Technics SE-M100 Elko geplatzt?

+A -A
Autor
Beitrag
slaughter2k
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Dez 2010, 21:21
Hallo,

ich habe vor einigen Tagen einen Technics SE-M100 vermacht bekommen. Das gute Stück hat das Problem, dass ein Kanal beim Lautstärke regeln ausgesetzt hat. Ich dachte, dass es das Poti ist, und da der arme Kerl extrem nach Nikotin gestunken hat habe ich ihn mal komplett zerlegt und gereinigt.
Habe dann folgende Entdeckung gemacht... siehe Bilder.

Gehe ich recht in der Annahme das das kein zerlaufener Schokoriegel war ;)?
Kann das ein Grund für die Aussetzer sein?
Wo bekomme ich evtl. einen neuen Kondensator her?

danke schonmal, und guten Rutsch
SE-M100 Hauptplatine
SE-M100 Hauptplatine2
SE-M100 Bodenblech
SE-M100 ELKO
SE-M100 Hauptplatinevonoben


[Beitrag von slaughter2k am 30. Dez 2010, 21:24 bearbeitet]
Toni_
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Dez 2010, 13:15
Hallo,

wenn dann würde ich beide Netzteilelkos tauschen, bevor das
nicht geschehen ist würde ich die Endstufe nicht mehr einschalten !!

Vielleicht bekommst Du hier welche :

http://www.arthurbehrens.biz/elektrolytkondensatoren.html

Hier die wichtigen Daten :
min 80 V 10000 uF 85° C besser 105° C , in 71 Volt Spannungsfestigkeit,
wirst Du die Elkos wohl nicht mehr bekommen. Abmessungen beachten !

Nochwas, es handelt sich wahrscheinlich um Elkos mit Snap-in Anschlüssen,
gehe dazu auf den link und suche nach den Elkos:

# Snap-in Kondensatoren
105°C, Long Life (ALC40)
Datenblatt


Die Lötpunkte von den Endstufen-Transistoren sehen auch nicht so prickelnd aus !!!



Gruß
Toni


[Beitrag von Toni_ am 31. Dez 2010, 13:17 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#3 erstellt: 31. Dez 2010, 14:24
Moin,

eh du in teure Spezial-Elkos investierst, würde ich
-- um die Endstufe für weitere Fehlersuche in Betrieb nehmen zu können --
vorerst Elkos mit 100 V- Spannungsfestigkeit, aber kleiner, z.B. 470 oder 1000 µF, axiale Bauweise, einbauen.

Es wird noch spannend genug!
slaughter2k
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Dez 2010, 16:18
@toni
grundsätzlich wäre es dann wohl am besten alle vier (zwei pro kanal) zu tauschen denke ich (?)

Warum sehen die die lötpunkte der transistoren nichtmehr so prikelnd aus? Wenn ich von unten auf die platine schaue hat sich an der lötung von der serienfertigung nicht geändert würde ich sagen. Kann zwar gut löten, wäre also kein problem die mal nachzulöten, weis aber nicht ob das wirklich nötig wäre.
habe gerade nochmal nachgeschaut... drei lötpunkte sind nur zu mechanischen befestigung. Es wurde dann von oben eine kurze brücke zur leiterbahn auf der platine geschlagen. Die ist dann ordentlich verlötet. Warum? keine ahnung.

@Mwf
wie habe ich denn

Mwf schrieb:
Moin,

-- um die Endstufe für weitere Fehlersuche in Betrieb nehmen zu können --
.....
Es wird noch spannend genug!


zu verstehen.
Nach meinem verständnis ist das ja jetzt keine ramschendstufe bei der sich keine investition mehr lohnt oder?
Klar kein absoluter high tech klassiker der oberklasse... aber wegwerfen wegen ein paar elkos??
Oder anders gefragt... was kosten vier "spezial-Elkos"?


[Beitrag von slaughter2k am 31. Dez 2010, 16:28 bearbeitet]
Toni_
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Dez 2010, 16:48
Hallo,

wenn dann alle 4 Elkos tauschen, die anderen müssen nicht defekt sein,
aber nur die defekten bzw. ausgelaufen zu tauschen wäre am falschen Ende gespart.

Auf Bild 2 oben links, meine ich Lötpunkte von einem Transistor zu erkennen,
die nicht optimal sind.
Allerdings sehe ich auf dem letztem Bild je 2 diagonal
eingelötete Drahtbrücken pro Transistorbeinchen ( von innen ).
Mit diesen Drahtbrücken sind die Beinchen wiederrum verlötet,
sieht sehr solide aus, trotzdem würde ich von unten die vermeintlichen
Lötpunkte nachlöten !


Gruß
Toni
yfdekock
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jan 2011, 19:36
Nabend,

das die Transistoren so verlötet sind ist schon ok, das ist bei anderen Technics Endstufen ebenfalls so gemacht worden.
Sollte wohl der Wartungsfreindlichkeit dienen.

Andreas


[Beitrag von yfdekock am 02. Jan 2011, 19:36 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AMP-Ausfall Technics SE-M100
maassen11 am 09.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  10 Beiträge
Marantz 2215B Elko geplatzt
ProXima am 25.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  10 Beiträge
Technics SE-A100 auch Elko abgeraucht.
silverstar2406 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  8 Beiträge
Technics SE-A1010
Shaitaan am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.08.2009  –  8 Beiträge
Technics se-a3 Transistoren
fdj_punk am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  8 Beiträge
Technics SE-A3 Relais
Tweakmaster am 19.09.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2016  –  8 Beiträge
Technics SE-A5 Probleme_Bauteile
Gogooortah am 21.05.2018  –  Letzte Antwort am 12.07.2018  –  11 Beiträge
Technics SE-A800S defekter Trafo
tommy78 am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  11 Beiträge
Technics SE-A2000 * Wartung * Reinigung
Pilotcutter am 10.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  9 Beiträge
Technics SE 9600 reparieren lassen?
campero1 am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedspirit098765
  • Gesamtzahl an Themen1.453.957
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.665.089

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen