Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangunterschiede (war:Kaufberatung CD-Player)

+A -A
Autor
Beitrag
hifi-privat
Inventar
#1 erstellt: 10. Jan 2003, 18:32
@shorty:


@ar: sowas mag ich überhaupt nicht, herauskopieren, zerstückeln und dann das ganze darzustellen wie wenn ich dahinter stehe. Das ist voll schlecht.
Ich hab die Website zur Diskussion gestellt, um zu zeigen das es Menschen gibt die anderst denken. Das war der einzige Sinn der Sache. Was du darüber denkst ist deine Sache. Es ist nichts weiter als eine
Sichtweise. Natürlich will der Geldverdienen. Aber du musst ja so wie ich nichts kaufen. Selbst beim Pioneer-Verstärker von Interpol steckt nichts als reiner Profit dahinter. Die Firma muss ja von etwas leben. Ob so ein Gerät dann tatsächlich das Geld wert ist, ist ne andere Geschichte.


1) Habe ich gar nichts heraus kopiert, sondern lediglich ein Produkt erwähnt, was der gute Bernie (der mir durchaus bekannt ist :D) verkauft.
2) Ob Du das magst ist für die Sache, dass allein das Anbieten dieses Produktes den Mann unglaubwürdig macht völlig unrelevant. Mit seiner Unglaubwürdigkeit verdient sein "Andersdenken" IMHO auch keine Beachtung.
3) Natürlich ist es legitim Profit zu machen. Der Unterschied zwischen dem angesprochenen Pio-Verstärker und dem vergoldeten Schukostecker ist aber folgender: Der Pio funktioniert! Er tut das was versprochen wird, er verstärkt! Der Schukostecker wir zwar auch Strom leiten, das tut der Standardstecker aber auch. Der versprochene Klanggewinn existiert jedoch schlicht nicht. Damit ist das kein seriöses Produkt und damit war mein Ausdruck Profit falsch, sondern es hätte heissen müssen Beutelschneiderei, denn Profit ist zugegebenermaßen legitim.
4) Habe ich nirgens geschrieben, dargestellt oder sonstwie unterstellt Du stündest dahinter. Wenn man man eine derartige Seite anführt, muss man den Verdacht aber eh aushalten
5) Richtig ist, dass mein Posting MEINE Meinung darstellt. Ist das für Dich problematisch? Du schreibst Deine hier doch auch ständig - dafür ist das Forum ja da.
Shorty
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Jan 2003, 18:56
@ar
im Gegensatz zu dir verdreh ich aber nicht die Aussage. Das ist schlichtweg lächerlich. Unterstellungen versteckter Art sind peinlich. Im Gegensatz zu dir probier ichs aus und plappere nicht etwas unkoordiniert daher. Weis doch ich nicht ob die vergoldeten Stecker was bringen. Ich habs zumindest noch nicht getestet. Du ?? Wenn nicht, dann behaupte nicht irgendwelches Zeug das auf Vermutungen/Annahmen basiert. Das ist MEINE Meinung. Ist das für dich problematisch ??
cr
Moderator
#3 erstellt: 10. Jan 2003, 18:59
Einstreuungen übers Netzkabel? Wie soll denn HF den Trafo passieren (induktiver Widerstand steigt mit Frequenz) und dann noch über die ELKOS drüberkommen, die den Restwechselstrom kurzschließen (kapazitiver Widerstand sinkt mit zunehmender Frequenz)?
Wenn es zu Einsfreuungen kommt, dann hat das wohl andere Ursachen, aber nicht das Netzkabel. Außerdem: wenn man schon dran glaubt, was bringts, den letzten Meter abzuschirmen. Da muß man wohl die ganzen Überlandleitungen abschirmen, am besten mit einem Bleimantel, damit die kosmische Höhenstrahlung weniger stört.
Außerdem: HF-Einstreuungen (über die Eingänge), die moduliert werden, hört man auch auf einem Pioneer-Verstärker, dazu braucht man kein dubioses HighEnd-Equipment.
Shorty
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Jan 2003, 19:14
bei Elektronik-Wissen bin ich ganz ehrlich. KA. Ich hab Maschinenbau studiert. Um Auswirkungen festzustellen braucht man auch kein teures Equipment. Mein Anliegen ist grundsätzlich: ausprobieren bevor man seine Meinung verfestigt. Es gibt tausende Erklärungen von Elektronikern hierzu, bloss werd ich mich hüten wieder einen Link hier reinzustellen. Selber link suchen, selber ausprobieren. Verbesserungen können so gravierend sein, das viele schon gesagt, haben das der Kauf von teurem Equipment sich erledigt hat. Wenns irgendwo hängt, dann könnens noch so teure Gerätschaften nicht mehr reinholen. Nochmals zu deinem Thema Einstreuungen: es gibt genügend Info im Internet. Wer nicht ausprobiert, selber schuld.
jakob
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Jan 2003, 19:48
@ cr,

