Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ZeroPlug M für Netzdosen

+A -A
Autor
Beitrag
BMWDaniel
Inventar
#1 erstellt: 27. Mrz 2010, 22:55
ZeroPlug

Ich habe gerade diesen Artikel gesehen. Muss irgendwie schmunzeln, was das bringen soll. Da Strom eh den weg des geringsten Widerstandes geht wird hierdurch bestimmt kein Strom fließen.

Beschreibung:
Black Forest ZeroPlugTM M wirkt auch im Video- und
Surroundbereich.
Glattere Farbflächen, flimmerfreie Ränder und sattere Farben
mit tieferer Raumdarstellung verbessern die
Bildwiedergabe deutlich. Ein Versuch wird empfohlen.
hf500
Moderator
#2 erstellt: 27. Mrz 2010, 23:02
Moin,
nicht schlecht, 4 Schukosteckerdummies aus Plastik mit aufgeschraubter Kupferscheibe fuer 100,-€.

Eine Funktion erfuellen sie wenigstens: Kindersicherung.
Aber dafuer gibt es billigere Loesungen ;-)

Einer meiner Lieblings-Voodooartikel.

73
Peter
ZeeeM
Inventar
#3 erstellt: 27. Mrz 2010, 23:21

hf500 schrieb:
Moin,
nicht schlecht, 4 Schukosteckerdummies aus Plastik mit aufgeschraubter Kupferscheibe fuer 100,-€.


Wenn man da noch Twisterstops draufklebt, kann man bestimmt noch eine Menge rausholen. Danach werden die wippende Füße für
ernsthafte orthopädische Probleme sorgen.
GorgTech
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Mrz 2010, 00:39
Die_Curve ist bestimmt gerade damit beschäftigt solches Tuningzubehör auf klangliche Qualitäten zu überprüfen, oder war es doch der Hörmeister ?

Ist die Kupferscheibe wenigstens mit einem der 2 Außenleiter verbunden?
kptools
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Mrz 2010, 01:07
Hallo,
Ist die Kupferscheibe wenigstens mit einem der 2 Außenleiter verbunden?

Das wollen wir doch lieber nicht hoffen.

Grüsse aus OWL

kp
Die_Curve
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Mrz 2010, 15:38
Hallo Stammgast (GorgTech )

GorgTech schrieb:
Die_Curve ist bestimmt gerade damit beschäftigt solches Tuningzubehör auf klangliche Qualitäten zu überprüfen, oder war es doch der Hörmeister ? ;)


Leiter muss ich dich enttäuschen, ich kenne die Dinger aber solch ein Schwachsinn benutze ich nicht.


Aber eins kann ich dir Garantieren das deine Stromleiste (wenn du eine hast?) im Innern weitgehend Staubfrei bleiben wird.

Klanglich muss du es schon selbst heraus finden ob es was Bring, dann kannst du mir berichten was es
für einen Klanglichen Zugewinn gebracht hat!.


Gruß


[Beitrag von Die_Curve am 28. Mrz 2010, 15:38 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2010, 16:04

Die_Curve schrieb:
Leiter muss ich dich enttäuschen, ich kenne die Dinger aber solch ein Schwachsinn benutze ich nicht.

Bist du der Mittelpunkt des Universums, dass du festlegst, was Schwachsinn ist oder nicht?

Kann es nicht auch sein, dass es bei deiner Anlage und deinem Raum nicht hörbar ist, bei anderen Anlagen und Räumen hingegen schon? Vielleicht lassen es ja deine Anlage und deine Raumakustik nicht zu, solche feinen klanglichen Unterschiede darzustellen.

Oder hast du gar den Frevel begangen, dir ein Urteil über das Teil zu erlauben ohne es je getestet zu haben?


Gruß

Uwe
cmoss
Inventar
#8 erstellt: 28. Mrz 2010, 17:45
Ich hatte auch schon immer Bedenken wegen des Stromverbrauches von offenen Steckdosen, da rinnt der Strom aus und wenn du morgens aus dem Bett steigst und du trittst in so eine Stromlache - na Mahlzeit.

Gott sei Dank gibt es jetzt die Plugs - GENIAL

Gruß
Claus


[Beitrag von cmoss am 28. Mrz 2010, 17:46 bearbeitet]
Die_Curve
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Mrz 2010, 19:09
Hallo
Uwe_Mettmann schrieb:

Bist du der Mittelpunkt des Universums, dass du festlegst, was Schwachsinn ist oder nicht?


Wenn du das meinst!


