Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Strom-Spinne(r)

+A -A
Autor
Beitrag
ThaDamien
Inventar
#1 erstellt: 23. Jul 2009, 18:11
Ich war auf der Suche nach nem "teuren" Netzkabel um nem Freund zu zeigen dass es tatsächlich angebliche "High-End" Netzkabel gibt.

Was ich gefunden habe hat mich echt inst Staunen versetzt:
Strom-Spinne(r)

Das hat mich echt aussen Socken gehauen.
Monsterle
Inventar
#2 erstellt: 23. Jul 2009, 19:13

Wenn ohne schon die Sonne aufgegangen ist, gehen z.B. mit dem Quantenstecker alle Planeten des Sonnensystems gleichzeitig auf. Sie dürfen mich beim Wort nehmen.


Wenn man das im Vergleich dazu fast für lau haben will, wird man im nächsten Planetarium bestimmt nicht enttäuscht.

Aber mal ernsthaft: All die guten Zutaten finden sich spätestens beim nächsten Elektronik-Grossisten im Standard-Programm. PG-Verschraubungen, Käbelchen, evtl. Aderendhülsen, Kunststoffgeflechtschlauch, Kupplungen, Schukostecker und -Steckdosen. Alles hübsch verpackt in einem Spritzgußgehäuse aus Alu.

Wenn man damit keine Unterschied zu vorher hört, liegt's womöglich an falschen Angaben zur Verdrahtung bezüglich des Ausphasens.

Und dann diese panische Angst vor dem angeblichen "Konkurrenten" aus Ostwestfalen...! Schon mal was von "Benchmarking" gehört? Ist ein alter Hut: Man kauft einfach die Produkte der Konkurrenz, erprobt und zerlegt sie und zieht daraus Schlüsse. In der Industrie Gang und Gäbe.


Die Kontakte der Oyaide Stecker und Kupplungen sind aus Berylliumkupfer/Platin/Palladium. Die verwendeten Stecker unterscheiden sich nur im Gehäuse von den weltbesten Oyaide Stecker/Kupplungen M-1 und F-1, auf den Klang hat dies keinen Einfluß.


Nein... wie sollten sie auch?

Gruß Monsterle


[Beitrag von Monsterle am 23. Jul 2009, 19:20 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#3 erstellt: 23. Jul 2009, 19:48
2400 Euro in der "Top" Version...

Was mache ich hier noch ?

Ich muss in den Keller, eine Geschäftsidee ausbrüten..
ThaDamien
Inventar
#4 erstellt: 23. Jul 2009, 20:32
@R-Type ja da sitze ich schon.

Habe mir gerade überlegt bei eBay 50m No-Name Kabel zu kaufen. 50m Gewebe Schlauch und nen paar Stecker die sich gut zerlegen lassen. Dazu noch nen paar Metalldosen und PG-Verschraubungen.

Wird natürlich alles nach Maß für meine Kunden gemacht. Danach lasse ich dass dann in der Goldschmiede in der meine Freundin arbeitet vergolden und et voila 3.000 euro fürn paar Netzkabel.

Sofern du auch noch "Ware" hast die veredelt werden muss gib nur laut ;-)
kptools
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Jul 2009, 22:13
Hallo,
Und dann diese panische Angst vor dem angeblichen "Konkurrenten" aus Ostwestfalen...!

Wer mag das sein? Müsste ich den kennen?

Grüsse aus OWL

kp
_ES_
Administrator
#6 erstellt: 23. Jul 2009, 22:17
Scheinheiliger..

Aber es ist so wie immer:

Sternförmige Massenzuführung..

Klar hat das irgendwo auch sein gutes.

Nur in dem Bereich Quatsch.

Ich hasse dieses Spielen mit "Wissen"...
philippo.
Inventar
#7 erstellt: 24. Jul 2009, 06:46

kptools schrieb:
Hallo,
Und dann diese panische Angst vor dem angeblichen "Konkurrenten" aus Ostwestfalen...!

Wer mag das sein? Müsste ich den kennen?

