Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ACHTUNG VODOOO

+A -A
Autor
Beitrag
stereo1950
Stammgast
#1 erstellt: 08. Feb 2006, 09:41
Guten Morgen,
wurde das Thema über die "Sound Mechanics" Füsse hier schon einmal besprochen?? Mein Händler wollte sie mir unbedingt zum testen mitgegeben, also nahm ich sie mit u. stellte sie unter den CD-Player.
Es geschieht dann mit dem Klang etwas was ich nicht für möglich gehalten hätte u. zwar wird der Klang derart verbessert das ich es kaum beschreiben kann u. will!
Hat jemand Erfahrungen mit diesen Dingern oder wurde es hier schon abgehandelt, mit der Suchmaschine finde ich fast nichts. Die 3 Füsse heissen C8 u. kosten 72€.

Gruß, Walter
bothfelder
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2006, 10:01
Hi!

Wenn's offensichtlich was bringt, dann wäre es ja eher TUNING&Zubehör!

Kannste mal ein Bild hier reinstellen?
Dann weiß jeder genau wo rum's geht.

Andre


[Beitrag von bothfelder am 08. Feb 2006, 10:02 bearbeitet]
stereo1950
Stammgast
#3 erstellt: 08. Feb 2006, 10:11
Hallo,
schau mal unter www.sound-mechanics.com dort siehst du die Füsse, es sind die C8!!

Gruß, Walter
kptools
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Feb 2006, 10:17
Hallo,

wie schlagen diese "Dinger" sich denn im Vergleich zu Deinen Dualese-Absorbern?
Dein "Klangerlebnis" kann ich nicht wirklich so richtig nachvollziehen.
Vielleicht solltest Du auch mal Deinen Händler wechseln (z.B. zu HiFi-Aktiv), denn der scheint in Dir ein dankbares Opfer gefunden zu haben.
Nichts für ungut.

Edit: Noch etwas genauer: http://www.soundmechanics.hk/en/products/improve008.htm

Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 08. Feb 2006, 10:23 bearbeitet]
stereo1950
Stammgast
#5 erstellt: 08. Feb 2006, 10:34
Hallo kptools,

du hast es nicht vergessen das ich die Dualese-Absorber sehr gelobt habe, hast ein gutes Gedächnis!
Die Absorber sind auch sehr gut u. es ist gar nicht sicher ob ich mir die Sound Mechanics kaufe!
Will eigentlich nur wissen ob sie schon jemand ausprobiert hat. Ich bin jedenfalls jetzt im ersten Moment des testens positiv überascht von den Dingern, ob wirklich so gut muß sich erst herausstellen! Du hast ja Recht das ich für solche Sachen etwas anfällig bin bzw. war, den ich kaufe kein Zubehörzeugs mehr ohne es vorher ausgiebig zu testen!!
Macht ja auch Spass!!

Gruß, Walter
DIVA
Stammgast
#6 erstellt: 08. Feb 2006, 10:50
Wenn Du das Gefühl hast die Teile bringen was, dann kauf das doch. Obwohl für das Geld kriegt man min. 3-4 richtig gute CD's.... .

Probier mal folgendes..

Hör Dir 20 Minuten (oder länger) in Ruhe Deine Lieblingsmusik an, dann nimmst Du die Dinger weg und machst 15 Minuten was anderes Joggen Baden oder sonst was
Dann hörst Du Dir das gleiche nochmal an. Wenn Du was vermisst würde ich die Dinger kaufen, wenn Dir nichts auffällt kannst Du Dir gleich ein paar neue Scheiben kaufen gehen...

Gruß
Christian
Stopfohr
Stammgast
#7 erstellt: 08. Feb 2006, 15:16
Wenn du deinen Ohren nicht traust, lies doch einfach die beiden Berichte aus "Deutsche Zeitschrieft", die auf der o.a. Seite zu finden sind. Die zumindest hat Erfahrungen mit den Dingern. Und was so eine "Deutsche Zeitschrieft" schwarz auf weiss schreibt, muß ja stimmen.

