Ich suche Ersatz für ältere Renkforce Hochtöner

+A -A
Autor
Beitrag
TopTom***
Stammgast
#1 erstellt: 17. Aug 2015, 19:16
Hallo,
ich suche Ersatz für die abgebildeten Renkforce Hochtöner.
Bei dieser Beschädigung habe ich keinen Ansatz zur Reparatur.

Die Gehäuse sehen noch recht gut aus und da es dazu Frequenzweichen gibt, suche ich die
gleichen Hochtöner, das Nachfolgemodell oder welche mit ähnlichen Werten.

Danke!
20150817_18593620150817_185950
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 17. Aug 2015, 19:26
Könnte sich um diesen Typ handeln.

Renkforce HBK-90
Belastbarkeit 50 / 80 Watt
Frequenzbereich 2000 - 20.000 Hz
Resonanzfrequenz 2000 Hz
Schalldruck 1W / m 86 dB
Korb 90 mm

Überprüfe mal den Korbdurchmesser.
TopTom***
Stammgast
#3 erstellt: 17. Aug 2015, 19:36
Durchaus möglich

Mit Rahmen 90 x 90 mm; Durchmesser Magnet 60 mm

Gibt es die Teile noch in "beige"?
Rabia_sorda
Inventar
#4 erstellt: 17. Aug 2015, 19:56
Neu gibt es sie auf keinen fall. Diese HT waren Asiatische Massenware, die unter vielen anderen Namen für keine 10DM Stk. verkauft wurden. Hauptsächlich in schwarz und bei Conrad-elektronik, Völkner usw. erhältlich.

Versuchen könntest du nur noch Baugleiche.
TopTom***
Stammgast
#5 erstellt: 17. Aug 2015, 20:07
Danke für deine Antwort Karsten.

Da hast du offensichtlich Recht; ich habe zwischenzeitlich auch mal gegoogelt, dabei kommt nichts raus.

Wären da keine Frequenzweichen drin würd ich sagen "Ich suche irgendein Paar Hochtöner".

Es handelt sich konkret um einen ganzen Satz solcher Lautsprecher:
20150817_064108
Tieftöner, Mitteltieftöner, Mittenhochtöner, Hochtöner alles selbe Serie.

Verbaut in einem echt gut gefertigten Gehäuse. Echtholzfurnier, Dicke Wandstärke, Ordentliche Frequenzweiche, Saubere Dämmung.

Welche Hochtöner würdest du mir empfehlen?


[Beitrag von TopTom*** am 17. Aug 2015, 20:10 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 17. Aug 2015, 20:30
"Empfehlen"...schlechte Wortwahl
Leider ist es hier im Forum echt schlecht, eine Aussage diesbezüglich zu machen, ohne das hier eine verbale "Massenschlägerei" losgeht

Ich kann dazu nur sagen; wenn es ja nun keine originalen mehr gibt und du die Boxen nutzen möchtest, musst du halt andere nehmen, die gleich groß oder größer sind und die technischen Daten (Leistung, Impedanz) ähnlich sind.
Ich würde immer zu einer Kalotte greifen
Und glaub mir, egal welche HT du einbaust, sie klingen alle besser als kaputte.
Und evtl. ist das auch nur ein Übergang, bis du irgendwann gebrauchte Originale findest...

(So, es kann losgehen... )
TopTom***
Stammgast
#7 erstellt: 17. Aug 2015, 20:41
Alles klar, danke dir

Ich werde schauen, woran ich zufällig komme. Interessant wäre nun zu wissen, ob und wie die Frequenzweiche Korrekturen in den Höhen vornimmt. Kann man anhand der Bauteile rückschließen? Soweit reicht mein Wissen nicht.
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Aug 2015, 22:28
Und hier ist der ganze Zoo:



070-433-0 ist der Hochton-Konus HSM-90 mit weißer Membran. Angegeben ist 50/80 Watt, 8 Ohm, 1500-20000 Hz, Korb 90 mm.

Seitenweise listet der Völkner-Katalog von 1991 solche Serien. Inwieweit sich die Chassis jeweils nur durch ihre Farbe unterscheiden, kann ich nicht sagen. Sie unterscheiden sich teils preislich, aber nicht in den wenigen angegebenen technischen Daten.

Demnach hätte man als "Originalteile" zur Verfügung:

070-433-0 HSM-90 weiße Membran, silberner Rahmen, 7,95 DM
070-499-1 KMH-90 kupferfarbene Membran, bronze Rahmen, 14,95 DM
070-442-9 HMC-90 Metal-Cone-Membran (sieht golden aus), schwarzer Rahmen, 12,95 DM
070-625-8 HBK-90 schwarze Membran, schwarzer Rahmen, 8,95 DM

Und wenn die alle datengleich sein sollten, hätten wir eine Inkonsistenz zu den Daten, die Rabia_sorda gegeben hat (untere Grenzfrequenz), dafür aber einen Anhaltspunkt für den Kennschalldruck (86 dB/Wm). Leider sagt Völkner im vorliegenden Katalog nichts über den Kennschalldruck, man weiß also nicht, wie laut diese Chassis bei welcher Leistung sind. Damit ist eine Auswahl von Ersatztypen schwierig. Man risikiert beim Anschluß an diese Weiche, daß die Höhen zu schwach oder zu stark kommen, ums mal ganz einfach auszudrücken.

