Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sun Wire DigiSym vs. Transparent Reference Digital 110 Ohm

+A -A
Autor
Beitrag
Blau_Bär
Stammgast
#1 erstellt: 07. Okt 2009, 16:41
Liebe Forumskollegen (und ggf. natürlich auch Forumskolleginnen)!

Hat jemand Erfahrungen mit dem SunWire DigiSym Reference (110-Ohm AES/EBU); - symetrisch

und im Vergleich dazu

dem Transparent Cable:
Transparent Reference Digital 110-Ohm AES/EBU Interconnect; - symetrisch
http://www.transpare...D=1&catID=3&modCAT=1

Ist an einer guten CD-Laufwerk/D/A-Wandler-Kombi noch eine klangliche Verbesserung zu erwarten?

(Bitte jetzt keine Kommentare aus der "Rubik":
"Kabel klingen nicht/verursachen keine Klangveränderung der Geräte; Digitalkabel, die nur Nullen und Einsen übertragen, erst recht nicht.")

Danke im voraus!

Viele Grüße
Jörg
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 07. Okt 2009, 17:50

Blau_Bär schrieb:
Ist an einer guten CD-Laufwerk/D/A-Wandler-Kombi noch eine klangliche Verbesserung zu erwarten?


Nein.
Kobe8
Inventar
#3 erstellt: 07. Okt 2009, 20:12
Gude!

paschulke2 schrieb:

Blau_Bär schrieb:
Ist an einer guten CD-Laufwerk/D/A-Wandler-Kombi noch eine klangliche Verbesserung zu erwarten?
Nein.

An einer schlechten Kombi dafür aber auch nett.

Gruß Kobe
Jeck-G
Inventar
#4 erstellt: 07. Okt 2009, 21:43

Ist an einer guten CD-Laufwerk/D/A-Wandler-Kombi noch eine klangliche Verbesserung zu erwarten?

(Bitte jetzt keine Kommentare aus der "Rubik":
"Kabel klingen nicht/verursachen keine Klangveränderung der Geräte; Digitalkabel, die nur Nullen und Einsen übertragen, erst recht nicht.")
Kaufe dir das teuerste Kabel, was Du Dir leisten kannst (mindestens 500€), Du wirst Deine Anlage (welche Denn?) nicht mehr wiedererkennen.
Oder welche Antwort soll denn sonst kommen, damit es Dir passt?


[Beitrag von Jeck-G am 07. Okt 2009, 21:45 bearbeitet]
Blau_Bär
Stammgast
#5 erstellt: 07. Okt 2009, 21:59
Die Antwort die kommen sollte, ob jemand damit praktische!, klangliche Erfahrungen hat und wie sich ggf. die Klangveränderung/Klangverbesserung auswirkt.

Das teuerste (Kabel) ist nicht immer das beste, manchmal jedoch schon.

Viele Grüße
Jörg
Jeck-G
Inventar
#6 erstellt: 07. Okt 2009, 22:15
Dann frag doch mal unsere Tontechniker (HippeliPA, Himmelsmaler, Cptnkuno, Schubi, HiLogic & Co.), die haben genug praktische Erfahrung mit solchen Verbindungen und das an einer Vielzahl von Anlagen.
Nur werden sie Dir bestimmt nicht das erzählen, was Dir in den Kram passt (siehe oben).

Übrigens solltest Du mal Infos über Dein Equipment bringen (was in diesem Fall auch ratsam wäre, denn jede Anlage soll sich ja anders verhalten) anstatt rumzutrollen...
Blau_Bär
Stammgast
#7 erstellt: 07. Okt 2009, 22:20
Wenn andere und ich Unterschiede hören (und ggf. bzw. i. d. R. noch die gleichen), reicht das.

Wer meint, daß es die Unterschiede nicht geben kann, gibt eben kein Geld für solche Kabel aus (zwingt ihn ja keiner). So einfach ist das.

Viele Grüße
Jörg


[Beitrag von Blau_Bär am 07. Okt 2009, 22:24 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#8 erstellt: 07. Okt 2009, 22:32

anstatt rumzutrollen...


Apropos..

Zur Erinnerung:


Hat jemand Erfahrungen mit dem SunWire DigiSym Reference (110-Ohm AES/EBU); - symetrisch

und im Vergleich dazu

dem Transparent Cable:
Transparent Reference Digital 110-Ohm AES/EBU Interconnect; - symetrisch


Wer keine Erfahrungen damit gemacht hat, muss sich den Thread ja nicht antun, trotz grösster Verlockung, mal wieder so richtig abzulästern.