"Einstreuungen übers Netzkabel? Wie soll denn HF den Trafo passieren (induktiver Widerstand steigt mit Frequenz)..."

I.a.R. haben die Trafos keine Schirmwicklungen, sodaß die Koppelkapazität zwischen Primär- und Sekundärwicklung sich sogar gut als HF-Pfad eignet.

"..und dann noch über die ELKOS drüberkommen, die den Restwechselstrom kurzschließen (kapazitiver Widerstand sinkt mit zunehmender Frequenz)?"

Die Standardsiebelkos haben in diesen Frequenzbereichen keine ausreichend niedrige Impedanz.

"Wenn es zu Einsfreuungen kommt, dann hat das wohl andere Ursachen, aber nicht das Netzkabel."

Tatsächlich kommen eine Menge Störungen über das Netz, meist nicht wegen der Antennenwirkung des Netzkabels sondern wegen leitungsgebundener Störungen.

"Außerdem: wenn man schon dran glaubt, was bringts, den letzten Meter abzuschirmen. Da muß man wohl die ganzen Überlandleitungen abschirmen, am besten mit einem Bleimantel, damit die kosmische Höhenstrahlung weniger stört."

Über den Sinn und Zweck von einer Abschirmung eines Netzkabels als isolierte Maßnahme kann man sicher streiten; ich würde Netzfilter in Kombination mit Absorptionsnetzkabeln für sinnvoller halten, aber die Materie ist sehr komplex und keinesfalls nur Spinnerei (wobei der vergoldete Schukostecker natürlich schon eine ziemliche Nummer ist).


gruß
hifi-privat
Inventar
#6 erstellt: 10. Jan 2003, 20:02
Hi Shorty,

hier jetzt das komplette Zitat Deines letzten Postings, damit ich nicht wieder irgednwas ausschneide:


@ar
im Gegensatz zu dir verdreh ich aber nicht die Aussage. Das ist schlichtweg lächerlich. Unterstellungen
versteckter Art sind peinlich. Im Gegensatz zu dir probier ichs aus und plappere nicht etwas unkoordiniert
daher. Weis doch ich nicht ob die vergoldeten Stecker was bringen. Ich habs zumindest noch nicht getestet.
Du ?? Wenn nicht, dann behaupte nicht irgendwelches Zeug das auf Vermutungen/Annahmen basiert. Das ist
MEINE Meinung. Ist das für dich problematisch ??