Oliver
kptools
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Feb 2006, 15:31
Hallo,


Stopfohr schrieb:
Und was so eine "Deutsche Zeitschrieft" schwarz auf weiss schreibt, muß ja stimmen.

Ja, unbedingt ! Wie alles in der "Blöd"-Zeitung (auch eine "Deutsche Zeitschrieft").

Grüsse aus OWL

kp
stereo1950
Stammgast
#9 erstellt: 08. Feb 2006, 19:39
Servus,
na so Leichtgläubig bin ich auch nicht das ich das wirklich für Bare Münze nehme, was die "Deutsche Zeitschrift" da von sich gibt u. schon gar nicht diese!! Stereo!

Aber mal ehrlich, habt ihr keinen Spass wenn ihr etwas testen könnt u. wenn es nur solche Füsse o.ä. ist??
Darum habe ich auch den Titel so gewählt weil das mit dem Klang nicht wirklich ernst gemeint ist!!

Gruß, Walter
kptools
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Feb 2006, 06:52
Hallo,


stereo1950 schrieb:
Aber mal ehrlich, habt ihr keinen Spass wenn ihr etwas testen könnt u. wenn es nur solche Füsse o.ä. ist??
Darum habe ich auch den Titel so gewählt weil das mit dem Klang nicht wirklich ernst gemeint ist!!

Dazu habe ich schon mal ein Thema erstellt:

http://www.hifi-foru...id=18&thread=829&z=1

Einen Satz "Untersetzer" hatte ich damals auch dabei und noch das eine oder andere "nützliche" Zubehör. Nach dem Glück, im fortgeschrittenem Alter noch Vater zu werden, fehlt mir heute die Zeit für mein Hobby (wie auch für viele andere Interessen), die Prioritäten in meinem Leben sind nun völlig andere und das ist gut so. Darum bin ich froh, schon im Jahr 2000 das Kapitel "Anlagentuning" für mich (negativ) abgeschlossen zu haben. Natürlich kümmere ich mich noch heute um Neugeräte, mache den einen oder anderen Hörtest mit LS und gebe nach wie vor gerne Geld in diesem Bereich aus.

Und das beste: Ich bin momentan absolut Zufrieden mit meiner Anlage !

Grüsse aus OWL

kp
hifi-privat
Inventar
#11 erstellt: 09. Feb 2006, 13:57

stereo1950 schrieb:
Aber mal ehrlich, habt ihr keinen Spass wenn ihr etwas testen könnt u. wenn es nur solche Füsse o.ä. ist??


Hi,

und nö ;)!

Wenn ich denn in meiner knappen Zeit überhaupt dazu komme mich mit der "Anlage zu beschäftigen", dann nutze ich sie schlicht zu ihrem Zweck: Musikhören oder einen Film schauen.

Allenfalls mache ich mir Gedanken, wie ich meinen Raum optimieren kann, was nicht einfach ist, da es sich ums Wohnzimmer handelt und die bessere Hälfte da nur in Maßen zu Eingeständnissen bereit ist ;).
Unterstellfüsse u.ä. kriegen die bösen Reflexionen schlicht nicht weg.

Grüße ebenfalls aus OWL (hallo kptools :prost)
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Feb 2006, 08:47
Hallo Walter,

stereo1950 schrieb:

Es geschieht dann mit dem Klang etwas was ich nicht für möglich gehalten hätte u. zwar wird der Klang derart verbessert das ich es kaum beschreiben kann u. will!

bei der Aufstellung meiner AE 309 habe ich mir sehr viel Zeit gelassen und auch Mühe gegeben. Das hat sich gelohnt. Dabei kam auch Dualeses Sandwich Prinzip zur Anwendung. Es hat bei mir was gebracht, schon allein, weil dadurch die LS etwas höher kamen.

