Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Geballt! Shunyatas 10 Strom-Thesen

+A -A
Autor
Beitrag
ZeeeM
Inventar
#1 erstellt: 21. Nov 2010, 15:03
... stehen in der Stereo 12/10 S. 31

These Nr.1 Die eigentliche Quelle ist nicht der CD-Player, sondern der modulierte Strom aus der Steckdose.

Muss wohl stimmen, den Shunyata Research ist in dem Bereich seit Jahren führend. Die machen wohl richtig ernsthafte Grundlagenforschung zu betreiben mit so richtigen Messungen und so: http://www.shunyata.com/Content/DTCD.html
http://www.shunyata.com/Content/DTCD-whitepaper.html
Das ist richtig beeindruckend und lässt den Preis von 3490.- Euro als wohlwollendes Schnäppchen erscheinen.

(Darf man eine vollständige Kopie der Thesen posten?)

Rollerblader
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Nov 2010, 20:41
Klar doch... übrigens verwende ich Shunyata Netzkabel
Klaus-R.
Inventar
#3 erstellt: 23. Nov 2010, 16:39

ZeeeM schrieb:
Muss wohl stimmen, den Shunyata Research ist in dem Bereich seit Jahren führend. Die machen wohl richtig ernsthafte Grundlagenforschung zu betreiben mit so richtigen Messungen und so.


Wer ECHTE Grundlagenforschung betreibt, der veröffentlicht auch in den entsprechenden Fachzeitschriften und begnügt sich nicht damit, white papers ins Netz zu stellen und sich in Amateurzeitschriften loben zu lassen.

In 2 der in diesem Zusammenhang relevanten Datenbanken (Compendex, Inspec) und in den Veröffentlichungen der IEEE gibt es exakt Null Resultate für Caelin Gabriel oder Shunyata. Damit ist wohl alles gesagt.

Klaus


[Beitrag von Klaus-R. am 23. Nov 2010, 16:49 bearbeitet]
hf500
Moderator
#4 erstellt: 23. Nov 2010, 18:58
Moin,
wuerdest Du ZeeM kennen, haette schon der Ironiedetektor angeschlagen ;-)

Dass die "Messungen" Mumpitz sind, wird auch beim ersten Blick klar.

73
Peter
Klaus-R.
Inventar
#5 erstellt: 23. Nov 2010, 20:06

hf500 schrieb:
Moin,
wuerdest Du ZeeM kennen, haette schon der Ironiedetektor angeschlagen ;-)

Dass die "Messungen" Mumpitz sind, wird auch beim ersten Blick klar.



Das war mir schon klar, daß ZeeM das ironisch gemeint hatte, das Nachschauen in den Datenbanken hat auch nur 2-3 Minuten gedauert, hätt' ja sein können.

Mumpitz sind die Messungen vielleicht nicht, kann ich nicht beurteilen, was sie aber ganz sicher nicht liefern, ist der Nachweis eventueller Hörbarkeit, der muss immer noch im kontrollierten Hörtest erfolgen. Letztere wurden nicht durchgeführt, somit gibt's auch keinerlei Beweis, daß Netzkabel "hörbar" sind, womit solche Messungen total öberflössig sind. Den Stereo-Redakteur und -Leser wird's selbstredend überzeugen, aber seit wann haben die Redakteure der Flachpresse Ahnung?

Klaus
sheckley666
Stammgast
#6 erstellt: 23. Nov 2010, 22:06

ZeeeM schrieb:
... stehen in der Stereo 12/10 S. 31

These Nr.1 Die eigentliche Quelle ist nicht der CD-Player, sondern der modulierte Strom aus der Steckdose.


Also, ich finde das nicht verkehrt. Aus Sicht der Anlage ist der Strom aus der Steckdose die eigentliche Energiequelle. Gut, dass das jetzt endlich herausgefunden wurde.

Grüße, Frank
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 23. Nov 2010, 22:24
Hallo!

Hm, ich finde das greift zu kurz, sollte da nicht stehen: "Die eigentliche Quelle ist der Kernzerfall im Reaktor des subventionieren AKW´s?

Man sollte den Dingen schon auf den Grund gehen.

MFG Günther
AloneAgainOr
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Nov 2010, 23:31

Hörbert schrieb:
Hm, ich finde das greift zu kurz, sollte da nicht stehen: "Die eigentliche Quelle ist der Kernzerfall im Reaktor des subventionieren AKW´s?

