Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Steckdosenleisten

+A -A
Autor
Beitrag
RonaldRheinMain
Stammgast
#1 erstellt: 15. Feb 2004, 14:40
Hallo zusammen...

welche der beiden Steckdosenleisten findet Ihr sinnvoller zu verwenden ?

a) eine 9-fach Leiste mit einem "Ein und Aus-Schalter" oder
b) eine 3-fach Leiste ohne Schalter ??

Zu beachten wäre, daß ich als erstes den Verstärker anschließe, dann CD und Tuner....danach TV usw....habe ich das richtig aufgeschnappt, oder sollte ich die Geräte in einer anderen Reihenfolge anschließen ?

Vielen Dank für Eure Hilfe. Ronald
Alex8529
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Feb 2004, 14:43
@Ronald,


lass Dich nicht verückt machen, nimm eine Leiste mit normalen Kontakten,
steck die Geräte hin wo Du willst, die Reihenfolge ist Jacke wie Hose.


Frank
Abgesandter
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Feb 2004, 15:02
die reihenfolge ist meines erachtens nach auch egal.
wenn möglich sollteste vielleicht nach einer geschirmten leiste schauen, die muss auch nicht unmengen kosten
RonaldRheinMain
Stammgast
#4 erstellt: 15. Feb 2004, 17:21
Danke, danke...
snah
Stammgast
#5 erstellt: 15. Feb 2004, 18:19
Ich habe auch lange das Netzkabelgerede belächelt. Vor 3 Wochen probierte ich eine XLO-Leiste nebst Netzkabeln. Die klangliche Änderung ( Auflösung und Tiefenstaffelung)war beachtlich.
:andi:
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Feb 2004, 00:12
ab ins voodoo. da helfen auch keine Fachausdrücke.

Wo man was einsteckt ist auch egal, und wer 2 meter geschirmte leiste hört ist mM nach nicht ganz klar, denn die 20 Meter ungeschirmte Zuleitung zur Steckdose hört er auch nicht.


[Beitrag von :andi: am 16. Feb 2004, 00:12 bearbeitet]
Dietmar
Stammgast
#7 erstellt: 16. Feb 2004, 00:43
Hallo,

"wer 2 meter geschirmte leiste hört ist mM nach nicht ganz klar"

wer das nicht hört, sollte meiner Meinung nach zum Ohrenarzt

Grüße
Dietmar
snah
Stammgast
#8 erstellt: 16. Feb 2004, 21:12
Bin doch erstaunt über mache Beiträge. Zum Thema Netzkabel. Klar liegen 20m Kabel vor der Steckdose und ums komplett zu machen, auch noch einige km bis hin zum Generator. Das ist es ja. Die Netzspannung ist mehr oder weniger verunreinigt. Sie sollte idealerweise sinusförmig sein - ist sie aber nicht. Durch die Vielzahl ellektronischer Verbraucher wie Dimmer, Netzgeräte usw. wird die Netzspannung verzerrt, sie wird oberwellenhaltig. Oberwellen sind überlagerte Schwingungen mit einer höheren Frequenz ( Vielfache von 50Hz hoch bis in den Mhz-Bereich ).
Diese Oberwellen wirken sich klangschädigend aus. Und hier setzt man an. Das kann durch Netzfilter geschehen oder aber auch durch spezielle Kabel mit Filterwirkung. Deshalb sollten diese Netzkabel auch nicht so kurz sein. Strom ist eben nicht gleich Strom. Vielleicht schon mal ein Knacken in den Lautsprechern gehört wenn ein defektes Elektrogerät am Stromkreis ist, oder schon einmal gehört das ein Handyanruf sich in den Lautsprechern ankündigt? Nix Voodoo!
sml
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Feb 2004, 22:08
Kabel mit Filterwirkung?

Bitte Erklärung. Ich kenne Netzfilter (Spule, Kondensator etc.), aber Kabel mit Filterwirkung?

SML
Alex8529
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Feb 2004, 22:18

Kabel mit Filterwirkung?

Bitte Erklärung. Ich kenne Netzfilter (Spule, Kondensator etc.), aber Kabel mit Filterwirkung?

SML



ich bin auch very
snah
Stammgast
#11 erstellt: 17. Feb 2004, 06:57
Jedes Kabel hat eine Induktivität und eine Kapazität, abhängig vom Aufbau des Kabels und abhängig vom Isolationsmaterial ( Kunstoffe und Abschirmung )
Alex8529
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Feb 2004, 10:58

Jedes Kabel hat eine Induktivität und eine Kapazität, abhängig vom Aufbau des Kabels und abhängig vom Isolationsmaterial ( Kunstoffe und Abschirmung )



ja klar, aber das filtert noch lange nicht.