1) Wo habe ich irgendeine Aussage verdreht?
2) Wo habe ich versteckte Unterstellungen gemacht (ich habe bislang noch nicht mal zitiert, dass Du geschrieben hast beide hätten recht, was selbst Du nicht bestreiten wirst geschrieben zu haben
3) Woher nimmst Du Dein Wissen, dass ich nichts ausprobiere, nur irgendetwas (unkoordiniert) nachplappere. Wenn wir hier von Unterstellungen reden, dann würde ich Dir raten Dich an dieser Stelle an die eigene Nase zu fassen.
4) Ob vergoldete Strom-Stecker was bringen muss man nicht ausprobieren. Entweder die beiden Kontakte leiten Strom oder sie tun es nicht.
5) Dass das DEINE Meinung ist mir klar und ich habe auch nicht das geringste Problem damit. Gücklicherweise muss es ja nicht meine sein und ist es auch nicht , dies ist ein freies Land.
6) Legst Du hier eine Aggression an den Tag, die der Sache völlig unangemessen ist. Alles was ich in MEINER MEINUNG zum Ausdruck bringen wollte ist, das die angeführte Seite purer Voodoo ist. Meine Meinung. Kann sich ja jeder anschauen.

Abschließend sei nochmal angemerkt, ich unterstelle Dir gar nichts, sondern hielt lediglich die angeführte Seite, auch für Deinen Sinn für ungeeignet.
Shorty
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Jan 2003, 20:24
es ist deine unterschwellige Art in eine Diskussion hereinzustürzen, was rauskopieren und dann anschliessend dies mit versteckter (was viel schlimmer ist) Agression darzubieten. Das hat einfach kein Niveau von der Seite daherzukommen und einem ans Bein zu pissen. Der Fight mit Interpol ist zwar hart, aber fair. Deine Meinung kannst du jederzeit kundgeben, mach das aber mal mit eigenen Worten. Du kopiererle.
I.P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Jan 2003, 21:07
@shorty: ich kann das nicht nachvollziehen was du ar vorwirfst. kann es sein dass du da was künstlich aufschaukelst?

zum thema: ich bin auch grundsätzlich der meinung dass man nicht etwas als voodoo abqualifizieren kann ohne es ausprobiert zu haben. es gibt allerdings dinge die ich für so unglaubwürdig halte dass es mir nicht der mühe wert ist sie selbst zu testen. diese stecker gehören dazu. trotzdem werde ich mich hüten sie als unsinn zu bezeichnen ohne irgendwas tieferes darüber zu wissen. die postings von cr und jakob zeigen deutlich dass ein technischer erklärungsversuch (von cr) oftmals grundfalsch sein kann wie jakob sehr kompetent offengelegt hat. deshalb gilt: ausprobieren und dann reden, oder nicht ausprobieren (steht jedem frei) dann aber auch nicht reden. zumindest nicht mehr als seine eigene meinung darüber kundtun.
hifi-privat
Inventar
#9 erstellt: 10. Jan 2003, 21:23
@shorty

Zum letzten in dieser Diskussionsrunde, ganz bewusst ohne Zitat (ich verwehre mich gegen den Begriff kopieren, der bedeutet etwas anderes):

Was ich meinte habe ich im letzten Posting gesagt. Alles was meine Meinung ist, habe ich in meinen eigenen Worten gesagt, die Zitate dienten lediglich dem Zweck den Zusammenhang darzustellen.

In meinem ersten Posting kann ich nicht feststellen, Dir ans Bein gep... zu haben (an der Stelle die Bitte Deine Ausdrucksweise im Zaum zu halten). Ich habe eine Frage gestellt, nicht mehr. Dass Du Dich da gleich persönlich angegriffen gefühlt hast, konnte ich kaum ahnen. War aber wohl so, sonst kann ich mir nicht erklären wieso Du derart agressiv reagierst.

Mehr werde ich zur Diskussion nicht sagen, da ich schlicht besseres zu tun habe, als mich hier mit Dir zu streiten und mir eine Beleidigung nach der anderen von Dir anzuhören.
ehemals_hj
Administrator
#10 erstellt: 10. Jan 2003, 22:27
Hallo Shorty,


jetzt ist es an der Zeit, einmal die Luft anzuhalten. Meine Ermahnung von vor zwei Tagen scheint bei Dir nicht angekommen zu sein. Entweder Du bekommst endlich Deine an den Tag gelegte Agressivität in den Griff und besserst Deinen Umgangston, oder wir übernehmen das für Dich.

