hilfe! - defekt - yamaha a520

+A -A
Autor
Beitrag
timme_mk_II
Neuling
#1 erstellt: 11. Jun 2007, 11:18
hi an alle, bin erst seit n paar tagen in diesem forum,

ich habe ein problem mit meinem yamaha a-520 verstärken, denke es ist recht - weil er vermutlich einfach kommplett durch is - würde dies aber gerne bestätigt kriegen:

der geht an und alle leds leuchten, kein klicken, nach den ersten 30-60sec entwickelt sich qualm -
hab den verstärker aufgemacht und die ursache für den qualm vermutlich ausfindig gemacht. in der mitte im hinteren bereich sitzen zwei große kondensatoren (beschriftung: 12000 micro-farad bis 85 grad c, auf dem einen steht noch: negativ black - auf dem anderen: m) handelt es sich hierbei um die vor- und endstufe des verstärkers?
auf jedenfall klebt am hinteren rand dieser zwei kondensatoren eine gelbliche schicht (ähnlich wie isolierschaum).
diese schicht verklebt die umliegenden schaltkreise und das führt zum qualm (denk ich zumindest).

ist somit die vor-, bzw. endstufe des verstärkers durch?
lohnt es sich überhaupt das problem anzugehen?
und wenn ja, wie teuer sind die teile wenn ich diese nachbestelle?

wär echt super wenn das wer beantworten könnte ich selbst hab halt noch keinen plan von solchen sachen.

im voraus danke für alles..
bukongahelas
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2007, 02:00
So Ladeelkos haben auch eine Maximalspannung (Voltangabe),schau nochmal nach.
Ich könnte Dir gratis (Du bezahlst nur Porto) ein paar elektrisch passende Kondensatoren senden,zum Ausprobieren.
Entweder sie passen auch mechanisch oder sie sind zu gross,dann kann man sie mit Leitungen (Drähten) testweise anschliessen,sehen obs jetzt geht.Wenn ja irgendwie ins Gehäuse quetschen oder mech passende besorgen.
Also 12000 Mirofarad und wieviel Volt hält er maximal aus ?
Welchen Durchmesser und welche Bauhöhe in Millimetern ?
Es müssten 2 identische drin sein,für die plus und die minus Spannung (der Lautsprecher geht ja auch vor+ und zurück-).

bukongahelas
Bertl100
Inventar
#3 erstellt: 12. Jun 2007, 10:46
mach doch mal ein foto von dem "gelben schaum".
kann sein, dass einer der elkos ausgelaufen ist, kann aber auch nur klebstoff zum fixieren sein!
nicht, dass du die elkos umsonst tauschst!

Gruß
Bernhard
timme_mk_II
Neuling
#4 erstellt: 12. Jun 2007, 12:34
ok, zunächst mal vielen für die antworten.

hab nich so riesig viel zeit, darum kann ich jetzt nur n parr fotos mim handy machen (ziemlich beschissene auflösung- aber vielleicht reichts ja).
zunächst es handelt sich um 2X nichicon negativ black -keine ahnung was- an technichen angaben steht drauf:
12000 microf - ce 85 grad c m - und nach der faradangabe:
56wv (hoffe das ist was du wissen wolltest, weil sonst find ich nichts).
durchmesser: ca. 35mm
höhe des elkos (was auch immer das ist): ca. 60~65 mm
na, ja bilder versuch ich jetzt noch hochzuladen (sollten die nich hilfreich sein, mach ich noch fotos mit ner richtigen kamera. hab nur jetzt keine zeit mehr)

auf jeden fall vielen vielen dank für alles... hat den halt ma in reperatur und dafür 100 euro hingeblättert - wird das diesmal gern umgehen..


<a href="http://img515.imageshack.us/my.php?image=1206071151jb0.jpg" target="_blank"><img src="http://img515.imageshack.us/img515/3249/1206071151jb0.th.jpg" alt="Free Image Hosting at www.ImageShack.us" border="0"/></a>



<a href="http://img247.imageshack.us/my.php?image=1206071150jj2.jpg" target="_blank"><img src="http://img247.imageshack.us/img247/1787/1206071150jj2.th.jpg" alt="Free Image Hosting at www.ImageShack.us" border="0"/></a>



<a href="http://img264.imageshack.us/my.php?image=1206071148jk5.jpg" target="_blank"><img src="http://img264.imageshack.us/img264/4012/1206071148jk5.th.jpg" alt="Free Image Hosting at www.ImageShack.us" border="0"/></a>


<a href="http://img515.imageshack.us/my.php?image=1206071149bw1.jpg" target="_blank"><img src="http://img515.imageshack.us/img515/7876/1206071149bw1.th.jpg" alt="Free Image Hosting at www.ImageShack.us" border="0"/></a>

.. hoffe das hat jetz funktioniert - danke, bis dann ...
Röhrender_Hirsch
Inventar
#5 erstellt: 12. Jun 2007, 16:35
Hallo, auf den tatterigen Bildern ist nicht viel zu erkennen. Ist der "Schaum" klebrig oder fest? Ich vermute es handelt sich, wie bereits gesagt, nur um Kleber zum fixieren der Elkos.