Also auch hier :

Back to Topic !
Blau_Bär
Stammgast
#9 erstellt: 08. Okt 2009, 10:47
@ R-Type/Moderator

Danke!!!

Viele Grüße
Jörg
das.ohr
Inventar
#10 erstellt: 08. Okt 2009, 11:24

Jeck-G schrieb:
Dann frag doch mal unsere Tontechniker (HippeliPA, Himmelsmaler, Cptnkuno, Schubi, HiLogic & Co.), die haben genug praktische Erfahrung mit solchen Verbindungen und das an einer Vielzahl von Anlagen.
Nur werden sie Dir bestimmt nicht das erzählen, was Dir in den Kram passt (siehe oben).

Übrigens solltest Du mal Infos über Dein Equipment bringen (was in diesem Fall auch ratsam wäre, denn jede Anlage soll sich ja anders verhalten) anstatt rumzutrollen...

Nimmst Du mich in Deine Tonmännerliste mit auf? Dankeschön

Hallo Blaubär,
leider kenne ich die beiden Kabel nicht, aber ich hatte vor vielen Jahren mal eine Laufwerks/Wandler Kombi von Tascam/Teac zum Testen zu hause und die haben damals serienmäßig ein Digitalkabel von van den Hul mitgeliefert - ausdrücklich aus klanglichen Gründen! Wie wäre es mit dem?

Frank


[Beitrag von das.ohr am 08. Okt 2009, 11:33 bearbeitet]
Blau_Bär
Stammgast
#11 erstellt: 08. Okt 2009, 13:37
Hallo Frank!

Auch eine Möglichkeit; Was kostet das van den Hul?

Das Transparent (s. o.) drängte sich mir auf, da

1.) wir genrell mit Transparent Kabeln sehr gute um nicht zu sagen die besten Erfahrungen klanglich gemacht haben und

2.) dzt. eines sehr günstig im Internet im Angebot ist aus Polen! Wie man hier ggf. die Abwicklung vernünftig hinbekäme ist eine andere Frage.

Viele Grüße
Jörg
.halverhahn
Stammgast
#12 erstellt: 08. Okt 2009, 14:35

R-Type schrieb:

anstatt rumzutrollen...


Apropos..

Zur Erinnerung:


Hat jemand Erfahrungen mit dem SunWire DigiSym Reference (110-Ohm AES/EBU); - symetrisch

und im Vergleich dazu

dem Transparent Cable:
Transparent Reference Digital 110-Ohm AES/EBU Interconnect; - symetrisch


Wer keine Erfahrungen damit gemacht hat, muss sich den Thread ja nicht antun, trotz grösster Verlockung, mal wieder so richtig abzulästern.

Also auch hier :

Back to Topic !

Ich habe zu den genannten Kabeln keine eigene Erfahrung, genausowenig habe ich eigene Erfahrungen mir in den Fuß zu schießen. Deshalb kann ich über die Auswirkungen weder zu dem einen, noch zu dem anderen eine qualifiziete Aussage treffen.



[Beitrag von .halverhahn am 08. Okt 2009, 14:41 bearbeitet]
jottklas
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Okt 2009, 15:39

.halverhahn schrieb:
Ich habe zu den genannten Kabeln keine eigene Erfahrung, genausowenig habe ich eigene Erfahrungen mir in den Fuß zu schießen. Deshalb kann ich über die Auswirkungen weder zu dem einen, noch zu dem anderen eine qualifiziete Aussage treffen.


Du kannst aber davon ausgehen, dass bei der letztgenannten Erfahrung tatsächlich eine Zustandsänderung eintritt...

Gruß
Jürgen


[Beitrag von jottklas am 08. Okt 2009, 15:39 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#14 erstellt: 08. Okt 2009, 16:41
Dennoch sollte der TE seine Geräte nennen, denn wenn wer die genannten Strippen mit anderem Equipment getestet hat und bei einem Kabel besseren Klang festgestellt hatte, so könnte es bei der Anlage von Blau_Bär genau das Gegenteil sein.
Da die Wahrscheinlichkeit von mit einer pinken Boxershort und einem Marmeladenbrot von einem Blitz getroffen zu werden höher ist, als dass wer die selben Geräte und Kabel(-längen) (sowie Raum(-ausstattung)) hat wie der TE, so bleibt dem TE eigentlich nichts Anderes über als selber zu testen.