Aber genügend neutral ist genügend neutral und optimiert ist optimiert.
MfG
Bernd


[Beitrag von palisanderwolf am 10. Feb 2006, 08:48 bearbeitet]
Nordmende
Stammgast
#13 erstellt: 11. Feb 2006, 21:25
Am besten machst du einen blindtest.
Mit und ohne ,,C8" Füße.
Du darfst natürlich nicht wissen ob sie gerade drunter sind.

Wenn du einen Unterschied hörst, dann kauf sie dir.
Signature
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2006, 13:37
Kauf Dir die Dinger!
Ich selbst habe drei Sorbothane-Dämpfer unter meinem Digitallaufwerk und die bringen eine Menge. Außerdem kannst Du bei 72 Euronen nicht viel falsch machen.

Gruß
- sig -
cal..45
Stammgast
#15 erstellt: 18. Feb 2006, 10:15
*rofl*

wenn ihr wirklich soviel probleme mit *schwingungen* bzw. *ungewollten vibrationen* habt, gebe ich euch jetzt mal einen guten tipp (und sogar ganz kostenlos ;)): versuchts mal mit holzracks anstelle von diesen überteuerten glasbodendingern. falls ihr das nicht wollt, empfehle ich als unterlage noppenschaum für ein paar cent (reicht ja wenn für jeden gerätefuss ein stückchen drunterliegt) ihr habt mein wort drauf: DAS absorbiert mit sicherheit erheblich besser mögliche *schwingungen* als irgendwelche dubiosen holzfüsse von zweifelhaften hongkong seiten.



gruß, holger
stereo1950
Stammgast
#16 erstellt: 18. Feb 2006, 10:35

wenn ihr wirklich soviel probleme mit *schwingungen* bzw. *ungewollten vibrationen* habt, gebe ich euch jetzt mal einen guten tipp (und sogar ganz kostenlos ): versuchts mal mit holzracks anstelle von diesen überteuerten glasbodendingern. falls ihr das nicht wollt, empfehle ich als unterlage noppenschaum für ein paar cent (reicht ja wenn für jeden gerätefuss ein stückchen drunterliegt) ihr habt mein wort drauf: DAS absorbiert mit sicherheit erheblich besser mögliche *schwingungen* als irgendwelche dubiosen holzfüsse von zweifelhaften hongkong seiten.


Erst testen!! Und erst dann kostenlose Allerweltstipps geben wie z.B Noppenschaum drunterzulegen, den Klang der da entsteht muß ja schrecklich sein u. so schlau bin ich auch das ich mir niemals ein Rack mit Glasböden kaufen würde!!

Gruß, Walter


[Beitrag von stereo1950 am 18. Feb 2006, 10:38 bearbeitet]
cal..45
Stammgast
#17 erstellt: 18. Feb 2006, 10:56

stereo1950 schrieb:

Erst testen!! Und erst dann kostenlose Allerweltstipps geben wie z.B Noppenschaum drunterzulegen, den Klang der da entsteht muß ja schrecklich sein u. so schlau bin ich auch das ich mir niemals ein Rack mit Glasböden kaufen würde!!

Gruß, Walter ;)


@ walter,

ja weißt du, ich rede hier über ganz einfache physik, die lernt man sogar (normalerweise) in der schule.

WEICHE gegenstände absorbieren schwingungen - oder auch jegliche form von kinetischer energie.

HARTE gegenstände - reflektieren schwingungen und lassen kinetische energie abprallen.

anhand von meinem nick kannst du annehmen, daß ich ab und mit großkalibrigen waffen zu tun habe. ich lade dich gerne zu einem kleinen test ein, du darfst wählen zwischen

1)einer ritterrüstung mit drunterliegendem kettenhemd oder

2)einer relativ dünnen - elastischen kevlarweste.

ich werde dir ein 9mm geschoss (nichts besonderes, standartmunition bei vielen ländern für militär und/oder polizei) genau auf die brust setzen.