Uwe_Mettmann schrieb:

Kann es nicht auch sein, dass es bei deiner Anlage und deinem Raum nicht hörbar ist, bei anderen Anlagen und Räumen hingegen schon? Vielleicht lassen es ja deine Anlage und deine Raumakustik nicht zu, solche feinen klanglichen Unterschiede darzustellen.


Die Möglichkeit besteht


Uwe_Mettmann schrieb:

Oder hast du gar den Frevel begangen, dir ein Urteil über das Teil zu erlauben ohne es je getestet zu haben?


Leider nicht
paga58
Inventar
#10 erstellt: 28. Mrz 2010, 20:18
Also ich finde diese Stecker im Zeitalter der globalen Erwärmung genial. Sie verhindern ein unkontrolliertes und ungewolltes Ausfließen von Strom aus der Steckdose und würde jeder seine Steckdosen damit versorgen könnten Dutzende von Kraftwerken eingespart werden.

Den Wasserhahn macht man ja auch nur auf, wenn man wirklich Wasser braucht.

Gruß
Uwe_Mettmann
Inventar
#11 erstellt: 28. Mrz 2010, 23:32

Die_Curve schrieb:
Hallo
Uwe_Mettmann schrieb:

Bist du der Mittelpunkt des Universums, dass du festlegst, was Schwachsinn ist oder nicht?


Wenn du das meinst! ;)

Das war von mir keine Feststellung sondern als Frage an dich formuliert, was unschwer an dem Fragezeichen zu erkennen ist.


Die_Curve schrieb:


Uwe_Mettmann schrieb:

Kann es nicht auch sein, dass es bei deiner Anlage und deinem Raum nicht hörbar ist, bei anderen Anlagen und Räumen hingegen schon? Vielleicht lassen es ja deine Anlage und deine Raumakustik nicht zu, solche feinen klanglichen Unterschiede darzustellen.


Die Möglichkeit besteht :D

Wenn du das für möglich hältst, wie kommst du dann aber zu der Aussage, dass die ZeroPlugs Schwachsinn sind?

Beachte, wieder ein Fragezeichen.


Gruß

Uwe
Die_Curve
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Mrz 2010, 00:22
Hallo Uwe

Uwe_Mettmann schrieb:


Das war von mir keine Feststellung sondern als Frage an dich formuliert, was unschwer an dem Fragezeichen zu erkennen ist.


Wenn du damit meinst das in Hifi Sachen (sprich Geräte,Kabel und Zubehör) ich der Mittelpunkt meines Hifi Universums bin, muss ich dir recht geben, nach 39 Jahre mit diesen Hobby und etliche Anlagen lass ich mir nichts aufschwatzen was mir nicht persönlich gefällt sei es vom Klang oder Optik ,selbst wenn mancher das noch so oft Gebetsmühlenartig erwähnt.



Uwe_Mettmann schrieb:

Wenn du das für möglich hältst, wie kommst du dann aber zu der Aussage, dass die ZeroPlugs Schwachsinn sind?

Beachte, wieder ein Fragezeichen.



Sicher habe ich keinen unterschied gehört. Das gleiche Effekt haben die ZeroPlugC .
Denn das einzige was ich kenne das bei Ein.- oder Ausgänge am Verstärke oder CD-Spieler hilft sind 75 Ohm oder Kurzschluss Stecker, wenn du andere Erfahrungen an Deiner Anlage hast
dann hast du für dich das richtige getan.

Gruß
ZeeeM
Inventar
#13 erstellt: 29. Mrz 2010, 08:42

Die_Curve schrieb:

Denn das einzige was ich kenne das bei Ein.- oder Ausgänge am Verstärke oder CD-Spieler hilft sind 75 Ohm oder Kurzschluss Stecker, wenn du andere Erfahrungen an Deiner Anlage hast
Gruß


Wobei es schon ziemlich ulkig ist, das darauf bestanden wird, das der Stecker genau 75 Ohm haben sollte.
Ein Abschlußwiderstand im HF-technischen Sinne ist an der Stelle Unsinn. HF-Einstreuungen sind eine ganz andere Baustelle und erfordern keinen passenden Abschluss.


[Beitrag von ZeeeM am 29. Mrz 2010, 08:46 bearbeitet]
RoA
Inventar
#14 erstellt: 29. Mrz 2010, 09:14

ZeeeM schrieb:
Ein Abschlußwiderstand im HF-technischen Sinne ist an der Stelle Unsinn. HF-Einstreuungen sind eine ganz andere Baustelle und erfordern keinen passenden Abschluss.