Ich bin bestimmt kein Freund von Ermahnungen, aber es scheint ja nun wirklich nicht anders zu gehen.
Shorty
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Jan 2003, 22:46
ihr beide (wenn ihr in die Diskussion reinschaut) wisst ganz genau wie ich das meine. Und ihr wisst genau was ich unter der unterschwelligen Agression verstehe. Vielleicht sollten wir uns mal alle an der Nase fassen. Auch der Kollege AR. Wer mich auf die Art ärgert, bekommts zurück. Selbst Interpol macht das nicht. Von meiner Seite aus könnens wir so belassen. Wenn ich aufnen Link verweise, dann ist das objektiv gemein. Mich verunglimpfen nach der Art: das ist doch nicht dein Ernst, hat nichts mit dem Deckmäntelchen `freie Meinung` zu tun. Man kann seine Meinung wie z.B. das glaub ich nicht, finde ich schräg usw. ruhig äussern, aber mich damit persönlich in Verbindung (diese web-site hab ich nicht erstellt) zu bringen bringen find ich ziemlich schräg. Zumal ich kein Produkt von dem Tuning-Fritze habe. Es ist einfach nichts weiteres als weitere Information. Und wer genau nachhakt, findet genauso wissenschaftliche Erklärungen zu Kabelklang wies genauso wissenschaftliche Erklärungen für Nichkabelklang gibt. Nur kommen die web-sites ein bisschen zu kurz. Ich wollt auf eines raus: man sollte vorsichtig sein mit Meinungsmache in einer Richtung. Ich hoffe das erklärt einiges.
ehemals_hj
Administrator
#12 erstellt: 10. Jan 2003, 22:54
Shorty,

es weiß hier niemand, wie Du irgendwas meinst. Vielleicht hast Du es ja noch nicht bemerkt, aber es haben sich inzwischen mehrere Mitglieder über Deinen Ton beschwert. Ansonsten empfehle ich Dir, Smileys zu verwenden - vielleicht kannst Du damit manchem Mißverständnis vorbeugen.

Das wars von mir in diesem Thread, das Gesagte gilt noch immer.
Interpol
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Jan 2003, 23:52
>>zum
>>thema: ich bin auch grundsätzlich der meinung dass man nicht etwas als voodoo abqualifizieren kann ohne es ausprobiert
>>zu haben. es gibt allerdings dinge die ich für so unglaubwürdig halte dass es mir nicht der mühe wert ist sie selbst zu
>>testen. diese stecker gehören dazu. trotzdem werde ich mich hüten sie als unsinn zu bezeichnen ohne irgendwas tieferes
>>darüber zu wissen. die postings von cr und jakob zeigen deutlich dass ein technischer erklärungsversuch (von cr) oftmals
>>grundfalsch sein kann wie jakob sehr kompetent offengelegt hat. deshalb gilt: ausprobieren und dann reden, oder nicht
>>ausprobieren (steht jedem frei) dann aber auch nicht reden. zumindest nicht mehr als seine eigene meinung darüber
>>kundtun.

tja, da bin ich anders gestrickt.
wenn etwas absoluter humbug ist, dann sage ich das auch, ohne es auszuprobieren.

diese goldenen netzstecker gehoeren genauso dazu, wie ein bergkristall bei vollmond neben einer CD.

laserjitter ist auch humbug.

silberkabel ebenso.

cd-entmagnetisierer auch.

mir faellt bestimmt noch mehr ein, aber ich will mal hier stoppen.

tut mir leid, aber wenn mir heute jemand sagt, dass in deutschland morgen die sonne im westen aufgeht, muss ich nicht frueh aufstehen, um den sonnenaufgang zu sehen. da sage ich von vornherein, dass es humbug ist.

