Wega 301 V - Probleme

+A -A
Autor
Beitrag
derbürgermeister
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Dez 2010, 13:36
Guten Tag allesamt,
hier kommt mein erster Beitrag in diesem Forum...
Weihnachten war ergiebig und brauchet mir eine gebrauchte Anlage...
Die Wega 301-Serie (Modul 301V, 301T, 301Ti und 301C) zusammen mit den Canton Ergo 80...
Alles läuft auch wunderbar, nur leider hat der Verstärker (301V) ein kleineres Problem... Er zeigt die ganze Zeit an dass die rechte Box voll ausgelastet ist, auch wenn gar keine Musik läuft, bei Lautstärke-Änderung knackst es manchmal leicht (Staub an den Kontakten?) und bei einer geringen Lautstärke fällt der linke Lautsprecher aus, geht aber direkt wieder an wenn man die Lautstärke ändert...

Weiss jemand wie man das ganze beheben könnte? Würde den Verstärker nämlich gerne behalten da er (meiner Meinung nach) gut aussieht und auch gut in mein Regal passt...

Hier noch ein Bildchen davon
mfg


[Beitrag von derbürgermeister am 28. Dez 2010, 13:36 bearbeitet]
PBienlein
Inventar
#2 erstellt: 28. Dez 2010, 16:36
Hallo Bürgermeister,

das Knacksen und die Ausfälle sind die üblichen Kontaktwehwechen, die Geräte aus der Zeit haben. Mit Kontaktspray an Schaltern und Potis wird das zu beheben sein. Mit der Suchfunktion hier im Forum wirst Du haufenweise Beiträge und Tipps dazu finden.

Das Anzeigeproblem des rechten Kanals könnte ein Massefehler sein. Du solltest mal in der Nähe der Anzeige auf der Platine nach einer kalten (schlechten) Lötstelle suchen. Das gilt auch für Kabelverbindungen von der Endstufe zur Anzeige (sofern vorhanden).

Ach ja: willkommen im Forum

Gruß
PBienlein
mikatel
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Dez 2010, 20:53

PBienlein schrieb:
Hallo Bürgermeister,

das Knacksen und die Ausfälle sind die üblichen Kontaktwehwechen, die Geräte aus der Zeit haben. Mit Kontaktspray an Schaltern und Potis wird das zu beheben sein. Mit der Suchfunktion hier im Forum wirst Du haufenweise Beiträge und Tipps dazu finden.

Das Anzeigeproblem des rechten Kanals könnte ein Massefehler sein. Du solltest mal in der Nähe der Anzeige auf der Platine nach einer kalten (schlechten) Lötstelle suchen. Das gilt auch für Kabelverbindungen von der Endstufe zur Anzeige (sofern vorhanden).

Ach ja: willkommen im Forum

Gruß
PBienlein


hallo bürgermeister, das verhalten im linken kanal spricht sehr für verranzte relaiskontakte, der rechte kanal scheint aber nicht in ordnung zu sein. hast du fast vollausschlag auf dem vu-meter? bitte schliess mal ein multimeter im 20 voltbereich gleichspannung an die lautsprecherklemmen an. es könnte sein das in diesem kanal die endstufe "durch" ist und das vu-meter den hohen dc-offset misst. wenn du hier um 100mv oder weniger hast ist alles palleti und es sind die relaiskontakte, hast du hier mehr als 200mV oder gar 10 oder 20 volt ist der rechte kanal definitiv nicht in ordnung. endtransistoren und treiber? was mich wundert ist das die schutzschaltung sofern sie ihren namen verdient mit dem relais die lautsprecherausgänge nicht komplett abschaltet? good luck!
Toni_
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Dez 2010, 15:38
Hallo,


herzlich willkommen im Forum !

Schöne Anlage, wenn ich mich recht erinnere hat der Verstärker keinen Netztrafo, stattdessen ein
Schaltnetzteil.

Sollte ein Schaltnetzteil verbaut sein, ist hier Vorsicht geboten, nicht ohne Grund an Potis drehen,
sonst kann evtl. das Schaltnetzteil hochgehen.

Damals war eine Diode von einem Kanal defekt, die ich leider nicht direkt gefunden habe,
deshalb konnte ich keinen vernünftigen Abgleich machen.
So kam was kommen mußte...... 2x gingen mir die Transistoren im Netzteil hops.

Das mal als Hinweis !


Gruß
Toni
derbürgermeister
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Jan 2011, 00:48
Schonmal danke für die Antworten. Werde den Verstärker mal aufschrauben und gucken was ich tuen kann, wenn ich wieder zu Hause bin.

Und was mit auch noch aufgefallen ist... Bei dem Tuner funktionieren 2 Ziffern der Anzeige nicht, ich denke mal dass da einfach ein paar kaputte LED's verantwortlich sind. Aber wie komme ich da dran? Habe das ganze desletzt aufgeschraubt, und da habe ich nicht gesehen wie ich an die LED's dran kommen könnte, wegen dem "Kasten" links im Bild. Hat da per Zufall irgendwer den ultimativen Tipp?

Nebenbei... Weiss irgendwer wo ich einen Schaltplan zu dem 301 V bekommen kann? In der Anleitung ist leider keiner...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wega V 3840
Wespe am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  6 Beiträge
Wega Modul 42T probleme
funny001 am 07.05.2018  –  Letzte Antwort am 08.05.2018  –  6 Beiträge
Wega JPS 352 V 100
tomek40 am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  7 Beiträge
Wega V 3840 Bass Schwingt
funny001 am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 27.03.2012  –  3 Beiträge
Revision WEGA V-3841-2
V3841 am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.09.2012  –  2 Beiträge
Revision WEGA V-3841-2
Pro_GaMa am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  3 Beiträge
Wega V 3840-2 ERFAHRUNGEN?
chemikaly_jones am 24.01.2019  –  Letzte Antwort am 24.01.2019  –  2 Beiträge
Wega Studio 3220 Kanal Probleme
vintage-loner am 31.01.2017  –  Letzte Antwort am 02.02.2017  –  3 Beiträge
Pilotlämpchen für WEGA JPS 351 V 130
Sevennotes am 03.06.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2011  –  11 Beiträge
EDIT: Endstufen durch beim Wega V 3841
Hirudo89 am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 27.07.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.650 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedRobertOliynuk
  • Gesamtzahl an Themen1.454.636
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.677.224

Hersteller in diesem Thread Widget schließen