools am 03.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.11.2005  –  32 Beiträge
Sind Beipack-Strippen wirklich so mies?
stadtbusjack am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 30.05.2004  –  295 Beiträge
Kann man Sauerstoff so ändern ,das es klang verändert.
CHILLOUT_Hünxe am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  12 Beiträge
Allgemeine Voodoo Frage.
Heelquist am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  10 Beiträge
Ist die Phase wirklich wichtig?
tommy8 am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Steel Series

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedCuli_Naria
  • Gesamtzahl an Themen1.345.600
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.435