mfg
michaelg
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Jan 2003, 00:16
Wieso heißt diese Satireversammlung denn jetzt "Klangunterschiede"? Oder ist das erstmal ein Arbeitstitel bis sich evtl. ein bestimmter Inhalt herauskristallisiert hat?
Gruß,
Michael
Weshalb
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Jan 2003, 00:43
Also das mit dem Bergkristall bei Vollmond werde ich testen
I.P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Jan 2003, 01:43
interpol, jetzt widersprichst dir aber.

wenn jemand sagt "morgen geht in deutschland die sonne im westen auf" ist es dein volles recht zu behaupten dass das humbug ist weil du schon viele male selbst festgestellt hast dass sie im osten aufgeht. also doch selbst getestet.

;-)
cr
Moderator
#17 erstellt: 11. Jan 2003, 02:03
@jakob:
leider ist es falsch, dass ein NF-Trafo HF gut überträgt (nicht umsonst bestehen HF-Spulen aus wenigen Windungen und haben geringe Induktivität). Bitte erst denken.
Auch dass ein Kondensator mit hoher Kapazität HF nicht kurzschließen kann, gehört ins Märchenreich.
jakob
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 11. Jan 2003, 16:28
@ cr,

hier nochmal der Satz aus dem anderen Beitrag:

"I.a.R. haben die Trafos keine Schirmwicklungen, sodaß die Koppelkapazität zwischen Primär- und Sekundärwicklung sich sogar gut als HF-Pfad eignet."

Wieso argumentierst Du hier mit dem Aufbau von HF-Spulen?

Man könnte sicher sagen, daß gerade aus dem Aufbau z.B. eines typischen Ringkerntrafos eine recht hohe Koppelkapazität folgt, wenn keine Schirmwicklung vorgesehen ist.

"Auch dass ein Kondensator mit hoher Kapazität HF nicht kurzschließen kann, gehört ins Märchenreich."

Ein kurzer Blick in die Datenblätter typischer Elektrolytkondensatoren (Stichwort Impedanzkurve über Frequenz) hilft hier sicher weiter.

Ansonsten verweise ich frohgemut auf die zahlreich vorhandene Literatur zur EMV-Thematik (bei Bedarf könnte ich noch einige gute Quellen nennen) deren Studium bei der hohen Komplexität des Themas unumgänglich ist.

Gruß
UweM
Moderator
#19 erstellt: 12. Jan 2003, 01:07
Und wer genau nachhakt, findet genauso
>>wissenschaftliche Erklärungen zu Kabelklang wies genauso wissenschaftliche Erklärungen für Nichkabelklang gibt

Hilf mir doch mal weiter: Wo finde ich die wissenschaftlichen Erklärungen für den Kabelklang?

Grüße,

Uwe
UweM
Moderator
#20 erstellt: 12. Jan 2003, 01:29
>>@jakob:leider ist es falsch, dass ein NF
>>Trafo HF gut überträgt (nicht umsonst bestehen HF
>>Spulen aus wenigen Windungen und haben geringe Induktivität). Bitte erst denken.Auch dass ein Kondensator mit hoher
>>Kapazität HF nicht kurzschließen kann, gehört ins Märchenreich.

Irrtum!

Jakob hat völlig recht. Du gehst von "idealen" Bauelementen aus, wie sie zur Vereinfachung in mathematischen Ersatzschaltbildern verwendet werden. Diese darf man aber niemals isoliert betrachten.

Tatsächlich haben auch HF-Spulen eine durch die Wicklungskapazität bedingte Eigenresonanz oberhalb derer sie sich nicht mehr rein induktiv sondern eher wie ein "Kondensator mit Durchgang" verhalten. Die Impedanz steigt mitnichten mit der Frequenz ins unendliche, ganz im Gegenteil - siehe Datenblätter der Bauelementehersteller.