Und wie ist die Energie in die Kerne hineingekommen?


Hörbert schrieb:
Man sollte den Dingen schon auf den Grund gehen.

Dann wäre es nur konsequent, bis zum Big Bang zurückzugehen, bei dem die Energie "entstand" und in den diversen Teilchen gespeichert wurde. Noch weiter zurück geht leider (noch) nicht.

Gruss AAO
Rattensack
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Nov 2010, 23:47

AloneAgainOr schrieb:
Noch weiter zurück geht leider (noch) nicht.

Doch, geht (schon): "Zurück vor den Urknall"; Martin Bojowald; Fischer Taschenbuch.
Z25
Inventar
#10 erstellt: 24. Nov 2010, 00:05
Den wird man wohl gehört haben können. Also den Urknall. Und jetzt komme keiner, dass dies im Blindtest bisher nicht nachgewiesen sei.
mucci
Inventar
#11 erstellt: 24. Nov 2010, 00:24

Hörbert schrieb:
Hallo!

Hm, ich finde das greift zu kurz, sollte da nicht stehen: "Die eigentliche Quelle ist der Kernzerfall im Reaktor des subventionieren AKW´s?

Man sollte den Dingen schon auf den Grund gehen.

MFG Günther


Und jetzt wird es richtig spannend: liefert Ökostrom denn dann womöglich den harmonischeren Klang, während Atomstrom eher kalt und steril klingt? Kann man so vielleicht hören, ob mir wirklich nachhaltiger Strom geliefert wurde, oder ob die Stromhalunken doch gepanscht haben und mir gewöhnlichen Strom druntergemischt haben?? Noch viel Material für weitere Forschungen.
ZeeeM
Inventar
#12 erstellt: 24. Nov 2010, 00:27

sheckley666 schrieb:
Also, ich finde das nicht verkehrt. Aus Sicht der Anlage ist der Strom aus der Steckdose die eigentliche Energiequelle. Gut, dass das jetzt endlich herausgefunden wurde.


Rega mit ihren Vinyldrehern bemühen schon seit längerem so eine ähnliche Argumentation.
Das ulkigste an der High-End Branche ist, das jeder fachbezogene Aprilscherz gute Chancen hat, von einer gläubigen Gemeinde als Fakt adoptiert zu werden.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Nov 2010, 00:43

mucci schrieb:

Und jetzt wird es richtig spannend: liefert Ökostrom denn dann womöglich den harmonischeren Klang, während Atomstrom eher kalt und steril klingt? Kann man so vielleicht hören, ob mir wirklich nachhaltiger Strom geliefert wurde, oder ob die Stromhalunken doch gepanscht haben und mir gewöhnlichen Strom druntergemischt haben?? Noch viel Material für weitere Forschungen.


hoffentlich bekomm ich keinen wasserkraftwerksstrom. dann würde es ja verwässert klingen


[Beitrag von premiumhifi am 24. Nov 2010, 23:11 bearbeitet]
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Nov 2010, 19:32
*Gröhl*
Larzyrius
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Nov 2010, 14:44
Und mit Solarstrom hätte man ein warmes Klangbild! Damit könnten die Stromriesen doch mal Werben..


[Beitrag von Larzyrius am 25. Nov 2010, 14:45 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#16 erstellt: 25. Nov 2010, 23:45
Ich will Windkraft-Strom für ein besonders luftiges Klangbild! Aber mein Stromanbieter machts mit Wasserkraft!
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 26. Nov 2010, 19:57
Hallo!

Also wenn ich das so lese wird mir ganz anders, ihr seid ja immer noch nicht auf den Trichter gekommen daß erst eine gute Mischung aller dieser Stomarten den optimalen Klang ausmacht!

Wieso gibt es eigentlich noch keinen Stomanbieter der den High-Endern absolut sauberen kontrollierten Strom mit einem 100%tig exakten 50 Hz-Sinus und frei von Oberwellen anbietet? -Natürlich mit einem "kleinem" Preisaufschlag.