Ohne Abschlußwiderstand würde es nicht funktionieren, denn dann wäre die Steckdose nicht abgeschlossen und die Wirkung gleich null. 75 Ohm sind die Norm, und damit wird jeder Leiter im Netz abgeschlossen. Damit es richtig wirkt, müssen pro abgesicherter Leitung mindestens 6 Zero-Plugs angebracht sein. Dann herrscht tonale Stille (=Zero). Und natürlich hört man das dann auch.

Da man einen Six-Pack braucht, halte ich das Vierer-Set allerdings für eine dreiste Kundenverarsche, mit der man versucht, dem Kunden gleich drei Vierer-Sets auf's Auge zu drücken, vergleichbar mit den acht Hot-Dog-Brötchen im Beutel, obwohl nur sechs Würstchen im Glas sind.
ZeeeM
Inventar
#15 erstellt: 29. Mrz 2010, 09:26
Wie wäre es noch mit Zero-Resitance-Terminates-4-Speakers ?
Diese Ruhe, diese Stille. Gibt es aber nur im 3er Pack.
Uwe_Mettmann
Inventar
#16 erstellt: 29. Mrz 2010, 09:34

Die_Curve schrieb:
Wenn du damit meinst das in Hifi Sachen (sprich Geräte,Kabel und Zubehör) ich der Mittelpunkt meines Hifi Universums bin, ….

Du hast aber nicht geschrieben, dass deiner Meinung nach die Dinger Schwachsinn sind, sondern du hast behauptet, dass die Teile Schwachsinn sind.

Du hast dich also nicht in den Mittelpunkt deines privaten Hifi-Universum gestellt, sondern hast dich in den Mittelpunkt eines für jeden geltenden Hifi-Universums gestellt. Das ist, mit Verlaub bemerkt, etwas vermessen.


Die_Curve schrieb:
Denn das einzige was ich kenne das bei Ein.- oder Ausgänge am Verstärke oder CD-Spieler hilft sind 75 Ohm oder Kurzschluss Stecker,…

Das ist missverständlich ausgedrückt, sind auch analoge Audioausgänge gemeint? Hier möchte ich vor warnen, denn 75 Ohm Abschlüsse können für analoge Ausgänge eine zu hohe Last darstellen, so dass ein Defekt bei empfindlichen Geräten nicht ausgeschlossen ist.


Gruß

Uwe
GorgTech
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 29. Mrz 2010, 11:06
Hallo,

75Ohm Abschlusswiderstände werden in der Regel in BK Anlagen genutzt um Störungen durch z.B Reflexionen zu verhindern. Ungenutze Ausgänge müssen daher immer abgeschlossen sein.

In NF Anwendungen dagegen ist das Vorgehen überflüssig..

Den Spruch habe ich in einem anderen Forum gelesen und finde ihn gar nicht so fehl am Platz:


Der Kabarettist Dieter Hüsch sagte mal, dass der Niederrheiner von nichts Ahnung hat, aber alles erklären kann. Und der Niederrheiner ist in Deutschland weiter verbreitet, als man denken mag.
Die_Curve
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Mrz 2010, 11:48
Hallo Uwe

Uwe_Mettmann schrieb:

Du hast aber nicht geschrieben, dass deiner Meinung nach die Dinger Schwachsinn sind, sondern du hast behauptet, dass die Teile Schwachsinn sind.

Du hast dich also nicht in den Mittelpunkt deines privaten Hifi-Universum gestellt, sondern hast dich in den Mittelpunkt eines für jeden geltenden Hifi-Universums gestellt. Das ist, mit Verlaub bemerkt, etwas vermessen.

Oh! welch ein Missverständnis, es gibt nur ein Hifi Universum, und das ist meines für mich.

Guter Tipp von mir, leg dir dein eigenes Hifi Universum zu, denn dir muss es gefallen keine Anderen?.


Uwe_Mettmann schrieb:

Das ist missverständlich ausgedrückt, sind auch analoge Audioausgänge gemeint? Hier möchte ich vor warnen, denn 75 Ohm Abschlüsse können für analoge Ausgänge eine zu hohe Last darstellen, so dass ein Defekt bei empfindlichen Geräten nicht ausgeschlossen ist.