Grüsse aus OWL

kp


nachdem in owl ja in der regel dein bruder gleichzeitig dein cousin, onkel und schwippschwager ist - ja, solltest du wahrscheinlich!
Monsterle
Inventar
#8 erstellt: 24. Jul 2009, 07:26
Also: Wer ist dieser ominöse "Konkurrent" denn nun?
Nixdorf? Miele? Benteler?
kptools
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Jul 2009, 08:24
Hallo,
phlippo schrieb:
nachdem in owl ja in der regel dein bruder gleichzeitig dein cousin, onkel und schwippschwager ist - ja, solltest du wahrscheinlich! ;)

Ich bin nur ein Zugezogener und damit trifft das auf mich nicht zu .

Grüsse aus OWL

kp
RobN
Inventar
#10 erstellt: 24. Jul 2009, 09:46

R-Type schrieb:
Ich muss in den Keller, eine Geschäftsidee ausbrüten..

Mein Keller ist leider zu klein, ansonsten hätte ich ja schon längst...

Ich habe mir aber auch schon öfter gedacht: wenn ich weniger Skrupel hätte und abgezockter wäre, hätte ich mir auch schon mit Hifi-Zubehörkram eine goldene Nase verdienen können. Ideen hätte ich reichlich, alleine schon beim Lesen dieses Forums bekommt man ja mehr als genügend
Carlito3
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Jul 2009, 14:31
Guten Tag,

zunächst herzlichen Dank für die qualifizierte Diskussion meiner Produkte. Heute habe ich bisher 3 Angebote für Strom-Spinnen herausgeschickt und 2 Quantenstecker verkauft.

Ich gehe davon aus, dass keiner der Kommentatoren je meine Strom-Spinne, geschweige denn einen Quantenstecker gehört hat.

Die ganzen Zutaten für die Strom-Spinne für 2400 Euronen sind
für folgende Preise beim "Grossisten" zu haben.

7m Nanotec #302 nano3 490€
1x Schuko M-004, 6x Kupplung C-004 a 198€ = 1386€
7x Kabelanimator OEM a 100€ = 700€
1x Quantenstecker 199€
Steckdose, Kleinmaterial, Dose, Vergußmaterial 80€

ich komme da auf 2855€, da ist der Preis von 2400€ natürlich echte Abzocke.

Übrigens habe ich keine Angst vor Ostwestfalen, bin gebürtig selber einer und morgen wieder in Bielefeld.

Mit hifidelen Grüssen

Kalle Miltzow
ThaDamien
Inventar
#12 erstellt: 24. Jul 2009, 14:44
Zunächst herzlich willkommen im Forum.

Da du dich schon als "Vertreter deiner Produkte" ausgibst solltest du nicht den Zusatz "Gewerblicher Teilnehmer" in deinen Einstellungen nicht vergessen.

Nun zum eigentlichen Statement.

Der Materialwert bzw. der Aufwand zur Fertigung solcher Produkte verschlingt teilweise wirklich imense Summen.

Zum großen Nachteil solcher Produkte erfüllen sie leider nur einen Placebo-Effekt.
Und da liegt der Hund begraben 2.400 euro für ne Steckdosenleiste ohne Überspannungsschutz etc. in kombination mit der interessanten Namesgebung deines Artikels einen Thread allemal Wert.

Du kannst uns gerne in die technischen Hintergründe und Vorteile deiner Stromspinne einweihen.

Sei jedoch gewarnt hier schwirren diverse User herum die über ein technisches Wissen verfügen welches deutlich über dem durschnitt deiner Kunden liegt(vermutlich sogar über deinem).

Sofern du uns handfeste nicht wiederlegbare Fakten nennen kannst die die Funktion deiner Stromspinne beweisen. Und die Wirkung der Stromspinne tatsächlich vorhanden sein sollte.

Wäre immer noch die Frage ob dein besagtes Produkt auch tatsächlich im Vergleich zu anderen "Tuning-Produkten" 2.400 euro Wert ist.

Es gibt diverse Produkte in allen Sparten die nicht aus dem Grund des Materialwertes Abzocke sind, sondern weil deren Funktion und Wirkungsweise einfach keine 200 Euro Wert sind.
Von 4-Stelligen Beträgen mal abgesehen.
Carlito3
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Jul 2009, 15:32
Hi,

sorry, dass ich nicht beachtet habe, mich als gewerblichen Teilnehmer aus zuweisen.