Und dann kommt es auch drauf an, welche bewusstseinsverändernde (klangwahrnehmungsändernde) Mittel der eine Hörer zu sich genommen hat (z.B. beim Vergleich mal so richtig Blau war) wovon der andere Hörer nichts wusste...


[Beitrag von Jeck-G am 08. Okt 2009, 16:42 bearbeitet]
hf500
Moderator
#15 erstellt: 08. Okt 2009, 16:53
Moin,
schon wieder Digitalkabel....

Was haben wir denn da?

Zwei symmetrische Strippen mit 110 Ohm Wellenwiderstand.

Wen die korrekt abgeschlossen werden, wird es keine Klangunterschiede geben, ansonsten beansprucht das "schlechtere" Kabel (nicht abgeschlossen, stark abweichender Wellenwiderstand) die Fehlerkorrektur u.U. ueber Gebuehr, vorausgesetzt, die Korrektur findet am Ende des Kabels statt.

--

Andere Frage, ich habe hier fuer mein Netzwerk an Patchkabeln ein No-Namekabel fuer 1,-€, und ein Markenkabel fuer 10,-€.

Welches ermoeglicht mir bei 100Mbit die bessere Darstellung und Teilnahme an diesem Forum?
(Netzwerkverbindungen haben auch 110 Ohm und sind symmetrisch)

73
Peter
.halverhahn
Stammgast
#16 erstellt: 08. Okt 2009, 17:38

jottklas schrieb:

.halverhahn schrieb:
Ich habe zu den genannten Kabeln keine eigene Erfahrung, genausowenig habe ich eigene Erfahrungen mir in den Fuß zu schießen. Deshalb kann ich über die Auswirkungen weder zu dem einen, noch zu dem anderen eine qualifiziete Aussage treffen.


Du kannst aber davon ausgehen, dass bei der letztgenannten Erfahrung tatsächlich eine Zustandsänderung eintritt...

Gruß
Jürgen


Ja, und woher weist Du das, hast Du Dir schon selbst in den Fuß geschossen und somit eigene Erfahrungen gemacht? Denn nur eigene Erfahrungen zählen in diesem Thread!

das.ohr
Inventar
#17 erstellt: 08. Okt 2009, 18:46

Welches ermoeglicht mir bei 100Mbit die bessere Darstellung und Teilnahme an diesem Forum?


Ach, das tolle Protokoll TCP/IP überprüft doch, ob alle Pakete ordnungsgemäß angekommen sind ... Es gab mal in grauer Vorzeit unter Windows 95 noch ein Protokoll, welches nicht diese tolle Eigenschafft hatte und da hätten womöglich schon mal ein paar Pakete verloren gehen können ...


- also unpassendes Beispiel!
Jeck-G
Inventar
#18 erstellt: 08. Okt 2009, 21:19
Meinst Du vielleicht IPX/SPX? Da wurde damals auch verwendet, insbesonders bei Spiele.
das.ohr
Inventar
#19 erstellt: 08. Okt 2009, 21:36
nööö, das ist ja das von Novell - ich meinte etwas von Microsaft...
Pommbaer84
Inventar
#20 erstellt: 08. Okt 2009, 23:53
Wenn ihr kein Klanggel auf die Stecker schmiert wird es eh keine Verbesserung geben
Jeck-G
Inventar
#21 erstellt: 08. Okt 2009, 23:56
Meinst Du sowas?
das.ohr
Inventar
#22 erstellt: 09. Okt 2009, 00:37

Pommbaer84 schrieb:
Wenn ihr kein Klanggel auf die Stecker schmiert wird es eh keine Verbesserung geben :prost

na ja, es soll ja generell keine Verbesserungen geben, sondern es soll lediglich keine Verschlechterung eintreten

Frank


[Beitrag von das.ohr am 09. Okt 2009, 00:40 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#23 erstellt: 09. Okt 2009, 01:06

das.ohr schrieb:

Welches ermoeglicht mir bei 100Mbit die bessere Darstellung und Teilnahme an diesem Forum?

Ach, das tolle Protokoll TCP/IP überprüft doch, ob alle Pakete ordnungsgemäß angekommen sind ... Es gab mal in grauer Vorzeit unter Windows 95 noch ein Protokoll, welches nicht diese tolle Eigenschafft hatte und da hätten womöglich schon mal ein paar Pakete verloren gehen können ...

So schlecht Win95 auch noch war, es hat sicher standardmäßg kein Netzwerkprotokoll ohne Fehlerkorrektur verwendet.