Ebenso leiden Elkos tatsächlich bei hohen Frequenzen unter einer hohen Impedanz. Daher ist es auch üblich, dass man in vielen Schaltungen einem Elko einen kleinen Folien- oder Keramikkondensator parallel schaltet, um die Filterwirkung bei hohen Frequenzen zu verbessern.

Grüße,

Uwe

PS: Glaub mir, ich hatte beruflich schon mit der Entwicklung von Funkentstörbauelementen zu tun.
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Jan 2003, 14:00
@Interpol

etwas verspätetes Post aber nun?!?

Hattest Du nicht gesagt das wir alle "kleine Lampen" (Sinngemäß) sind die sich von HIFI-Magazinen blenden lassen?

Warum bitte strebst Du dann bei Deinem Verstärker einen Vergleich in der Audio Bestenliste gegen Marantz und NAD an??

Noch was - Deine Boxen mögen ein gutes Preis/Leistungsverhältniss haben - aber mit der Kombi zu behaupten, dass Du alles vergleichen kannst ist mir Imho nicht erklärlich. Vielleicht hätten die Relation bei Deiner Anlage Boxen Verstärker Preissegment durchaus sinnvoller gewählt werden können. Aber nun Du kannst ja alles Belegen?

Nix für ungut

so long

*Kopfschüttel* und *gornixmehrversteh*
Interpol
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 13. Jan 2003, 14:24
>>@Interpoletwas verspätetes Post aber nun?!?Hattest Du nicht gesagt das wir alle "kleine Lampen" (Sinngemäß)
>>sind die sich von HIFI
>>Magazinen blenden lassen?

>>Warum bitte strebst Du dann bei Deinem Verstärker einen Vergleich in der Audio Bestenliste
>>gegen Marantz und NAD an??

habe ich erst nach dem kauf gesehen. hatte mich allerdings gewundert, dass meine eigene hoererfahrung sich mit einer hifi-zeitschrift deckt. kommt sonst nicht oft vor.

>>Noch was
>> Deine Boxen mögen ein gutes Preis/Leistungsverhältniss haben
>> aber mit der Kombi zu behaupten, dass Du alles vergleichen kannst ist mir Imho nicht erklärlich.

ich weiss nicht, ob dich richtig verstehe, es ging doch um cd-player. und mit dieser anlage kann ich natuerlich vergleiche verschiedener cd-player durchfuehren. aber ich vergleiche nicht nur bei mir, sondern auch bei freunden.

>>Vielleicht hätten die
>>Relation bei Deiner Anlage Boxen Verstärker Preissegment durchaus sinnvoller gewählt werden können.

ich habe nicht alles gleichzeitig gekauft. die boxen sind schon 4 jahre alt, der verstaerker erst 6 monate. den verstaerker habe ich auch nur gekauft, weil mein alter "yamaha ax500" kaputt ging.

leider habe ich nicht so viel geld, dass ich mir auf einen schlag eine komplette anlage kaufen kann. somit habe ich zuerst in boxen investiert. vorher hatte ich selbstgebaute boxen. der rest der anlage haette eigentlich so bleiben koennen. ich kaufe nur neu, wenn was kaputt geht, weil die restlichen komponenten schon optimal sind.

der cd-player z.b. ist heute gar nicht mehr zu ersetzen. klanglich top (einer der ersten, die mit einem einfachen RC-filter auskamen, wie heute alle cd-player) und die ausstattung ist unglaublich. sowas wird heute nicht mehr gebaut.

>>Aber nun Du kannst
>>ja alles Belegen?Nix für ungutso long*Kopfschüttel* und *gornixmehrversteh*

was soll ich jetzt belegen?

mfg
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Jan 2003, 14:34
Hi Interpol,

es gibt halt ausser Schwarz und Weiss noch ne Menge Graustufen. Das Du halt ohne Wenn und aber behauptest dass CD-Player alle gleich klingen ist halt mit Deiner Kombination nicht prüfbar!