Mein Beitrag sollte nicht mehr sein, als ein Anstoß, nicht über Sachen Häme zu verbreiten, die man nicht einmal aus der Nähe gesehen hat.

In diesem Sinne

Alles Gute

Kalle Miltzow
philippo.
Inventar
#14 erstellt: 24. Jul 2009, 15:34
genau!

wer von euch hats denn schon mal ausprobiert?

siehste!
ThaDamien
Inventar
#15 erstellt: 24. Jul 2009, 15:37
Es ist immer wieder interessant dass Leute(Voodooisten) sich einfach Löschen, sobald man sie nach einer Begründung fragt.

Dabei war ich doch nichtmal unhöflich ! Eher im Gegenteil ich habe doch nur um eine handfeste Begründung gebeten.
philippo.
Inventar
#16 erstellt: 24. Jul 2009, 15:45
ja sowas - da isser schon wieder weg...

und ich hatte gedacht, wir bekommen jetzt ne ordentliche erklärung.

schade!
kptools
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Jul 2009, 15:53
Hallo,

eine Begründung gibt es hier, allerdings von jemand Anderem .

Abbildung 6 hat es sogar in die neueste Stereoplay geschafft, in Verbindung mit einem (angeblich) redaktionellem Artikel zum (eigentlich sehr sinnvollen) Thema Brummschleifen. Allerdings wird die Werbeveranstaltung für HMS doch zu offensichtlich.

Grüsse aus OWL

kp
-scope-
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Jul 2009, 16:05
In der "Szene" ist es von enormer Wichtigkeit, zumindest ab und zu in die Schlagzeilen zu geraten. Und sei es nur in einem gutbesuchten Forum.

Einen Markt für (über)teures Zubehör gab es schon immer....und es wird ihn immer geben.
ThaDamien
Inventar
#19 erstellt: 24. Jul 2009, 16:09
Ich hab den Text angefangen zu lesen, nach dem ich dann aufeinmal festellte das mein Verstärker anscheinend ständig hohe Leistungsdifferenzen verursacht bin ich etwas durcheinander.

Ist doch der Verbrauch bis auf 1-2 Watt immer recht konstant geblieben(bei konstanter Reglerposition). Komisch !

Ebenso verwundert es mich dass die angeblich so hohen Leistungsdifferenzen am Verstärker aufeinmal direkt aus der "Leitung" kommen. Ich dachte immer für kurze Leistungspitzen sein die Elkos verantwortlich. Die danach wieder recht gleichmäßig vom Trafo gespeist werden.

Desweiteren verwundert es mich dass mein Verstärker 100 Watt aufnehmen soll.

Als ich noch einen "Stereo-Verstärker" mit 2x50 Watt an 8 Ohm hatte. Verbrauchte der bei Zimmerlautstärke so 20-30 Watt wenn nich weniger.


nen CDP Verbraucht doch sicherlich auch nich mehr als 10-20 Watt. Wobei diese beiden Komponenten dann doch eher auf "einem" Level liegen.

Es ist immer wieder verwunderlich wie man mit "Schwarzmalerei" unproblematische Situationen auf einmal hochbrisant darstehen lassen kann.


[Beitrag von ThaDamien am 24. Jul 2009, 16:11 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Jul 2009, 16:12

unproblematische Situationen auf einmal hochbrisant darstehen lassen kann.


Wer das nicht perfekt beherrscht, hält sich in der "Szene" nicht lange.
ThaDamien
Inventar
#21 erstellt: 24. Jul 2009, 17:02
@Scope:

Wo wir gerade dabei sein:
Hifi Lautsprecherkabel High End | KELVIN Neodym 4 | 4 m

Weiter unten sind "Kundenrückmeldungen":

Die Fraktion derer, die behaupten, dass es bei Kabeln keine Klang- oder Qualitätsunterschiede bezüglich der Übertragung gäbe und versuchen diesen Themenbereich als "Kabel-Voodoo" dem Reich der Fantasien zuzuordnen, sollten bei Ihnen kaufen und sich dann selbst vom Gegenteil überzeugen.