MFG Günther
mucci
Inventar
#18 erstellt: 27. Nov 2010, 11:38
Also bei meinem Stromanbieter kann ich CO2 neutralen Strom für einen kleinen Aufpreis bestellen. Vielleicht gibts ja Strom, der Sound-neutral ist?
beehaa
Inventar
#19 erstellt: 28. Nov 2010, 13:34

Black-Devil schrieb:
Ich will Windkraft-Strom für ein besonders luftiges Klangbild! Aber mein Stromanbieter machts mit Wasserkraft! :(

Hab ich auch schon gehört. Klingt ziemlich verwaschen. Ich würde den Anbieter wechseln.

Ich kauf mir EINMAL im Jahr im letzten Quartal jeweils in einem Monat 1x die Audio, 1x Stereoplay und 1x Stereo. Diesmal hab ich mich diesen Monat für die 12/2010 Stereo entschieden.

Das war ein Fehler. Die Stereo fällt aus der Auswahl komplett weg. Mal sehen was ich nächstes Jahr als Ersatz wähle. Die anderen genannten sind schon hervorragende Gaukler mit gelegentlichen Aussetzern, aber die Stereo diesmal... Das geht da fast durchgehend so ab.

Und dann noch die 2-seitige Stereo-Shop Seite. Mit angegblichen 15 Highlights. Wohl besonders empfehlenswert. U.a. ein CD-Spray "Schon klingt es räumlicher, homogener und klarer." 29€ für Nichtabonenten. Der Klugere soll wohl draufzahlen. Leute mit Abo zahlen 19€.

Und Strom gibt es natürlich auch. Zero Plug M. 72€/90€. Für DREI Stück. "Es tritt sowohl eine ordnende Beruhigung als auch eine leicht gesteigerte Transparenz ein".

So sieht es aus, wenn sich Germanistikstudenten mit Technik beschäftigen.

Warum beschäftigt sich nicht einmal der Verbraucherschutz mit diesem Shice?
djtechno
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Nov 2010, 21:56

These Nr.1 Die eigentliche Quelle ist nicht der CD-Player, sondern der modulierte Strom aus der Steckdose.


Nach der Weltanschauung ist der Rohsoff für Brot nicht das Korn sondern die Erde, aus der mal das Korn wird.

Also, Leute, esst mehr Erde
Hörbert
Moderator
#21 erstellt: 29. Nov 2010, 00:36
Hallo!

Nach dieser These kann ich ja dann meine entsprechend umgestrickten Lautsprecher gleich an die Steckdose hängen.

Alles was ich da noch brauche sind die ensprechenden Strippen, das Geld für Tonträger kann ich mir also sparen.

Blöd nur das ich einen monotonen 50 Hz Brumm entschieden zu langweilig finde.

Spare ich mir das Musikhören also ganz oder erspare ich mir den Blödsinn auch nur ein Sekunde lang ernst zu nehmen?

Eine schwere Entscheidung.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 29. Nov 2010, 01:33 bearbeitet]
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 29. Nov 2010, 00:48


[Beitrag von Rollerblader am 29. Nov 2010, 00:50 bearbeitet]
Larzyrius
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Nov 2010, 02:03
@behaa

Shice...

Ein geiles "Denglisch-Wort" !

ROFL


[Beitrag von Larzyrius am 29. Nov 2010, 02:06 bearbeitet]
Used2Use
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 30. Nov 2010, 08:22

Ich will Windkraft-Strom für ein besonders luftiges Klangbild!
...
Und mit Solarstrom hätte man ein warmes Klangbild!
...
Nach dieser These kann ich ja dann meine entsprechend umgestrickten Lautsprecher gleich an die Steckdose hängen.


Ich muß schon sagen, eure Logik hat eine entscheidende Schwäche.
Wie soll man bitte aus nachhaltig erzeugtem Strom klangliche Vorteile ziehen - jeder weis doch wie problematisch der Nachhal in kleinen Hörräumen ist. Die Lösung kann nur Atomstrom sein. Jedoch ist jeder kontinuierlich ablaufende Prozess im Sinne einer transistenten Wiedergabe ungeeignet. Würde man sich endlich dazu entschließen können Energie mittels Kernwaffen zu erzeugen bestünde wieder Hoffnung für die audiophile Welt. Eingeweihte Kreise bereiten sich bereits vor - oder was glaubt ihr wozu allenorts Solarzellen und Windkraftwerke installiert werden? (Wissende bevorzugen die Bezeichnung "Nuklearzellen" und "Stoßwellenwandler")