Sie ist mit Sicherheit ne gescheite Anlage mit gutem Sound aber nunmal nicht das obere Ende der Fahnenstange und somit nicht zum testen von kleinen Differenzen die CDPs nunmal haben geeignet.
Interpol
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 13. Jan 2003, 14:46
>>Hi Interpol,es gibt halt ausser Schwarz und Weiss noch ne Menge Graustufen. Das Du halt ohne Wenn und aber behauptest
>>dass CD
>>Player alle gleich klingen ist halt mit Deiner Kombination nicht prüfbar!Sie ist mit Sicherheit ne gescheite Anlage mit
>>gutem Sound aber nunmal nicht das obere Ende der Fahnenstange und somit nicht zum testen von kleinen Differenzen die
>>CDPs nunmal haben geeignet.

interpretiere ich deine aussagen richtig?

du bist also der meinung, dass man mit einer gescheiten anlage mit gutem sound keine klangunterschiede bei modernen cd-playern hoeren kann?

ganz deiner meinung. genau das predige ich seit monaten.

unterschiede sind natuerlich vorhanden, allein schon wegen der bauteilstreuung.
ich schrieb an anderer stelle schonmal, dass die unterschiede im akademischen bereich liegen, weil so klein, dass sie nicht hoerbar sind.

mfg
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Jan 2003, 14:56
Hi,

so war das nicht ganz so gemeint. Das die unterschiede gering sind stimmt. Das Sie nicht auf allen Anlagen hörbar sind auch. Übertrieben gesagt: Niemand hat behauptet das unterschiede von CDPs an Aldi Boxen auszumachen sind.

Damit will ich nur sagen das weder Deine noch meine Anlage dazu geeignet sind solche Behauptungen aufzustellen.

P.S.: Auch ich rate jedem der sich eine "normale Anlage" kaufen will zu einem eher günstigen CDP mit guter Austattung. (Obwohl es mit Einschränkung unterschiede geben kann)
Interpol
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 13. Jan 2003, 15:05
>>Hi,so war das nicht ganz so gemeint. Das die unterschiede gering sind stimmt. Das Sie nicht auf allen Anlagen hörbar
>>sind auch. Übertrieben gesagt: Niemand hat behauptet das unterschiede von CDPs an Aldi Boxen auszumachen sind. Damit
>>will ich nur sagen das weder Deine noch meine Anlage dazu geeignet sind solche Behauptungen aufzustellen.

wir reden hier aber nicht von aldi boxen. du hast meiner anlage bescheinigt, dass es eine "gescheite Anlage mit gutem Sound" ist.
wenn selbst damit keine unterschiede zu hoeren sind (wie du selber sagst, mit meiner anlage nicht moeglich), kann man doch wohl jedem der nach einem cd-player fragt, zur auswahl nach design und ausstattung raten.

es geht doch hier darum, dass diverse leute behaupten, es laegen "WELTEN" zwischen einzelnen cd-playern. das ist IMHO maßlos uebertrieben und entbehrt jeder technischen grundlage und hoererfahrung.

mfg

>>P.S.: Auch ich
>>rate jedem der sich eine "normale Anlage" kaufen will zu einem eher günstigen CDP mit guter Austattung.
>>(Obwohl es mit Einschränkung unterschiede geben kann)
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Jan 2003, 16:57
Hi,

mit den Aldi Boxen waren weder Deine noch meine gemeint.

Ich stimme Dir vollkommen zu das es Käse ist wenn es Leute gibt die Behaupten das Welten zwischen CDPs liegen. Es sind mit Sicherheit keine Welten bei dem Spielraum den CDPs bieten. Imho allerdings gibt es unterschiede die sich allerdings fast nie (Preis/Leistung) rechtfertigen.

Letztenendes geht es mir nur darum das ich eine Pauschalaussage wie CDPs klingen alle gleich für nicht richtig halte - genau so wenig wie es liegen Welten dazwischen.