Ich glaubte das hier nur lauter Profis sind?
Aber als Antwort:

Wenn Die TV Sat Antenne in Phonoeingang einstreut würde ich das http://www.sieveking-sound.de/equipment/detail/id/13 nehmen oder wenn ein Mc-System dranhängt den entsprechenden abschlusswiderstand was das System braucht.
ZeeeM
Inventar
#19 erstellt: 29. Mrz 2010, 11:56

Die_Curve schrieb:


Wenn Die TV Sat Antenne in Phonoeingang einstreut würde ich das http://www.sieveking-sound.de/equipment/detail/id/13 nehmen oder wenn ein Mc-System dranhängt den entsprechenden abschlusswiderstand was das System braucht.


Ein einfacher Cinchstecker mit Kurzschluss nach Masse reicht für Eingänge aus. Ob der aber das High-End-Gewissen auch hinreichend befriedigt, das steht auf einem anderen Blatt.
... und was soll von der TV-SAT-Antenne Einstreuen? 0,9-2,2 GHz .. da wird das Klangbild in den Höhen schon entwas Matt und Stumpf.
GorgTech
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 29. Mrz 2010, 12:02
Damit diese Kappen eine Wirkung haben sollen, müssten diese aus muMetall bzw. Weißblech hergestellt werden...aber dann wäre die Optik nicht mehr so audiophil und die Einbildung leider auch nicht mehr so blumig..:(
ZeeeM
Inventar
#21 erstellt: 29. Mrz 2010, 12:07

GorgTech schrieb:
Damit diese Kappen eine Wirkung haben sollen, müssten diese aus muMetall bzw. Weißblech hergestellt werden...aber dann wäre die Optik nicht mehr so audiophil und die Einbildung leider auch nicht mehr so blumig..:(


Naja, für niederfrequente Magnetfelder, aber für HF-Felder eher nicht.
Die reale Funktion der Kappen wird sich für den Anwender auf gute Aussehen und Staubschutz beschränken.
Uwe_Mettmann
Inventar
#22 erstellt: 29. Mrz 2010, 15:02

Die_Curve schrieb:
Oh! welch ein Missverständnis, es gibt nur ein Hifi Universum, und das ist meines für mich.

Dann schreibe es auch so, um diese Missverständnisse zu vermeiden, also z.B. "für mich ist…"," bei meiner Anlage…", "aus meiner Sicht…" usw.

Wenn du das aber absolut formulierst und als Tatsache hinstellst, brauchst du dich nicht wundern, wenn man es auch so versteht. Damit machst du genau das, was immer an den Skeptikern kritisiert wird, wobei die Skeptiker wenigstens gute Argumente für die absolute Position im Hintergrund haben, du hingegen nicht.


Die_Curve schrieb:
Guter Tipp von mir, leg dir dein eigenes Hifi Universum zu, denn dir muss es gefallen keine Anderen?.

Woher weißt du, dass ich keins habe?


Die_Curve schrieb:
Wenn Die TV Sat Antenne in Phonoeingang einstreut würde ich das http://www.sieveking-sound.de/equipment/detail/id/13 nehmen …..

Ich habe von Ausgängen geredet und nicht von Eingängen. Bei Eingängen besteht das Problem nicht und man kann bei Eingängen auch einen 75 Ohm Stecker verwenden.


Die_Curve schrieb:
Wenn Die TV Sat Antenne in Phonoeingang einstreut würde ich das http://www.sieveking-sound.de/equipment/detail/id/13 nehmen oder wenn ein Mc-System dranhängt den entsprechenden abschlusswiderstand was das System braucht.

Ich wollte so was Ähnliches als Scherz schreiben (dass die SAT-Sender im Orbit in die Eingänge einstrahlen), habe mich aber dann dagegen entschieden. Wie man sieht, holt einen die Realität immer wieder ein und so ein Blödsinn wird ernsthaft in Betracht gezogen.

Wenn wirklich SAT-Antennen solche Störungen aussenden würden, so hätten die Satelliten im Orbit schon enorme Probleme bekommen. SAT-Antennen habe eine enorme Richtwirkung. Wenn sie außerhalb der eigentlichen Richtung solche Störungen aussenden würden, dass dies bei Audio-Geräten hörbar wäre, so würden die Störungen, die sie in die eigentliche Richtung abstrahlen, um mindestens Faktor 1000 größer sein. Da die SAT-Antenne zum Satelliten ausgerichtet ist, würde sie diese Störungen auch dort hin senden. Dies wäre bei einer Sat-Antenne noch kein Problem, nur ist nicht nur eine SAT-Antenne auf den Satelliten ausgerichtet sondern Millionen, somit würde der Satellit regelrecht gegrillt werden.