ALLERDINGS!!! wenn du dich für die rüstung entscheidest mit kettenhemd, dann schiesse ich nur wenn du mir vorher ein schreiben aufsetzt, indem ich von allen eventuellen rechtlichen folgeschäden entbunden werde.

im ersten fall wirst du möglicherweise nicht überleben, zumindest aber schwer verletzt sein. im zweiten fall ist wahrscheinlich dein brustbein gebrochen oder stark geprellt, kein thema - ein paar tage ruhe und du bist wieder fit.

also ICH würde mich definitiv für kevlar bzw. noppenschaum entscheiden...:)



gruß, holger


[Beitrag von cal..45 am 18. Feb 2006, 10:58 bearbeitet]
stereo1950
Stammgast
#18 erstellt: 19. Feb 2006, 09:16
Hallo cal..45

anhand von meinem nick kannst du annehmen, daß ich ab und mit großkalibrigen waffen zu tun habe.

Das ist mal ganz was neues, HIFI-Geräte mit Gewehren zu vergleichen!
Du wirst doch nicht wirklich glauben das ich den Vergleich den du geschrieben hast nicht vorher auch gewußt habe, da bräuchte ich nicht mal ne Schulbildung dazu!!
Doch die An u. Entkopplung von HIFI-Geräten funktioniert nicht ganz so einfach u. mit Noppenschaum wirst du da wenig bis gar nichts erreichen sondern im Gegenteil, der Klang wird fade u. regt in keinster Weise an länger Musik zu hören!

Gruß, Walter
cal..45
Stammgast
#19 erstellt: 19. Feb 2006, 11:12

stereo1950 schrieb:

Das ist mal ganz was neues, HIFI-Geräte mit Gewehren zu vergleichen!


hi walter,

also eigentlich sprach ich von kurzwaffenmunition - aber lassen wir das


...Doch die An u. Entkopplung von HIFI-Geräten funktioniert nicht ganz so einfach u. mit Noppenschaum wirst du da wenig bis gar nichts erreichen sondern im Gegenteil, der Klang wird fade u. regt in keinster Weise an länger Musik zu hören!

Gruß, Walter ;)


und würdest du mir auch bitte erklären warum das deiner meinung so ist? ich meine jetzt nicht irgendeine pseudoesoterische erklärung sondern eine einfache auf logischen und physikalischen fakten basierende.

hier hast du meine: ziel ist es mit entkopplungsmaßnamen gewisse schwingen von gewissen gegenständen fernzuhalten. dazu stellt man z.b. spikes unter lautsprecher um den körperschall den diese bei der erzeugung von schallwellen verursachen vom boden abzutrennen. genauso kann man selbsverständlich geräte vom (rack)boden entkoppeln, die frage ist jetzt lediglich warum? ein cd/dvd-player oder verstärker erzeugt ja nunmal keine eignen schallwellen. hier ist also die frage was man überhaupt entkoppel will, es bleiben nur zwei möglichkeiten:

1. den schall(druck) den die lautsprecher erzeugen vom (rack)boden wegzuhalten, sodass sich gewisse schwingungen bzw. frequenzen nicht auf die geräte übertragen können.

2. die schwingungen des gerätes selbst (also z.b. durch rotation des cd/dvd motors) vom (rack)boden zu vermeiden.

was die zweite maßnahme bringen soll erschliesst sich mir nicht, da die schwingungen am gerät selbst so oder so unvermeidbar sind.

es erschliesst sich mir ebenfalls nicht, warum - nach deiner meinung - dazu eine weiche, federnd wirkende unterlage an den geräten (muss ja nicht zwangsläufig noppenschaum sein)nicht funktionieren sollte bzw. - ebenfalls nach deiner meinung - zu einem "faden klang" führt.

