Marantz 2215B Elko geplatzt

+A -A
Autor
Beitrag
ProXima
Neuling
#1 erstellt: 25. Mai 2009, 15:06
Hallo allerseits
lese hir schon einige zeit gerne im Forum, nun mal mein 1. Beitrag

Ich bin seit kurzen total von vintage hifi fasziniert
also hab ich auf gut glück bei der BUCHT einen billigen 50€ Marantz 2215B ersteigert zum reinschnuppern.
Der lief auch wunderbar paar Tage bin/war echt überzeugt, kein knacken in den Reglern nix, nun ist aber nach 3 stunden Radio spielen am Stück
auf geringer Lautstärke ein Kondensator(2200µF 35V) geplatzt, rechte Box brummt nur noch ist aber heil.
Ansonsten läuft der Marantz noch. NUN:

I)
Kann man den einfach ersetzten? auslöten und gut oder ist da mehr kaputt gegangen?
(Ist ja ein ganz schönes gewusel und staub auf der Plantine)

II)
Woher bekomme ich Ersatz?
bei Conrad hab ich nur so winzig kleine gefunden die
beinflussen doch auch die klangqualität eher im negativen

III)
Würde sich eine überholung beim Experten lohnen zumal
ich atm keinen Lötkolben besitze also einen kaufen...^^
-eine Lampe und 2 Knöpfe müssten auch noch ersetzt werden
da könnte man das in einem rutsch machen lassen aber geht bestimmt ins geld oder?





bye
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2009, 15:43
i) Wenn das 'n Siebelko ist (such ihn mal im Service-Manual raus, habe hier gerade meinen Login nicht da), dürfte nicht mehr passiert sein. Dann müßte aber eigentlich neben dem Brummen auch noch normaler Ton zu hören sein. Kann also sein, daß da noch mehr im argen liegt.

Und ja, eine Reinigung hätte wirklich mal was.

ii) Wenn dir aktuelle 2200µ35 zu mickrig sind, nimm halt einen mit 63 V Spannungsfestigkeit (und evtl. noch 105°-fest). Wenn der immer noch etwas mager aussieht, kannst du's ja mit 3300 µF 63 V versuchen, so erhältlich.

iii) Bei dem kleinen Modell no way.
norman0
Inventar
#3 erstellt: 26. Mai 2009, 07:32
Hallo ProXima,

herzlich Willkommen im Forum. Ersetzen kannst Du den gegen jeden beliebigen Elko, klanglich gibt es da keinen Unterschied. Hauptsache die Kapazität stimmt und die Spannungsfestigkeit ist gleich oder größer. Heute sind die Elkos immer kleiner als früher (gehäusetechnisch). Ich empfehle Dir aber 105° Typen zu verwenden. Die sind einfach langlebiger Wenn Du willst, kannst Du ja mal auf meiner Seite schauen. Dort habe ich so was mal bei einem Marantz 4300 beschrieben.


[Beitrag von norman0 am 26. Mai 2009, 07:36 bearbeitet]
ProXima
Neuling
#4 erstellt: 29. Mai 2009, 18:03
Hi,

Danke erstmal für's willkommen und die Antworten natürlich!

Nun, ich habe die Kondensatoren getauscht gleich beide gegen 2200µF 35v wie die Orginale nur diesmal 105°C fest.
Leider scheint der rechte Kanal aber dennoch beim platzen des Elkos was abbekommen zuhaben . Denn der Kanal verzerrt/schnurt mal mehr mal weniger, mal ist er nach dem einschalten ganz aus und kommt dann wieder wenn man kurzzeitig volume stark aufdreht oder die ganze Geschichte andersrum von einem wunderbaren klaren Ton wird's immer schlimmer.
Auf der "Main Amplifier p700" plantine konnte ich ausser einer menge Dreck und wiederliche Klebereste nix beschädigtes mehr sehen naja,

1) kann man jetzt sagen das der Fehler nur auf dieser besagten MainAmp-Plantine sitzt? oder giebt es da noch andere Fehlerquellen?

2) würde ich dort alle Kondensatoren erneuern wäre das schnurren/rauschen dann weg und ein stabieler betrieb möglich?

3) ist dies alles ohne Multimeter durchführbar oder brauch man eins für die Nachjustierung umbedingt? stichwort Bias und DC-Offset usw.