Gruß

Uwe
_ES_
Administrator
#23 erstellt: 29. Mrz 2010, 15:04

Kunden die dieses Produkt kauften , kauften auch:
.
.
. Nordost Entmagnetisierungs-Spray


Und zwar ne kleine Buddel für knapp 58 Euro.

Ich muss das noch überdenken, ich bin einfach in der falschen Branche tätig..
ZeeeM
Inventar
#24 erstellt: 29. Mrz 2010, 15:31

Uwe_Mettmann schrieb:


Wenn wirklich SAT-Antennen solche Störungen aussenden würden, so hätten die Satelliten im Orbit schon enorme Probleme bekommen. SAT-Antennen habe eine enorme Richtwirkung. Wenn sie außerhalb der eigentlichen Richtung solche Störungen aussenden würden, dass dies bei Audio-Geräten hörbar wäre, so würden die Störungen, die sie in die eigentliche Richtung abstrahlen, um mindestens Faktor 1000 größer sein. Da die SAT-Antenne zum Satelliten ausgerichtet ist, würde sie diese Störungen auch dort hin senden. Dies wäre bei einer Sat-Antenne noch kein Problem, nur ist nicht nur eine SAT-Antenne auf den Satelliten ausgerichtet sondern Millionen, somit würde der Satellit regelrecht gegrillt werden.

Gruß

Uwe


Weisst du was an dem ganzen ulkig ist? Man könnte den haarsträubensden Unsinn schreiben und es gäbe immer noch genug Leute, die das für bare Münze nehmen. Der Umstand, gepaart mit einer gewissen Skrupellosigkeit lässt die eine oder andere Geschäftsidee zur Wirklichkeit werden.
GorgTech
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Mrz 2010, 15:42
Hallo,

der Grundsatz dieser Goldohr-Highendgemeinde besteht anscheinend darin, ALLE Ratschläge zu ignorieren und nur dem pseudowissenschaftlichen Geschwurbel der Hifi-Händler zu vertrauen...
_ES_
Administrator
#26 erstellt: 29. Mrz 2010, 15:55

GorgTech schrieb:
Hallo,

der Grundsatz dieser Goldohr-Highendgemeinde besteht anscheinend darin, ALLE Ratschläge zu ignorieren und nur dem pseudowissenschaftlichen Geschwurbel der Hifi-Händler zu vertrauen...



Vielleicht wollen die ja auch keine Ratschläge haben, könnte ja durchaus sein..
ZeeeM
Inventar
#27 erstellt: 29. Mrz 2010, 16:02

R-Type schrieb:

Vielleicht wollen die ja auch keine Ratschläge haben, könnte ja durchaus sein.. ;)


Solche Leute gibt es.
Ich kenne entfernt auch jemanden, der vor vielen Jahren sein Biostudium abgebrochen hat, weil es da zuviel Widersprüche zur Schöpfungslehre gibt. Den Unsinn wollte er nicht weiter mitmachen.

Auch was für Tuningfreaks:

http://www.tapete.de/EMV-Tapete_Handy-Tapete_Elek.199.0.html
_ES_
Administrator
#28 erstellt: 29. Mrz 2010, 16:19
Nö, da sehe ich einen ernsteren Aspekt hinter- aber das Thema EMV und die Gesundheit hatten wir hier schon..
Die_Curve
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Mrz 2010, 21:33
Hallo Uwe


Uwe_Mettmann schrieb:

Dann schreibe es auch so, um diese Missverständnisse zu vermeiden, also z.B. "für mich ist…"," bei meiner Anlage…", "aus meiner Sicht…" usw.


Wie soll ich es den sonst anders sehen?


Uwe_Mettmann schrieb:

Wenn du das aber absolut formulierst und als Tatsache hinstellst, brauchst du dich nicht wundern, wenn man es auch so versteht. Damit machst du genau das, was immer an den Skeptikern kritisiert wird, wobei die Skeptiker wenigstens gute Argumente für die absolute Position im Hintergrund haben, du hingegen nicht.


Muss Man alles Preisgeben? Ob ich was im Hintergrund habe oder nicht?,Aber wenn du es schon weist, dafür bis du ja der Elektronik Ass!!


Uwe_Mettmann schrieb:

Woher weißt du, dass ich keins habe?


Siehst du es hat was gebracht , deine Denkweise geht schon in die richtige Richtung.


Uwe_Mettmann schrieb:

Ich habe von Ausgängen geredet und nicht von Eingängen. Bei Eingängen besteht das Problem nicht und man kann bei Eingängen auch einen 75 Ohm Stecker verwenden.