Frank
Onimat
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Feb 2004, 23:57
Habe diese Kabelfrage auch lange ins Voodoo verbannt, bis ich solch eine Kabelleiste mit Kabel ausprobieren konnte.
Es gibt eine Verbesserung des Klangs...
SV650
Stammgast
#14 erstellt: 18. Feb 2004, 21:46
Von Naim gibt es eine 3-fach Steckerleiste für 39ocken! ohne schalter ohne alles, gutes kabel und gute kontakte, mehr sollte sie auch nicht haben!
Benutzen die bei uns im hifishop auch in den hörräumen!
die schliessen da den ganz neuen ganz dicken Accuphase für 10 000 ocken an, also kann das ding nicht schlecht sein!


MfG Ralph
Alex8529
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Feb 2004, 21:50

Von Naim gibt es eine 3-fach Steckerleiste für 39ocken! ohne schalter ohne alles, gutes kabel und gute kontakte, mehr sollte sie auch nicht haben!
Benutzen die bei uns im hifishop auch in den hörräumen!
die schliessen da den ganz neuen ganz dicken Accuphase für 10 000 ocken an, also kann das ding nicht schlecht sein!


MfG Ralph




das so eine Leiste schlecht wäre, behauptet ja keiner

Es geht darum, ob die Leiste für 39 Euro (oder eine andere),
den Accuphase (oder anderes Gerät)für 10000 Euro,
um 2-3 Klassen besser machen kann

Also den Klang des Accuphase VERBESSERN würde !


Frank
SV650
Stammgast
#16 erstellt: 18. Feb 2004, 21:56
sorry war ne 6 fach steckerleiste!
naja, aber anscheinend sind nicht gerade wenige leute von diesem teil überzeugt! schaut euch das teil am besten erst mal an bevor ir euch gedanken macht!
Ich denke es lohnt sich!

MfG Ralph
Alex8529
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Feb 2004, 22:03

sorry war ne 6 fach steckerleiste!

MfG Ralph



ist doch egal, ob 3 oder 6 Dosen, die Frage ist,
verbessert eine 39 Euro Leiste einen 10000 Euro Accuphase.

Ich glaube wenn dieser Händler das den Kunden erzählt, und Accuphase hört davon,
ist seine "Händler-Lizenz" für Accuphase Geräte los

Es ginge ein Aufschrei durch Accuphase, der die Welt erschüttern würde


Frank
Killkill
Inventar
#18 erstellt: 20. Feb 2004, 05:37

ist doch egal, ob 3 oder 6 Dosen, die Frage ist,
verbessert eine 39 Euro Leiste einen 10000 Euro Accuphase.



Eine Steckdose, oder ein Kabel "verbessert" sicherlich keinen Klang, sondern billige Steckerleisten verschlechtern den Klang stärker als Hochwertige. Es ist also hier die Frage welche Steckdose den Klang am wenigsten verfärbt/verschlechtert.

Dass du kein Voodoofreak bist, ist ja mittlerweile bekannt, aber wenn du es so darstellst, als würde eine Steckdose für 39EUR den klang eines 10000 EUR verstärkers Berbessern, verzerrst du nur die Darstellung. ISt schon ein Unterschied.

Gruß,

KK


[Beitrag von Killkill am 20. Feb 2004, 05:37 bearbeitet]
Alex8529
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Feb 2004, 11:25


ist doch egal, ob 3 oder 6 Dosen, die Frage ist,
verbessert eine 39 Euro Leiste einen 10000 Euro Accuphase.



Eine Steckdose, oder ein Kabel "verbessert" sicherlich keinen Klang, sondern billige Steckerleisten verschlechtern den Klang stärker als Hochwertige. Es ist also hier die Frage welche Steckdose den Klang am wenigsten verfärbt/verschlechtert.

Dass du kein Voodoofreak bist, ist ja mittlerweile bekannt, aber wenn du es so darstellst, als würde eine Steckdose für 39EUR den klang eines 10000 EUR verstärkers Berbessern, verzerrst du nur die Darstellung. ISt schon ein Unterschied.

Gruß,

KK



@KK,


nicht ich stelle die Behauptung auf, dass eine Leiste den Klang verbessern kann,
diese Behauptung kommt ausschlisslich von den Gläubigen.

Auch wiederspreche ich der Behauptung von der Klangverschlechterung vehement.

Denn wenn dies so wäre, würde zum 10000 Euro Accuphase mit Sicherheit DIE
geeignete, von Accuphase geprüfte und zertifizierte Leiste dazugeliefert werden.