Das wollte ich halt versuchen zu vermitteln und Deiner doch etwas überzogenen Haltung ein wenig Spielraum zu verschaffen.

Wie es scheint haben wir uns jetzt ja fast geeinigt.

soviel zu diesem unendlichen Streitpunkt.
Interpol
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 13. Jan 2003, 17:20
>>Hi,mit den Aldi Boxen waren weder Deine noch meine gemeint. Ich stimme Dir vollkommen zu das es Käse ist wenn es
>>Leute gibt die Behaupten das Welten zwischen CDPs liegen. Es sind mit Sicherheit keine Welten bei dem Spielraum den CDPs
>>bieten. Imho allerdings gibt es unterschiede die sich allerdings fast nie (Preis/Leistung) rechtfertigen.Letztenendes
>>geht es mir nur darum das ich eine Pauschalaussage wie CDPs klingen alle gleich für nicht richtig halte
>> genau so wenig wie es liegen Welten dazwischen.Das wollte ich halt versuchen zu vermitteln und Deiner doch etwas
>>überzogenen Haltung ein wenig Spielraum zu verschaffen.Wie es scheint haben wir uns jetzt ja fast geeinigt.soviel zu
>>diesem unendlichen Streitpunkt.

ja, stimmt. wir sind unst fast einig (wie langweilig )

ich ziehe die grenze nur etwas enger. ich lasse mich darauf ein, dass feinste messtechnisch erfassbare unterschiede vorhanden sind (das ist bei analoger signaluebertragung immer der fall). doch ich behaupte, dass die kein menschliches ohr im doppelblindtest erfassen kann.

man muesste dann sogar mehrere geraete eines typs probehoeren, weil die bauteil- und fertigungsstreuung auch zu unterschieden fuehrt. messen kann man das, aber nicht hoeren, weil die unterschiede laecherlich gering sind.

die digitaltechnik bietet uns erstmalig phantastische moeglichkeiten:

-fehlerfreie reproduktion von signalen
-verlustfreies kopieren in beliebig hoher anzahl

scheinbar koennen manche leute nicht akzeptieren, dass ihr hobby "feintunig/perfektionieren" ploetzlich obsolete geworden ist (damit bist du ausdruecklich NICHT gemeint!).

der einzig psychologische ausweg ist die neue technik zu verdammen und gebetsmuehlenartig die guten alten geraete zu beschwoeren.

dabei koennte man nun die kraefte buendeln und endlich die forschung in die perfektionierung von lautsprechern treiben. denn hier gibt es wahrlich noch viel zu tun. hier fehlt die revolutionaere technik noch.

aber solange sich die industrie mit goldenen netzsteckern zum preis eines kleinwagens dumm aund daemlich verdient, bleibt das nur ein traum. "never change a running system" scheint die devise der hifi industrie geworden zu sein. und manche fahren gut damit.

amen

mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangunterschiede CDROM-Laufwerke
Cavaille am 25.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  37 Beiträge
Klangunterschiede bei CD-Playern
tux am 27.08.2003  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  128 Beiträge
Klangunterschiede bei USB Sticks
noobiesgowild am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.04.2013  –  140 Beiträge
Klangunterschiede durch CD Rohlinge
MartyR2 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  15 Beiträge
Klangunterschiede bei Transistoren.
NomNom am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  64 Beiträge
Mann, mir brennt der Chinch
Kurt_M am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2004  –  10 Beiträge
Klangunterschiede hörbar??
Jake-Blues am 28.09.2003  –  Letzte Antwort am 01.10.2003  –  5 Beiträge
Und wenn du denkst.
Kobe8 am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  24 Beiträge
Klangunterschiede bei CDPs wegen übersteuerter CDs?
cr am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  12 Beiträge
Was könnte das für ein Kabel sein?
6C33C am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedChrisBin
  • Gesamtzahl an Themen1.335.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.502.887