Meinst du vielleicht UDP? Das gibt es immer noch und es wird für zeitkritische Anwendungen wie Telefonie eingesetzt. Da ist es egal, wenn es mal kurz knackst, hauptsache die Latenz bleibt unten.



das.ohr schrieb:
- also unpassendes Beispiel!

Eigentlich schon passend, denn die Protokolle sind auch bei SPDIF nicht so zeitkritisch, dass man auf Redundanzen verzichten und Fehler unkorrigiert durchlassen würde.


[Beitrag von Amperlite am 09. Okt 2009, 01:48 bearbeitet]
das.ohr
Inventar
#24 erstellt: 09. Okt 2009, 01:17
nööö, ich muss mal suchen - aber das UDP gehört doch zur TCP/IP-Familie...
pilab
Stammgast
#25 erstellt: 28. Okt 2009, 14:51
@Blau Bär: Ist das Thema noch aktuell? Hätte noch ein 110Ohm Transparent Digital Reference übrig.
Blau_Bär
Stammgast
#26 erstellt: 28. Okt 2009, 21:17
Ja, ist grundsätzlich aktuell!

Ggf. per PM

Viele Grüße
Jörg


[Beitrag von Blau_Bär am 28. Okt 2009, 21:17 bearbeitet]
GraphBobby
Stammgast
#27 erstellt: 03. Nov 2009, 16:40

hf500 schrieb:
Wen die korrekt abgeschlossen werden, wird es keine Klangunterschiede geben, ansonsten beansprucht das "schlechtere" Kabel (nicht abgeschlossen, stark abweichender Wellenwiderstand) die Fehlerkorrektur u.U. ueber Gebuehr, vorausgesetzt, die Korrektur findet am Ende des Kabels statt.


Ein Cat. 7 STP Ethernet-Kabel mit einer Länge von 20 Metern hat gemäß Standard eine Fehlerrate von maximal 1 Bit pro 100 Millionen übertragener Bit (also 1 Bit pro 12,5 Megabyte).

Damit hättest du bei Musik von CD (44,1kHz 16bit Stereo) alle 70 Sekunden einen 1-bit-Fehler, solche Fehler werden von der Fehlerkorrektur abgefangen. Dabei bliebe bei der geringen Bandbreitenauslastung des Kabels allerdings auch noch genügend Zeit für über 1000 Retransmits jedes einzelnen Datenpakets, falls sich zufällig mal alle Bitfehler der Woche in einem einzigen Datenpaket sammeln, und die Fehlerkorrektur die Daten nochmal anfordern müsste.

Ein derartiges Kabel gibt's bei Conrad um knapp 32 Euro.
hf500
Moderator
#28 erstellt: 03. Nov 2009, 19:27
Moin,
wobei es CAT5e problemlos auch tun wuerde, etwas billiger kann man es auch haben.
(Wenn auch nicht zu solchen Preisen von 3,-€ fuer 30m originalverpackt und neu, wie ich es mal auf einem Flohmarkt bekommen habe ;-)

Gibt es eigentlich Untersuchungen, fuer wieviele Bitfehler ein unbeschaedigtes und korrekt abgeschlossenenes Kabel wie z.B. CAT5e tatsaechlich verantwortlich ist?

73
Peter
derdoctor
Stammgast
#29 erstellt: 04. Nov 2009, 01:14
Völlig Off Topic:

Das Netzwerkprotokoll das Win95 ausser IPX/SPX, TCP/IP noch konnte war:
NetBEUI

Aber auch hier fand ein CRC Check statt.
Beim Netzwerk immer schön auf die Layer achten.


[Beitrag von derdoctor am 04. Nov 2009, 01:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kabel: black&white vs. silent wire
~Pandora~ am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  403 Beiträge
Straight Wire Crescendo II BiWire oder Silent Wire LS 33 ag SingleWire?
ebajka am 06.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  7 Beiträge
Blindtest "Fadel Reference" gegen Baumarkt-Strippen
cavry am 30.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  27 Beiträge
goldkabel reference oder AIV black moon
DaBadBoy am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  24 Beiträge
Nach wieviel Stunden klingt Silent Wire NF6 ordentlich?
hoersen am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  21 Beiträge
Bananen-Stecker vs. Kabel
Itanium am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  2 Beiträge
Chinch vs XLR..?
Sargnagel am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  34 Beiträge
mp 3 vs cd
front am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  56 Beiträge
Cinch vs Optisch
Smixx am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  3 Beiträge
Original vs. Gebrannte
Schärfer_mit_Senf am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  83 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Deltaco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.632 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedTollwuttobi
  • Gesamtzahl an Themen1.335.679
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.500.510