Frank
Evingolis
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 21. Feb 2004, 01:32
>nicht ich stelle die Behauptung auf, dass eine Leiste den Klang verbessern kann,
diese Behauptung kommt ausschlisslich von den Gläubigen.


jaja

tatsächlich kommt die aussage, daß eine audiophile netzleiste etwas bringt, _regelmäßig_ von leuten, die es ausprobiert haben

und regelmäßig finden sich trockenschwimmer, die es nie ausprobiert haben, aber ihre eigene meinung für die wahrheit und ihre eigenen behauptungen für beweise halten

ich habe es übrigens auch nicht wirklich probiert. und selbst wenn ich hätte, und das ergebnis negativ wäre, würde ich die aussagen anderer, die was gehört haben wollen, nicht pauschal runtermachen


insgesamt ist mein eindruck nach der lektüre vieler meinungen zu dem thema: ordentlicher gebaute netzleisten können _vielleicht_ kleine veränderungen im klangbild bewirken. mit einer netzleiste mit filter scheint die chance, einen gewinn zu erreichen, höher zu sein. positive berichte kommen nicht nur zu den erheblich teuren "audiophilen" leisten von hms usw., sondern auch zu "normalen" netzfilter-mehrfachleisten wie denen von brennenstuhl. als beispiel, explizit nicht als "empfehlung":

http://www.brennenstuhl.de/e_prodbe.htm

die begründungen für verbesserungen sind vielfältig, bunt, teils für einen interessierten laien wie mich plausibel klingend, teils komplett lachhaft. und die chance, daß die vermeintlich gehörten verbesserungen rein auf placebo-effekten basieren, ist auch gegeben

bewiesen ist nix, widerlegt auch nich. jeder finde seine eigene wahrheit. die teuren audiophilen leisten sollte man kostenlos oder gegen pfand beim händler leihen können; ne normale filterleiste kostet im baumarkt oder bei egay 20-30 euro

ein hinweis noch zum placebo: der wirkt in beide richtungen. wenn man nix hören will, hört man auch nix
Alex8529
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 21. Feb 2004, 14:05

>nicht ich stelle die Behauptung auf, dass eine Leiste den Klang verbessern kann,
diese Behauptung kommt ausschlisslich von den Gläubigen.


jaja

tatsächlich kommt die aussage, daß eine audiophile netzleiste etwas bringt, _regelmäßig_ von leuten, die es ausprobiert haben

und regelmäßig finden sich trockenschwimmer, die es nie ausprobiert haben, aber ihre eigene meinung für die wahrheit und ihre eigenen behauptungen für beweise halten





LOL, Klasse, ich bin kein Trockenschwimmer, da ich schon getestet habe

Weiterhin möchte ich Dir mitteilen, dass Du ausser dümmlichen Beleidigungen
und Unterstellungen, andere User betreffend, nicht viel zu bieten hast.

gibt Dir das nicht zu denken ??
:andi:
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 21. Feb 2004, 17:38
die oben erwähnte Filterwirkung von langer Netzleitung halte ich für absolut vernachlässigbar.
Ein mini-Netzfilter ist auch ncihts anderes als eine Filterpaletschaltung aus Induktivitäten und Kapazitäten, aber verglichen zum Filterjob der Leitung, mit riesigen Werten.
Braintime
Stammgast
#23 erstellt: 21. Feb 2004, 17:53
Hi,

vielleicht solltest Du mal den Ball etwas flacher halten, Frank, evt. hast Du ja ein ernstes Problem mit Deinen Ohren.
Und zu Deiner Signatur sage ich mal besser nichts...

Ich würde mich nicht zu den Anfängern zählen, nach mehr als 25 Jahren HiFi/ HighEnd, aber dass eine vernünftig gemachte Steckerleiste die Anlage besser klingen lässt als eine Baumarktleiste (womöglich noch mit Ein-/ Ausschalter), ist nach meiner Meinung, absolut unbestritten, dafür hab´ ich einfach schon zuviel gehört.

Ich bin sicher einigem auf den Leim gegangen im Laufe meines Hifi-Lebens und bin dadurch auch sehr sehr skeptisch geworden. Vor allem habe ich gelernt, mich ausschließlich auf meine Ohren zu verlassen und nicht blind auf andere Leute zu hören. In jedem Fall bin ich offen genug, mir alle Meinungen anzuhören und mir dann mein eigenes Bild zu machen. Und wenn jemand einen Tipp oder eine Empfehlung haben will, kann er die gerne haben. Das ist aber völlig subjektiv und wenn jemand mit meinen Tipps nichts anfangen kann oder zu einem anderen Ergebnis kommt, ist das völlig ok.

Ich benutze übrigens die oben beschriebene Naim-Leiste aus Überzeugung.

Grüße

Klaus
PS: Die Netzsteckerpolung ist dann wahrscheinlich auch egal, oder?
Alex8529
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 21. Feb 2004, 18:38

Hi,

vielleicht solltest Du mal den Ball etwas flacher halten, Frank, evt. hast Du ja ein ernstes Problem mit Deinen Ohren.
Und zu Deiner Signatur sage ich mal besser nichts...