Der audiophile Endverbraucher kann so die Netzstromkette vom hauseigenen Kraftwerk bis zum Endgerät selbst bestimmen. Dank Nuklearzellen gehörten brummende Netzteile der Vergangenheit an. Wer sein Netzteil bereits resonanzoptimiert hat begebe sich mit einem Schockwellenwandler in die unmittelbare Nähe der Energiequelle. In jedem Fall müssten die jeweiligen Gerätschaften noch mit anständigen Speicherkondensatoren nachgerüstet werden. Puristen verzichten auf den kontinuierlichen Betrieb ihrer Geräte - der Fusswippfaktor sollte derartig hoch sein das von einem Ausschwingen vor der nächsten Zündung nicht ausgegangen wird.

Die Vorteile dieser Energieform sind unverblindet auch aus großer Distanz sichtbar. Der resultierende Fallout mit seinen zwar ebenfalls transistenten jedoch ungeordneten Energieabgabe wäre durch Einsatz eines Ordners beherrschbar.

z.B http://www.bpes.de/de/grundenergieordner.html

Ich zitiere: "Elektromagnetische Wellen (wie z.B. Funkwellen), Erdstrahlen, Wasseradern und sonstige Störquellen werden geordnet und haben auf die Lebewesen, die sich dort aufhalten, keine negative Einwirkung mehr."

Wer angesichts solcher Möglichkeiten noch an eine Gefährdung der Umwelt denkt verschließt doch nur die Augen vor dem reichen Erfahrungsschatz des angewanten Empirismus.

PS: bevor das noch jemand ernst nimmt -


[Beitrag von Used2Use am 30. Nov 2010, 08:25 bearbeitet]
cinergy
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Nov 2010, 16:57

ZeeeM schrieb:
... stehen in der Stereo 12/10 S. 31

These Nr.1 Die eigentliche Quelle ist nicht der CD-Player, sondern der modulierte Strom aus der Steckdose.



Na genauso ist es doch!

Ich lade auch nix runter - ich ordne nur die magnetischen Teile meiner Festplatte anders an


[Beitrag von cinergy am 30. Nov 2010, 16:58 bearbeitet]
BD
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 13. Dez 2010, 20:17
Auch wenn es schon so spät ist, darf ich trotzdem noch was dazu schreiben?
Also mein Papa hat gesagt, dass er für mich ein eigenes Windkraftwerk hinterm Haus im Garten baut, damit ich mir keine Sorge mehr um den schmutzigen Strom machen muss. Außerdem hat er gesagt, dass ich dann auch keine Feng Shui Netzkabel mehr benötige. Ich solle die alle hier im Forum verkaufen, weil es doch so viele arme High-Ender gibt, die froh wären, endlich mit gereinigtem Strom hören zu können. Mein Papa meinte auch, dass ich dann auf die vielen Shakti-Steine verzichten könnte, die bei mir so rumliegen, weil er auch immer darüber stolpert. Eigentlich ist Papa ja lieb, auch wenn er meine Antiresonatoren immer als Kleiderständer missbraucht. Papa hat Mama übrigens versprochen ihr aus den vergoldeten Feinsicherungen ein schönes Paar Ohrringe zu machen.
Schon toll mein Papa!


[Beitrag von BD am 14. Dez 2010, 14:49 bearbeitet]
RobN
Inventar
#27 erstellt: 17. Dez 2010, 10:54
Das Wichtigste ist nach meinen Erfahrungen auf jeden Fall, dass ihr nicht bei einem Billigstromanbieter seid. Sonst könnt ihr machen, was ihr wollt - da kann nix vernünftiges bei rauskommen. Die vermengen so viele verschiedene Stromarten und kaufen immer irgendwo zu, wo sie gerade am günstigsten etwas bekommen können. Das kann nach meinen Erfahrungen einfach nichts taugen, und selbst mit den besten Klangmodulen und Feinsicherungen kann man aus so miesem Strom nicht mehr viel rausholen. Auch beim Strom gilt selbstverständlich: wer billig kauft, kauft zweimal!

Ich persönlich bestehe bei meinem Stromanbieter darauf, ausschließlich Strom aus Kohlekraftwerken zu bekommen. So einen erdigen und rabenschwarzen Bass hatte ich noch nie! Ich habe es auch zeitweise mit Atomstrom versucht, damit bekam alles eine unheimliche Dynamik und Strahlkraft. Aber letztlich war mir das dann doch irgendwie zu steril und blutleer. Der ganze Ökokram geht gar nicht, klingt alles total saftlos und stumpf.
Hörbert
Moderator
#28 erstellt: 17. Dez 2010, 11:06
Hallo!