Ich glaub ich hab nen Ei am wandern !
Monsterle
Inventar
#22 erstellt: 24. Jul 2009, 17:16

ThaDamien schrieb:
Desweiteren verwundert es mich dass mein Verstärker 100 Watt aufnehmen soll.

Als ich noch einen "Stereo-Verstärker" mit 2x50 Watt an 8 Ohm hatte. Verbrauchte der bei Zimmerlautstärke so 20-30 Watt wenn nich weniger.

Das ist nicht weiter verwunderlich:
Die Leistungsaufnahme auf dem Typenschild ist dann gegeben, wenn der Verstärker die volle Nennleistung liefert. Wird z.B. nur Zimmerlautstärke abverlangt, nimmt er natürlich auch weniger Leistung aus dem Netz auf. Außerdem darf man nicht Ausgangsleistung = Nennaufnameleistung setzen, jede elektronische Schaltung hat nämlich auch Verluste in Form von Wärme. Andersherum gesagt: Aufnahmeleistung = Abgabeleistung + Wärmeverluste. Bei einem reinen Klasse-A-Verstärker stehen als theoretisch möglichem Wert max. 25% der Aufnahmeleistung am Verstärkerausgang zur Verfügung, bei Klasse AB sind es max. etwa 67% und Klasse D (=getaktete Verstärker) kommen auf rund 90%. Letztere entwickeln also auch bei maximaler Ausgangsleistung vergleichsweise wenig Abwärme. Der Quotient P(auf) / P(ab) nennt sich auch Wirkungsgrad. Der exakte Wert ist abhängig vom Schaltungsdesign.

Gruß Monsterle


[Beitrag von Monsterle am 24. Jul 2009, 17:18 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#23 erstellt: 24. Jul 2009, 17:21
Danke Monsterle für die kleine Nachhilfestunde ;-)

Das war mir durchaus bewusst ;-) Jedoch anscheinend nicht den Leuten die den verlinkten Text geschrieben haben.

Ironie kommt im Internet leider nicht so ganz rüber, jedoch danke für deine Mühe.
Monsterle
Inventar
#24 erstellt: 24. Jul 2009, 17:24
Nun gut - wenn ein paar Leute mehr nun den Zusammenhang begreifen, war die Mühe ja doch nicht ganz vergeblich.

Man sollte die Hoffnung nie völlig sterben lassen.
ThaDamien
Inventar
#25 erstellt: 24. Jul 2009, 17:31
Nein die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Ich nannte die Werte des Verstärkers nur um zu zeigen, dass das Beispiel "hoher differenzen in der Leistungsaufnahmen" in der Regel nicht zieht. Da wie mir bewusst ist natürlich die Leistungsaufnahme proportional zur Lautstärke ist, zumindest wenn man es etwas salopper ausdrückt.

Und die tatsächliche Leistung an den LS vom Wirkungsgrad abhängt.

Die Abwärme wäre laut dem 1.HS P(auf)-P(ab)=Q(ab) einen exterenen Wärmestrom habe ich mal vernachlässigt ;-)
Imp_e_dance
Stammgast
#26 erstellt: 24. Jul 2009, 17:37
Also jetzt zum Kabel die muß man sicher erst genau 953 Minuten und 12,45 Secunden bei minus 1 Kelvin einfrieren
um das Schrot Rauschen dauerhaft zu beseitigen
oder handelt es sich etwa doch um Unterhosen
ThaDamien
Inventar
#27 erstellt: 24. Jul 2009, 17:40
Ich bin ja generell ein Freund von Übertreibungen, aber -1 Kelvin gibts einfach nicht.
Imp_e_dance
Stammgast
#28 erstellt: 24. Jul 2009, 17:41

ThaDamien schrieb:
Ich bin ja generell ein Freund von Übertreibungen, aber -1 Kelvin gibts einfach nicht.