davon abgesehen: die beste mir vortsellbare methode wenns um *high-endige entkoppeln* geht, wäre die geräte an schnüren frei in der luft aufzuhängen, natürlich genau ausgerichtet auf die nord-süd achse wegen der magnetfelder unserer schönen blauen kugel

nix für ungut



gruß, holger
pelmazo
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Feb 2006, 11:21

stereo1950 schrieb:
Doch die An u. Entkopplung von HIFI-Geräten funktioniert nicht ganz so einfach u. mit Noppenschaum wirst du da wenig bis gar nichts erreichen sondern im Gegenteil, der Klang wird fade u. regt in keinster Weise an länger Musik zu hören!


Sagst Du das jetzt weil Du Noppenschaum schon probiert hast, und er hat bei Dir den faden Klang erzeugt?

Oder kennst Du jemanden, der es probiert hat und diesen Effekt beobachtet hat?

Oder ist es eher so daß Du weißt wie die An- und Entkopplung funktioniert, und daraus - auch ohne es selbst zu probieren - vorhersagen kannst welchen Effekt der Noppenschaum auf den Klang haben würde?

Deine Formulierung läßt mich vermuten, daß es die letztere Alternative ist. Falls das stimmt würde mich natürlich interessieren, wie die An- bzw. Entkopplung eigentlich funktioniert, und worauf es dabei ankommt. Und wie man schon im Vorfeld abschätzen kann welche Methoden eine Chance haben, zu funktionieren, und welche den Versuch nicht lohnen.
stereo1950
Stammgast
#21 erstellt: 19. Feb 2006, 12:55
Hallo pelmazo,
ja Du hast recht es ist nur eine Annahme von mir das der Noppenschaum nicht für meinen Geschmack funktioniert!!
Habe aber schon mit ähnlichem Material gearbeitet u. es hat wiederum für meinen Geschmack, nichts gebracht!!Wie die optimale An bzw. Abkopplung funktioniert kann ich Dir auch nicht sagen da gibts ja sehr viele Ansätze! Doch ich kann mir einfach nicht vorstellen das Noppenschaum zumindest auf längere Zeit gesehen das Ergebnis bringt das ich mir vorstelle, den der Schaum wird doch mit der Zeit so sehr zusammengedrückt das er seine Wirkung verliert. Ich habe mal mit Moosgummi gearbeitet u. es entstand ein Klang ohne jeden Swing u. unpräzisen Bass!

Gruß, Walter
pelmazo
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 19. Feb 2006, 15:54
@stereo1950
Danke für die ehrliche Antwort!
StefanMarea
Stammgast
#23 erstellt: 20. Feb 2006, 23:04
wobei moosgummi nicht unbedingt mit noppenschaum zu vergleichen ist

aber eigentlich ist beides überflüssig, oder sind eure laufwerke im cd-player starr montiert ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HMS Steckdose verbessert Klang!
Tekunda am 18.05.2003  –  Letzte Antwort am 25.05.2003  –  38 Beiträge
Besserer Klang der CD?
f+c_hifi am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  83 Beiträge
Erfahrungen mit dem GaborLink
Ch_Event am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  263 Beiträge
Hochwertiges Brillenputztuch verbessert CD-Klang !
Klanggott am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  43 Beiträge
Kann man Sauerstoff so ändern ,das es klang verändert.
CHILLOUT_Hünxe am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  12 Beiträge
MP3 Klang von HDD oder CD ???
Nitram am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  5 Beiträge
Erfahrungen mit Klang- und Bildtuning: Bitte um eure Meinungen
CHILLOUT_Hünxe am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  18 Beiträge
Ich glaub es nicht
Justfun am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  314 Beiträge
Sind NF & ÜSS wirklich notwendig oder schaden sie tatsächlich dem Klang & dem Bild?
Goalkeeper1 am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  9 Beiträge
CD Ultraschallreinigung-gibts das schon lange?
bud77 am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.447