RuneAudio oder Volumio oder ganz was anderes?

+A -A
Autor
Beitrag
Jörg_A.
Stammgast
#1 erstellt: 13. Dez 2016, 17:15
Moin Leute,
seit gestern ist nun meine Pi 3 mit HiFi-Berry-Platine für meine HiRes-Musik am laufen.
Ich hab zuerst mal RuneAudio installiert. Gefiel mir eigentlich ganz gut. Allerdings gab es Probleme beim umschalten des Tonausgangs.
Hintergrund ist, das Stereo über Chinch an den Stereo-Verstärker angeschlossen ist und für Mehrkanalmusik auf HDMI (zum AVR) umgeschaltet werden muss.
Heute Morgen hab ich dann mal Volumio installiert. Gefällt erst mal durch die Umstellung auf deutsch auch ganz gut. Die Funktionen sind ja ähnlich.
Auch die Umschaltung von Analog- auf HDMI-Ausgang ging gut. Allerdings hat Volumio Probleme mit der Darstellung von hinterlegten Covern.
Das war bei RundAudio nicht so. Inzwischen hab ich heraus bekommen das in einigen Musikordnern die Cover als PDF hinterlegt waren.
Hab das mal geändert und schau heute Abend ob das Problem nun in Volumio gelöst ist.
Was mich etwas verwundert ist, das RuneAudio von der Software her schön schlank ist, Volumio dagegen mit einem 2+GB-Image daher kommt.
Was habt ihr denn so für Erfahrungen gemacht? Gibt es da etwas das ich noch gar nicht auf dem Schirm habe?

Gruß, Jörg
Jörg_A.
Stammgast
#2 erstellt: 14. Dez 2016, 15:36
Keiner irgend welche Erfahrungen?
Letzter Stand ist, weder RuneAudio noch Volumio geben FLACs in Mehrkanal aus. Nur in Stereo.
Über Kodi läuft das ganze dann wie gewünscht. Ausserdem ist es bei Kodi möglich beide Tonausgänge (analog und HDMI)
einzuschalten. Bei Rune und Volumio muss immer umgeschaltet werden.
Ich teste weiter.........
burki111
Inventar
#3 erstellt: 15. Dez 2016, 18:34
Ausser Kodi benutzen eben alle mir bekannten Player eben ALSA, dessen HDMI-Treiber (es gab einige Patchversuche, die aber andere Probleme bereiteten) kein "hochauflösende" Mehrkanalausgabe erlaubt.
Aber auch beim Kodiplayer hat fie Pi3 die Einschränkung, dass nur bis zu 4 Kanälen 192/24 unterstützt werden.
Für hochauflösende Mehrkanalflacs benutze ich aber durchsus eine Pi3 mit libreelec, welches sich bei Musik z.B. mit yatse IMHO ganz vernünftig steuern lässt.
Ansonsten bleibe ich hier doch lieber bei meinen 5 Squeezeboxen (bzw. einer Pi mit einem picoreplayer).
KarstenL
Inventar
#4 erstellt: 15. Dez 2016, 18:55
Moin!
meinen Hifiberry hatte ich (bis zum Chromecast) nur in Stereo laufen. Mehrkanal Musik kommt bei mir eher selten auf den Tisch.
Ein Forenmitglied hat aber das Problem die Hifiberry in Kodi zu integrieren.
Magst du deine Einstellungen der Config mal posten?
das wäre super!
Ich finde meine nicht mehr, zuletzt hatte ich Volumio drauf.
Danke schon mal!
Jörg_A.
Stammgast
#5 erstellt: 15. Dez 2016, 20:37
Puh.... kann ich noch gar nicht. Die HiFiBerry Platine liegt noch wo anders.
Die kann ich erst am Montag einbauen und testen. Bin ja mal gespannt.
Bislang hab ich das Ganze nur mit HDMI und Analog-Klinke (gruselig) ausprobieren können.
Mit dem 5.1-Ton bin ich eigentlich sehr zufrieden. Sind auch keine HD-Formate, sondern Tonspuren aus DVD's (Pink Floyd, Led Zeppelin etc.)
Aber ich will nicht jedes mal den AVR anschmeißen wenn ich nur Stereo hören will. Das soll dann der kleine Rotel über HiFiBerry->Chinch machen.
Schade nur das weder RuneAudio noch Volumio die FLAC-Dateien in Mehrkanal ausgeben. Und genau das macht Kodi eigentlich ganz gut.
Auch die Bedienung über Smartphon und Kodi-Remote funktioniert ohne TV sehr gut.
Ich hoffe, dass ich keine allzu großen Probleme damit bekomme die HiFiBerry da zu integrieren. So der große Programmierer bin ich nämlich nicht.
Eher der typische Mac User. Einschalten -> geht.

Gruß, Jörg
KarstenL
Inventar
#6 erstellt: 15. Dez 2016, 20:51
Dann muß ich wohl selber nochmal experimentieren.....
Jörg_A.
Stammgast
#7 erstellt: 15. Dez 2016, 21:03
Yes... Ich frag Dich dann schon wenn irgend was nicht klappt.
KarstenL
Inventar
#8 erstellt: 16. Dez 2016, 10:09
in dem anderen Forum haben wir das Problem gelöst.
die libreELEC Version 7.90.009 hat mit der Hifiberry+ funktioniert.
http://releases.libr...0.009.tar?mirrorlist
und hier lesen:
https://wiki.libreelec.tv/index.php?title=Config.txt
Jörg_A.
Stammgast
#9 erstellt: 17. Dez 2016, 11:11
Hihi, das glaub ich ja jetzt nicht. Das im Pi Forum bist ja ach Du.
Genau da hab ich das jetzt auch mal angefragt, jetzt aber erst gemerkt dass das ja auch Du bist.
Ich lese mich da mal ein.
Die Musikqualität der HiFiBerry ist schon beeindruckend.