PS: Hät ich mal in den E-Technik Vorlesungen aufgepasst.... Seh mich schon die Semsterferien da immernoch drann basteln

sonniges wochenende wünsch ich
norman0
Inventar
#5 erstellt: 29. Mai 2009, 21:56
Hallo ProXima,

hat das Gerät ein Relay? Dies erkennst Du daran, dass die Musik erst nach ein bis zwei Sekunden mit einem mechanischen Klick eingeschaltet wird. Wenn ja wäre dies auch ein Kandidat. Einfach mal mit einem nicht leitemden Gegenstand während des Betriebs gegen das Relay klopfen. Wenn Du dabei Störungen aus den Lautsprechern hörst hast Du den Übeltäter gefunden.
Joseph_Brant
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Mai 2009, 22:04
Schau mal ob in deiner Nähe noch ein altes Radiofachgeschäft ist das auch repariert. Dort bekommst du solche Sachen für 25,- bis 30,-€ repariert.
Ich wohne in Nürnberg und hab dort zwei solche Läden. Früh gebracht, Mittag geholt.
Joseph_Brant
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Mai 2009, 22:06
Hast du die Sicherungen gecheckt?
ProXima
Neuling
#8 erstellt: 30. Mai 2009, 09:42
Hat leider keine Relays ( geht ohne klicken sofort an zumindest der linke Kanal)

Ich hab hir zwar 5 min entfernt einen Elektroniker für hifi usw... aber wenn ein DIN auf Chinch adapter 15€ bei ihm kostet die 2 Elkos auch und ein Lötkolben 25€ über Conrad Preis will ich nicht wissen was der für fehlersuche und 5 Kleinteile haben will. Aber fragen kann ich mal.
Zumal ich nicht ewig an dem Ding fummeln möchte.

Bin mal die Sicherungen checken aber dürfte dann auf dem rechten nicht eigendlich nie ton kommen wenn die durch wären ?
btw. hör gerade seit einer stunde schöne musik wobei die qually nur manchmal minimal schlechter wird auf dem rechten, zumindest bis er kein bock mehr hat ^^


riesen dank nochmal seid eine riesen hilfe
ProXima
Neuling
#9 erstellt: 30. Mai 2009, 11:32
Ich hab den 2. Übeltäter gefunden
Auf der Plantine war noch ein Elko geplatzt nur von unten so das man es nicht sehn konnte, die ganz leichte Wölbung von oben ist meinem ungeübten Augen nicht gleich aufgefallen. Habe ihn Ausgelötet, hab jetzt leisen aber klaren sound auf anhieb. peinlich peinlich... kommt jetzt die Tage ein neuer rein und dann hab ich erstmal ruhe, zumindest bis die nächsten hochgehen



Vielen dank nochmal für die ganzen tips
norman0
Inventar
#10 erstellt: 30. Mai 2009, 19:11
Komisch, dass der Receiver ohne den Kndensator problemlos läuft. Vielleicht solltest Du noch alle Potis und Schalter reinigen. Dein Problem kann nämlich auch an einem verschmutzten Schalter liegen. Anleitungen findest Du über die Suche hier im Forum.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SE-M100 Elko geplatzt?
slaughter2k am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  6 Beiträge
Balance regler Marantz 2215B - Probleme mit dem KANAL!!!!!
tomatoes am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  24 Beiträge
Marantz 2216 - Problem mit Elko
Siddy1 am 14.02.2018  –  Letzte Antwort am 17.02.2018  –  7 Beiträge
Elko
herrdadajew am 09.02.2014  –  Letzte Antwort am 09.02.2014  –  5 Beiträge
Marantz Endstufe Model 240 Elko defekt?
Stefan40 am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  6 Beiträge
Suche Elko
Groundhog am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 09.07.2010  –  15 Beiträge
Elko Polarisierung
Nilio am 05.10.2018  –  Letzte Antwort am 08.10.2018  –  15 Beiträge
Elko-Ladevorgänge beim Einschalten hörbar?
Rillenohr am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  17 Beiträge
Marantz 2250B - Endstufe Defekt?
buddhafish am 12.10.2016  –  Letzte Antwort am 14.10.2016  –  6 Beiträge
Unbekannter Japan Elko
sansui_master am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.497 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedwebandy
  • Gesamtzahl an Themen1.454.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.674.009

Hersteller in diesem Thread Widget schließen