das sollte ja der gag sein
weil genau in der Ecke gerne solch Argumente kommen


[Beitrag von Imp_e_dance am 24. Jul 2009, 17:43 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#29 erstellt: 24. Jul 2009, 17:42
Das Problem bei solchen Gags ist, irgendwer schnappts auf und nimmts für "Voll".
Imp_e_dance
Stammgast
#30 erstellt: 24. Jul 2009, 17:43

ThaDamien schrieb:
Das Problem bei solchen Gags ist, irgendwer schnappts auf und nimmts für "Voll".


ok sorry
ThaDamien
Inventar
#31 erstellt: 24. Jul 2009, 17:45
Is ja kein Ding ;-)
hf500
Moderator
#32 erstellt: 24. Jul 2009, 19:30
Moin,
angesichts der Tatsache, dass die Voodoo-Juenger es problemlos hinbekommen, sich die Physik nach ihrem Gusto hinzubiegen, habe _ich_ kein Problem damit, mir vorzustellen, dass die irgendwann auch mit -1K um die Ecke kommen ;-)

73
Peter
Imp_e_dance
Stammgast
#33 erstellt: 24. Jul 2009, 20:28

hf500 schrieb:
Moin,
angesichts der Tatsache, dass die Voodoo-Juenger es problemlos hinbekommen, sich die Physik nach ihrem Gusto hinzubiegen, habe _ich_ kein Problem damit, mir vorzustellen, dass die irgendwann auch mit -1K um die Ecke kommen ;-)

73
Peter


Leider tragen dazu auch einige sogenannte Fachzeitschriften
einiges bei.
Da hab ich mal irgendwo gelesen ich glaub bei Gero von Randow

"Wenn sie mir sagten heute am Morgen war eine Ziege in ihrem Garten würde ich Ihnen glauben bei einem Einhorn könnte mich noch nicht mal ein Foto überzeugen"
Rolf


[Beitrag von Imp_e_dance am 24. Jul 2009, 20:29 bearbeitet]
RoA
Inventar
#34 erstellt: 25. Jul 2009, 06:45

R-Type schrieb:
Ich muss in den Keller, eine Geschäftsidee ausbrüten..


+


HMS schrieb:
Wer putzt schon regelmäßig seine Sicherungen?


+


Weiss nicht mehr schrieb:
Nano-Fluid


Näheres per PM!
ChrisTre
Stammgast
#35 erstellt: 25. Jul 2009, 13:39

ThaDamien schrieb:
@Scope:

Wo wir gerade dabei sein:
Hifi Lautsprecherkabel High End | KELVIN Neodym 4 | 4 m

Weiter unten sind "Kundenrückmeldungen":

Die Fraktion derer, die behaupten, dass es bei Kabeln keine Klang- oder Qualitätsunterschiede bezüglich der Übertragung gäbe und versuchen diesen Themenbereich als "Kabel-Voodoo" dem Reich der Fantasien zuzuordnen, sollten bei Ihnen kaufen und sich dann selbst vom Gegenteil überzeugen.


Ich glaub ich hab nen Ei am wandern !


Was mir hier besonders gefallen hat; natürlich nachdem die Kabel "eingebrannt" wurden:

"Anschließend habe ich von Carol Kidd die CD Crazy for Gershwin (Linn Records 1994) aufgelegt.
Das Ergebnis war überragend:
Der aktive Gitarrist auf Träck 4 zur Linken atmet in den Gesang der Interpretin hinein, während auf der rechten Seite der noch passive 2. Gitarrist bereits körperlich zu vernehmen ist."
-scope-
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 25. Jul 2009, 13:48
Für alle, die bisher noch keine genaue Vorstellung davon hatten, was "audiophiles Hören" eigentlich genau bedeutet:


Der aktive Gitarrist auf Träck 4 zur Linken atmet in den Gesang der Interpretin hinein, während auf der rechten Seite der noch passive 2. Gitarrist bereits körperlich zu vernehmen ist."


Wer DA angekommen ist, wird sich HIER im Forum längst abgemeldet haben.
Amperlite
Inventar
#37 erstellt: 25. Jul 2009, 18:04

ChrisTre schrieb:
Der aktive Gitarrist auf Träck 4 zur Linken atmet in den Gesang der Interpretin hinein, während auf der rechten Seite der noch passive 2. Gitarrist bereits körperlich zu vernehmen ist."