Grüße

Klaus
PS: Die Netzsteckerpolung ist dann wahrscheinlich auch egal, oder?



1. Was hat meine Signatur mit meiner Meinung zu tun ??

2. Bei ordentlichen Geräten ist die Netzsteckerpolung natürlich egal, was sonst


Frank
snah
Stammgast
#25 erstellt: 21. Feb 2004, 19:16
Vielleicht sollte man zum Thema noch ergänzend sagen: Bei einem Trabi wird ein Heckspoiler kaum einen Einfluß auf die Straßenlage haben, bei einem F1-wagen entscheiden Winzigkeiten über Sieg und Niederlage.So verhält es sich auch bei den HiFi-Komponenten. Ein Accuphase ist ein sehr präzises Wiedergabegerät und macht daher den Einfluß der Netzkabel wie auch der Cinchkabel deutlich. So isses. Da könnt ihr noch so oft Voodoo rufen.
Alex8529
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 21. Feb 2004, 19:41

Vielleicht sollte man zum Thema noch ergänzend sagen:

So verhält es sich auch bei den HiFi-Komponenten.

Ein Accuphase ist ein sehr präzises Wiedergabegerät
und macht daher den Einfluß der Netzkabel wie auch
der Cinchkabel deutlich. So isses.

Da könnt ihr noch so oft Voodoo rufen.



ja wenn ein 10000 Euro Accuphase noch ein besonderes Netzkabel benötigt,
also das vom Hersteller mitgelieferte Netzkabel, den audiophilen Ansprüchen
der Käufer nicht genügt,

dann rufe ich laut und oft VooDoo


Frank
snah
Stammgast
#27 erstellt: 21. Feb 2004, 19:54
Hallo Frank,
was Klaus dir schrieb, hat dich dich ja in keinster WEise zum Denken angeregt. Vielleicht hilft dir ein Gang zu einem Accuphase-Händler?
Alex8529
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 21. Feb 2004, 20:28

Hallo Frank,
was Klaus dir schrieb, hat dich dich ja in keinster WEise zum Denken angeregt. Vielleicht hilft dir ein Gang zu einem Accuphase-Händler?



nein, natürlich nicht

ABER

ich hoffe, dass es nicht auf Dich zutrifft, mit dem was ich schrieb


Frank
cr
Moderator
#29 erstellt: 21. Feb 2004, 20:36
Ich würde drauf wetten, dass die Netzsteckerpolung jedem Accuphase-Verstärker herzlich egal ist.
Alex8529
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 21. Feb 2004, 20:40

Ich würde drauf wetten, dass die Netzsteckerpolung jedem Accuphase-Verstärker herzlich egal ist. :D



ob ein Accuphase Händler dagegen wetten würde ??
snah
Stammgast
#31 erstellt: 21. Feb 2004, 20:41
Frag doch einen
Alex8529
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 21. Feb 2004, 20:43

Frag doch einen



kenn ja keinen
snah
Stammgast
#33 erstellt: 21. Feb 2004, 20:46
hab ich mir schon gedacht
cr
Moderator
#34 erstellt: 21. Feb 2004, 20:59
Ich würde mal PIA anschreiben.

Das Problem ist nur, dass man ja jetzt auch als Hersteller/Vertrieb schon vorsichtig sein muß und besser sagt, dass natürlich die Polung wichtig ist (noch besser: wichtig sein KANN), damit man diverse HiEnder nicht vergrätzt, die einem Inkompetenz unterstellen könnten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Steckdosenleisten
Tigerentelie am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  61 Beiträge
Netzkabel und Leiste selber bauen?
Boxtrot am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.01.2004  –  5 Beiträge
Wenn man die Geräte so einschalten tut in der selben Reihenfolge wie in der Leiste,dann klingt es deutlich besser!!!
Jonny am 14.02.2003  –  Letzte Antwort am 27.02.2003  –  30 Beiträge
naim-leiste
deedee_523 am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2004  –  9 Beiträge
Kabel,Leiste,Rack usw. sind kein Voodoo
bernhard123 am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  140 Beiträge
Ist "Voodoo" als Titel für ein Forum richtig?
Sonja am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  250 Beiträge
Tip für die Steckdosenleiste gefragt!
lars-posso am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  52 Beiträge
Master Slave Leiste
Suburbandog am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  5 Beiträge
HILFE!!! NAD Anlage B&W Boxen welche Kabel???
puck267 am 20.02.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  83 Beiträge
Welche Netzleiste? 1x12 oder 2x6 ?
TheSoundAuthority am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 01.08.2006  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedReschu81
  • Gesamtzahl an Themen1.336.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.507.281