Die meisten Ausgänge kannst du auch mit einen Kurzschlussstecker belegen.


Uwe_Mettmann schrieb:

Ich wollte so was Ähnliches als Scherz schreiben (dass die SAT-Sender im Orbit in die Eingänge einstrahlen), habe mich aber dann dagegen entschieden. Wie man sieht, holt einen die Realität immer wieder ein und so ein Blödsinn wird ernsthaft in Betracht gezogen.

Wenn wirklich SAT-Antennen solche Störungen aussenden würden, so hätten die Satelliten im Orbit schon enorme Probleme bekommen. SAT-Antennen habe eine enorme Richtwirkung. Wenn sie außerhalb der eigentlichen Richtung solche Störungen aussenden würden, dass dies bei Audio-Geräten hörbar wäre, so würden die Störungen, die sie in die eigentliche Richtung abstrahlen, um mindestens Faktor 1000 größer sein............


Dummerweise musste bei mir das alte Sat Kabel (von Sat Verstäker bis zur Dose) und Die Antennen Dose ausgetauscht werden, dann die Eingänge mit Blindstecker Verschließen, dann war aus das leise rauchen im Phonoteil Weg.

Oh !Verzeih, ich werde es den Sat-Kabel und TV-Dose es nächste mal sagen das so was nicht möglich ist, und es bitten in Zukunft nicht mehr in mein Phonoteil einzustreuen.

Gruß


[Beitrag von Die_Curve am 29. Mrz 2010, 21:51 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#30 erstellt: 29. Mrz 2010, 22:39

Die_Curve schrieb:
Hallo Uwe


Uwe_Mettmann schrieb:

Dann schreibe es auch so, um diese Missverständnisse zu vermeiden, also z.B. "für mich ist…"," bei meiner Anlage…", "aus meiner Sicht…" usw.


Wie soll ich es den sonst anders sehen? :D

Wenn du es so siehst, dann schreibe es auch so.


Die_Curve schrieb:

Uwe_Mettmann schrieb:

Wenn du das aber absolut formulierst und als Tatsache hinstellst, brauchst du dich nicht wundern, wenn man es auch so versteht. Damit machst du genau das, was immer an den Skeptikern kritisiert wird, wobei die Skeptiker wenigstens gute Argumente für die absolute Position im Hintergrund haben, du hingegen nicht.


Muss Man alles Preisgeben? Ob ich was im Hintergrund habe oder nicht?

Na dann lass mal hören, aber ich befürchte, da wird nichts von dir kommen.


Die_Curve schrieb:
Siehst du es hat was gebracht , deine Denkweise geht schon in die richtige Richtung.

In welche Richtung ich denke, hast du in keinster Weise beeinflusst.


Die_Curve schrieb:
Die meisten Ausgänge kannst du auch mit einen Kurzschlussstecker belegen.

Bei analogen Audioausgängen sollte man das vermeiden oder bezahlst du den Schaden, wenn hier ein Leser deine Tipps befolgt und sein Gerät kaputt geht?


Die_Curve schrieb:
Dummerweise musste bei mir das alte Sat Kabel (von Sat Verstäker bis zur Dose) und Die Antennen Dose ausgetauscht werden, dann die Eingänge mit Blindstecker Verschließen, dann war aus das leise rauchen im Phonoteil Weg.

Oben hast du SAT-Antenne geschrieben und jetzt ist es das Kabel zum Receiver oder die Dose für die Störung verantwortlich.

Du scheinst ja wirklich Probleme mit den richtigen Formulierungen zu haben (was dir ein anderer User in einem anderen Thread auch schon attestiert hat).


Die_Curve schrieb:
Dummerweise musste bei mir das alte Sat Kabel (von Sat Verstäker bis zur Dose) und Die Antennen Dose ausgetauscht werden, dann die Eingänge mit Blindstecker Verschließen, dann war aus das leise rauchen im Phonoteil Weg.

Da fällt mir nur zu ein, dass, wenn dein Verstärker nicht defekt ist, so ist er eine schrotttige Konstruktion und darf in Europa aufgrund der Störanfälligkeit überhaupt nicht verkauft werden.

