Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


fiese Frequenzen für besseren Klang

+A -A
Autor
Beitrag
kastorRex
Stammgast
#1 erstellt: 06. Mrz 2009, 23:22
Hallo zusanmen.

eine Frage. ich bin kürzlich über was gestolpert was mich verblüfft hat. Eine CD mit ein paar echt fiesen Tönen die 3 Min., läuft und die Übertragungskette sozusagen einnorden soll. Die CD gibt es von Densen und soll nichr nur die Kette einnorden sondern auch die Einspielzeit von LS verkürzen.

Wie ist das zu bewerten?

Dank und Gruß,
kastor
bapp
Inventar
#2 erstellt: 07. Mrz 2009, 01:47
Um Lautsprecher einzuspielen, solltest du, alleine schon deines persönlichen Wohlbefindens wegen, nur angenehme Töne verwenden. Am besten geeignet ist dafür nach wie vor deine Lieblingsmusik.
Abgesehen davon, können wirklich fiese Töne unter Umständen sogar deine Hochtöner zerstören.
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 07. Mrz 2009, 03:48
Tuner so einstellen, dass er nur rauscht und Anlage laufen lassen. Gibt das gesamte Spektrum wieder und klingt mindestens genauso grausam.

Wenn man nicht an diesen Einbrennblödsinn glaubt, kann man es sich aber auch ganz sparen. Bei fabrikneuen Lautsprechern kann mans mal ne Viertelstunde laufen lassen.
foenfrisur
Stammgast
#4 erstellt: 08. Mrz 2009, 03:29
jaja, die gute alte densen demagic

ich habe die vor jahren mal geschenkt bekommen.
einmal eingelegt und seitdem steht sie mahnend im cd regal.
das einzig tolle an der cd ist das coverheft mit den tollen bildern drin


[Beitrag von foenfrisur am 08. Mrz 2009, 03:32 bearbeitet]
kastorRex
Stammgast
#5 erstellt: 08. Mrz 2009, 18:10
ja ein her(t)zliches Dankeschön an alle Reakteure.

Ja, das dachte ich mir. Ich denke wie bei den meisten Klangverbesserungsaktivitäten, die etwas voodooanrüchtig sind, sollte man einfach für sich entscheiden ob es einem, bei aller geboteten Skepsis, oder zumindest Hinterfragung, das wert ist. Imerhin kann auch ein Glas guten Weins/Bieres/Scotchs ebenso den Klang erhellen (im Sinne von verbesser - ihr wisst schon) und darf getrost als Tuningelement beim Erwerb von HighFi-Gerät mit angeboten werden. Für die entsprechende Atmosphäre gibt es dann den Innenarschitekt mit der schwarzen Augenklappe im FengShui.

Gruß, kastor
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lötzinnwechsel für besseren Klang?
wannabe am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  2 Beiträge
weiße CD-Scheibe für besseren Klang?
18.09.2002  –  Letzte Antwort am 18.02.2010  –  16 Beiträge
Strom und klang
andreas61 am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  53 Beiträge
Funksteckdosen, negativ für Klang?
fliegenleim am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  20 Beiträge
Stromkabelqualität wichtig für Klang?
chudzinski am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  124 Beiträge
Wurstbroht für Fetten CD klang !
H. am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  9 Beiträge
Der Einfluss von digitalen Speichermedien auf den Klang
dharkkum am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  59 Beiträge
Erfahrungen mit Klang- und Bildtuning: Bitte um eure Meinungen
CHILLOUT_Hünxe am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  18 Beiträge
Beeinflussen Plattenspielernetzteile den Klang?
focal_93 am 18.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  19 Beiträge
bananenstecker verlöten = schlechterer klang
Benny84 am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  50 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedGrizzyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.747