Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ohne elektrischen leiter ?

+A -A
Autor
Beitrag
hifiologe
Stammgast
#1 erstellt: 07. Dez 2008, 21:55
kabel

ohne metallischen leiter ? bitte ?
piccohunter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Dez 2008, 23:35
Mag ja sein, das das Kabel funktioniert. Aber das tun auch Kabel für 10 Euro... und "ungehört" garantiert kein bisschen schlechter als diese 1600 € Verarsche...
Monsterle
Inventar
#3 erstellt: 08. Dez 2008, 06:28
Na klar, zum Aufbau des Kabels wird aus Wettbewerbsgründen nichts gesagt und Anfragen diesbezüglich werden nicht beantwortet.

Aber selbst wenn es so innovatives Leitermaterial wäre, wie der Verkäufer verspricht - selbstverständlich gilt auch hier nach wie vor dieselbe Physik, wie für metallische Leiter. Inclusive dem bösen Skineffekt, üblen Kapazitäten, ... Dem Strom ist es so lang wie breit, wo er durchfließt.


[Beitrag von Monsterle am 08. Dez 2008, 06:29 bearbeitet]
SmokieMcPot
Stammgast
#4 erstellt: 08. Dez 2008, 08:14
Dieses neue Leitermaterial müssten sog. CNT's (Kohlenstoffnanoröhren) sein. Für den Fall, ist der Preis sogar gerechtfertigt, da das Kilo wohl imo mehrere tausend €€€€ kostet.

Dafür soll aber die Leitfähigkeit 1000mal so hoch wie die von Kupfer sein

CarbonNanoTubes

MfG der Smokie
Klang-Projekt
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Dez 2008, 11:11
Hallo,

bitte beachten, nicht die Leitfähighkeit ist 1000 mal höher sondern die Strombelastbarkeit.

Jaja das Internet, hier kann zum Glück jeder sein doch so großes Fachwissen niederschreiben!

Außerdem hat Van Den Hul schon vor einigen Jahren Kohlefaserleiter eingesetzt (The FIRST ® Metal Screen und The FIRST ® Ultimate (Metal Free and Halogen Free)). So Neu ist dieses Thema nun wieder auch nicht.


Gruß

Manuel
fordgranada23
Stammgast
#6 erstellt: 08. Dez 2008, 11:51
nano tubes und Krebs ist die geschichte schon geklärt?

die dinger sind ja so klein das sie bis in die tiefsten tiefen der Lunge rauschen oder? hat es da nicht mal solche Aussagen gegeben (wie Asbest)?

oder war das eine Fehlinformation die durch die Medien gerauscht ist?

lg j
Rattensack
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Dez 2008, 12:00

fordgranada23 schrieb:
nano tubes und Krebs ist die geschichte schon geklärt?

Jein. Die Studien fallen mal pro und mal kontra aus; je nach dem, wer sie bezahlt...
JotBePunkt
Stammgast
#8 erstellt: 08. Dez 2008, 14:59

fordgranada23 schrieb:
nano tubes und Krebs ist die geschichte schon geklärt?

die dinger sind ja so klein das sie bis in die tiefsten tiefen der Lunge rauschen oder?


Du sollst das Kabel ja nicht einatmen sondern die Musik geniessen, die als Stromsignale durch das Kabel geleitet werden
fordgranada23
Stammgast
#9 erstellt: 08. Dez 2008, 15:40
Schon klar.... aber wenn ich meinen Nachtspeicherofen entsorgt habe wegen der Gefahr dass sich Staubpartikel lösen....

gehen wir mal davon aus das dieses Kabel funktioniert und so Isoliert / geschirmt ist dass nix raus kann... irgendwann kommen die billigere China Teile...

ausserdem ist es ja eine vermutung dass es sich um die Nano Tubes handelt, oder wissen wir schon mehr über dieses Kabel...

wollte mit dem Beitrag nur wissen ob die Krebs Geschichte schon geklärt ist... unabhängig von dem Kabel.

und wer 1600 euros für das Teil ausgibt kann sich auch eine Behandlung leisten

das ist ja noch frecher als das Denon Link

nix für ungut

PS wollte das Teil wirklich nicht inhalieren

lg j
hf500
Moderator
#10 erstellt: 08. Dez 2008, 17:54
Moin,
bis auf die Abschirmung ein alter Hut, so ein Kabel.
Vor Jahren wurde sowas als "Widerstandszuendleitung" in Autos eingebaut.
War fuer die Autohersteller billiger als Entstoerstecker und unbeliebt, weil unzuverlaessig...

73
Peter
hifiologe
Stammgast
#11 erstellt: 09. Dez 2008, 21:03
ich denke die frage ob einer hier ein derartiges kabel besitzt spar ich mir ....
0408SUSI
Gesperrt
#12 erstellt: 10. Dez 2008, 06:25

hifiologe schrieb:
ich denke die frage ob einer hier ein derartiges kabel besitzt spar ich mir

Ja, die Frage kannst du dir sparen. Man muss diese Strippe aber garnicht besitzen, um über sie was sagen zu können.

Es ist nämlich so:

Entweder überträgt die Strippe ein Signal von A nach B möglichst sauber und mit den im üblichen Rahmen liegenden "Verfälschungen" - dann ist sie so gut wie jede andere Strippe, und ein Preis von 1600 Euro ist durch nix gerechtfertigt;

oder:

Das Ding hat aufgrund seines geheimnisvollen Innenleiters tatsächlich hörbare klangändernde Eigenschaften - dann gehört das Teil in den Altkabel-Container.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Dez 2008, 08:22

0408SUSI schrieb:

hifiologe schrieb:
ich denke die frage ob einer hier ein derartiges kabel besitzt spar ich mir

Ja, die Frage kannst du dir sparen. Man muss diese Strippe aber garnicht besitzen, um über sie was sagen zu können.