Wahrscheinlich hast du aber alles nur wieder unglücklich forumliert. Damit dein Symphonic Line RG 10 Mk4 Verstärker hier nicht in einem schlechten Licht dasteht, schreibe genau, was du nun gemacht hast. Haben die Blindstecker auf den Phonoeingangen nun einen Einfluss auf das Rauschen, wenn du von einer anderen Quelle hörst oder nur wenn du den Verstärker auf den Phono geschaltet hast? Hast du als Blindstecker die von dir verlinkten Sieveking Sound RCA Abschlusskappen oder 75 Ohm Stecker verwendet. Wenn es die 75 Ohm Stecker sind und der Verstärker auf den Phono geschaltet ist, ist es übrigens ganz normal, dass es mit den 75 Ohm Steckern auf den Eingängen weniger rauscht. Das hat dann überhaupt nichts mit der deiner SAT-Anlage zu tun.


Gruß

Uwe
Die_Curve
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Mrz 2010, 23:41
Hallo Uwe


Uwe_Mettmann schrieb:

Haben die Blindstecker auf den Phonoeingangen nun einen Einfluss auf das Rauschen


Sie haben eine positive Wirkung ,wenn auch nur minimal.

Uwe_Mettmann schrieb:

wenn du von einer anderen Quelle hörst oder nur wenn du den Verstärker auf den Phono geschaltet hast? Hast du als Blindstecker die von dir verlinkten Sieveking Sound RCA Abschlusskappen oder 75 Ohm Stecker verwendet.


Das Rauschen war nur bei Phono.Im freien Phonoeingang und Tape ( Hinterband Kontrollausgang ) sind RCA Abschlusskappen,sonst Kurzschlussstecker.

Und mit der Formulierung : es bastante difizil Hablande y pensanto en 6 Idiomas , mirando la tele y hablande con mi Mujer y escribir en el Forum.


[Beitrag von Die_Curve am 29. Mrz 2010, 23:42 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#32 erstellt: 29. Mrz 2010, 23:52

Die_Curve schrieb:

Uwe_Mettmann schrieb:

Haben die Blindstecker auf den Phonoeingangen nun einen Einfluss auf das Rauschen


Sie haben eine positive Wirkung ,wenn auch nur minimal. :)

Willst du mich veräppeln oder kannst du wirklich längere Sätze nicht erfassen.

Meine Frage lautete:

Uwe_Mettmann schrieb:
Haben die Blindstecker auf den Phonoeingangen nun einen Einfluss auf das Rauschen, wenn du von einer anderen Quelle hörst oder nur wenn du den Verstärker auf den Phono geschaltet hast?



Gruß

Uwe
cptnkuno
Inventar
#33 erstellt: 29. Mrz 2010, 23:56

Die_Curve schrieb:

Die meisten Ausgänge kannst du auch mit einen Kurzschlussstecker belegen.

Supercoole Idee. Zeigst du das einmal bei deinen Endstufen?
Btw, wann schreibst du deine Signatur endlich richtig?
paga58
Inventar
#34 erstellt: 30. Mrz 2010, 00:08
@uwe

Kann ja bei seinem Setup durchaus sein, dass die kurzgeschlossenen Eingänge die sind, deren Wiedergabe am unaufdringlichsten ist .

Nachdem er im Parallelthread über "billige Anlagen" hergezogen ist, weiß ich Bescheid...
cmoss
Inventar
#35 erstellt: 30. Mrz 2010, 07:44
@cptnkuno

wann schreibst du deine Signatur endlich richtig?


Also, gegen das, was man sonst hier im Forum an orthographischen Fehlern liest, ist ein fehlender Beistrich absolut lächerlich

Gruß
Claus
Die_Curve
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 30. Mrz 2010, 08:53
Hallo Uwe

Uwe_Mettmann schrieb:

Willst du mich veräppeln oder kannst du wirklich längere Sätze nicht erfassen. :(


Sorry ich glaube ein bisschen schon !
Aber nun zu deiner Fragen :
Das leise Rauschen kam nur aus den Phonoteil ohne Musik und bei ¾ aufgedrehten Lautstärkeregler aber sonst bei keinen der Ausgänge, Ist deine Frage damit beantwortet?

Guten Morgen Inventar (cptnkuno)

Frage! Wann lernst du ein richtiges Instrument zu spielen? Tipp von mir! vielleicht Gitarre?

Ich werde in Zukunft versuchen mit Ernsthaftigkeit bei der Sache zu bleiben , ist aber manchmal recht schwer! .
Hüb'
Inventar
#37 erstellt: 30. Mrz 2010, 10:39
Moderation hier.

Bitte zurück zum Thema. Danke. :)
hf500
Moderator
#38 erstellt: 30. Mrz 2010, 17:01

Die_Curve schrieb:


Das leise Rauschen kam nur aus den Phonoteil ohne Musik und bei ¾ aufgedrehten Lautstärkeregler aber sonst bei keinen der Ausgänge, Ist deine Frage damit beantwortet?