Der ganze Ökokram geht gar nicht, klingt alles total saftlos und stumpf


Vegan halt. Ich finde auch das da alle Soprane etwas nach Claudia Roth kingen, so "Gutmenschlich" eben.

Ein intelligentr Mix aus Kohle- und Atomstrom sollte die Lösund des Bass- und Dynamikproblemes darstellen. Eventuwäre ein spezieller Strommischer für den Hausgebrauch eine dringend zu füllende Marktlücke.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 17. Dez 2010, 22:30 bearbeitet]
RobN
Inventar
#29 erstellt: 17. Dez 2010, 11:11

Hörbert schrieb:
Ein intelligentr Mix aus Kohle- und Atomstrom sollte die Lösund des Bass- und Dynamikproblemes darstellen. Eventuwäre ein spezieller Strommischer für den Hausgebrauch eine dringend zu füllende Marktlücke.

Hey, das ist eine hervorragende Idee!

Vielleicht frage ich mal bei dem Hersteller dieses Gerätes an, ob sie sowas nicht auch anbieten könnten.
Black-Devil
Inventar
#30 erstellt: 17. Dez 2010, 11:14

Hörbert schrieb:
Ich finde auch das da alle Soprne etwas nach Claudia Roth kingen, so "Gutmenschlich" eben.



Kann man den Stromanbieter dann wegen Ohrenkrebsverursachung auf Schmerzensgeld verklagen?

Ich kauf mir ein Diesel-Aggregat, erdig wie Kohle, aber mit mehr Spielfluss!
RobN
Inventar
#31 erstellt: 17. Dez 2010, 11:37
Ich präsentiere hier und jetzt eine exklusive Weltneuheit: unsere völlig neuartigen High-End-Strommischgeräte mit vollautomatischer, intelligenter Mischung dank zum Patent angemeldeter Super Hybrid Intelligent Crossover Energy Technologie, die je nach voreingestellter Klangvorliebe vollautomatisch das perfekte Mischverhältnis berechnet. Die Modelle SHICE-3000 (für bis zu 3 Geräte) und SHICE-8000 (für bis zu 8 Geräte) sind ab sofort zu Preisen für 899,00 Euro bzw. 1999,00 Euro im Fachhandel erhältlich. Gegen Aufpreis von 299,00 Euro lassen sie sich zudem um das Current Right Alignment Phase Modul CRAP-1 erweitern, das einen phasenrichtigen Anschluss der gesamten Kette zum Kinderspiel macht.

Warten Sie nicht länger! Bestellen Sie noch heute, um endlich das Letzte aus ihrer Kette herauszuholen*!


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Und uns die Gelegenheit zu geben, das Letzte aus ihrer Geldbörse herauszuholen!


[Beitrag von RobN am 17. Dez 2010, 11:39 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#32 erstellt: 17. Dez 2010, 12:12
Ich weiss garnicht was ihr habt, dieser Krempel sorgt doch immer wieder für "Entertainment" allererster Güte.

Eigentlich sollten wir den "Klangschalen, Stromspinnen, High-End Feng-Shui Kabeln & co" dankbar sein, denn für einen "brüller" unsererseits ist stets gesorgt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Shunyata Thesen
Mr._Lim am 22.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  46 Beiträge
reinster Strom
phill28 am 19.05.2003  –  Letzte Antwort am 08.06.2003  –  7 Beiträge
saubere strom
tranceliner am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  28 Beiträge
Strom von versch. Anbietern?
berti56 am 29.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  3 Beiträge
Strom und klang
andreas61 am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  53 Beiträge
Strom jenseits des Netzteiles
Finglas am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  34 Beiträge
Strom-Spinne(r)
ThaDamien am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  603 Beiträge
Klangverbesserung durch Strom-Organo?
stanton70 am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  6 Beiträge
Die Anlage muss zuerst Strom bekommen!
Jonny am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.11.2003  –  25 Beiträge
Ab 20h, 5min. sauberster Strom des Jahres !
Wotanstahl am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.12.2007  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedWhoCares85
  • Gesamtzahl an Themen1.335.915
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.505.534