Um derartiges zu erleben fehlt mir leider die Bereitschaft zum massiven Drogenmissbrauch.


[Beitrag von Amperlite am 25. Jul 2009, 18:04 bearbeitet]
Kobe8
Inventar
#38 erstellt: 25. Jul 2009, 19:14
Gude!

Amperlite schrieb:
Um derartiges zu erleben fehlt mir leider die Bereitschaft zum massiven Drogenmissbrauch.

Dann fang halt langsam mit richtigem Drogengebrauch an - Vielleicht hilft das ja?

Gruß Kobe
RoA
Inventar
#39 erstellt: 26. Jul 2009, 07:12

Der aktive Gitarrist auf Träck 4 zur Linken atmet in den Gesang der Interpretin hinein, während auf der rechten Seite der noch passive 2. Gitarrist bereits körperlich zu vernehmen ist.


Was sind das nur für Ferkel?

Widerlich, diese haarigen Bister...
olli_1963
Stammgast
#40 erstellt: 28. Jul 2009, 17:18
Es ist erstaunlich, dass gerade in diesem Forum immer wieder Themen von Leuten aufgegriffen werden, die absolut keine Ahnung haben.
Ahnung kann man nur haben, wenn man etwas ausprobiert hat.
Und erst dann ist man dazu qualifiziert sich zu dem Thema beurteilend zu äußern.
Genau diese qualifizierten Statements fehlen in diesem Thread zur Gänze.

In amerikanischen Foren werden Fragen gestellt, qualifiziert beantwortet und Erfahrungen ausgetauscht.
Solches Gewäsch auf Kindergarten-Niveau wie hier habe ich weder auf audiokarma noch audioaficionado erlebt.
Das sich der gute Herr Miltzow, mit dem ich weder verwandt noch verschwägert bin, aus diesem Forum verabschiedet hat, kann ich durchaus nachvollziehen.
Im übrigen hat er (und andere Hersteller ebenso) es nicht nötig zu beweisen, dass seine Produkte funktionieren.
Kauft sie, probiert sie, testet sie UND DANN könnt ihr euch dazu äußern.
Geht ihr auch zu Mercedes, BMW usw. und sagt: beweist dass die Autos funktionieren, bis dahin sind sie Schrott und probieren werde ich sie nicht.
Wie sagt man so schön. falsche Reihenfolge - SETZEN 6!
cptnkuno
Inventar
#41 erstellt: 28. Jul 2009, 17:30

olli_1963 schrieb:

Ahnung kann man nur haben, wenn man etwas ausprobiert hat.

Wie sagt man so schön. falsche Aussage - SETZEN 6!
Rattensack
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 28. Jul 2009, 17:33

olli_1963 schrieb:
In amerikanischen Foren werden Fragen gestellt, qualifiziert beantwortet und Erfahrungen ausgetauscht.

Also genau wie hier, wa?
rebel4life
Inventar
#43 erstellt: 28. Jul 2009, 17:37
Ist die Steckdosenleiste nach BGV3 bzw. VDE7001/7002 geprüft worden?


Ich hab aber ne noch bessere Geschäftsidee:

Klangstrom. Nix Lechwerke, da hört man zu viel Wasser und das wäre bei Feuerwerksmusik fatal, der Klangstrom wird mithilfe von absolut geräuschlosen Generatoren erzeugt, der Preis liegt bei 1€/kWh. 7,9% gehen davon an ein Projekt für die Versorgung von AIDS-Waisen in Afrika. So ist allen geholfen.


MFG Johannes
ThaDamien
Inventar
#44 erstellt: 28. Jul 2009, 17:38
@Olli:

Was verstehst du denn bitte unter einem qualifizierten Statement ?




Geht ihr auch zu Mercedes, BMW usw. und sagt: beweist dass die Autos funktionieren, bis dahin sind sie Schrott und probieren werde ich sie nicht.
Wie sagt man so schön. falsche Reihenfolge - SETZEN 6!