Moin,
meinst Du AUSgaenge oder EINgaenge?

Wir muessen hier schon genau sein...

73
Peter
Die_Curve
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 30. Mrz 2010, 18:21
Grüß Gott hf500


hf500 schrieb:

Moin,
meinst Du AUSgaenge oder EINgaenge?

Wir muessen hier schon genau sein...


Sorry mein Fehler „EINGÄNGE“ und „Vorverstärker AUSGANG“ ist das für dich genau genug?


Gruß
Uwe_Mettmann
Inventar
#40 erstellt: 30. Mrz 2010, 20:55

Die_Curve schrieb:
Ist deine Frage damit beantwortet?

Nein, du hast die Frage anscheinend immer noch nicht verstanden. Egal, breiten wir das Ganze nicht weiter aus, denn wir sollen ja zurück zum Thema ZeroPlug kommen.


Gruß

Uwe
Dino_J
Stammgast
#41 erstellt: 02. Apr 2010, 22:39

hf500 schrieb:
Moin,
nicht schlecht, 4 Schukosteckerdummies aus Plastik mit aufgeschraubter Kupferscheibe fuer 100,-€.

Eine Funktion erfuellen sie wenigstens: Kindersicherung.
Aber dafuer gibt es billigere Loesungen ;-)


Und etwas anderes sind sie auch nicht! Wirkungsweise im EMV-Bereich = null, im Magnetischen Bereich = null. Also was bitteschön, soll da klangbeeinflussend sein?

Selbst wenn da eine Wirkung sein sollte (mir fällt allerdings rein gar nichts ein, was man an einer nicht belegten Schukosteckdose Abschirmen soll), was ist dann mit der in der Wand liegenden Leitung? Was mit Abzweigdosen? Was mit der Beleuchtung?

Alles, was in der Netzzuleitung zu Hifigeräten zum Einsatz kommt, sei es die Sicherung im Zählerkasten, die Schukosteckdose in der Wand, das Netzkabel zum Gerät oder gar Sicherungen im Gerät, hat nur bei grob fahrlässiger Ausführung Einfluss auf die Betriebssicherheit der Geräte.
Die Netzspannungsschwankungen sind wesentlich größer als das, was diese Komponenten bei sorgfältiger Ausführung verursachen. Eine solche Ausführung ist bereits seitens des Geräteherstellers sichergestellt.


Ich habe 14 freie Steckdosen rings um meine Heimkino- und Stereoanlage. Die Anlage ist separat abgesichert. Selbst wenn ich alle anderen Stromkreise abschalte kann ich keinerlei klanglichen Unterschiede feststellen.´Warum auch?

Nur das Licht ist aus.


GorgTech schrieb:


Ist die Kupferscheibe wenigstens mit einem der 2 Außenleiter verbunden? :prost


Klugscheiß : in einer Schukosteckdose ist "hoffentlich" nur ein Außenleiter angeschlossen. Die anderen beiden sind dann Neutralleiter (blau)und Schutzleiter (gelb-grün).

Aber sicher: jemand, der CD`s entmagnetisiert, Klangschalen an die Wand tackert, irgendwelche Steine neben den Verstärker stellt oder armdicke Kabel einbaut, der darf auch diese Plastikstecker verwenden.
Wie heist es so schön? Der Glaube versetzt Berge.

Gute Nacht und frohes Eiersuchen
wünscht
Dominic
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
1 m XLR Kabel - Qualität wichtig?
pavel_1968 am 06.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  5 Beiträge
Kabel für Naim Anlage
Pickup1954 am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 13.04.2009  –  5 Beiträge
Schrumpfschlauch für 45€ der Meter
DavidT am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  14 Beiträge
Welches Kabelniveau für dieses System???
schalubi86 am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  7 Beiträge
Der M K T (Musikalischer Klang Tripod)
RoA am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  22 Beiträge
xlr-kabel für über 800 €, ist das noch normal?
hemn2 am 05.05.2003  –  Letzte Antwort am 17.01.2004  –  37 Beiträge
Für Röhren...
träumer0 am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  31 Beiträge
Für Physikabwähler... ;-)
DB am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 15.05.2006  –  42 Beiträge
Brauche Rat für getrennte Stromversorgung für Anlagen
DaMenace am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  10 Beiträge
40 Euro für Kabelbrücken
John_Bowers am 21.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.632 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedSinalco4
  • Gesamtzahl an Themen1.335.643
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.499.825