Es ist nämlich so:

Entweder überträgt die Strippe ein Signal von A nach B möglichst sauber und mit den im üblichen Rahmen liegenden "Verfälschungen" - dann ist sie so gut wie jede andere Strippe, und ein Preis von 1600 Euro ist durch nix gerechtfertigt;

oder:

Das Ding hat aufgrund seines geheimnisvollen Innenleiters tatsächlich hörbare klangändernde Eigenschaften - dann gehört das Teil in den Altkabel-Container.


absolut 100%ige Zustimmung!
JotBePunkt
Stammgast
#14 erstellt: 10. Dez 2008, 08:44
Interessant finde ich auch, dass dieses Kabel sowie ein Röhrenverstärker für 16000 (sechzehntausend) EUR von einer Internetagentur bzw. des Besitzers dieser Agentur vertrieben wird. Die Seiten dieser Internetagentur sehen noch so aus als ob sie vor der dot-com-Blase entstanden seien
Rattensack
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Dez 2008, 09:29

JotBePunkt schrieb:
ein Röhrenverstärker für 16000

Na, der Verstärker hat wenigstens ein anständiges Gehäuse! Und nicht so ein Chromglitzer-Plattgehäuse aus dem die Flaschen oben rauskucken, wie es heutzutage leider Prollmode ist.

Den kauf ich.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Dez 2008, 09:34

Rattensack schrieb:

Den kauf ich.


Ja, aber nur für 160€. Mehr gebe ich für Röhren-Klangverbieger nicht aus.
eisbärwelpe
Stammgast
#17 erstellt: 10. Dez 2008, 09:42
Die Übertragung von Audiosignalen gänzlich ohne elektrische Leiter stellt technisch kein Problem dar.



Beate
JotBePunkt
Stammgast
#18 erstellt: 10. Dez 2008, 10:40

Rattensack schrieb:

JotBePunkt schrieb:
ein Röhrenverstärker für 16000

Na, der Verstärker hat wenigstens ein anständiges Gehäuse! Und nicht so ein Chromglitzer-Plattgehäuse aus dem die Flaschen oben rauskucken, wie es heutzutage leider Prollmode ist.


Also die Rückansicht erinnert mich stark an PA-Selbstbauten, die mir auf diversen Parties während meines Studums begegnet sind... Auch das Gehäusedesign sieht mir auch so aus, als währe es aus Standard-Industrie-Bauteilen (die immerhin noch schwarz lackiert oder eloxiert wurden) zusammengebaut worden ist.

Also ehrlich gesagt sieht mir das Gehäuse jetzt nicht gerade nach einem 16kEUR-Gerät aus...
Rattensack
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Dez 2008, 11:04

JotBePunkt schrieb:
Also die Rückansicht erinnert mich stark an PA-Selbstbauten, die mir auf diversen Parties während meines Studums begegnet sind... Auch das Gehäusedesign sieht mir auch so aus, als währe es aus Standard-Industrie-Bauteilen (die immerhin noch schwarz lackiert oder eloxiert wurden) zusammengebaut worden ist.

Also ehrlich gesagt sieht mir das Gehäuse jetzt nicht gerade nach einem 16kEUR-Gerät aus...

Das fotografierte Gerät ist wahrscheinlich das "Handmuster". Also ein voll funktionsfähiger Prototyp. Und dabei wirds auch bleiben, weil das Ding eh keiner kauft. Leute, die das Design zu schätzen wissen (ich) bauen sich sowas bei Bedarf selber, und die andere Fraktion kauft es gerade wegen des fehlenden Prollgehäuses nicht.
JotBePunkt
Stammgast
#20 erstellt: 10. Dez 2008, 12:24
Naja du hast noch die dritte Fraktion vergessen: Diejenigen, die es wegen des Preises nicht kaufen


[Beitrag von JotBePunkt am 10. Dez 2008, 12:28 bearbeitet]
Klang-Projekt
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 10. Dez 2008, 14:29

Rattensack schrieb:

Das fotografierte Gerät ist wahrscheinlich das "Handmuster". Also ein voll funktionsfähiger Prototyp. Und dabei wirds auch bleiben, weil das Ding eh keiner kauft. Leute, die das Design zu schätzen wissen (ich) bauen sich sowas bei Bedarf selber, und die andere Fraktion kauft es gerade wegen des fehlenden Prollgehäuses nicht.


Hallo,

da liegst du falsch.


Gruß Manuel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Leiter in Verstärkern etc.
Cr33d am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.05.2005  –  23 Beiträge
welche leiter-material-kombination gibt welchen klang ?
storchi07 am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  24 Beiträge
Ganz ohne Netzversorgung?
source_direct am 21.08.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  28 Beiträge
Steuererhöhung ohne Voodoo?
schabbeskugel am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 20.01.2004  –  17 Beiträge
Netzkabel mit oder ohne Abschirmung???
lischper am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  37 Beiträge
Lautsprecher mit und ohne Ständer
Salinas am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 01.06.2014  –  8 Beiträge
Wie kann man ohne grosen schnick schnack einen subwoofer bauen?
Eminem am 27.07.2003  –  Letzte Antwort am 30.07.2003  –  14 Beiträge
ohne weitere worte...http://mitglied.lycos.de/Freedom4All/speaker666.html
Wraeththu am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  11 Beiträge
Haus ohne Erdung, was ist jetzt mit Netzfilter und Ausphasen?
BlueScreeny am 24.03.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  24 Beiträge
mechanische Erklärung für Kabelklang?
sheckley666 am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.981