Das amüsiert mich.
Wenn ich zu BMW gehe und mir dort ein Auto kaufen möchte und die mit einer neuen innovativen Motorengeneration werben und ich Nachfrage wie diese "innovative Technik" funktioniert die mir 2 Liter pro 100km einsparen soll bei gleichem Drehmoment und Leistung. Erwarte ich eine qualifizierte Antwort.

Der glaube dass ich ein Auto mit Spritsparmotor habe allein hilft nicht, da muss schon was "spezielles" unter der Haube sein.

Warum sollte ich einer Technik die mit "Schaltungen aus der 400-V Drehstromtechnik" wirbt,jedoch 230-V Geräte betreibt glauben schenken ?


Warum wir solche Geräte nicht mehr ernst nehmen ?
Weil jegliche technische Grundlage fehlt, und fragt man nach einer technischen Funktionweise kommt entweder garnix oder verbogene Schulphysik aber nix handfestes.

Will man die Diskussion auf ein sachlich gehobenes Niveau führen scheitert dass leider an den "Voodoisten" und nicht an den "Physik-Nerds".
Sorry so ist das leider.

Und nun sind wir die "Bösen" und sollen uns setzen und ne 6 kassieren ?
Wer eine Theorie aufstellt ist in der Pflicht diese zu beweisen, Zweifel sind jedoch zu jeder Phase erlaubt und berechtigt. Und führen in der "Physikgesteuerten" Welt sofern sie berechtigt sind meist zu erweiterungen der Modellbildung und macht diese genauer und realistischer.

Beispiel Atommodell, wurde in den letzten 100 Jahren durch "berechtigte Zweifel" und "Kritik" ständig verbessert und verfeinert.

Leider verschliessen sich die "Voodoisten" diesem "Entwicklungsprozess".

Zu den "Amerikanern" sag ich jetz ma garnix. Bei denen werden noch verschiedene Evolutionstheorien in der Schule verbreitet und Darwinismus ist in einigen Bundestaaten vom Lehrplan gestrichen worden.
Fussel_804S
Stammgast
#45 erstellt: 28. Jul 2009, 17:38
Es gibt in diesem Bereich viel Unfug und einige Produkte die (subjektiv) was bringen. Auch ich habe mich an diversen Produkten zur "Stromverbesserung" probiert. Leider lässt sich wie bereits festgestellt nicht immer von Preis und/oder Materialeinsatz auf das Ergebnis schließen. Zudem sind manche Geräte empfänglich für Verbesserungen, andere nicht. Wen es interessiert, der sollte am Besten beim Fachhändler des Vertrauen (der auch die Anlage kennt) mal über das Wochenende solche Kabel und Verteiler ausleihen. Meiner Erfahrung nach muss man solche Produkte in Ruhe testen. In Fall von erst kaufen und dann testen hat man am Schluß jede Menge unnötiges Zeugs. Ich habe inzwischen für den Verstärker, AV-Vorstufe, AV-Endstufe und den Sub Netzkabel und auch eine Steckdosenleiste. Zudem verwende ich auch die viel diskutierten Feinsicherungen an manchen Stellen. Probiert es einfach mal aus !.

Fussel 804S
RoA
Inventar
#46 erstellt: 28. Jul 2009, 17:40

olli_1963 schrieb:
Im übrigen hat er (und andere Hersteller ebenso) es nicht nötig zu beweisen, dass seine Produkte funktionieren.


Ich bin davon überzeugt, dass das hier besprochene Produkt funktioniert. Schließlich handelt es sich dabei nur um eine Mehrfach-Steckdose. Das haben schon ganz andere hingekriegt.
Monsterle
Inventar
#47 erstellt: 28. Jul 2009, 19:39
Was für ein Schwachfug.