Wie Rabia_sorda schrieb: Kalottenhochtöner sind deutlich empfehlenswerter, sie bündeln weitaus weniger als die Hochton-Konusmembranen, die nach oben hin immer schmalwinkliger abstrahlen.

Die empfohlene Weiche RSS 4250 (Völkner 070-486-6, 26,95 DM) hat ihre Trennfrequenzen bei 480 / 3200 / 5500 Hz. Der Hochtöner wird also erst ab 5,5 kHz angekoppelt mit 6 dB/Oktave Flankensteilheit. Das Foto der Weiche auf Seite 365 in diesem Katalog entspricht nicht der Weiche auf der Seite mit den Chassis, das eher eine 3-Wege-Weiche zeigt, die aber auf dieser Seite nicht erwähnt wird.

Betrachte das Projekt eher als Spaßprojekt, vermutlich ist bis auf die untere Grenzfrequenz (vielleicht nichtmal bis auf die) eine aktuelle anständig entwickelte Zweiwegebox für 100 EUR Paarpreis (neu) besser, z.B. Magnat Monitor Supreme 200 oder sowas.

Sitzen die Hochtöner in einem separaten "mini-Volumen" innerhalb der Box, um sie vor Druckschwankungen durch die Tieftöner zu schützen, oder sind die einfach in ein Loch geschraubt, das Zugang zur gesamten Box hat?


[Beitrag von Radiowaves am 17. Aug 2015, 23:45 bearbeitet]
TopTom***
Stammgast
#9 erstellt: 18. Aug 2015, 21:04
Hi Radiowaves,

danke für deine informative Ausführung!
Typischerweise präferiere ich potentere Höhen. Viele Lautsprecher klingen mir zu dumpf.
Den Anspruch, klangliche Referenz zu erreichen, stelle ich an die Lautsprecher keines falls. :-)
Das ist wirklich nur ein Bastelprojekt.

Nachdem ich keine (gebrauchten) "Originale" ausfindig machen konnte gilt:
Suche ein Paar Hochtöner, Lochkreisdurchmesser 95 mm, 4 Bohrungen im Gehäuse vorhanden, 8 Ohm, Empfindlichkeit >86dB/1W/1m
Sinnvollerweise Kalotte
So teuer wie nötig, so günstig wie möglich. Gerne gebraucht. Hast du mir einen Link zu was interessantem aus der Bucht? (Ideal per PN, so dass noch verfügbar )

Viele Grüße

Edit: Die Hochtöner und Mittenhochtöner sitzen in einem "Mini-Volumen"


[Beitrag von TopTom*** am 18. Aug 2015, 21:05 bearbeitet]
Laraviech
Stammgast
#10 erstellt: 22. Mrz 2017, 21:21
sofern du diese lautsprecher noch hast und loswerden wollen würdest ich suche solche,fehlende dust caps wären jetzt nicht das problem sofern die membran sonst brauchbar sind und die spulen in ordnung sind
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig BX3000 Hochtöner-Ersatz
Oleidotter am 18.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  4 Beiträge
Isophon TS 7002 Ersatz-Hochtöner
jonvog am 01.05.2013  –  Letzte Antwort am 11.08.2013  –  23 Beiträge
Suche Ersatz für Transistoren
tellan42 am 19.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  10 Beiträge
Welche ersatz hochtöner für Teufel M80
DerAchte am 30.07.2016  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  8 Beiträge
Renkforce WLA 8200 kaputt!
*Kenny01* am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2019  –  52 Beiträge
Endstufe Renkforce HVM7070 Problem .
sternmull am 21.04.2017  –  Letzte Antwort am 21.04.2017  –  2 Beiträge
ESS AMT 1a Heil-Hochtöner Ersatz?
earl-of-gaarden am 26.07.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  4 Beiträge
Ersatzplatinen für ältere Thorens
MaddogMcCree am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  7 Beiträge
Hochtöner defekt. Wie finde ich passenden Ersatz?
BurnHard123 am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  2 Beiträge
Magnat Monitor B - Ersatz-Hochtöner gesucht
Julian98 am 25.01.2019  –  Letzte Antwort am 25.01.2019  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.306 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedErdbeermann
  • Gesamtzahl an Themen1.452.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.633.166

Hersteller in diesem Thread Widget schließen