Toni_
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Jun 2007, 21:14
Hallo Timme,

hast Du den Verstärker in diesem Zustand ersteigert,
oder ist er Dir defekt gegangen ?

Ich hatte mal einen defekten Yamaha Receiver ersteigert,
meine Güte war der verbastelt.

Da war ein dicker Kondensator ( wie auf Deinem Bild )
verpolt eingelötet und das Teil wurde schweinisch heiß,
auch kurz vorm rauchen.

Dieser Fehler kommt eventuell dann nur in Frage,
falls Du das Gerät in diesem Zustand so ersteigert hast.

Es können die Endstufen- , Vorstufenransistoren oder
Widerstände defekt sein, es gibt viele Fehlerquellen.

Die Reparaturkosten werden sich ( vorsichtig geschätzt )
auf min 100 € belaufen.

Wenn es meiner währe würde der Verstärker repariert,
so was Gutes bekommst Du nicht mehr heute.

Gruß

Toni
bukongahelas
Inventar
#7 erstellt: 13. Jun 2007, 01:21
Wenns geraucht hat und der Schaum nur Kleber ist,muss woanders was verbrannt sein,sieh nochmal nach.
Oft ist ein Halbleiter (Transistor) defekt,als Folge brennen Widerstände durch,rauchen.Nur den Wid zu ersetzen,führt nur zum erneuten Durchbrennen.
Ferndiagnosen sind natürlich immer vage,"instinktiv" vermute ich defekte Endtransistoren , Emitterwiderstände,Treiber und deren Arbeitswiderstände.


gruss
timme_mk_II
Neuling
#8 erstellt: 13. Jun 2007, 10:49
hello again,

wie bereits gesagt sorry für die schlechte Bildqualität, handelt sich halt um bilder vom handy.

komme leider auch heute nicht an eine digi-cam ran, vieleicht morgen.

Der Schaum ist fest (hab halt selbst keine ahnung von schaltkreisen). ist die einzige merkwürdige stelle die ich finden konnte, darum die vermutung, außerdem, gesetz dem fall es handelt sich um fixierer für die elkos, warum klebt der dann auch auf zwei der umliegenden wiederstände (vermute mal es sind wiederstände, die kleinereren dinger, längliche rollen, auf dem bild unterhalb und links vom rechten elko)? und warum ist der schaum an einigen stellen auch verfärbt, leicht ins bräunliche, also als ob diese stellen zum verschmoren führen.
hab leider kein messgerät, insofern kann ich nix durchmessen, werde am wochenende versuchen bei nem freund eins aufzutreiben.

hab den verstärker nicht ersteigert. ich hab ihn von nem bekannten bekommen und in reperatur gegeben (wie gesagt hat da schon 100€ gekostet) 2-3 monate später war er dann auch schon wieder hin.
hier kurze liste von dem, was auf der rechnung steht:

- endstufe repariert/serviceeinstellung/probelauf

- 2x Transistor 2sc...
- 2x Transistor 2sa...
- 1x Transistor bf...
- 4x widerstand
- 1x trimpoti

..denke das hilft nicht wirklich weiter aber wer weiss..

wie könnte ich schonmal rein optisch andere fehlerquellen aufspüren und was sind so die allgemeinen probleme, bzw. ursachen hierfür?
(wie gesagt lasst euch zeit, hab selbst erst mal eh nur am wochenende zeit hierfür)
na ja nochma danke für alles..
timme_mk_II
Neuling
#9 erstellt: 13. Jun 2007, 12:50
ok ... nochma kurz hizugefügt:

am rechten bildrand ist noch ein kleiner, blauer,aufrecht eingelöteter widerstand zu erkennen.
hab den vorhin beim nochmaligen betrachten der platine entdeckt, weißt ebenfalls (eventuelle) schmauch, bzw. verbrennungsspuren auf, leichte schwärzung der platine - auf der rückseite allerdings in ordnung, vielleicht liegt auch hier das problem (hab halt scheinbar die ganze zeit stur dran vorbeigekugt).
bemühe mich die bilder (mit ordentlicher digi-cam)so schnell wie möglich zu knipsen und hier reinzustellen.