Die Autos, die auf unseren Straßen herumfahren, wurden selbstverständlich durch bloses Herumprobieren gebaut. Jeder Zulieferer und Autohersteller unterhält sich seine eigene Bastelbude, die so arbeitet. Um nicht damit aufzufallen, nennt man das "Versuchslabor" und "Entwicklungsabteilung". Berechnet wird da freilich nichts, Physik spielt ohnehin keine Rolle, und die Erprobung übernehmen selbstverständlich die Kunden, denen das Blaue vom Himmel versprochen wird. Und trotzdem kommt immer wieder was mit 4 Rädern heraus, die alle zufällig bis zum Boden reichen. Und klar, wenn sich beim Rumprobieren etwas als unwirksam erweist, wird es trotzdem immer und immer wieder versucht. Könnte ja vielleicht dieses Mal klappen. So ging das mit allen Errungenschaften, ob ABS, ESP, Einspritzung, kurz: mit allen technischen Errungenschaften, die ein Auto so machen, wie es heute ist.

In der Elektrotechnik und Elektronik, also auch bei HiFi, ist das ohnehin das Mittel der Wahl. Man erreicht so kürzeste Entwicklungszyklen und trotzdem kommen zuverlässige, qulitativ hochwertige Produkte dabei heraus. Warum, weiß allerdings keiner so genau.


[Beitrag von Monsterle am 28. Jul 2009, 19:45 bearbeitet]
olli_1963
Stammgast
#48 erstellt: 29. Jul 2009, 11:39
Wer hat die Stromspinne mittlerweile ausprobiert und kann sich ein Urteil erlauben?
Rumlaberei bringt den Thread nicht weiter.

Fussel_804S hat das schon richtig erkannt.
Im übrigen verwende ich in meiner McIntosh Röhrenvorstufe C220 ebenfalls hochwertigere Feinsicherungen (Ultimate von Hifi-Tuning) mit absolut hervorragenden Ergebnissen.
Der Beweis wird durch die sich links und rechts des Kopfes befindenden Messinstrumente erbracht.
Alle anderen Beweise sind irrelevant.
philippo.
Inventar
#49 erstellt: 29. Jul 2009, 11:45

olli_1963 schrieb:
...Rumlaberei bringt den Thread nicht weiter...

... hochwertigere Feinsicherungen (Ultimate von Hifi-Tuning) mit absolut hervorragenden Ergebnissen...

...Der Beweis wird durch die sich links und rechts des Kopfes befindenden Messinstrumente erbracht.
Alle anderen Beweise sind irrelevant...


wo warst du bisher? du bist eine absolute bereicherung für die voodoo-ecke.
endlich mal einer, der klar sagt, was sache ist. endlich mal keine rumlaberei, sondern fakten, fakten, fakten!
-scope-
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 29. Jul 2009, 11:47

Der Beweis wird durch die sich links und rechts des Kopfes befindenden Messinstrumente erbracht.


Vielleicht sollten sich diverse Foristen erstmal informieren, was man unter einem "Beweis" zu verstehen hat.

Das wäre einem entspannten Diskussionsverlauf zuträglich.
0408SUSI
Gesperrt
#51 erstellt: 29. Jul 2009, 11:50

olli_1963 schrieb:
Rumlaberei bringt den Thread nicht weiter.

Sehe ich auch so. Deshalb solltest Du dich in Zukunft zurückhalten, und nur dann was schreiben, wenn du von der Sache etwas verstehst.

Mist, flippo war schneller und besser. Deshalb habe ich meinen Beitrag gestrichen...


[Beitrag von 0408SUSI am 29. Jul 2009, 11:53 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Netzkabel
electri159 am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  168 Beiträge
Netzkabel
musicshaker am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  205 Beiträge
Netzkabel"klang"
Phish am 07.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2005  –  207 Beiträge
High End Netzkabel für Denon Kette
mampet45 am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  33 Beiträge
Netzkabel und die Atomphysik
Whistler65 am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 07.10.2012  –  27 Beiträge
Neues Netzkabel von Clockwork
Himmelsmaler am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  82 Beiträge
Einfluss der Netzkabel?
sn4 am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  103 Beiträge
High-End Netzkabel was ist dran?
drapoel am 15.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  82 Beiträge
Netzkabel
belanglos am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2006  –  34 Beiträge
Netzkabel??
many am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  210 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teac
  • SEG
  • Audiosonic
  • Bowers&Wilkins
  • Mac Audio
  • Conrad
  • Microsoft
  • McIntosh
  • Goobay

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.466 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedCargo88
  • Gesamtzahl an Themen1.335.237
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.492.510