Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie bündelt man zu langes Kabel klangoptimal?

+A -A
Autor
Beitrag
Knubbi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Dez 2008, 00:15
Wie verfahrt Ihr bei Kabel, daß zu lang ist, ihr aber auf eine angepasst Konfektionierung verzichten möchtet?

Tipp: Zu lange Kabel im Uhrzeigersinn eng, aber knickfrei wickeln und zwischen jede Lage eine Lage fester Aluminiumfolie (potenzialfrei) im Sandwich zwischen zwei Glimmerplatten platzieren. Durch dieses Di-Elektrikum wird ein Übersprechen und sowohl kapazitive, als auch induktive Einflüsse vermieden.

Diese Massnahme hat das Ansprechverhalten im HT-Bereich deutlich hörbar verbessert.

Den Tipp mit der Wicklung im Uhrzeigersinn habe ich von einem Bekannten (hifi-interessierter Dr. Physiker). Er meinte, dies hätte mit der Koriolis-Kraft der Erde zu tun. Entsprechend müsste man in Australien gegen den Uhrzeigersinn wickeln, oder?

Habt Ihr Alternativvorschläge bei zu langen Kabeln?
trxhool
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2008, 00:22
Egal welche Drogen du nimmst !! Hör auf damit !!
davidcl0nel
Inventar
#3 erstellt: 27. Dez 2008, 00:46
Aua, jetzt ist auch schon die Erdrotation für alles eine Erklärung. Wenn du mir jetzt auch noch erklärst, warum eine Rotation (oder viel mehr die Trägheit zur Rotation) sich bei elektrischen Strömen auswirken soll.... und jetzt sag nicht, die Elektronen fliegen dann leichter in deinem Kabelring...


Was kommt als nächstes? Gravitation? Konjunktionen im Sonnensystem?
Bessere Höhen bei Vollmond?
Sattere Klänge im Winter (nicht weil es da so kalt ist, neeein, weil die Erde dann näher an der Sonne ist!)

Gegen so etwas ist ja der "Kabelklang" durch Dämpfung ja ein Dreck....

*Kopfschüttel*
Rattensack
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Dez 2008, 12:45
Der Thread gehört nach "Voodoo". Dann gibts wieder was zu tun...
_ES_
Administrator
#5 erstellt: 27. Dez 2008, 16:04
Im welchen Sinne ?

Leute auseinander nehmen ?
Velocifero
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Dez 2008, 16:36

Knubbi schrieb:
Wie verfahrt Ihr bei Kabel, daß zu lang ist.


Seitenschneider, Messer, Löten oder Aderendhülsen


davidcl0nel schrieb:

Was kommt als nächstes?


Als nächstes kommt jemand und behauptet irgendwas mit Kondensatorklang, oder so....
SmokieMcPot
Stammgast
#7 erstellt: 29. Dez 2008, 13:15
Diese Abteilung "Voodoo" bietet doch immer wieder Überraschungen!!!!^^

Hier wirds nie Langweilig...


Korioliskraft echt geil!!


MfG der Smokie


PS: Kleine Prognose:

-"Bla Bla Dünnschiss" -> "Das ist Quatsch" -> "Ich hörs aber" -> "Blindtest gemacht?" -> "ja/nein" -> "musst einen RICHTIGEN Blindtest machen" -> "ich hörs aber" -> "geht nicht" -> "warum?" -> "Physik" -> "hat nix mit Physik zu tun" bzw. "Ich hörs doch!!!" ...... (Teufelskreis^^)
Rattensack
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Dez 2008, 13:33

R-Type schrieb:
Im welchen Sinne ?

Leute auseinander nehmen ?

Nein. Leute ans Patschehändchen nehmen und aus dem Sumpf ziehen ist mein Anliegen. So in etwa.
Macdieter
Stammgast
#9 erstellt: 29. Dez 2008, 15:24
Bündeln = garnicht
1. LS Kabel Seitenschneider anwenden , neu verbinden.
2. Kürzere Kabel kaufen. (15.- bei Chinch nicht übersteigen)

-ENDE-


[Beitrag von Macdieter am 29. Dez 2008, 15:28 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#10 erstellt: 30. Dez 2008, 13:27

Macdieter schrieb:
Bündeln = garnicht
1. LS Kabel Seitenschneider anwenden , neu verbinden.

NIE - evtl. schneidest du damit den entscheiden Zentimeter Kabelklang heraus


Wie bündelt man zu langes Kabel klangoptimal?

Im Mittelalter hätte man das um den Hals des verkaufenden Scharlatans "gebündelt"...

cu ptfe
-scope-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Dez 2008, 15:43

Habt Ihr Alternativvorschläge bei zu langen Kabeln?


Mein Tip: Gegen Uhrzeigersinn wickeln und jeweils eine Lage Kupferfolie. Die Lagen dürfen sich aber nicht berühren.
SmokieMcPot
Stammgast
#12 erstellt: 30. Dez 2008, 15:51

-scope- schrieb:

Habt Ihr Alternativvorschläge bei zu langen Kabeln?


Mein Tip: Gegen Uhrzeigersinn wickeln und jeweils eine Lage Kupferfolie. Die Lagen dürfen sich aber nicht berühren.



...und nicht vergessen...zwischen jede Lage einen SoundChip!! Wenn schon, dann richtig
Velocifero
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Dez 2008, 17:17
Und keine zu engen Kurven legen, da die Signal sonst aus dem Kabel fallen....



Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Ach so. Das galt glaube ich nur für Netzwerkabel

http://forum.mods.de/bb/thread.php?TID=60663&page=1

hangman
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 30. Dez 2008, 17:24
knubbi ist echt gut : so beschreibt man klang!

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS-Kabel zu 2x Cinch umfunktionieren?
Nomad am 13.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  10 Beiträge
Kabel aufbocken
TeddyTornado am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  30 Beiträge
Wie teuer sind eure Kabel?
erixxx am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  564 Beiträge
Wie entmagnetisiert man eine CD?
Lexus_DeLuxe am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.07.2011  –  669 Beiträge
Warum benotigen Kabel eine Einspielzeit?
-scope- am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  72 Beiträge
Voodoo = Kabel
Kurt_M am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  122 Beiträge
Polaris Kabel ???
yogibear am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  3 Beiträge
In welchen Shops bekommt man RGB Scart Kabel??
Shagrath am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  8 Beiträge
Kabel-Test: zuerst Cinch, dann LS-Kabel?
Hausmeister2000 am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  3 Beiträge
Kabeltest zu Hause - wie am besten ?
AR9-lover am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.658