(ach so solte es nur daran liegen, ich hab auch noch nen yamaha rx300 in total defektem zustand - insofern - vielleicht find ich hier die passenden ersatzteile..)

bis dann..
Bertl100
Inventar
#10 erstellt: 13. Jun 2007, 14:17

gesetz dem fall es handelt sich um fixierer für die elkos, warum klebt der dann auch auf zwei der umliegenden wiederstände (vermute mal es sind wiederstände, die kleinereren dinger, längliche rollen, auf dem bild unterhalb und links vom rechten elko)? und warum ist der schaum an einigen stellen auch verfärbt, leicht ins bräunliche, also als ob diese stellen zum verschmoren führen.


nun, der kleber wird bei produktion irgendwie von hand aufgebracht. du schüttet halt eine japanische oder chinesische frau eine ausreichende menge davon in die ecke.
dabei läuft das zeug schon mal über andere bauteile drüber.

diese verfärbungen treten häufiger auf. dafür sind mir verschiedene ursachen bekannt:
- alterung des klebers durch hitze
- geringste mengen elektrolyt von elkos ist in den kleber diffundiert. schadet dem elko nicht. kann aber den kleber leitfähig machen. oder aber auch aggressiv so dass er drähte angreift.
- luftfeuchtigkeit.

Gruß
Bernhard
bukongahelas
Inventar
#11 erstellt: 14. Jun 2007, 04:25
Du schriebst:hab den verstärker nicht ersteigert. ich hab ihn von nem bekannten bekommen und in reperatur gegeben (wie gesagt hat da schon 100€ gekostet) 2-3 monate später war er dann auch schon wieder hin.
hier kurze liste von dem, was auf der rechnung steht:

- endstufe repariert/serviceeinstellung/probelauf

- 2x Transistor 2sc...
- 2x Transistor 2sa...
- 1x Transistor bf...
- 4x widerstand
- 1x trimpoti

Wie heissen die transistoren genau,2SC.... ,was stehen anstelle der .... für Zahlen ?
Ich vermute es wurde an der Endstufe repariert.

100Euro vor 2-3 Monaten gegeben,schonwieder defekt:
Was sagt denn der Reparateur dazu,gibts keine Garantie ?

Man kann es so machen: Jedes Bauteil einzeln auslöten,prüfen (Multimeter,Kondensatortester),im Fehlerfall ersetzen.Früher oder später hat man "alles" geprüft ("Rundschlag").Nun werden noch (anstelle der Sicherungen für die Endstufenstromversorgung = +-Spannung von Ladeelkos) Schutzwiderstände eingefügt und ohne Boxen eingeschaltet.
Sollte man dochnochwas übersehen haben,brennen dann die SW weg,nicht die teuren neuen Teile.Irgendwann hat mans dann geschafft und es schaltet ein,das Boxenschutzrelais zieht klickend an.Jetzt die SW raus und die Sicherungen wieder rein.Boxen dran.Wenns jetzt läuft,sollten DC-Balance und Ruhestrom eingestellt werden (dazu sind die Trimmpotis auf der Endstufenplatine da).Zum Schluss "prügelt" man das Teil bei Voll Power,bis es richtig heiss wird.
Dann bestehen gute Chancen,das es auch länger hält.
Jemand hatte mal geschrieben,dass schon ein Kondensator mit zuwenig Kapazität (Speichervermögen),Grund:ausgetrocknet,dazu führen kann,dass der Amp bei unhörbar hohen Tönen schwingt und sich so selbst vernichtet.Folgerung:Man muss alle Kondensatoren checken,um das total auszuschliessen.

gruss
bukongahelas
timme_mk_II
Neuling
#12 erstellt: 21. Jun 2007, 10:22
ok.. sorry das ich mich so lang nicht hab blicken lassen,

ich komme an die geräte doch nicht ran. also hab ich mich entschlossen einen neuen verstärker bei ebay zu checken.
hierzu zwei dinge:

1. sollte wer interesse an den defekten geräten haben sagt mal bescheid

und

2. was ist besser? sony taf570es oder marantz pm 40, und wie stehen die im stellenwert zum denon 860?

falls hier nochma wer reinschat wär antwort nett...
danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe! Yamaha CDC-615 CD-Lade defekt
laluliluna am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  7 Beiträge
Yamaha CDX 1100 defekt, brauche Hilfe
Giusy am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  6 Beiträge
Yamaha B-2X Endstufe Transistor defekt, Hilfe!
-David89- am 14.12.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  28 Beiträge
Yamaha NS-690 defekt
timbo51988 am 12.07.2015  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  3 Beiträge
Yamaha MX 1000, defekt?
yamaha_cx1000 am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  4 Beiträge
Yamaha M2 ohne Defekt
Willy_Brandt am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  3 Beiträge
Defekt Yamaha AX500
kb* am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  6 Beiträge
Yamaha A760 defekt, raucht
celsius am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  11 Beiträge
yamaha ca-810 defekt
dermvh am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2010  –  6 Beiträge
Yamaha A-1020 defekt
seooopel am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.175 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedfraicheness
  • Gesamtzahl an Themen1.449.310
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.578.240

Hersteller in diesem Thread Widget schließen