Edit: Hab mir die Links mal angeschaut. Ich hab den Eindruck dass es da nur Einstellungen in der Konfig geht um die HiFiBerry DAC zum laufen zu bringen. Das tut sie ja aber unter Kodi schon. Nur ist das Problem mit dem gleichzeitigen Betrieb von HDMI und DAC ja damit auch nicht gelöst.


[Beitrag von Jörg_A. am 17. Dez 2016, 11:16 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#10 erstellt: 17. Dez 2016, 12:41
Ton GLEICHZEITIG bei Kodi auf HDMI und Hifiberry? geht mW nicht.....da muß man wohl immer umstellen...
ich schau aber auch nochmal ob da etwas zu finden ist :-)

habe etwas gesucht....
ich glaube der einfachste Weg wäre mit 2 Raspi zu arbeiten. Für Musik reicht ein 2er doch aus.....oder du kaufst dir als 2tes Gerät gleich einen Odroid C2, der kann dann auch HD Ton bei Film ;-) dann kannst du den 3er mit Hifiberry am Rotel (?) lassen. So teuer sind die Dinger ja nicht.
Evtl könnte man auch ein Script schreiben um die Audioeinstellungen jeweils umzustellen und das in Yatse auslösen....
da bin ich aber raus :-)

btw: der Hifiberry ist ja echt gut, ABER ich konnte leider keinen Unterschied feststellen ob der Hifiberry wandelt oder mein AVR. Ist der DAC im Sony sooo schlecht?
ich finde Hifiberry macht nur Sinn wenn der Verstärker keinen DAC hat....
oder stehen der Sony und der Rotel in unterschiedlichen Räumen?


[Beitrag von KarstenL am 17. Dez 2016, 13:28 bearbeitet]
Jörg_A.
Stammgast
#11 erstellt: 17. Dez 2016, 13:44
Auf 2 Pi's wird es wohl raus laufen.
Ob der DAC des Sony schlechter ist weiß ich nicht. Ist aber auch egal. Der Endverstärker ist es gegenüber dem Rotel.
Die Stereo-HighRes-Musik soll ja an den Rotel. Dieser hat nur analoge Eingänge.
Wäre halt schön gewesen das mit einer PI zu bewerkstelligen.
Aber ........ was soll's. Eine "Übrige" Pi 2 liegt eh noch rum. Die bekommt den HiFiBerry DAC und wird für den reinen Stereobetrieb genutzt.
Die Pi 3 macht dann am AVR die Mehrkanalgeschichte.
KarstenL
Inventar
#12 erstellt: 17. Dez 2016, 13:50
und die kannst du dann ohne Aufwand über Kore oder Yatse getrennt steuern.... :-)

ABER wenn dir Ton wichtig ist würde ich mal auf den Odroid schauen.....ich hätte nicht gedacht, was das für ein Unterschied zwischen zB DTS und DTS HD ist...
wenn dein AVR das kann.
Jörg_A.
Stammgast
#13 erstellt: 18. Dez 2016, 12:18
Kann er. Aber so Sachen hab ich dann auf BD. da muss dann der Sony BD-Player ran (wie auch bei SACD). Das kann man ja leider nicht rippen.
KarstenL
Inventar
#14 erstellt: 18. Dez 2016, 13:36
Kann man, habe ich aber noch nicht. Musst du mal im Forum suchen.
burki111
Inventar
#15 erstellt: 18. Dez 2016, 13:55
Audio BRs rippe ich eigentliche alle und speichere den Ton verlustfrei als flac, so dass die Pi dies problemlos auch mehrkanälig abspielen kann.
Bei der SACD sieht es etwas anders aus, d.h. es muss ein entsprechender Player (aktuell von Oppo, CA oder Pioneer) vorhanden sein und leider gibt es mit der Pi momentan keine Möglichkeit dsfs mehrkanälig über HDMI abzuspielen.
Jörg_A.
Stammgast
#16 erstellt: 19. Dez 2016, 10:26
Na ja..... die paar Scheiben kann auch der BD abspielen. Irgend wo muss der Luxus ja mal ein Ende haben.


[Beitrag von Jörg_A. am 19. Dez 2016, 10:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HIFI BERRY Volumio
mgstahr am 10.10.2018  –  Letzte Antwort am 11.10.2018  –  6 Beiträge
TEAC / Squeezebox / Raumfeld oder ganz was anderes?
Sendmen am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  4 Beiträge
Rapsody RSH-300 oder doch was anderes ?
crackett am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  15 Beiträge
Welchen Mediaplayer Mvix MX-780HD, Popcorn oder doch was anderes?
Pac-Man83 am 21.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  6 Beiträge
Audioproblem mit Raspberry 2
bennehans am 03.12.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2015  –  2 Beiträge
Raspberry Pi als Streamer
bennehans am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 08.11.2015  –  15 Beiträge
Fantec oder WesternDigital ?
e-l-o am 05.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.05.2009  –  8 Beiträge
Anleitung für DUMMIES: Audiophiler Raspberry Selbstbau Low Budget Musikplayer/-streamer
jma am 08.01.2017  –  Letzte Antwort am 10.01.2019  –  481 Beiträge
Verkabelung falsch oder was?
Cpt_Future am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  2 Beiträge
Olidata oder Conceptronic oder ?
scout1860 am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.02.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliednordwind0815
  • Gesamtzahl an Themen1.430.410
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.217.702